Suche Login
Menü

Wanger Brief

Allgemeine Verwaltung

Grosswangen schliesst sich dem regionalen Steueramt Ruswil anGrosswangen schliesst sich dem regionalen Steueramt Ruswil an

Bild: An der Vertragsunterzeichnung von Dienstag, 6. April 2021, wurde die Zusammenarbeit besiegelt (von links): Tobias Lingg (Geschäftsführer Ruswil), Lotti Stadelmann (Gemeinderätin Ressort Finanzen, Ruswil), Franzsepp Erni (Gemeindepräsident Ruswil), Beat Fischer (Gemeindepräsident Grosswangen), René Unternährer (Gemeindeschreiber Grosswangen) und Cornel Erni (Gemeinderat Ressort Finanzen, Grosswangen)

Per 1. Juni 2021 schliesst sich die Gemeinde Grosswangen dem regionalen Steueramt Ruswil an. Schon seit 2015 werden in Ruswil die Steuern für die Gemeinden Ruswil und Wolhusen verwaltet. Die Zusammenarbeit habe sich bewährt, dank Synergien können Kosten gespart werden, sagt der Ruswiler Gemeindepräsident Franzsepp Erni. Er freue sich nun auf die engere Zusammenarbeit mit Grosswangen und dankte für das Vertrauen. Für Beat Fischer, Gemeindepräsident von Grosswangen, ist die Zeit für einen Anschluss an das regionale Steueramt Ruswil jetzt gekommen. Die Arbeitsweise im Steuerwesen habe sich mit der Digitalisierung grundlegend verändert. Es mache Sinn, die Kompetenzen und Arbeitskräfte zu bündeln, und natürlich sei eine Kostenersparnis auch Sinn und Zweck. Bestehendes Grosswanger Personal wird in Ruswil integriert. Für Lernende konnte eine gute Lösung gefunden werden.

Text und Foto: Roland Meyer, Anzeiger vom Rottal

Unveränderte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung

Aufgrund der unveränderten Homeoffice-Pflicht bleibt die Gemeindeverwaltung bis auf weiteres nur am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet bzw. telefonisch erreichbar. Die Bevölkerung wird angehalten, die Verwaltung nur zu besuchen, wenn es unbedingt nötig ist. Sämtliche Dienstleistungen können online (Online-Schalter), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80, nur vormittags) bezogen werden. Unterlagen können via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten eingereicht werden.

Pascal Limacher als neuer Gemeinderat gewähltPascal Limacher als neuer Gemeinderat gewählt

Pascal Limacher, Kalofenweid 31, ist als neues Mitglied des Gemeinderates für das Ressort Finanzen gewählt. Am Montag, 26. April 2021, um 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der FDP.Die Liberalen Grosswangen, mit der Nomination von Pascal Limacher, eingereicht. Pascal Limacher ist 35-jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er arbeitet als Lehrperson Allgemeinbildung an der Berufsfachschule Verkehrswegbauer in Oberkirch. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Pascal Limacher in stiller Wahl gewählt und ersetzt Cornel Erni. Der Amtsantritt erfolgt per 1. Juni 2021. Die auf den 13. Juni 2021 festgelegte kommunale Ersatzwahl entfällt somit. Der Gemeinderat gratuliert Pascal Limacher herzlich zu dieser Wahl, wünscht ihm alles Gute im neuen Amt und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Kultur und Freizeit

Zwei Schulklassen helfen beim Abbau des Spielplatzes am KirchwegZwei Schulklassen helfen beim Abbau des Spielplatzes am Kirchweg

Bild: Schülerinnen der Oberstufenklasse S1b bringen die Bänke auf Vordermann. Weitere Fotos der Klasse S1b beim Abbau sind auf der Homepage der Schule Grosswangen zu finden.

Wie bereits in der März-Ausgabe informiert, drängt sich bei den öffentlichen Spielplätzen in Grosswangen eine Sanierung der Spielgeräte sowie der Sicherheitsaspekte auf. Nun war es endlich soweit und der erste Grundstein zur Erneuerung des Spielplatzes am Kirchweg 1 wurde gelegt. Am letzten Donnerstag im März wurde mit dem Abbau begonnen. Ganz nach dem Wunsch der Gemeinde zur partizipativen Mitwirkung durften die beiden Erstoberstufenklassen S1a und S1b aus Grosswangen jeweils vormittags und nachmittags den Werkdienst tatkräftig beim Abbau der alten Spielgeräte unterstützen. Während rund vier Stunden und bei schönstem Wetter haben die Schülerinnen und Schüler mit vollem Elan mitangepackt. Es wurde gehackt, gehämmert, zertrennt, Verankerungen gelöst und alte Bänke auf Vordermann gebracht. Bereits nach kürzester Zeit waren die ersten Geräte verschwunden und dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten ging der Abbau wesentlich schneller voran als geplant. Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spass an dieser Arbeit: "Es ist eine tolle Abwechslung und mal etwas Anderes. Wir dürfen draussen sein und es macht Spass, die Geräte abzubauen", so die Aussage einer Schülerin. Der Abbau war somit ein voller Erfolg und die beiden Schulklassen haben ein riesiges Kompliment und Dankeschön für ihre Unterstützung verdient. Der Spielplatz wird nun durch die Stefan Marti Garten AG erneuert.

Umwelt und Raumordnung

Hinweise an Hundehalterinnen und -halter

Um junge Wildtiere und brütende Vögel zu schützen, gilt im Kanton Luzern vom 1. April bis 31. Juli 2021 im Wald und am Waldrand Leinenpflicht für Hunde. Während der restlichen Zeit dürfen die Hunde frei herumlaufen. Der Gemeinderat bittet die Hundehalterinnen und -halter jedoch, die Hunde nach Möglichkeit oder vor allem in der Nähe von Wohnhäusern und landwirtschaftlichen Betrieben an die Leine zu nehmen. Durch die freilaufenden Hunde fühlen sich einige Menschen und Hoftiere bedroht.

In Wildtier- und Naturschutzgebieten gilt generell die Leinenpflicht über das ganze Jahr. Hundehalterinnen und -halter, welche die Leinenpflicht missachten, riskieren eine Busse.

Die Grünstreifen entlang der Hecken und Bächen sind ein Rückzugsort für Flora und Fauna und dürfen daher nicht betreten werden, mit oder ohne Hund. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung, immer die offiziellen Wege zu benutzen.

Es wurde bemerkt, dass diverse Hunde frei umherstreunen und ihr Geschäft auf den Wiesen verrichten. Leider muss auch immer wieder festgestellt werden, dass die Hundehalterinnen und -halter den Kot ihrer Hunde nicht aufnehmen. Die Hundehalterinnen und -halter werden gebeten, den Hund besser in Kontrolle zu halten und für die Entsorgung des Hundekots die Robidog-Kästen zu benutzen, um damit einen Beitrag für die Sauberkeit unseres Dorfes zu leisten.

Der Gemeinderat dankt allen Hundehalterinnen und -haltern für ihre Rücksichtnahme.

Bauwesen

Baugesuche reichten ein:

  • Röm.-kath. Kirchgemeinde Grosswangen, Dorf, Montage Kirchturmbeleuchtung
  • Krauer Raimund, Winkelhalde 4, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasserwärmepumpe

Baubewilligung ist erteilt worden:

  • Müller Pius, Mühlestrasse 4, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich, neue Kanalisationsleitung (Meteor) vom Gebäude Nr. 425, Grundstück Nr. 1303, an den bestehenden Regenwassertank auf dem Grundstück Nr. 765

Veranstaltungen

Wanger Brief Archiv

Den «Wanger Brief» als Newsletter abonnieren

Sie haben die Möglichkeit, diesen «Wanger Brief» als elektronischen Newsletter zu abonnieren. Wenn Sie sich in die Liste eintragen, erhalten Sie alle zwei Wochen eine E-Mail welche Sie mit den neuesten Informationen bedient.