Suche Login
Menü

Ausgabe 21.12.2022

Allgemeine Verwaltung

Gedanken zum Jahreswechsel des Gemeindepräsidenten Beat Fischer

Die Zeit rast. Schon neigt sich das Jahr 2022 ganz schnell dem Ende zu. Kein einfaches Jahr. Wer hätte am Anfang dessen gedacht, dass nach der doch recht gut gelungenen Bewältigung der Pandemie der Schrecken eines Krieges wieder offen in Europa ausbricht. Die unsäglichen Grossmachtgelüste einiger fehlgeleiteten Individuen stürzen weite Landstriche ins Verderben. Die ganze Welt spürt die Auswirkungen dieses Angriffskrieges. Unzählige schreckliche Schicksale sind zu beklagen. Die Ukraine wird systematisch zerstört. Der grosse Verlierer ist die Zivilbevölkerung, nicht nur die Direktbetroffenen, sondern auch Menschen weit weg vom Kriegsschauplatz leiden. Denken wir nur an die Hungernden in Afrika, deren sonst schon sehr schwierige Lage sich wegen den ausbleibenden Getreidelieferungen noch weiter drastisch verschlechtert. Da muten sich unsere Probleme doch eher harmlos an, dürfen wir doch unseren gewohnten Alltag ohne allzu grossen Einschränkungen leben. Bis jetzt haben wir die Krise ganz gut gemeistert. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Das Jahr 2022 hat uns aber auch viel Schönes erleben lassen. Viele, in der Pandemiezeit schmerzlich vermisste Freiheiten sind wieder zurück. Wir können uns wieder treffen, schon lange geplante Feste endlich feiern, reisen und so vieles mehr. Die Wirtschaft läuft gut, die Arbeitslosenzahlen sind rekordtief.

Grosswangen wächst. Mehrere Bauprojekte werden im 2023 fertiggestellt oder gestartet. Wir werden neue Menschen in unserer Gemeinde aufnehmen dürfen. Um die Attraktivität Grosswangens zu steigern, muss bei der Weiterentwicklung einzelner Areale im und um das Dorfzentrum Einfluss genommen werden. Mit der laufenden Zonenplanrevision werden die Möglichkeiten dazu geschaffen. Weiter sollen gute, zeitgemässe Infrastrukturen angeboten werden. Dazu haben Sie bereits im September an der Urne die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde sehr deutlich gutgeheissen. Auch an der Gemeindeversammlung im November wurde dem Sonderkredit für die Sanierung des Gemeindehauses mit einem Anbau eines Mehrzweckraumes und der Erweiterung der Schulanlage mit Containerbauten zugestimmt. Weitere Projekte wie Strassensanierungen, Radwege usw. werden folgen.

Ein intensives, geschichtsträchtiges Jahr geht zu Ende. Danke an alle, die sich für unsere Gemeinschaft und unser Wohlergehen einsetzten. Für das kommende Jahr wünsche ich schöne, glückliche Momente mit lieben Menschen, Lebensfreude, Mut, Respekt und Dankbarkeit. Ich wünsche euch ein offenes Auge für die schönen kleinen Dinge und Momente des Alltags.

Allen ein frohes und gesundes neues Jahr.
Beat Fischer, Gemeindepräsident

Umwelt und Raumordnung

Wasserversorgung Grosswangen AG, online Zählerstandmeldung für den Wasserverbrauch 2022

Die Abonnenten der Wasserversor­gung Grosswangen AG können den Zählerstand über die Website www.wv-grosswangen.ch direkt melden. Mit dem Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand können die Wasserbezüger den aktuellen Zählerstand ihrer Wasseruhr direkt übermitteln. Es sind folgende Punkte zu beachten:

  • Meldungen nehmen wir jeweils vom 10. Dezember bis 31. Dezember elektronisch übermittelt entgegen.
  • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr.
  • Meldung der Daten per Online-Formular auf unserer Website (Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand). Zuerst muss die Nummer der Wasseruhr eingegeben werden. Nach vollständiger Erfassung wird ein Bestätigungsmail versandt.
  • Abonnenten mit einer neuen Wasseruhr mit Smart Meter können auf die Meldung des Wasserzählerstandes verzichten.
  • Bei Eigentümerwechsel ist auch eine elektronische Meldung im Verlaufe des Jahres möglich.

Besten Dank für die aktive Mithilfe. Die Wasserrechnungen werden im Januar/Februar 2023 versendet.