Suche Login
Menü

Gemeinde Grosswangen

Termine

Abstimmungssonntag, Sonntag, 03. März 2024So 03.03.24 Wahlsonntag, Sonntag, 28. April 2024So 28.04.24 Gemeindeversammlung, Mittwoch, 05. Juni 2024Mi 05.06.24, Meilihalle Abstimmungssonntag, Sonntag, 22. September 2024So 22.09.24 Neuzuzüger-Anlass, Samstag, 16. November 2024Sa 16.11.24 Abstimmungssonntag, Sonntag, 24. November 2024So 24.11.24 Gemeindeversammlung, Montag, 25. November 2024Mo 25.11.24, Meilihalle

Nachrichten

Nomination für den Award "Gesundes Luzern"
21. Februar 2024 Nomination für den Award

Das Projekt "Barfussweg" entlang der Kalofenhalle wurde von der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern für das Jahr 2023 nominiert und ist somit Anwärter auf den Award "Gesundes Luzern" im Jahr 2024. Die Vergabe des Awards findet im November statt.

Die Umsetzung des Barfusswegs wurde in Zusammenarbeit mit einigen Schulklassen und den Gartenbauern der Stefan Marti Garten AG sowie Alois Bättig, Gartencoach, realisiert. Dieser Weg bietet eine direkte Verbindung zur Natur und soll die Sinne stimulieren. Alle Interessierten dürfen ihre Fusssohlen von den unterschiedlichen Naturmaterialien massieren lassen und die Fussmuskulatur stärken.

Der Gemeinderat dankt allen Beteiligten für ihre Unterstützung bei der Verwirklichung dieses Projekts.

Häckselservice am 7. März 2024
21. Februar 2024

Am Donnerstag, 7. März 2024, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen (Astenden zeigen in dieselbe Richtung).

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden CHF 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie CHF 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m3 verrechnet.

Stand Bauarbeiten Erweiterung Betagtenzentrum Linde
21. Februar 2024 Stand Bauarbeiten Erweiterung Betagtenzentrum Linde

Der Erweiterungsbau beim Betagtenzentrum Linde ist seit ein paar Wochen in einen Wintermantel gehüllt. Die kalten Temperaturen zum Jahresstart und der straffe Zeitplan sind Gründe, warum der Erweiterungsbau eingehüllt und beheizt werden musste. Dank dieser Massnahme konnten die Arbeiten im Innern wie auch an der Aussendämmung zeitgerecht fortgesetzt werden.

Der Durchbruch in den bestehenden Bau ist ebenfalls bereits Geschichte. Aktuell werden die beiden Zimmer im Altbau, die aufgrund des Durchbruches tangiert sind, umgebaut. Der Zeitplan ist straff, jedoch werden die beiden Zimmer bereits Mitte März wieder bewohnbar sein.

Ende Januar wurden die Fenster im Erweiterungsbau montiert. Ein wichtiger Schritt in der Bauphase, damit kann die Bauaustrocknung im Innern beginnen. Dank der Einhüllung und der Beheizung befinden sich die Bauarbeiten immer noch im Zeitplan. In diesen Tagen wird der Wintermantel wieder abmontiert und die Arbeiten im Innenbereich können fortgesetzt werden.

Die Baukommission unter der Leitung von Guido Bützberger ist erfreut über den Stand der Bauarbeiten. Die Übergabe des Erweiterungsbaues an den Betrieb ist nach wie vor Mitte Juli 2024 geplant. Die Baukommission bedankt sich bei allen Handwerkern für die fachgerechten Ausführungen und für die Einhaltung des Zeitplanes. Ein ganz spezieller Dank gilt dem Architekten Pascal Collaud von der BAUREAG sowie dem Bauführer Christoph Z’Rotz von der FormConcept.

Bauwesen
21. Februar 2024

Baugesuch reichte ein:

  • Denner AG, Am Heubächli 1, Erstellung Rückkühler


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Leupi Heinz, Aecherlig, Erstellung Photovoltaikanlage auf Dach, Fassade und freistehend
  • Meyer Toni und Armin, Schwerrihof 1, Erweiterung Futterlager
Susanne Bütikofer, neue Schulleiterin der Primarstufe
19. Februar 2024

Die Bildungskommission Grosswangen freut sich, Ihnen mitzuteilen, dass mit Susanne Bütikofer eine geeignete Nachfolgerin für den bald in den wohlverdienten Ruhestand tretenden Schulleiter Urs Camenzind gefunden werden konnte.

Die Mitglieder der Bildungskommission Grosswangen sind davon überzeugt, dass Susanne Bütikofer der Schule Grosswangen kompetent und wohlwollend gegenübersteht. Die Kommission gratuliert herzlich zur Wahl als neue Schulleiterin und wünscht ihr einen guten Start, alles Gute und viel Erfolg im neuen Arbeitsumfeld.

Susanne Bütikofer stellt sich vor
19. Februar 2024

Mein Name ist Susanne Bütikofer, und ich freue mich sehr, im August 2024 die Stelle als Schulleiterin für die Stufen Kindergarten bis 4. Klasse an der Schule Grosswangen anzutreten.

Ich bin in Kriens aufgewachsen und lebe seit 14 Jahren in der malerischen Region Sempachersee, genauer gesagt in Sursee. Als Mutter von zwei erwachsenen Kindern geniesse ich nun meine neu gewonnene Freiheit beim Reisen, bei Mountainbiketouren in der Umgebung oder gerne auch bei einem gemütlichen Essen mit Freunden.

Beruflich blicke ich auf über 25 Jahre Erfahrung als Primarlehrerin an verschiedenen Schulen zurück. Zurzeit unterrichte ich noch mit Begeisterung als Klassenlehrerin einer 4. Klasse in Sempach.

Mit diesem positiven Gefühl gehe ich nun eine neue Herausforderung an. Als Schulleiterin ist es mir ein Anliegen, Vertrauen zu schaffen, Unterstützung zu bieten und eine offene Kommunikation zu pflegen.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem gesamten Team aus Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie der Bildungskommission und nicht zuletzt mit Martin Bättig, dem Hauptschulleiter, die Schule Grosswangen weiterzuentwickeln.

Auf eine gute Zusammenarbeit und "uf wederluege".

Stand Bauarbeiten Erweiterung Betagtenzentrum Linde
19. Februar 2024

Der Erweiterungsbau beim Betagtenzentrum Linde ist seit ein paar Wochen in einen Wintermantel gehüllt. Die kalten Temperaturen zum Jahresstart und der straffe Zeitplan sind Gründe, warum der Erweiterungsbau eingehüllt und beheizt werden musste. Dank dieser Massnahme konnten die Arbeiten im Inneren wie auch an der Aussendämmung zeitgerecht fortgesetzt werden.

Der Durchbruch in den bestehenden Bau ist bereits Geschichte. Aktuell werden die beiden Zimmer im Altbau, die aufgrund des Durchbruches tangiert sind, umgebaut. Der Zeitplan ist straff, jedoch werden die beiden Zimmer bereits Mitte März wieder bewohnbar sein.

Ende Januar wurden die Fenster im Erweiterungsbau montiert. Ein wichtiger Schritt in der Bauphase, denn dadurch konnte die Bautrocknung im Inneren beginnen. Dank der Einhüllung und der Beheizung sind die Bauarbeiten immer noch im Zeitplan. In diesen Tagen wird der Wintermantel abmontiert und die Arbeiten im Innenbereich können fortgesetzt werden.

Die Baukommission unter der Leitung von Guido Bützberger ist erfreut über den Stand der Bauarbeiten. Die Übergabe des Erweiterungsbaues an den Betrieb ist nach wie vor Mitte Juli 2024 geplant. Die Baukommission bedankt sich bei allen Handwerkern für die fachgerechten Ausführungen und für die Einhaltung des Zeitplanes. Ein ganz spezieller Dank gilt dem Architekten Pascal Collaud von der BAUREAG sowie dem Bauführer Christoph Z’Rotz von der FormConcept.

Bauwesen
19. Februar 2024

Baugesuche reichten ein:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Anbau Lagerhalle, Neubau Autounterstand mit Umgebungsgestaltung
  • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Hobbyraum (Aufenthaltsraum)
  • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Projektänderung Erstellung Futtersilos
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Plananpassung Kanalisationsanschluss Weiler Stettenbach
  • Müller Pius, Winkelstrasse 6 und 6a, Neubau Tiefgarage
  • FC Grosswangen-Ettiswil, Gutmoos, Projektänderung Neubau Spielplatz


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Meier Willi und Stauffer Meier Anita, Hinterfeld 13, Ersatzbau Wohnhaus mit Umgebung, Neueindeckung mit PV-Anlage und Fassadenschalung an bestehende Anbauten, Erstellung Vorplatz
  • Meyer Urs und Franziska, Oberroth 1, Neubau Wassersilos für Obstanlage und Pumpunterstand
Amphibienwanderung im Ostergau: Temporäre Strassensperrungen
18. Februar 2024

Seit Jahren werden jeweils im Vorfrühling zur Laichzeit der Amphibien im Ostergau temporäre Strassensperrungen durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird die Strasse in den nächsten Wochen in milden, feuchten Nächten, in denen grössere Amphibienwanderungen zu erwarten sind, von 19.00 bis 04.00 Uhr gesperrt. Die eigentliche Strassensperrung wird der Werkdienst Willisau auf Anordnung der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Sursee, übernehmen. Die Polizei wird die Einhaltung des Fahrverbots stichprobenweise kontrollieren.

Häckselservice am 7. März 2024
18. Februar 2024

Am Donnerstag, 7. März 2024, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen (Äste zeigen in dieselbe Richtung).

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden CHF 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie CHF 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m3 verrechnet.

Räumung von Grabstätten auf dem Friedhof Grosswangen
18. Februar 2024

Auf dem Friedhof Grosswangen sind sämtliche Gräber (Reihengräber, Kindergräber, Hallengräber, Familiengräber, Urnenhaingräber und Gemeinschaftsgräber), bei welchen die Grabesruhe im Verlauf vom Jahr 2023 abgelaufen ist, bis am 27. April 2024 zu räumen.

Die Angehörigen der Verstorbenen werden persönlich angeschrieben und gebeten, bezüglich der Räumung, allfälligen Verlängerung der Grabkonzession wie auch bei weiteren Fragen im Zusammenhang mit der Grabesruhe mit der Friedhofverwaltung der Gemeinde Grosswangen, Barbara Burkart, Telefon 041 984 28 82, E-Mail barbara.burkart@grosswangen.ch Kontakt aufzunehmen.

Nomination für den Award "Gesundes Luzern"
18. Februar 2024

Das Projekt "Barfussweg" entlang der Kalofenhalle wurde von der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern für das Jahr 2023 nominiert und ist somit Anwärter auf den Award "Gesundes Luzern" im Jahr 2024. Die Vergabe des Awards findet im November statt.

Die Umsetzung des Barfusswegs wurde in Zusammenarbeit mit einigen Schulklassen und den Gartenbauern der Stefan Marti Garten AG sowie Alois Bättig, Gartencoach, realisiert. Dieser Weg bietet eine direkte Verbindung zur Natur und soll die Sinne stimulieren. Alle Interessierten dürfen ihre Fusssohlen von den unterschiedlichen Naturmaterialien massieren lassen und die Fussmuskulatur stärken.

Der Gemeinderat dankt allen Beteiligten für ihre Unterstützung bei der Verwirklichung dieses Projekts.

Bekanntmachung öffentliche Auflage - Bauprojekt
09. Februar 2024

Bauvorhaben: Erstellung Rückkühler (nachträglich)

Gesuchsteller: Denner AG, Grubenstrasse 10, 8045 Zürich

Publikation (PDF)
Bauwesen
06. Februar 2024

Baugesuche reichten ein:

  • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Hobbyraum (Aufenthaltsraum)
  • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Projektänderung Erstellung Futtersilos
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Plananpassung Kanalisationsanschluss Weiler Stettenbach
  • Müller Pius, Winkelstrasse 6 und 6a, Neubau Tiefgarage
  • FC Grosswangen-Ettiswil, Gutmoos, Projektänderung Neubau Spielplatz
Einreichen Steuererklärung 2023
06. Februar 2024

Die Steuererklärungen 2023 sind bei den Steuerkunden eingetroffen. Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Mit dem eFiling kann die Steuererklärung inklusive der notwendigen Beilagen (Belege wie Lohnausweise, Bescheinigungen Säule 3a, Depotauszüge etc.) direkt über das Internet sicher und verschlüsselt übermittelt werden. Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann jedoch auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform an das Scan-Center gesendet werden – ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen.

Fristverlängerungen
Die Steuerformulare sind bis zur aufgedruckten Frist einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung können Sie online unter www.steuern.lu.ch verlängern. Das Fristerstreckungsgesuch kann auch schriftlich begründet per E-Mail an steueramt@ruswil.ch oder in Briefform an das Regionale Steueramt Ruswil eingereicht werden.

Rechnungen direkte Bundessteuern 2023
Ende Februar werden die Bundessteuerrechnungen 2023 verschickt. Allgemeiner Fälligkeitstermin ist der 31. März 2024.

Vorauszahlungen für das Jahr 2024
Mit der Steuererklärung 2023 haben alle Steuerpflichtigen einen Einzahlungsschein für das Jahr 2024 erhalten. Es besteht wiederum die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2024 Vorauszahlungen zu leisten. Weitere Einzahlungsscheine können Sie im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil oder telefonisch bestellen. Bei Fragen steht das Regionale Steueramt Ruswil gerne zur Verfügung (041 496 70 70, vormittags / steueramt@ruswil.ch). Sämtliche Informationen und Links befinden sich im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil unter www.ruswil.ch.

Volksabstimmungen vom 3. März 2024
06. Februar 2024

Am Sonntag, 3. März 2024, finden folgende Abstimmungen statt:

Eidgenössische Vorlagen:

  • Volksinitiative "Für ein besseres Leben im Alter (Initiative für eine 13. AHV-Rente)"
  • Volksinitiative "Für eine sichere und nachhaltige Altersvorsorge (Renteninitiative)"

Kantonale Vorlage:

  • Gesamtsanierung Ausbildungszentrum Sempach

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 3. März 2024, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Bekanntmachung öffentliche Auflage - Projektänderung
05. Februar 2024

Bewilligtes Bauprojekt:
- Verlängerung Belegstrasse Gutmoos
- Neubau Spielplatz

Projektänderung: Neubau Spielplatz

Gesuchsteller: FC Grosswangen-Ettiswil, 6022 Grosswangen

Publikation (PDF)
Gesamtschweizerischer Sirenentest am Mittwoch, 7. Februar 2024
23. Januar 2024

Gerne weisen wir darauf hin, dass am ersten Mittwoch des Monats Februar 2024 wieder ein gesamtschweizerischer Sirenentest durchgeführt wird. Getestet werden sowohl die Sirenen für den Allgemeinen Alarm wie auch die Sirenen für den Wasseralarm, welche in der Nahzone unterhalb von Stauanlagen installiert sind. Grundsätzlich werden alle rund 5'000 stationären und ein Teil der rund 2'200 mobilen Sirenen getestet. Der Sirenentest dient dazu, die Funktionsbereitschaft der Sirenen sowie die Prozesse zur Auslösung der Sirenen zu überprüfen.

Parallel zur Auslösung des Allgemeinen Alarms werden sämtliche Kantone über die Alertswiss Kanäle (Alertswiss-App und -Website) eine Informationsmeldung verbreiten.

Der nächste Sirenentest findet am Mittwoch, 7. Februar 2024, statt:

  • 13.30 bis 14.00 Uhr, Allgemeiner Alarm
  • 14.00 bis 16.30 Uhr, Wasseralarm

Weitere Informationen zum Sirenentest finden Sie unter www.sirenentest.ch.

Umfrage zum Bedarf von nextbike in Grosswangen
23. Januar 2024

Die Gemeinde Grosswangen prüft, das Projekt nextbike einzuführen, um Velos an bestimmten Standorten zur Miete anzubieten. Das langfristige Projekt dauert mindestens 6 Jahre. Um die Bedürfnisse und Meinungen der Einwohnerinnen und Einwohner einzuholen, wird eine anonyme Umfrage durchgeführt. Die Teilnahme ist wichtig, da sie dazu beiträgt, eine fundierte Entscheidung über die Realisierung des Projekts zu treffen. Die Antworten werden vertraulich behandelt und dienen ausschliesslich dem Zweck der Meinungserhebung. Vielen Dank im Voraus für Ihre Teilnahme an der Umfrage.

Link zur Umfrage: https://forms.office.com/e/W88iPuWi4c?origin=lprLink

Weitere Informationen über das Projekt nextbike finden Sie unter www.nextbike.ch.

Bauwesen
23. Januar 2024

Baugesuch reichte ein:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Anbau Lagerhalle, Neubau Autounterstand mit Umgebungsgestaltung


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Meier Willi und Stauffer Meier Anita, Hinterfeld 13, Ersatzbau Wohnhaus mit Umgebung, Neueindeckung mit PV-Anlage und Fassadenschalung an bestehende Anbauten, Erstellung Vorplatz
  • Meyer Urs und Franziska, Oberroth 1, Neubau Wassersilos für Obstanlage und Pumpunterstand
Volksabstimmungen vom 3. März 2024
18. Januar 2024

Am Sonntag, 3. März 2024, finden folgende Abstimmungen statt:

Eidgenössische Vorlagen:

  • Volksinitiative "Für ein besseres Leben im Alter (Initiative für eine 13. AHV-Rente)"
  • Volksinitiative "Für eine sichere und nachhaltige Altersvorsorge (Renteninitiative)"

Kantonale Vorlage:

  • Gesamtsanierung Ausbildungszentrum Sempach

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
3. März 2024, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Gesamtschweizerischer Sirenentest am Mittwoch, 7. Februar 2024
18. Januar 2024

Gerne weisen wir darauf hin, dass am ersten Mittwoch des Monats Februar 2024 wieder ein gesamtschweizerischer Sirenentest durchgeführt wird. Getestet werden sowohl die Sirenen für den Allgemeinen Alarm wie auch die Sirenen für den Wasseralarm, welche in der Nahzone unterhalb von Stauanlagen installiert sind. Grundsätzlich werden alle rund 5'000 stationären und ein Teil der rund 2'200 mobilen Sirenen getestet. Der Sirenentest dient dazu, die Funktionsbereitschaft der Sirenen sowie die Prozesse zur Auslösung der Sirenen zu überprüfen.

Parallel zur Auslösung des Allgemeinen Alarms werden sämtliche Kantone über die Alertswiss Kanäle (Alertswiss-App und -Website) eine Informationsmeldung verbreiten.

Der nächste Sirenentest findet am Mittwoch, 7. Februar 2024, statt:

  • 13.30 bis 14.00 Uhr, Allgemeiner Alarm
  • 14.00 bis 16.30 Uhr, Wasseralarm

Weitere Informationen zum Sirenentest finden Sie unter www.sirenentest.ch.

Einreichen Steuererklärung 2023
18. Januar 2024

Die Steuererklärungen 2023 sind bei den Steuerkunden eingetroffen. Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Mit dem eFiling kann die Steuererklärung inklusive der notwendigen Beilagen (Belege wie Lohnausweise, Bescheinigungen Säule 3a, Depotauszüge etc.) direkt über das Internet sicher und verschlüsselt übermittelt werden. Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann jedoch auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform an das Scan-Center gesendet werden – ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen.

Fristverlängerungen
Die Steuerformulare sind bis zur aufgedruckten Frist einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung können Sie online unter www.steuern.lu.ch verlängern. Das Fristerstreckungsgesuch kann auch schriftlich begründet per E-Mail an steueramt@ruswil.ch oder in Briefform an das Regionale Steueramt Ruswil eingereicht werden.

Rechnungen direkte Bundessteuern 2023
Ende Februar werden die Bundessteuerrechnungen 2023 verschickt. Allgemeiner Fälligkeitstermin ist der 31. März 2024.

Vorauszahlungen für das Jahr 2024
Mit der Steuererklärung 2023 haben alle Steuerpflichtigen einen Einzahlungsschein für das Jahr 2024 erhalten. Es besteht wiederum die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2024 Vorauszahlungen zu leisten. Weitere Einzahlungsscheine können Sie im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil oder telefonisch bestellen. Bei Fragen steht das Regionale Steueramt Ruswil gerne zur Verfügung (041 496 70 70, vormittags / steueramt@ruswil.ch). Sämtliche Informationen und Links befinden sich im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil unter www.ruswil.ch.

Öffnungszeiten Regionales Steueramt
Der Schalter sowie der Telefondienst des Regionalen Steueramts Ruswil ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Termine ausserhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Öffnungszeiten Regionales Steueramt
18. Januar 2024

Der Schalter sowie der Telefondienst des Regionalen Steueramts Ruswil ist von Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Am Freitag ist das Regionale Steueramt Ruswil geschlossen. Termine ausserhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Schulleiter Urs Camenzind geht in Pension
18. Januar 2024

Urs Camenzind hat sich entschieden, frühzeitig in Pension zu gehen. Seine Anstellung als Schulleiter der Schule Grosswangen hat er per Ende Schuljahr 2023/2024 gekündigt.

Diese Situation wird von der Bildungskommission mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachtet. Die Schule Grosswangen verliert mit Urs Camenzind einen äusserst kompetenten Schulleiter, doch sie freut sich auch mit ihm über seine wohlverdiente Zeit im Ruhestand.

Im Jahr 1993 startete Urs Camenzind seine Berufskarriere in Grosswangen als Primarlehrer der 5./6. Klasse. Sechs Jahre später übernahm er die Position als Schulleiter und unterrichtete zusätzlich in einem kleinen Pensum. Die stetige Zunahme der Aufgaben eines Schulleiters und eine Umstrukturierung führten im Jahr 2015 zu einem Vollzeit-Schulleiter. Im Zweier-Leitungsteam steuerte Urs Camenzind die Schule fachgerecht durch die verschiedenen Schulreformen.

Urs Camenzind hat sich in den 25 Jahren als Schulleiter der Schule Grosswangen stark für die Bildung der Schüler und die Entwicklung der Schule Grosswangen eingesetzt.

Die Bildungskommission und der Gemeinderat bedanken sich herzlich bei Urs Camenzind für seine langjährige Tätigkeit an der Schule und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft sowie viel Zeit, um seine Errungenschaften zu reflektieren und seinen Ruhestand nach seinen eigenen Wünschen zu gestalten.

Umfrage zum Bedarf von nextbike in Grosswangen
18. Januar 2024

Die Gemeinde Grosswangen prüft, das Projekt nextbike einzuführen, um Velos an bestimmten Standorten zur Miete anzubieten. Das langfristige Projekt dauert mindestens 6 Jahre. Um die Bedürfnisse und Meinungen der Einwohnerinnen und Einwohner einzuholen, wird eine anonyme Umfrage durchgeführt. Die Teilnahme ist wichtig, da sie dazu beiträgt, eine fundierte Entscheidung über die Realisierung des Projekts zu treffen. Die Antworten werden vertraulich behandelt und dienen ausschliesslich dem Zweck der Meinungserhebung. Vielen Dank im Voraus für Ihre Teilnahme an der Umfrage.

Link zur Umfrage: https://forms.office.com/e/W88iPuWi4c?origin=lprLink

QR-Code:









Weitere Informationen über das Projekt nextbike finden Sie unter www.nextbike.ch.

Einladung zum Mitwirkungsverfahren zum Thema Weilerzonen
09. Januar 2024

Im Zusammenhang mit der Vorprüfung der Gesamtrevision der Ortsplanung erhielt die Gemeinde die Rückmeldung, dass nach wie vor Weilerzonen zugewiesen werden können. Darum waren die bisherigen Weilerzonen im kürzlich zur Mitwirkung aufgelegten Zonenplan nicht enthalten.

Die Weilerzonen sollen darum wieder in den Zonenplan aufgenommen werden. Dies ermöglicht erleichterte Umnutzungen von nicht mehr benötigten landwirtschaftlichen Bauten. Die Umnutzung von bisher nicht fürs Wohnen genutzte Bauten in Wohnbauten wird aber nicht mehr möglich sein. Auch sind keine Neubauten mehr möglich, ausser sie dienen der landwirtschaftlichen Nutzung. Dies ist die Folge des angepassten kantonalen Baugesetzes, das die Weilerzonen auf Verlangen des Bundes in der Nutzung einschränken musste.

Die Weilerzonen dienen wie bisher schon der Erhaltung der Weiler "Huben", "Innerdorf-Breiten", "Oberdorf" und "Roth" und sind wichtige Bestandteile der Gemeinde Grosswangen. Die bestehenden Bausubstanzen und das typische Weilerbild ist sowohl hinsichtlich Charakter des ganzen Weilers, aber auch in Erscheinung der einzelnen Gebäude und Aussenräume zu wahren.

Es ist weiter vorgesehen, den Ortsbildperimeter, wie bisher, über die Weilerzonen zu legen und die Weilerzonen der Beratung der Bauberatung zu unterstellen.

Als Basis für die Weilerzonen gelten der bereits heutige Dorfbild- und Weilerperimeter. Die Zonengrenzen wurden einer fachlichen Argumentation und Überprüfung unterzogen. Dabei wurden auch historische Herleitungen berücksichtigt. Daraus resultieren die neuen Weilerzonen gemäss Plan. Die Gemeinde schlägt nun vor, alle Bauten innerhalb des bisherigen Ortsbildperimeters in die Weilerzone aufzunehmen. Da keine nichtlandwirtschaftlichen Neubauten erstellt werden dürfen, wird die Zonengrenze enger entlang der bestehenden Bauten geführt.

Die Bevölkerung wird nun nochmals zur Mitwirkung zum Thema Weilerzonen eingeladen.

Die öffentliche Mitwirkung findet noch bis am 26. Januar 2024 statt. In dieser Zeit können Anliegen, Änderungsvorschläge mit Begründung wie auch Hinweise und Fragen schriftlich an ortsplanung@grosswangen.ch oder Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen eingereicht werden.

Die Ortsplanungskommission dankt Ihnen für Ihre aktive Teilnahme.

Öffnungszeiten Regionales Steueramt Ruswil
09. Januar 2024

Der Schalter sowie der Telefondienst des Regionalen Steueramts Ruswil ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Termine ausserhalb der Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Strassenbezeichnung Ed.-Huberstrasse
09. Januar 2024

Während der Bereinigung der Strassennamen wurde festgestellt, dass es unterschiedliche Bezeichnungen für die Ed.-Huberstrasse gibt. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die einheitliche Schreibweise als Ed.-Huberstrasse festgelegt wird. Die Grosswanger Einwohnerinnen und Einwohner sowie Firmen werden gebeten, auf die einheitliche Schreibweise der Ed.-Huberstrasse zu achten und diese entsprechend zu verwenden.

Veranstaltungskalender 2024
09. Januar 2024

Hier finden Sie den Veranstaltungskalender 2024. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, die einen grossen Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben.

Ökologischer Nutzen bei Vergärung mit Axpo Biomasse
09. Januar 2024

Im Jahr 2023 hat die Gemeinde Grosswangen 184 Tonnen Bioabfall bei der Axpo Kompogas in Wauwil entsorgt. Nach der Trockenvergärung von Bioabfällen wird die Masse als Dünger für die Landwirtschaft und Biogas für Blockheizkraftwerke (Einspeisung ins Stromnetz oder Fernwärmenetz) verwendet.

Schulleiter Urs Camenzind geht in Pension
09. Januar 2024

Urs Camenzind hat sich entschieden, frühzeitig in Pension zu gehen. Seine Anstellung als Schulleiter der Schule Grosswangen hat er per Ende Schuljahr 2023/2024 gekündigt.

Diese Situation wird von der Bildungskommission mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachtet. Die Schule Grosswangen verliert mit Urs Camenzind einen äusserst kompetenten Schulleiter, doch sie freut sich auch mit ihm über seine wohlverdiente Zeit im Ruhestand.

Im Jahr 1993 startete Urs Camenzind seine Berufskarriere in Grosswangen als Primarlehrer der 5./6. Klasse. Sechs Jahre später übernahm er die Position als Schulleiter und unterrichtete zusätzlich in einem kleinen Pensum. Die stetige Zunahme der Aufgaben eines Schulleiters und eine Umstrukturierung führten im Jahr 2015 zu einem Vollzeit-Schulleiter. Im Zweier-Leitungsteam steuerte Urs Camenzind die Schule fachgerecht durch die verschiedenen Schulreformen.

Urs Camenzind hat sich in den 25 Jahren als Schulleiter der Schule Grosswangen stark für die Bildung der Schüler und die Entwicklung der Schule Grosswangen eingesetzt.

Die Bildungskommission und der Gemeinderat bedanken sich herzlich bei Urs Camenzind für seine langjährige Tätigkeit an der Schule und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft sowie viel Zeit, um seine Errungenschaften zu reflektieren und seinen Ruhestand nach seinen eigenen Wünschen zu gestalten.

Stelleninserat Sachbearbeiter/in Regionales Steueramt 40 - 100 %
05. Januar 2024

Das Regionale Steueramt Ruswil sucht per sofort oder nach Vereinbarung eine initiative, engagierte und verantwortungsvolle Persönlichkeit als Sachbearbeiter/in Regionales Steueramt (40 - 100 %). Das gesamte Stelleninserat finden Sie unten angehängt.

Stelleninserat Sachbearbeiter/in Regionales Steueramt 40 - 100 % (PDF)
Entsorgungskalender 2024 erscheint in einem neuen Layout
20. Dezember 2023

Der Entsorgungskalender wurde in diesem Jahr vollständig überarbeitet und erscheint in einem neuen Layout.

Auf der Vorderseite des Kalenders stehen die Daten zu den verschiedenen Entsorgungstouren sowie Informationen zum Häckselservice und weiteren Entsorgungsmöglichkeiten. Die Grünabfuhr findet im kommenden Jahr neu jeweils am Dienstag statt.

Die Rückseite des Kalenders enthält nützliche Tipps zur korrekten Entsorgung diverser Materialen.

Die Christbäume können am 6. Januar 2024 kostenlos entsorgt werden. Details dazu sind dem Kalender zu entnehmen.

Der Entsorgungskalender ist aus dem Januar-Wanger Blättli zu trennen und aufzubewahren. Der Kalender ist ebenfalls hier ersichtlich.

Tätigkeitsbericht 2023 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
19. Dezember 2023

Die Bürgerrechtskommission hat auch dieses Jahr diverse Einbürgerungsgesuche behandelt. Im Jahr 2023 hat die Bürgerrechtskommission eine Sitzung abgehalten. Nachfolgend sehen Sie den Tätigkeitsbericht 2023.

Ausländische Staatsangehörige

  

Pendente Gesuche am 01.01.2023 
- Im Gesuch enthaltene Personen 

  1
  3

Eingereichte Gesuche im 2023
- In den Gesuchen enthaltene Personen

  7
  9

Von der Bürgerrechtskommission gutgeheissene Einbürgerungsgesuche
- Im Gesuch enthaltene Personen

  1
  1

Behandelte und in gegenseitiger Abmachung zurückgezogene Gesuche
- Im Gesuch enthaltene Personen

  1
  3

Von der Bürgerrechtskommission abgelehnte Einbürgerungsgesuche
Behandelte und in gegenseitiger Abmachung sistierte Gesuche

  0
  0

Pendente Gesuche am 31.12.2023
- In den Gesuchen enthaltene Personen

  6
  8

  

Schweizer Staatsangehörige

Pendente Gesuche am 01.01.2023

  0

Eingereichte Gesuche im 2023
- In den Gesuchen enthaltene Personen

  2
  4

Erteilungen des Bürgerrechtes Grosswangen

  0

Entlassungen aus dem Bürgerrecht von Grosswangen
- In den Gesuchen enthaltene Personen

  2
  4

Pendente Gesuche am 31.12.2023

  0

Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Bürgerrechtskommission Grosswangen für die Mitarbeit. Nur durch Eingaben und Anregungen aus der Bevölkerung kann ein umfassendes Bild über die Gesuchstellenden gewonnen werden. Vielen Dank.

Gedanken zum neuen Jahr 2024
19. Dezember 2023

Liebe Grosswangerinnen und Grosswanger,

Wie doch die Zeit verfliegt. Schon wieder neigt sich das Jahr seinem Ende zu. Es brachte uns viele schöne Stunden, tolle Erlebnisse und wertvolle Begegnungen. Jeder von uns hatte aber auch schwierige und weniger schöne Momente zu überstehen, auch das gehört zum Leben.

Erfolgreiche Projekte konnten abgeschlossen und neue angegangen werden.

Herausforderungen gehören zum Leben dazu, es ist wichtig, sie anzunehmen und zu bewältigen. Indem wir uns diesen mutig stellen, können wir wachsen und uns weiterentwickeln. Stellen wir uns den alten und neuen Herausforderungen und gehen diese gemeinsam an.

"Nicht das Feuerwerk ist entscheidend, nicht das immer grösser und lauter werden, nein, gerade das Gegenteil. Im Leisen kann vieles besser gelingen. Wir dürfen nicht das Zerbrechliche übersehen, das Notwendige. Wir können jeden Tag Nein sagen und umkehren." (Zitat Monika Minder)

Gerade der Jahreswechsel bietet uns Gelegenheit, über unsere Ziele und Wünsche nachzudenken. Es ist wichtig, dass wir uns als Teil einer Gemeinschaft sehen und unsere Verantwortung gegenüber anderen erkennen. Unser Handeln kann unsere Gemeinschaft und unser Zusammenleben beeinflussen, wir können dazu beitragen, eine positive und unterstützende Umgebung zu schaffen.

Dankbarkeit ist eine wertvolle Eigenschaft, sie hilft uns, das Gute in unserem Leben zu erkennen und zu schätzen. In unserer Gemeinschaft gibt es so viele Menschen, die Gutes leisten, vieles sieht man, doch so vieles geschieht im Verborgenen. Ein grosses Dankeschön an all die Menschen, die tagtäglich ihr Bestes geben.

Zum Jahreswechsel wünsche ich etwas Zeit, ein paar ruhige Tage und einen guten Start ins neue Jahr 2024. Ich hoffe, dass es ein Jahr voller Erfolg, Glück und Zufriedenheit wird.

Beat Fischer, Gemeindepräsident

Grosswangen am Weihnachtsmarkt in Pfarrkirchen
19. Dezember 2023

Am Samstag, 2. Dezember 2023, fuhr die erste Gruppe der Marktteilnehmer aus Grosswangen bei zugeschneiten Strassen in neunstündiger Fahrt nach Pfarrkirchen. Die fünf Teilnehmenden wurden von den Mitgliedern des Vereins Städtepartnerschaft herzlich begrüsst. Gerade rechtzeitig zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes konnte die Grosswanger Delegation unter der Leitung von Josef Doppmann den Marktstand mit einem fein duftenden Raclette-Brot und einem Kafi Luz in Betrieb nehmen. Acht verschiedene Schweizer Käsesorten wurden in verschiedenen Grössen verpackt zum Verkauf angeboten.

Die zahlreichen Marktbesucher genossen die schneeverzauberte Weihnachtsstimmung. Bei einem Kafi Luz oder einem Tee Zwetschgen konnten sich die Marktbesuchenden bei eisigen Temperaturen aufwärmen. Am Dienstagabend fand die traditionelle Weihnachtsfeier des Vereins Städtepartnerschaft statt, an welcher die Marktteilnehmer aus der Schweiz (Grosswangen), Italien (San Vincenzo) und Frankreich (St. Rémi) mit ihren Gastfamilien teilnahmen. Am Mittwoch, respektive Freitag reiste dann die zweite Gruppe nach Bayern ins Rottal-Inn und führte den Schweizer-Marktstand bis am Sonntagabend weiter.

Spartageskarten Gemeinde
19. Dezember 2023

Ab 1. Januar 2024 ist das Nachfolgeprodukt der Tageskarte Gemeinde (GA), die sogenannten "Spartageskarten Gemeinden" erhältlich. Buchbar sind diese seit dem 11. Dezember 2023. Die Spartageskarte ersetzt die bisherige Tageskarte Gemeinde.

Die Spartageskarten Gemeinde sind personifiziert und können nur am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Gültig sind sie dort, wo auch das Generalabonnement gültig ist. Die Übersicht der verfügbaren Spartageskarten Gemeinde sowie die entsprechenden Preise können unter www.spartageskarte-gemeinde.ch aufgerufen werden. Ein direkter Kauf oder eine Reservierung kann über diese Website nicht getätigt werden. Vorgängige Reservationen und Rückerstattungen sind nicht möglich.

Der Online-Fahrplan der SBB ist unter www.sbb.ch einsehbar.

Gemeindeversammlung vom 27. November 2023, Ergebnisse
19. Dezember 2023

Am Montag, 27. November 2023, fand die Gemeindeversammlung statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'310 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 63 stimmberechtigte Personen teil.

Dem Bericht der Controlling-Kommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss wurde einstimmig zugestimmt. Dem Aufgaben- und Finanzplan 2024 - 2027 wurde einstimmig zugestimmt. Das Budget 2024 mit Steuerfuss erhielt eine grossmehrheitliche Zustimmung. Den Abrechnungen für den Sonderkredit "Sanierung 300 m-Schiessanlage Feldgass" sowie für den Sonderkredit "Sanierung Abwasserleitung Kantonsstrasse K12 (Kreisel bis Kirche)" wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt.

Unter Verschiedenes wurde über die finanzielle Situation des Betagtenzentrums Linde sowie über den Baufortschritt informiert. Anschliessend gab es Informationen über den Anschluss des Sozialamtes an das Zentrum für Soziales, über den Stand der Planung und das weitere Vorgehen betreffend Hinderfeldstrasse sowie über den aktuellen Stand des Arbeitszonenmanagements Rottal.

Einladung zum Mitwirkungsverfahren zum Thema Weilerzonen
19. Dezember 2023

Im Zusammenhang mit der Vorprüfung der Gesamtrevision der Ortsplanung erhielt die Gemeinde die Rückmeldung, dass nach wie vor Weilerzonen zugewiesen werden können. Darum waren die bisherigen Weilerzonen im kürzlich zur Mitwirkung aufgelegten Zonenplan nicht enthalten.

Die Weilerzonen sollen darum wieder in den Zonenplan aufgenommen werden. Dies ermöglicht erleichterte Umnutzungen von nicht mehr benötigten landwirtschaftlichen Bauten. Die Umnutzung von bisher nicht fürs Wohnen genutzte Bauten in Wohnbauten wird aber nicht mehr möglich sein. Auch sind keine Neubauten mehr möglich, ausser sie dienen der landwirtschaftlichen Nutzung. Dies ist die Folge des angepassten kantonalen Baugesetzes, das die Weilerzonen auf Verlangen des Bundes in der Nutzung einschränken musste.

Die Weilerzonen dienen wie bisher schon der Erhaltung der Weiler "Huben", "Innerdorf-Breiten", "Oberdorf" und "Roth" und sind wichtige Bestandteile der Gemeinde Grosswangen. Die bestehenden Bausubstanzen und das typische Weilerbild ist sowohl hinsichtlich Charakter des ganzen Weilers, aber auch in Erscheinung der einzelnen Gebäude und Aussenräume zu wahren.

Es ist weiter vorgesehen, den Ortsbildperimeter, wie bisher, über die Weilerzonen zu legen und die Weilerzonen der Beratung der Bauberatung zu unterstellen.

Als Basis für die Weilerzonen gelten der bereits heutige Dorfbild- und Weilerperimeter. Die Zonengrenzen wurden einer fachlichen Argumentation und Überprüfung unterzogen. Dabei wurden auch historische Herleitungen berücksichtigt. Daraus resultieren die neuen Weilerzonen gemäss Plan. Die Gemeinde schlägt nun vor, alle Bauten innerhalb des bisherigen Ortsbildperimeters in die Weilerzone aufzunehmen. Da keine nichtlandwirtschaftlichen Neubauten erstellt werden dürfen, wird die Zonengrenze enger entlang der bestehenden Bauten geführt.

Die Bevölkerung wird nun nochmals zur Mitwirkung zum Thema Weilerzonen eingeladen.


Öffentliche Mitwirkung

Die öffentliche Mitwirkung findet vom 1. Januar 2024 bis am 26. Januar 2024 statt. In dieser Zeit können Anliegen, Änderungsvorschläge mit Begründung wie auch Hinweise und Fragen schriftlich an ortsplanung@grosswangen.ch oder Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen eingereicht werden.

Die Ortsplanungskommission dankt Ihnen für Ihre aktive Teilnahme.

Entsorgungskalender 2024 erscheint in einem neuen Layout
19. Dezember 2023

Der Entsorgungskalender wurde in diesem Jahr vollständig überarbeitet und erscheint in einem neuen Layout.

Auf der Vorderseite des Kalenders stehen die Daten zu den verschiedenen Entsorgungstouren sowie Informationen zum Häckselservice und weiteren Entsorgungsmöglichkeiten. Die Grünabfuhr findet im kommenden Jahr neu jeweils am Dienstag statt.

Die Rückseite des Kalenders enthält nützliche Tipps zur korrekten Entsorgung diverser Materialen.

Die Christbäume können am 6. Januar 2024 kostenlos entsorgt werden. Details dazu sind dem Kalender zu entnehmen.

Der Entsorgungskalender ist aus dem Wanger Blättli zu trennen und aufzubewahren.

Ökologischer Nutzen bei Vergärung mit Axpo Biomasse
19. Dezember 2023

Im Jahr 2023 hat die Gemeinde Grosswangen 184 Tonnen Bioabfall bei der Axpo Kompogas in Wauwil entsorgt. Nach der Trockenvergärung von Bioabfällen wird die Masse als Dünger für die Landwirtschaft und Biogas für Blockheizkraftwerke (Einspeisung ins Stromnetz oder Fernwärmenetz) verwendet.

Bauwesen
19. Dezember 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Krummenacher Markus und Lucia, Wüschiswil 7, Neueindeckung Scheunendach, Erstellung Photovoltaikanlage und Anbau gedeckter Unterstand


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Dreni Tune, Feldstrasse 2, Erstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Röösli Fabian, Himmelrich, Umbau bestehendes Wohnhaus mit Ökonomiegebäude
  • Wasserversorgungsgenossenschaft Huben, Huben 2, Grundwasserbohrung (Sanierung)
Veranstaltungskalender 2024
19. Dezember 2023

In der Mitte dieses Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2024. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, die einen grossen Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben.

Strassenbezeichnung Ed.-Huberstrasse
19. Dezember 2023

Während der Bereinigung der Strassennamen wurde festgestellt, dass es unterschiedliche Bezeichnungen für die Ed.-Huberstrasse gibt. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die einheitliche Schreibweise als Ed.-Huberstrasse festgelegt wird. Die Grosswanger Einwohnerinnen und Einwohner sowie Firmen werden gebeten, auf die einheitliche Schreibweise der Ed.-Huberstrasse zu achten und diese entsprechend zu verwenden.

Publikation Einbürgerungsgesuch
19. Dezember 2023

Folgende Person möchte sich in Grosswangen einbürgern lassen: 

  • Natkunarajah Tamilini

Weitere Informationen können hier entnommen werden.

Spartageskarte Gemeinde
12. Dezember 2023

Ab 1. Januar 2024 ist das Nachfolgeprodukt der Tageskarte Gemeinde (GA), die sogenannten "Spartageskarten Gemeinden" erhältlich. Buchbar sind diese ab dem 11. Dezember 2023. Die Spartageskarte ersetzt die bisherige Tageskarte Gemeinde.

Die Spartageskarten Gemeinde sind personifiziert und können nur am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Gültig sind sie dort, wo auch das Generalabonnement gültig ist. Die Übersicht der verfügbaren Spartageskarten Gemeinde sowie die entsprechenden Preise finden Sie hier. Ein direkter Kauf oder eine Reservierung über diese Webseite ist nicht möglich. Reservationen und Rückerstattungen sind nicht möglich.

Den Online-Fahrplan der SBB finden Sie hier.

Spielgruppe Zwärgehuus
12. Dezember 2023

Im Zwärgehuus ist immer etwas los! Hier kann man singen, tanzen, lachen, malen, basteln und spielen – eine tolle Zeit, um neue Freunde zu finden. In unserer Spielgruppe können Kinder all das erleben und noch viel mehr.

Die Spielgruppe bietet einen sicheren Ort, in dem Kinder langsam lernen, sich von ihren engsten Bezugspersonen zu lösen. Hier finden sie ihren Platz in einer Gruppe und lernen, sich zu behaupten, auf andere Rücksicht zu nehmen und Stärken sowie Schwächen zu akzeptieren. Es geht darum, einander zu helfen, zuzuhören, auch mal zu streiten und dann wieder Frieden zu schliessen. Alles, was wir anbieten, ist freiwillig, damit die Kinder spielerisch und kreativ wachsen können.

In der Spielgruppe entwickeln die Kleinen handwerkliche, sprachliche, geistige, soziale und motorische Fähigkeiten. Für Kinder, die eine andere Sprache sprechen, ist dies eine Möglichkeit zur frühen Integration.

Für das kommende Spielgruppenjahr 2024/25 laden wir herzlich ein:

Hausspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2019 bis Juli 2021 geboren sind, 2 Halbtage à 2 Stunden pro Woche

Mini-Hausspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2020 bis Juli 2021 geboren sind, 1 Halbtag à 2 Stunden pro Woche

Waldspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2019 bis Juli 2020 geboren sind, 1 Halbtag à 2.5 Stunden im Wald und 1 Halbtag à 2 Stunden im Haus pro Woche

Das Spielgruppenjahr dauert mindestens ein Semester und beginnt in der 2. Schulwoche. Die Kosten tragen die Eltern. Die Anmeldeformulare werden im Februar/März 2024 per Post an die Familien verschickt.

Unser Spielgruppenleiter-Team freut sich darauf, viele fröhliche Kinder durch dieses aufregende Jahr begleiten zu dürfen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Nicole Schacher, Tel. 079 287 61 57, gerne zur Verfügung.

Wasserversorgung Grosswangen AG, Zählerstandmeldungen 2023
12. Dezember 2023

Die Wasserversorgung Grosswangen AG bittet alle Abonnenten, den Zählerstand direkt auf ihrer Website www.wv-grosswangen.ch einzutragen. Die Meldungen können bis am 31. Dezember 2023 über das Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand übermittelt werden.

Es sind folgende Punkte zu beachten:

  • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr.
  • Nach vollständiger Erfassung wird ein Bestätigungsmail versandt.
  • Bei Abonnenten mit einer neuen Wasseruhr mit Smart Meter wird der Wasserzählerstand automatisch von der Wasserversorgung abgelesen.
  • Bei einem Eigentümerwechsel ist auch eine elektronische Meldung im Verlaufe des Jahres möglich.


Die Wasserrechnungen werden im Januar/Februar 2024 versendet.

Die Wasserversorgung Grosswangen dankt für die aktive Mithilfe und die entsprechende Meldung des Zählerstandes.

Bauwesen
12. Dezember 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Krummenacher Markus und Lucia, Wüschiswil 7, Neueindeckung Scheunendach, Erstellung Photovoltaikanlage und Anbau gedeckter Unterstand


Baubewilligung wurde erteilt:

  • Wasserversorgungsgenossenschaft Huben, Huben 2, Grundwasserbohrung (Sanierung)
Gemeindeversammlung vom 27. November 2023, Ergebnisse
29. November 2023

Am Montag, 27. November 2023, fand die Gemeindeversammlung statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'310 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 63 stimmberechtigte Personen teil. Dem Bericht der Controlling-Kommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss wurde einstimmig zugestimmt. Dem Aufgaben- und Finanzplan 2024 - 2027 wurde einstimmig zugestimmt. Das Budget 2024 mit Steuerfuss erhielt eine grossmehrheitliche Zustimmung. Den Abrechnungen für den Sonderkredit "Sanierung 300 m-Schiessanlage Feldgass" sowie für den Sonderkredit "Sanierung Abwasserleitung Kantonsstrasse K12 (Kreisel bis Kirche)" wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt. Unter Verschiedenes wurde über die finanzielle Situation des Betagtenzentrums Linde sowie über den Baufortschritt informiert. Anschliessend gab es Informationen über den Anschluss des Sozialamtes an das Zentrum für Soziales, über den Stand der Planung und das weitere Vorgehen betreffend Hinderfeldstrasse sowie über den aktuellen Stand des Arbeitszonenmanagements Rottal.

Neuzuzüger-Brunch
29. November 2023

Am Samstag, 11. November 2023, fand im Ochsensaal ein herzlicher Empfang für die neuen Bewohnerinnen und Bewohner unserer Gemeinde statt. Organisiert vom Gemeinderat, versammelten sich etwa 90 Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger, um gemeinsam an einem reichhaltigen Brunch teilzunehmen.

Die Veranstaltung bot die ideale Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und in geselliger Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Gemeinderat dankt für die grosse Besucherzahl.

Einbürgerung
29. November 2023

Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 14. November 2023 folgender Person das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

  • Oke Chin Par Sung Lili, Staatsangehörige von Myanmar, wohnhaft in 6022 Grosswangen, Mühlestrasse 2

Der Gemeinderat und die Bürgerrechtskommission gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

Verkehrsschilder
29. November 2023

Der Gemeinderat musste in letzter Zeit vermehrt Meldungen von beschädigten und mit Farbe beschmierten Verkehrsschildern, insbesondere im Gebiet Wellenberg, zur Kenntnis nehmen.

Die Verkehrsschilder wieder instandzustellen, ist mit finanziellem Aufwand verbunden. Der Gemeinderat duldet solche Handlungen nicht und fordert, diese künftig zu unterlassen. Weiter weist der Gemeinderat ausdrücklich darauf hin, dass die Beschädigung von Verkehrsschildern als Sachbeschädigung geahndet wird.

Fälligkeit Steuern 2023
29. November 2023

Die Staats- und Gemeindesteuern 2023 werden am 31. Dezember 2023 zur Zahlung fällig. Das Regionale Steueramt Ruswil macht Sie darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr keine Fälligkeitsanzeigen zugestellt werden. Weicht die gestellte Rechnung von den effektiven Einkommensverhältnissen ab, muss beim Steueramt eine Anpassung der Rechnung verlangt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, den gesamten Betrag bis Ende Jahr einzuzahlen, dann nehmen Sie bitte mit dem Regionalen Steueramt Ruswil Kontakt auf, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Das Steueramt dankt Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil, Tel. 041 496 70 70 oder steueramt@ruswil.ch, gerne zur Verfügung.

Bauwesen
29. November 2023

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Dreni Tune, Feldstrasse 2, Erstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Röösli Fabian, Himmelrich, Umbau bestehendes Wohnhaus mit Ökonomiegebäude
Publikation Einbürgerungsgesuche
29. November 2023

Folgende Personen möchten sich in Grosswangen einbürgern lassen:

  • Fahrenbach Marina, Maximilian und Marie-Sophie
  • Grimm Beate

Weitere Informationen können hier entnommen werden.

Gemeindeverwaltung, Öffnungszeiten während den Feiertagen
21. November 2023

Die Gemeindeverwaltung bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

  • Montag, 25.12.2023 (Weihnachten)
  • Dienstag, 26.12.2023 (Stephanstag)
  • Montag, 01.01.2024 (Neujahr)
  • Dienstag, 02.01.2024 (Berchtoldstag)

An den anderen Werktagen ist die Verwaltung zu den gewohnten Zeiten offen. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung danken für Ihr Verständnis und wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

Neuzuzüger-Brunch
21. November 2023

Am Samstag, 11. November 2023, fand im Ochsensaal ein herzlicher Empfang für die neuen Bewohnerinnen und Bewohner unserer Gemeinde statt. Organisiert vom Gemeinderat, versammelten sich etwa 90 Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger, um gemeinsam an einem reichhaltigen Brunch teilzunehmen.

Die Veranstaltung bot die ideale Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und in geselliger Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Gemeinderat dankt für die grosse Besucherzahl.

Einbürgerung
21. November 2023

Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 14. November 2023 folgender Person das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

  • Oke Chin Par Sung Lili, Staatsangehörige von Myanmar, wohnhaft in 6022 Grosswangen, Mühlestrasse 2

Der Gemeinderat und die Bürgerrechtskommission gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

Publikation Einbürgerungsgesuche
21. November 2023

Folgende Personen erfüllen die gesetzliche Wohnsitzdauer und möchten sich in Grosswangen einbürgern lassen:

  • Fahrenbach Marina, Maximilian und Marie-Sophie, Staatsangehörige von Deutschland, wohnhaft in 6022 Grosswangen, Sigerswil 1
  • Grimm Beate, Staatsangehörige von Deutschland, wohnhaft in 6022 Grosswangen,
    Badhus 3a

Alle Einwohnerinnen und Einwohner von Grosswangen haben das Recht, während 30 Tagen zu den publizierten Gesuchen Stellung zu nehmen. Die Frist läuft vom 1. Dezember 2023 bis 30. Dezember 2023.

Hinweise sind an ein Mitglied der Bürgerrechtskommission zu richten. Namenlose Stellungnahmen an die Kommission können nicht berücksichtigt werden.

Besten Dank für Ihre Mitarbeit.

Mitglieder Bürgerrechtskommission Grosswangen:

















Spielgruppe Zwärgehuus
21. November 2023

Im Zwärgehuus ist immer etwas los! Hier kann man singen, tanzen, lachen, malen, basteln und spielen – eine tolle Zeit, um neue Freunde zu finden. In unserer Spielgruppe können Kinder all das erleben und noch viel mehr.

Die Spielgruppe bietet einen sicheren Ort, in dem Kinder langsam lernen, sich von ihren engsten Bezugspersonen zu lösen. Hier finden sie ihren Platz in einer Gruppe und lernen, sich zu behaupten, auf andere Rücksicht zu nehmen und Stärken sowie Schwächen zu akzeptieren. Es geht darum, einander zu helfen, zuzuhören, auch mal zu streiten und dann wieder Frieden zu schliessen. Alles, was wir anbieten, ist freiwillig, damit die Kinder spielerisch und kreativ wachsen können.

In der Spielgruppe entwickeln die Kleinen handwerkliche, sprachliche, geistige, soziale und motorische Fähigkeiten. Für Kinder, die eine andere Sprache sprechen, ist dies eine Möglichkeit zur frühen Integration.

Für das kommende Spielgruppenjahr 2024/25 laden wir herzlich ein:

Hausspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2019 bis Juli 2021 geboren sind, 2 Halbtage à 2 Stunden pro Woche

Mini-Hausspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2020 bis Juli 2021 geboren sind, 1 Halbtag à 2 Stunden pro Woche

Waldspielgruppe:
Für Kinder, welche von August 2019 bis Juli 2020 geboren sind, 1 Halbtag à 2.5 Stunden im Wald und 1 Halbtag à 2 Stunden im Haus pro Woche

Das Spielgruppenjahr dauert mindestens ein Semester und beginnt in der 2. Schulwoche. Die Kosten tragen die Eltern. Die Anmeldeformulare werden im Februar/März 2024 per Post an die Familien verschickt.

Unser Spielgruppenleiter-Team freut sich darauf, viele fröhliche Kinder durch dieses aufregende Jahr begleiten zu dürfen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Nicole Schacher, Tel. 079 287 61 57, gerne zur Verfügung.

Verkehrsschilder
21. November 2023

Der Gemeinderat musste in letzter Zeit vermehrt Meldungen von beschädigten und mit Farbe beschmierten Verkehrsschildern, insbesondere im Gebiet Wellberg, zur Kenntnis nehmen.

Die Verkehrsschilder wieder instandzustellen, ist mit finanziellem Aufwand verbunden. Der Gemeinderat duldet solche Handlungen nicht und fordert, diese künftig zu unterlassen. Weiter weist der Gemeinderat ausdrücklich darauf hin, dass die Beschädigung von Verkehrsschildern als Sachbeschädigung geahndet wird.

Bauwesen
21. November 2023

Baugesuch reichte ein:

  • Meyer Toni und Meyer Armin, Schwerrihof 1, Erweiterung Futterlager


Baubewilligungen sind erteilt worden:

  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Oberdorf, Neubau Schmutzwasserleitung
  • Notz Adrian, Galmet 2, Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung Ökonomiegebäude mit Aufbau Photovoltaikanlage, Anpassungen Umgebung, Sanierung bestehende Mistplatte
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Befestigung Parkplätze Werkhof Grosswangen
  • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Erneuerung Wintergarten
  • Matter Flavio, Schutz 53, Ersatz Fenster
  • Marti GP AG, Gewerbe Badhus 23, Erstellung Planenzelt temporär

Volksabstimmungen vom 26. November 2023
15. November 2023

Am Sonntag, 26. November 2023, finden folgende kantonale Abstimmungen statt:

- Volksinitiative "Attraktive Zentren"
- Volksinitiative "Anti-Stauinitiative" und Gegenvorschlag
- Erweiterung, Umnutzung und Erneuerung der Kantonsschule Sursee

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert hat bis spätestens Sonntag, 26. November 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen einzutreffen.

Spartageskarte Gemeinde
15. November 2023

Ab Januar 2024 wird die "Spartageskarte Gemeinde" bei der Gemeinde Grosswangen erhältlich sein. Diese Karte ersetzt die bisherige Tageskarte Gemeinde und orientiert sich an der bewährten Spartageskarte des öffentlichen Verkehrs. Im Dezember besteht kein Angebot, Tageskarten zu beziehen.

Die Spartageskarte Gemeinde steht in zwei Preiskategorien für die 1. und 2. Klasse zur Verfügung und kann mit oder ohne Halbtax-Abo erworben werden. Ausgegeben wird die Karte als personalisiertes Mobile- oder Papierticket.

Die bisherigen Begrenzungen pro Gemeinde entfallen. Es wird künftig ein schweizweites Gesamtkontingent pro Tag geben. Sie können die Verfügbarkeit ab Mitte Dezember auf unserer Website www.grosswangen.ch prüfen und die Tageskarte an unserem Schalter beziehen. Bei der Spartageskarte Gemeinde gilt: Frühzeitiges Buchen bedeutet günstigeres Reisen.

Die Gemeinde Grosswangen freut sich, weiterhin eine Vergünstigung für das Reisen mit dem öffentlichen Verkehr anbieten zu können. Detailliertere Informationen folgen.

Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
15. November 2023

Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag, 30. November 2023, ab 07.00 Uhr, statt.

Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

Bauwesen
15. November 2023

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Notz Adrian, Galmet 2, Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung Ökonomiegebäude mit Aufbau Photovoltaikanlage, Anpassungen Umgebung, Sanierung bestehende Mistplatte
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Befestigung Parkplätze Werkhof Grosswangen
  • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Erneuerung Wintergarten
  • Matter Flavio, Schutz 53, Ersatz Fenster
  • Marti GP AG, Gewerbe Badhus 23, Erstellung Planenzelt temporär
Mitwirkung Gesamtrevision Ortsplanung läuft noch bis am 30. November 2023
15. November 2023 Mitwirkung Gesamtrevision Ortsplanung läuft noch bis am 30. November 2023

Die öffentliche Mitwirkung zur Gesamtrevision der Ortsplanung läuft noch bis am 30. November 2023. Bis dahin können Anliegen, Änderungsvorschläge mit Begründung sowie Hinweise und Fragen schriftlich an ortsplanung@grosswangen.ch oder Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, eingereicht werden.

Sämtliche für die Mitwirkung notwendigen Unterlagen sind auf unserer Homepage, www.grosswangen.ch unter der Rubrik "Aktuelles" einsehbar.

Schulcontainer; der Gemeinderat bedankt sich
31. Oktober 2023 Schulcontainer; der Gemeinderat bedankt sich

Rechtzeitig auf das neue Schuljahr konnten die beiden Schulräume mit dem Gruppenraum und den sanitären Anlagen in Betrieb genommen werden. Die Bauzeit von zwei Monaten verlief ohne Komplikationen. Der Schul- und Pausenbetrieb, vor allem für die Kindergärtner, konnte jederzeit gewährleistet werden. Mit André Odermatt konnte die Gemeinde einen versierten Planer und Bauführer verpflichten. Der Gemeinderat dankt André Odermatt, Grosswangen (WOBAU Baumanagement, Küssnacht) sowie allen beteiligten Firmen für die hervorragende Arbeit. Einen Dank gebührt der Planungsgruppe Schulraumerweiterung, welche mit grossem Engagement das Projekt unterstützte.

Bauwesen
31. Oktober 2023

Baugesuch reichte ein:

  • Meyer Toni und Meyer Armin, Schwerrihof 1, Erweiterung Futterlager


Baubewilligung wurde erteilt:

  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Oberdorf, Neubau Schmutzwasserleitung
Schulcontainer; der Gemeinderat bedankt sich
20. Oktober 2023

Rechtzeitig auf das neue Schuljahr konnten die beiden Schulräume mit dem Gruppenraum und den sanitären Anlagen in Betrieb genommen werden. Die Bauzeit von zwei Monaten verlief ohne Komplikationen. Der Schul- und Pausenbetrieb, vor allem für die Kindergärtner, konnte jederzeit gewährleistet werden. Mit André Odermatt konnte die Gemeinde einen versierten Planer und Bauführer verpflichten. Der Gemeinderat dankt André Odermatt, Grosswangen (WOBAU Baumanagement, Küssnacht) sowie allen beteiligten Firmen für die hervorragende Arbeit. Einen Dank gebührt der Planungsgruppe Schulraumerweiterung, welche mit grossem Engagement das Projekt unterstützte.

Gemeindeversammlung vom 27. November 2023
19. Oktober 2023

Am Montag, 27. November 2023, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

1. Aufgaben- und Finanzplan 2024 - 2027 mit Budget 2024 und Steuerfuss
    1.1 Kenntnisnahme des Berichts der Controlling-Kommission zum Aufgaben- und
          Finanzplan mit Budget und Steuerfuss
    1.2 Kenntnisnahme vom Aufgaben- und Finanzplan 2024 - 2027
    1.3 Beschluss über das Budget 2024 mit Steuerfuss

2. Abrechnung Sonderkredit "Sanierung 300 m-Schiessanlage Feldgass, Grosswangen"

3. Abrechnung Sonderkredit "Sanierung Abwasserleitung Kantonsstrasse K12
    (Kreisel bis Kirche)"

4. Verschiedenes
    4.1 Betagtenzentrum Linde - finanzielle Situation

Die Botschaft des Gemeinderates wurde jeder Haushaltung zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen unter Politik/Verwaltung, Gemeindeversammlung, aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung vom 27. November 2023 ein.

Budget 2024
19. Oktober 2023

Das Budget 2024 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 1'672'053.10 auf. Die Investitionsausgaben belaufen sich brutto auf Fr. 2'617'950.00. Der Steuerfuss beträgt 1.85 Einheiten.

Der Aufwandüberschuss resultiert hauptsächlich aus vier Punkten. Im Aufgabenbereich 1 ist ein Mehraufwand von Fr. 145'200.00 aufgrund des Wechsels der Gemeindesoftware und der Neugestaltung der Homepage budgetiert. Ein Teil dieses Mehraufwands wurde auf andere Aufgabenbereiche umverteilt. Die Beiträge an die Kantonsschule sind um Fr. 170'790.00 gestiegen und es gab einen Mehraufwand von Fr. 187'700.00 in den Bildungsstufen Kindergarten, Primar- und Sekundarstufe, hauptsächlich bedingt durch höhere Lehrergehälter aufgrund steigender Schülerzahlen.

Im Aufgabenbereich 5 liegt der Saldo um Fr. 528'200.00 über dem Vorjahres-Budget, vor allem aufgrund höherer Kantonsbeiträge für Sozialversicherungen, höher budgetierter wirtschaftlicher Sozialhilfe und der Organisation der Spielgruppe durch die Gemeinde. Der Zinsaufwand im Aufgabenbereich 7 ist um Fr. 200'000.00 höher budgetiert aufgrund steigender Zinssätze. Die Steuererträge wurden aufgrund der Gemeindeentwicklung um Fr. 600'000.00 höher budgetiert.

Von den Gesamtausgaben sind 85 % gebunden, was bedeutet, dass der Gemeinderat keinen Einfluss darauf hat. Lediglich bei 3 % des Aufwands kann der Gemeinderat mehr oder weniger frei entscheiden.

Mit diesem Budget können 6 von 8 Kennzahlen eingehalten werden. Aufgrund der hohen Investitionstätigkeit und der damit verbundenen Fremdfinanzierung können die Kennzahlen "Selbstfinanzierungsgrad" und "Selbstfinanzierungsanteil" nicht erreicht werden.

Investitionen
Für das Jahr 2024 sind brutto Investitionsausgaben in Höhe von Fr. 2'514'950.00 vorgesehen. Die grössten budgetierten Einzelbeträge (> Fr. 200'000.00) betreffen das Strassenprojekt Hinterfeld, für welches Fr. 1'000'000.00 eingesetzt wurde. Die Ausgabenbewilligung dafür wird als Sonderkredit an der Gemeindeversammlung im Frühling 2024 beantragt. Für einen Investitionsbeitrag an die Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen wurden Fr. 295'000.00 budgetiert. Beim Schulareal muss die Laufbahn samt Umgebung saniert werden, wofür Ausgaben in Höhe von Fr. 228'000.00 ins Budget aufgenommen wurden. Im Bereich Abwasser wurden für den Investitionsbeitrag an die ARA Oberes Wiggertal Fr. 245'000.00 budgetiert.

Spartageskarte Gemeinde
19. Oktober 2023 Spartageskarte Gemeinde

Ab Januar 2024 wird die "Spartageskarte Gemeinde" bei der Gemeinde Grosswangen erhältlich sein. Diese Karte ersetzt die bisherige Tageskarte Gemeinde und orientiert sich an der bewährten Spartageskarte des öffentlichen Verkehrs. Im Dezember besteht kein Angebot, Tageskarten zu beziehen.

Die Spartageskarte Gemeinde steht in zwei Preiskategorien für die 1. und 2. Klasse zur Verfügung und kann mit oder ohne Halbtax-Abo erworben werden. Ausgegeben wird die Karte als personalisiertes Mobile- oder Papierticket.

Die bisherigen Begrenzungen pro Gemeinde entfallen. Es wird künftig ein schweizweites Gesamtkontingent pro Tag geben. Sie können die Verfügbarkeit ab Mitte Dezember auf unserer Website www.grosswangen.ch prüfen und die Tageskarte an unserem Schalter beziehen. Bei der Spartageskarte Gemeinde gilt: Frühzeitiges Buchen bedeutet günstigeres Reisen.

Die Gemeinde Grosswangen freut sich, weiterhin eine Vergünstigung für das Reisen mit dem öffentlichen Verkehr anbieten zu können. Detailliertere Informationen folgen.

Sicherheit im Dunkeln
19. Oktober 2023

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Verkehrsteilnehmer sind nun öfters in der Dunkelheit unterwegs. Kluge Köpfe schützen sich auch im Dunkeln. Denn bei Dämmerung und Nacht, aber auch bei Nebel oder Regen, sind Farben und Details schlechter erkennbar. Dunkel gekleidete Personen und Radfahrer mit fehlendem oder ungenügendem Licht werden deshalb oft übersehen. Wenn es finster ist, erkennt man dunkel gekleidete Personen nur bis zu einer Distanz von 25 Metern. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Die Bevölkerung wird gebeten, das Velo auf die korrekte Beleuchtung zu kontrollieren, sich hell zu kleiden und lichtreflektierendes Material zu verwenden.

Häckselservice am 16. November 2023
19. Oktober 2023

Am Donnerstag, 16. November 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet bereitzustellen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
19. Oktober 2023

Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag,
30. November 2023, ab 07.00 Uhr, statt.

Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

Entsorgungsstelle Hackergass
19. Oktober 2023

Die Entsorgung ist von Montag bis Freitag von 07.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 07.00 bis 17.00 Uhr erlaubt. Ausserhalb dieser Zeiten ist das Entsorgen untersagt, um Lärmbelästigungen zu vermeiden. Das Gelände wird videoüberwacht, um die Einhaltung zu gewährleisten. Der Gemeinderat bedankt sich für die Einhaltung dieser Regel.

Fälligkeit Steuern 2023
19. Oktober 2023

Die Staats- und Gemeindesteuern 2023 werden am 31. Dezember 2023 zur Zahlung fällig. Das Regionale Steueramt Ruswil macht Sie darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr keine Fälligkeitsanzeigen zugestellt werden. Weicht die gestellte Rechnung von den effektiven Einkommensverhältnissen ab, muss beim Steueramt eine Anpassung der Rechnung verlangt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, den gesamten Betrag bis Ende Jahr einzuzahlen, dann nehmen Sie bitte mit dem Regionalen Steueramt Ruswil Kontakt auf, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Das Steueramt dankt Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil, Tel. 041 496 70 70 oder steueramt@ruswil.ch, gerne zur Verfügung.

Fahrradfahren auf dem Gehweg
19. Oktober 2023

Der Gemeinderat weist darauf hin, dass es nach den geltenden Bestimmungen erlaubt ist, dass Kinder bis zum zwölften Lebensjahr auf Gehwegen Fahrrad fahren dürfen. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, aufmerksam zu sein und sowohl Radfahrer als auch Fussgänger gleichermassen zu respektieren. Der Gemeinderat dankt für die Rücksichtnahme und das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer und Fussgänger.

Bauwesen
19. Oktober 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Leupi Heinz, Aecherlig, Erstellung Photovoltaikanlage auf Dach, Fassade und freistehend
  • Matter Flavio, Schutz 53, Ersatz Fenster
  • Wolfisberg Werner, Unterwald 3, Neueindeckung Scheunendach
  • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Erneuerung Wintergarten


Baubewilligungen sind erteilt worden:

  • Juchli Daniel, Winkel 5, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Gräni Daniel und Sendrine, Hauelen 18, Fassadenreinigung und Neuanstrich
  • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 8, Neubau Unterstand, Umnutzung Jauchegrube in Stapelbecken
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Planänderung Anpassung Grösse und Höhe Schulcontainer, Anpassung Umgebung, Erstellung Ballfangnetz, Anpassung Kanalisationsführung und Werkleitungen
  • Denner AG, Am Heubächli 1, Planänderung Neuerstellung Wägelipark, Pylon (beleuchtet), Leuchtkasten an Fassaden
Volksabstimmungen vom 26. November 2023
19. Oktober 2023

Am Sonntag, 26. November 2023, finden folgende kantonale Abstimmungen statt:

- Volksinitiative "Attraktive Zentren"
- Volksinitiative "Anti-Stauinitiative" und Gegenvorschlag
- Erweiterung, Umnutzung und Erneuerung der Kantonsschule Sursee

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert hat bis spätestens Sonntag,
26. November 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen einzutreffen.

Prämienverbilligung 2024
18. Oktober 2023

Informationen zur Prämienverbilligung 2024 können unter https://www.was-luzern.ch/praemienverbilligung entnommen werden. Anmeldungen sind spätestens bis am 31. Oktober 2023 direkt bei der WAS Ausgleichskasse Luzern einzureichen. Die Anmeldung kann direkt im Internet unter ipv.was-luzern.ch erfasst, bei der WAS Ausgleichskasse Luzern oder bei der AHV-Zweigstelle Grosswangen beantragt werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an die WAS Ausgleichskasse Luzern, Telefon 041 209 01 51, oder an die AHV-Zweigstelle Grosswangen, Telefon 041 984 28 85, wenden.

Kinotag Roadmovie im Ochsensaal Grosswangen
18. Oktober 2023

Am Montag, 23. Oktober 2023, macht das mobile Kino Roadmovie in Grosswangen halt.

Öffentliche Abendvorstellung:
Jedes Jahr wählt Roadmovie eine Liste von aktuellen Schweizer Filmen für jede Region aus. Es stehen Filme aus verschiedenen Genres zur Wahl, welche wichtige gesellschaftliche Fragen aufwerfen, für ein breites Publikum geeignet sind und beste Unterhaltung bieten. Grosswangen hat sich für den Film "ALLER TAGE ABEND" entschieden.

Der Regisseur Felix Tissi stellt sich sehr gerne als Filmgast für Fragen zur Verfügung. Die ganze Bevölkerung ist eingeladen, sich auf einen unterhaltsamen Kinoabend einzulassen. Im Restaurant Ochsen wird ab 18.00 Uhr auf Reservation ein Film-Menu serviert. Die Kino-Bar wird vom Kulturkreis Grosswangen betrieben und öffnet um 19.15 Uhr, damit man sich vor dem Filmstart um 20.00 Uhr mit einem Getränk einstimmen kann.

Der Gemeinderat dankt allen Sponsoren für die grossartige Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
18. Oktober 2023

Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag, 26. Oktober 2023, ab 07.00 Uhr, statt.

Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

Entsorgungsstelle Hackergass
18. Oktober 2023

Die Entsorgung ist von Montag bis Freitag von 07.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 07.00 bis 17.00 Uhr erlaubt. Ausserhalb dieser Zeiten ist das Entsorgen untersagt, um Lärmbelästigungen zu vermeiden. Das Gelände wird videoüberwacht, um die Einhaltung zu gewährleisten. Der Gemeinderat bedankt sich für die Einhaltung dieser Regel.

Bauwesen
18. Oktober 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Wolfisberg Werner, Unterwald 3, Neueindeckung Scheunendach
  • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Erneuerung Wintergarten
Neuwahlen des National- und Ständerates
04. Oktober 2023

Am Sonntag, 22. Oktober 2023, finden die Neuwahlen des Nationalrates sowie des Ständerates statt. Aus Grosswangen kandidieren folgende Personen für einen Sitz im Nationalrat (in alphabetischer Reihenfolge):

- Birrer-Kirchhofer Cornelia, Bäuerin, dipl. Lerncoach Reitpädagogik (Für eine produzierende Landwirtschaft, SVP)
- El Ashker Ahmed, Dr. med. dent., pensioniert (Gesundheit und Soziales, Die Mitte)
- Pfäffli-Oswald Angela, Physiotherapeutin FH, a. Kantonsrätin (FDP.Sozial-liberal)

Die entsprechenden Wahlunterlagen wurden per Post zugestellt. Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Wahlzettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 22. Oktober 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Kilbi
04. Oktober 2023

Bald ist es wieder soweit: Vom 6. bis 8. Oktober 2023 steht die Kilbi in Grosswangen vor der Tür. Wie jedes Jahr dürfen sich alle kilbibegeisterten Grosswangerinnen und Grosswanger auf abwechslungsreiche Attraktionen freuen. Sei es eine Kutschfahrt auf dem Kinderkarussell, ein Meisterschuss auf ein Plastikblümchen am Schiessstand, eine grosse Portion Zuckerwatte vom Confiseriewagen oder eine Fahrt mit dem Kettenflieger. Diese bunte Mischung von Anreizen verdanken wir dem Schausteller Rudolf Stieger und seinem Team aus Safenwil. Jahr für Jahr organisiert er die reizvollen Kilbibahnen und lässt damit nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Wir freuen uns, auch dieses Jahr an der Kilbi in Grosswangen viele Besucher auf dem Kronenplatz begrüssen zu dürfen.

Ein herzliches Dankeschön ausserdem allen Vereinen, welche mit ihren vielseitigen Ständen dafür sorgen, dass die Kilbi jedes Jahr ein voller Erfolg wird. Der Gemeinderat wünscht allen eine tolle und unterhaltsame Kilbi.

Ausfahrt Kalofenweid
04. Oktober 2023

Der Gemeinderat bittet dringend darum, bei der Ausfahrt von der Kalofenweid in die Ed.-Huberstrasse Acht zu geben. In der Vergangenheit hat es hier bedauerlicherweise Vorfälle gegeben, bei denen Fussgänger gefährdet wurden. Die Sicherheit sämtlicher Personen im Strassenverkehr steht an oberster Stelle, daher bittet er die gesamte Bevölkerung, ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen und vorsichtig zu fahren. Der Gemeinderat dankt für die Rücksichtnahme.

Häckselservice am 19. Oktober 2023
04. Oktober 2023

Am Donnerstag, 19. Oktober 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Bauwesen
04. Oktober 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Leupi Heinz, Aecherlig, Erstellung Photovoltaikanlage auf Dach, Fassade und freistehend
  • Matter Flavio, Schutz 53, Ersatz Fenster


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Juchli Daniel, Winkel 5, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Gräni Daniel und Sendrine, Hauelen 18, Fassadenreinigung und Neuanstrich
  • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 8, Neubau Unterstand, Umnutzung Jauchegrube in Stapelbecken
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Planänderung Anpassung Grösse und Höhe Schulcontainer, Anpassung Umgebung, Erstellung Ballfangnetz, Anpassung Kanalisationsführung und Werkleitungen
  • Denner AG, Am Heubächli 1, Planänderung Neuerstellung Wägelipark, Pylon (beleuchtet), Leuchtkasten an Fassaden
Hecken und Sträucher zurückschneiden
20. September 2023 Hecken und Sträucher zurückschneiden

Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.

Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für Ihre Mithilfe.

Veranstaltungskalender 2024, Aufruf an Vereinspräsidentinnen und -präsidenten
20. September 2023

Die diesjährige Präsidentenkonferenz findet am Mittwoch, 8. November 2023, statt. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders 2024 wird wiederum vor der Zusammenkunft erstellt. Die Vereinspräsidentinnen und -präsidenten sowie die Terminverantwortlichen der Behörden, Vereine, Parteien und anderen Organisationen werden daher gebeten, ihre Veranstaltungen bis spätestens am Sonntag, 29. Oktober 2023, mit ihrem Login auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen zu erfassen. Eine Anleitung wurde den entsprechenden Vereinspräsidentinnen und -präsidenten per E-Mail zugestellt. Vielen Dank für die rechtzeitigen Einträge.

Bauwesen
20. September 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Projektänderung Erstellung Ladestation
  • Wasserversorgungsgenossenschaft Huben, Huben 2, Grundwasserbohrung (Sanierung)


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Pfäffli-Oswald Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Neueindeckung Dach, Ersatz Dachfenster, Anpassung Terrassenbrüstung
  • Hofstetter Thomas, Aesch, Sanierung Dach Galtsauenstall, Anbau Auslauf Galtsauenstall, Anbau Schweinezuchtstall und neue Abluftreinigungsanlage, Einbau Futterküche, Rückbau Krankenstall / Umnutzung in Garage, Abdeckung Jauchesilo
Neuwahlen des National- und Ständerates
19. September 2023

Am Sonntag, 22. Oktober 2023, finden die Neuwahlen des Nationalrates sowie des Ständerates statt. Aus Grosswangen kandidieren folgende Personen für einen Sitz im Nationalrat (in alphabetischer Reihenfolge):

- Birrer-Kirchhofer Cornelia, Bäuerin, dipl. Lerncoach Reitpädagogik (Für eine produzierende   
  Landwirtschaft, SVP)
- El Ashker Ahmed, Dr. med. dent., pensioniert (Gesundheit und Soziales, Die Mitte)
- Pfäffli-Oswald Angela, Physiotherapeutin FH, a. Kantonsrätin (FDP.Sozial-liberal)

Die entsprechenden Wahlunterlagen werden rechtzeitig per Post zugestellt. Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Wahlzettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 22. Oktober 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Ausfahrt Kalofenweid
19. September 2023

Der Gemeinderat bittet dringend darum, bei der Ausfahrt von der Kalofenweid in die Ed.-Huberstrasse Acht zu geben. In der Vergangenheit hat es hier bedauerlicherweise Vorfälle gegeben, bei denen Fussgänger gefährdet wurden. Die Sicherheit sämtlicher Personen im Strassenverkehr steht an oberster Stelle, daher bittet er die gesamte Bevölkerung, ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen und vorsichtig zu fahren. Der Gemeinderat dankt für die Rücksichtnahme.

Kinotag Roadmovie im Ochsensaal Grosswangen
19. September 2023

Am Montag, 23. Oktober 2023, macht das mobile Kino Roadmovie in Grosswangen halt.

Nachmittagsvorstellung für die Schule:
Am Nachmittag erwartet die Primarschülerinnen und Primarschüler ein abwechslungsreiches Programm von Schweizer Kurzfilmen. Bei Roadmovie können die Schüler nicht nur die Filme sehen, sondern auch lernen, wie Filme gezeigt werden. Ziel ist ebenfalls, dass die Kinder während des Programms die Möglichkeit haben, ihre Eindrücke und Wahrnehmungen auszudrücken. Um dies zu ermöglichen, gibt es nach jedem Kurzfilm eine kurze Diskussion/Animation.

Öffentliche Abendvorstellung:
Jedes Jahr wählt Roadmovie eine Liste von aktuellen Schweizer Filmen für jede Region aus. Es stehen Filme aus verschiedenen Genres zur Wahl, welche wichtige gesellschaftliche Fragen aufwerfen, für ein breites Publikum geeignet sind und beste Unterhaltung bieten. Grosswangen hat sich für den Film "ALLER TAGE ABEND" entschieden.

Der Regisseur Felix Tissi stellt sich sehr gerne als Filmgast zur Verfügung. Allerdings weilt er im Ausland, aber nach der Vorführung steht er per Videotelefonie für Fragen zur Verfügung. Die ganze Bevölkerung ist eingeladen, sich auf einen unterhaltsamen Kinoabend einzulassen. Im Restaurant Ochsen wird ab 18.00 Uhr auf Reservation ein Film-Menu serviert. Die Kino-Bar wird vom Kulturkreis Grosswangen betrieben und öffnet um 19.15 Uhr, damit man sich vor dem Filmstart um 20.00 Uhr mit einem Getränk einstimmen kann.

Der Gemeinderat dankt allen Sponsoren für die grossartige Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie im Plakat in dieser Ausgabe des Wanger Blättlis.

Kilbi
19. September 2023

Bald ist es wieder soweit: Vom 6. bis 8. Oktober 2023 steht die Kilbi in Grosswangen vor der Tür. Wie jedes Jahr dürfen sich alle kilbibegeisterten Grosswangerinnen und Grosswanger auf abwechslungsreiche Attraktionen freuen. Sei es eine Kutschfahrt auf dem Kinderkarussell, ein Meisterschuss auf ein Plastikblümchen am Schiessstand, eine grosse Portion Zuckerwatte vom Confiseriewagen oder eine Fahrt mit dem Kettenflieger. Diese bunte Mischung von Anreizen verdanken wir dem Schausteller Rudolf Stieger und seinem Team aus Safenwil. Jahr für Jahr organisiert er die reizvollen Kilbibahnen und lässt damit nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Wir freuen uns, auch dieses Jahr an der Kilbi in Grosswangen viele Besucher auf dem Kronenplatz begrüssen zu dürfen.

Ein herzliches Dankeschön ausserdem allen Vereinen, welche mit ihren vielseitigen Ständen dafür sorgen, dass die Kilbi jedes Jahr ein voller Erfolg wird. Der Gemeinderat wünscht allen eine tolle und unterhaltsame Kilbi.

Häckselservice am 19. Oktober 2023
19. September 2023

Am Donnerstag, 19. Oktober 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Hecken und Sträucher zurückschneiden
19. September 2023

Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.















Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für Ihre Mithilfe.

Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
19. September 2023

Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag, 26. Oktober 2023, ab 07.00 Uhr, statt.

Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

Winterdienst 2023/2024
19. September 2023

Wie bereits im letzten Winter sind die Schneeräumungen und Glatteisbekämpfungen auf Privatstrassen entschädigungspflichtig. Bei sämtlichen Eigentümern bzw. Strassengenossenschaften, die den Bedarf schon letztes Jahr angemeldet haben, wird die Schneeräumung und Glatteisbekämpfung auch im Winter 2023/2024 wieder gegen Verrechnung durchgeführt. Die Rechnungsstellung erfolgt im Verlauf des Sommers 2024. Die vom Gemeinderat festgelegten Tarife:

Salzen / Splitten

Fr. 125.00 pro Stunde

Pflügen

Fr. 150.00 pro Stunde

Salz / Splitt

nach Verbrauch zum durchschnittlichen Jahrespreis

Die Anstösser, welche den Dienst nicht beziehen, werden gebeten, die Glatteisbekämpfung und Schneeräumung wie bisher selber zu organisieren.

Zuständigkeiten Winterdienst 2023/2024:

Strassenklassierung

Dienstleistung

 

Ansprechperson

Kantonsstrasse

Bruwald - Kreisel - Roth (inkl. Radwege)

pflügen und salzen

Kanton

Gemeindestrasse ausserhalb Gemeindegebiet

Innerdorf - Hinterfeld
Innerdorf - Oberdorf - Sigerswil
Feldstrasse - Huben - Stettenbach
Huben - Wüschiswil

pflügen und salzen

Toni Burri

Gemeindestrasse innerhalb Gemeindegebiet            

pflügen und salzen    

Toni Burri / Toni Egli

Güterstrassen

pflügen und salzen

Toni Egli

Trottoirs/Radwege

pflügen und salzen

Werkdienst

öffentliche Plätze

pflügen und salzen

Toni Burri / Werkdienst

Veranstaltungskalender 2024, Aufruf an Vereinspräsidentinnen und -präsidenten
19. September 2023

Die diesjährige Präsidentenkonferenz findet am Mittwoch, 8. November 2023, statt. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders 2024 wird wiederum vor der Zusammenkunft erstellt. Die Vereinspräsidentinnen und -präsidenten sowie die Terminverantwortlichen der Behörden, Vereine, Parteien und anderen Organisationen werden daher gebeten, ihre Veranstaltungen bis spätestens am Sonntag, 29. Oktober 2023, mit ihrem Login auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen zu erfassen. Eine Anleitung wurde den entsprechenden Vereinspräsidentinnen und -präsidenten per E-Mail zugestellt. Vielen Dank für die rechtzeitigen Einträge.

Prämienverbilligung 2024
19. September 2023

Informationen zur Prämienverbilligung 2024 können unter ipv.was-luzern.ch entnommen werden. Anmeldungen sind spätestens bis am 31. Oktober 2023 direkt bei der WAS Ausgleichskasse Luzern, Postfach, 6000 Luzern 15, einzureichen. Die Anmeldung kann direkt im Internet unter ipv.was-luzern.ch erfasst, bei der WAS Ausgleichskasse Luzern oder bei der AHV-Zweigstelle Grosswangen beantragt werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an die WAS Ausgleichskasse Luzern, Telefon 041 209 01 51, oder an die AHV-Zweigstelle Grosswangen, Telefon 041 984 28 85, wenden.

Selina Bühler - 1. Platz der nationalen Berufsmeisterschaft Fachpersonen Betreuung
19. September 2023

Selina Bühler hat an der nationalen Berufsmeisterschaft der Fachpersonen Betreuung in St. Gallen den hervor-ragenden 1. Platz erreicht. Der Gemeinderat Grosswangen gratuliert ihr zu diesem grossartigen Ergebnis. Gleichzeitig bedankt sich der Gemeinderat für ihren wertvollen Beitrag, welchen sie für das Betagtenzentrum Linde und dessen Bewohnerinnen und Bewohner leistet. Für die Zukunft wünscht ihr der Gemeinderat alles Gute, weiterhin viel Freude an ihrem Beruf und viel Erfolg für das Aufnahmeverfahren für ihre Weiterbildung an der Höheren Fachschule für Sozialpädagogik.

Bauwesen
19. September 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Marti GP AG, Gewerbe Badhus 23, Erstellung Planenzelt temporär
  • Juchli Daniel, Winkel 5, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Einfache Gesellschaft Kunz+, Wolferswil 1, Sanierung Dach und Erstellung Photovoltaikanlage
  • Gräni Daniel und Sendrine, Hauelen 18, Fassadenreinigung und Neuanstrich
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Projektänderung Erstellung Ladestation
  • Wasserversorgungsgenossenschaft Huben, Huben 2, Grundwasserbohrung (Sanierung)

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Rösch Bruno, Dorfstrasse 14, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Bäckerei Krummenacher AG, Mühlestrasse 1, Änderung Nutzfläche Laden / Café
  • JULINAS Immobilien AG, Gewerbe Badhus 33, Neubau Gewerbehalle mit Wohnung, Neubau Lagerhalle
  • Martins Rosa Silva Albino, Feldstrasse 6, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Pfäffli-Oswald Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Neueindeckung Dach, Ersatz Dachfenster, Anpassung Terrassenbrüstung
  • Hofstetter Thomas, Aesch, Sanierung Dach Galtsauenstall, Anbau Auslauf Galtsauenstall, Anbau Schweinezuchtstall und neue Abluftreinigungsanlage, Einbau Futterküche, Rückbau Krankenstall / Umnutzung in Garage, Abdeckung Jauchesilo
Selina Bühler, Schweizermeisterin Fachfrau Betreuung
07. September 2023

Selina Bühler hat die Schweizermeisterschaft der Betreuungsprofis beim Fa-Best Final in St. Gallen für sich entschieden. Sie ist derzeit als Fachfrau Betreuung im Betagtenzentrum Linde tätig. Der Wettbewerb fand im Rahmen der Ostschweizer Bildungs-Ausstellung vom 31. August bis 3. September statt und umfasste neun junge Fachfrauen und -männer Betreuung, die im Sommer 2023 ihre Ausbildung zur Fachperson Betreuung erfolgreich abgeschlossen haben.

Zusätzlich dazu durchläuft Selina Bühler derzeit das Aufnahmeverfahren für die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik. Ihre zukünftige Ausbildung wird sie, wie bereits ihre Grundausbildung als Fachfrau Betreuung, im Betagtenzentrum Linde in Grosswangen absolvieren, wo sie in der geschützten Wohngruppe mit demenzerkrankten Personen arbeiten wird.

Der Gemeinderat gratuliert Selina Bühler zu dieser herausragenden Leistung bei der Schweizermeisterschaft der Betreuungsprofis beim Fa-Best Final in St. Gallen. Nicht nur Selina Bühler, sondern auch ihr Ausbildungsbetrieb, das Betagtenzentrum Linde, dürfen stolz auf diesen Erfolg sein.

Sicher auf dem Schulweg unterwegs
06. September 2023 Sicher auf dem Schulweg unterwegs

Seit dem 21. August 2023 sind die Kinder von Grosswangen wieder auf dem Schulweg unterwegs. Besonders im Bereich auf der Höhe Schulhausstrasse 8 ist für alle Verkehrsteilnehmer aufgrund der Baustelle besondere Aufmerksamkeit gefordert. Der Gemeinderat bittet die Eltern, welche ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, die Kinder beim Kronenplatz ein- und aussteigen zu lassen. Somit wird der fahrende Verkehr auf der Schulhausstrasse entlastet. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis.

Carolin Fährmann, neue Jugend- und Altersarbeiterin
06. September 2023 Carolin Fährmann, neue Jugend- und Altersarbeiterin

Der Gemeinderat hat Carolin Fährmann aus Luzern als neue Jugend- und Altersarbeiterin gewählt. Sie hat ihre neue Arbeitsstelle per 1. September 2023 im 40 %-Pensum angetreten, welches sich aus 30 % Jugendarbeit und 10 % Altersarbeit zusammensetzt. Der Gemeinderat freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und heisst Carolin Fährmann herzlich willkommen.

Energiefragen der Zukunft – Wie heize ich mein Eigenheim?
06. September 2023

Unlängst ist das Thema Energie in aller Munde. Ölheizungen werden ersetzt, Photovoltaikanlagen auf die Dächer montiert. Jedoch haben nicht alle Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, eine PV-Anlage oder eine Luft/Wasser-Wärmepumpe zu installieren.

In Bezug auf erneuerbare Energie, aber auch den Ersatz einer Ölheizung, gibt es noch viele weitere Alternativen. Das Betagtenzentrum Linde und die Gemeindeverwaltung haben die Energiefragen mit der Fernwärme vom Schlössli gelöst. Dies stösst auf Interesse und es bestehen bereits Anfragen für eine mögliche Erweiterung der Fernwärme vom Schlössli.

Gemäss den Unterlagen von der Heizungserfassung sind im Dorfzentrum nach wie vor verschiedene Ölheizungen installiert, welche in den nächsten Jahren ersetzt werden müssen.

Eine gemeinsame, gut geplante Lösung könnte für alle attraktiv sein. Interessierte Eigentümer haben nun die Möglichkeit, sich beim Bauamt, Telefon 041 984 28 82 oder via E-Mail barbara.burkart@grosswangen.ch zu melden, damit der Bedarf ermittelt werden kann. Je nach Nachfrage folgt in Bezug auf dieses Thema eine Informationsveranstaltung.

Baugesuchsformulare / Einführung webbasierte eFormulare
06. September 2023

Seit dem 10. Juli 2023 sind auf der Website der Dienststelle Raum und Wirtschaft (rawi) unter "Downloads Bauwesen" die neuen eFormulare aufgeschaltet.

Nach erfolgter einmaliger Registration können Gesuchstellende die eFormulare ausfüllen und mit den notwenigen Unterlagen beim Bauamt der Gemeinde einreichen. Die eFormulare sind mit den Browsern EDGE, Chrome, Opera und Firefox bedienbar.

Das Baugesuch ist nach wie vor mit sämtlichen Unterlagen in Papierform in 4-facher Ausführung und unterzeichnet dem Bauamt Grosswangen einzureichen.

Auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen unter "Online-Schalter" finden Sie die entsprechende Verlinkung.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden des Bauamts Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, Telefon 041 984 28 82 oder während den Schalteröffnungszeiten direkt am Schalter der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Das Bauamt dankt Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Einladung Mitwirkungsanlass: Gesamtrevision Ortsplanung
06. September 2023

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission laden Sie herzlich zum Mitwirkungsanlass im Zusammenhang mit der Gesamtrevision Ortsplanung ein.

Dieser findet am Samstag, 23. September 2023, um 08.00 Uhr statt. Sie können wahlweise beide Teile oder auch nur einen Teil besuchen. Die Übersicht erhalten Sie im zweiten Teil.

Erster Teil
In Gruppen starten wir um 08.00 Uhr mit einer Begehung durch das Dorf. Treffpunkt ist um 07.45 Uhr auf dem Kronenplatz.

Kaffeepause / Begrüssungskaffee
09.30 bis 10.00 Uhr im Ochsensaal

Zweiter Teil
Von 10.00 bis 11.30 Uhr informieren die Verantwortlichen im Ochsensaal über die neuen Instrumente. Frage- und Diskussionsrunde sowie die Erläuterungen zum weiteren Vorgehen finden im Anschluss statt.

Planungsinstrumente
Sämtliche relevante Planungsinstrumente zur Ortsplanungsrevision sind ab dem 23. September 2023 auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen www.grosswangen.ch unter Ortsplanung einsehbar.

Öffentliche Mitwirkung
Die öffentliche Mitwirkung findet vom 23. September 2023 bis zum 30. November 2023 statt. In dieser Zeit können Anliegen, Änderungsvorschläge mit Begründung sowie Hinweise und Fragen schriftlich an ortsplanung@grosswangen.ch oder Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen eingereicht werden.

Fragestunde / zusätzliche Informationsveranstaltung
Am Montag, 16. Oktober 2023, von 18.00 bis 21.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, offene Fragen zum Ortsplanungsverfahren durch Vertreter der Gemeinde sowie durch den Ortsplaner beantworten zu lassen. Eine Anmeldung im Vorfeld ist via ortsplanung@grosswangen.ch oder Tel. 041 982 28 80 erforderlich.

Am Dienstag, 24. Oktober 2023, von 18.00 bis 21.00 Uhr findet im Ochsensaal für alle, die von einem Gestaltungs- oder Bebauungsplan betroffen sind, eine zusätzliche Informationsveranstaltung statt, an welcher auch konkrete Fragen beantwortet werden.

Die Ortsplanungskommission freut sich über Ihr Erscheinen und Ihre aktive Teilnahme an diesen wichtigen Veranstaltungen.

Bauwesen
06. September 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Einfache Gesellschaft Kunz+, Wolferswil 1, Sanierung Dach und Erstellung Photovoltaikanlage
  • Gräni Daniel und Sendrine, Hauelen 18, Fassadenreinigung und Neuanstrich


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • JULINAS Immobilien AG, Gewerbe Badhus 33, Neubau Gewerbehalle mit Wohnung, Neubau Lagerhalle
  • Martins Rosa Silva Albino, Feldstrasse 6, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
Veränderungen in der Mütter- und Väterberatung der Gemeinde Grosswangen
23. August 2023

Wie bereits bekanntgegeben wurde, wird die langjährige Mütter- und Väterberaterin, Helen Betschart, ihre Tätigkeit per Ende September 2023 beenden und in den wohlverdienten Ruhestand treten.

Helen Betschart begann ihre Arbeit als Mütter- und Väterberaterin am 1. September 1999 unter der Trägerschaft des Frauen- und Müttervereins Grosswangen. Seit 2008 besteht ein Arbeitsvertrag mit der Gemeinde Grosswangen.

Über einen Zeitraum von 24 Jahren hat Helen Betschart mit grosser Hingabe junge Mütter und Väter beraten und begleitet. Sie stand ihnen zur Seite, sei es beim Thema Stillen, bei der Betreuung von gesunden oder kranken Kindern, bei Fragen zur Ernährung und Ernährungsproblemen, bei der Unterstützung der Förderung und Entwicklung des Kindes sowie bei Themen wie Schlaf, Unruhe und Schreikind. Dabei teilte sie hilfreiche Ratschläge.

Der Gemeinderat dankt Helen Betschart für ihre anspruchsvolle, aber wertvolle Arbeit und wünscht ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand alles Gute und beste Gesundheit. Am Dienstag, 26. September 2023, um 17.00 Uhr werden ihre Leistung gewürdigt und Barbara Zihlmann als neue Beraterin in der Gemeinde Grosswangen willkommen geheissen.

Der Gemeinderat lädt alle jungen Familien herzlich ein, sich von Helen Betschart zu verabschieden und Barbara Zihlmann kennenzulernen sowie anzustossen.

Ab Oktober wird die Mütter- und Väterberatung von Barbara Zihlmann vom Zentrum für Soziales Sursee übernommen. Diese Beratungseinrichtung ist auf sämtliche Fragen im Zusammenhang mit Kleinkindern spezialisiert, von der Geburt bis zum Eintritt in den Kindergarten. Das Angebot wird von der Wohnsitzgemeinde der Eltern finanziert.

Die Beratungen finden wie bisher jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat nach vorheriger Anmeldung im Sitzungszimmer (1. Stock) des Pfarreitreffs, Dorfstrasse 1, statt. Hausbesuche werden weiterhin nach Vereinbarung durchgeführt.

Zusätzlich kann nun auch eine Beratung im Zentrum für Soziales, Kyburgerhof, Christoph-Schnyderstrasse 1C, 6210 Sursee, an den Tagen Donnerstag und Freitag ganztägig nach Terminabsprache in Anspruch genommen werden.

Für telefonische Beratung und Terminvereinbarung steht das Zentrum für Soziales von Montag bis Freitag von 8.00 bis 11.30 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 041 925 18 20 zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.zenso.ch.

Häckselservice am 14. September 2023
23. August 2023

Am Donnerstag, 14. September 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Strassenschächte entleeren und spülen
23. August 2023

Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2023 wird, von Buttisholz kommend, die linke Gemeindeseite ohne das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2023 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80, anmelden.

Bauwesen
23. August 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Marti GP AG, Gewerbe Badhus 23, Erstellung Planenzelt temporär
  • Juchli Daniel, Winkel 5, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Rösch Bruno, Dorfstrasse 14, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Bäckerei Krummenacher AG, Mühlestrasse 1, Änderung Nutzfläche Laden / Café
Versand der neuen Jodtabletten
23. August 2023

Zwischen Mitte Oktober und Mitte November 2023 verteilt der Bund im Umkreis von 50 km um die Schweizer Kernkraftwerke Jodtabletten (Kaliumiodid 65 SERB Tabletten) an die Bevölkerung. Alle Einwohnerinnen und Einwohner im Verteilgebiet erhalten per Post eine Packung Jodtabletten – vorsorglich und gratis.

Warum werden die Jodtabletten verteilt?
Bei einem schweren Kernkraftwerkunfall kann unter anderem radioaktives Jod in die Umgebung austreten. Dieses wird vom Menschen durch die Atemluft aufgenommen und reichert sich in der Schilddrüse an. Jodtabletten verhindern die Aufnahme von radioaktivem Jod in die Schilddrüse. Wichtig: Die Jodtabletten sind eine vorsorgliche Massnahme. Sie sind für den Notfall bestimmt und dürfen nur auf Anordnung der Behörden eingenommen werden. Im Ereignisfall wird die Bevölkerung entsprechend alarmiert und informiert.

Wer erhält die Jodtabletten?
Die Jodtabletten werden alle zehn Jahre an die Bevölkerung im Umkreis von 50 km eines Schweizer Kernkraftwerks verteilt. Es werden bewusst mehr Tabletten verteilt, als für eine Person nötig sind, damit im Notfall auch Angehörige oder Besuch versorgt werden können, die keine Jodtabletten erhalten haben oder dabeihaben. In den Gebieten ausserhalb des 50-Kilometer-Bereichs lagern die Kantone genügend Jodtabletten, um die Bevölkerung, falls nötig, rechtzeitig damit versorgen zu können.

Was tun mit den alten Jodtabletten?
Seit rund 10 Jahren werden die Jodtabletten in einer violetten Packung verteilt, zuvor wurden sie in einer roten Packung verteilt. Diese alten Jodtabletten können Sie einfach in einer Apotheke oder Drogerie abgeben.

Was tun, wenn jemand keine Jodtabletten erhalten hat?
Falls Sie bis Ende November 2023 keine Jodtabletten erhalten haben, können Sie bei der Gemeindeverwaltung einen Bezugsschein abholen. Mit dem Bezugsschein können Sie Jodtabletten kostenlos in einer Apotheke oder Drogerie im Verteilgebiet beziehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jodtabletten.ch.

Haben Sie Fragen zur Tablettenverteilung?
Vom 2. Oktober bis zum 2. Dezember 2023 von Montag bis Samstag, 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr, steht die "Jodtabletten-Hotline", Tel. 0848 44 22 00, zur Verfügung.

Häckselservice am 14. September 2023
22. August 2023

Am Donnerstag, 14. September 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Strassenschächte entleeren und spülen
22. August 2023

Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2023 wird, von Buttisholz kommend, die linke Gemeindeseite ohne das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2023 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80, anmelden.

Die RET-Sonnenkönigin
22. August 2023

Der Titel "RET-Sonnenkönigin" wurde der Gemeinde Grosswangen in der Region Sursee-Mittelland für den Zeitraum vom 20. Dezember 2022 bis zum 30. Mai 2023 verliehen. Während dieser Periode hat die Gemeinde Grosswangen den Erfolg verzeichnet, die meisten Photovoltaikanlagen zu errichten. Bis zum Stand im Mai 2023 wurde eine beeindruckende Leistung von 0.42 kW pro Kopf erreicht, was insgesamt etwa 1360 kW an Solarenergie bedeutet, die im Mai in Grosswangen erzeugt wurde.

In einem Online-Artikel des Tages Anzeigers wurde vom Ausbau der Solarenergie in Grosswangen seit 2010 berichtet: "Gemäss dem Verzeichnis der Herkunftsnachweise ging die erste Solaranlage in Grosswangen im Jahr 2010 ans Netz. Bis Ende 2021 wurden bereits 119 Anlagen registriert, davon 16 im letzten Jahr. Zusammen produzieren sie rund 4,22 Gigawattstunden Strom im Jahr. Dies deckt ungefähr den Bedarf von 840 Haushalten. Damit werden in Grosswangen bereits 12,2 Prozent der geeigneten Dachflächen für Solarenergie genutzt. Im schweizweiten Vergleich gehört die Gemeinde somit zu den Pionieren im Solarausbau."

Mobility Carsharing-Angebot
21. August 2023

In Verbindung mit der Überbauung "Am Heubächli", einem bedeutenden Entwicklungsprojekt in Grosswangen, wurden kürzlich zwei Fahrzeuge für das Carsharing-Angebot beim Parkplatz Hackergass zur Verfügung gestellt. Dieses Projekt zielt darauf ab, eine moderne und nachhaltige Wohn- und Lebensumgebung zu schaffen. Als Teil dieser Initiative wurden die beiden Fahrzeuge bereitgestellt, um den Bewohnern der Überbauung "Am Heubächli" sowie den Einwohnern von Grosswangen eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätslösung zu bieten. Unter der Online-Plattform www.mobility.ch/de/privatkunden/standorte können die Verfügbarkeiten der Fahrzeuge geprüft und je nach Bedarf für bestimmte Zeiträume gemietet werden. Bei hoher Nachfrage wird das Carsharing-Angebot in Grosswangen erweitert.

Veränderungen in der Mütter- und Väterberatung der Gemeinde Grosswangen
21. August 2023

Wie bereits bekanntgegeben wurde, wird die langjährige Mütter- und Väterberaterin, Helen Betschart, ihre Tätigkeit per Ende September 2023 beenden und in den wohlverdienten Ruhestand treten.

Helen Betschart begann ihre Arbeit als Mütter- und Väterberaterin am 1. September 1999 unter der Trägerschaft des Frauen- und Müttervereins Grosswangen. Seit 2008 besteht ein Arbeitsvertrag mit der Gemeinde Grosswangen.

Über einen Zeitraum von 24 Jahren hat Helen Betschart mit grosser Hingabe junge Mütter und Väter beraten und begleitet. Sie stand ihnen zur Seite, sei es beim Thema Stillen, bei der Betreuung von gesunden oder kranken Kindern, bei Fragen zur Ernährung und Ernährungsproblemen, bei der Unterstützung der Förderung und Entwicklung des Kindes sowie bei Themen wie Schlaf, Unruhe und Schreikind. Dabei teilte sie hilfreiche Ratschläge.

Der Gemeinderat dankt Helen Betschart für ihre anspruchsvolle, aber wertvolle Arbeit und wünscht ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand alles Gute und beste Gesundheit. Am Dienstag, 26. September 2023, um 17.00 Uhr werden ihre Leistung gewürdigt und Barbara Zihlmann als neue Beraterin in der Gemeinde Grosswangen willkommen geheissen.

Der Gemeinderat lädt alle jungen Familien herzlich ein, sich von Helen Betschart zu verabschieden und Barbara Zihlmann kennenzulernen sowie anzustossen.

Ab Oktober wird die Mütter- und Väterberatung von Barbara Zihlmann vom Zentrum für Soziales Sursee übernommen. Diese Beratungseinrichtung ist auf sämtliche Fragen im Zusammenhang mit Kleinkindern spezialisiert, von der Geburt bis zum Eintritt in den Kindergarten. Das Angebot wird von der Wohnsitzgemeinde der Eltern finanziert.

Die Beratungen finden wie bisher jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat nach vorheriger Anmeldung im Sitzungszimmer (1. Stock) des Pfarreitreffs, Dorfstrasse 1, statt. Hausbesuche werden weiterhin nach Vereinbarung durchgeführt.

Zusätzlich kann nun auch eine Beratung im Zentrum für Soziales, Kyburgerhof, Christoph-Schnyderstrasse 1C, 6210 Sursee, an den Tagen Donnerstag und Freitag ganztägig nach Terminabsprache in Anspruch genommen werden.

Für telefonische Beratung und Terminvereinbarung steht das Zentrum für Soziales von Montag bis Freitag von 8.00 bis 11.30 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 041 925 18 20 zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.zenso.ch.

Kartonsammelstelle im Oberdorf
21. August 2023

Im Hinblick auf die ordnungsgemässe Nutzung der Kartonsammelstelle weist der Gemeinderat auf einige wichtige Richtlinien hin. In jüngster Zeit wurden vermehrt nicht-kartoniertes Material und andere Abfälle (Metallteile an Ordner) widerrechtlich an der Sammelstelle Oberdorf abgelagert. Diese unerlaubten Ablagerungen sowie das frühzeitige Deponieren haben zur Versperrung der Zufahrt geführt.

Die Bevölkerung wird gebeten, den Karton dem Dorfbild zuliebe erst am Abfuhrtag bereitzustellen und darauf zu achten, dass ausschliesslich Karton deponiert wird. Diese Massnahme zielt darauf ab, den störungsfreien Zugang zur Sammelstelle zu gewährleisten.

Der Gemeinderat bedankt sich für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Versand der neuen Jodtabletten
21. August 2023

Zwischen Mitte Oktober und Mitte November 2023 verteilt der Bund im Umkreis von 50 km um die Schweizer Kernkraftwerke Jodtabletten (Kaliumiodid 65 SERB Tabletten) an die Bevölkerung. Alle Einwohnerinnen und Einwohner im Verteilgebiet erhalten per Post eine Packung Jodtabletten – vorsorglich und gratis.

Warum werden die Jodtabletten verteilt?
Bei einem schweren Kernkraftwerkunfall kann unter anderem radioaktives Jod in die Umgebung austreten. Dieses wird vom Menschen durch die Atemluft aufgenommen und reichert sich in der Schilddrüse an. Jodtabletten verhindern die Aufnahme von radioaktivem Jod in die Schilddrüse. Wichtig: Die Jodtabletten sind eine vorsorgliche Massnahme. Sie sind für den Notfall bestimmt und dürfen nur auf Anordnung der Behörden eingenommen werden. Im Ereignisfall wird die Bevölkerung entsprechend alarmiert und informiert.

Wer erhält die Jodtabletten?
Die Jodtabletten werden alle zehn Jahre an die Bevölkerung im Umkreis von 50 km eines Schweizer Kernkraftwerks verteilt. Es werden bewusst mehr Tabletten verteilt, als für eine Person nötig sind, damit im Notfall auch Angehörige oder Besuch versorgt werden können, die keine Jodtabletten erhalten haben oder dabeihaben. In den Gebieten ausserhalb des 50-Kilometer-Bereichs lagern die Kantone genügend Jodtabletten, um die Bevölkerung, falls nötig, rechtzeitig damit versorgen zu können.

Was tun mit den alten Jodtabletten?
Seit rund 10 Jahren werden die Jodtabletten in einer violetten Packung verteilt, zuvor wurden sie in einer roten Packung verteilt. Diese alten Jodtabletten können Sie einfach in einer Apotheke oder Drogerie abgeben.

Was tun, wenn jemand keine Jodtabletten erhalten hat?
Falls Sie bis Ende November 2023 keine Jodtabletten erhalten haben, können Sie bei der Gemeindeverwaltung einen Bezugsschein abholen. Mit dem Bezugsschein können Sie Jodtabletten kostenlos in einer Apotheke oder Drogerie im Verteilgebiet beziehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.jodtabletten.ch.

Haben Sie Fragen zur Tablettenverteilung?
Vom 2. Oktober bis zum 2. Dezember 2023 von Montag bis Samstag, 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr, steht die "Jodtabletten-Hotline", Tel. 0848 44 22 00, zur Verfügung.

Energiefragen der Zukunft – Wie heize ich mein Eigenheim?
21. August 2023

Unlängst ist das Thema Energie in aller Munde. Ölheizungen werden ersetzt, Photovoltaikanlagen auf die Dächer montiert. Jedoch haben nicht alle Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, eine PV-Anlage oder eine Luft/Wasser-Wärmepumpe zu installieren. In Bezug auf erneuerbare Energie, aber auch den Ersatz einer Ölheizung, gibt es noch viele weitere Alternativen. Das Betagtenzentrum Linde und die Gemeindeverwaltung haben die Energiefragen mit der Fernwärme vom Schlössli gelöst. Dies stösst auf Interesse und es bestehen bereits Anfragen für eine mögliche Erweiterung der Fernwärme vom Schlössli.

Gemäss den Unterlagen von der Heizungserfassung sind im Dorfzentrum nach wie vor verschiedene Ölheizungen installiert, welche in den nächsten Jahren ersetzt werden müssen.

Eine gemeinsame, gut geplante Lösung könnte für alle attraktiv sein. Interessierte Eigentümer haben nun die Möglichkeit, sich bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, Bauamt, Telefon 041 984 28 82 oder via E-Mail barbara.burkart@grosswangen.ch zu melden, damit der Bedarf ermittelt werden kann. Je nach Nachfrage folgt in Bezug auf dieses Thema eine Informationsveranstaltung.

Baugesuchsformulare / Einführung webbasierte eFormulare
21. August 2023

Seit dem 10. Juli 2023 sind auf der Website der Dienststelle Raum und Wirtschaft (rawi) unter "Download Baubewilligungen" die neuen eFormulare aufgeschaltet.

Nach erfolgter einmaliger Registration können Gesuchstellende die eFormulare ausfüllen und mit den notwenigen Unterlagen beim Bauamt der Gemeinde einreichen. Die eFormulare sind mit den Browsern EDGE, Chrome, Opera und Firefox bedienbar.

Das Baugesuch ist nach wie vor mit sämtlichen Unterlagen in Papierform in 4-facher Ausführung und unterzeichnet dem Bauamt Grosswangen einzureichen.

Auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen unter "Online-Schalter" finden Sie die entsprechende Verlinkung.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung Grosswangen, Bauamt, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, Telefon 041 984 28 80 oder während den Schalteröffnungszeiten direkt am Schalter der Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Das Bauamt dankt Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Einladung Mitwirkungsanlass: Gesamtrevision Ortsplanung
21. August 2023

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission laden Sie herzlich zum Mitwirkungsanlass im Zusammenhang mit der Gesamtrevision Ortsplanung ein.

Dieser findet am Samstag, 23. September 2023, um 08.00 Uhr statt. Sie können wahlweise beide Teile oder auch nur einen Teil besuchen. Die Übersicht erhalten Sie im zweiten Teil.

Erster Teil
In Gruppen starten wir um 08.00 Uhr mit einer Begehung durch das Dorf. Treffpunkt ist um 07.45 Uhr auf dem Kronenplatz.

Kaffeepause / Begrüssungskaffee
09.30 bis 10.00 Uhr im Ochsensaal

Zweiter Teil
Von 10.00 bis 11.30 Uhr informieren die Verantwortlichen im Ochsensaal über die neuen Instrumente. Frage- und Diskussionsrunde sowie die Erläuterungen zum weiteren Vorgehen finden im Anschluss statt.

Planungsinstrumente
Sämtliche relevante Planungsinstrumente zur Ortsplanungsrevision sind ab dem
23. September 2023 auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen www.grosswangen.ch unter Ortsplanung einsehbar.

Öffentliche Mitwirkung
Die öffentliche Mitwirkung findet vom 23. September 2023 bis zum 30. November 2023 statt. In dieser Zeit können Anliegen, Änderungsvorschläge mit Begründung sowie Hinweise und Fragen schriftlich an ortsplanung@grosswangen.ch oder Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen eingereicht werden.

Fragestunde / zusätzliche Informationsveranstaltung
Am Montag, 16. Oktober 2023, von 18.00 bis 21.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, offene Fragen zum Ortsplanungsverfahren durch Vertreter der Gemeinde sowie durch den Ortsplaner beantworten zu lassen. Eine Anmeldung im Vorfeld ist via ortsplanung@grosswangen.ch oder Tel. 041 982 28 80 erforderlich.

Am Dienstag, 24. Oktober 2023, von 18.00 bis 21.00 Uhr findet im Ochsensaal für alle, die von einem Gestaltungs- oder Bebauungsplan betroffen sind, eine zusätzliche Informationsveranstaltung statt, an welcher auch konkrete Fragen beantwortet werden.

Die Ortsplanungskommission freut sich über Ihr Erscheinen und Ihre aktive Teilnahme an diesen wichtigen Veranstaltungen.

Sicher auf dem Schulweg unterwegs
21. August 2023

Seit dem 21. August 2023 sind die Kinder von Grosswangen wieder auf dem Schulweg unterwegs.

Besonders im Bereich auf der Höhe Schulhausstrasse 8 ist für alle Verkehrsteilnehmer aufgrund der Baustelle besondere Aufmerksamkeit gefordert. Der Gemeinderat bittet die Eltern, welche ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, die Kinder beim Kronenplatz ein- und aussteigen zu lassen. Somit wird der fahrende Verkehr auf der Schulhausstrasse entlastet.

Der Gemeinderat dankt für das Verständnis.












Carolin Fährmann, neue Jugend- und Altersarbeiterin
21. August 2023

Der Gemeinderat hat Carolin Fährmann aus Luzern als neue Jugend- und Altersarbeiterin gewählt. Sie wird ihre neue Arbeitsstelle per 1. September 2023 im 40 %-Pensum antreten, welches sich aus 30 % Jugendarbeit und 10 % Altersarbeit zusammensetzt. Der Gemeinderat freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und heisst Carolin Fährmann herzlich willkommen.

Bauwesen
21. August 2023

Baugesuche wurden eingereicht:

  • Juchli Daniel, Winkel 5a, Neubau Mehrfamilienhaus
  • Lustenberger Jonas, Badhus 7 und 7a, Umbau Rindviehstall, Ersatzneubau Remise, Neubau Siloballenplatz, Ersatz Stützmauer, Neubau Laufhof unüberdacht, Neubau Aussentreppe und Gartensitzplatz
  • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 8, Neubau Unterstand, Umnutzung Jauchegrube in Stapelbecken
  • Gasche Kuno und Irene, Höhe 2, Projektänderung Standortverschiebung Güllenleitung
  • Fischer Beat, Gewerbe Badhus, Verlängerung Erschliessung Gewerbe Badhus
  • Röösli Fabian, Himmelrich, Umbau bestehendes Wohnhaus mit Ökonomiegebäude
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Befestigung Parkplätze Werkhof
  • Martins Rosa Silva Albino, Feldstrasse 6, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Notz Adrian, Galmet 2, Projektänderung Plananpassungen Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung bestehende Mistplatte


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Neueindeckung Dach
  • Zurfluh Pirmin und Jana, Winkelstrasse 7, Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Neubau Carport
  • Kunz Othmar, Schlössli 1, Ersatzbau Jungviehstall, Anbau Unterstand mit Liegeboxen an Viehstall, Erhöhung und Überdachung Jauchesilo, Erstellung Siloballenplatz, Projektänderung Standortverschiebung Jungviehstall, Änderung Anzahl Liegeboxen
  • Bucher Franz, Eiholz 1, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassaden der bestehenden Remisen
  • Leupi Heinz, Aecherlig, Neue Überdachungen Aufbereitungsplatz
  • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Aufstockung Lagerhalle, Ersatz Ölheizung durch Pelletheizung
  • Koch Flavio, Wellberg 7, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
Mobility Carsharing-Angebot
09. August 2023

In Verbindung mit der Überbauung "Am Heubächli", einem bedeutenden Entwicklungsprojekt in Grosswangen, wurden kürzlich zwei Fahrzeuge für das Carsharing-Angebot beim Parkplatz Hackergass zur Verfügung gestellt. Dieses Projekt zielt darauf ab, eine moderne und nachhaltige Wohn- und Lebensumgebung zu schaffen. Als Teil dieser Initiative wurden die beiden Fahrzeuge bereitgestellt, um den Bewohnern der Überbauung "Am Heubächli" sowie den Einwohnern von Grosswangen eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätslösung zu bieten. Mit der Online-Plattform www.mobility.ch/de/privatkunden/standorte können die Verfügbarkeiten der Fahrzeuge geprüft und je nach Bedarf für bestimmte Zeiträume gemietet werden. Bei hoher Nachfrage wird das Carsharing-Angebot in Grosswangen erweitert.

Kartonsammelstelle im Oberdorf
09. August 2023

Im Hinblick auf die ordnungsgemässe Nutzung der Kartonsammelstelle weist der Gemeinderat auf einige wichtige Richtlinien hin. In jüngster Zeit wurden vermehrt nicht-kartoniertes Material und andere Abfälle (Metallteile an Ordner) widerrechtlich an der Sammelstelle Oberdorf abgelagert. Diese unerlaubten Ablagerungen sowie das frühzeitige Deponieren haben zur Versperrung der Zufahrt geführt.

Die Bevölkerung wird gebeten, den Karton dem Dorfbild zuliebe erst am Abfuhrtag bereitzustellen und darauf zu achten, dass ausschliesslich Karton deponiert wird. Diese Massnahme zielt darauf ab, den störungsfreien Zugang zur Sammelstelle zu gewährleisten.

Der Gemeinderat bedankt sich für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Roadmovie - das mobile Kino
09. August 2023

In diesem Jahr wird das Kino Roadmovie einen Halt in Grosswangen einlegen und am 23. Oktober 2023 im Ochsensaal den Film "Aller Tage Abend" präsentieren. In dieses Projekt sind nebst der Gemeinde Grosswangen auch die Schule Grosswangen und der Kulturkreis Grosswangen involviert. Die Filmvorführung ist kostenlos. Türkollekten für den Verein "Roadmovie" werden gerne entgegengenommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.roadmovie.ch.

Bauwesen
09. August 2023

Baugesuch reichte ein:

  • Notz Adrian, Galmet 2, Projektänderung Plananpassungen Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung bestehende Mistplatte


Baubewilligung wurde erteilt:

  • Koch Flavio, Wellberg 7, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ
09. August 2023

Auf den Sommer 2024 ist erstmals bei den Schulanlagen der Gemeinde Grosswangen eine Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ zu besetzen.

Voraussetzungen sind handwerkliches Geschick, Freude am Gebäudeunterhalt und grosse Eigenverantwortung.

Wir bieten einer aufgestellten, einsatzfreudigen und motivierten Person eine interessante und abwechslungsreiche Ausbildung in unserem Hauswartteam.

Auf deine Bewerbungsunterlagen mit Zeugniskopien und Foto bis spätestens 31. August 2023 an Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen oder per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch freuen wir uns.

Bei Fragen steht dir Martin Hofstetter, Hauswart Schulanlagen Kalofen, Tel. 041 980 18 75, gerne zur Verfügung.

Die RET-Sonnenkönigin
26. Juli 2023 Die RET-Sonnenkönigin

Der Titel "RET-Sonnenkönigin" wurde der Gemeinde Grosswangen in der Region Sursee-Mittelland für den Zeitraum vom 20. Dezember 2022 bis zum 30. Mai 2023 verliehen. Während dieser Periode hat die Gemeinde Grosswangen den Erfolg verzeichnet, die meisten Photovoltaikanlagen zu errichten. Bis zum Stand im Mai 2023 wurde eine beeindruckende Leistung von 0.42 kW pro Kopf erreicht, was insgesamt etwa 1360 kW an Solarenergie bedeutet, die im Mai in Grosswangen erzeugt wurde.

In einem Online-Artikel des Tages Anzeigers wurde vom Ausbau der Solarenergie in Grosswangen seit 2010 berichtet: "Gemäss dem Verzeichnis der Herkunftsnachweise ging die erste Solaranlage in Grosswangen im Jahr 2010 ans Netz. Bis Ende 2021 wurden bereits 119 Anlagen registriert, davon 16 im letzten Jahr. Zusammen produzieren sie rund 4,22 Gigawattstunden Strom im Jahr. Dies deckt ungefähr den Bedarf von 840 Haushalten. Damit werden in Grosswangen bereits 12,2 Prozent der geeigneten Dachflächen für Solarenergie genutzt. Im schweizweiten Vergleich gehört die Gemeinde somit zu den Pionieren im Solarausbau."

Erfolgreiche Lehrabschlüsse
26. Juli 2023

Luca Lindemann (Kaufmann EFZ) und Dario Bucher (Fachmann Betriebsunterhalt EFZ) haben ihre dreijährige Ausbildung bei der Gemeinde Grosswangen erfolgreich abgeschlossen. Der Gemeinderat, die Verwaltung und der Werkdienst gratulieren ihnen herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss und wünschen ihnen viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg.

Neue Lernende bei der Gemeinde Grosswangen
26. Juli 2023

Maurin Bucher aus Grosswangen und Flurin Schwyzer aus Kottwil werden beide am 1. August 2023 eine dreijährige Lehre bei der Gemeinde Grosswangen beginnen. Maurin Bucher beginnt die Ausbildung als Kaufmann EFZ und Flurin Schwyzer als Fachmann Betriebsunterhalt EFZ. Wir heissen beide herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg bei ihrer Ausbildung.

"Wie geht's dir?"-Sitzbank lädt zu Begegnung und Bewegung ein
26. Juli 2023

Seit dem 16. Juni 2023 steht in unserer Gemeinde bei der Feuerstelle des Betagtenzentrums Linde eine neue, gelbe Sitzbank mit der Aufschrift "Wie geht's dir?" und einem QR-Code, der auf die Website www.gesundesluzern.ch verweist. Die Sitzbank ist eine Aktion des Kantons Luzern in Zusammenarbeit mit der Deutschschweizer Kampagne "Wie geht's dir?". Das gelbe Bänkli fördert soziale Kontakte, verbindet Generationen und lädt zu mehr Bewegung im nächsten Umfeld ein.

Die Sitzbank ist im Jugenddorf Knutwil produziert worden, besteht aus zertifiziertem Schweizer Holz und einem Untergestell aus Stahl. Die Finanzierung erfolgt über zweckbestimmte Projektmittel der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz.

Spielplatz Betagtenzentrum Linde
26. Juli 2023

Der Spielplatz beim Betagtenzentrum Linde ist aufgrund der Bauarbeiten am Heim momentan nicht betretbar. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Voranzeige Mitwirkung Gesamtrevision Ortsplanung
26. Juli 2023

Die Ortsplanungskommission Grosswangen hat an ihrer Sitzung vom 30. Mai 2023 das Bau- und Zonenreglement (BZR) und weitere dazugehörige Dokumente in zweiter Lesung zu Handen des Gemeinderates zur Mitwirkung und kantonalen Vorprüfung verabschiedet.

Der Gemeinderat hat noch vor den Sommerferien die Unterlagen geprüft, mit dem Ziel, diese für die kantonale Vorprüfung zu verabschieden.

Anschliessend wird der Kanton die Unterlagen einer Vorprüfung unterziehen. Gleichzeitig kann das Mitwirkungsverfahren für die Bevölkerung von Grosswangen gestartet werden. Dieses beginnt am Samstag, 23. September 2023 ab 08.00 Uhr mit einer Begehung. Ab 10.00 Uhr informieren die Verantwortlichen über die neuen Instrumente.

Die weiteren Details zum Mitwirkungsverfahren werden Anfang September 2023 im Wanger Blättli publiziert.

CKW Wind-Update Leidenberg
26. Juli 2023

Besuch im Windpark Verenafohren
Am 28. Oktober 2023 lädt die CKW AG Anwohnerinnen und Anwohner des Windprojektes Leidenberg in Grosswangen zu einer kostenlosen Fahrt zum Windpark Verenafohren an der deutschen Grenze ein. Die Exkursion bietet die Möglichkeit, einen modernen Windpark aus der Nähe zu erleben. Alle Bürgerinnen und Bürger von Grosswangen und den Nachbargemeinden sind herzlich eingeladen. Informationen und Anmeldung unter www.ckw.ch/landingpages/exkursion-zum-windpark-verenafohren.

Neue Website mit Mitwirkungsmöglichkeiten
Auf www.ckw.ch/windkraftprojekte gibt es eine neue Plattform zu den Windprojekten von CKW, einschließlich einer speziellen Seite zum Windparkprojekt Leidenberg. Dort werden alle aktuellen Informationen zum Projekt veröffentlicht. Bürgerinnen und Bürger können Fragen stellen, die von den Spezialisten beantwortet werden. CKW fördert so den Dialog zu den Windprojekten.

Einblick in die Umweltverträglichkeitsprüfung
Im Rahmen der umfangreichen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für die Windparks werden derzeit Abklärungen zur Vogelwelt durchgeführt. CKW begleitete den Avifauna-Spezialisten Hans Buser bei seiner Arbeit auf dem Ruswilerberg. Mehr dazu im Blog-Beitrag.

Bauwesen
26. Juli 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Gasche Kuno und Irene, Höhe 2, Projektänderung Standortverschiebung Güllenleitung
  • Fischer Beat, Gewerbe Badhus, Verlängerung Erschliessung Gewerbe Badhus
  • Röösli Fabian, Himmelrich, Umbau bestehendes Wohnhaus mit Ökonomiegebäude
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Hackergass 2, Befestigung Parkplätze Werkhof Grosswangen
  • Martins Rosa Silva Albino, Feldstrasse 6, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Bucher Franz, Eiholz 1, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassaden der bestehenden Remisen
  • Leupi Heinz, Aecherlig, Neue Überdachungen Aufbereitungsplatz
  • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Aufstockung Lagerhalle, Ersatz Ölheizung durch Pelletheizung
Provisorische Steuerrechnung 2023
28. Juni 2023

In den letzten Tagen haben Sie die provisorische Steuerrechnung 2023 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am 31. Dezember 2023 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt über den Onlineschalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2023 ist die Selbstdeklaration 2022. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2022 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.

Die provisorische Rechnung 2023 muss ungefähr dem Einkommen 2023 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommens- und Vermögenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter 041 496 70 70 oder steueramt@ruswil.ch.

Bauwesen
28. Juni 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Juchli Daniel, Winkel 5a, Neubau Mehrfamilienhaus
  • Lustenberger Jonas, Badhus 7 und 7a, Umbau Rindviehstall, Ersatzneubau Remise, Neubau Siloballenplatz, Ersatz Stützmauer, Neubau Laufhof unüberdacht, Neubau Aussentreppe und Gartensitzplatz
  • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 8, Neubau Unterstand, Umnutzung Jauchegrube in Stapelbecken


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Neueindeckung Dach
  • Zurfluh Pirmin und Jana, Winkelstrasse 7, Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Neubau Carport
  • Kunz Othmar, Schlössli 1, Ersatzbau Jungviehstall, Anbau Unterstand mit Liegeboxen an Viehstall, Erhöhung und Überdachung Jauchesilo, Erstellung Siloballenplatz, Projektänderung Standortverschiebung Jungviehstall, Änderung Anzahl Liegeboxen
Nachbarshilfe infolge Schliessung brot&co GmbH
28. Juni 2023

Wie bereits bekannt ist, stellt der Dorfladen "brot&co" in Grosswangen bedauerlicherweise seine Geschäftstätigkeit per Ende Juni 2023 ein. Dies hat zur Folge, dass die Gemeinde Grosswangen aktuell mit einer Versorgungslücke konfrontiert ist, die zu bewältigen ist.

Daher appelliert der Gemeinderat an die Solidarität der Grosswanger Bevölkerung und bittet um Nachbarshilfe für hilfsbedürftige Personen, insbesondere in Bezug auf den Erwerb von Lebensmitteln.

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2023, Ergebnisse
19. Juni 2023

Am 6. Juni 2023 fand die Gemeindeversammlung statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'221 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 43 stimmberechtigte Personen teil. Dem Jahresbericht 2022 wurde einstimmig zugestimmt. Die Lufida Revisions AG, Luzern, wird einstimmig als externe Revisionsstelle für das Jahr 2023 gewählt. Es wurde zudem über die Sanierung/Erweiterung des Betagtenzentrums Linde sowie über den Stand der Ortsplanung orientiert.

Maurin Bucher, neuer Lernender bei der Gemeindeverwaltung
19. Juni 2023

Maurin Bucher aus Grosswangen wird am 1. August 2023 die dreijährige Lehre als Kaufmann beginnen. Wir heissen Maurin Bucher herzlich willkommen und wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei seiner Ausbildung.

Provisorische Steuerrechnung 2023
19. Juni 2023

In den letzten Tagen haben Sie die provisorische Steuerrechnung 2023 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am
31. Dezember 2023 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt über den Onlineschalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2023 ist die Selbstdeklaration 2022. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2022 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.



Die provisorische Rechnung 2023 muss ungefähr dem Einkommen 2023 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommens- und Vermögenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter 041 496 70 70 oder steueramt@ruswil.ch.

Spielplatz Betagtenzentrum Linde
19. Juni 2023

Der Spielplatz beim Betagtenzentrum Linde ist aufgrund der Bauarbeiten am Heim momentan nicht betretbar. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Roadmovie - das mobile Kino
19. Juni 2023

In diesem Jahr wird das Kino Roadmovie einen Halt in Grosswangen einlegen und am
23. Oktober 2023 im Ochsensaal den Film "Aller Tage Abend" präsentieren. In dieses Projekt sind nebst der Gemeinde Grosswangen auch die Schule Grosswangen und der Kulturkreis Grosswangen involviert. Für die Bevölkerung werden keine Eintrittspreise erhoben, die Filmvorführung ist kostenlos, jedoch werden Türkollekten für den Verein "Roadmovie" gerne entgegengenommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.roadmovie.ch.

Betreten des Schulrasens mit Hunden nicht gestattet
19. Juni 2023

Bitte beachten Sie, dass Hunde nicht auf den Schulrasen dürfen. Diese Regelung dient der Sicherheit und Hygiene aller Schülerinnen und Schüler sowie der Erhaltung einer gepflegten Umgebung. Der Gemeinderat bittet um Einhaltung dieser Regelung.

"Wie geht's dir?"-Sitzbank lädt zu Begegnung und Bewegung ein
19. Juni 2023

Seit dem 16. Juni 2023 steht in unserer Gemeinde bei der Feuerstelle des Betagtenzentrums Linde eine neue, gelbe Sitzbank mit der Aufschrift «Wie geht’s dir?» und einem QR-Code, der auf die Webseite www.gesundesluzern.ch verweist. Die Sitzbank ist eine Aktion des Kantons Luzern in Zusammenarbeit mit der Deutschschweizer Kampagne «Wie geht’s dir?». Das gelbe Bänkli fördert soziale Kontakte, verbindet Generationen und lädt ein zu mehr Bewegung im nächsten Umfeld.

Die Sitzbank ist im Jugenddorf Knutwil produziert worden, besteht aus zertifiziertem Schweizer Holz und einem Untergestell aus Stahl. Die Finanzierung erfolgt über zweckbestimmte Projektmittel der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz.

Nachbarshilfe infolge Schliessung brot&co GmbH
19. Juni 2023

Wie bereits bekannt ist, stellte der Dorfladen "brot&co" in Grosswangen bedauerlicherweise seine Geschäftstätigkeit per Ende Juni 2023 ein. Dies hat zur Folge, dass die Gemeinde Grosswangen aktuell mit einer Versorgungslücke konfrontiert ist, die zu bewältigen ist.

Daher appelliert der Gemeinderat an die Solidarität der Grosswanger Bevölkerung und bittet um Nachbarshilfe für hilfsbedürftige Personen, insbesondere in Bezug auf den Erwerb von Lebensmitteln.

Voranzeige Mitwirkung Gesamtrevision Ortsplanung
19. Juni 2023

Die Ortsplanungskommission Grosswangen hat an seiner Sitzung vom 30. Mai 2023 das Bau- und Zonenreglement (BZR) und weitere dazugehörige Dokumente in zweiter Lesung zu Handen des Gemeinderates zur Mitwirkung und kantonalen Vorprüfung verabschiedet.

Der Gemeinderat wird noch vor den Sommerferien die Unterlagen prüfen, mit dem Ziel, diese für die kantonale Vorprüfung zu verabschieden.

Anschliessend wird der Kanton die Unterlagen einer Vorprüfung unterziehen. Gleichzeitig kann das Mitwirkungsverfahren für die Bevölkerung von Grosswangen gestartet werden. Dieses beginnt am Samstag, 23. September 2023 ab 08.00 Uhr mit einer Begehung. Ab 10.00 Uhr informieren die Verantwortlichen über die neuen Instrumente.

Die weiteren Details zum Mitwirkungsverfahren werden Anfang September 2023 im Wanger Blättli publiziert.

Bauwesen
19. Juni 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Bucher Franz, Eiholz 1, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassaden der bestehenden Remisen
  • Kunz Othmar, Schlössli 1, Projektänderung Standortverschiebung Jungviehstall, Änderung Anzahl Liegeboxen
  • Bäckerei Krummenacher AG, Mühlestrasse 1, Änderung Nutzfläche Laden / Café
  • Pfäffli-Oswald Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Neueindeckung Dach, Ersatz Dachfenster, Anpassung Terrassenbrüstung
  • Meier Willi und Stauffer Meier Anita, Hinterfeld 13, Ersatzbau Wohnhaus mit Umgebung, Neueindeckung mit PV-Anlage und Fassadenschalung an bestehende Anbauten
  • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Denner AG, Am Heubächli 1, Planänderung Neuerstellung Wägelipark, Pylonen und Fahnen


Baubewilligungen sind erteilt worden:

  • Kappeler Ueli, Talwäldli, Neueindeckung Scheune
  • Häfliger Roman, Roth 6, Erstellung Waschplatz, Aufstockung und Abdeckung Jauchesilo
  • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Neueindeckung Scheunendächer
  • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Neubau Schweinemaststall inkl. Remisenflächen und Werkstatt, Erstellen von drei Futtersilos, Umbau Jungviehstall, Abdeckung bestehendes Güllesilo
  • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Anbau Holzschnitzellager, Anbau Kühlzelle, Neubau Mist- und Waschplatz, Erstellung Folientunnel und Container für Wasserversorgung, Erstellung Fernwärmeleitung unterirdisch verlegt
  • Meyer Pius, Gewerbe Badhus 10, Umbau und Erweiterung Wohnhaus
Ergebnisse eidgenössische und kantonale Volksabstimmungen
18. Juni 2023

Die Ergebnisse der eidgenössischen und kantonalen Volksabstimmungen liegen vor und können auf dem nachstehenden Link eingesehen werden.

Abstimmungsergebnisse vom 18. Juni 2023 (PDF)
Gelungene Renaturierung des Aecherligbachs
14. Juni 2023 Gelungene Renaturierung des Aecherligbachs

Die Renaturierung des Aecherligbachs als Hochwasserprojekt des Kantons Luzern wurde in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Gewerbe erfolgreich abgeschlossen. Der Bach wurde in seinen natürlichen Zustand zurückversetzt und bietet nun wieder einen idealen Lebensraum für verschiedene Tierarten.

Bauwesen
14. Juni 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Bäckerei Krummenacher AG, Mühlestrasse 1, Änderung Nutzfläche Laden / Café
  • Pfäffli-Oswald Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Neueindeckung Dach, Ersatz Dachfenster, Anpassung Terrassenbrüstung
  • Meier Willi und Stauffer Meier Anita, Hinterfeld 13, Ersatzbau Wohnhaus mit Umgebung, Neueindeckung mit PV-Anlage und Fassadenschalung an bestehende Anbauten
  • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Denner AG, Am Heubächli 1, Planänderung Neuerstellung Wägelipark, Pylonen und Fahnen


Baubewilligung wurde erteilt:

  • Meyer Pius, Gewerbe Badhus 10, Umbau und Erweiterung Wohnhaus
Einladung zur Informationsveranstaltung Gewässerraum in der Ortsplanung
31. Mai 2023

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission laden die Bevölkerung herzlich zu einer wichtigen Informationsveranstaltung über den Gewässerraum im Zusammenhang mit der Grosswanger Ortsplanung ein.

Diese findet am Dienstag, 11. Juli 2023, 20.00 Uhr im Ochsensaal statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird umfassend über den Teilzonenplan Gewässerraum, der ein integraler Bestandteil unseres Zonenplans ist, informiert.

Der Teilzonenplan bestimmt die Gewässerräume aller Gewässer in unserer Gemeinde gemäss den Vorgaben der eidgenössischen Gewässerschutzverordnung (GSchV) und den klaren Richtlinien des Kantons. Insbesondere möchte auf die Auswirkungen des Gewässerraums für Landwirte ausserhalb der Bauzone eingegangen werden. Welche Einschränkungen ergeben sich daraus? Worauf muss aber auch in der Bauzone geachtet werden?

Diese Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung durch Fachleute ausführlich behandelt. Die Informationsveranstaltung markiert den Beginn des Mitwirkungsverfahrens. Im Anschluss daran besteht bis Ende August 2023 die Möglichkeit, eine schriftliche Stellungnahme mit Begründung dem Gemeinderat Grosswangen einzureichen. Gleichzeitig wird der Plan beim Kanton zur Vorprüfung eingereicht.

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission freuen sich über Ihr Erscheinen und Ihre aktive Teilnahme an dieser wichtigen Veranstaltung.

Bauwesen
31. Mai 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Bucher Franz, Eiholz 1, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassaden der bestehenden Remisen
  • Kunz Othmar, Schlössli 1, Projektänderung Standortverschiebung Jungviehstall, Änderung Anzahl Liegeboxen


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Kappeler Ueli, Talwäldli, Neueindeckung Scheune
  • Häfliger Roman, Roth 6, Erstellung Waschplatz, Aufstockung und Abdeckung Jauchesilo
  • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Neueindeckung Scheunendächer
  • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Neubau Schweinemaststall inkl. Remisenflächen und Werkstatt, Erstellen von drei Futtersilos, Umbau Jungviehstall, Abdeckung bestehendes Güllesilo
  • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Anbau Holzschnitzellager, Anbau Kühlzelle, Neubau Mist- und Waschplatz, Erstellung Folientunnel und Container für Wasserversorgung, Erstellung Fernwärmeleitung unterirdisch verlegt
Spatenstich zur Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde
31. Mai 2023 Spatenstich zur Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde

Am 10. Mai 2023 begann die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde mit einem symbolischen Spatenstich. Das Projekt zielt darauf ab, die Einrichtung zu modernisieren, die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern und den steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zu decken. Die Massnahmen umfassen die Sanierung bestehender Gebäude und die Schaffung neuer Wohnbereiche in der Demenzabteilung. Die Sanierung wird mehrere Monate dauern, währenddessen werden die Bewohner vorübergehend im Hauptteil des Betagtenzentrums Linde betreut. Die Gemeinde und die Beteiligten sind zuversichtlich, dass die Massnahmen einen positiven Einfluss auf das Leben der Senioren haben werden.

Publikation Einbürgerung
29. Mai 2023

Folgende Person möchte sich in Grosswangen einbürgern lassen:

- Oke Chin Par Sung Lili

Weitere Informationen können aus dem angefügten PDF entnommen werden.

Publikation Einbürgerung

Sara Setz beendet die Jugendarbeit in Grosswangen
19. Mai 2023

Sara Setz beendet in der Probezeit die Jugendarbeit in Grosswangen. Die unterschiedlichen Gemeindestrukturen in Grosswangen und Ruswil ermöglichen ihr keine zufriedenstellende Beschäftigung in beiden Gemeinden. Die Betreuung von zwei Gemeinden mit ungleichen Führungsebenen ist herausfordernd und nicht zu unterschätzen. Unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung der Jugendarbeit führen zur Beendigung ihrer Beschäftigung in Grosswangen per Ende Juni dieses Jahres.

Die Gemeinden Ruswil und Grosswangen halten am Gemeindevertrag zur Zusammenarbeit in der Jugendarbeit fest. Er wird aber bis auf Weiteres sistiert. Ruswil beabsichtigt, Sara Setz weiterhin als Jugendarbeiterin zu beschäftigen und prüft nun mögliche Formen. Grosswangen sucht erneut selber eine Jugendarbeiterin oder einen Jugendarbeiter.

Durchfahrt Tour de Suisse am Montag, 12. Juni 2023
19. Mai 2023

Auf der 2. Etappe der Tour de Suisse von Beromünster nach Nottwil passiert die Tour am Montag, 12. Juni 2023, die Gemeinde Grosswangen. Die Radfahrer werden von Ettiswil über den Kreisel Dorf Richtung Buttisholz fahren. Gemäss Marschtabelle werden sie zwischen 15.27 und 15.40 Uhr in Grosswangen eintreffen. Die Werbekolonne wird bereits gegen 14.33 Uhr erwartet. Die exakten Durchfahrtszeiten können je nach Renntempo leicht variieren. Die Strecke sowie die Zufahrtsstrassen werden rund 10 Minuten vor Ankunft des ersten Rennfahrers gesperrt und wenige Sekunden nach der Durchfahrt des letzten Fahrers wieder freigegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Entschärfung Verzweigung Schulhausstrasse - Winkelstrasse
19. Mai 2023

Die Situation an der Verzweigung Schulhausstrasse - Winkelstrasse ist verkehrstechnisch vor allem für die kleinsten Schülerinnen und Schüler sehr unübersichtlich. Für die Ausfahrt vom Kirchweg in die Schulhausstrasse wird oftmals der ganze Veloständerplatz in Anspruch genommen. Der Elternrat hat beim Gemeinderat einen Antrag gestellt, Massnahmen zu ergreifen, um eine klare Verkehrsanordnung zu signalisieren. Am 17. Mai 2023 wurden folgende Massnahmen getroffen: Das Trottoir vom Schulhaus her wurde mittels Markierung und Pfosten weitergezogen, sodass die Sicht in die Winkelstrasse vor dem Überqueren der Strasse möglich ist. Mit Pfosten und bfu-Füsschen wurde der Übergang zum Veloständerplatz markiert. Die Ausfahrt vom Kirchweg wurde mittels Markierung in die Schulhausstrasse geführt. Die Einfahrt auf den Veloständerplatz wurde mit Pfosten kanalisiert. Im Weiteren wurde der Pfosten in der Schulhausstrasse auf der Höhe Kalofenhalle entfernt, sodass vom Schulhaus her auf der rechten Fahrspur gefahren werden kann und ein Ausweichen auf das Trottoir vermieden wird. Der Gemeinderat erhofft sich, mit diesen Markierungen die Situation etwas zu entschärfen. Die Schülerinnen und Schüler werden via Schule über die neue Verkehrssituation instruiert.

Rechnungsabschluss 2022
19. Mai 2023

Der Jahresabschluss 2022 der Einwohnergemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'723'751.00 ab. Dies bedeutet gegenüber dem Budget, welches einen Aufwandüberschuss von Fr. 1'064'955.00 vorsah, eine Verbesserung von rund
Fr. 2'788'706.00. Der hohe Ertragsüberschuss entstand aus rund Fr. 1'528'700.00 höheren Steuereinnahmen. Durch die gesetzlich vorgeschriebene Neubewertung des Finanzvermögens erzielt die Gemeinde einen um Fr. 459'000.00 höheren buchhalterischen Nettoertrag. In sämtlichen Aufgabenbereichen konnten die Globalbudgets eingehalten werden. Die Nettoergebnisse der Spezialfinanzierungen führen zu einer Netto-Entnahme von
Fr. 330'254.00. Dies vor allem durch die um Fr. 328'799.00 höhere Entnahme bei der Spezialfinanzierung "Betagtenzentrum Linde". Die Entnahme beträgt Fr. 457'704.00. Der Hauptgrund für diesen Mehraufwand liegt beim Minderertrag der Pflegefinanzierung. Dies ist auf die tiefere Bettenauslastung zurückzuführen.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Nettoinvestitionen von Fr. 725'802.00 ab. Dies bedeutet gegenüber dem ergänzten Budget, welches Nettoinvestitionen von Fr. 2'383'024.00 vorsah, eine Abweichung von Fr. 1'657'222.00. Dazu führten budgetierte Projekte, welche im Jahr 2022 nicht realisiert wurden sowie nicht budgetierte Investitionsbeiträge vom Bund und Kanton.

Die Bilanz weist per 31. Dezember 2022 Aktiven und Passiven von je Fr. 41'408'777.00 aus. Dies entspricht einer Vergrösserung der Bilanzsumme von Fr. 2'538'081.00.

Dank des sehr guten Abschlusses bewegen sich die Finanzkennzahlen alle in den vom Kanton vorgegebenen Bandbreiten.

Informationen zum Betagtenzentrum Linde
19. Mai 2023

Das Jahr hat bereits wieder tüchtig Fahrt aufgenommen und mit dem Baustart der Erweiterung und der Sanierung des Betagtenzentrums Linde im Mai 2023 wird ein wichtiger Meilenstein gelegt.

Baubeginn Erweiterung/Sanierung Betagtenzentrum Linde
Das Betagtenzentrum Linde hat eine grosse und anspruchsvolle Reise vor sich. Das Team des Betagtenzentrums Linde und der Gemeinderat freuen sich aber bereits heute darauf, wenn der Betrieb im Sommer 2024 in neuem Glanz erstrahlt und auf die lichtdurchflutenden Räume sowie die moderneren Infrastrukturen in den Pflegeabteilungen. Denn, wenn die Qualität weiterhin erhalten werden soll, braucht es eine fördernde Arbeitsumgebungsqualität.

Die kommende Zeit benötigt nun von allen Beteiligten Flexibilität, Verständnis und Geduld. Wir sind alle gefordert, am gleichen Strick und in die gleiche Richtung zu ziehen, um dabei das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Während der Umbauphase können nun maximal 42 Betten belegt werden. Mit der beginnenden Bauphase ist mit gewissen Einschränkungen zu rechnen, insbesondere der Benützung der Kapelle. Das kann zu Einschränkungen der Lebensqualität bei den Bewohnenden und zu Mehraufwänden für die Mitarbeitenden führen.

Ein herzliches Dankeschön geht bereits jetzt an die Bewohnenden und Mitarbeitenden für das Verständnis der ausserordentlichen Umstände, welche die kommenden Monate bringen werden.

Erfassung durch CURAtime
Die nachfolgenden Informationen der Auswertung stützen sich auf die Arbeitszeitdaten der vergangenen Wochen. Die Grundlage dazu liefert CURAtime, eine Software, die minutiös die Arbeitsschritte von 53 Mitarbeitenden der Pflege erfasst hat. Dabei wurden die Mitarbeitenden des Betagtenzentrums Linde zwei Wochen rund um die Uhr mit einem Scanner ausgestattet. Vor und nach jedem Arbeitsschritt mussten die Mitarbeitenden einen Strichcode scannen. So dokumentierten sie, wie viel Zeit welche Tätigkeit beansprucht hatte. Daraus entstand ein genaues Bild über den Arbeitsalltag.

Durch den Einsatz von CURAtime werden die tatsächlich erbrachten Pflegeleistungen, differenziert nach KVG-Leistungen und anderen Leistungen ausgewiesen. Die tatsächlich erbrachten Pflegeleistungen in Minuten pro Tag werden mit dem Pflegeaufwand verglichen, den das Bedarfsinstrument BESA vorgibt. Fehleinstufungen können korrigiert und effektive Kosten transparent weiterverrechnet werden. Ausserdem erlaubt die Auswertung Benchmark-Vergleiche mit ähnlich strukturierten Institutionen.

Die Auswertung hat ein sehr positives Ergebnis für das Betagtenzentrum Linde aufgezeigt. "Hohe Qualität und ein guter Arbeitgeber", so lautet das Zeugnis, das dem Betagtenzentrum Linde ausgestellt wurde. CURAtime hat unsere Führungsinstrumente für die Analyse und Optimierung der Prozesse so gestützt. Im Vergleich mit anderen Institutionen stehen wir sehr gut da und sind zielorientiert unterwegs. Das Team des Betagtenzentrums plant strategisch und hat einen definierten Strategieprozess, um die Kräfte zu bündeln und die Ressourcen gezielt einzusetzen. Es ist ersichtlich, dass die administrativen Tätigkeiten in den letzten Jahren zugenommen haben. Ein wichtiger Teil darin ist, dass die Pflegeheime ihre Kosten gegenüber den Krankenkassen und der öffentlichen Hand detailliert ausweisen müssen.

Der Anteil der KLV-pflichtigen Pflege im Betagtenzentrum Linde ist sehr hoch, was für eine gute und umsorgende Pflege spricht. Die Pflegezeit wird im Betagtenzentrum Linde zusätzlich mit einem Zeitzuschlag von 45 % zu den verrechneten BESA-Minuten ergänzt. Der Skill/Grade-Mix beim Einsatz der Mitarbeitenden für die Ausführung der Tätigkeiten in der Pflege ist sehr gut abgestimmt.

Die Mitarbeitenden werden entsprechend ihren Ausbildungen und Funktionen eingesetzt. So übernehmen die Fachmitarbeitenden beispielsweise medizinaltechnische Aufgaben, Bewohner-Bedarfsabklärungen, Arbeitsplanungen, Anleitungen von Lernenden etc. Die Pflegeassistenzmitarbeitenden können sich somit gezielt auf die Grundpflege der Bewohnenden konzentrieren und haben während ihren Dienstzeiten sehr wenig Hotellerie-Leistungen zu erbringen.

Qualitativ gut pflegen wollen, heisst mehr wissen wollen. Diese Aussage trifft den Kern dessen, was die Pflegeeinrichtung antreibt. Das Team des Betagtenzentrums sowie der Gemeinderat sind der Überzeugung, dass eine kontinuierliche Weiterbildung für Mitarbeitende unerlässlich ist, um die bestmögliche Versorgung für Bewohnende gewährleisten zu können. Bei den Schulungen in den Teams durch unsere verschiedenen Experten für die Bereiche Hygiene, Kinaesthetics, Gerontologie, Demenz und Palliativ Care setzen wir auf praxisnahe und interaktive Lehrmethoden, die das Gelernte direkt in die tägliche Arbeit integrieren lassen. Weiter wurde in den Teams auf bewohnerbezogene Fallbesprechungen und interne Führungscoachings und Beratungen gesetzt.

Der Anteil der Lernenden im Betagtenzentrum Linde ist hoch. Diese werden im Alltag gezielt begleitet, unterstützt und angeleitet. Denn der breite Fachkräftemangel wird in den nächsten Jahren zweifellos zum bestimmenden Thema werden. Nur wer über genügend qualifiziertes, engagiertes und motiviertes Personal verfügt, wird in der Lage sein, seine Unternehmensstrategie erfolgreich umzusetzen. Es muss dafür gesorgt werden, dass durch gute Arbeitsbedingungen die Fach- und Nachwuchskräfte am Markt angesprochen, abgeholt und erfolgreich eingestellt werden können.

Die Inhalte Strukturzeiten im Betagtenzentrum Linde sind effizient und effektiv gehalten, was unnötige "Zeitfresser" unterbindet. In klarstrukturierten Stehrapports, Coachings und Sitzungen wird versucht, die Kommunikation gezielt zu steuern und unnötige Arbeitsbelastungen zu vermeiden. Mit Reflexionen und individuellen Rückmeldungen zum Arbeitsverhalten und den damit verbundenen Gesundheitskomponenten wird versucht, in den Teams Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, die unterstützend sind, die Gesundheit zu erhalten. Die Prozesse, Strukturen und Aufgaben sind in allen Bereichen klar definiert. Mit den neuen, attraktiven Denkansätzen, den Konzepten und dem Erfahrungsaustausch mit den Mitarbeitenden im letzten Jahr, konnten die Prozesse, Strukturen und Aufgaben in allen Bereichen optimiert werden. In den bereichsübergreifenden Arbeitsgruppen wurde eine Plattform zum Austausch und zur Inspiration geboten. Diese Anpassungen sind nun auch in der Auswertung ersichtlich. So konnten Verbesserungen bei den Rahmenbedingungen und der Arbeitsorganisation angestrebt und Entwicklungen eingeleitet werden.

Aufsichtsbesuch im Betagtenzentrum Linde
Am 27. März 2023 fand der Aufsichtsbesuch der DISG (Dienststelle Soziales und Gesundheit) statt. Das Betagtenzentrum Linde hat die weitere Betriebsbewilligung und einen sehr guten Bericht erhalten. Herzlichen Dank an alle Mitarbeitenden für das hervorragende Engagement, die konstruktive Zusammenarbeit und den guten Teamgeist auf allen Ebenen.

Der Gemeinderat bedankt sich beim Team des Betagtenzentrums Linde herzlich für den grossartigen Einsatz und schätzt die geleistete Arbeit.

Gelungene Renaturierung des Aecherligbachs
19. Mai 2023

Die Renaturierung des Aecherligbachs als Hochwasserprojekt des Kantons Luzern wurde in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Gewerbe erfolgreich abgeschlossen. Der Bach wurde in seinen natürlichen Zustand zurückversetzt und bietet nun wieder einen idealen Lebensraum für verschiedene Tierarten.

Spatenstich zur Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde
19. Mai 2023

Am 10. Mai 2023 begann die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde mit einem symbolischen Spatenstich. Das Projekt zielt darauf ab, die Einrichtung zu modernisieren, die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern und den steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zu decken. Die Massnahmen umfassen die Sanierung bestehender Gebäude und die Schaffung neuer Wohnbereiche in der Demenzabteilung. Die Sanierung wird mehrere Monate dauern, währenddessen werden die Bewohner vorübergehend im Hauptteil des Betagtenzentrums Linde betreut. Die Gemeinde und die Beteiligten sind zuversichtlich, dass die Massnahmen einen positiven Einfluss auf das Leben der Senioren haben werden.

Baubewilligung für Schulcontainer erteilt
19. Mai 2023

Die Planungsgruppe Schulraumerweiterung ist seit Januar mit dem Baumanagement WOBAU AG, André Odermatt, Grosswangen, an der Planung zum Erstellen der Schulcontainer. Inzwischen wurde die Baubewilligung erteilt. Es zeigte sich als grosse Herausforderung, einen Anbieter für die Container zu finden. Die Firma Condecta AG, welche die Richtofferte für den Sonderkredit erstellt hat, ist mit dem Preis um 40 % gestiegen. Ein weiterer Anbieter zog sein Angebot kurz vor Vertragsabschluss aus Liefergründen zurück. Mit Riedo Mobilbau AG konnte ein geeigneter Anbieter gefunden werden. Der Schulcontainer mit zwei Schulzimmern, einem Gruppenraum, Garderobe und Sanitäranlage liegt im Kostenvoranschlag. Zusätzlich muss zum Rasen hin ein Zaun als Ballschutz erstellt werden. Die Baumeisterarbeiten werden von der Firma Stutz AG, Willisau, durchgeführt. Der Baustart war am Montag, 22. Mai 2023. Das Gelände wird während der Bauzeit abgesperrt, sodass der Pausenplatz für die Kindergärtner gesichert ist.

Die Schulleitung und die Bildungskommission haben entschieden, die Schulräume im Schuljahr 2023/24 als Fachzimmer der Sekundarstufe zu nutzen. Mit dem Standort ist ein Schulzimmerwechsel in den kurzen Pausen machbar. Ein freigewordenes Fachzimmer im Kalofenschulhaus wird als neuer Vorbereitungsraum für die Lehrpersonen umgestaltet, da im neuen Schuljahr der bisherige als zweites Schulleitungsbüro genutzt wird. Gleichzeitig wird das in die Jahre gekommene Lehrerzimmer mit neuem Mobiliar ausgestattet und den Bedürfnissen des Personals angepasst, um individueller genutzt werden zu können. Um die zu erwartenden Schülerinnen und Schüler aufzufangen, würde ab Sommer vorerst ein Schulzimmer im Kalofenschulhaus zur Verfügung stehen.

Entfernung der Rutschbahn bei der Kalofenhalle
19. Mai 2023

Die rote Rutschbahn bei der Treppe vor dem Eingang der Kalofenhalle musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden.

Einladung zur Informationsveranstaltung Gewässerraum in der Ortsplanung
19. Mai 2023

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission laden die Bevölkerung herzlich zu einer wichtigen Informationsveranstaltung über den Gewässerraum im Zusammenhang mit der Grosswanger Ortsplanung ein.

Diese findet am Dienstag, 11. Juli 2023, 20.00 Uhr im Ochsensaal statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird umfassend über den Teilzonenplan Gewässerraum, der ein integraler Bestandteil unseres Zonenplans ist, informiert.

Der Teilzonenplan bestimmt die Gewässerräume aller Gewässer in unserer Gemeinde gemäss den Vorgaben der eidgenössischen Gewässerschutzverordnung (GSchV) und den klaren Richtlinien des Kantons. Insbesondere möchte auf die Auswirkungen des Gewässerraums für Landwirte ausserhalb der Bauzone eingegangen werden. Welche Einschränkungen ergeben sich daraus? Worauf muss aber auch in der Bauzone geachtet werden?

Diese Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung durch Fachleute ausführlich behandelt. Die Informationsveranstaltung markiert den Beginn des Mitwirkungsverfahrens. Im Anschluss daran besteht bis Ende August 2023 die Möglichkeit, eine schriftliche Stellungnahme mit Begründung dem Gemeinderat Grosswangen einzureichen. Gleichzeitig wird der Plan beim Kanton zur Vorprüfung eingereicht.

Der Gemeinderat sowie die Mitglieder der Ortsplanungskommission freuen sich über Ihr Erscheinen und Ihre aktive Teilnahme an dieser wichtigen Veranstaltung.

Informationsveranstaltung zum Ausbau der Hinterfeldstrasse
19. Mai 2023

Der Gemeinderat lädt die Anstösser und Grundeigentümer entlang der Hinterfeldstrasse herzlich zu einer Informationsveranstaltung über den geplanten Ausbau der Hinterfeldstrasse ein.

Datum: Dienstag, 22. August 2023
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Ochsensaal

Der Gemeinderat wird die geplanten Massnahmen und den Zeitplan für den Ausbau vorstellen. Eine offizielle Einladung folgt.

Bauwesen
19. Mai 2023

Baugesuche wurden eingereicht:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Neueindeckung Dach
  • Rösch Bruno, Dorfstrasse 14, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • JULINAS Immobilien AG, Gewerbe Badhus 33, Neubau Gewerbegebäude mit Wohnung, Neubau Lagerhalle
  • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Überdachung Futtersilos, Erstellung PV-Anlage an Fassade und Dach


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Buss Kottmann Andrea, Schutz 31, Einbau neue Wohnung in bestehendes Wohnhaus
  • Bussmann Konrad, Pintenmatte 70, Umbau Mehrfamilienhaus
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Provisorium Schulcontainer, Neubau Werkleitungen
  • Coop Genossenschaft Verkaufsregion NWZZ, Mühlestrasse 3, Einbau Coop-Filiale
Publikation Einbürgerungsgesuch
19. Mai 2023

Folgende Person erfüllt die gesetzliche Wohnsitzdauer und möchte sich in Grosswangen einbürgern lassen:

- Oke Chin Par Sung Lili, Staatsangehörige von Myanmar

wohnhaft in 6022 Grosswangen, Mühlestrasse 2

Alle Einwohnerinnen und Einwohner von Grosswangen haben das Recht, während 30 Tagen zum publizierten Gesuch Stellung zu nehmen. Die Frist läuft vom 1. Juni 2023 bis
30. Juni 2023.

Hinweise sind an ein Mitglied der Bürgerrechtskommission zu richten. Namenlose Stellungnahmen an die Kommission können nicht berücksichtigt werden.

Besten Dank für Ihre Mitarbeit.

Mitglieder der Bürgerrechtskommission Grosswangen:

Leerwohnungszählung 2023
19. Mai 2023

Anfang Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2023. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 7. Juni 2023 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

Geschäftsausflug Gemeindeverwaltung
19. Mai 2023

Am Donnerstag, 29. Juni 2023, bleibt die Gemeindeverwaltung infolge Geschäftsausflug den ganzen Tag geschlossen. Wir sind gerne ab Freitag, 30. Juni 2023, zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Grosswangen (Schalter und Telefon) sind wie folgt:

Montag bis Donnerstag: 08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr
        
Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr
13.30 - 16.00 Uhr

Vor Feiertagen schliesst die Gemeindeverwaltung jeweils um 16.00 Uhr.

Volksabstimmungen vom 18. Juni 2023
19. Mai 2023

Am Sonntag, 18. Juni 2023, finden folgende Abstimmungen statt:

Eidgenössische Vorlagen:

  • Bundesbeschluss über eine besondere Besteuerung grosser Unternehmensgruppen (Umsetzung OECD/G20-Projekt)
  • Bundesgesetz über die Ziele im Klimaschutz, die Innovation und die Stärkung der Energiesicherheit
  • Änderung des Covid-19-Gesetzes vom 16. Dezember 2022

Kantonale Vorlage:

  • Ost- und Westumfahrung Flecken Beromünster

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
18. Juni 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Fälligkeit Hundesteuer 2023
19. Mai 2023

Die Hundesteuerrechnungen sind in den letzten Tagen versandt worden. Als Grundlage für die Rechnungsstellung gilt die AMICUS-Datenbank. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Hundehalterinnen und Hundehalter, welche keine oder eine unvollständige Rechnung erhalten haben, werden aufgefordert, dies bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 041 984 28 84 oder gemeinde@grosswangen.ch).

§ 7d Kantonale Verordnung über das Halten von Hunden, Meldepflicht: Halterinnen und Halter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, haben dies innert zehn Tagen zu melden. Ebenso müssen sie den Tod eines Hundes melden.

Die Hundehalterinnen und -halter werden aufgefordert, ihrer Pflicht als Hundehalter nachzukommen und die Hunde registrieren zu lassen. Besten Dank.

Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2023
17. Mai 2023

Am Dienstag, 6. Juni 2023, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

1.   Genehmigung Jahresbericht 2022
      1.1.  Orientierungen
      1.2.  Genehmigung Jahresbericht 2022 mit ...
              ...  den Berichten zu den Aufgabenbereichen
              ...  den bewilligten Kreditüberschreitungen (Erfolgs- und Investitionsrechnung)
              ...  dem Prüfbericht der externen Revisionsstelle/Controlling-Kommission
              ...  der Jahresrechnung 2022 mit Ertragsüberschuss von Fr. 1'723'751.00 und
                    Nettoinvestitionen von Fr. 725'802.00
              ...  dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2021

2.   Wahl der externen Revisionsstelle

3.   Verschiedenes
      3.1.  Orientierung Sanierung/Erweiterung Betagtenzentrum Linde
      3.2.  Orientierung Stand Ortsplanung
      3.3.  Diverses

Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

Rechnungsabschluss 2022
17. Mai 2023

Der Jahresabschluss 2022 der Einwohnergemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'723'751.00 ab. Dies bedeutet gegenüber dem Budget, welches einen Aufwandüberschuss von Fr. 1'064'955.00 vorsah, eine Verbesserung von rund Fr. 2'788'706.00. Der hohe Ertragsüberschuss entstand aus rund Fr. 1'528'700.00 höheren Steuereinnahmen. Durch die gesetzlich vorgeschriebene Neubewertung des Finanzvermögens erzielt die Gemeinde einen um Fr. 459'000.00 höheren buchhalterischen Nettoertrag. In sämtlichen Aufgabenbereichen konnten die Globalbudgets eingehalten werden. Die Nettoergebnisse der Spezialfinanzierungen führen zu einer Netto-Entnahme von Fr. 330'254.00. Dies vor allem durch die um Fr. 328'799.00 höhere Entnahme bei der Spezialfinanzierung "Betagtenzentrum Linde". Die Entnahme beträgt Fr. 457'704.00. Der Hauptgrund für diesen Mehraufwand liegt beim Minderertrag der Pflegefinanzierung. Dies ist auf die tiefere Bettenauslastung zurückzuführen.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Nettoinvestitionen von Fr. 725'802.00 ab. Dies bedeutet gegenüber dem ergänzten Budget, welches Nettoinvestitionen von Fr. 2'383'024.00 vorsah, eine Abweichung von Fr. 1'657'222.00. Dazu führten budgetierte Projekte, welche im Jahr 2022 nicht realisiert wurden sowie nicht budgetierte Investitionsbeiträge vom Bund und Kanton.

Die Bilanz weist per 31. Dezember 2022 Aktiven und Passiven von je Fr. 41'408'777.00 aus. Dies entspricht einer Vergrösserung der Bilanzsumme von Fr. 2'538'081.00.

Dank des sehr guten Abschlusses bewegen sich die Finanzkennzahlen alle in den vom Kanton vorgegebenen Bandbreiten.

Entschärfung Verzweigung Schulhausstrasse - Winkelstrasse
17. Mai 2023

Die Situation an der Verzweigung Schulhausstrasse - Winkelstrasse ist verkehrstechnisch vor allem für die kleinsten Schülerinnen und Schüler sehr unübersichtlich. Für die Ausfahrt vom Kirchweg in die Schulhausstrasse wird oftmals der ganze Veloständerplatz in Anspruch genommen. Der Elternrat hat beim Gemeinderat einen Antrag gestellt, Massnahmen zu ergreifen, um eine klare Verkehrsanordnung zu signalisieren. Am 19. Mai 2023, Voraussetzung ist trockenes Wetter, werden folgende Massnahmen getroffen: Das Trottoir vom Schulhaus her wird mittels Markierung und Pfosten weitergezogen, sodass die Sicht in die Winkelstrasse vor dem Überqueren der Strasse möglich ist. Mit Pfosten und bfu-Füsschen wird der Übergang zum Veloständerplatz markiert. Die Ausfahrt vom Kirchweg wird mittels Markierung in die Schulhausstrasse geführt. Die Einfahrt auf den Veloständerplatz wird mit Pfosten kanalisiert. Im Weiteren wird der Pfosten in der Schulhausstrasse auf der Höhe Kalofenhalle entfernt, sodass vom Schulhaus her auf der rechten Fahrspur gefahren werden kann und ein Ausweichen auf das Trottoir vermieden wird. Der Gemeinderat erhofft sich mit diesen Markierungen, die Situation etwas zu entschärfen. Die Schülerinnen und Schüler werden via Schule über die neue Verkehrssituation instruiert.

Bauwesen
17. Mai 2023

Baugesuche reichten ein:

  • JULINAS Immobilien AG, Gewerbe Badhus 33, Neubau Gewerbegebäude mit Wohnung, Neubau Lagerhalle
  • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Überdachung Futtersilos, Erstellung PV-Anlage an Fassade und Dach


Baubewilligung wurde erteilt:

  • Coop Genossenschaft Verkaufsregion NWZZ, Mühlestrasse 3, Einbau Coop-Filiale
Ergebnisse der Regierungsratswahlen vom 14. Mai 2023 (2. Wahlgang)
14. Mai 2023

Die Ergebnisse der Regierungsratswahlen (2. Wahlgang) vom 14. Mai 2023 liegen vor und sind auf dem unten angefügten Dokument ersichtlich.

Amtliche Publikation (PDF)
Präsentation der Informationsveranstaltung zum Windparkprojekt Leidenberg
09. Mai 2023

Am 8. Mai 2023 fand die vielbesuchte Informationsveranstaltung der CKW Gebäudetechnik AG zum Windparkprojekt Leidenberg statt. Die Präsentation steht unten zum Download bereit.

Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie jeweils auch auf der Projektwebseite Windpark Leidenberg. Dort besteht die Möglichkeit, Fragen zum Projekt zu stellen.

Präsentation Informationsveranstaltung Windparkprojekt Leidenberg (PDF)
2. Wahlgang Regierungsrat vom 14. Mai 2023
03. Mai 2023

Am Sonntag, 14. Mai 2023, findet der zweite Wahlgang des Regierungsrates statt. Die entsprechenden Wahlunterlagen wurden rechtzeitig per Post zugestellt.

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass der Wahlzettel in das grüne Couvert gelegt wird. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 14. Mai 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Baubewilligung für Schulcontainer erteilt
03. Mai 2023

Die Planungsgruppe Schulraumerweiterung ist seit Januar mit dem Baumanagement WOBAU AG, André Odermatt, an der Planung zum Erstellen der Schulcontainer. Inzwischen wurde die Baubewilligung erteilt. Es zeigte sich als grosse Herausforderung, einen Anbieter für die Container zu finden. Die Firma Condecta AG, welche als Richtofferte für den Sonderkredit galt, ist mit dem Preis um 40 % gestiegen. Ein weiterer Anbieter zog sein Angebot kurz vor Vertragsabschluss aus Liefergründen zurück. Mit Riedo Mobilbau AG konnte dann ein geeigneter Anbieter gefunden werden. Der Schulcontainer mit zwei Schulzimmern, einem Gruppenraum, Garderobe und Sanitäranlage liegt im Kostenvoranschlag. Zusätzlich muss zum Rasen hin als Ballschutz ein Zaun erstellt werden. Die Baumeisterarbeiten werden von der Firma Stutz AG durchgeführt. Der Baustart ist am Montag, 22. Mai 2023. Das Gelände wird während der Bauzeit abgesperrt, sodass der Pausenplatz für die Kindergärtner gesichert ist.

Die Schulleitung und die Bildungskommission haben entschieden, die Schulräume im Schuljahr 2023/24 als Fachzimmer der Sekundarstufe zu nutzen. Mit dem Standort ist ein Schulzimmerwechsel in den kurzen Pausen machbar. Ein freigewordenes Fachzimmer im Kalofenschulhaus wird als neuer Vorbereitungsraum für die Lehrpersonen umgestaltet, da im neuen Schuljahr der bisherige als zweites Schulleitungsbüro genutzt wird. Gleichzeitig wird das in die Jahre gekommene Lehrerzimmer mit neuem Mobiliar ausgestattet und den Bedürfnissen des Personals angepasst, um individueller genutzt werden zu können.

Um die zu erwartenden Schülerinnen und Schüler aufzufangen, würde ab Sommer vorerst ein Schulzimmer im Kalofenschulhaus zur Verfügung stehen.

AHV: Meldung bei Nichterwerbstätigkeit zur Vermeidung von Beitragslücken
03. Mai 2023

Die AHV unterscheidet zwischen erwerbstätigen und nichterwerbstätigen Personen. Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen:

  • Frühpensionierte
  • Personen, die eine IV-Rente beziehen
  • Personen, die Krankentaggelder beziehen
  • Arbeitslose, die kein Taggeld mehr erhalten
  • Studierende
  • Weltreisende
  • Geschiedene und Verwitwete
  • Ehefrauen und Ehemänner von Pensionierten
  • Personen, die vom Vermögen oder von Alimenten leben


Überdies gelten erwerbstätige Personen, deren jährliche Beiträge aus der Erwerbstätigkeit inklusive Arbeitgeberbeiträge weniger als Fr. 514.00 betragen, als Nichterwerbstätige.

Nichterwerbstätige müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist. Die Beiträge sind lückenlos zu bezahlen. Fehlende Beitragsjahre können zu einer Kürzung der Renten führen. Nichterwerbstätige müssen keine eigenen Beiträge bezahlen, wenn der Ehepartner im Sinne der AHV erwerbstätig ist und mindestens Beiträge in der Höhe von Fr. 1'028.00 (doppelter Mindestbeitrag) entrichtet.

Falls Sie die Beitragspflicht aus irgendeinem Grund nicht erfüllen, müssen Sie sich unbedingt als Nichterwerbstätige(r) bei der AHV-Zweigstelle anmelden. Nur so können Sie Beitragslücken verhindern, die später zu Kürzungen bei der AHV-Rente führen können. Das entsprechende Anmeldeformular können Sie auf der Homepage der WAS Ausgleichskasse Luzern herunterladen.

Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, können Sie sich gerne an die AHV-Zweigstelle Grosswangen (Tel. 041 984 28 80 oder gemeinde@grosswangen.ch) wenden.

Entfernung der Rutschbahn bei der Kalofenhalle
03. Mai 2023

Die rote Rutschbahn bei der Treppe vor dem Eingang der Kalofenhalle musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden.

Bauwesen
03. Mai 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Germann Holzbau AG, Ed.-Huberstrasse 42, Neueindeckung Dach
  • Rösch Bruno, Dorfstrasse 14, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Buss Kottmann Andrea, Schutz 31, Einbau neue Wohnung in bestehendes Wohnhaus
  • Bussmann Konrad, Pintenmatte 70, Umbau Mehrfamilienhaus
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Provisorium Schulcontainer, Neubau Werkleitungen
Bauwesen
19. April 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Neueindeckung Scheunendächer
  • Zurfluh Pirmin und Jana, Winkelstrasse 7, Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Neubau Carport
  • Swisscom (Schweiz) AG, Gewerbe Mooshof 10, Neubau Mobilfunkanlage


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18a, Erstellung Pergola, Erstellung Sichtschutzwände
  • Marti Andreas, Oberdorf 12a, Erstellung Hochwasserschutzmassnahmen
  • Hegg-Huber Walter und Alice, Eichzelg, Erschliessung Eichzelg Süd
Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2023
17. April 2023

Am Dienstag, 6. Juni 2023, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

1. Genehmigung Jahresbericht 2022
    1.1. Orientierungen
    1.2. Genehmigung Jahresbericht 2022 mit ...
           ... den Berichten zu den Aufgabenbereichen
           ... den bewilligten Kreditüberschreitungen (Erfolgs- und Investitionsrechnung)
           ... dem Prüfbericht der externen Revisionsstelle/Controlling-Kommission
           ... der Jahresrechnung 2022 mit Ertragsüberschuss von Fr. 1'723'751.00 und
               Nettoinvestitionen von Fr. 725'802.00
           ... dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2021

2. Wahl der externen Revisionsstelle

3. Verschiedenes
    3.1. Orientierung Sanierung/Erweiterung Betagtenzentrum Linde
    3.2. Orientierung Stand Ortsplanung
    3.3. Diverses

Jeder Haushaltung wird die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

2. Wahlgang Regierungsrat vom 14. Mai 2023
17. April 2023

Am Sonntag, 14. Mai 2023, findet der zweite Wahlgang des Regierungsrates statt. Die entsprechenden Wahlunterlagen werden rechtzeitig per Post zugestellt.

Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass der Wahlzettel in das grüne Couvert gelegt wird. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 14. Mai 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Gemeindepräsident Beat Fischer tritt per 31. August 2024 zurück
17. April 2023

Gemeindepräsident Beat Fischer hat mitgeteilt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren und daher per 31. August 2024 zurücktreten wird.















Der Gemeinderat bedauert den Rücktritt ausserordentlich. Beat Fischer wurde per
1. September 2012 als Gemeindepräsident in den Gemeinderat gewählt. Während all diesen Jahren agierte er stets als umsichtiger und souveräner Gemeindepräsident. Er wird als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied sehr geschätzt, ebenso die sehr gute und respektvolle Zusammenarbeit in allen Bereichen. Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bevölkerung bedanken sich bereits heute für seinen grossen Einsatz, welcher Beat Fischer in seiner Amtszeit geleistet hat. Eine entsprechende Würdigung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Neuwahl eines/einer Gemeindepräsidenten/in findet im Frühling 2024 statt.

Ortsplanungskommission
17. April 2023

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision fand am 14. Mai 2022 eine Informationsveranstaltung zum Räumlichen Entwicklungsleitbild (REL) statt. Das REL stellt die längerfristige Siedlungsentwicklung der Gemeinde Grosswangen dar und befasst sich mit der Gesamtstruktur der Siedlungs- und Landschaftsräumen. Das REL ist für die Planungstätigkeit der kommunalen Behörden wegleitend und zeigt auf, wie sich Grosswangen künftig räumlich entwickeln soll. Weiter stellt das REL ein erstes Etappenziel der Ortsplanung.

Die Ortsplanungskommission Grosswangen setzt sich aktuell intensiv mit der Überarbeitung des Bau- und Zonenreglements (BZR) auseinander. Im Vorfeld dazu sind mit den entsprechenden Anspruchsgruppen Informationsveranstaltungen geplant. Im Herbst 2023 soll das Mitwirkungsverfahren gestartet werden können.

Noch im Sommer 2023 ist eine Informationsveranstaltung zum Thema "Gewässerraum" geplant. Reservieren Sie sich bereits heute den 11. Juli 2023, 20.00 Uhr. Detaillierte Informationen zu dieser Veranstaltung folgen in der nächsten Wanger Blättli-Ausgabe.

Weitere Informationen entnehmen Sie auf unserer Homepage unter Politik/Verwaltung, Verwaltung, Ortsplanungsrevision.

Informationsveranstaltung zum Windparkprojekt Leidenberg
17. April 2023

Die CKW Gebäudetechnik AG verfolgt sechs Windparkprojekte in der Zentralschweiz und im Aargau und möchte dereinst sauberen Strom für über 30'000 Haushalte produzieren. Windenergie ist eine gute Ergänzung zu Solarenergie und Wasserkraft, denn Windräder produzieren bis zu 70 % des Stroms im Winter.

Eines dieser Projekte ist auf dem Leidenberg auf dem Gebiet der Gemeinde Grosswangen geplant. Um die Bevölkerung über das Vorhaben zu informieren, findet eine öffentliche Informationsveranstaltung statt.

Datum: Montag, 8. Mai 2023
Zeit: 19.30 bis 21.00 Uhr
Ort: Ochsensaal, Gasthaus zum Ochsen, Grosswangen
Info: mit anschliessendem Apéro

Bei dieser Gelegenheit stellen Vertreter von der CKW Gebäudetechnik AG das Projekt vor und stehen für Fragen zur Verfügung. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Grosswangen und der umliegenden Gemeinden sind zu diesem Anlass herzlich eingeladen.

Baustart Betagtenzentrum Linde steht bevor
17. April 2023

Die Grosswanger Bevölkerung hat den Baukredit für den Anbau und die Sanierung des Betagtenzentrums Linde am 25. September 2022 an der Urne mit deutlichem Mehr angenommen. Seitdem hat die Baukommission das Projekt unter dem Präsidium von Guido Bützberger weiterentwickelt. Am 20. März 2023 erfolgte mit der Baubewilligung der nächste Meilenstein.

In der zweiten Maiwoche starten die Vorbereitungsarbeiten. Bevor der effektive Neubau startet, sind zuerst noch Rodungen und der Abbruch des nördlichen Anbaues mit der ehemaligen Heimleiterwohnung durchzuführen.

Erfreulicherweise wurden bereits viele Arbeiten an das lokale und regionale Gewerbe vergeben.

Die Baukommission freut sich, dass nach der intensiven Planungsphase der Baustart bevorsteht. Zusammen mit den Planern der Baureag Architekten AG und dem Bauführer der Formconcept AG hofft die Baukommission auf eine termingerechte und unfallfreie Umsetzung des Bauprojektes.

AHV: Meldung bei Nichterwerbstätigkeit zur Vermeidung von Beitragslücken
17. April 2023

Die AHV unterscheidet zwischen erwerbstätigen und nichterwerbstätigen Personen. Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen:

  • Frühpensionierte
  • Personen, die eine IV-Rente beziehen
  • Personen, die Krankentaggelder beziehen
  • Arbeitslose, die kein Taggeld mehr erhalten
  • Studierende
  • Weltreisende
  • Geschiedene und Verwitwete
  • Ehefrauen und Ehemänner von Pensionierten
  • Personen, die vom Vermögen oder von Alimenten leben

Überdies gelten erwerbstätige Personen, deren jährliche Beiträge aus der Erwerbstätigkeit inklusive Arbeitgeberbeiträge weniger als Fr. 514.00 betragen, als Nichterwerbstätige.

Nichterwerbstätige müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist. Die Beiträge sind lückenlos zu bezahlen. Fehlende Beitragsjahre können zu einer Kürzung der Renten führen. Nichterwerbstätige müssen keine eigenen Beiträge bezahlen, wenn der Ehepartner im Sinne der AHV erwerbstätig ist und mindestens Beiträge in der Höhe von Fr. 1'028.00 (doppelter Mindestbeitrag) entrichtet.

Falls Sie die Beitragspflicht aus irgendeinem Grund nicht erfüllen, müssen Sie sich unbedingt als Nichterwerbstätige(r) bei der AHV-Zweigstelle anmelden. Nur so können Sie Beitragslücken verhindern, die später zu Kürzungen bei der AHV-Rente führen können. Das entsprechende Anmeldeformular können Sie auf der Homepage der WAS Ausgleichskasse Luzern herunterladen.

Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, können Sie sich gerne an die AHV-Zweigstelle Grosswangen (Tel. 041 984 28 80 oder gemeinde@grosswangen.ch) wenden.

Hunde an die Leine zum Schutz der Wildtiere
17. April 2023

Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Kanton Luzern eine Leinenpflicht für Hunde im Wald sowie näher als 50 Meter zum Waldrand. Sie dient während der Brut- und Setzzeit dem Schutz der Wildtiere und ihrer Jungen. Die Leinenpflicht für Hunde ist seit 2014 in der kantonalen Jagdverordnung verankert. Das Nichteinhalten der Leinenpflicht wird als Ordnungsbusse geahndet und mit Fr. 100.00 gebüsst.

Die Leinenpflicht für Hunde gilt ganzjährig im eidgenössischen Jagdbanngebiet Tannhorn, im Wasser- und Zugvogelreservat Wauwilermoos sowie in allen Naturschutzgebieten. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht in Schutzgebieten können mit dem revidierten Bundesrecht seit dem 1. Januar 2020 ebenfalls im Ordnungsbussverfahren geahndet werden. Die Busse beträgt hier Fr. 150.00.

Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) dankt den Hundehalterinnen und Hundehalter für ihre Rücksichtnahme auf die Schutzbedürfnisse der Wildtiere und ihrer Jungen.

Bauwesen
17. April 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Koch Flavio, Wellberg 7, Projektänderung Standortverschiebung Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Leupi Heinz, Aecherlig, neue Überdachungen Aufbereitungsplatz
  • Kappeler Ueli, Talwäldli, Neueindeckung Scheune
  • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Neueindeckung Scheunendächer
  • Zurfluh Pirmin und Jana, Winkelstrasse 7, Ersatz Elektroheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Neubau Carport
  • Swisscom (Schweiz) AG, Gewerbe Mooshof 10, Neubau Mobilfunkanlage

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Krauer Raimund und Adelheid, Winkelhalde 4, Neubau Gartengerätehaus
  • Weltert Beat, Leidenberg 2, Sanierung Vorplätze (neu Hartbelag), Erstellung Siloballenlagerplatz
  • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18a, Erstellung Pergola, Erstellung Sichtschutzwände
  • Marti Andreas, Oberdorf 12a, Erstellung Hochwasserschutzmassnahmen
  • Hegg-Huber Walter und Alice, Eichzelg, Erschliessung Eichzelg Süd
Ortsplanungskommission
04. April 2023

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision fand am 14. Mai 2022 eine Informationsveranstaltung zum Räumlichen Entwicklungsleitbild (REL) statt. Das REL stellt die längerfristige Siedlungsentwicklung der Gemeinde Grosswangen dar und befasst sich mit der Gesamtstruktur der Siedlungs- und Landschaftsräumen. Das REL ist für die Planungstätigkeit der kommunalen Behörden wegleitend und zeigt auf, wie sich Grosswangen künftig räumlich entwickeln soll. Weiter stellt das REL ein erstes Etappenziel der Ortsplanung.

Die Ortsplanungskommission Grosswangen setzt sich aktuell intensiv mit der Überarbeitung des Bau- und Zonenreglements (BZR) auseinander. Im Vorfeld dazu sind mit den entsprechenden Anspruchsgruppen Informationsveranstaltungen geplant. Im Herbst 2023 soll das Mitwirkungsverfahren gestartet werden können.

Weitere Informationen entnehmen Sie auf unserer Homepage unter Politik/Verwaltung, Verwaltung, Ortsplanungsrevision.

Hunde an die Leine zum Schutz der Wildtiere
04. April 2023

Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Kanton Luzern eine Leinenpflicht für Hunde im Wald sowie näher als 50 Meter zum Waldrand. Sie dient während der Brut- und Setzzeit dem Schutz der Wildtiere und ihrer Jungen. Die Leinenpflicht für Hunde ist seit 2014 in der kantonalen Jagdverordnung verankert. Das Nichteinhalten der Leinenpflicht wird als Ordnungsbusse geahndet und mit Fr. 100.00 gebüsst.

Die Leinenpflicht für Hunde gilt ganzjährig im eidgenössischen Jagdbanngebiet Tannhorn, im Wasser- und Zugvogelreservat Wauwilermoos sowie in allen Naturschutzgebieten. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht in Schutzgebieten können mit dem revidierten Bundesrecht seit dem 1. Januar 2020 ebenfalls im Ordnungsbussverfahren geahndet werden. Die Busse beträgt hier Fr. 150.00.

Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) dankt den Hundehalterinnen und Hundehalter für ihre Rücksichtnahme auf die Schutzbedürfnisse der Wildtiere und ihrer Jungen.

Bauwesen
04. April 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Koch Flavio, Wellberg 7, Projektänderung Standortverschiebung Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Leupi Heinz, Aecherlig, neue Überdachungen Aufbereitungsplatz
  • Kappeler Ueli, Talwäldli, Neueindeckung Scheune

 
Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Krauer Raimund und Adelheid, Winkelhalde 4, Neubau Gartengerätehaus
  • Weltert Beat, Leidenberg 2, Sanierung Vorplätze (neu Hartbelag), Erstellung Siloballenlagerplatz
Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ
04. April 2023

Auf Sommer 2023 ist erstmals bei den Schulanlagen der Gemeinde Grosswangen eine Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ zu besetzen.

Voraussetzungen sind handwerkliches Geschick, Freude am Gebäudeunterhalt und grosse Eigenverantwortung.

Wir bieten einer aufgestellten, einsatzfreudigen und motivierten Person eine interessante und abwechslungsreiche Lehre in unserem Hauswartteam.

Auf Ihre Bewerbungsunterlagen mit Zeugniskopien und Foto bis spätestens 26. Mai 2023 an Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen oder per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch freuen wir uns.

Bei Fragen steht Ihnen Martin Hofstetter, Hauswart Schulanlagen Kalofen, Tel. 041 980 18 75, gerne zur Verfügung.

Informationsveranstaltung zum Windparkprojekt Leidenberg
30. März 2023

CKW verfolgt sechs Windparkprojekte in der Zentralschweiz und im Aargau und möchte dereinst sauberen Strom für über 30‘000 Haushalte produzieren. Windenergie ist eine gute Ergänzung zu Solarenergie und Wasserkraft, denn Windräder produzieren bis zu 70 Prozent des Stroms im Winter.

Eines dieser Projekte ist auf dem Leidenberg auf dem Gebiet der Gemeinde Grosswangen geplant. Um die Bevölkerung über das Vorhaben zu informieren, findet eine öffentliche Informationsveranstaltung statt.

Datum: Montag, 8. Mai 2023
Zeit: 19.30 bis 21.00 Uhr
Ort: Ochsensaal, Gasthaus zum Ochsen, Grosswangen
Info: mit anschliessendem Apéro

Bei dieser Gelegenheit stellen Vertreter von CKW das Projekt vor und stehen für Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen zum Anlass finden Sie im Flyer.

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Grosswangen und der umliegenden Gemeinden sind zu diesem Anlass herzlich eingeladen.

Flyer (PDF)
Gemeindepräsident Beat Fischer tritt per 31. August 2024 zurück
29. März 2023 Gemeindepräsident Beat Fischer tritt per 31. August 2024 zurück

Gemeindepräsident Beat Fischer hat an der letzten Gemeinderatssitzung mitgeteilt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren wird und daher zum 31. August 2024 zurücktreten wird.

Der Gemeinderat bedauert den Rücktritt ausserordentlich. Beat Fischer wurde per 1. September 2012 als Gemeindepräsident in den Gemeinderat gewählt. Während all diesen Jahren agierte er stets als umsichtiger und souveräner Gemeindepräsident. Er wird als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied sehr geschätzt, ebenso die sehr gute und respektvolle Zusammenarbeit in allen Bereichen. Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bevölkerung bedanken sich bereits heute für seinen grossen Einsatz, welcher Beat Fischer in seiner Amtszeit geleistet hat. Eine entsprechende Würdigung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Neuwahl eines/einer Gemeindepräsidenten/in findet im Frühling 2024 statt.

Bauwesen
22. März 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Meyer Urs und Franziska, Oberroth 1, Neubau Wassersilos für Obstanlage
  • Buss Kottmann Andrea, Schutz 31, Einbau neue Wohnung in bestehendes Wohnhaus
  • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18a, Erstellung Pergola, Erstellung Sichtschutzwände
  • Krauer Raimund und Adelheid, Winkelhalde 4, Neubau Gartengerätehaus
  • Bussmann Konrad, Pintenmatte 70, Umbau Mehrfamilienhaus
  • Häfliger Roman, Roth 6, Erstellung Waschplatz, Aufstockung und Abdeckung Jauchesilo


Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Umbau Wohnhaus mit Umgebung, Standortveränderung Fischteich
  • Reinert Herbert, Moos 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorfstrasse 6e und 6d, Sanierung und Erweiterung Betagtenzentrum Linde, Anbau Gemeindeverwaltung
Öffnungszeiten Urnenbüro
22. März 2023

Das Urnenbüro ist am Sonntag, 2. April 2023, von 10.00 bis 10.30 Uhr geöffnet. Die Wahlunterlagen müssen bis spätestens 10.30 Uhr bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ
22. März 2023

Auf Sommer 2023 ist erstmals bei den Schulanlagen der Gemeinde Grosswangen eine

Lehrstelle als Fachmann/-frau Betriebsunterhalt Hausdienst EFZ

zu besetzen.

Voraussetzungen sind handwerkliches Geschick, Freude am Gebäudeunterhalt und grosse Eigenverantwortung.

Wir bieten einer aufgestellten, einsatzfreudigen und motivierten Person eine interessante und abwechslungsreiche Lehre in unserem Hauswartteam.

Auf Ihre Bewerbungsunterlagen mit Zeugniskopien und Foto bis spätestens 26. Mai 2023 an Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen oder per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch freuen wir uns.

Bei Fragen steht Ihnen Martin Hofstetter, Hauswart Schulanlagen Kalofen, Tel. 041 980 18 75, gerne zur Verfügung.

Häckselservice am 20. April 2023
20. März 2023

Am Donnerstag, 20. April 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Stelleninserat Wald-Spielgruppenleiter/in
20. März 2023 Stelleninserat Wald-Spielgruppenleiter/in

Wie bereits in der Januar Ausgabe des Wanger Blättlis publiziert worden ist, wird ab dem Schuljahr 2023/24 die Spielgruppe von der Gemeinde organisiert. Auch der Name und das Logo werden dabei gewechselt.

Das Spielgruppen-Team Zwärgehuus sucht zur Verstärkung eine/n Wald-Spielgruppenleiter/in für ca. 5 Stunden pro Woche.

Gesucht wird eine herzliche, engagierte, kreative und natürlich wetterfeste Persönlichkeit, welche einen liebevollen Umgang mit Kindern pflegt. Zusammen mit der Spielgruppen-Assistentin betreuen Sie ca. 12 Kinder im Alter von 4 bis 5 Jahren. Die Wochentage stehen noch nicht fest und können in gemeinsamer Absprache definiert werden.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie eine entsprechende Ausbildung als Waldspielgruppenleiterin oder Waldspielgruppenleiter haben oder planen, dann melden Sie sich per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch. Bei Fragen steht Ihnen Nicole Schacher, Tel. 079 287 61 57, gerne zur Verfügung.

Erstellung von Photovoltaikanlagen
20. März 2023

Seit dem 1. Januar 2019 hat der Kanton Luzern ein totalrevidiertes Energiegesetz. Mit diesem Gesetz hat der Kanton Luzern die Grundlagen geschaffen, die Energiewende voranzutreiben. Das Ziel des Kantons ist, den Anteil an erneuerbaren Energien bis ins Jahr 2023 auf insgesamt 30 % des Gesamtenergieverbrauchs auf dem Kantonsgebiet zu erhöhen.

Dazu gehört unter anderem auch die Erstellung von Photovoltaikanlagen. Die Technologie der PV-Anlagen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Strom von PV-Anlagen ist eine wirtschaftliche Alternative zu fossilen Energieträgern geworden. Dazu hat der Kanton Luzern die Richtlinien "Solaranlagen" herausgegeben. Diese gelten für thermische und photovoltaische Solaranlagen im Kanton Luzern und ersetzen alle bisherigen Merkblätter und Wegleitungen zu Solaranlagen. Mit diesen Richtlinien will der Kanton den Bau von Solaranlagen fördern und gleichzeitig erreichen, dass sich die neuen Anlagen in die bauliche und landschaftliche Umgebung eingliedern.

Was ist bei der Erstellung einer PV-Anlage zu beachten?
Sind keine öffentlichen oder privaten Interessen (wie Ortsbild, Schutzobjekt, Schutzzonen) betroffen, kann eine Solaranlage an einem Gebäude ohne Baubewilligung erstellt werden und erfolgt via Meldeverfahren. Dabei sind die Gestaltungskriterien gemäss den kantonalen Richtlinien und die kommunalen Vorgaben einzuhalten.


Das Bauamt empfiehlt Ihnen, Ihr Projekt frühzeitig zu melden. Auch steht Ihnen das Bauamt bei Fragen betreffend Gestaltungskriterien zur Seite.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie über den Online-Schalter der Gemeinde Grosswangen unter Formulare und Merkblätter Kanton Luzern oder direkt via Downloads Bauwesen - Kanton Luzern.

Bauwesen
20. März 2023

Baugesuche reichten ein:

  • CKW AG Luzern, Gewerbe Badhus, Neubau Transformatorenstation
  • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6a, Planänderung Anpassungen Gewerbefläche, Anpassungen Fassaden
  • Coop Genossenschaft Verkaufsregion NWZZ, Mühlestrasse 3, Einbau Coop-Filiale
  • Growag Feuertechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Aufstockung Lagerhalle, Ersatz Ölheizung durch Pelletheizung
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Provisorium Schulcontainer, Neubau Werkleitungen
  • Kunz Hanspeter und Steiner Kunz Yvonne, Moos 1, Ersatzneubau Wohnhaus
  • Meyer Urs und Franziska, Oberroth 1, Neubau Wassersilos für Obstanlage
  • Buss Kottmann Andrea, Schutz 31, Einbau neue Wohnung in bestehendes Wohnhaus
  • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18a, Erstellung Pergola, Erstellung Sichtschutzwände
  • Krauer Raimund und Adelheid, Winkelhalde 4, Neubau Gartengerätehaus
  • Bussmann Konrad, Pintenmatte 70, Umbau Mehrfamilienhaus
  • Häfliger Roman, Roth 6, Erstellung Waschplatz, Aufstockung und Abdeckung Jauchesilo

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Schaller Simon, Ed.-Huberstrasse 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Ersatz Schaufensteranlage und Umnutzung Gewerbe- in Wohnfläche im Erdgeschoss
  • Hofstetter Thomas, Aesch, Neubau Remise mit Holzschnitzellager und Photovoltaikanlage, Neubau Silo und Versetzung zwei bestehende Silos, Befestigung bestehende Zufahrt
  • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Umbau Wohnhaus mit Umgebung, Standortänderung Fischteich
  • Reinert Herbert, Moos 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorfstrasse 6e und 6d, Sanierung und Erweiterung Betagtenzentrum Linde, Anbau Gemeindeverwaltung
Durchführung Reanimationskurs
20. März 2023 Durchführung Reanimationskurs

Der Samariterverein Grosswangen führt Reanimationskurse (BLS /AED) für Firmen sowie Private durch. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass es sinnvoll ist, wenn die Mitarbeitenden der Gemeinde einen solchen Kurs absolvieren, um in kritischen Situationen richtig handeln zu können. Im Kurs BLS-AED-SRC Komplett (Generic Provider) erlernt man die wichtigsten lebensrettenden Massnahmen zur Wiederbelebung und deren Vertiefung und Anwendung bei Erwachsenen und Kindern in unterschiedlichen Situationen.

Am 2. und 8. März 2023 durften die Mitarbeitenden an einem halbtägigen Kurs teilnehmen. Es war für die meisten ein lehrreicher Kurs, um bereits erlerntes Wissen wieder aufzufrischen, für einige war alles neu. Gabi Amrein vom Samariterverein Grosswangen hat die Kurse abwechslungsreich und praxisorientiert gestaltet. Der Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeinde bedanken sich herzlich bei Gabi Amrein und dem Samariterverein Grosswangen.

"Luzern singt mit" - offene Singen auch in Ihrer Region
20. März 2023

"Gemeinsam singen, glücklich klingen" - unter diesem Slogan führt das Gesundheits- und Sozialdepartement des Kantons Luzern die Kampagne "Luzern singt mit" durch. Im ganzen Kanton Luzern finden bis im Herbst mehr als 90 offene Singen statt, in denen Menschen zusammenkommen und unter Anleitung gemeinsam singen. Singen macht glücklich und steigert das psychische wie auch physische Wohlbefinden.

Mit der Kampagne "Luzern singt mit" will das Gesundheits- und Sozialdepartement die Bevölkerung zum gemeinsamen Singen motivieren. Singen wirkt sich nachweislich positiv auf die psychische Gesundheit aus: Singen macht glücklich, zufrieden, fördert die seelische Ausgeglichenheit und das Wohlbefinden. Das gemeinsame Singen stärkt das soziale Verhalten und das Selbstwertgefühl. "Luzern singt mit" schafft somit ein niederschwelliges Angebot für die Förderung der Gesundheit.

Offene Singen im ganzen Kanton
Die "offenen Singen" werden im Rahmen von "Luzern singt mit" von Chören, Vereinen und Privatpersonen organisiert. Bis im Spätherbst hat die Bevölkerung 93 Mal die Gelegenheit, kostenlos an einem dieser offenen Singen teilzunehmen. Diese finden im ganzen Kantonsgebiet statt. In einem "offenen Singen" werden unter Anleitung einfache und bekannte Lieder gesungen. Die Vielfalt des Angebots es beeindruckend: Singen auf dem Dorfplatz oder im Quartiertreff, Mitsingen in einer offenen Probe eines gemischten Chors, Männer-, Jugend- oder Jodelchor, Singen mit Menschen mit Demenz, Singen über den Mittag oder am Abend in der Beiz. Singen Sie mit! Die Daten sowie eine Beschreibung dieser Angebote finden Sie auf: www.luzernsingtmit.ch.

Programmheft (PDF)
Häckselservice am 20. April 2023
19. März 2023

Am Donnerstag, 20. April 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

Erstellung von Photovoltaikanlagen
19. März 2023

Seit dem 1. Januar 2019 hat der Kanton Luzern ein totalrevidiertes Energiegesetz. Mit diesem Gesetz hat der Kanton Luzern die Grundlagen geschaffen, die Energiewende voranzutreiben. Das Ziel des Kantons ist, den Anteil an erneuerbaren Energien bis ins Jahr 2023 auf insgesamt 30 % des Gesamtenergieverbrauchs auf dem Kantonsgebiet zu erhöhen.

Dazu gehört unter anderem auch die Erstellung von Photovoltaikanlagen. Die Technologie der PV-Anlagen hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Strom von PV-Anlagen ist eine wirtschaftliche Alternative zu fossilen Energieträgern geworden. Dazu hat der Kanton Luzern die Richtlinien "Solaranlagen" herausgegeben. Diese gelten für thermische und photovoltaische Solaranlagen im Kanton Luzern und ersetzen alle bisherigen Merkblätter und Wegleitungen zu Solaranlagen. Mit diesen Richtlinien will der Kanton den Bau von Solaranlagen fördern und gleichzeitig erreichen, dass sich die neuen Anlagen in die bauliche und landschaftliche Umgebung eingliedern.

Was ist bei der Erstellung einer PV-Anlage zu beachten?
Sind keine öffentlichen oder privaten Interessen (wie Ortsbild, Schutzobjekt, Schutzzonen) betroffen, kann eine Solaranlage an einem Gebäude ohne Baubewilligung erstellt werden und erfolgt via Meldeverfahren. Dabei sind die Gestaltungskriterien gemäss den kantonalen Richtlinien und die kommunalen Vorgaben einzuhalten.

Das Bauamt empfiehlt Ihnen, Ihr Projekt frühzeitig zu melden. Auch steht Ihnen das Bauamt bei Fragen betreffend Gestaltungskriterien zur Seite.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie über den Online-Schalter der Gemeinde Grosswangen unter Formulare und Merkblätter Kanton Luzern oder direkt via Downloads Bauwesen - Kanton Luzern.

Stelleninserat Wald-Spielgruppenleiter/in
19. März 2023

Wie bereits in der Januar Ausgabe des Wanger Blättlis publiziert worden ist, wird ab dem Schuljahr 2023/24 die Spielgruppe von der Gemeinde organisiert. Auch der Name und das Logo werden dabei gewechselt.

Das Spielgruppen-Team Zwärgehuus sucht zur Verstärkung eine/n Wald-Spielgruppenleiter/in für ca. 5 Stunden pro Woche.

Gesucht wird eine herzliche, engagierte, kreative und natürlich wetterfeste Persönlichkeit, welche einen liebevollen Umgang mit Kindern pflegt. Zusammen mit der Spielgruppen-Assistentin betreuen Sie ca. 12 Kinder im Alter von 4 bis 5 Jahren. Die Wochentage stehen noch nicht fest und können in gemeinsamer Absprache definiert werden.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie eine entsprechende Ausbildung als Waldspielgruppenleiterin oder Waldspielgruppenleiter haben oder planen, dann melden Sie sich per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch. Bei Fragen steht Ihnen Nicole Schacher, Tel. 079 287 61 57, gerne zur Verfügung.


















Neues Mitglied der Musikschulleitung
08. März 2023

Aufgrund der Kündigung auf Ende Schuljahr 2022/23 von Simone Meier, Musikschulleiterin Musikschule Rottal, wurde die Stelle neu ausgeschrieben. Die Musikschulkommission hat in einem Zweiphasen-Bewerbungsverfahren Michael Barmet als neues Mitglied der Musikschulleitung gewählt. Die Stelle beinhaltet zu den Schulleitungsaufgaben auch die Stellvertretung von Corinne Windler (Hauptleitung).

Michael Barmet ist 32 Jahre alt und wohnt in Egolzwil. Er ist nicht nur ausgebildeter Musikpädagoge, sondern auch Dirigent, Marimbaphonist und klassischer Schlagzeuger. Im Rahmen des "DAS Kultur- und Bildungsinstitution leiten" an der Hochschule Luzern bringt er ebenfalls fundierte Fähigkeiten der Betriebswirtschaft mit.

Seine Tätigkeit als Musiklehrer, als Dirigent von Blasorchestern, Brass Bands und Orchestern, als Organisator und Leiter von Musiklagern sowie einer eigenen Konzertreihe weisen seine umfassende und erfolgreiche Tätigkeit aus. Er dirigiert die Musikgesellschaft Ursenbach, die Brass Band Imperial Lenzburg, die B-Band und seit 2023 die Musikgesellschaft Aesch-Mosen.

Die Musikschulkommission freut sich, mit Michael Barmet eine kompetente Person in die Musikschulleitung gewonnen zu haben. Er tritt die Stelle am 1. August 2023 an.

Bauwesen
08. März 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Growag Feuertechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Aufstockung Lagerhalle, Ersatz Ölheizung durch Pelletheizung
  • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schulhausstrasse 20, Provisorium Schulcontainer, Neubau Werkleitungen
  • Kunz Hanspeter und Steiner Kunz Yvonne, Moos 1, Ersatzneubau Wohnhaus
Bauwesen
22. Februar 2023

Baugesuche reichten ein:

  • CKW AG Luzern, Gewerbe Badhus, Neubau Transformatorenstation
  • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6a, Planänderung Anpassungen Gewerbefläche, Anpassungen Fassaden
  • Coop Genossenschaft Verkaufsregion NWZZ, Mühlestrasse 3, Einbau Coop-Filiale

 

Baubewilligungen wurden erteilt:

  • Schaller Simon, Ed.-Huberstrasse 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Ersatz Schaufensteranlage und Umnutzung Gewerbe- in Wohnfläche im Erdgeschoss
  • Hofstetter Thomas, Aesch, Neubau Remise mit Holzschnitzellager und Photovoltaikanlage, Neubau Silo und Versetzung zwei bestehende Silos, Befestigung bestehende Zufahrt
Geschäftsessen mit Gemeinderat, Gemeindeverwaltung, Hauswartteam und Werkdienst
15. Februar 2023

Am 27. Januar 2023 fand das Geschäftsessen der Gemeindeverwaltung Grosswangen im Restaurant Ochsen statt. Das Restaurant Ochsen bot eine gemütliche Atmosphäre und servierte ein sehr feines Nachtessen.

Während des Geschäftsessens wurden die Jubilare geehrt. Beat Fischer und Monika Meier sind seit 10 Jahren im Amt als Gemeinderat, Roger Bösch arbeitet seit 10 Jahren beim Werkdienst und Judith Gut unterstützt die Gemeinde bereits seit 25 Jahren als Verwaltungsmitarbeitende.



















(v.l.n.r.) Beat Fischer, Gemeindepräsident, Judith Gut, Verwaltungsmitarbeitende, Roger Bösch, Mitarbeiter Werkdienst und Monika Meier, Ressortleiterin Bildung

Räumung von Grabstätten auf dem Friedhof Grosswangen
15. Februar 2023

Auf dem Friedhof Grosswangen sind sämtliche Gräber (Reihengräber, Kindergräber, Hallengräber, Familiengräber, Urnenhaingräber und Gemeinschaftsgräber), bei welchen die Grabesruhe im Verlauf vom Jahr 2022 abgelaufen ist, bis am 30. April 2023 zu räumen.

Die Angehörigen der Verstorbenen werden persönlich angeschrieben und gebeten, bezüglich der Räumung, einer allfälligen Verlängerung der Grabkonzession oder bei allgemeinen Fragen mit der Friedhofverwaltung der Gemeinde Grosswangen, Barbara Burkart, Telefon 041 984 28 82 oder via E-Mail barbara.burkart@grosswangen.ch Kontakt aufzunehmen.

Amphibienwanderung im Ostergau: Temporäre Strassensperrungen
15. Februar 2023

Seit Jahren werden jeweils im Vorfrühling zur Laichzeit der Amphibien im Ostergau temporäre Strassensperrungen durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird die Strasse in den nächsten Wochen in milden, feuchten Nächten, in denen grössere Amphibienwanderungen zu erwarten sind, von 19.00 bis 04.00 Uhr gesperrt werden. Die eigentliche Strassensperrung wird der Werkdienst Willisau auf Anordnung der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Sursee, übernehmen. Die Polizei wird die Einhaltung des Fahrverbotes stichprobenweise kontrollieren.

Hochansteckende Vogelgrippe bei Wildvogel im Kanton Luzern bestätigt
15. Februar 2023

Bei einer Mittelmeermöwe, die am 23. Januar 2023 mit für die Vogelgrippe typischen Symptomen am Rand der Altstadt von Sursee gefunden wurde, konnte das Vogelgrippevirus H5N1 mit Befund vom 27. Januar 2023 positiv nachgewiesen werden. Da es sich um einen Wildvogelfund handelt und keine Nutzgeflügelhaltungen direkt betroffen sind, ändert sich für den Kanton Luzern an den seit dem 28. November 2022 schweizweit geltenden Massnahmen nichts. Es zeigt sich jedoch, dass das Virus auch in der Wildvogelpopulation im Kanton Luzern zirkuliert und die vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) verhängten Vorsichtsmassnahmen unbedingt weiterhin zu befolgen sind. Dazu gehören die Auslaufbeschränkung, der Schutz vor Kontakt mit Wildvögeln, die getrennte Haltung von Hühner, Gänsen und Enten sowie Hygienevorschriften. Die dem kantonalen Veterinärdienst bekannten Geflügelhaltungen in der näheren Umgebung des Fundortes wurden direkt über den Fund eines infizierten Wildvogels in der Nähe informiert. Weitere Details finden Sie auf der Website des Veterinärdienstes Luzern. Personen, die auf tote Wildvögel stossen, sind gebeten, diese nicht zu berühren und sich an die Polizei, die Wildhut oder die Jagd- und Fischereiaufsicht zu wenden.

Bauwesen
15. Februar 2023

Baugesuche reichten ein:

  • Reinert Herbert, Moos 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Koch Flavio, Wellberg 7, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Weltert Beat, Leidenberg 2, Sanierung Vorplätze (neu Hartbelag), Erstellung Siloballenlagerplatz

Baubewilligungen sind erteilt worden:

  • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Sanierung und Erweiterung Scheunendach, Neubau Löschwasser- und Kulturreservoir, Anbau Lagerraum, Anbau Balkon, Kälbermaststall Anpassung Grösse, Erstellung Zwiebelhütte, Scheune Anpassungen, Holzunterstand, Garage, Hundezwinger mit gedecktem Unterstand, Weidescheune, Siloballenplätze, Erweiterung Erschliessungen
  • Bachmann-Rölli Sibylle, Schutz 45, Fassadensanierung mit neuen Fenstern
    Stelleninserat Reinigungsmitarbeiter/in für die Schulanlage
    15. Februar 2023

    Das Hauswartteam sucht per sofort oder nach Vereinbarung einen/eine Reinigungsmitarbeiter/in für die Schulanlage.

    Einsatzzeiten:
    - 1. Woche der Osterferien
    - 1. Woche der Sommerferien

    Ihre Aufgaben:
    - Mithilfe bei der Schulhausreinigung während den Schulferien (Frühling, Sommer)
    - weitere Reinigungsarbeiten in den Schulbauten nach Bedarf

    Anforderungen:
    - Kenntnisse im Umgang mit Reinigungsmitteln und -geräten
    - exakte und zuverlässige Arbeitsweise
    - teamfähig, eigenverantwortlich und flexibel

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?
    Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung an Gemeindeverwaltung Grosswangen, Vermerk "Bewerbung", Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen oder per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch.

    Für weitere Informationen steht Martin Hofstetter, Hauswart Schulanlage, Tel. 041 980 18 75, gerne zur Verfügung.

    Mütter- und Väterberatung
    15. Februar 2023

    Ende September 2023 wird die Beraterin, Helen Betschart-Schmidli, in Pension gehen. Ab Oktober 2023 konnte eine Nachfolgelösung mit dem Zentrum für Soziales (Zenso), Sursee, gefunden werden. Die Beratung wird im gleichen Sinne weitergeführt. Weitere Informationen folgen.

    Kantons- und Regierungsratswahlen
    15. Februar 2023

    Am Sonntag, 2. April 2023, wählen die Stimmberechtigten des Kantons Luzern den Kantonsrat und den Regierungsrat. Aus Grosswangen kandidieren folgende Personen für einen Sitz im Kantonsrat (in alphabetischer Reihenfolge):

    - Birrer-Kirchhofer Cornelia, Bäuerin, dipl. Lerncoach Reitpädagogik (SVP)
    - Fischer Beat, Meisterlandwirt, Gemeindepräsident (Generationenliste - Die Mitte)
    - Schelbert Joe, Montageleiter (FDP.Die Liberalen Luzern)

    Die entsprechenden Wahlunterlagen werden rechtzeitig per Post zugestellt. Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Wahlzettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 2. April 2023, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Häckselservice am 9. März 2023
    15. Februar 2023

    Am Donnerstag, 9. März 2023, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Geschäftsessen mit Gemeinderat, Gemeindeverwaltung, Hauswartteam und Werkdienst
    08. Februar 2023 Geschäftsessen mit Gemeinderat, Gemeindeverwaltung, Hauswartteam und Werkdienst

    (v.l.n.r.) Beat Fischer, Gemeindepräsident, Judith Gut, Verwaltungsmitarbeitende, Roger Bösch, Mitarbeiter Werkdienst und Monika Meier, Ressortleiterin Bildung

    Am 27. Januar 2023 fand das Geschäftsessen der Gemeindeverwaltung Grosswangen im Restaurant Ochsen statt. Das Restaurant Ochsen bot eine gemütliche Atmosphäre und servierte ein sehr feines Nachtessen.

    Während des Geschäftsessens wurden die Jubilare geehrt. Beat Fischer und Monika Meier sind seit 10 Jahren im Amt als Gemeinderat, Roger Bösch arbeitet seit 10 Jahren beim Werkdienst und Judith Gut unterstützt die Gemeinde bereits seit 25 Jahren als Verwaltungsmitarbeitende.

    Bauwesen
    08. Februar 2023

    Baugesuche reichten ein:

    • Koch Flavio, Wellberg 7, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Weltert Beat, Leidenberg 2, Sanierung Vorplätze (neu Hartbelag), Erstellung Siloballenlagerplatz


    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Bachmann-Rölli Sibylle, Schutz 45, Fassadensanierung mit neuen Fenstern
    Kurzvideo LUnited - Ausbildung in Luzerner Gemeinden
    03. Februar 2023 Kurzvideo LUnited - Ausbildung in Luzerner Gemeinden

    LUnited bietet mehr als 176 Lehrstellen in 12 Berufen und ist das Berufsbildungsnetzwerk von 24 Luzerner Gemeinden.

    Am vergangenen Samstag, 28. Januar 2023, führte LUnited in Emmen, Hochdorf und Sursee Informationsveranstaltungen über das vielseitige Ausbildungsangebot der Berufslehre in Luzerner Städten und Gemeinden durch. Darüber hinaus fand die Premiere eines Kurzvideos statt, indem Lernende über ihren spannenden Berufsalltag in Luzerner Gemeinden berichten. Das Kurzvideo ist ein Gemeinschaftsprojekt des Gemeindeschreiber- und des Geschäftsführerverbands Luzern (GGV), LUnited und des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV).

    LUnited ist ein Zusammenschluss von 24 Luzerner Städten und Gemeinden mit dem Ziel, über das Aus- und Weiterbildungsangebot zu informieren. Als Plattform bietet LUnited nebst den Informationsveranstaltungen eine Übersicht über offene Lehrstellen und wertvolle Tipps zur Berufswahl und dem Bewerbungsprozess. LUnited vertritt die Gemeinden jeweils im Herbst auch an der Zebi in Luzern.

    Hier können Sie das Video der Lernenden über ihren Berufsalltag einsehen.

    Hier gelangen Sie zur Website von LUnited.

    Standort für die Schulcontainer bestimmt
    01. Februar 2023

    Im Schuljahr 2022/23 besuchen rund 400 Lernende die Volksschule Grosswangen. Mit der regen Bautätigkeit in der Gemeinde Grosswangen geht der Gemeinderat von einer Zunahme der Schülerinnen und Schüler aus. Dazu kommt, dass die Schule im personellen Bereich schon jetzt mit den Räumlichkeiten an die Grenzen stösst. Aufgrund dieser Tatsache hat der Gemeinderat beschlossen, zwei Schulcontainer zu errichten. Das Traktandum "Sonderkredit für das Erstellen von Schulcontainern und die Anpassung von Personalräumen von
    Fr. 530'000.00" wurde an der letzten Gemeindeversammlung angenommen.

    Der Gemeinderat nahm die Anliegen zur Standortabklärung für die temporären Schulcontainer an der Gemeindeversammlung entgegen und beauftragte die Planungsgruppe und den Fachplaner, die verschiedenen Standorte nochmals abzuklären.

    Auf Empfehlung der Planungsgruppe hat der Gemeinderat den Standort für die Schulcontainer bestimmt. Sie werden auf dem Rasen unterhalb des Beachfeldes aufgestellt. Dieser Standort erfüllt sämtliche Kriterien für die Lernenden, die Lehrpersonen und die Schulleitung für einen effizienten Schulbetrieb.

    Die Standorte Parkplatz vor der Kalofenhalle, Pausenplatz Meilischulhaus, Platz hinter dem Kalofenschulhaus und der Rasenplatz im Schulareal wurden mit dem Fachplaner besichtigt, vermessen, Kosten und Aufwand berechnet. Sicherheit und Abstand zur Schulhausstrasse, hohe Unterkonstruktionskosten, zusätzliche Kosten für Umgebungsanpassung, bestehende Bäume, Einschränkung für Schulprojekte der Gesamtschule und des Verkehrsgartens, Einschränkung für mehrere Vereine bei Festivitäten und nicht Einhalten des Grenzabstandes sind die grössten Faktoren für den Standortentscheid Rasen. Mit Vertretern des Turnvereins fand eine Besprechung statt, in welcher die Begründung des ausgewählten Standorts dargelegt wurde.

    Da mit einer Betriebszeit der Schulcontainer von 5 bis 8 Jahren gerechnet werden muss, könnte eine Erweiterung mit der Aufstockung ohne weiteren Landgebrauch (Rasen) erfolgen. Das Baugesuch für die Erstellung von zwei Schulcontainern wurde eingereicht.

    Mütter- und Väterberatung
    25. Januar 2023

    Ende September 2023 wird die Beraterin, Helen Betschart-Schmidli, in Pension gehen. Ab Oktober 2023 konnte eine Nachfolgelösung mit dem Zentrum für Soziales (Zenso), Sursee, gefunden werden. Die Beratung wird im gleichen Sinne weitergeführt. Weitere Informationen folgen.

    Bauwesen
    25. Januar 2023

    Baugesuch reichte ein:

    • Reinert Herbert, Moos 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe


    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Sanierung und Erweiterung Scheunendach, Neubau Löschwasser- und Kulturreservoir, Anbau Lagerraum, Anbau Balkon, Kälbermaststall Anpassung Grösse, Erstellung Zwiebelhütte, Scheune Anpassungen, Holzunterstand, Garage, Hundezwinger mit gedecktem Unterstand, Weidescheune, Siloballenplätze, Erweiterung Erschliessungen
    Gesamtschweizerischer Sirenentest am Mittwoch, 1. Februar 2023
    17. Januar 2023

    Gerne weisen wir darauf hin, dass am ersten Mittwoch des Monats Februar 2023 wieder ein gesamtschweizerischer Sirenentest durchgeführt wird. Getestet werden sowohl die Sirenen für den Allgemeinen Alarm wie auch die Sirenen für den Wasseralarm, welche in der Nahzone unterhalb von Stauanlagen installiert sind. Grundsätzlich werden alle rund 5'000 stationären und ein Teil der rund 2'200 mobilen Sirenen getestet. Der Sirenentest dient dazu, die Funktionsbereitschaft der Sirenen sowie die Prozesse zur Auslösung der Sirenen zu überprüfen.

    Parallel zur Auslösung des Allgemeinen Alarms werden sämtliche Kantone über die Alertswiss-Kanäle (Alertswiss-App und -Website) eine Informationsmeldung verbreiten.

    Der nächste Sirenentest findet statt am Mittwoch, 1. Februar 2023:

    • 13.30 bis 14.00 Uhr, Allgemeiner Alarm
    • 14.15 bis 15.00 Uhr, Wasseralarm

    Weitere Informationen zum Sirenentest finden Sie unter www.sirenentest.ch.

    Neue Jugendarbeiterin für Grosswangen und Ruswil
    17. Januar 2023

    Ab 15. Februar 2023 wird Sara Setz, wohnhaft in Hasle, neue Jugendarbeiterin in Grosswangen und Ruswil. Sara Setz wird in einem 80 %-Pensum für beide Gemeinden tätig sein. Sie wird unter anderem verantwortlich für die Führung der beiden Jugendtreffs und Jugendbüros sein. Organisatorisch wird sie der Abteilung Soziales in Ruswil angehören.

    Der Gemeinderat freut sich, mit Sara Setz eine neue Jugendarbeiterin gefunden zu haben, welche in diesem spannenden Arbeitsfeld zukünftig zusammen mit Grosswangen und Ruswil arbeiten wird.

    Neues Reservationssystem "2reserve"
    17. Januar 2023

    Die Gemeinde Grosswangen hat per 1. Januar 2023 das System für die Reservationen der Gemeinderäumlichkeiten gewechselt. Reservationsanfragen können ab sofort direkt über das System "2reserve" über den Online-Schalter der Gemeinde-Homepage gemacht werden. Das System "2reserve" bietet einige hilfreiche, neue Funktionen. Der Gesuchsteller kann jederzeit selber überprüfen, ob die Räumlichkeiten verfügbar sind. Reservationsanfragen können direkt online gemacht werden. Die Reservationsbestätigung wird dem Gesuchsteller neu als automatisch generiertes Mail zugestellt, sobald die Reservationsanfrage freigegeben wurde. Somit ist eine zügige Bearbeitung gewährleistet. Bei Fragen zur Benützung des neuen Systems steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

    SBB-Tageskarten
    17. Januar 2023

    Die Gemeinde Grosswangen bietet noch bis im November 2023 die Tageskarte für Bus, Bahn und Schiff an. Ob es daraufhin eine Anschlusslösung gibt, wurde seitens der SBB noch nicht mitgeteilt. Bis Ende November stehen pro Tag zwei Tageskarten zur Verfügung, die an in Grosswangen wohnhafte Personen für Fr. 42.00 und an Auswärtige für Fr. 47.00 abgegeben werden. Die Tageskarten können via Internet auf www.grosswangen.ch oder per Telefon unter 041 984 28 80 reserviert werden. Wir freuen uns auf Ihre Reservation.

    Einreichen Steuererklärung 2022
    17. Januar 2023

    Die Steuererklärungen 2022 sind bei den Steuerkunden eingetroffen. Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Mit dem eFiling kann die Steuererklärung inklusive der notwendigen Beilagen (Belege wie Lohnausweise, Bescheinigungen Säule 3a, Depotauszüge etc.) direkt über das Internet sicher und verschlüsselt übermittelt werden. Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann jedoch auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform an das Scan-Center gesendet werden – ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen.

    Fristverlängerungen
    Die Steuerformulare sind bis zur aufgedruckten Frist einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung können Sie online unter www.steuern.lu.ch verlängern. Das Fristerstreckungsgesuch kann auch schriftlich begründet per E-Mail an steueramt@ruswil.ch oder in Briefform an das Regionale Steueramt Ruswil eingereicht werden.

    Rechnungen direkte Bundessteuern 2022
    Ende Februar werden die Bundessteuerrechnungen 2022 verschickt. Allgemeiner Fälligkeitstermin ist der 31. März 2023.

    Vorauszahlungen für das Jahr 2023
    Mit der Steuererklärung 2022 haben alle Steuerpflichtigen einen Einzahlungsschein für das Jahr 2023 erhalten. Es besteht wiederum die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2023 Vorauszahlungen zu leisten. Weitere Einzahlungsscheine können Sie im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil oder telefonisch bestellen.

    Bei Fragen steht das Regionale Steueramt Ruswil gerne zur Verfügung (041 496 70 70 / steueramt@ruswil.ch). Sämtliche Informationen und Links befinden sich im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil unter www.ruswil.ch.

    Wechsel im Redaktionsteam des Wanger Blättlis
    17. Januar 2023

    Andrea Kunz und Fabiola Michel haben das Redaktionsteam vor Kurzem verlassen. Sie wirkten drei Jahre im Redaktionsteam des Wanger Blättlis mit. Das neue Redaktionsmitglied heisst Nicole Schacher. Erika Marti ist weiterhin im Redaktionsteam tätig. Der Gemeinderat bedankt sich bei Andrea Kunz und Fabiola Michel für die geleistete Arbeit und wünscht Nicole Schacher einen guten Start.

    Revision Hundeverordnung, Wiedereinführung von obligatorischen Hundekursen
    11. Januar 2023

    Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat einer Teilrevision der kantonalen Hundeverordnung zugestimmt. Hauptrevisionspunkt ist die Wiedereinführung von obligatorischen Hundekursen. Damit soll dem Schutz der Öffentlichkeit vor auffälligen Hunden (Ungehorsam, Aggressivität etc.) besser Rechnung getragen werden. Des Weiteren wurde ein Betretverbot von landwirtschaftlichen Kulturen explizit festgehalten sowie kleinere Präzisierungen und formale Anpassungen vorgenommen. Die revidierte Hundeverordnung trat per 01.01.2023 in Kraft.

    Obligatorische Hundeausbildung
    Die Teilrevision der kantonalen Verordnung über das Halten von Hunden bedeutet für die Ersthundehalterinnen und -halter und die Halterinnen und Halter, die einen Hund aus dem Ausland einführen, dass sie im Sinne einer obligatorischen Hundeausbildung das Nationale Hundehalter Brevet (NHB) erlangen müssen. Dieses Brevet muss innert 18 Monaten nach dem Erwerb des jeweiligen Hundes absolviert werden. Das NHB kann frühestens mit einem Hund im Alter von 12 Monaten gemacht werden. Um das NHB zu erlangen, werden im Rahmen geeigneter Kurse den Hundehalterinnen und Hundehaltern Grundkenntnisse vermittelt, die wichtig sind für einen sicheren Umgang mit dem Hund in unterschiedlichen Situationen und im öffentlichen Raum. Damit kann Verstössen gegen den Tierschutz und Gefährdungen von Menschen und Tieren vorgebeugt werden. Hundehalter und Hundehalterinnen, die ihren Hund bereits vor Inkrafttreten der Verordnungsänderung gekauft haben, sind nicht verpflichtet, das NHB zu absolvieren. Halterinnen und Halter von Blindenführ- und Diensthunden und von Hunden, die im Rahmen eines Umzuges in die Schweiz eingeführt werden, sind davon ausgenommen eine obligatorische Hundeausbildung im Sinne des NHB zu absolvieren. Eine weitere Ausnahme bilden die Halterinnen und Halter von Hunden, die eine anerkannte Prüfung der Technischen Kommission für das Gebrauchs- und Sporthundewesen (TKGS) der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) bestanden haben.

    Weitere Anpassungen in der kantonalen Verordnung
    Freilaufende Hunde können auf landwirtschaftlichen Kulturflächen Schäden anrichten. Deshalb wird das Betretverbot im Rahmen der Teilrevision auf angebaute landwirtschaftliche Kulturen ausgeweitet. Das Mitführen und Laufenlassen von Hunden auf diesen Flächen wird ohne Einverständnis der berechtigten Personen verboten. Zudem dürfen gemäss der kantonalen Verordnung Hunde in Wäldern, an Waldrändern, an Seeufern, entlang von Ufergehölzen und Hecken sowie zur Nachtzeit nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Da Herdenschutzhunde in ihrem Einsatz praxisgemäss nicht beaufsichtigt sind, gilt diesbezüglich für geeignete und in der Schweiz geprüfte Herdenschutzhunde eine Ausnahme. Ebenfalls eine Ausnahme gilt für Diensthunde des Polizei- und Rettungswesens. Im Rahmen der Teilrevision der Verordnung werden verschiedene weitere Präzisierungen betreffend den Leinenzwang für Hunde mit ansteckenden Krankheiten, den Zuständigkeitsbereich des Veterinärdiensts und die Meldepflicht von Kauf, Verkauf, Abgabe oder Tod von Hunden an die Hundedatenbank vorgenommen.

    Spielgruppe unter neuer Führung
    11. Januar 2023

    Die Spielgruppe wurde im Jahr 1986 von der Frauengemeinschaft Grosswangen gegründet. Als selbständige Untergruppe führten ein paar motivierte Frauen die Spielgruppe im Haus durch und erweiterten das Angebot im Jahr 2003 durch die Waldspielgruppe. Die Spielgruppe ist ein freiwilliges Angebot im Vorschulalter und wird neu ab dem Schuljahr 2023/24 von der Gemeinde organisiert. Die Gemeinde Grosswangen übernimmt die Spielgruppe von der Frauengemeinschaft und führt sie nach dem angepassten Konzept weiter. Die strategische Leitung nimmt der Gemeinderat, vertreten durch die Ressortleitung Bildung, wahr. Der Gemeinderat setzt für die Organisation und Führung der Spielgruppe eine Leitung ein, welche dem Ressort Bildung unterstellt ist. Die Leiterin der Spielgruppe ist für die operative Leitung der Spielgruppe, die Organisation, die Administration und das Personal zuständig. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sowie das Finanzamt unterstützen die Leitung der Spielgruppe im administrativen Bereich.

    Im Alter von drei Jahren können Kinder die Spielgruppe besuchen. Die Anforderungen sind sehr gering, da es ein Ablösen, Ausprobieren, Kontakteknüpfen und Integrieren sein soll. Kinder ab vier Jahren können die Waldspielgruppe besuchen. Für die vierjährigen Kinder besteht die Möglichkeit, im ersten Semester die Spielgruppe zu besuchen und im zweiten Semester den freiwilligen Zweijahreskindergarten.

    Seit 2016 ist die frühe Sprachförderung im Volksschulbildungsgesetz verankert. Bisher stand es den Gemeinden offen, die frühe Sprachförderung anzubieten, nun gilt ab dem 1. August 2022 ein Angebotsobligatorium, welches bis zum 1. August 2024 umgesetzt werden muss. Die Spielgruppe Grosswangen wendet die frühe Sprachförderung seit zwei Jahren an. Das Obligatorium wird mit der Sprachstanderhebung, dem Konzept in früher Sprachförderung und dem Personal, ausgebildet in der frühen Sprachförderung, ab dem Schuljahr 2023/24 in der Spielgruppe eingeführt. Für die Ermittlung des Sprachstandes der Kinder ist eine Erhebung erforderlich. Ziel dieser Erhebung ist es zu eruieren, welche Kinder im Vorschulalter eine Sprachförderung benötigen. In der Folge sollen möglichst alle Kinder eine Spielgruppe oder ein anderes Vorschulangebot besuchen.

    Die frühe Sprachförderung wird alltagsintegriert in Spielsituationen, beim gemeinsamen Znüni etc. umgesetzt und durch kurze explizite Sequenzen (u. a. Geschichten erzählen, gemeinsames Singen) ergänzt. Die frühe Sprachförderung findet in den regulären Spielgruppenstunden im Haus oder im Wald statt. Die Spielgruppenleiterin unterstützt das Kind in der sprachlichen Entwicklung. Die frühe Sprachförderung ist in einem separaten Konzept beschrieben. Die Qualitätssicherung und Evaluation finden im Rahmen des Qualitätsmanagements der Gemeinde statt. Die Spielgruppenleiterinnen verfügen über eine spezifische Weiterbildung im Bereich Sprachförderung.

    Mit der Entscheidung, die Spielgruppe als eigene Dienstleistung zu führen, übernimmt die Gemeinde gleichzeitig die Mitverantwortung, die Qualität in der Spielgruppe sicherzustellen: einerseits durch fachliche und finanzielle Unterstützung (z. B. Übernahme von Weiterbildungen), andererseits indem Rechenschaft zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung eingefordert werden kann. Die Gemeinde gestaltet die förderlichen Rahmenbedingungen für das gute Aufwachsen von kleinen Kindern in der Gemeinde. Mit der frühen Sprachförderung für alle Kinder unterstützt die Gemeinde einen guten Einstieg in die Schulzeit, sie gewinnt an Standortattraktivität und zeichnet sich durch gute Angebote im Vorschulbereich aus. Diese sind die Basis für einen guten Start in die Volksschule.

    Eine anregungsreiche Umgebung in Familien und Spielgruppen trägt massgeblich zum Auf- und Ausbau der Sprachentwicklung und der allgemeinen Entwicklung bei. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Spielgruppenleiterinnen bewirkt, dass sich die Kleinkinder in den verschiedenen Erziehungswelten wohlfühlen und in ihrer sprachlichen Entfaltung unterstützt werden.

    Der Gemeinderat dankt der Frauengemeinschaft für die langjährige Führung der Spielgruppe. Die Gemeinde ist bestrebt, dieses wertvolle Angebot für die Kinder im Vorschulalter im Sinne einer 35-jährigen Erfahrung weiterzuführen.

    Frauengemeinschaft Grosswangen: Übergabe der Spielgruppe an die Gemeinde Grosswangen
    11. Januar 2023

    Seit vielen Jahren ist die Spielgruppe Grosswangen eine Untergruppe der Frauengemeinschaft Grosswangen. In diesen Jahren stand stets das freie Spiel im Mittelpunkt. Die Spielgruppe ist ein wichtiger Schritt für alle Kinder für einen guten Start in die obligatorische Schulzeit.

    Mit der Einführung der frühen Sprachförderung kommt nun eine Vielzahl neuer Aufgaben auf die Spielgruppenleiterinnen hinzu. Der Frauengemeinschaft fehlen die entsprechenden Mittel und fachlichen Ausbildungen, um dieses anspruchsvolle Projekt gemeinsam mit der Spielgruppe in Angriff nehmen zu können. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Spielgruppe ab dem Schuljahr 2023/24 in die Organisationsstruktur der Schule Grosswangen zu übergeben.

    Wir sind davon überzeugt, dass diese Umstrukturierung für die Spielgruppenkinder, deren Eltern und auch für die Spielgruppenleiterinnen die beste und zukunftsorientierteste Lösung ist.

    Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Spielgruppenleiterinnen, welche in all den Jahren unter der Frauengemeinschaft die Spielgruppenkinder mit viel Herzblut und Elan begleitet haben.

    Um unsere Wertschätzung der Spielgruppe gegenüber auszudrücken, suchten wir ein passendes Jahresmotto. Für die Gestaltung des neuen Jahresprogrammes "e bonti Sach" war die Spielgruppe sehr fleissig. Herzlichen Dank an alle Künstlerinnen und Künstler der Spielgruppenkinder 2022/23.

    Die Frauengemeinschaft wird an der kommenden GV vom 29. Januar 2023 über die Übergabe der Spielgruppe an die Gemeinde Grosswangen berichten.

    Im Namen des Vorstandes der Frauengemeinschaft Grosswangen
    Lucia Krummenacher und Cécile Fischer, Co-Präsidentinnen

    Bauwesen
    11. Januar 2023

    Baugesuche reichten ein:

    • Dreni Tune, Feldstrasse 2, Erstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Bachmann-Rölli Sibylle, Schutz 45, Fassadensanierung mit neuen Fenstern
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorfstrasse 6d und 6e, Sanierung und Erweiterung Betagtenzentrum Linde, Anbau Gemeindeverwaltung
    • CKW AG Luzern, Innerdorf, Neubau Transformatorenstation
    Wasserversorgung Grosswangen AG, online Zählerstandmeldung für den Wasserverbrauch 2022
    21. Dezember 2022

    Die Abonnenten der Wasserversor­gung Grosswangen AG können den Zählerstand über die Website www.wv-grosswangen.ch direkt melden. Mit dem Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand können die Wasserbezüger den aktuellen Zählerstand ihrer Wasseruhr direkt übermitteln. Es sind folgende Punkte zu beachten:

    • Meldungen nehmen wir jeweils vom 10. Dezember bis 31. Dezember elektronisch übermittelt entgegen.
    • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr.
    • Meldung der Daten per Online-Formular auf unserer Website (Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand). Zuerst muss die Nummer der Wasseruhr eingegeben werden. Nach vollständiger Erfassung wird ein Bestätigungsmail versandt.
    • Abonnenten mit einer neuen Wasseruhr mit Smart Meter können auf die Meldung des Wasserzählerstandes verzichten.
    • Bei Eigentümerwechsel ist auch eine elektronische Meldung im Verlaufe des Jahres möglich.

    Besten Dank für die aktive Mithilfe. Die Wasserrechnungen werden im Januar/Februar 2023 versendet.

    Gedanken zum Jahreswechsel des Gemeindepräsidenten Beat Fischer
    19. Dezember 2022

    Die Zeit rast. Schon neigt sich das Jahr 2022 ganz schnell dem Ende zu. Kein einfaches Jahr. Wer hätte am Anfang dessen gedacht, dass nach der doch recht gut gelungenen Bewältigung der Pandemie der Schrecken eines Krieges wieder offen in Europa ausbricht. Die unsäglichen Grossmachtgelüste einiger fehlgeleiteten Individuen stürzen weite Landstriche ins Verderben. Die ganze Welt spürt die Auswirkungen dieses Angriffskrieges. Unzählige schreckliche Schicksale sind zu beklagen. Die Ukraine wird systematisch zerstört. Der grosse Verlierer ist die Zivilbevölkerung, nicht nur die Direktbetroffenen, sondern auch Menschen weit weg vom Kriegsschauplatz leiden. Denken wir nur an die Hungernden in Afrika, deren sonst schon sehr schwierige Lage sich wegen den ausbleibenden Getreidelieferungen noch weiter drastisch verschlechtert. Da muten sich unsere Probleme doch eher harmlos an, dürfen wir doch unseren gewohnten Alltag ohne allzu grossen Einschränkungen leben. Bis jetzt haben wir die Krise ganz gut gemeistert. Hoffen wir, dass es so bleibt.

    Das Jahr 2022 hat uns aber auch viel Schönes erleben lassen. Viele, in der Pandemiezeit schmerzlich vermisste Freiheiten sind wieder zurück. Wir können uns wieder treffen, schon lange geplante Feste endlich feiern, reisen und so vieles mehr. Die Wirtschaft läuft gut, die Arbeitslosenzahlen sind rekordtief.

    Grosswangen wächst. Mehrere Bauprojekte werden im 2023 fertiggestellt oder gestartet. Wir werden neue Menschen in unserer Gemeinde aufnehmen dürfen. Um die Attraktivität Grosswangens zu steigern, muss bei der Weiterentwicklung einzelner Areale im und um das Dorfzentrum Einfluss genommen werden. Mit der laufenden Zonenplanrevision werden die Möglichkeiten dazu geschaffen. Weiter sollen gute, zeitgemässe Infrastrukturen angeboten werden. Dazu haben Sie bereits im September an der Urne die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde sehr deutlich gutgeheissen. Auch an der Gemeindeversammlung im November wurde dem Sonderkredit für die Sanierung des Gemeindehauses mit einem Anbau eines Mehrzweckraumes und der Erweiterung der Schulanlage mit Containerbauten zugestimmt. Weitere Projekte wie Strassensanierungen, Radwege usw. werden folgen.

    Ein intensives, geschichtsträchtiges Jahr geht zu Ende. Danke an alle, die sich für unsere Gemeinschaft und unser Wohlergehen einsetzten. Für das kommende Jahr wünsche ich schöne, glückliche Momente mit lieben Menschen, Lebensfreude, Mut, Respekt und Dankbarkeit. Ich wünsche euch ein offenes Auge für die schönen kleinen Dinge und Momente des Alltags.

    Allen ein frohes und gesundes neues Jahr.
    Beat Fischer, Gemeindepräsident

    Bachöffnung Aecherligbach Grosswangen
    19. Dezember 2022

    Am Montag, 16. Januar 2023, beginnen die Bauarbeiten für die Bachöffnung vom Aecherligbach. Zu den Hauptarbeiten gehört der Rückbau der Panzersperren. Da die Panzersperren von der Strasse aus entfernt werden, wird eine Umfahrungsstrasse gebaut. Infolgedessen ist in diesem Bereich mit Wartezeiten und Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Um alle Arbeiten auszuführen, wird mit einer Zeitspanne von ca. 2 Monaten gerechnet.

    Spielgruppe unter neuer Führung
    19. Dezember 2022

    Die Spielgruppe wurde im Jahr 1986 von der Frauengemeinschaft Grosswangen gegründet. Als selbständige Untergruppe führten ein paar motivierte Frauen die Spielgruppe im Haus durch und erweiterten das Angebot im Jahr 2003 durch die Waldspielgruppe. Die Spielgruppe ist ein freiwilliges Angebot im Vorschulalter und wird neu ab dem Schuljahr 2023/24 von der Gemeinde organisiert. Die Gemeinde Grosswangen übernimmt die Spielgruppe von der Frauengemeinschaft und führt sie nach dem angepassten Konzept weiter. Die strategische Leitung nimmt der Gemeinderat, vertreten durch die Ressortleitung Bildung, wahr. Der Gemeinderat setzt für die Organisation und Führung der Spielgruppe eine Leitung ein, welche dem Ressort Bildung unterstellt ist. Die Leiterin der Spielgruppe ist für die operative Leitung der Spielgruppe, die Organisation, die Administration und das Personal zuständig. Die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung sowie das Finanzamt unterstützen die Leitung der Spielgruppe im administrativen Bereich.

    Im Alter von drei Jahren können Kinder die Spielgruppe besuchen. Die Anforderungen sind sehr gering, da es ein Ablösen, Ausprobieren, Kontakteknüpfen und Integrieren sein soll. Kinder ab vier Jahren können die Waldspielgruppe besuchen. Für die vierjährigen Kinder besteht die Möglichkeit, im ersten Semester die Spielgruppe zu besuchen und im zweiten Semester den freiwilligen Zweijahreskindergarten.

    Seit 2016 ist die frühe Sprachförderung im Volksschulbildungsgesetz verankert. Bisher stand es den Gemeinden offen, die frühe Sprachförderung anzubieten, nun gilt ab dem
    1. August 2022 ein Angebotsobligatorium, welches bis zum 1. August 2024 umgesetzt werden muss. Die Spielgruppe Grosswangen wendet die frühe Sprachförderung seit zwei Jahren an. Das Obligatorium wird mit der Sprachstanderhebung, dem Konzept in früher Sprachförderung und dem Personal, ausgebildet in der frühen Sprachförderung, ab dem Schuljahr 2023/24 in der Spielgruppe eingeführt. Für die Ermittlung des Sprachstandes der Kinder ist eine Erhebung erforderlich. Ziel dieser Erhebung ist es zu eruieren, welche Kinder im Vorschulalter eine Sprachförderung benötigen. In der Folge sollen möglichst alle Kinder eine Spielgruppe oder ein anderes Vorschulangebot besuchen.

    Die frühe Sprachförderung wird alltagsintegriert in Spielsituationen, beim gemeinsamen Znüni etc. umgesetzt und durch kurze explizite Sequenzen (u. a. Geschichten erzählen, gemeinsames Singen) ergänzt. Die frühe Sprachförderung findet in den regulären Spielgruppenstunden im Haus oder im Wald statt. Die Spielgruppenleiterin unterstützt das Kind in der sprachlichen Entwicklung. Die frühe Sprachförderung ist in einem separaten Konzept beschrieben. Die Qualitätssicherung und Evaluation finden im Rahmen des Qualitätsmanagements der Gemeinde statt. Die Spielgruppenleiterinnen verfügen über eine spezifische Weiterbildung im Bereich Sprachförderung.

    Mit der Entscheidung, die Spielgruppe als eigene Dienstleistung zu führen, übernimmt die Gemeinde gleichzeitig die Mitverantwortung, die Qualität in der Spielgruppe sicherzustellen: einerseits durch fachliche und finanzielle Unterstützung (z. B. Übernahme von Weiterbildungen), andererseits indem Rechenschaft zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung eingefordert werden kann. Die Gemeinde gestaltet die förderlichen Rahmenbedingungen für das gute Aufwachsen von kleinen Kindern in der Gemeinde. Mit der frühen Sprachförderung für alle Kinder unterstützt die Gemeinde einen guten Einstieg in die Schulzeit, sie gewinnt an Standortattraktivität und zeichnet sich durch gute Angebote im Vorschulbereich aus. Diese sind die Basis für einen guten Start in die Volksschule.

    Eine anregungsreiche Umgebung in Familien und Spielgruppen trägt massgeblich zum Auf- und Ausbau der Sprachentwicklung und der allgemeinen Entwicklung bei. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Spielgruppenleiterinnen bewirkt, dass sich die Kleinkinder in den verschiedenen Erziehungswelten wohlfühlen und in ihrer sprachlichen Entfaltung unterstützt werden.

    Der Gemeinderat dankt der Frauengemeinschaft für die langjährige Führung der Spielgruppe. Die Gemeinde ist bestrebt, dieses wertvolle Angebot für die Kinder im Vorschulalter im Sinne einer 35-jährigen Erfahrung weiterzuführen.

    Veranstaltungskalender 2023
    19. Dezember 2022

    In der Mitte dieses Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2023. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, die einen grossen Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben. Für Fragen betreffend Durchführung oder Verschiebung eines Anlasses kontaktieren Sie bitte direkt den Veranstalter.

    Revision Hundeverordnung, Wiedereinführung von obligatorischen Hundekursen
    19. Dezember 2022

    Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat einer Teilrevision der kantonalen Hundeverordnung zugestimmt. Hauptrevisionspunkt ist die Wiedereinführung von obligatorischen Hundekursen. Damit soll dem Schutz der Öffentlichkeit vor auffälligen Hunden (Ungehorsam, Aggressivität etc.) besser Rechnung getragen werden. Des Weiteren wurde ein Betretverbot von landwirtschaftlichen Kulturen explizit festgehalten sowie kleinere Präzisierungen und formale Anpassungen vorgenommen. Die revidierte Hundeverordnung tritt am 01.01.2023 in Kraft.

    Obligatorische Hundeausbildung
    Die Teilrevision der kantonalen Verordnung über das Halten von Hunden bedeutet für die Ersthundehalterinnen und –halter und die Halterinnen und Halter, die einen Hund aus dem Ausland einführen, dass sie im Sinne einer obligatorischen Hundeausbildung das Nationale Hundehalter Brevet (NHB) erlangen müssen. Dieses Brevet muss innert 18 Monaten nach dem Erwerb des jeweiligen Hundes absolviert werden. Das NHB kann frühestens mit einem Hund im Alter von 12 Monaten gemacht werden. Um das NHB zu erlangen, werden im Rahmen geeigneter Kurse den Hundehalterinnen und Hundehaltern Grundkenntnisse vermittelt, die wichtig sind für einen sicheren Umgang mit dem Hund in unterschiedlichen Situationen und im öffentlichen Raum. Damit kann Verstössen gegen den Tierschutz und Gefährdungen von Menschen und Tieren vorgebeugt werden. Hundehalter und Hundehalterinnen, die ihren Hund bereits vor Inkrafttreten der Verordnungsänderung gekauft haben, sind nicht verpflichtet, das NHB zu absolvieren.

    Halterinnen und Halter von Blindenführ- und Diensthunden und von Hunden, die im Rahmen eines Umzuges in die Schweiz eingeführt werden, sind davon ausgenommen eine obligatorische Hundeausbildung im Sinne des NHB zu absolvieren. Eine weitere Ausnahme bilden die Halterinnen und Halter von Hunden, die eine anerkannte Prüfung der Technischen Kommission für das Gebrauchs- und Sporthundewesen (TKGS) der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) bestanden haben.

    Weitere Anpassungen in der kantonalen Verordnung
    Freilaufende Hunde können auf landwirtschaftlichen Kulturflächen Schäden anrichten. Deshalb wird das Betretverbot im Rahmen der Teilrevision auf angebaute landwirtschaftliche Kulturen ausgeweitet. Das Mitführen und Laufenlassen von Hunden auf diesen Flächen wird ohne Einverständnis der berechtigten Personen verboten.

    Zudem dürfen gemäss der kantonalen Verordnung Hunde in Wäldern, an Waldrändern, an Seeufern, entlang von Ufergehölzen und Hecken sowie zur Nachtzeit nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Da Herdenschutzhunde in ihrem Einsatz praxisgemäss nicht beaufsichtigt sind, gilt diesbezüglich für geeignete und in der Schweiz geprüfte Herdenschutzhunde eine Ausnahme. Ebenfalls eine Ausnahme gilt für Diensthunde des Polizei- und Rettungswesens.

    Im Rahmen der Teilrevision der Verordnung werden verschiedene weitere Präzisierungen betreffend den Leinenzwang für Hunde mit ansteckenden Krankheiten, den Zuständigkeitsbereich des Veterinärdiensts und die Meldepflicht von Kauf, Verkauf, Abgabe oder Tod von Hunden an die Hundedatenbank vorgenommen.

    Bauwesen
    19. Dezember 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Meyer Pius, Gewerbe Badhus 10, Umbau und Erweiterung Wohnhaus

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Künzli Alois, Roth 2, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassade der bestehenden Scheune
    • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 6, Erstellung mobiles Hühnerhaus mit Tomatenhaus und Einzäunung, Erstellung Fussweg, Erstellung Autounterstand

    Projektbewilligung ist erteilt worden:

    • Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen (UHG), Ausbau und Sanierung diverse Güterstrassen
    Übergabe Spielgruppe von der Frauengemeinschaft Grosswangen an die Gemeinde Grosswangen
    19. Dezember 2022

    Seit vielen Jahren ist die Spielgruppe Grosswangen eine Untergruppe der Frauengemeinschaft Grosswangen. In diesen Jahren stand stets das freie Spiel im Mittelpunkt. Die Spielgruppe ist ein wichtiger Schritt für alle Kinder für einen guten Start in die obligatorische Schulzeit.

    Mit der Einführung der frühen Sprachförderung kommt nun eine Vielzahl neuer Aufgaben auf die Spielgruppenleiterinnen hinzu. Der Frauengemeinschaft fehlen die entsprechenden Mittel und fachlichen Ausbildungen, um dieses anspruchsvolle Projekt gemeinsam mit der Spielgruppe in Angriff nehmen zu können. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Spielgruppe ab dem Schuljahr 2023/24 in die Organisationsstruktur der Schule Grosswangen zu übergeben.

    Wir sind davon überzeugt, dass diese Umstrukturierung für die Spielgruppenkinder, deren Eltern und auch für die Spielgruppenleiterinnen die beste und zukunftsorientierteste Lösung ist.

    Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Spielgruppenleiterinnen, welche in all den Jahren unter der Frauengemeinschaft die Spielgruppenkinder mit viel Herzblut und Elan begleitet haben.

    Um unsere Wertschätzung der Spielgruppe gegenüber auszudrücken, suchten wir ein passendes Jahresmotto. Für die Gestaltung des neuen Jahresprogrammes "e bonti Sach" war die Spielgruppe sehr fleissig. Herzlichen Dank an alle Künstlerinnen und Künstler der Spielgruppenkinder 2022/23.

    Die Frauengemeinschaft wird an der kommenden GV vom 29. Januar 2023 über die Übergabe der Spielgruppe an die Gemeinde Grosswangen berichten.

    Im Namen des Vorstandes der Frauengemeinschaft Grosswangen
    Lucia Krummenacher und Cécile Fischer, Co-Präsidentinnen

    Betagtenzentrum Linde – gemeinsam unterwegs
    14. Dezember 2022

    Wie im Frühsommer bereits berichtet, hat das Betagtenzentrum Linde eine intensive Zeit hinter sich. Die pandemiebedingte Belastung sowie personelle Veränderungen haben beim Personal sowie bei der Führung Spuren hinterlassen und zu zahlreichen kritischen Fragestellungen geführt. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat Grosswangen die HSS Unternehmensberatung, Sursee, beauftragt, eine Organisationsanalyse durchzuführen. Dabei wurden ca. 40 Mitarbeitende aus allen Bereichen des Betagtenzentrums mittels strukturierten Einzel- und Gruppeninterviews befragt. Auf der Basis dieser Rückmeldungen wurde der Handlungsbedarf aufgezeigt und unter Einbezug des Gemeinderates sowie der Leitung des BZ Linde Lösungsansätze für die betrieblichen und kulturellen Herausforderungen erarbeitet. Insbesondere wurden auch Sofortmassnahmen definiert, damit Optimierungen zeitnah erfolgen können. Über die Ergebnisse der Organisationsanalyse wurden die Mitarbeitenden im Rahmen von zwei Präsentationen informiert. Mit den Massnahmen aus der Organisationsanalyse verbunden mit der Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums besteht Zuversicht, dass sich die Situation nachhaltig verbessern wird. Die Organisationsentwicklung wird weiterhin von der HSS Unternehmensberatung begleitet.

    Bauwesen
    14. Dezember 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Meyer Pius, Gewerbe Badhus 10, Umbau und Erweiterung Wohnhaus

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 6, Erstellung mobiles Hühnerhaus mit Tomatenhaus und Einzäunung, Erstellung Fussweg, Erstellung Autounterstand

    Projektbewilligung ist erteilt worden:

    • Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen (UHG), Ausbau und Sanierung diverse Güterstrassen
    Bauwesen
    30. November 2022

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Künzli Alois, Roth 2, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassade der bestehenden Scheune
    Benützung der Robidog
    30. November 2022 Benützung der Robidog

    Die Mitarbeiter des Werkhofs leeren die Behälter regelmässig und sorgen dafür, dass sie mit Plastikbeuteln aufgefüllt sind. Leider sind mehrmals Reklamationen eingegangen, dass die Robidog-Behälter überfüllt und keine Beutel mehr vorhanden seien (siehe Bild). Dieses Problem entsteht dadurch, dass einige Hundehalter ihre angesammelten Kotsäckchen bei einem Robidog deponieren und ganze Plastikbeutelrollen entnehmen. Diese Behälter sind nicht als eine solche Sammelstelle vorgesehen. Der Gemeinderat bittet die Hundehalter, Ansammlungen von Hundekotsäckchen im normalen Kehricht zu entsorgen und nur einzelne Beutel zu entnehmen.

    Gemeindeversammlung vom 17. November 2022, Ergebnisse
    18. November 2022

    Am 17. November 2022 fand die Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'204 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 87 stimmberechtigte Personen teil. Der Bericht der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss sowie der Aufgaben- und Finanzplan 2023 - 2026 wurden einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Zum Aufgaben- und Finanzplan wurde eine Bemerkung der FDP.Die Liberalen Grosswangen betreffend Steuerfuss angebracht. Das Budget 2023 mit einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten wurde einstimmig angenommen. Die Lufida AG, Luzern, wurde als externe Revisionsstelle für das Jahr 2022 gewählt. Der Sonderkredit von Fr. 425'000.00 für die Sanierung des Verwaltungsgebäudes mit Alterswohnungen und den Anbau eines Mehrweckraumes für die Verwaltung wurde grossmehrheitlich genehmigt. Der Sonderkredit von Fr. 530'000.00 für das Erstellen von Schulcontainern und die Anpassung von Personalräumen wurde ebenfalls grossmehrheitlich genehmigt. Vorgängig wurde ein Rückweisungsantrag der SVP Grosswangen grossmehrheitlich abgelehnt. Unter Verschiedenes wurde die Präsidentin der Bildungskommission, Sandra Bucher-Schrag, verabschiedet.

    Benützung der Robidog
    18. November 2022

    Die Mitarbeiter des Werkhofs leeren die Behälter regelmässig und sorgen dafür, dass sie mit Plastikbeuteln aufgefüllt sind. Leider sind mehrmals Reklamationen eingegangen, dass die Robidog-Behälter überfüllt und keine Beutel mehr vorhanden seien (siehe Bild). Dieses Problem entsteht dadurch, dass einige Hundehalter ihre angesammelten Kotsäckchen bei einem Robidog deponieren und ganze Plastikbeutelrollen entnehmen. Diese Behälter sind nicht als eine solche Sammelstelle vorgesehen. Der Gemeinderat bittet die Hundehalter, Ansammlungen von Hundekotsäckchen im normalen Kehricht zu entsorgen und nur einzelne Beutel zu entnehmen.

    Einbürgerung
    18. November 2022

    Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 8. November 2022 folgenden Personen das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

    • Pastor San Luis Javier, Innerdorf 1, spanischer Staatsangehöriger
    • Pastor San Luis Eleonora, Innerdorf 1, russische Staatsangehörige
    • Pastor Morozova Anastasie, Innerdorf 1, spanische Staatsangehörige

    Der Gemeinderat und die Bürgerrechtskommission gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

    Personelle Unterstützung im Verwaltungsteam
    18. November 2022

    Bis zum Stellenantritt im 100 %-Pensum der neuen Gemeindeschreiber-Substitutin Barbara Burkart am 1. Januar 2023, unterstützen Claudia Blum und Franziska Stalder das Verwaltungsteam als Gemeindeschreiber-Substitutinnen. Claudia Blum ist im Bauamt tätig und ist Montag und Dienstag ganztags und Donnerstag und Freitag jeweils am Morgen erreichbar. Franziska Stalder arbeitet im 20 %-Pensum im Bereich Sondersteuern. Bei Anfragen betreffend Sondersteuern ist Gemeindeschreiber René Unternährer Ansprechperson.

    Ausbau Güterstrassen Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen
    18. November 2022

    Die Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen saniert ab November 2022 verschiedene Güterstrassen auf dem Gemeindegebiet von Grosswangen. Dabei wird der bestehende Belag grösstenteils mit einem neuen Belag überzogen (Hocheinbau). Zusätzlich werden die Strassen auf 3.0 m Belagsbreite ausgebaut und die Strassenentwässerung wird wo notwendig angepasst. Die bestehenden Kiesstrassen werden ab Frühling 2023 mit einer neuen
    ton-/wassergebundenen Verschleissschicht saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich ca. ein Jahr.

    Folgende Strassen werden saniert und ausgebaut:

    • Leidenberg
    • Bruwald - Gishubel - Bubenthal - Hinterfeld
    • Neumühle - Eihöfli
    • Hinterfeld
    • Bergweid
    • Oberdorf - Leidenberg
    • Grosshus - Dönihus
    • Deckehus - Breiten
    • Eihöfli - Müslen
    • Huebermoos
    • Himmelrich - Hiltisrüti
    • Hofzufahrt Längacher

    Während den Vorarbeiten sind die Strassen nur beschränkt und mit Behinderungen befahrbar. Für den Einbau des Belages müssen die Strassen abschnittsweise komplett gesperrt werden. Nur dadurch kann ein qualitativ hochwertiges Bauwerk garantiert werden. Die Sperrzeiten werden mit den betroffenen Anstössern jeweils im Voraus abgesprochen und bei den Strassen angeschlagen.

    Die Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen und das Ingenieurbüro Bucher + Partner AG, Sursee, sind zusammen mit den beauftragten Baufirmen A. Duss AG, Wolhusen-Fontannen (Asphaltstrassen) und der Paul Hügi GmbH, Schötz (Kiesstrassen) bemüht, dass die Einschränkungen auf ein Minimum reduziert und die Zufahrten zu den Liegenschaften, wenn immer möglich aufrechterhalten werden können.

    Damit ein qualitativ hochwertiges Bauwerk abgeliefert werden kann und frühzeitige Schäden am neuen Belag möglichst vermieden werden können, ist es der Unterhaltsgenossenschaft ein Anliegen, dass die neuen Belagsstrassen nach Belagseinbau bis im Frühling 2024 und vor allem während warmen Tagen grundsätzlich nicht beritten werden. Zusätzlich dürfen keine Kuhfladen liegen bleiben. Nach Verunreinigung sind diese unverzüglich durch den Verursacher abzuschoren oder noch besser abzuwaschen.

    Die Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen, das Ingenieurbüro Bucher + Partner AG und die beauftragten Baufirmen A. Duss AG und Paul Hügi GmbH danken für Ihr Verständnis und Ihre Geduld während den Bauarbeiten.

    Gemeindeverwaltung, Öffnungszeiten während den Feiertagen
    18. November 2022

    Die Gemeindeverwaltung bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

    • Montag, 26.12.2022 (Stephanstag)
    • Montag, 02.01.2023 (Berchtoldstag)

    An den anderen Werktagen ist die Verwaltung zu den gewohnten Zeiten offen. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung danken für Ihr Verständnis und wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

    Teilrevision Ortsplanung, Ein- und Umzonung zur Betriebserweiterung MeyTec Immo AG
    18. November 2022

    Die MeyTec Immo AG benötigt für ihre Betriebsabläufe und Produktion mehr Fläche. Nach einigen Abklärungen hat die MeyTec Immo AG ein Dossier erarbeitet, welches die zukünftigen Wachstumsschritte der Firma beinhaltet. Dieses Dossier wird am Donnerstag, 1. Dezember 2022, um 19.00 Uhr in der Meilihalle vorgestellt. Der Gemeinderat freut sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

    Bauwesen
    18. November 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Notz Adrian, Galmet bis Oberdorf, Neuerstellung Kanalisationsanschluss
    • Gasche Kuno und Irene, Höhe 2, Neubau Zufahrtstrasse, Neubau Güllenleitung


    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Marty Bernhard und Claudia, Schutz 21, Umbau Unterstand in Garage
    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Planänderung Erstellung Siloballenlager, Erweiterung Zufahrt Laufhof
    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Gestaltungsplan "Eichzelg Süd"
    • Chirico Antonio, Ziegelmatte 3a, Erstellung Sitzplatzverglasung
    Gesucht: Wohnungen und Zimmer für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich
    16. November 2022

    Der Krieg in der Ukraine hat eine Migrationsbewegung ausgelöst. Um die Schutzsuchenden unterzubringen, werden in Grosswangen weiterhin freie Wohnungen und Zimmer gesucht.

    Auskünfte erteilt Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales, Tel. 041 980 55 90, E-Mail brigitte.boesch@grosswangen.ch. Geeigneter Wohnraum kann an Brigitte Bösch gemeldet werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Adresse, Telefonnummer, Art des Angebotes (Haus, Wohnung, Zimmer) sowie Grösse (Anzahl Zimmer, Wohnfläche).

    Der Gemeinderat Grosswangen dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

    Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
    16. November 2022

    Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag, 17. November 2022, ab 07.00 Uhr, statt.

    Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

    Bauwesen
    16. November 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Gasche Kuno und Irene, Höhe 2, Neubau Zufahrtstrasse, Neubau Güllenleitung

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Planänderung Erstellung Siloballenlager, Erweiterung Zufahrt Laufhof
    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Gestaltungsplan "Eichzelg Süd"
    • Chirico Antonio, Ziegelmatte 3a, Erstellung Sitzplatzverglasung
    Bauwesen
    02. November 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Notz Adrian, Galmet bis Oberdorf, Neuerstellung Kanalisationsanschluss

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Marty Bernhard und Claudia, Schutz 21, Umbau Unterstand in Garage
    Schul- und Gemeindebibliothek, Wechsel Leiterin
    02. November 2022

    Sandra Leupi hat auf den 31. Dezember 2022 die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek gekündigt. Sie hat die Bibliothek seit Januar 2021 betreut. Der Gemeinderat dankt Sandra Leupi herzlich für ihre zuverlässige Arbeit.

    Selina Fries, welche bereits seit 1. März 2021 als Mitarbeitende der Bibliothek angestellt ist, übernimmt die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek von Sandra Leupi.

    Bei der Übernahme des grösseren Pensums durch Selina Fries wird die Stelle für die Einmal-Ausleihe/Woche frei.

    Mitarbeitende/r der Schul- und Gemeindebibliothek für Freitags-Ausleihe gesucht
    02. November 2022

    Die Stelle als Mitarbeitende/r für die Freitags-Ausleihe der Schul- und Gemeindebibliothek der Gemeinde Grosswangen ist neu zu besetzen. Die Freitags-Ausleihe dauert zwei Stunden. Die Bibliothek ist dann jeweils von 15.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

    Sind Sie zuverlässig, haben Freude am Lesen, können gut mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen umgehen und haben gute EDV-Anwenderkenntnisse? Dann ist die Stelle genau das Richtige für Sie.

    Der Stellenantritt erfolgt per 1. Januar 2023. Die Bewerbungsunterlagen können Sie bis spätestens Freitag, 11. November 2022, an Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen oder gemeinde@grosswangen.ch senden.

    Für weitere Auskünfte steht Ihnen Monika Meier, Gemeinderätin Ressort Bildung, Tel. 041 980 36 77 / 079 815 97 91, gerne zur Verfügung.

    Mitglieder für die Arbeitsgruppe Integration gesucht
    02. November 2022

    Die Arbeitsgruppe Integration befasst sich mit der Situation von Ausländerinnen und Ausländern in der Gemeinde. Zudem unterstützt sie Neuangekommene in ihrem Bemühen, sich zurechtzufinden und sich ins Grosswanger Dorfleben zu integrieren. Die Arbeitsgruppe ist offen für die Anliegen von Zugezogenen sowie Einheimischen und fördert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein respektvolles Zusammenleben. Einmal pro Jahr organisiert sie einen Anlass für die Bevölkerung, in der Regel anlässlich der Aktionswoche Asyl des Kantons Luzern. Interessierte können sich direkt bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 melden.

    Jugendkommission Grosswangen, Betreuungsperson gesucht
    19. Oktober 2022

    Die Jugendkommission Grosswangen ist auf der Suche nach einer motivierten Person, welche am Mittwochnachmittag sowie am Freitagabend die Jugendlichen im EGGE 44 betreut. Gesucht ist jemand, der mindestens 20 Jahre alt ist und Freude hat, Jugendliche in ihrer Freizeit zu betreuen. Weitere Auskünfte erteilen JUKO-Präsident Beat Schmucki, Tel. 078 600 05 08 oder Gemeinderätin Monika Meier, Tel. 041 980 36 77.

    Budget 2023
    19. Oktober 2022

    Das Budget 2023 der Einwohnergemeinde Grosswangen sieht für die Erfolgsrechnung einen Aufwandüberschuss von Fr. 825'664.90 vor. Dem Budget liegt ein Steuerfuss von 1.85 Einheiten zu Grunde.

    Die wesentlichen Abweichungen zum Vorjahr werden nachfolgend erwähnt:
    Im Aufgabenbereich 1, Politik und Verwaltung, liegt der Nettoaufwand um Fr. 131'038.00 über dem Budget 2022. Eine Pensenerhöhung bringt einen höheren Personalaufwand von Fr. 37'500.00 mit sich. Die zu tragenden Umlagekosten sind um Fr. 36'200.00 höher als im Budget 2022. Für den Friedhof ist ein höherer Unterhaltsaufwand von Fr. 16'850.00 budgetiert worden. Für die Überarbeitung der Finanz- und Immobilienstrategie mussten Fr. 10'000.00 budgetiert werden und bei den Massenmedien ist der Aufwand für die Produktion um Fr. 7'000.00 höher budgetiert als im Vorjahr. Andere, kleinere Abweichungen innerhalb dieses Aufgabenbereichs erklären die Restdifferenz.

    Der Aufgabenbereich 2, Bildung, zeigt einen höheren Nettoaufwand von Fr. 52'801.00 gegenüber dem Budget 2022. Dieser Mehraufwand erklärt sich mehrheitlich mit dem um Fr. 49'500.00 höher zu budgetierenden Gemeindebeitrag in den Sonderschulpool. Andere, zum Teil hohe Abweichungen zum Vorjahresbudget, egalisieren sich gegenseitig.

    Im Aufgabenbereich 3, Kultur, Jugend, Sport, liegt der Nettoaufwand um Fr. 31'900.00 unter dem Budget 2022. Ein um Fr. 50'000.00 tieferer Unterhaltsaufwand für die Spielplätze, höhere Umlagekosten von Fr. 28'500.00 sowie um Fr. 10'000.00 tiefere Beiträge an Organisationen erklären grösstenteils den Minderaufwand.

    Im Aufgabenbereich 4, Betagtenzentrum Linde, welcher auch die Alterswohnungen umfasst, ist im Vergleich zum Vorjahr ein um Fr. 7'500.00 tieferer Nettoertrag budgetiert. Dieser ist hauptsächlich mit höheren Aufwänden für den baulichen Unterhalt und für die Verbrauchsmaterialien bei den Alterswohnungen zu erklären. Das Budget des Betagtenzentrums Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 286'363.00 aus. Dieser Betrag wird aus der Spezialfinanzierung entnommen. Gegenüber dem Budget 2022 ergibt sich beim "Betagtenzentrum Linde" ein Mehraufwand von Fr. 157'458.00. Während der Bauphase können sechs Wohnplätze in der geschützten Wohneinheit, sowie im 2. und 3. OG je zwei Zimmer nicht besetzt werden. Der Ertrag aus den Taxen wurde vorsichtig kalkuliert. Durch die niedrige Auslastung während der Bauphase ist bei den Taxen und Kostgeldeinnahmen mit einer Mindereinnahme von Fr. 287'749.00 zu rechnen. Per 1. Januar 2023 wird eine Lohnerhöhung (Teuerungsausgleich) von 2 % budgetiert. Aufgrund des Erweiterungsbaus und der damit verbundenen Reduzierung der Wohnplätze wurden nicht mehr alle Stellen vollumfänglich besetzt. Dies ergibt einen Minderaufwand der Personalkosten von rund Fr. 286'000.00 gegenüber dem Jahr 2022. Höhere kalkulatorische Kosten von Fr. 135'315.00 haben einen wesentlichen Anteil an der höheren Entnahme aus der Spezialfinanzierung. Dazu wurde für den Ersatz von Berufskleidern und Heimtextilien ein Mehraufwand von Fr. 26'000.00 budgetiert.

    Im Aufgabenbereich 5, Soziales und Gesundheit, liegt der Nettoaufwand um Fr. 262'033.00 über dem Budget 2022. Ein höher budgetierter Aufwand von Fr. 68'600.00 für die Restfinanzierung Langzeitpflege, Fr. 80'300.00 für die individuelle Prämienverbilligung (IPV), Fr. 70'960.00 für die persönliche und wirtschaftliche Sozialhilfe sowie ein mit Fr. 25'000.00 budgetierter Aufwand für mögliche Ersatzabgaben aufgrund fehlender leerer Wohnplätze für Flüchtlinge plausibilisieren grösstenteils die Abweichung zum Vorjahresbudget.

    Der Aufgabenbereich 6, Verkehr, Raumordnung und Umwelt, weist im Vergleich zum Vorjahr einen höheren Nettoaufwand von Fr. 64'452.00 aus. Aufgrund der gestiegenen Preise ist für den Strassenunterhalt von einem Mehraufwand von Fr. 23'800.00 auszugehen. Für die Markierung der Wanderwege ist ein Aufwand von Fr. 17'000.00 budgetiert worden. Für ein Arbeitsmanagement im Rottal sind Fr. 12'000.00 budgetiert worden. Der Beitrag an den RET Sursee-Mittelland ist um Fr. 5'000.00 höher als im Vorjahr. Andere nicht explizit erwähnte Abweichungen heben sich gegenseitig auf. Aufgrund von weiteren Anschaffungen im Bereich Feuerwehr (Spezialfinanzierung) muss die Feuerwehr-Ersatzabgabe von bisher 3.5 Promille auf 5 Promille angehoben werden. Im Budget sind Mehreinnahmen von rund Fr. 50'000.00 enthalten.

    Im Aufgabenbereich 7, Steuern und Finanzen, ist der budgetierte Nettoertrag um Fr. 679'559.00 höher als im Vorjahr. Bei den allgemeinen Steuern ist netto ein Mehrertrag von Fr. 662'810.00 budgetiert worden. Bei diesem Mehrertrag wurde anhand der aktuellen Steuereinnahmen budgetiert. Die Konditionen auf dem Kapitalmarkt haben sich verändert. Für den Kapitaldienst wurden höhere Ausgaben von Fr. 100'000.00 budgetiert. Der Beitrag vom Finanzausgleich ist im Vergleich zum Vorjahresbudget um Fr. 167'580.00 höher. Die Entnahme aus der Aufwertungsreserve ist um Fr. 50'000.00 tiefer.

    Der Aufgabenbereich 8, Infrastruktur, zeigt im Vergleich zum Vorjahr einen Minderaufwand von Fr. 45'662.00. Dieser resultiert in erster Linie aus dem vorjährigen ausserordentlichen Sanierungs- und Unterhaltsaufwand der Liegenschaft Mooshof (Wohnhaus und Scheune) sowie des Kalofen- und Meilischulhauses.

    Investitionsrechnung
    Das Budget der Investitionsrechnung sieht Bruttoausgaben von Fr. 5'818'200.00 sowie Einnahmen von Fr. 100'000.00 vor. Für die Anschaffung von neuer Hardware für die Primar- und Sekundarschule sind Ausgaben von Fr. 57'500.00 vorgesehen. Im Rahmen des Projektes "Zukunft Betagtenzentrum Linde" wurden für die Erweiterung und Sanierung BZ Linde Ausgaben in Höhe von Fr. 4'135'000.00 budgetiert. Dazu fand auch die Urnenabstimmung statt. Im Aufgabenbereich "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sind für Investitionsbeiträge an die UHG Ausgaben von Fr. 140'000.00 budgetiert worden. Für die Umsetzung des Masterplans der ARA Oberes Wiggertal muss von der Gemeinde ein Kostenanteil von Fr. 264'000.00 übernommen werden. Für die Ortsplanungsrevision sind Ausgaben von Fr. 150'000.00 geplant. Für das ARA-Projekt Sigerswil-Oberdorf ist mit Ausgaben von Fr. 39'000.00 zu rechnen. Auch bei den Hochbauten sind Investitionen geplant. Für die Sanierung und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes ist mit Kosten von Fr. 425'000.00 zu rechnen. Dazu wird ein Sonderkredit in Traktandum 3 beantragt. Auf das Schuljahr 2023/24 wird für das Erstellen von zwei Schulcontainern und die Anpassung der Personalräume mit Ausgaben von Fr. 530'000.00 gerechnet. Ein entsprechender Sonderkredit wird in Traktandum 4 beantragt. Für die Sanierung des Vorplatzes bei der Hackergass sind Ausgaben von Fr. 34'500.00 budgetiert worden und für die Sanierung von Ballfangnetzen beim Fussballplatz Gutmoos mussten Ausgaben von Fr. 46'500.00 budgetiert werden.

    Bei drei Kennzahlen (Selbstfinanzierungsgrad, Selbstfinanzierungsanteil und Nettoschuld pro Einwohner) können die vorgeschriebenen Bandbreiten nicht eingehalten werden. Der Selbstfinanzierungsgrad sollte im Durchschnitt über fünf Jahre mindestens 80 % erreichen, wenn die Nettoschuld pro Einwohner und Einwohnerin mehr als das kantonale Mittel beträgt. Durch die geplanten hohen Investitionen im Jahr 2023 und die negativen Ergebnisse in der Erfolgsrechnung wird bei dieser Kennzahl der Grenzwert längere Zeit nicht eingehalten werden können. Der Gemeinderat will bewusst an den geplanten Investitionen festhalten und damit ein positives Zeichen in der aktuell unsicheren Wirtschaftslage setzen. Der Selbstfinanzierungsanteil sollte sich auf mindestens 10 % belaufen, wenn die Nettoschuld pro Einwohner und Einwohnerin mehr als das kantonale Mittel beträgt. Dieser Grenzwert kann aufgrund der hohen Investitionen nicht eingehalten werden. Bedingt durch die geplanten Investitionen wird die Nettoschuld pro Einwohner gemäss Aufgaben- und Finanzplan bis 2026 auf rund Fr. 4'243.00 ansteigen und liegt damit weit über dem kantonalen Mittel. Infolge der im Finanzplan aufgezeigten Aufwandüberschüsse im 2023 - 2026 ist die Einhaltung dieser Kennzahl in den nächsten Jahren nicht möglich. Dank den hohen Ertragsüberschüssen in den letzten Jahren ist dieser Umstand für die Gemeinde kurzfristig verkraftbar. Das Budget 2023 und die Folgejahre sind vorsichtig erstellt, sowohl auf der Aufwandseite als auch auf der Ertragsseite. Sollte sich die negative Tendenz als nachhaltig erweisen, wird der Gemeinderat Massnahmen aufzeigen. Bedingt durch die anstehenden Investitionen war der Anstieg der Nettoschuld pro Einwohner über den Grenzwert zu erwarten. In der Rechnung 2021 und im Budget 2022 konnte dieser Grenzwert noch eingehalten werden, was unter den jetzigen Voraussetzungen mittelfristig nicht machbar ist.

    Aufgaben- und Finanzplan 2023 - 2026
    Der Aufgaben- und Finanzplan gibt Aufschluss über die beabsichtigten Aufgaben und die finanzielle Entwicklung der Gemeinde. Basierend auf dem Budget 2023 wird die Erfolgsrechnung für die Folgejahre 2024 - 2026 fortgeschrieben und um die absehbaren Veränderungen ergänzt. Dem Finanzplan liegt ab 2025 ein leicht erhöhter Steuerfuss von 1.95 Einheiten zu Grunde. Im Aufgabenbereich "Soziales und Gesundheit" gehen wir davon aus, dass es einen weiteren Anstieg der Kosten für die Pflegefinanzierung geben wird. Bei den anderen Aufgabenbereichen sind keine wesentlichen Änderungen zu erwarten. Für die Jahre 2024 bis 2026 erwarten wir Aufwandüberschüsse von Fr. 998'000.00 (2024), Fr. 261'000.00 (2025) und Fr. 425'000.00 (2026).

    Barbara Burkart, neue Gemeindeschreiber-Substitutin
    19. Oktober 2022

    Der Gemeinderat hat Barbara Burkart aus Hitzkirch als neue Gemeindeschreiber-Substitutin gewählt. Sie weist eine langjährige Berufserfahrung in öffentlichen Verwaltungen aus. Barbara Burkart wird ihre neue Arbeitsstelle per 1. November 2022 im 20 %- bzw. ab 1. Januar 2023 im 100 %-Pensum antreten und ersetzt Yvonne Arnold, welche bis am 31. Oktober 2022 angestellt ist und anschliessend eine neue Herausforderung annimmt. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Barbara Burkart herzlich willkommen.

    Wie geht Sozialversicherung?
    19. Oktober 2022

    Im Alltag kommt man mit Sozialversicherungen wie AHV, IV oder Arbeitslosenversicherung in Kontakt. Doch wie genau funktioniert die komplexe Welt der Sozialversicherungen? Am kostenlosen Informationsanlass der Wirtschaft Arbeit Soziales Luzern (WAS) zeigen Schauspielende verschiedene Lebenssituationen und diskutieren beispielsweise darüber, wann man eine AHV-Beitragslücke hat oder ob es spezielle Angebote für junge oder ältere Arbeitslose gibt. Die aufgeworfenen Fragen werden von WAS-Fachexpertinnen und -experten beantwortet. Anschliessend besteht die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen und den offerierten Apéro zu geniessen. Der WAS-Anlass richtet sich an die Bevölkerung des Kantons Luzern. Anmelden können Sie sich unter www.was-luzern.ch/was-anlass. Er findet an folgenden Daten statt:

    Kulturzentrum Braui Hochdorf

    Mittwoch, 2. November 2022, 19.00 Uhr

    Stadthalle Sursee

    Donnerstag, 10. November 2022, 19.00 Uhr

    Verkehrshaus Luzern

    Montag, 14. November 2022, 19.00 Uhr

    Festhalle Willisau

    Donnerstag, 2. Februar 2023, 19.00 Uhr

    Gemeindesaal Adler Schüpfheim

    Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.00 Uhr

    Mitwirkungsveranstaltung Ortsplanung, Einzonung MeyTec Immo AG
    19. Oktober 2022

    Am Donnerstag, 1. Dezember 2022, um 19.00 Uhr, findet eine Mitwirkungsveranstaltung zur Einzonung der Firma MeyTec Immo AG in der Meilihalle statt. Bitte reservieren Sie sich den Termin bereits heute.

    Grosswangen prüft alters- und behindertengerechtes Dorf
    18. Oktober 2022

    Die Organisationsgruppe hat ein umfangreiches Dossier erarbeitet, welches dem Gemeinderat zur Einsicht weitergeleitet wurde. Der Gemeinderat hat das Dossier überprüft. Kleine Hindernisse werden in absehbarer Zeit verbessert. Grössere Hindernisse werden in das Bauprogramm der Gemeinde Grosswangen aufgenommen.

    Bei der Umsetzung wird es voraussichtlich Verzögerungen geben, weil die meisten Projekte nicht nur die Gemeinde, sondern auch Privatpersonen, den Kanton und die Denkmalspflege betreffen.

    Beim Dorfrundgang wurden hauptsächlich Probleme im Dorfkern besichtigt. Zahlreiche Meldungen von Grosswangern zeigen auf, dass auch ausserhalb des Dorfkerns Verbesserungen gemacht werden sollen. Die Bevölkerung ist nun auf das Thema sensibilisiert und kann Hindernisse oder fehlende Bänkli bei der Gemeindeverwaltung melden. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich für die geleistete Arbeit der Organisationsgruppe und ist bestrebt, gute Lösungen zur Beseitigung der Hindernisse zu finden.

    Von links nach rechts: Brigitte Bösch, Marc Schuler (Pro Senectute), Willi Rölli, Silvia Hurschler, Nadine Limacher, Iris Lütolf, Jacqueline Meier und Andreas Hurschler

    Zusätzliches Datum für Laubabfuhr
    18. Oktober 2022

    Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren eine zusätzliche Laubtour durchzuführen. Diese findet am Donnerstag, 17. November 2022, ab 07.00 Uhr, statt.

    Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei dieser Abfuhr Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

    Sanierung und Erweiterung Betagtenzentrum Linde, grossartiges Abstimmungsresultat
    18. Oktober 2022

    Die Bevölkerung hat an der Urne mit fast 90 % der Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde zugestimmt. Dies wiederspiegelt die gute Reputation und den grossen Rückhalt in der Gemeinde. Gleichzeitig mit diesem Projekt soll das gleichaltrige Gemeindehaus mit den Alterswohnungen saniert werden. Dieses Abstimmungsresultat ist der Zentrumsleitung Jacqueline Meier, dem ganzen Team des Betagtenzentrums Linde und der Planungskommission zu verdanken. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die für dieses grossartige Abstimmungsresultat verantwortlich sind.

    Gemeindeversammlung vom 17. November 2022
    18. Oktober 2022

    Am Donnerstag, 17. November 2022, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

    1.  Aufgaben- und Finanzplan 2023 - 2026 mit Budget 2023 und Steuerfuss
         1.1. Kenntnisnahme des Berichts der Controlling-Kommission zum Aufgaben- und
                Finanzplan mit Budget und Steuerfuss
         1.2. Kenntnisnahme vom Aufgaben- und Finanzplan 2023 - 2026
         1.3. Beschluss über das Budget 2023 mit Steuerfuss

    2.  Wahl einer externen Revisionsstelle

    3.  Sonderkredit für die Sanierung des Verwaltungsgebäudes mit Alterswohnungen und den
         Anbau eines Mehrzweckraumes für die Verwaltung von Fr. 425'000.00

    4.  Sonderkredit für das Erstellen von Schulcontainern und die Anpassung von
         Personalräumen von Fr. 530'000.00

    5.  Verschiedenes
         5.1. Verabschiedung Sandra Bucher-Schrag, Präsidentin der Bildungskommission
         5.2. Diverses

    Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

    Mitglieder für die Arbeitsgruppe Integration gesucht
    18. Oktober 2022

    Die Arbeitsgruppe Integration befasst sich mit der Situation von Ausländerinnen und Ausländern in der Gemeinde. Zudem unterstützt sie Neuangekommene in ihrem Bemühen, sich zurechtzufinden und sich ins Grosswanger Dorfleben zu integrieren. Die Arbeitsgruppe ist offen für die Anliegen von Zugezogenen sowie Einheimischen und fördert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein respektvolles Zusammenleben. Einmal pro Jahr organisiert sie einen Anlass für die Bevölkerung, in der Regel anlässlich der Aktionswoche Asyl des Kantons Luzern. Interessierte können sich direkt bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 melden.

    Bauwesen
    18. Oktober 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Künzli Alois, Roth 2, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassade
    • Chirico Antonio, Ziegelmatte 3a, Erstellung Sitzplatzverglasung
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Oberdorf, Neubau Schmutzwasserleitung
    • Notz Adrian, Galmet 2, Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung Ökonomiegebäude mit Aufbau Photovoltaikanlage, Anpassungen Umgebung
    • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 6, Erstellung Hühnerhaus mit Tomatenhaus und Einzäunung, Erstellung Fussweg, Erstellung Autounterstand

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Glauser Andrea, Aecherlig 2, Planänderung Neugestaltung Schweinestall mit gedeckter Mistplatte
    • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Anbau Luftwäscher an Gebäude Nr. 145 A, Ersatz Wärmepumpe bei Gebäude Nr. 145 A, Erstellung Photovoltaik-Anlage auf Gebäude Nr. 145 und 145 A, Erstellung Seuchenschutzzaun, Einbau Notstromanlage, Erstellung Kamin für Notstromanlage
    • Jordi Hans und Pia, Oberdorf 6a, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    Schul- und Gemeindebibliothek, Wechsel Leiterin
    18. Oktober 2022

    Sandra Leupi hat auf den 31. Dezember 2022 die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek gekündigt. Sie hat die Bibliothek seit Januar 2021 betreut. Der Gemeinderat dankt Sandra Leupi herzlich für ihre zuverlässige Arbeit.

    Selina Fries, welche bereits seit 1. März 2021 als Mitarbeitende der Bibliothek angestellt ist, übernimmt die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek von Sandra Leupi.

    Bei der Übernahme des grösseren Pensums durch Selina Fries wird die Stelle für die Einmal-Ausleihe/Woche frei.

    Gesucht: Wohnungen für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich
    17. Oktober 2022

    Der Krieg in der Ukraine hat eine Migrationsbewegung ausgelöst. Um die Schutzsuchenden unterzubringen, werden in Grosswangen freie Wohnungen und Zimmer gesucht. Leider hat ein Eigentümer sein Angebot nach der Zusage wieder zurückgezogen. Somit erreicht die Gemeinde Grosswangen das Aufnahmesoll knapp nicht mehr.

    Auskünfte erteilt Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales, Tel. 041 980 55 90, E-Mail brigitte.boesch@grosswangen.ch. Geeigneter Wohnraum kann an Brigitte Bösch gemeldet werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Adresse, Telefonnummer, Art des Angebotes (Haus, Wohnung, Zimmer) sowie Grösse (Anzahl Zimmer, Wohnfläche). Der Gemeinderat Grosswangen dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

    Gesucht: Wohnungen und Zimmer für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich
    17. Oktober 2022

    Der Krieg in der Ukraine hat eine Migrationsbewegung ausgelöst. Um die Schutzsuchenden unterzubringen, werden in Grosswangen freie Wohnungen und Zimmer gesucht. Leider hat ein Eigentümer sein Angebot nach der Zusage wieder zurückgezogen. Somit erreicht die Gemeinde Grosswangen das Aufnahmesoll knapp nicht mehr.

    Auskünfte erteilt Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales, Tel. 041 980 55 90, E-Mail brigitte.boesch@grosswangen.ch. Geeigneter Wohnraum kann an Brigitte Bösch gemeldet werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Adresse, Telefonnummer, Art des Angebotes (Haus, Wohnung, Zimmer) sowie Grösse (Anzahl Zimmer, Wohnfläche).

    Der Gemeinderat Grosswangen dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

    Grosswangen prüft alters- und behindertengerechtes Dorf
    17. Oktober 2022 Grosswangen prüft alters- und behindertengerechtes Dorf

    Von links nach rechts: Brigitte Bösch, Marc Schuler (Pro Senectute), Willi Rölli, Silvia Hurschler, Nadine Limacher, Iris Lütolf, Jacqueline Meier und Andreas Hurschler

    Die Organisationsgruppe hat ein umfangreiches Dossier erarbeitet, welches dem Gemeinderat zur Einsicht weitergeleitet wurde. Der Gemeinderat hat das Dossier überprüft. Kleine Hindernisse werden in absehbarer Zeit verbessert. Grössere Hindernisse werden in das Bauprogramm der Gemeinde Grosswangen aufgenommen.

    Bei der Umsetzung wird es voraussichtlich Verzögerungen geben, weil die meisten Projekte nicht nur die Gemeinde, sondern auch Privatpersonen, den Kanton und die Denkmalspflege betreffen.

    Beim Dorfrundgang wurden hauptsächlich Probleme im Dorfkern besichtigt. Zahlreiche Meldungen von Grosswangern zeigen auf, dass auch ausserhalb des Dorfkerns Verbesserungen gemacht werden sollen. Die Bevölkerung ist nun auf das Thema sensibilisiert und kann Hindernisse oder fehlende Bänkli bei der Gemeindeverwaltung melden. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich für die geleistete Arbeit der Organisationsgruppe und ist bestrebt, gute Lösungen zur Beseitigung der Hindernisse zu finden.

    Sicherheit im Dunkeln
    14. Oktober 2022

    Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, und so sind Verkehrsteilnehmer öfters in der Dunkelheit unterwegs. Kluge Köpfe schützen sich auch im Dunkeln. Denn bei Dämmerung und Nacht, aber auch bei Nebel oder Regen, sind Farben und Details schlechter erkennbar. Dunkel gekleidete Personen und Radfahrer mit fehlendem oder ungenügendem Licht werden deshalb oft übersehen. Wenn es dunkel ist, erkennt man dunkel gekleidete Personen nur bis zu einer Distanz von 25 Metern. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Die Bevölkerung wird gebeten, das Velo auf die korrekte Beleuchtung zu kontrollieren, sich hell zu kleiden und lichtreflektierendes Material zu verwenden.

    Häckselservice am 17. November 2022
    14. Oktober 2022

    Am Donnerstag, 17. November 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Wie geht Sozialversicherung?
    14. Oktober 2022

    Im Alltag kommt man mit Sozialversicherungen wie AHV, IV oder Arbeitslosenversicherung in Kontakt. Doch wie genau funktioniert die komplexe Welt der Sozialversicherungen? Am kostenlosen Informationsanlass der Wirtschaft Arbeit Soziales Luzern (WAS) zeigen Schauspielende verschiedene Lebenssituationen und diskutieren beispielsweise darüber, wann man eine AHV-Beitragslücke hat oder ob es spezielle Angebote für junge oder ältere Arbeitslose gibt. Die aufgeworfenen Fragen werden von WAS-Fachexpertinnen und -experten beantwortet. Anschliessend besteht die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen und den offerierten Apéro zu geniessen. Der WAS-Anlass richtet sich an die Bevölkerung des Kantons Luzern. Anmelden können Sie sich unter www.was-luzern.ch/was-anlass. Er findet an folgenden Daten statt:

    Kulturzentrum Braui Hochdorf Mittwoch, 2. November 2022, 19.00 Uhr
    Stadthalle Sursee Donnerstag, 10. November 2022, 19.00 Uhr
    Verkehrshaus Luzern Montag, 14. November 2022, 19.00 Uhr
    Festhalle Willisau Donnerstag, 2. Februar 2023, 19.00 Uhr
    Gemeindesaal Adler Schüpfheim Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.00 Uhr
    Fälligkeit der Steuern 2022
    14. Oktober 2022

    Die Staats- und Gemeindesteuern 2022 werden am 31. Dezember 2022 zur Zahlung fällig. Das Regionale Steueramt Ruswil macht Sie darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr keine Fälligkeitsanzeigen zugestellt werden. Weicht die gestellte Rechnung von den effektiven Einkommensverhältnissen ab, muss beim Steueramt eine Anpassung der Rechnung verlangt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, den gesamten Betrag bis Ende Jahr einzuzahlen, dann nehmen Sie doch mit dem Regionalen Steueramt Ruswil Kontakt auf, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Das Steueramt dankt Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil, Tel. 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch, gerne zur Verfügung.

    Häckselservice am 17. November 2022
    14. Oktober 2022

    Am Donnerstag, 17. November 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Fälligkeit der Steuern 2022
    14. Oktober 2022

    Die Staats- und Gemeindesteuern 2022 werden am 31. Dezember 2022 zur Zahlung fällig. Das Regionale Steueramt Ruswil macht Sie darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr keine Fälligkeitsanzeigen zugestellt werden. Weicht die gestellte Rechnung von den effektiven Einkommensverhältnissen ab, muss beim Steueramt eine Anpassung der Rechnung verlangt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, den gesamten Betrag bis Ende Jahr einzuzahlen, dann nehmen Sie doch mit dem Regionalen Steueramt Ruswil Kontakt auf, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

    Das Steueramt dankt Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil, Tel. 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch, gerne zur Verfügung.

    Wie geht Sozialversicherung?
    12. Oktober 2022

    Im Alltag kommt man mit Sozialversicherungen wie AHV, IV oder Arbeitslosenversicherung in Kontakt. Doch wie genau funktioniert die komplexe Welt der Sozialversicherungen? Am kostenlosen Informationsanlass der Wirtschaft Arbeit Soziales Luzern (WAS) zeigen Schauspielende verschiedene Lebenssituationen und diskutieren beispielsweise darüber, wann man eine AHV-Beitragslücke hat oder ob es spezielle Angebote für junge oder ältere Arbeitslose gibt. Die aufgeworfenen Fragen werden von WAS-Fachexpertinnen und -experten beantwortet. Anschliessend besteht die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen und den offerierten Apéro zu geniessen. Der WAS-Anlass richtet sich an die Bevölkerung des Kantons Luzern. Anmelden können Sie sich unter www.was-luzern.ch/was-anlass. Er findet an folgenden Daten statt:

    Kulturzentrum Braui Hochdorf Mittwoch, 2. November 2022, 19.00 Uhr
    Stadthalle Sursee Donnerstag, 10. November 2022, 19.00 Uhr
    Verkehrshaus Luzern Montag, 14. November 2022, 19.00 Uhr
    Festhalle Willisau Donnerstag, 2. Februar 2023, 19.00 Uhr
    Gemeindesaal Adler Schüpfheim Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.00 Uhr

    Plakat WAS-Anlass

    Bauwesen
    12. Oktober 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Chirico Antonio, Ziegelmatte 3a, Erstellung Sitzplatzverglasung
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Oberdorf, Neubau Schmutzwasserleitung
    • Notz Adrian, Galmet 2, Ersatzneubau Wohnhaus, Sanierung Ökonomiegebäude mit Aufbau Photovoltaikanlage, Anpassungen Umgebung
    • Felber Eveline und Sabine, Sommerhalden 6, Erstellung Hühnerhaus mit Tomatenhaus und Einzäunung, Erstellung Fussweg, Erstellung Autounterstand

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Anbau Luftwäscher an Gebäude Nr. 145 A, Ersatz Wärmepumpe bei Gebäude Nr. 145 A, Erstellung Photovoltaik-Anlage auf Gebäude Nr. 145 und 145 A, Erstellung Seuchenschutzzaun, Einbau Notstromanlage, Erstellung Kamin für Notstromanlage
    • Jordi Hans und Pia, Oberdorf 6a, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    Barbara Burkart, neue Gemeindeschreiber-Substitutin
    28. September 2022

    Der Gemeinderat hat Barbara Burkart aus Hitzkirch als neue Gemeindeschreiber-Substitutin gewählt. Sie weist eine langjährige Berufserfahrung in öffentlichen Verwaltungen aus. Barbara Burkart wird ihre neue Arbeitsstelle per 1. November 2022 im 20 %- bzw. ab 1. Januar 2023 im 100 %-Pensum antreten und ersetzt Yvonne Arnold, welche bis am 31. Oktober 2022 angestellt ist und anschliessend eine neue Herausforderung annimmt. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Barbara Burkart herzlich willkommen.

    Bauwesen
    28. September 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Künzli Alois, Roth 2, Erstellung Photovoltaikanlage an Fassade

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Glauser Andrea, Aecherlig 2, Planänderung Neugestaltung Schweinestall mit gedeckter Mistplatte
    Jugendkommission Grosswangen, Betreuungsperson gesucht
    28. September 2022

    Die Jugendkommission Grosswangen ist auf der Suche nach einer motivierten Person, welche am Mittwochnachmittag sowie am Freitagabend die Jugendlichen im EGGE 44 betreut. Gesucht ist jemand, der mindestens 20 Jahre alt ist und Freude hat, Jugendliche in ihrer Freizeit zu betreuen. Weitere Auskünfte erteilen JUKO-Präsident Beat Schmucki, Tel. 078 600 05 08 oder Gemeinderätin Monika Meier, Tel. 041 980 36 77.

    Barbara Burkart, neue Gemeindeschreiber-Substitutin
    28. September 2022 Barbara Burkart, neue Gemeindeschreiber-Substitutin

    Der Gemeinderat hat Barbara Burkart aus Hitzkirch als neue Gemeindeschreiber-Substitutin gewählt. Sie weist eine langjährige Berufserfahrung in öffentlichen Verwaltungen aus. Barbara Burkart wird ihre neue Arbeitsstelle per 1. November 2022 im 20 %- bzw. ab 1. Januar 2023 im 100 %-Pensum antreten und ersetzt Yvonne Arnold, welche bis am 31. Oktober 2022 angestellt ist und anschliessend eine neue Herausforderung annimmt. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Barbara Burkart herzlich willkommen.

    Abstimmung vom 25. September 2022
    25. September 2022

    Die Abstimmungsergebnisse der eidgenössichen, kantonalen und kommunalen Volksabstimmungen liegen vor und sind auf dem beigefügten Link ersichtlich.

    Abstimmungsergebnisse vom 25. September 2022 (PDF)
    Zwischenbilanz Gemeindezuweisung: Grosswangen erfüllt Aufnahmesoll von 75 % ab 1. Oktober 2022
    20. September 2022

    Im Juni 2022 wurden 74 Luzerner Gemeinden verpflichtet, innert 10 Wochen gemäss dem durch den Luzerner Regierungsrat festgelegten Verteilschlüssel pro 1'000 Einwohnende 23,5 Unterbringungsplätze für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich bereitzustellen. Zehn der betroffenen Gemeinden haben die per 1. September 2022 geforderten 75 % ihres Aufnahmesolls erfüllt. 64 Gemeinden haben die geforderten 75 % ihres Aufnahmesolls nicht erfüllt und müssen insgesamt noch rund 1'800 Plätze schaffen. Seit dem 1. September 2022 sind für diese Gemeinden Ersatzabgaben fällig.

    Die Gemeinde Grosswangen erfüllt ihr Aufnahmesoll von 75 % ab 1. Oktober 2022 und ist ab diesem Zeitpunkt von den Ersatzabgaben befreit. Das Aufnahmesoll von 90 % per
    1. Dezember 2022 wird ebenfalls erfüllt. Der Gemeinderat dankt allen Vermietern, welche ihre Wohnungen gemeldet haben und für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich zur Verfügung stellen.

    Kilbi
    19. September 2022

    Bald ist es wieder soweit: Vom 7. bis 9. Oktober 2022 steht die Kilbi in Grosswangen vor der Tür. Wie jedes Jahr dürfen sich alle kilbibegeisterten Grosswangerinnen und Grosswanger auf abwechslungsreiche Attraktionen freuen. Sei es eine Kutschfahrt auf dem Kinderkarussell, ein Meisterschuss auf ein Plastikblümchen am Schiessstand, eine grosse Portion Zuckerwatte vom Confiseriewagen oder eine Fahrt mit der Kamikaze-Bahn. Diese bunte Mischung von Anreizen verdanken wir dem Schausteller Rudolf Stieger und seinem Team aus Safenwil. Jahr für Jahr organisiert er die reizvollen Kilbibahnen und lässt damit nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Wir freuen uns, auch dieses Jahr an der Kilbi in Grosswangen viele Besucher auf dem Kronenplatz begrüssen zu dürfen.

    Ein herzliches Dankeschön ausserdem allen Vereinen, welche mit ihren vielseitigen Ständen dafür sorgen, dass die Kilbi jedes Jahr ein voller Erfolg wird. Der Gemeinderat wünscht allen eine tolle und unterhaltsame Kilbi.

    Hecken und Sträucher zurückschneiden
    19. September 2022

    Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

    Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.

    Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für Ihre Mithilfe.

    Veranstaltungskalender 2023, Aufruf an Vereinspräsidentinnen und -präsidenten
    19. September 2022

    Die diesjährige Präsidentenkonferenz findet am Montag, 7. November 2022, statt. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders 2023 wird wiederum vor der Zusammenkunft erstellt. Die Vereinspräsidentinnen und -präsidenten sowie die Terminverantwortlichen der Behörden, Vereine, Parteien und anderen Organisationen werden daher gebeten, ihre Veranstaltungen bis spätestens am Sonntag, 30. Oktober 2022, mit ihrem Login auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen zu erfassen. Eine Anleitung wurde den entsprechenden Vereinspräsidentinnen und -präsidenten per E-Mail zugestellt. Vielen Dank für die rechtzeitigen Einträge.

    Häckselservice am 20. Oktober 2022
    19. September 2022

    Am Donnerstag, 20. Oktober 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Häckselservice am 20. Oktober 2022
    19. September 2022

    Am Donnerstag, 20. Oktober 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Zusätzliche Daten für Laubabfuhr
    19. September 2022

    Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren zwei zusätzliche Laubtouren durchzuführen. Diese finden wie folgt statt:

    Donnerstag, 27. Oktober 2022, ab 07.00 Uhr
    Donnerstag, 17. November 2022, ab 07.00 Uhr

    Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei diesen beiden Abfuhren Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

    Hecken und Sträucher zurückschneiden
    19. September 2022

    Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

    Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.

    Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für Ihre Mithilfe.

    Wanger Blättli-Redaktionsteam, 10 Jahre Erika Marti
    19. September 2022

    Seit 1. Oktober 2012 ist Erika Marti Mitglied des Wanger Blättli-Redaktionsteams. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung gratulieren ihr zum 10-jährigen Jubiläum und danken ihr für die gute Zusammenarbeit.

    Bauwesen
    19. September 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Kunz Othmar, Schlössli 1, Ersatzbau Jungviehstall, Anbau Unterstand mit Liegeboxen an Viehstall, Erhöhung und Überdachung Jauchesilo, Erstellung Siloballenplatz 
    • Schaller Simon, Ed.-Huberstrasse 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Ersatz Schaufensteranlage und Umnutzung Gewerbe- in Wohnfläche im EG
    • Jordi Hans und Pia, Oberdorf 6a, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Marty Bernhard und Claudia, Schutz 21, Umbau Unterstand in Garage
    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Umbau Wohnhaus mit Umgebung, Standortänderung Fischteich

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Boussaha Farid, Schutz 14, Umbau Wohnhaus, Erstellung Sitzplatzüberdachung und Pergola, Erstellung Parkplätze mit Stützmauer, Verschiebung Autounterstand 
    • CONCORDIA, Kirchweg 1, Reklamegesuch
    • Meyer Josef, Gutmoos, Schaffung von Fruchtfolgeflächen

    • Waldispühl Josef und Monika, Unterwald 2, Ersatzneubau Wohnhaus mit Standortverschiebung, Neubau Carport, Neubau Jauchegrube, Abdeckung bestehendes Jauchesilo, Sanierung bestehende Jauchegrube, Erstellung Siloballenplätze und Auslauf
    • Frohsinn Partners AG, Mühlestrasse 3, Abbruch Gebäude Nr. 41, 41 A und 50 A, Neubau Wohn- und Gewerbegebäude
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 2, Planänderung Umnutzung Wohnung in Zahnarztpraxis
    Winterdienst 2022/2023
    19. September 2022

    Wie bereits im letzten Winter sind die Schneeräumungen und Glatteisbekämpfungen auf Privatstrassen entschädigungspflichtig. Bei sämtlichen Eigentümern bzw. Strassengenossenschaften, die den Bedarf schon letztes Jahr angemeldet haben, wird die Schneeräumung und Glatteisbekämpfung auch im Winter 2022/2023 wieder gegen Verrechnung durchgeführt. Die Rechnungsstellung erfolgt im Verlauf des Sommers 2023.

    Die vom Gemeinderat festgelegten Tarife:

    Salzen / Splitten Fr. 125.00 pro Stunde
    Pflügen Fr. 150.00 pro Stunde
    Salz / Splitt nach Verbrauch zum durchschnittlichen Jahrespreis

    Die Anstösser, welche den Dienst nicht beziehen, werden gebeten, die Glatteisbekämpfung und Schneeräumung wie bisher selber zu organisieren.

    Zuständigkeiten Winterdienst 2022/2023:

    Strassenklassierung

    Dienstleistung

     

    Ansprechperson

    Kantonsstrasse

    Bruwald - Kreisel - Roth (inkl. Radwege)

    pflügen und salzen

    Kanton

    Gemeindestrasse ausserhalb Gemeindegebiet

    Innerdorf - Hinterfeld
    Innerdorf - Oberdorf - Sigerswil
    Feldstrasse - Huben - Stettenbach
    Huben - Wüschiswil

    pflügen und salzen

    Toni Burri

    Gemeindestrasse innerhalb Gemeindegebiet            

    pflügen und salzen    

    Toni Burri / Toni Egli

    Güterstrassen

    pflügen und salzen

    Toni Egli

    Trottoirs/Radwege

    pflügen und salzen

    Werkdienst

    öffentliche Plätze

    pflügen und salzen

    Toni Burri / Werkdienst

    Zwischenbilanz Gemeindezuweisung: Grosswangen erfüllt Aufnahmesoll von 75 % ab 1. Oktober 2022
    14. September 2022

    Im Juni 2022 wurden 74 Luzerner Gemeinden verpflichtet, innert 10 Wochen gemäss dem durch den Luzerner Regierungsrat festgelegten Verteilschlüssel pro 1'000 Einwohnende 23,5 Unterbringungsplätze für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich bereitzustellen. Zehn der betroffenen Gemeinden haben die per 1. September 2022 geforderten 75 % ihres Aufnahmesolls erfüllt. 64 Gemeinden haben die geforderten 75 % ihres Aufnahmesolls nicht erfüllt und müssen insgesamt noch rund 1'800 Plätze schaffen. Seit dem 1. September 2022 sind für diese Gemeinden Ersatzabgaben fällig.

    Die Gemeinde Grosswangen erfüllt ihr Aufnahmesoll von 75 % ab 1. Oktober 2022 und ist ab diesem Zeitpunkt von den Ersatzabgaben befreit. Das Aufnahmesoll von 90 % per 1. Dezember 2022 wird ebenfalls erfüllt. Der Gemeinderat dankt allen Vermietern, welche ihre Wohnungen gemeldet haben und für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich zur Verfügung stellen.

    Kartierung der Eignungsgebiete für Bodenverbesserungen
    14. September 2022 Kartierung der Eignungsgebiete für Bodenverbesserungen

    In der Gemeinde Grosswangen finden Feldarbeiten zur Bodenkartierung der Eignungsgebiete für grossflächige Bodenverbesserungen statt. Um fruchtbaren Boden langfristig zu schützen, muss Aufbau, Zusammensetzung und Qualität des Bodens bekannt sein. Eine Bodenkarte gibt Aufschluss über die Bodeneigenschaften, -typen und -qualität sowohl in der Fläche als auch in der Tiefe. Dafür werden in einer ersten Phase pro Grosseinheit mit ähnlichen Bodeneigenschaften Bodenprofile ausgehoben, welche bei der Kartierung als Referenzpunkte dienen. Die Profile bleiben für vier bis acht Wochen bestehen. Weitere Informationen zur Bodenkartierung im Kanton Luzern sind auf den Websiten www.uwe.lu.ch/themen/Bodenschutz/Bodenkarte und www.fruchtfolgeflaechen.lu.ch aufgeschaltet. Die Karten werden anschliessend auf dem kantonalen Geoportal veröffentlicht.

    Kartierung der Eignungsgebiete für Bodenverbesserungen
    14. September 2022

    In der Gemeinde Grosswangen finden Feldarbeiten zur Bodenkartierung der Eignungsgebiete für grossflächige Bodenverbesserungen statt. Um fruchtbaren Boden langfristig zu schützen, muss Aufbau, Zusammensetzung und Qualität des Bodens bekannt sein. Eine Bodenkarte gibt Aufschluss über die Bodeneigenschaften, -typen und -qualität sowohl in der Fläche als auch in der Tiefe. Dafür werden in einer ersten Phase pro Grosseinheit mit ähnlichen Bodeneigenschaften Bodenprofile ausgehoben, welche bei der Kartierung als Referenzpunkte dienen. Die Profile bleiben für vier bis acht Wochen bestehen. Weitere Informationen zur Bodenkartierung im Kanton Luzern sind auf den Websiten www.uwe.lu.ch/themen/Bodenschutz/Bodenkarte und www.fruchtfolgeflaechen.lu.ch aufgeschaltet. Die Karten werden anschliessend auf dem kantonalen Geoportal veröffentlicht.

    Förderung von Grundkompetenzen Erwachsener, Bildungsgutscheine
    14. September 2022

    Seit September 2020 bietet der Kanton Luzern Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 und ein ausgebautes Kursangebot in Lerntechnik, Deutsch, Allgemeinbildung, Informatik, Kommunikation und Bedienen von Computer, Tablet, Handy auf www.besser-jetzt.ch/luzern an. Mit der Förderung der Grundkompetenzen sollen Kursteilnehmende bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten und vermehrt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

    Aufgrund der regen Nutzung der Gutscheine wird das Pilotprojekt verlängert und bis Ende 2022 weitergeführt. Nach erfolgreich abgeschlossenem Kurs darf ein zweiter Gutschein im selben Jahr bezogen werden. Der Gutschein ist nur gültig, wenn mindestens 60 % der Kurslektionen besucht wurden.

    Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 können kostenlos bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.besser-jetzt.ch/luzern.

    Förderung von Grundkompetenzen Erwachsener, Bildungsgutscheine
    14. September 2022

    Seit September 2020 bietet der Kanton Luzern Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 und ein ausgebautes Kursangebot in Lerntechnik, Deutsch, Allgemeinbildung, Informatik, Kommunikation und Bedienen von Computer, Tablet, Handy auf www.besser-jetzt.ch/luzern an. Mit der Förderung der Grundkompetenzen sollen Kursteilnehmende bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten und vermehrt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

    Aufgrund der regen Nutzung der Gutscheine wird das Pilotprojekt verlängert und bis Ende 2022 weitergeführt. Nach erfolgreich abgeschlossenem Kurs darf ein zweiter Gutschein im selben Jahr bezogen werden. Der Gutschein ist nur gültig, wenn mindestens 60 % der Kurslektionen besucht wurden.

    Interessierte Personen können sich ohne Voranmeldung im Beratungs- und Informationszentrum für Bildung und Beruf (BIZ) in Luzern kostenlos beraten lassen. Jeden zweiten Dienstag, von 14.00 bis 16.00 Uhr, ist eine Fachperson für Fragen im Bereich der Grundkompetenzen Erwachsener, zum Kursangebot und den Bildungsgutscheinen vor Ort.

    Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 können kostenlos bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.besser-jetzt.ch/luzern.

    Bauwesen
    14. September 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Umbau Wohnhaus mit Umgebung, Standortänderung Fischteich

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Meyer Josef, Gutmoos, Schaffung von Fruchtfolgeflächen
    • Waldispühl Josef und Monika, Unterwald 2, Ersatzneubau Wohnhaus mit Standortverschiebung, Neubau Carport, Neubau Jauchegrube, Abdeckung bestehendes Jauchesilo, Sanierung bestehende Jauchegrube, Erstellung Siloballenplätze und Auslauf
    • Frohsinn Partners AG, Mühlestrasse 3, Abbruch Gebäude Nr. 41, 41 A und 50 A, Neubau Wohn- und Gewerbegebäude
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 2, Planänderung Umnutzung Wohnung in Zahnarztpraxis
    Sonderkredit von Fr. 5.135 Millionen für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde
    12. September 2022

    Sämtliche Details zur Abstimmungsvorlage vom 25. September 2022 über den Sonderkredit von Fr. 5.135 Millionen für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde sind in der Botschaft und im Businessplan enthalten.

    Botschaft (PDF) Businessplan Betagtenzentrum Linde (PDF)
    Bauwesen
    31. August 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Kunz Othmar, Schlössli 1, Ersatzbau Jungviehstall, Anbau Unterstand mit Liegeboxen an Viehstall, Erhöhung und Überdachung Jauchesilo, Erstellung Siloballenplatz
    • Schaller Simon, Ed.-Huberstrasse 2, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Ersatz Schaufensteranlage und Umnutzung Gewerbe- in Wohnfläche im EG
    • Jordi Hans und Pia, Oberdorf 6a, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Marty Bernhard und Claudia, Schutz 21, Umbau Unterstand in Garage

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Boussaha Farid, Schutz 14, Umbau Wohnhaus, Erstellung Sitzplatzüberdachung und Pergola, Erstellung Parkplätze mit Stützmauer, Verschiebung Autounterstand
    • CONCORDIA, Kirchweg 1, Reklamegesuch
    Vandalismus beim Schulareal
    31. August 2022 Vandalismus beim Schulareal

    Beim Schulareal Kalofen in Grosswangen ist es erneut zu Vandalismus gekommen. In der Nacht vom 26. auf 27. August 2022 wurde der Rasenplatz beim Schulhaus massiv beschädigt. Der Gemeinderat hat kein Verständnis für dieses Verhalten und hat bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt erstattet. Es wird vermutet, dass mehrere Fahrzeuge involviert waren. Die Verursacher werden aufgefordert, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Sachdienliche Beobachtungen aus der Bevölkerung können ebenfalls gemeldet werden. Der Gemeinderat wird durch solche unakzeptablen Handlungen immer mehr gezwungen, eine Videoüberwachung auf dem Schulareal zu installieren.

    Vandalismus beim Schulareal
    31. August 2022

    Beim Schulareal Kalofen in Grosswangen ist es erneut zu Vandalismus gekommen. In der Nacht vom 26. auf 27. August 2022 wurde der Rasenplatz beim Schulhaus massiv beschädigt. Der Gemeinderat hat kein Verständnis für dieses Verhalten und hat bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt erstattet. Es wird vermutet, dass mehrere Fahrzeuge involviert waren. Die Verursacher werden aufgefordert, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Sachdienliche Beobachtungen aus der Bevölkerung können ebenfalls gemeldet werden. Der Gemeinderat wird durch solche unakzeptablen Handlungen immer mehr gezwungen, eine Videoüberwachung auf dem Schulareal zu installieren.

    Botschaft zur Abstimmung vom 25. September 2022
    19. August 2022

    Sämtliche Details zur Abstimmungsvorlage über den Sonderkredit von Fr. 5.135 Millionen für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde sind in der Botschaft des Gemeinderates enthalten.

    Strassenschächte entleeren und spülen
    17. August 2022

    Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2022 wird, von Buttisholz kommend, die rechte Gemeindeseite und zusätzlich das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2022 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80, anmelden.

    Strassenschächte entleeren und spülen
    17. August 2022

    Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2022 wird, von Buttisholz kommend, die rechte Gemeindeseite und zusätzlich das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2022 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80, anmelden.

    Erfolgreicher Abschluss des Berufsbildnerkurses
    17. August 2022

    Salome Wismer hat den Berufsbildnerkurs erfolgreich absolviert. Der Gemeinderat gratuliert Salome Wismer herzlich und wünscht ihr weiterhin viel Freude bei der Ausbildung der Lernenden.

    Bauwesen
    17. August 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • CONCORDIA, Kirchweg 1, Reklamegesuch

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Birrer Beat, Feld 2, Neubau Milchviehstall, Umnutzung Rindviehstall in Jungviehstall, Erstellung Photovoltaikanlage
    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Schmutzwasseranschluss Nasszelle an Kanalisation, Meteorwasseranschluss in öffentliches Gewässer
    • Kappeler Ueli, Talwäldli, Umbau bestehende Remise mit Vergrösserung Vordach, Vergrösserung Überdachung Schweinestall, Überdachung Jauchesilo, Erstellung Photovoltaikanlage, Überdachung Mistplatz, Umnutzung Lagerraum in Galt- und Mastschweinestall, Umbau bestehender Schweinestall

    Gestaltungsplan ist erteilt worden:

    • Frohsinn Partners AG, Gestaltungsplan "Mühlestrasse 3"
    Jubiläum 50 Jahre Jugend+Sport (J+S)
    17. August 2022

    Jugend+Sport wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Seit der Gründung 1972 entwickelte sich J+S zum grössten Sportförderprogramm des Bundes und zählt heute über 600'000 aktive Kinder und Jugendliche. Zum 50-Jahre-Jubiläum von Jugend+Sport finden in der ganzen Schweiz Events und Aktionen statt. In Grosswangen wird dieses Jubiläum am Sonntag, 25. September 2022, gefeiert. Der Turnverein Grosswangen organisiert an diesem Sonntag ein Sportevent für die Kinder und Jugendlichen.

    Bauwesen
    17. August 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Hofstetter Thomas, Aesch, Neubau Remise mit Holzschnitzellager und Photovoltaikanlage, Neubau Silo und Versetzung zwei bestehende Silos, Befestigung bestehende Zufahrt
    • Hofstetter Thomas, Aesch, Sanierung Dach Galtsauenstall, Anbau Auslauf Galtsauen, Anbau Schweinezuchtstall und neue Abluftreinigungsanlage, Einbau Futterküche, Rückbau Krankenstall / Umnutzung in Garage, Abdeckung Jauchesilo
    • Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen (UHG), Ausbau und Sanierung diverse Güterstrassen
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 2, Planänderung Umnutzung Wohnung in Zahnarztpraxis
    • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Neubau Schweinemaststall mit 3 Silos, Umbau Jungviehstall
    • Boussaha Farid, Schutz 14, Umbau Wohnhaus, Erstellung Sitzplatzüberdachung und Pergola, Erstellung Parkplätze mit Stützmauer, Verschiebung Autounterstand
    • CONCORDIA, Kirchweg 1, Reklamegesuch

     

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Budliger Reto, Kalofenweid 11, Umgestaltung Garten, Neubau Gartenhaus
    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Erstellung Dachaufbau, Dachsanierung, Aufbau Photovoltaikanlage
    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Planänderung Erweiterung Blechregallager bei Halle D
    • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Planänderung Erhöhung Blocksteinmauern mit Sichtschutz
    • Marti GP AG, Gewerbe Badhus, Erstellung Lagerplatz
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorf, Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    • Birrer Beat, Feld 2, Neubau Milchviehstall, Umnutzung Rindviehstall in Jungviehstall, Erstellung Photovoltaikanlage
    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Schmutzwasseranschluss Nasszelle an Kanalisation, Meteorwasseranschluss in öffentliches Gewässer
    • Kappeler Ueli, Talwäldli, Umbau bestehende Remise mit Vergrösserung Vordach, Vergrösserung Überdachung Schweinestall, Überdachung Jauchesilo, Erstellung Photovoltaikanlage, Überdachung Mistplatz, Umnutzung Lagerraum in Galt- und Mastschweinestall, Umbau bestehender Schweinestall

    Gestaltungsplan ist erteilt worden:

    • Frohsinn Partners AG, Gestaltungsplan "Mühlestrasse 3"
    Häckselservice am 15. September 2022
    17. August 2022

    Am Donnerstag, 15. September 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Volksabstimmungen vom 25. September 2022
    17. August 2022

    Am Sonntag, 25. September 2022, finden folgende eidgenössische, kantonale und kommunale Abstimmungen statt:

    Eidgenössische Vorlagen: 

    • Massentierhaltungsinitiative
    • Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer
    • Änderung des Bundesgesetzes über die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV 21)
    • Änderung des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer

    Kantonale Vorlage:

    • Unterstützung Kasernenneubau für die Päpstliche Schweizergarde im Vatikan

    Kommunale Vorlage:

    • Sonderkredit von Fr. 5.135 Millionen für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
    25. September 2022, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Volksabstimmungen vom 25. September 2022
    17. August 2022

    Am Sonntag, 25. September 2022, finden folgende eidgenössische, kantonale und kommunale Abstimmungen statt:

    Eidgenössische Vorlagen: 

    • Massentierhaltungsinitiative
    • Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer
    • Änderung des Bundesgesetzes über die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV 21)
    • Änderung des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer

    Kantonale Vorlage:

    • Unterstützung Kasernenneubau für die Päpstliche Schweizergarde im Vatikan

    Kommunale Vorlage:

    • Sonderkredit von Fr. 5.135 Millionen für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 25. September 2022, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Jugendarbeiter Raphael Fankhauser, Ausbildung abgeschlossen
    04. August 2022

    Raphael Fankhauser hat am 31. Juli 2022 seine Ausbildung zum Gemeindeanimator abgeschlossen. Im September 2019 hat er die Praxisausbildung zum Gemeindeanimator im 2. Jahr bei der Jugendarbeit Grosswangen begonnen. Begleitet wurde er dabei durch das Büro West, Luzern. Nun durfte er am 5. Juli 2022 das Diplom entgegennehmen.

    Die Betreuung und Begleitung der Jugendlichen in der Coronazeit war für Raphael Fankhauser eine grosse Herausforderung. Trotz allem konnte er einige Projekte durchführen und den Jugendraum zum Treffpunkt der Jugendlichen gestalten. Sackgeldjobs, das Jugendbüro, die Festschrift 25 Jahre Egge 44 und einige weitere Projekte sind unter seiner Regie entstanden. Durch seine offene Art hat er die Jugendlichen angesprochen und sie ein Stück auf ihrem Lebensweg begleitet. Wir danken Raphael Fankhauser herzlich für sein grosses Engagement, gratulieren ihm zum erfolgreichen Abschluss und wünschen ihm alles Gute, Gesundheit und vor allem viel Freude im Beruf.

    Sperrung Hinterfeldstrasse (Gemeinde Ettiswil)
    03. August 2022

    Die Hinterfeldstrasse ab der Einmündung Zuswil bis zur Gemeindegrenze Ettiswil/Grosswangen wird zurzeit von der Firma Josef Arnet AG saniert. Für den Deckbelagseinbau im Bereich der Strassensanierung wird die Hinterfeldstrasse von Montag, 8. August 2022, 08.00 Uhr, bis Freitag, 12. August 2022, 16.00 Uhr, komplett gesperrt. Bei schlechtem Wetter werden die Bauarbeiten eine Woche später ausgeführt. Die Baustelle wird via Ettiswil oder Sigerswil umfahren.

    Übersichtsplan Strassensperrung

    Bauwesen
    03. August 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Boussaha Farid, Schutz 14, Umbau Wohnhaus, Erstellung Sitzplatzüberdachung und Pergola, Erstellung Parkplätze mit Stützmauer, Verschiebung Autounterstand
    Bauwesen
    20. Juli 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 2, Planänderung Umnutzung Wohnung in Zahnarztpraxis
    • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Neubau Schweinemaststall mit 3 Silos, Umbau Jungviehstall
    Samuel Bekaj, Abschluss Fachmodul Gemeindefinanzen
    20. Juli 2022

    Samuel Bekaj hat den einjährigen, berufsbegleitenden Lehrgang Verwaltungswirtschaft Fachmodul Gemeindefinanzen an der Hochschule Luzern erfolgreich abgeschlossen. Der Gemeinderat und die Verwaltung gratulieren Samuel Bekaj zu diesem Abschluss und wünschen ihm weiterhin viel Freude bei der Arbeit in unserer Verwaltung.

    Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    20. Juli 2022

    Die Gemeinde Grosswangen gestaltet den Friedhof zwischen der Pfarrkirche und der Aufbahrungshalle mit der Erstellung eines Urnenhains neu. Geplant ist, in der 1. Etappe den Urnenhain bei den freien Grabfeldern um das Missionskreuz zwischen Pfarrkirche und Aufbahrungshalle zu erstellen. Sobald die Grabesruhe bei den noch vorhandenen Gräbern abgelaufen ist, wird die 2. Etappe umgesetzt. Die bestehenden Familiengräber, welche in der 1. Etappe betroffen sind, werden in den Urnenhain integriert. Die Kontaktpersonen der betroffenen Gräber wurden vom Gemeinderat informiert.

    Während den Bauarbeiten kann es zu Einschränkungen bzw. Beeinträchtigungen hinsichtlich des Zugangs zu den Gräbern und der Aufbahrungshalle kommen. Es ist geplant, am 25. Juli 2022 mit den Bauarbeiten zu starten. Diese dauern bis ca. Ende Oktober 2022.

    Bei Fragen zu den Bauarbeiten stehen Ihnen der Bauleiter Christoph Z'Rotz, FORMCONCEPT, Tel. 041 984 20 11, oder der Gemeindepräsident Beat Fischer, Tel. 079 960 20 90, gerne zur Verfügung.

    Situationsplan Grabfelder

    Situation (PDF)
    Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    20. Juli 2022

    Die Gemeinde Grosswangen gestaltet den Friedhof zwischen der Pfarrkirche und der Aufbahrungshalle mit der Erstellung eines Urnenhains neu. Geplant ist, in der 1. Etappe den Urnenhain bei den freien Grabfeldern um das Missionskreuz zwischen Pfarrkirche und Aufbahrungshalle zu erstellen. Sobald die Grabesruhe bei den noch vorhandenen Gräbern abgelaufen ist, wird die 2. Etappe umgesetzt. Die bestehenden Familiengräber, welche in der 1. Etappe betroffen sind, werden in den Urnenhain integriert. Die Kontaktpersonen der betroffenen Gräber wurden vom Gemeinderat informiert.

    Während den Bauarbeiten kann es zu Einschränkungen bzw. Beeinträchtigungen hinsichtlich des Zugangs zu den Gräbern und der Aufbahrungshalle kommen. Die Bauarbeiten dauern von Ende Juli bis ca. Ende Oktober 2022.

    Bei Fragen zu den Bauarbeiten stehen Ihnen der Bauleiter Christoph Z'Rotz, FORMCONCEPT, Tel. 041 984 20 11, oder der Gemeindepräsident Beat Fischer, Tel. 079 960 20 90, gerne zur Verfügung.

    Gemeindeschreiber-Substitutin Yvonne Arnold verlässt die Gemeindeverwaltung
    18. Juli 2022

    Gemeindeschreiber-Substitutin Yvonne Arnold hat ihre Stelle per 31. Oktober 2022 gekündigt und nimmt eine neue berufliche Herausforderung an. Der Gemeinderat bedauert ihren Weggang sehr. Seit Oktober 2017 leitet Yvonne Arnold mit grossem Fachwissen das Bauamt und das Teilungsamt. Zudem ist sie für die Veranlagungen der Sondersteuern, die Entsorgung sowie die Friedhofverwaltung zuständig. Bis im Sommer 2021 war Yvonne Arnold Berufsbildnerin. Yvonne Arnold erledigt ihre Aufgaben sehr kompetent und zuverlässig. Für die geleistete Arbeit bedankt sich der Gemeinderat bereits jetzt herzlich bei Yvonne Arnold.

    Per 1. Oktober 2022 oder nach Vereinbarung suchen wir einen/eine Gemeindeschreiber-Substituten/-Substitutin (100 %). Nähere Informationen zur Stelle finden Sie hier.

    Erfolgreicher Lehrabschluss
    13. Juli 2022

    Delia Wermelinger aus Grosswangen hat die dreijährige Ausbildung zur Kauffrau bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen erfolgreich abgeschlossen. Der Gemeinderat und die Verwaltung gratulieren ihr herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss und danken für die stets angenehme Zusammenarbeit.

    Es freut uns sehr, dass Delia Wermelinger auch nach ihrer Lehre das Verwaltungsteam unterstützt. Seit dem 1. August 2022 arbeitet Delia Wermelinger in einem 100 %-Pensum als Verwaltungsmitarbeitende bei der Gemeindekanzlei.

    Gesucht: Wohnungen und Zimmer für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich
    13. Juli 2022

    Der Krieg in der Ukraine hat eine Migrationsbewegung ausgelöst. Um die Schutzsuchenden unterzubringen, werden in Grosswangen freie Wohnungen und Zimmer gesucht. Basierend auf dem Sozialhilfegesetz hat der Regierungsrat den Verteilschlüssel festgelegt. Gemäss diesem Schlüssel ist die Gemeinde Grosswangen verpflichtet, Unterkünfte für weitere 32 Personen zur Verfügung zu stellen. Falls Grosswangen bis Ende August 2022 nicht genügend Unterkünfte bereitstellen kann, ist eine Ersatzabgabe zu entrichten.

    Auskünfte erteilt Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales, Tel. 041 980 55 90, E-Mail brigitte.boesch@grosswangen.ch. Geeigneter Wohnraum kann an Brigitte Bösch gemeldet werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Adresse, Telefonnummer, Art des Angebotes (Haus, Wohnung, Zimmer) sowie Grösse (Anzahl Zimmer, Wohnfläche).

    Der Gemeinderat Grosswangen dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

    Gesucht: Wohnungen und Zimmer für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich
    13. Juli 2022

    Der Krieg in der Ukraine hat eine Migrationsbewegung ausgelöst. Um die Schutzsuchenden unterzubringen, werden in Grosswangen freie Wohnungen und Zimmer gesucht. Basierend auf dem Sozialhilfegesetz hat der Regierungsrat den Verteilschlüssel festgelegt. Gemäss diesem Schlüssel ist die Gemeinde Grosswangen verpflichtet, Unterkünfte für weitere 32 Personen zur Verfügung zu stellen. Falls Grosswangen bis Ende August 2022 nicht genügend Unterkünfte bereitstellen kann, ist eine Ersatzabgabe zu entrichten.

    Auskünfte erteilt Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales, Tel. 041 980 55 90, E-Mail brigitte.boesch@grosswangen.ch. Geeigneter Wohnraum kann an Brigitte Bösch gemeldet werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Adresse, Telefonnummer, Art des Angebotes (Haus, Wohnung, Zimmer) sowie Grösse (Anzahl Zimmer, Wohnfläche).

    Der Gemeinderat Grosswangen dankt der Bevölkerung für die Mithilfe.

    Bauwesen
    13. Juli 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Hofstetter Thomas, Aesch, Neubau Remise mit Holzschnitzellager und Photovoltaikanlage, Neubau Silo und Versetzung zwei bestehende Silos, Befestigung bestehende Zufahrt
    • Hofstetter Thomas, Aesch, Sanierung Dach Galtsauenstall, Anbau Auslauf Galtsauen, Anbau Schweinezuchtstall und neue Abluftreinigungsanlage, Einbau Futterküche, Rückbau Krankenstall / Umnutzung in Garage, Abdeckung Jauchesilo
    • Unterhaltsgenossenschaft Grosswangen (UHG), Ausbau und Sanierung diverse Güterstrassen

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Marti GP AG, Gewerbe Badhus, Erstellung Lagerplatz
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorf, Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    Gemeindeschreiber-Substitutin Yvonne Arnold verlässt die Gemeindeverwaltung
    13. Juli 2022

    Gemeindeschreiber-Substitutin Yvonne Arnold hat ihre Stelle per 31. Oktober 2022 gekündigt und nimmt eine neue berufliche Herausforderung an. Der Gemeinderat bedauert ihren Weggang sehr. Seit Oktober 2017 leitet Yvonne Arnold mit grossem Fachwissen das Bauamt und das Teilungsamt. Zudem ist sie für die Veranlagungen der Sondersteuern, die Entsorgung sowie die Friedhofverwaltung zuständig. Bis im Sommer 2021 war Yvonne Arnold Berufsbildnerin. Yvonne Arnold erledigt ihre Aufgaben sehr kompetent und zuverlässig. Für die geleistete Arbeit bedankt sich der Gemeinderat bereits jetzt herzlich bei Yvonne Arnold.

    Schulschlussfeier der Schule Grosswangen
    13. Juli 2022 Schulschlussfeier der Schule Grosswangen

    Jubilierende v. r. nach l. Irene Lötscher, Sandra Kummer, Anita Hunziker, Nicole Willimann, Guido Emmenegger, Patrick Thalmann, Hanni Sidler, Rita Germann, Doris Duss, Christine Künzli mit den beiden Schulleitern Urs Camenzind und Martin Bättig

    Etwas mehr als 60 Personen, die in Verbindung mit der Schule Grosswangen stehen, trafen sich am Freitag, 8. Juli 2022, im Clubhaus des FC Grosswangen-Ettiswil zum Schuljahresabschluss. Petrus war der Gruppe wohlgesinnt und versetzte alle in etwas Ferienstimmung.

    Nach dem Ankommen und Anstossen beim Apéro, eröffnete die Präsidentin der Bildungskommission, Sandra Bucher, die offizielle Feier mit einem grossen DANKE. Das D stand für Dazugehören, das A für Anders, mit N betonte sie die Nachhaltigkeit, mit K die Kunst, und das E stand für die nun folgende Entspannung.

    Nachdem Mario Grüter von der Bildungskommission humorvoll sein Instruktionstalent unter Beweis gestellt hat, gehörte die Aufmerksamkeit dem Fleischbuffet. Jede Person konnte ihren eigenen Spiess zusammenstellen. Nach dem Grillieren im Freien konnte man sich am zweiten Buffet nach Herzenslust an den verschiedenen Salaten und weiteren Beilagen bedienen.

    Urs Camenzind und Martin Bättig, die beiden Schulleiter, ehrten im Anschluss etliche Jubilare und Jubilarinnen (namentlich erwähnt unter dem Bild) und waren sich vorerst nicht einig, wer nach einer so langen Zeit mit Abstand etwas nähertreten durfte. Alle Jubilierenden nahmen die rote Rose mit Dank an.

    Petra Rölli, Leiterin der Tagesstrukturen, bedankte sich bei ihrem Team. Die Frauen zeigen mit viel Humor, Empathie, Engagement und Flexibilität, wie Kinderbetreuung geht. Petra Rölli freut sich über stetig steigende Anmeldungszahlen. Was vor vielen Jahren mit "Dopo Scuola" und Mittagstisch begann, ist heute ein sehr gutes und umfassendes Betreuungsangebot, das den Bedürfnissen der Erziehungsberechtigten entgegenkommt.

    Leider mussten auch zwei Lehrerinnen (Sarina Huser und Eliane Pfister) und zwei Lehrer verabschiedet werden (Schang Meier, verstorben am 01.01.2022 und Patrick Zurfluh). Monika Meier vom Gemeinderat verabschiedete Heidi Sorge, die über viele Jahre hinweg die schulischen Räume gereinigt und unterhalten hat.

    Ein besonderer Moment gehörte Christine Künzli, die nach 40 Jahren an der Schule Grosswangen einen neuen Lebensabschnitt antritt. Sie erhielt von Urs Camenzind eine Kopie der Bewerbungsunterlagen, die sie am 18. Februar 1981 der Schulpflege Grosswangen zukommen liess. Der Schulleiter hob deutlich hervor, dass etwa ein Drittel der Grosswanger Bevölkerung nur überlebt hat, weil sie bei Christine das Kochen und Haushalten gelernt hat. Und tatsächlich stehen im Clubhaus auf Anfrage neun Personen auf, die bei Christine das Haushalten gelernt haben. Die damaligen Lernziele befanden sich in Bereichen der Kranken-, Kleider-, Wäsche- und Pflanzenpflege, im Gestalten mit Blumen, in der Gesundheitslehre, in der Material- und Haushaltskunde und im Gesang. Gesang? Oder doch nicht? Christine Künzli gestand bei dieser Gelegenheit, dass sie gerne Kindergärtnerin geworden wäre, dass ihr jedoch das gesangliche Talent gefehlt habe. Seien wir diesem Umstand dankbar, denn er hat dazu geführt, dass über 40 Jahre lang die jungen Menschen in Grosswangen zu einem lustvollen und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln hingeführt wurden. Christine Künzli war nicht nur eine authentische und praxisnahe Lehrerin, sondern auch eine hilfsbereite, engagierte und kreative Kollegin. Urs Camenzind bedankt sich im Namen der Schule und der Gemeinde für ihre Loyalität, Arbeit, Hingabe, Geduld sowie ihr grosses Engagement und hofft, dass Christine Künzli trotz Pension "weder öppe verbi luegt".

    Monika Meier, Ressortleiterin Bildung, verabschiedete Sandra Bucher, die nach sieben Jahren als Präsidentin der Bildungskommission das Zepter weitergibt. Sie verdankte ihr grossartiges Engagement und die angenehme Zusammenarbeit. Mit ihrer aufgeschlossenen und fröhlichen Art war sie ein gern gesehener Gast in den Grosswanger Schulhäusern. Ihren wertschätzenden Worten an den Schuljahresapéros und den Schulschlussfeiern lauschte man gespannt und nicht selten versagte ihre schöne (Jodler-)Stimme und sie musste entschuldigend erklären, dass sie etwas nah am Wasser gebaut sei.

    Den kulinarischen Abschluss bot das Glacewägeli, liebevoll "Carettino" genannt. Mit seinem nostalgischen Design und seinem feinen Inhalt war er die süsseste Attraktion der Feier.

    Schulschlussfeier der Schule Grosswangen
    13. Juli 2022

    Etwas mehr als 60 Personen, die in Verbindung mit der Schule Grosswangen stehen, trafen sich am Freitag, 8. Juli 2022, im Clubhaus des FC Grosswangen-Ettiswil zum Schuljahresabschluss. Petrus war der Gruppe wohlgesinnt und versetzte alle in etwas Ferienstimmung.

    Nach dem Ankommen und Anstossen beim Apéro, eröffnete die Präsidentin der Bildungskommission, Sandra Bucher, die offizielle Feier mit einem grossen DANKE. Das D stand für Dazugehören, das A für Anders, mit N betonte sie die Nachhaltigkeit, mit K die Kunst, und das E stand für die nun folgende Entspannung.

    Nachdem Mario Grüter von der Bildungskommission humorvoll sein Instruktionstalent unter Beweis gestellt hat, gehörte die Aufmerksamkeit dem Fleischbuffet. Jede Person konnte ihren eigenen Spiess zusammenstellen. Nach dem Grillieren im Freien konnte man sich am zweiten Buffet nach Herzenslust an den verschiedenen Salaten und weiteren Beilagen bedienen.

    Urs Camenzind und Martin Bättig, die beiden Schulleiter, ehrten im Anschluss etliche Jubilare und Jubilarinnen (namentlich erwähnt unter dem Bild) und waren sich vorerst nicht einig, wer nach einer so langen Zeit mit Abstand etwas nähertreten durfte. Alle Jubilierenden nahmen die rote Rose mit Dank an.

    Petra Rölli, Leiterin der Tagesstrukturen, bedankte sich bei ihrem Team. Die Frauen zeigen mit viel Humor, Empathie, Engagement und Flexibilität, wie Kinderbetreuung geht. Petra Rölli freut sich über stetig steigende Anmeldungszahlen. Was vor vielen Jahren mit "Dopo Scuola" und Mittagstisch begann, ist heute ein sehr gutes und umfassendes Betreuungsangebot, das den Bedürfnissen der Erziehungsberechtigten entgegenkommt.

    Leider mussten auch zwei Lehrerinnen (Sarina Huser und Eliane Pfister) und zwei Lehrer verabschiedet werden (Schang Meier, verstorben am 01.01.2022 und Patrick Zurfluh). Monika Meier vom Gemeinderat verabschiedete Heidi Sorge, die über viele Jahre hinweg die schulischen Räume gereinigt und unterhalten hat.

    Ein besonderer Moment gehörte Christine Künzli, die nach 40 Jahren an der Schule Grosswangen einen neuen Lebensabschnitt antritt. Sie erhielt von Urs Camenzind eine Kopie der Bewerbungsunterlagen, die sie am 18. Februar 1981 der Schulpflege Grosswangen zukommen liess. Der Schulleiter hob deutlich hervor, dass etwa ein Drittel der Grosswanger Bevölkerung nur überlebt hat, weil sie bei Christine das Kochen und Haushalten gelernt hat. Und tatsächlich stehen im Clubhaus auf Anfrage neun Personen auf, die bei Christine das Haushalten gelernt haben. Die damaligen Lernziele befanden sich in Bereichen der Kranken-, Kleider-, Wäsche- und Pflanzenpflege, im Gestalten mit Blumen, in der Gesundheitslehre, in der Material- und Haushaltskunde und im Gesang. Gesang? Oder doch nicht? Christine Künzli gestand bei dieser Gelegenheit, dass sie gerne Kindergärtnerin geworden wäre, dass ihr jedoch das gesangliche Talent gefehlt habe. Seien wir diesem Umstand dankbar, denn er hat dazu geführt, dass über 40 Jahre lang die jungen Menschen in Grosswangen zu einem lustvollen und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln hingeführt wurden. Christine Künzli war nicht nur eine authentische und praxisnahe Lehrerin, sondern auch eine hilfsbereite, engagierte und kreative Kollegin. Urs Camenzind bedankt sich im Namen der Schule und der Gemeinde für ihre Loyalität, Arbeit, Hingabe, Geduld sowie ihr grosses Engagement und hofft, dass Christine Künzli trotz Pension "weder öppe verbi luegt".

    Monika Meier, Ressortleiterin Bildung, verabschiedete Sandra Bucher, die nach sieben Jahren als Präsidentin der Bildungskommission das Zepter weitergibt. Sie verdankte ihr grossartiges Engagement und die angenehme Zusammenarbeit. Mit ihrer aufgeschlossenen und fröhlichen Art war sie ein gern gesehener Gast in den Grosswanger Schulhäusern. Ihren wertschätzenden Worten an den Schuljahresapéros und den Schulschlussfeiern lauschte man gespannt und nicht selten versagte ihre schöne (Jodler-)Stimme und sie musste entschuldigend erklären, dass sie etwas nah am Wasser gebaut sei.

    Den kulinarischen Abschluss bot das Glacewägeli, liebevoll "Carettino" genannt. Mit seinem nostalgischen Design und seinem feinen Inhalt war er die süsseste Attraktion der Feier.

     

    oben l.: Christine Künzli und Urs Camenzind, oben r.: Monika Meier und Sandra Bucher, unten Jubilierende v. r. n. l.: Irene Lötscher, Sandra Kummer, Anita Hunziker, Nicole Willimann, Guido Emmenegger, Patrick Thalmann, Hanni Sidler, Rita Germann, Doris Duss, Christine Künzli mit den beiden Schulleitern Urs Camenzind und Martin Bättig

    Bauwesen
    28. Juni 2022

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Erstellung Dachaufbau, Dachsanierung, Aufbau Photovoltaikanlage
    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Planänderung Erweiterung Blechregallager bei Halle D
    • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Planänderung Erhöhung Blocksteinmauern mit Sichtschutz
    Sanierung und Erweiterungsbau Betagtenzentrum Linde
    19. Juni 2022 Sanierung und Erweiterungsbau Betagtenzentrum Linde

    Die qualitativ hochwertigen Gebäude Betagtenzentrum Linde und Gemeindeverwaltung sind nun gut 35-jährig. Sanierungsarbeiten und energetische Massnahmen stehen an. Die Bedürfnisse und Ansprüche an Betagtenzentren haben sich in den letzten Jahren massiv verändert. Doppelzimmer sind nicht mehr zeitgemäss und können kaum mehr belegt werden. Das Betagtenzentrum Linde nimmt heute mit 52 Pflegebetten eine wichtige Pflegeversorgung der Gemeinde Grosswangen und der Region wahr. Zudem werden als Entlastung zwei Tagesplätze angeboten.

    Der Gemeinderat hat Ende 2019 eine Studienkommission eingesetzt, um eine Bedürfnisabklärung und Angebotsevaluierung vorzunehmen. Die Kommission hat die Massnahmen für die weitere zukünftige Entwicklung des Betagtenzentrums Linde erarbeitet. An der Gemeindeversammlung vom 16. November 2021 wurde einem Planungskredit von Fr. 340'000.00 zugestimmt. 

    Die Planung für die Sanierung und den Erweiterungsbau sind abgeschlossen. Der geplante dreigeschossige Erweiterungsbau schliesst auf der Südostseite an den bestehenden Flügel des Betagtenzentrums an. Die damals erstellte Betriebsleiterwohnung, welche heute als Aufenthaltsbereich der geschützten Wohneinheit genutzt wird, wird zurückgebaut. Die Kapelle im Erdgeschoss bleibt erhalten. Die Belichtung der Kapelle wird neu durch ein hochliegendes Fassadenfenster gewährleistet.

    Die geplante Erweiterung des Betagtenzentrums Linde umfasst im 1. Obergeschoss fünf Zimmer sowie einen gemeinsamen Aufenthaltsraum mit Küche und angegliedertem, gedecktem Aussenbereich mit direkter Anbindung an den neuen Demenzgarten für die geschützte Wohneinheit. Im 2. und 3. Obergeschoss werden je fünf neue Pflegezimmer sowie ein Stationszimmer realisiert. Jedes Zimmer verfügt dabei über einen privaten Balkon und eine zeitgemässe Infrastruktur.

    Gemäss Bedürfnisanalyse sollen die vorhandenen Doppelzimmer im Bestand aufgehoben bzw. reduziert werden und neue Einzelzimmer entstehen - insgesamt verändert sich die Anzahl der Betten nicht.

    Die geplante Erweiterung weist ein sehr kompaktes Gebäudevolumen auf. Dadurch ergeben sich eine wirtschaftliche, kostengünstige Gesamtkonzeption sowie optimierte betriebliche Abläufe mit kurzen Wegen, was den Bedürfnissen der Nutzer entspricht. Weiter ergeben sich aus der kompakten Gebäudeform grosszügige Aussenräume für den geplanten Demenzgarten.

    Die Ausführung der Erweiterung Betagtenzentrum Linde ist in Massivbauweise mit einer kompakten Aussenwärmedämmung und einem begrünten Flachdach geplant. Die Fassadengestaltung orientiert sich hier bezüglich Fensterformaten am Bestand.

    Bezüglich der energetischen Sanierung der Gebäu­dehülle sind folgende Massnahmen vorgesehen:

    • neuer Anstrich der Fassaden
    • Ersatz der Fenster aus dem Erstellungsjahr
    • Ersatz der bestehenden Lamellenstoren
    • Verbesserung der Wärmedämmung beim Flach- und Pultdach über dem Speisesaal, der Fassadenelemente unter den Fenstern beim Speisesaal sowie des Estrichbodens über dem 3. Obergeschoss
    • Ersatz der bestehenden Fassadenelemente aus Holz; Ausführung neu mit Faserzementplatten

    Weiter ist zur Eigenstromproduktion auf den Dächern eine Photovoltaikanlage mit 110 kWp vorgesehen. Mit dieser Anlage kann ca. 115'000 kWh elektrische Energie erzeugt werden. Dies entspricht ca. 50 % des jährlichen Energieverbrauches des Betagtenzentrums.

    Die Urnenabstimmung für den Sonderkredit von Fr. 5'135'000.00 für die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde findet am 25. September 2022 statt. Die Abstimmungsunterlagen werden allen Stimmberechtigten Anfang September 2022 zugestellt.

    Am 12. September 2022 laden wir Sie herzlich zu einer Informationsveranstaltung ein. Der Gemeinderat, die Planungskommission mit dem Architekten sowie die Heimleitung stellen Ihnen das Bauprojekt vor und beantworten gerne Ihre Fragen.

    Sanierung Gebäude Gemeindeverwaltung
    Aus finanztechnischen Gründen (HRM2) müssen die Sanierung und Erweiterung des Betagtenzentrums Linde und die Sanierung des Verwaltungsgebäudes mit zwei separaten Krediten finanziert werden. Da der Kredit von rund Fr. 950'000.00 für das Gebäude der Gemeindeverwaltung die Schwelle für eine Urnenabstimmung nicht erreicht, muss dieser zwingend an einer Gemeindeversammlung beschlossen werden. Dies soll an der kommenden Herbstgemeindeversammlung erfolgen.

    Provisorische Steuerrechnung 2022
    17. Juni 2022

    In den letzten Tagen haben Sie die provisorische Steuerrechnung 2022 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am 31. Dezember 2022 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt über den Online-Schalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

    Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2022 ist die Selbstdeklaration 2021. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2021 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.

    Die provisorische Rechnung 2022 muss ungefähr dem Einkommen 2022 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommens- und Vermögenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter Tel. 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch.

    Provisorische Steuerrechnung 2022
    17. Juni 2022

    In den letzten Tagen haben Sie die provisorische Steuerrechnung 2022 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am 31. Dezember 2022 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt über den Online-Schalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

    Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2022 ist die Selbstdeklaration 2021. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2021 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.

    Die provisorische Rechnung 2022 muss ungefähr dem Einkommen 2022 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommens- und Vermögenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter Tel. 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch.

    Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Überführung in Ortsplanungsrevision
    17. Juni 2022 Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Überführung in Ortsplanungsrevision

    Anfangs 2019 hat die Gemeinde Grosswangen unter der Führung von Projektleiter Florian Felber und der externen Unterstützung der IVO Innenentwicklung AG das Projekt Dorfkernentwicklung initiiert. Fachlich begleitet hat das Projekt eine Spurgruppe mit Vertreterinnen und Vertreter der Ortsparteien, der Bevölkerung, des Gemeinderates und der Ortsplanungskommission.

    In Phase I (Dauer 2019 bis August 2020) dieser vom Kanton Luzern als "NRP-Projekt" unterstützten Arbeit ging es unter anderem darum, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anspruchsgruppen (lokales Gewerbe, Anwohner im Dorfkern, Bevölkerung ganz allgemein) zu evaluieren und zu verstehen. Mithilfe von gezielten Umfragen (u.a. Bevölkerung/Gewerbe) und Gesprächen mit Eigentümern sowie Gewerbevertretern konnte ein umfassendes Bild davon gewonnen werden, was die Grosswanger Bevölkerung und das hiesige Gewerbe an unserem Dorf schätzen und wo zusätzlich der Hebel angesetzt werden sollte.

    Augenfällig war insbesondere, dass die Bevölkerung keinen eigentlichen Dorfkern ausmachen konnte und sich eine grosse Mehrheit einen oder mehrere Plätze zum Verweilen und Zusammenkommen wünscht. Basierend auf den Erkenntnissen aus Phase I erarbeitete die Gemeinde im 2021 Ideen zur Aufwertung des Dorfkerns. Mit einer Zwischennutzung des ehemaligen Landi-Standorts (Hackergass) als Ausstellungs- und Besprechungsraum wurden die ersten Ergebnisse Ende August 2020 der Bevölkerung vorgestellt. Mitunter wurde eine Vision zur Umgestaltung des Bachraumes entlang der Rot im Bereich des Betagtenzentrums Linde bis zur Brücke an der Mühlestrasse abgefragt und vorgestellt. Diese Idee aus der Spurgruppe Dorfkernentwicklung stiess auf regen Zuspruch.

    Mit den Erkenntnissen aus Phase I startete die Spurgruppe in Phase II (2021/2022). Als weitere Bestandteile dieser Phase wurden die Vision mit der Umgestaltung des Bachraumes entlang der Rot und eine neue Gestaltung des Strassenraums im Dorfkern vertieft geprüft.

    Die Erkenntnisse, welche die Spurgruppe aus diesen beiden Phasen der Dorfkernentwicklung gewonnen hat – insbesondere die Evaluation der Bedürfnisse seitens der Bevölkerung und des lokalen Gewerbes – fliessen nun in die weiteren Arbeiten im Hinblick auf die Ortsplanungsrevision mit ein.

    Viele Mitglieder der Spurgruppe Dorfkernentwicklung wirken unlängst auch in der Ortsplanungskommission mit, weshalb sich der Gemeinderat – wie ursprünglich angedacht – nun entschlossen hat, die weitere Arbeit im Zusammenhang mit der Dorfkernentwicklung in diesem Gremium fortzuführen.

    Allen Projektbeteiligten spricht der Gemeinderat für die verdienstvolle Arbeit ein grosses Dankeschön aus. Wir werten es als überaus wertvoll, dass sich die Grosswanger Bevölkerung, die Ortsparteien, unsere Vereine sowie das Gewerbe derart aktiv einzubringen vermögen.

    Zusammenschluss Zivilschutzorganisationen Entlebuch, Napf, Wiggertal und Region Sursee
    15. Juni 2022

    Anfang Mai 2022 haben die Einwohnergemeinden Alberswil, Altbüron, Altishofen, Beromünster, Büron, Buttisholz, Dagmersellen, Doppleschwand, Egolzwil, Eich, Entlebuch, Escholzmatt-Marbach, Ettiswil, Fischbach, Flühli, Geuensee, Grossdietwil, Grosswangen, Hasle, Hergiswil bei Willisau, Hildisrieden, Knutwil, Luthern, Mauensee, Menznau, Nebikon, Nottwil, Oberkirch, Pfaffnau, Reiden, Rickenbach, Roggliswil, Romoos, Ruswil, Schenkon, Schlierbach, Schötz, Schüpfheim, Stadt Sempach, Stadt Sursee, Triengen, Ufhusen, Wauwil, Werthenstein, Wikon, Stadt Willisau, Wolhusen und Zell den Gemeindevertrag über die Organisation des Zivilschutzes unterzeichnet und sich damit zur regionalen Zivilschutzorganisation Nord-West (ZSO Nord-West) zusammengeschlossen. Der Vertrag tritt nach Genehmigung durch das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Luzern per 1. Januar 2023 in Kraft.

    Somit werden die bisherigen als Kompanien organisierten Zivilschutzorganisationen Region Sursee, Wiggertal, Napf und Region Entlebuch zu einem Bataillon mit rund 700 Angehörigen des Zivilschutzes zusammengeführt. Das Schutzgebiet umfasst künftig 48 Vertragsgemeinden mit rund 148'000 Einwohnenden. Die Verwaltungsstelle befindet sich im Ausbildungszentrum Sempach, wodurch Synergien mit dem Zivilschutz Kanton Luzern genutzt werden können. Die dezentralen Materialdepots der einstigen Organisationen werden beibehalten, um im Ereignisfall lokal und zeitnah über Mittel des Ersteinsatzes verfügen zu können.

    Bauwesen
    15. Juni 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Waldispühl Josef und Monika, Unterwald 2, Ersatzneubau Wohnhaus mit Standortverschiebung, Neubau Carport, Neubau Jauchegrube, Abdeckung bestehendes Jauchesilo, Sanierung bestehende Jauchegrube, Erstellung Folientunnel, Erstellung Siloballenplätze und Auslauf

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Röösli Gerold und Corinna, Pintenmatte 25, Erstellung Terrassenpavillon mit Faltmarkise und Teilverglasung
    • Glauser Reto und Andrea, Aecherlig 1 und 2, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2022, Ergebnisse
    31. Mai 2022

    Am 23. Mai 2022 fand die Gemeindeversammlung statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'237 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 56 stimmberechtigte Personen teil. Dem Jahresbericht 2021 wurde einstimmig zugestimmt. Die Anpassungen im Friedhof- und Bestattungsreglement wurden einstimmig genehmigt. Anträge der "Die Mitte Grosswangen" wurden teilweise gutgeheissen. Unter Verschiedenes informierte der Gemeinderat über die Sanierung/Erweiterung des Betagtenzentrums Linde, den Stand der Ortsplanung, den Stand der Sanierung/Realisierung des Fuss- und Radwegs Hinterfeld, den Vandalismus sowie die Durchfahrt der Tour de Suisse.

    Betagtenzentrum Linde – gestärkt in die Zukunft
    31. Mai 2022

    Das Betagtenzentrum Linde Grosswangen wurde während der Coronazeit stark gefordert. Dank dem hohen Engagement der Mitarbeitenden konnten die Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit gut betreut werden. Die hohe Belastung hat aber Spuren hinterlassen, die zu unterschiedlichen Reaktionen innerhalb des Betriebs geführt haben. Die Coronasituation hat sich zwischenzeitlich entspannt, aber die nächsten Herausforderungen stehen für das Betagtenzentrum Linde bereits an. Insbesondere die Auseinandersetzung mit dem neuen Leistungs- und Raumangebot des Betagtenzentrums wird die Mitarbeitenden sowie die Führung stark beanspruchen. Damit das Betagtenzentrum Linde für diese Entwicklung gerüstet ist, hat der Gemeinderat Grosswangen die HSS Unternehmensberatung, Sursee, beauftragt, bis im Herbst eine Organisationsanalyse mit Einbezug der Mitarbeitenden durchzuführen. Auf Basis dieser Erkenntnisse erfolgt anschliessend ein Organisationsentwicklungsprozess. Dem Gemeinderat ist es wichtig, dass das Betagtenzentrum Linde seinen Seniorinnen und Senioren ein hervorragendes Betreuungsangebot und den Mitarbeitenden attraktive Arbeitsbedingungen bieten kann.

    Bauwesen
    31. Mai 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Röösli Gerold und Corinna, Pintenmatte 25, Erstellung Terrassenpavillon mit Faltmarkise und Teilverglasung
    • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Planänderung Erhöhung Blocksteinmauer mit Sichtschutz
    • Kappeler Ueli, Talwäldli, Projektänderung Überdachung Mistplatz, Umbau Schweineställe: Umnutzung Lagerraum in Galt- und Mastschweinestall (413 B) sowie Umbau bestehender Schweinestall (413 A)

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Budliger Reto, Kalofenweid 11, Umgestaltung Garten, Neubau Gartenhaus
    Lena Gut, neue Lernende bei der Gemeindeverwaltung
    31. Mai 2022

    Lena Gut aus Grosswangen wird am 1. August 2022 die dreijährige Lehre als Kauffrau beginnen. Wir heissen Lena Gut herzlich willkommen und wünschen ihr viel Freude und Erfolg bei ihrer Ausbildung.

    Treffen Gemeinderäte Grosswangen und Buttisholz
    17. Mai 2022

    Im April fand das jährliche Gespräch zwischen dem Gemeinderat Buttisholz und dem Gemeinderat Grosswangen im Ochsensaal Grosswangen statt. Themen wie das Zukunftsbild Rottal - Räumliche Entwicklungsstrategie, die Zusammenarbeit mit dem RET Sursee-Mittelland, die Wasser-Notfall-Versorgung sowie die Buslinie 60 nach Rothenburg kamen zur Sprache. Zudem informierten die Gemeinderäte über aktuelle Projekte.

    Beim anschliessenden Nachtessen bestand die Gelegenheit, die nachbarlichen Beziehungen zu pflegen.

    Bauwesen
    17. Mai 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorf, Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Schmutzwasseranschluss Nasszelle an Kanalisation, Meteorwasseranschluss in öffentliches Gewässer

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Budmiger Peter und Andrea, Kalofenweid 9, Anbau Sonnenstorenanlage
    • Herrmann Fritz, Oberdorf 10a, Neubau Mehrfamilienhaus
    Durchfahrt der Tour de Suisse 2022
    17. Mai 2022

    Auf der 4. Etappe der Tour de Suisse von Grenchen nach Brunnen passiert die Tour am Mittwoch, 15. Juni 2022, die Gemeinde Grosswangen. Die Radfahrer werden von Ettiswil über den Kreisel Dorf Richtung Buttisholz fahren. Gemäss Marschtabelle werden sie zwischen 14.08 und 14.17 Uhr in Grosswangen eintreffen. Die Werbekolonne wird bereits gegen 13.12 Uhr erwartet. Die exakten Durchfahrtszeiten können je nach Renntempo leicht variieren. Die Strecke sowie die Zufahrtsstrassen werden rund 10 Minuten vor Ankunft des ersten Rennfahrers gesperrt und wenige Sekunden nach der Durchfahrt des letzten Fahrers wieder freigegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Bauwesen
    17. Mai 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Anbau Holzschnitzellager, Anbau Kühlzelle, Neubau Gartenhaus, Neubau Mist- und Waschplatz, Erstellung Folientunnel und Container für Wasserversorgung
    • Budliger Reto, Kalofenweid 11, Umgestaltung Garten, Neubau Gartenhaus
    • Budmiger Peter und Andrea, Kalofenweid 9, Anbau Sonnenstorenanlage
    • Meyer Josef, Gutmoos, Schaffung von Fruchtfolgeflächen
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Dorf, Neugestaltung Friedhof mit Urnenhain
    • Rösli Christian und Ineichen Gabriela, Moos 18, Schmutzwasseranschluss Nasszelle an Kanalisation, Meteorwasseranschluss in öffentliches Gewässer

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Limacher Pascal und Nadine, Kalofenweid 31, Erstellung Terrassenüberdachung mit Lamellendachpergola
    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Planänderung Terrainveränderung für Zufahrt
    • Käch Hans, Grosshus 1, Planänderung Erhöhung EG-Kote für Rindviehstall und Einbau Fenster in Südfassade
    • Budmiger Peter und Andrea, Kalofenweid 9, Anbau Sonnenstorenanlage
    • Herrmann Fritz, Oberdorf 10a, Neubau Mehrfamilienhaus
    Fälligkeit Hundesteuer 2022
    17. Mai 2022

    Wie jedes Jahr sind die Hundesteuerrechnungen fällig. Als Grundlage für die Rechnungsstellung gilt die AMICUS-Datenbank. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Hundehalterinnen und Hundehalter, welche keine oder eine unvollständige Rechnung erhalten haben, werden aufgefordert, dies bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 041 984 28 85 oder gemeinde@grosswangen.ch).

    § 7d Kantonale Verordnung über das Halten von Hunden, Meldepflicht: Halterinnen und Halter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, haben dies innert zehn Tagen zu melden. Ebenso müssen sie den Tod eines Hundes melden. 

    Die Hundehalterinnen und -halter werden aufgefordert, ihrer Pflicht als Hundehalter nachzukommen und die Hunde registrieren zu lassen. Besten Dank.

    Fälligkeit Hundesteuer 2022
    17. Mai 2022

    Wie jedes Jahr sind die Hundesteuerrechnungen fällig. Als Grundlage für die Rechnungsstellung gilt die AMICUS-Datenbank. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Hundehalterinnen und Hundehalter, welche keine oder eine unvollständige Rechnung erhalten haben, werden aufgefordert, dies bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 041 984 28 85 oder gemeinde@grosswangen.ch).

    § 7d Kantonale Verordnung über das Halten von Hunden, Meldepflicht: Halterinnen und Halter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, haben dies innert zehn Tagen zu melden. Ebenso müssen sie den Tod eines Hundes melden.

    Die Hundehalterinnen und -halter werden aufgefordert, ihrer Pflicht als Hundehalter nachzukommen und die Hunde registrieren zu lassen. Besten Dank.

    Abstimmungsergebnisse Eidg. Volksabstimmungen vom 15. Mai 2022
    15. Mai 2022

    Die Abstimmungsergebnisse der Eidg. Volksabstimmung vom 15. Mai 2022 erfahren Sie auf dem angefügten Dokument.

    Abstimmungsergebnisse vom 15. Mai 2022 (PDF)
    Öffentliche Mitwirkung Räumliches Entwicklungsleitbild
    13. Mai 2022

    Im Rahmen der Ortsplanungsrevision hat die Ortsplanungskommission den Entwurf des Räumlichen Entwicklungsleitbildes (REL) erarbeitet.

    Am 14. Mai 2022 fand im Ochsensaal eine Infoveranstaltung zum Räumlichen Entwicklungsleitbild statt. An der Veranstaltung wurde das REL vorgestellt und mit den Anwesenden diskutiert.

    Das REL liegt nun während der Frist vom 14. Mai 2022 bis 30. Juni 2022 zur öffentlichen Mitwirkung auf. Einwohnerinnen und Einwohner von Grosswangen sowie weitere Interessierte werden eingeladen, sich im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens zum vorliegenden Entwurf des REL zu äussern.

    Die Eingaben haben in schriftlicher Form per E-Mail oder per Post bis am 30. Juni 2022 zu erfolgen an:

    • gemeinde@grosswangen.ch
    • Gemeindeverwaltung Grosswangen, REL, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen

    Das REL kann auf der Gemeindehomepage www.grosswangen.ch, Politik/Verwaltung, Ortsplanungsrevision, heruntergeladen oder bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

    Auf der Gemeindehomepage www.grosswangen.ch, Politik/Verwaltung, Ortsplanungsrevision, sind jeweils alle wesentlichen Dokumente zur Ortsplanungsrevision aufgeschaltet.

    Öffentliche Mitwirkung Räumliches Entwicklungsleitbild
    13. Mai 2022 Öffentliche Mitwirkung Räumliches Entwicklungsleitbild

    Im Rahmen der Ortsplanungsrevision hat die Ortsplanungskommission den Entwurf des Räumlichen Entwicklungsleitbildes (REL) erarbeitet.

    Am 14. Mai 2022 fand im Ochsensaal eine Infoveranstaltung zum Räumlichen Entwicklungsleitbild statt. An der Veranstaltung wurde das REL vorgestellt und mit den Anwesenden diskutiert.

    Das REL liegt nun während der Frist vom 14. Mai 2022 bis 30. Juni 2022 zur öffentlichen Mitwirkung auf. Einwohnerinnen und Einwohner von Grosswangen sowie weitere Interessierte werden eingeladen, sich im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens zum vorliegenden Entwurf des REL zu äussern.

    Die Eingaben haben in schriftlicher Form per E-Mail oder per Post bis am 30. Juni 2022 zu erfolgen an:

    Das REL kann auf der Gemeindehomepage www.grosswangen.ch, Politik/Verwaltung, Ortsplanungsrevision, heruntergeladen oder bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

    Auf der Gemeindehomepage www.grosswangen.ch, Politik/Verwaltung, Ortsplanungsrevision, sind jeweils alle wesentlichen Dokumente zur Ortsplanungsrevision aufgeschaltet.

    Einladung zur Informationsveranstaltung - Räumliches Entwicklungsleitbild (REL)
    11. Mai 2022

    Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission Grosswangen laden alle Bewohnerinnen und Bewohner von Grosswangen und weitere Interessierte zur zweiten öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 14. Mai 2022, 08.30 bis 11.30 Uhr, im Ochsensaal Grosswangen, ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Weitere Informationen finden Sie im angefügten PDF.

    Einladung Informationsveranstaltung REL (PDF)
    Ortsplanungsrevision: Einladung zur Informationsveranstaltung - Räumliches Entwicklungsleitbild (REL)
    11. Mai 2022

    Die Ortsplanungskommission hat den Entwurf des Räumlichen Entwicklungsleitbildes (REL) erarbeitet. Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission laden nun alle Bewohnerinnen und Bewohner von Grosswangen und weitere Interessierte zur zweiten öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 14. Mai 2022, 08.30 bis 11.30 Uhr, im Ochsensaal Grosswangen, ein. Die Einladung zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.

    Inbetriebnahme Geoportal Luzerner Gemeinden und 3D-Landschaftsmodell
    10. Mai 2022

    Das Geoportal der Gemeinde Grosswangen und das 3D-Landschaftsmodell wurden am 2. Mai 2022 in Betrieb genommen und können nun verwendet werden. Mit dem "Geoportal Gemeinde Grosswangen" erhalten Sie eine Einstiegsseite, welche die wesentlichen Informationen mit Raumbezug vermittelt. Damit wird der Zugang zu den Web-Angeboten wie zum Beispiel kantonales Geoportal, Basis- und Expertviewer, Geodatenshop, Baugesuchsanwendung eBAGE, Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen ÖREB usw. erleichtert, welche vom Kanton Luzern und dem Raumdatenpool Kanton Luzern zur Verfügung gestellt werden.

    Geoportal Gemeinde Grosswangen: www.geo.lu.ch/gemeinde/grosswangen

    Teil des Geoportales ist auch die Anwendung 3D-Landschaftsmodell der Gemeinden, welche die 2D-Angebote Basis- und Expertviewer ergänzt. Darin werden die 3D-Gebäude, mit wählbaren Hintergrundkarten (Ortsplan, Luftbild etc.) dargestellt. Die Anwendung kann z.B. für die Visualisierung von Bauten, Beurteilung der Aussicht (See-, Bergsicht) und die Simulation von Schattenwurf durch Bauten verwendet werden.

    3D-Landschaftsmodell Grosswangen: www.geo.lu.ch/gemeinde/grosswangen/3d

    Inbetriebnahme Geoportal Luzerner Gemeinden und 3D-Landschaftsmodell
    10. Mai 2022

    Das Geoportal der Gemeinde Grosswangen und das 3D-Landschaftsmodell wurden am
    2. Mai 2022 in Betrieb genommen und können nun verwendet werden. Mit dem "Geoportal Gemeinde Grosswangen" erhalten Sie eine Einstiegsseite, welche die wesentlichen Informationen mit Raumbezug vermittelt. Damit wird der Zugang zu den Web-Angeboten wie zum Beispiel kantonales Geoportal, Basis- und Expertviewer, Geodatenshop, Baugesuchsanwendung eBAGE, Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen ÖREB usw. erleichtert, welche vom Kanton Luzern und dem Raumdatenpool Kanton Luzern zur Verfügung gestellt werden.

    Geoportal Gemeinde Grosswangen: www.geo.lu.ch/gemeinde/grosswangen

    Teil des Geoportales ist auch die Anwendung 3D-Landschaftsmodell der Gemeinden, welche die 2D-Angebote Basis- und Expertviewer ergänzt. Darin werden die 3D-Gebäude, mit wählbaren Hintergrundkarten (Ortsplan, Luftbild etc.) dargestellt. Die Anwendung kann z.B. für die Visualisierung von Bauten, Beurteilung der Aussicht (See-, Bergsicht) und die Simulation von Schattenwurf durch Bauten verwendet werden.

    3D-Landschaftsmodell Grosswangen: www.geo.lu.ch/gemeinde/grosswangen/3d

    Leerwohnungszählung 2022
    06. Mai 2022

    Anfang Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2022. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 8. Juni 2022 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

    Leerwohnungszählung 2022
    05. Mai 2022

    Anfang Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2022. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 8. Juni 2022 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

    Bauwesen
    03. Mai 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Wiederkehr Andreas, Moos 16, Anbau Holzschnitzellager, Anbau Kühlzelle, Neubau Gartenhaus, Neubau Mist- und Waschplatz, Erstellung Folientunnel und Container für Wasserversorgung
    • Budliger Reto, Kalofenweid 11, Umgestaltung Garten, Neubau Gartenhaus
    • Budmiger Peter und Andrea, Kalofenweid 9, Anbau Sonnenstorenanlage
    • Meyer Josef, Gutmoos, Schaffung von Fruchtfolgeflächen

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Limacher Pascal und Nadine, Kalofenweid 31, Erstellung Terrassenüberdachung mit Lamellendachpergola
    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Planänderung Terrainveränderung für Zufahrt
    • Käch Hans, Grosshus 1, Planänderung Erhöhung EG-Kote für Rindviehstall und Einbau Fenster in Südfassade
    AHV: Meldung bei Nichterwerbstätigkeit zur Vermeidung von Beitragslücken
    20. April 2022

    Die AHV unterscheidet zwischen erwerbstätigen und nichterwerbstätigen Personen. Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen:

    • vorzeitig Pensionierte
    • Bezügerinnen und Bezüger von IV-Renten
    • Empfänger und Empfängerinnen von Kranken- und Unfalltaggeldern
    • Studierende
    • Weltreisende
    • ausgesteuerte Arbeitslose
    • Geschiedene und Verwitwete
    • Ehefrauen und Ehemänner von Pensionierten

    Überdies gelten erwerbstätige Personen, deren jährliche Beiträge aus der Erwerbstätigkeit inklusive Arbeitgeberbeiträge weniger als Fr. 503.00 betragen, als Nichterwerbstätige. Nichterwerbstätige müssen ab 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahrs Beiträge an die AHV, IV und EO entrichten. Die Beitragspflicht endet, wenn das ordentliche Rentenalter erreicht ist. Die Beiträge sind lückenlos zu bezahlen. Fehlende Beitragsjahre können zu einer Kürzung der Renten führen. Nichterwerbstätige müssen keine eigenen Beiträge bezahlen, wenn der Ehepartner im Sinne der AHV erwerbstätig ist und mindestens Beiträge in der Höhe von Fr. 1'006.00 (doppelter Mindestbeitrag) entrichtet.

    Falls Sie die Beitragspflicht aus irgendeinem Grund nicht erfüllen, müssen Sie sich unbedingt als Nichterwerbstätige(r) bei der AHV-Zweigstelle anmelden. Nur so können Sie Beitragslücken verhindern, die später zu Kürzungen bei der AHV-Rente führen können. Das entsprechende Anmeldeformular können Sie auf der Homepage der WAS Ausgleichskasse Luzern herunterladen.

    Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, können Sie sich gerne an die AHV-Zweigstelle Grosswangen (Tel. 041 984 28 80 oder gemeinde@grosswangen.ch) wenden.

    Bauwesen
    20. April 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Glauser Andrea, Aecherlig, Planänderung Neugestaltung Schweinestall mit gedeckter Mistplatte
    Ortsplanungsrevision: Einladung zur Informationsveranstaltung - Räumliches Entwicklungsleitbild (REL)
    19. April 2022 Ortsplanungsrevision: Einladung zur Informationsveranstaltung - Räumliches Entwicklungsleitbild (REL)

    Die Ortsplanungskommission Grosswangen hat im Sommer 2021 mit der Gesamtrevision der Ortsplanung gestartet.

    Am 13. November 2021 haben der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission Grosswangen die Bevölkerung zu einem öffentlichen Workshop eingeladen und wertvolle Inputs erhalten. In der Zwischenzeit hat die Ortsplanungskommission den Entwurf des Räumlichen Entwicklungsleitbildes (REL) erarbeitet.

    Wir laden nun alle Bewohnerinnen und Bewohner von Grosswangen und weitere Interessierte zur zweiten öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 14. Mai 2022, 08.30 bis 11.30 Uhr, im Ochsensaal Grosswangen, ein.

    An der Veranstaltung werden wir das Räumliche Entwicklungsleitbild vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Das Räumliche Entwicklungsleitbild stellt die längerfristige Siedlungsentwicklung der Gemeinde Grosswangen dar und befasst sich mit der Gesamtstruktur der Siedlungs- und Landschaftsräume. Es hat zum Ziel,

    • die Entwicklung von Wohnen, Arbeiten und Infrastruktur in der Siedlung und Landschaft,
    • die Verkehrsbedürfnisse,
    • den Umweltschutz und den sinnvollen Energieeinsatz,
    • den Schutz der Lebensräume sowie
    • den ökonomischen Einsatz der begrenzten Mittel

    in einen Zusammenhang zu stellen, gegenseitige Beziehungen und Auswirkungen aufzuzeigen und die Koordinationsaufgaben zu bezeichnen. Das Räumliche Entwicklungsleitbild ist eine wichtige Grundlage für die laufende Ortsplanungsrevision und zeigt bereits konkret auf, welche Massnahmen geprüft werden sollen.

    Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission freuen sich auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Ortsplanungsrevision: Einladung zur Informationsveranstaltung - Räumliches Entwicklungsleitbild (REL)
    19. April 2022

     

    Die Ortsplanungskommission Grosswangen hat im Sommer 2021 mit der Gesamtrevision der Ortsplanung gestartet.

    Am 13. November 2021 haben der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission Grosswangen die Bevölkerung zu einem öffentlichen Workshop eingeladen und wertvolle Inputs erhalten. In der Zwischenzeit hat die Ortsplanungskommission den Entwurf des Räumlichen Entwicklungsleitbildes (REL) erarbeitet.

    Wir laden nun alle Bewohnerinnen und Bewohner von Grosswangen und weitere Interessierte zur zweiten öffentlichen Veranstaltung am Samstag, 14. Mai 2022, 08.30 bis 11.30 Uhr, im Ochsensaal Grosswangen, ein.

    An der Veranstaltung werden wir das Räumliche Entwicklungsleitbild vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Das Räumliche Entwicklungsleitbild stellt die längerfristige Siedlungsentwicklung der Gemeinde Grosswangen dar und befasst sich mit der Gesamtstruktur der Siedlungs- und Landschaftsräume. Es hat zum Ziel,

    • die Entwicklung von Wohnen, Arbeiten und Infrastruktur in der Siedlung und Landschaft,
    • die Verkehrsbedürfnisse,
    • den Umweltschutz und den sinnvollen Energieeinsatz,
    • den Schutz der Lebensräume sowie
    • den ökonomischen Einsatz der begrenzten Mittel

    in einen Zusammenhang zu stellen, gegenseitige Beziehungen und Auswirkungen aufzuzeigen und die Koordinationsaufgaben zu bezeichnen. Das Räumliche Entwicklungsleitbild ist eine wichtige Grundlage für die laufende Ortsplanungsrevision und zeigt bereits konkret auf, welche Massnahmen geprüft werden sollen.

    Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission freuen sich auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Kantonsstrasse K12, Abschluss- und Belagsarbeiten
    19. April 2022

    In der Kantonsstrasse K12 (Abschnitt Kirche bis Kreisel Post) sanierten vom Juli 2021 bis Dezember 2021 die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur den Belag, die Wasserversorgung Grosswangen AG die Wasserleitung, CKW und WWZ die Strom- bzw. Telekommunikationsleitung und die Einwohnergemeinde die Abwasserleitung.

    Ab Mittwoch, 27. April 2022 bis Samstag, 28. Mai 2022, werden auf der Kantonsstrasse K12 in der Gemeinde Grosswangen im Abschnitt Einfahrt Schulhausstrasse bis Kreisel Post Abschluss- und Belagsarbeiten durchgeführt. Während diesem Zeitraum gilt für Lastwagen ein Fahrverbot von Willisau (Kreisel Ostergau) / Menznau – Grosswangen – Kottwil in beide Richtungen (Zubringerdienst gestattet).

    Am Montag, 9. Mai 2022, ist die Kreiselausfahrt Feldstrasse von ca. 7.00 bis ca. 22.00 Uhr vollständig gesperrt. Die Baustelle wird via Winkelstrasse/Schulhausstrasse umfahren. Die Kreiselausfahrt Mühlestrasse ist in der Nacht vom Dienstag, 10. Mai 2022, auf Mittwoch,
    11. Mai 2022, von 21.00 bis 7.00 Uhr vollständig gesperrt.

    Während der restlichen Bauzeit wird der Verkehr einspurig geführt und mit Verkehrsdienst geregelt. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können bei ungünstiger Witterung verschoben werden. Besten Dank für Ihr Verständnis.

    Bauwesen
    19. April 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Planänderung Erweiterung Blechregallager bei Halle D
    • Birrer Beat, Feld 2, Neubau Milchviehstall, Umnutzung Rindviehstall in Jungviehstall, Erstellung Photovoltaikanlage
    • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Planänderung Einbau Notstromanlage, Erstellung Kamin
    • Meyer Werner, Klausenmatt 2, Projektänderung Verschiebung Allwetterauslauf
    • Dedaj Gega, Badhus 6, Erstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Projektänderung diverse Anpassungen an Gebäuden, Erstellung Zwiebelhütte, Holzunterstand, Garage, Hundezwinger mit gedecktem Unterstand, Weidescheune, Anbau Balkon an Wohnhaus, Siloballenplätze, Befestigung Erschliessungen
    • Glauser Reto und Andrea, Aecherlig 1 und 2, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Marti GP AG, Gewerbe Badhus, Erstellung Lagerplatz
    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Planänderung Terrainveränderung für Zufahrt
    • Limacher Pascal und Nadine, Kalofenweid 31, Erstellung Terrassenüberdachung mit Lamellendachpergola
    • Brun Charles, Sommerhalden 4, Sanierung/Umbau Wohnhaus
    • Glauser Andrea, Aecherlig, Planänderung Neugestaltung Schweinestall mit gedeckter Mistplatte

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6a, Ersatzneubau Gewerbehallen
    Spielplatz Chenderträff ist offen
    19. April 2022 Spielplatz Chenderträff ist offen

    Endlich ist es soweit. Der ganze Spielplatz beim Chenderträff darf wieder benutzt werden. Die Sanierung und Erneuerung der Spielgeräte ist abgeschlossen. Nach dem ersten Rasenschnitt kann er nun freigegeben werden. Die Stefan Marti Garten AG hat beim Spielplatz brot & co sowie beim Chenderträff hervorragende Arbeit geleistet. Sämtliche Spielgeräte lieferte die Firma Bürli Spiel- und Sportgeräte AG, St. Erhard. Diese werden aus Schweizer Holz hergestellt, sind robust und erfreuen sich einer langen Lebensdauer. Aus diesem Grund entschieden sich Pirmin Kappeler (Eigentümer des Spielplatzes beim brot & co) wie auch die Gemeinde für diese Spielgeräte. Die Kirchgemeinde ist Eigentümerin des Spielplatzes Chenderträff. In guter Zusammenarbeit und mit einem finanziellen Beitrag beteiligte sich die Kirchgemeinde an den neuen Spielgeräten. Der neu geschaffene Weg ermöglicht nun einen hindernisfreien Zugang zu den Räumen der Spielgruppe und zum Balu. Die öffentlichen Spielplätze erfreuen sich grosser Beliebtheit. Generationenübergreifende Begegnungen können schöne und bereichernde Momente bringen. Wir bitten alle, die Spielplätze sauber zu hinterlassen und Sorge zu den Geräten zu tragen.

    Spielplatz Chenderträff ist offen
    19. April 2022

    Endlich ist es soweit. Der ganze Spielplatz beim Chenderträff darf wieder benutzt werden. Die Sanierung und Erneuerung der Spielgeräte ist abgeschlossen. Nach dem ersten Rasenschnitt kann er nun freigegeben werden. Die Stefan Marti Garten AG hat beim Spielplatz brot & co sowie beim Chenderträff hervorragende Arbeit geleistet. Sämtliche Spielgeräte lieferte die Firma Bürli Spiel- und Sportgeräte AG, St. Erhard. Diese werden aus Schweizer Holz hergestellt, sind robust und erfreuen sich einer langen Lebensdauer. Aus diesem Grund entschieden sich Pirmin Kappeler (Eigentümer des Spielplatzes beim brot & co) wie auch die Gemeinde für diese Spielgeräte. Die Kirchgemeinde ist Eigentümerin des Spielplatzes Chenderträff. In guter Zusammenarbeit und mit einem finanziellen Beitrag beteiligte sich die Kirchgemeinde an den neuen Spielgeräten. Der neu geschaffene Weg ermöglicht nun einen hindernisfreien Zugang zu den Räumen der Spielgruppe und zum Balu. Die öffentlichen Spielplätze erfreuen sich grosser Beliebtheit. Generationenübergreifende Begegnungen können schöne und bereichernde Momente bringen. Wir bitten alle, die Spielplätze sauber zu hinterlassen und Sorge zu den Geräten zu tragen.

    Fussweg Kalofen wird vorübergehend gesperrt
    19. April 2022

    Anfangs Mai starten die Abbruch- und Bauarbeiten auf der Parzelle 1321 an der Kalofen 1. Während der Bauphase wird der Fussweg im Hinblick auf die Sicherheit und in Absprache mit der Gemeinde vorübergehend gesperrt. Die Umleitung für Fussgängerinnen und Fussgänger erfolgt über die Quartierstrasse Kalofen. Um die Gefahrenzone im Bereich der Baustelle zu meiden, wird für die Schülerinnen und Schüler ein provisorischer Zugang zur Schulanlage erstellt. Wir danken für Ihr Verständnis.

    Rechnungsabschluss 2021
    19. April 2022

    Die Rechnung 2021 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 766'131.60 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von Fr. 702'375.00. Einige Kosteneinsparungen auf der Aufwandseite und höhere Steuererträge haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Die Rechnung schliesst damit um fast 1.5 Mio. Franken besser ab als budgetiert. Im Ergebnis enthalten ist ein Ertrag in der Höhe von Fr. 600'000.00, welcher planmässig aus der Aufwertungsreserve entnommen wurde. Ohne diesen ausserordentlichen Ertrag beläuft sich der Ertragsüberschuss auf rund Fr. 166'000.00.

    Der Aufgabenbereich Steuern und Finanzen trägt mit einem Mehrertrag von rund Fr. 1'055'993.00 zum guten Ergebnis bei. Zum Mehrertrag haben die Steuern aus dem Rechnungsjahr 2021 sowie die Steuern früherer Jahre geführt. Auch die anderen Aufgabenbereiche konnten alle innerhalb des bewilligten Globalbudgets abschliessen und zum Teil grössere Minderaufwendungen ausweisen: Politik und Verwaltung Fr. 93'832.00, Bildung Fr. 4'595.00, Kultur, Jugend, Sport Fr. 10'931.00, Soziales und Gesundheit Fr. 168'694.00, Verkehr, Raumordnung und Umwelt Fr. 169'276.00, Infrastruktur Fr. 14'845.00. Das coronabedingt schwierige Geschäftsjahr hatte auch Auswirkungen auf die Jahresrechnung des Betagtenzentrums Linde. Die Entnahme aus der Spezialfinanzierung fiel um Fr. 238'249.00 höher aus als budgetiert. Aufgrund der Pandemie entstanden erhebliche Mehraufwendungen für Pflegekosten, Hauswirtschaft, Technischer Dienst sowie Mindereinnahmen in der Cafeteria.

    Die Investitionsrechnung weist Ausgaben von Fr. 1'143'563.00 auf und schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 760'931.00 ab. Mehrere Projekte, darunter auch die Sanierung der Hinterfeldstrasse und die Erstellung des Urnenhains, konnten im 2021 nicht abgeschlossen oder noch nicht gestartet werden. Die entsprechenden, nicht benutzen Kredite wurden ins Budget 2022 aufgenommen.

    Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen. Neu verfügt die Gemeinde über ein Eigenkapital von Fr. 19'801'372.00.

    Dank dem guten Ergebnis können sieben der acht Finanzkennzahlen eingehalten werden. Einzig der Selbstfinanzierungsanteil liegt mit 6.3 % unter dem geforderten Wert von 10 %. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt Fr. 541.00. Im Vorjahr lag dieser Wert bei Fr. 726.00 und der kantonale Durchschnitt bei Fr. 435.00.

    Rechnungsabschluss 2021
    19. April 2022

    Die Rechnung 2021 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 766'131.60 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von Fr. 702'375.00. Einige Kosteneinsparungen auf der Aufwandseite und höhere Steuererträge haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Die Rechnung schliesst damit um fast 1.5 Mio. Franken besser ab als budgetiert. Im Ergebnis enthalten ist ein Ertrag in der Höhe von Fr. 600'000.00, welcher planmässig aus der Aufwertungsreserve entnommen wurde. Ohne diesen ausserordentlichen Ertrag beläuft sich der Ertragsüberschuss auf rund Fr. 166'000.00.

    Der Aufgabenbereich Steuern und Finanzen trägt mit einem Mehrertrag von rund
    Fr. 1'055'993.00 zum guten Ergebnis bei. Zum Mehrertrag haben die Steuern aus dem Rechnungsjahr 2021 sowie die Steuern früherer Jahre geführt. Auch die anderen Aufgabenbereiche konnten alle innerhalb des bewilligten Globalbudgets abschliessen und zum Teil grössere Minderaufwendungen ausweisen: Politik und Verwaltung Fr. 93'832.00, Bildung Fr. 4'595.00, Kultur, Jugend, Sport Fr. 10'931.00, Soziales und Gesundheit
    Fr. 168'694.00, Verkehr, Raumordnung und Umwelt Fr. 169'276.00, Infrastruktur
    Fr. 14'845.00. Das coronabedingt schwierige Geschäftsjahr hatte auch Auswirkungen auf die Jahresrechnung des Betagtenzentrums Linde. Die Entnahme aus der Spezialfinanzierung fiel um Fr. 238'249.00 höher aus als budgetiert. Aufgrund der Pandemie entstanden erhebliche Mehraufwendungen für Pflegekosten, Hauswirtschaft, Technischer Dienst sowie Mindereinnahmen in der Cafeteria.

    Die Investitionsrechnung weist Ausgaben von Fr. 1'143'563.00 auf und schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 760'931.00 ab. Mehrere Projekte, darunter auch die Sanierung der Hinterfeldstrasse und die Erstellung des Urnenhains, konnten im 2021 nicht abgeschlossen oder noch nicht gestartet werden. Die entsprechenden, nicht benutzen Kredite wurden ins Budget 2022 aufgenommen.

    Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen. Neu verfügt die Gemeinde über ein Eigenkapital von Fr. 19'801'372.00.

    Dank dem guten Ergebnis können sieben der acht Finanzkennzahlen eingehalten werden. Einzig der Selbstfinanzierungsanteil liegt mit 6.3 % unter dem geforderten Wert von 10 %. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt Fr. 541.00. Im Vorjahr lag dieser Wert bei Fr. 726.00 und der kantonale Durchschnitt bei Fr. 435.00.

    Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2022
    19. April 2022

    Am Montag, 23. Mai 2022, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

    1.  Genehmigung Jahresbericht 2021
         1.1. Orientierungen
         1.2. Genehmigung Jahresbericht 2021 mit
                1.2.1. dem Bericht über die Umsetzung des Legislaturprogramms
                1.2.2. den Berichten zu den Aufgabenbereichen
                1.2.3. der Jahresrechnung 2021
                1.2.4. dem Prüfbericht der externen Revisionsstelle/Controlling-Kommission
                1.2.5. dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2020

    2.  Genehmigung Friedhof- und Bestattungsreglement

    3.  Verschiedenes
         3.1. Orientierung Sanierung/Erweiterung Betagtenzentrum Linde
         3.2. Orientierung Stand Ortsplanung
         3.3. Orientierung Stand Strasse Hinterfeld, Sanierung/Realisierung Fuss- und Radweg
         3.4. Verschiedenes

    Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

    Volksabstimmungen vom 15. Mai 2022
    19. April 2022

    Am Sonntag, 15. Mai 2022, finden folgende eidgenössische Abstimmungen statt:

    • Änderung des Filmgesetzes
    • Änderung des Transplantationsgesetzes
    • Übernahme der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
    15. Mai 2022, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Volksabstimmungen vom 15. Mai 2022
    19. April 2022

    Am Sonntag, 15. Mai 2022, finden folgende eidgenössische Abstimmungen statt:

    • Änderung des Filmgesetzes
    • Änderung des Transplantationsgesetzes
    • Übernahme der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache (Weiterentwicklung des Schengen-Besitzstands)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 15. Mai 2022, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Kantonsstrasse K12, Abschluss- und Belagsarbeiten
    18. April 2022

    In der Kantonsstrasse K12 (Abschnitt Kirche bis Kreisel Post) sanierten vom Juli 2021 bis Dezember 2021 die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur den Belag, die Wasserversorgung Grosswangen AG die Wasserleitung, CKW und WWZ die Strom- bzw. Telekommunikationsleitung und die Einwohnergemeinde die Abwasserleitung.

    Ab Mittwoch, 27. April 2022 bis Samstag, 28. Mai 2022, werden auf der Kantonsstrasse K12 in der Gemeinde Grosswangen im Abschnitt Einfahrt Schulhausstrasse bis Kreisel Post Abschluss- und Belagsarbeiten durchgeführt. Während diesem Zeitraum gilt für Lastwagen ein Fahrverbot von Willisau (Kreisel Ostergau) / Menznau – Grosswangen – Kottwil in beide Richtungen (Zubringerdienst gestattet).

    Am Montag, 9. Mai 2022, ist die Kreiselausfahrt Feldstrasse von ca. 7.00 bis ca. 22.00 Uhr vollständig gesperrt. Die Baustelle wird via Winkelstrasse/Schulhausstrasse umfahren. Die Kreiselausfahrt Mühlestrasse ist in der Nacht vom Dienstag, 10. Mai 2022, auf Mittwoch, 11. Mai 2022, von 21.00 bis 7.00 Uhr vollständig gesperrt.

    Während der restlichen Bauzeit wird der Verkehr einspurig geführt und mit Verkehrsdienst geregelt. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können bei ungünstiger Witterung verschoben werden. Besten Dank für Ihr Verständnis.

    Petra Fischer in stiller Wahl als Präsidentin der Bildungskommission gewählt
    14. April 2022

    Petra Fischer, Mühlestrasse 15, Grosswangen, ist ab dem Schuljahr 2022/23 neue Präsidentin der Bildungskommission Grosswangen. Am Montag, 28. März 2022, 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der Mitte Grosswangen mit der Nomination von Petra Fischer eingereicht. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Petra Fischer in stiller Wahl für den Rest der Amtsperiode 2020 bis 2024 gewählt. Die auf den 15. Mai 2022 festgelegte Ersatzwahl entfällt somit. Sie ersetzt Sandra Bucher, welche seit 2015 Präsidentin der Bildungskommission ist. Der Gemeinderat gratuliert Petra Fischer herzlich zur Wahl und bedankt sich für die Bereitschaft, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen.

    Neuzuzüger-Brunch
    12. April 2022

    Nach längerem Unterbruch konnte am 2. April 2022 der Neuzuzüger-Brunch im Ochsensaal wieder durchgeführt werden. Eingeladen wurden alle Personen, welche sich seit September 2018 in Grosswangen angemeldet haben. Rund 100 Personen folgten der Einladung und wurden vom Gemeinderat, von der Schulleitung und vom Kirchenrat begrüsst. Pietro Mazzotta, Wirt Gasthaus zum Ochsen, verstand es einmal mehr, ein reichhaltiges und feines Buffet zu präsentieren.

    Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2022
    11. April 2022

    Am Montag, 23. Mai 2022, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

    1.  Genehmigung Jahresbericht 2021
         1.1. Orientierungen
         1.2. Genehmigung Jahresbericht 2021 mit
                1.2.1. dem Bericht über die Umsetzung des Legislaturprogramms
                1.2.2. den Berichten zu den Aufgabenbereichen
                1.2.3. der Jahresrechnung 2021
                1.2.4. dem Prüfbericht der externen Revisionsstelle/Controlling-Kommission
                1.2.5. dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2020

    2.  Genehmigung Friedhof- und Bestattungsreglement

    3.  Verschiedenes
         3.1. Orientierung Sanierung/Erweiterung Betagtenzentrum Linde
         3.2. Orientierung Stand Ortsplanung
         3.3. Orientierung Stand Strasse Hinterfeld, Sanierung/Realisierung Fuss- und Radweg
         3.4. Verschiedenes

    Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

    Friedens- und Solidaritätsanlass, Einladung zur "Teilete" mit verschiedenen Nationalitäten und zu einem gemütlichen Kennenlern- und Begegnungstag
    08. April 2022

    In Grosswangen leben einige ausländische Staatsangehörige aus verschiedenen Nationen und Kulturen. Gute Begegnungen ermöglichen Horizonterweiterungen und gegenseitiges Verständnis. Dies möchten wir im Zusammenhang mit der Solidaritätswoche mit einer gemeinsamen "Teilete" erleben. Daher lädt die Arbeitsgruppe Integration Grosswangen alle Menschen aus unserer Region am Sonntag, 19. Juni 2022, ab 11.30 bis max. 16.00 Uhr, in die Meilihalle Grosswangen ein.

    Die Idee ist, dass möglichst viele ausländische Staatsangehörige und Schweizer/-innen zusammenkommen und feine Esswaren aus den eigenen Kulturen mitnehmen (z.B. Brote, Früchte, Aufschnitt, Käse oder Spezialitäten aus fremden Kulturen, ein kleines Dessert oder Kuchen, eine Flasche Wein oder Most usw.). Hiermit füllen wir einen Gabentisch mit Gerichten und Salaten aus aller Welt, bei dem sich alle bedienen dürfen.

    Vielleicht getraut sich auch noch jemand ein Jodellied zu singen, einen Tanz aus anderen Kulturen zu zeigen oder eine spannende Geschichte zu erzählen. Bei trockenem Wetter ist zudem vorgesehen, auf dem Schulhausplatz mit Strassenkreide ein riesiges Friedensbild zu malen, an dem alle mittun können. Dies als Antwort auf den Ukrainekrieg und andere Kriege. Auch Papier-Friedenstauben dürfen ausgeschnitten und bemalt werden. Die kann man dann Menschen weiterschenken, die es nötig haben. Für die Kinder wird es verschiedene Spielmöglichkeiten geben.

    Wir werden ein Solidaritätskässeli aufstellen, dessen Erlös wir an die Glückskette betreffend Ukrainekrieg weitergeben wollen.

    Die Arbeitsgruppe Integration freut sich schon jetzt auf ein gutes Beisammensein und auf horizonterweiternde Begegnungen. Alle sind eingeladen, unabhängig von Alter, Nationalitäts- oder Religionszugehörigkeit. Auf ein gutes Gelingen. Für Fragen steht Ihnen Bruno Hübscher, Tel. 041 980 30 85, mbhuebscher@bluewin.ch, gerne zur Verfügung.

     

    Friedens- und Solidaritätsanlass, Einladung zur "Teilete" mit verschiedenen Nationalitäten und zu einem gemütlichen Kennenlern- und Begegnungstag
    08. April 2022 Friedens- und Solidaritätsanlass, Einladung zur

    In Grosswangen leben einige ausländische Staatsangehörige aus verschiedenen Nationen und Kulturen. Gute Begegnungen ermöglichen Horizonterweiterungen und gegenseitiges Verständnis. Dies möchten wir im Zusammenhang mit der Solidaritätswoche mit einer gemeinsamen "Teilete" erleben. Daher lädt die Arbeitsgruppe Integration Grosswangen alle Menschen aus unserer Region am Sonntag, 19. Juni 2022, ab 11.30 bis max. 16.00 Uhr, in die Meilihalle Grosswangen ein.

    Die Idee ist, dass möglichst viele ausländische Staatsangehörige und Schweizer/-innen zusammenkommen und feine Esswaren aus den eigenen Kulturen mitnehmen (z.B. Brote, Früchte, Aufschnitt, Käse oder Spezialitäten aus fremden Kulturen, ein kleines Dessert oder Kuchen, eine Flasche Wein oder Most usw.). Hiermit füllen wir einen Gabentisch mit Gerichten und Salaten aus aller Welt, bei dem sich alle bedienen dürfen.

    Vielleicht getraut sich auch noch jemand ein Jodellied zu singen, einen Tanz aus anderen Kulturen zu zeigen oder eine spannende Geschichte zu erzählen. Bei trockenem Wetter ist zudem vorgesehen, auf dem Schulhausplatz mit Strassenkreide ein riesiges Friedensbild zu malen, an dem alle mittun können. Dies als Antwort auf den Ukrainekrieg und andere Kriege. Auch Papier-Friedenstauben dürfen ausgeschnitten und bemalt werden. Die kann man dann Menschen weiterschenken, die es nötig haben. Für die Kinder wird es verschiedene Spielmöglichkeiten geben.

    Wir werden ein Solidaritätskässeli aufstellen, dessen Erlös wir an die Glückskette betreffend Ukrainekrieg weitergeben wollen.

    Die Arbeitsgruppe Integration freut sich schon jetzt auf ein gutes Beisammensein und auf horizonterweiternde Begegnungen. Alle sind eingeladen, unabhängig von Alter, Nationalitäts- oder Religionszugehörigkeit. Auf ein gutes Gelingen. Für Fragen steht Ihnen Bruno Hübscher, Tel. 041 980 30 85, mbhuebscher@bluewin.ch, gerne zur Verfügung.

    Bauwesen
    06. April 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Meyer Werner, Klausenmatt 2, Projektänderung Verschiebung Allwetterauslauf
    • Dedaj Gega, Badhus 6, Erstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Projektänderung diverse Anpassungen an Gebäuden, Erstellung Zwiebelhütte, Holzunterstand, Garage, Hundezwinger mit gedecktem Unterstand, Weidescheune, Anbau Balkon an Wohnhaus, Siloballenplätze, Befestigung Erschliessungen
    • Glauser Reto und Andrea, Aecherlig 1 und 2, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Marti GP AG, Gewerbe Badhus, Erstellung Lagerplatz
    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Planänderung Terrainveränderung für Zufahrt
    • Limacher Pascal und Nadine, Kalofenweid 31, Erstellung Terrassenüberdachung mit Lamellendachpergola
    • Brun Charles, Sommerhalden 4, Sanierung/Umbau Wohnhaus
    Sanierung Strasse Zuswil bis Hinterfeld (Gemeinde Ettiswil)
    04. April 2022

    Die Sanierung der Hinterfeldstrasse Ettiswil ab der Einmündung Zuswil bis zur Gemeindegrenze Ettiswil/Grosswangen wird in diesem Jahr von der Firma Josef Arnet AG durchgeführt. Während der gesamten Bauzeit von Ende April bis August/September 2022 ist mit Behinderungen auf der Hinterfeldstrasse zu rechnen. Sämtliche Arbeiten werden mit Hilfe einer Lichtsignalanlage ausgeführt. Für den Deckbelagseinbau im Bereich der Strassensanierung wird die Hinterfeldstrasse in den Sommerferien für zwei Wochen gesperrt. Das Datum der Strassensperrung wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Plan Sanierung Hinterfeldstrasse Ettiswil (PDF)
    Sanierung Strasse Zuswil bis Hinterfeld (Gemeinde Ettiswil)
    04. April 2022

    Die Sanierung der Hinterfeldstrasse Ettiswil ab der Einmündung Zuswil bis zur Gemeindegrenze Ettiswil/Grosswangen wird in diesem Jahr von der Firma Josef Arnet AG durchgeführt. Während der gesamten Bauzeit von Ende April bis August/September 2022 ist mit Behinderungen auf der Hinterfeldstrasse zu rechnen. Sämtliche Arbeiten werden mit Hilfe einer Lichtsignalanlage ausgeführt. Für den Deckbelagseinbau im Bereich der Strassensanierung wird die Hinterfeldstrasse in den Sommerferien für zwei Wochen gesperrt. Das Datum der Strassensperrung wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Plan Sanierung Hinterfeldstrasse Ettiswil

    Sanierung Strasse Zuswil bis Hinterfeld (Gemeinde Ettiswil)
    04. April 2022

    Die Sanierung der Hinterfeldstrasse Ettiswil ab der Einmündung Zuswil bis zur Gemeindegrenze Ettiswil/Grosswangen wird in diesem Jahr von der Firma Josef Arnet AG durchgeführt. Während der gesamten Bauzeit von Ende April bis August/September 2022 ist mit Behinderungen auf der Hinterfeldstrasse zu rechnen. Sämtliche Arbeiten werden mit Hilfe einer Lichtsignalanlage ausgeführt. Für den Deckbelagseinbau im Bereich der Strassensanierung wird die Hinterfeldstrasse in den Sommerferien für zwei Wochen gesperrt. Das Datum der Strassensperrung wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Petra Fischer in stiller Wahl als Präsidentin der Bildungskommission gewählt
    29. März 2022 Petra Fischer in stiller Wahl als Präsidentin der Bildungskommission gewählt

    Petra Fischer, Mühlestrasse 15, Grosswangen, ist ab dem Schuljahr 2022/23 neue Präsidentin der Bildungskommission Grosswangen. Am Montag, 28. März 2022, 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der Mitte Grosswangen mit der Nomination von Petra Fischer eingereicht. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Petra Fischer in stiller Wahl für den Rest der Amtsperiode 2020 bis 2024 gewählt. Die auf den 15. Mai 2022 festgelegte Ersatzwahl entfällt somit. Sie ersetzt Sandra Bucher, welche seit 2015 Präsidentin der Bildungskommission ist. Der Gemeinderat gratuliert Petra Fischer herzlich zur Wahl und bedankt sich für die Bereitschaft, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen.

    Petra Fischer in stiller Wahl als Präsidentin der Bildungskommission gewählt
    29. März 2022 Petra Fischer in stiller Wahl als Präsidentin der Bildungskommission gewählt

    Petra Fischer, Mühlestrasse 15, Grosswangen, ist ab dem Schuljahr 2022/23 neue Präsidentin der Bildungskommission Grosswangen. Am Montag, 28. März 2022, 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der Mitte Grosswangen mit der Nomination von Petra Fischer eingereicht. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Petra Fischer in stiller Wahl für den Rest der Amtsperiode 2020 bis 2024 gewählt. Die auf den 15. Mai 2022 festgelegte Ersatzwahl entfällt somit. Sie ersetzt Sandra Bucher, welche seit 2015 Präsidentin der Bildungskommission ist. Der Gemeinderat gratuliert Petra Fischer herzlich zur Wahl und bedankt sich für die Bereitschaft, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen.

    Protokoll Ersatzwahl (PDF)
    Ukrainekrise: Registrierung Schutzbedürftige
    23. März 2022

    Der Bundesrat hat beschlossen, dass alle ukrainischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die vor dem 24. Februar 2022 in der Ukraine wohnhaft waren, in der Schweiz den Schutzstatus S beantragen können. Dies ist bei einem der Bundesasylzentren möglich. Für die Zentralschweiz ist dafür das Zentrum in Chiasso zuständig. Alle ukrainischen Flüchtlinge müssen sich beim Bundesasylzentrum in Chiasso registrieren. Bei der Einwohnerkontrolle Grosswangen haben sie sich unverzüglich nach der Einreise zu melden.

    Bauwesen
    23. März 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28 und 30, Planänderung Erweiterung Blechregallager bei Halle D
    • Birrer Beat, Feld 2, Neubau Milchviehstall, Umnutzung Rindviehstall in Jungviehstall, Erstellung Photovoltaikanlage
    • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Planänderung Einbau Notstromanlage, Erstellung Kamin

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6a, Ersatzneubau Gewerbehallen
    Gemeinderundgänge für ein hindernisfreies und behindertengerechtes Dorf
    15. März 2022

    Im Rahmen der Umsetzung des regionalen Altersleitbildes Sursee werden in der Gemeinde Grosswangen im Frühling 2022 spezielle Dorfrundgänge durchgeführt. Bei den Rundgängen schaut die Organisationsgruppe in einzelnen Teilen unserer Gemeinde genau hin, wie mobilitätsfreundlich Grosswangen für Seniorinnen und Senioren sowie für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist. Wir laden die Bevölkerung ein, Hindernisse und Verbesserungsvorschläge nach Möglichkeit mit einem Foto an gemeinde@grosswangen.ch zu melden. Anschliessend an die Rundgänge erstellt die Organisationsgruppe eine Zusammenstellung mit Verbesserungsvorschlägen (Empfehlungen) zuhanden des Gemeinderates Grosswangen. Die Organisationsgruppe freut sich auf Ihre Mithilfe.

    Die Organisationsgruppe setzt sich wie folgt zusammen:

    • Brigitte Bösch, Gemeinderätin Ressort Soziales
    • Willi Rölli, Vertretung Seniorenkreis
    • Andreas und Silvia Hurschler
    • Jacqueline Meier, Vertretung Betagtenzentrum Linde
    • Nadine Limacher, Treff junger Eltern
    Gemeinderundgänge für ein hindernisfreies und behindertengerechtes Dorf
    15. März 2022

    Im Rahmen der Umsetzung des regionalen Altersleitbildes Sursee werden in der Gemeinde Grosswangen im Frühling 2022 spezielle Dorfrundgänge durchgeführt. Bei den Rundgängen schaut die Organisationsgruppe in einzelnen Teilen unserer Gemeinde genau hin, wie mobilitätsfreundlich Grosswangen für Seniorinnen und Senioren sowie für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist. Wir laden die Bevölkerung ein, Hindernisse und Verbesserungsvorschläge nach Möglichkeit mit einem Foto an gemeinde@grosswangen.ch zu melden. Anschliessend an die Rundgänge erstellt die Organisationsgruppe eine Zusammenstellung mit Verbesserungsvorschlägen (Empfehlungen) zuhanden des Gemeinderates Grosswangen. Die Organisationsgruppe freut sich auf Ihre Mithilfe.

    Die Organisationsgruppe setzt sich wie folgt zusammen:

    • Brigitte Bösch, Gemeinderätin Ressort Soziales
    • Willi Rölli, Vertretung Seniorenkreis
    • Andreas und Silvia Hurschler
    • Jacqueline Meier, Vertretung Betagtenzentrum Linde
    • Nadine Limacher, Treff junger Eltern
    Bauwesen
    15. März 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 30, Erstellung Dachaufbau, Dachsanierung, Aufbau Photovoltaikanlage
    • Pfäffli Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Erweiterung bestehende Parkplätze, Verschiebung Werbetafel
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1, Planänderung Erweiterungen Untergeschoss und Erdgeschoss Haus 1

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Käch Hans, Grosshus 1, Neubau Rindviehstall mit Hochsiloanlage und Abdeckung bestehendes Jauchesilo mit Umweltverträglichkeitsprüfung
    • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Aufbau Photovolkaikanlage, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich
    Wechsel im Fachgremium Grosswangen
    14. März 2022

    Mark Imhof, Luzern, hat per 31. März 2022 als Mitglied des Fachgremiums Grosswangen demissioniert. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei Mark Imhof für sein engagiertes und visionäres Mitwirken im Fachgremium.

    Als Nachfolgerin von Mark Imhof wurde per 1. April 2022 Frau Sibylle Theiler Rindlisbacher, dipl. Architektin ETH/SIA, Lüscher Bucher Theiler Architekten GmbH, Luzern, gewählt. Wir freuen uns auf eine angenehme Zusammenarbeit und wünschen Sibylle Theiler Rindlisbacher viel Freude im neuen Amt.

    Das Fachgremium setzt sich neu wie folgt zusammen:

    • Sibylle Theiler Rindlisbacher, Facharchitektin (siehe Foto)
    • Patrik Ziswiler, Facharchitekt
    • Thomas Juchli, Prüf-Ingenieur
    • Yvonne Arnold, Bauamt (Koordination)

    Wechsel im Fachgremium Grosswangen
    14. März 2022 Wechsel im Fachgremium Grosswangen

    Foto: Sibylle Theiler Rindlisbacher

    Mark Imhof, Luzern, hat per 31. März 2022 als Mitglied des Fachgremiums Grosswangen demissioniert. Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei Mark Imhof für sein engagiertes und visionäres Mitwirken im Fachgremium.

    Als Nachfolgerin von Mark Imhof wurde per 1. April 2022 Frau Sibylle Theiler Rindlisbacher, dipl. Architektin ETH/SIA, Lüscher Bucher Theiler Architekten GmbH, Luzern, gewählt. Wir freuen uns auf eine angenehme Zusammenarbeit und wünschen Sibylle Theiler Rindlisbacher viel Freude im neuen Amt.

    Das Fachgremium setzt sich neu wie folgt zusammen:

    • Sibylle Theiler Rindlisbacher, Facharchitektin
    • Patrik Ziswiler, Facharchitekt
    • Thomas Juchli, Prüf-Ingenieur
    • Yvonne Arnold, Bauamt (Koordination)
    Neophytensack - Neophyten gratis entsorgen
    10. März 2022

    Exotische Problempflanzen - sogenannte invasive Neophyten - verbreiten sich schnell, verdrängen einheimische Pflanzen und bedrohen dadurch die Artenvielfalt. Dem Pflanzenmaterial, welches bei der Neophytenbekämpfung anfällt, gebührt deshalb besondere Aufmerksamkeit: Die vermehrungsfähigen Pflanzenteile gehören nicht ins normale Grüngut oder auf den Kompost, sondern in den Kehricht. So wird sichergestellt, dass sich die invasiven Neophyten nicht weiterverbreiten können. Im Neophytensack ist die Entsorgung der exotischen Problempflanzen gratis.

    • Wo kann der Neophytensack bezogen werden?
      Neophytensäcke können weiterhin kostenlos am Schalter der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden.

    • Das gehört in den Neophytensack:
      alle vermehrungsfähigen Pflanzenteile von exotischen Problempflanzen

    • Das gehört nicht in den Neophytensack:
      normales Grüngut, Hauskehricht, Sondermüll

    • Wie wird der Neophytensack entsorgt?
      Die Neophytensäcke werden zusammen mit dem übrigen Kehricht verbrannt. Entsprechend müssen sie gleich wie die normalen Kehrichtsäcke bereitgestellt werden.

    Weitere Informationen zu den Neophyten sowie Beschreibungen der einzelnen Pflanzen finden Sie unter www.umweltberatung-luzern.ch/neophytensack.

    Neophytensack - Neophyten gratis entsorgen
    10. März 2022 Neophytensack - Neophyten gratis entsorgen

    Exotische Problempflanzen - sogenannte invasive Neophyten - verbreiten sich schnell, verdrängen einheimische Pflanzen und bedrohen dadurch die Artenvielfalt. Dem Pflanzenmaterial, welches bei der Neophytenbekämpfung anfällt, gebührt deshalb besondere Aufmerksamkeit: Die vermehrungsfähigen Pflanzenteile gehören nicht ins normale Grüngut oder auf den Kompost, sondern in den Kehricht. So wird sichergestellt, dass sich die invasiven Neophyten nicht weiterverbreiten können. Im Neophytensack ist die Entsorgung der exotischen Problempflanzen gratis.

    • Wo kann der Neophytensack bezogen werden?
      Neophytensäcke können weiterhin kostenlos am Schalter der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden.

    • Das gehört in den Neophytensack:
      alle vermehrungsfähigen Pflanzenteile von exotischen Problempflanzen

    • Das gehört nicht in den Neophytensack:
      normales Grüngut, Hauskehricht, Sondermüll

    • Wie wird der Neophytensack entsorgt?
      Die Neophytensäcke werden zusammen mit dem übrigen Kehricht verbrannt. Entsprechend müssen sie gleich wie die normalen Kehrichtsäcke bereitgestellt werden.

    Weitere Informationen zu den Neophyten sowie Beschreibungen der einzelnen Pflanzen finden Sie unter www.umweltberatung-luzern.ch/neophytensack.

    Häckselservice am 21. April 2022
    10. März 2022

    Am Donnerstag, 21. April 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Häckselservice am 21. April 2022
    10. März 2022

    Am Donnerstag, 21. April 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Ukrainekrise: zentrale Anlaufstelle und Registrierung
    09. März 2022

    Um Fragen der Luzerner Bevölkerung zur Ukrainekrise koordiniert beantworten zu können, hat der Kanton Luzern eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Unter der Telefonnummer
    041 228 73 73 ist die Infoline jeweils von Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr erreichbar. Schriftliche Anfragen können per Mail an infoline.ukraine@lu.ch gerichtet werden.

    Der Bundesrat hat beschlossen, dass alle ukrainischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die vor dem 24. Februar 2022 in der Ukraine wohnhaft waren, in der Schweiz den Schutzstatus S beantragen können. Dies ist bei einem der Bundesasylzentren möglich. Für die Zentralschweiz ist dafür das Zentrum in Chiasso zuständig. Alle ukrainischen Flüchtlinge müssen sich beim Bundesasylzentrum in Chiasso registrieren. Bei der Einwohnerkontrolle Grosswangen haben sie sich unverzüglich nach der Einreise zu melden.

    Ukrainekrise: zentrale Anlaufstelle für die Luzerner Bevölkerung
    09. März 2022

    Um Fragen der Luzerner Bevölkerung zur Ukrainekrise koordiniert beantworten zu können, hat der Kanton Luzern eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Unter der Telefonnummer 041 228 73 73 ist die Infoline jeweils von Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr erreichbar. Schriftliche Anfragen können per Mail an infoline.ukraine@lu.ch gerichtet werden.

    PET-Recycling Schweiz, Umweltzertifikat
    09. März 2022

    Die Gemeinde Grosswangen hat als Sammelstelle von PET-Recycling Schweiz 2021 total 10'849 Kilogramm PET-Getränkeflaschen gesammelt und somit ein Umweltzertifikat der PET-Recycling Schweiz erhalten. Diese rund 394'000 Flaschen wurden von PET-Recycling Schweiz der Wiederverwertung zugeführt und zu hochwertigem PET-Rezyklat aufbereitet. Dank dieser Sammelleistung konnten neben der Produktion von wertvollen Rohstoffen zusätzlich Einsparungen von rund 32'550 Kilogramm Treibhausgase bzw. rund 10'300 Liter Erdöl für die Umwelt erzielt werden.

    Durch die korrekte Entsorgung von PET-Getränkeflaschen wird mit wenig Aufwand der Klimaschutz gefördert, Energie gespart, Abfall vermindert und nicht erneuerbare Ressourcen geschont.

    Bauwesen
    09. März 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 30, Erstellung Dachaufbau, Dachsanierung, Aufbau Photovoltaikanlage
    • Pfäffli Angela, Ed.-Huberstrasse 1, Erweiterung bestehende Parkplätze, Verschiebung Werbetafel
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1, Planänderung Erweiterungen Untergeschoss und Erdgeschoss Haus 1
    Schliessung Valiant Bank AG, Grosswangen
    24. Februar 2022

    Erst sehr spät wurde die Gemeindeverwaltung über die Schliessung der Valiant-Niederlassung in Grosswangen orientiert. Der Gemeinderat ist sehr enttäuscht. Die einst so stolze Grosswanger Bank, zuerst Hülfskasse Grosswangen, dann Luzerner Landbank, später Regiobank Luzern, mit jeweiligen Geschäftshauptsitz Grosswangen, soll nach über hundert Jahren ein unrühmliches Ende finden. Vor Jahren wurde die Regiobank von der Valiant Bank AG übernommen. Damals bot die Regiobank rund dreissig Arbeitsplätze an und war einer der besten Steuerzahler der Gemeinde. Es wurde viel versprochen, aber bald nahm der stetige Niedergang des Sitzes Grosswangen seinen Lauf. Ende 2019 wurde der Schalter geschlossen und ein Digital Banking vor Ort wurde teuer eingerichtet. Arbeitsplätze verblieben damals noch zwei in Grosswangen. Der Gemeinderat hat schon damals interveniert. Seitens der Valiant Bank AG wurde beteuert, dass nur so ein langfristiger Bestand der jetzt digitalen Niederlassung gewährleistet werden kann. Nicht einmal zweieinhalb Jahre später erreicht uns die Meldung, dass sämtliche Dienstleistungen vor Ort hier in Grosswangen kurzfristig eingestellt werden sollen. Nicht einmal ein Bancomat soll im Zentrum des Dorfes erhalten bleiben. Es wird auf den Bancomat der Raiffeisenbank bei der Tankstelle an der Ed.-Huberstrasse verwiesen. Persönliche Dienstleistungen, die vor allem von der älteren Bevölkerung genutzt und geschätzt werden, könnten ja in Sursee oder Willisau bezogen werden.

    Der Gemeinderat ist sehr enttäuscht und wird sich dafür einsetzen, dass die Niederlassung oder wenigstens ein Bancomat im Dorfzentrum erhalten bleibt.

    Beat Fischer, Gemeindepräsident

    Bauwesen
    23. Februar 2022

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Käch Hans, Grosshus 1, Neubau Rindviehstall mit Hochsiloanlage und Abdeckung bestehendes Jauchesilo mit Umweltverträglichkeitsprüfung
    • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Aufbau Photovolkaikanlage, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich
    Das Schulhaus war ihr Leben
    18. Februar 2022

    Ende Januar ging mit Rita und Alfons Germann ein langjähriges Schulhauswartpaar der Gemeinde Grosswangen in Pension. Und das nach 38 Jahren.

    Rita und Alfons blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück auf die wohl ereignisreichste Zeit ihres Lebens. Sie haben dem Schulhaus ihren Glanz verliehen, sie haben für Ordnung gesorgt, für saubere Schulhausgänge, für die Sicherheit auf dem Pausenplatz, für nette Gespräche und für vieles mehr. Es war ihr Verdienst, dass Schüler, Lehrer, Eltern und Vereine sich auf dem Schulhausareal wohl fühlten. Eine Trennung zwischen Arbeit und Privatleben war nicht nötig. Denn das Schulhaus war ihr Leben. Schulgspändli der Kinder kamen durch das obere Küchenfenster rein, gingen einmal quer durch die Wohnung und zur Haupttüre unten wieder raus. Und das Tag für Tag. Weshalb? Dafür gibt es keine Erklärung. Es war einfach so, basta. Hat ein Schüler seine Unterlagen im Schulzimmer vergessen und der Lehrer war schon weg, so bot Rita stets ihre Unterstützung an. "Auch, wenn ein Kind den Schulbus verpasste, habe ich es gerne nach Hause gefahren." Ein echtes Schulhaus-Mami.

    Gerade an die vielen Begegnungen denken Rita und Alfons gerne zurück. Es haben sich viele Geschichten zugetragen. "Das Schönste für mich waren die Kontakte zu den Kindern, den Lehrern und weiteren Personen. Ich hatte immer wen am Küchenfenster und sah diese Kontakte als grosse Bereicherung für unser Leben", präzisierte Rita, die es keine Sekunde als Belastung empfand, wenn sie von vielen Leuten umgeben war. Nicht umsonst hätten sie draussen auf dem Pausenplatz ihr Nachtessen eingenommen. Alfons erinnerte sich spontan an zwei kleine Jungs, die eines Tages vor ihm standen. "Sie verkündeten mir, dass die ganze Klasse Angst vor mir hätte. Nur sie zwei, sie hätten keine Angst. Das hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht." An einem schönen Sommertag hat Alfons mit dem Wasserschlauch den Pausenplatz gereinigt. Prompt lief ein Schüler ganz aufgeregt nach Hause und verkündete, dass Alfons ein Eisfeld mache. Im Sommer. "Alfons und Wasser gleich Eisfeld – so ganz daneben lag der Junge nicht. Das waren schöne Winter, als ganz viele Leute auf das Schulhausareal kamen, um Schlittschuh zu laufen. Sie haben Punsch und Tee vorbeigebracht und genossen die gemeinsame Zeit", erinnerte sich Rita und weiss noch mehr Geschichten zu erzählen. "Als ich einmal die Kissenbezüge von der Zivilschutzanlage gewaschen und dann draussen aufgehängt habe, ist ein Vater mit seinem kleinen Jungen vorbeispaziert. Der Junge meinte: 'Schau mal, die haben aber viele Kinder.' Das war eine sehr lustige Situation."

    Der Alltag von Alfons Germann gestaltete sich abwechslungsreich und er hat es gemocht, seine Zeit selbst einzuteilen. "Die Arbeit musste am Abend einfach gemacht sein – wie, wo und wann war egal." Beim "wie" war Alfons besonders kreativ. Warum den Turnhallenboden zu Fuss abmarschieren, wenn man den Besen an das Velo montieren kann. Fortan sah Rita ihren Alfons vom Küchenfenster her den Hallenboden reinigen. Auf dem alten Drahtesel ging das ganz fix vonstatten. Und wer Alfons kennt, der weiss, dass er sich auf zwei Rädern mehr als wohl fühlt. Für die Aktionswoche "Schweiz bewegt" radelte er gar kurzerhand 160 Kilometer nach Bad Ragaz zu Sohn Silvio und sammelte ordentlich Kilometer und Zeit.

    Das alles tönt so simpel und friedlich. Doch dem war nicht immer so. Oft musste Alfons ein Machtwort sprechen, musste und wollte durchgreifen, um seiner Linie treu zu bleiben. Es gab wohl niemand, der sich so um all die Geräte, Maschinen und Anlagen sorgte wie "Fofi". Und ganz ehrlich: Was wäre ein Hauswart ohne kleine Streitigkeiten zwischen Schülern, Lehrern, Eltern, Vereinen und Behörden? Wenn so viele Personen zusammenarbeiten, kommt es zwangsläufig zu kleinen Reibereien. Und doch war es Alfons stets wichtig, den Respekt zu wahren. "Es geht nichts über eine gute Zusammenarbeit. Das erleichtert einem die Arbeit enorm. Ich habe mich beispielsweise zu 100 % auf Alois verlassen können und dafür bin ich ihm sehr dankbar."

    Auf seine Inputs zählte auch die Baukommission, wenn es um Erneuerungen, Renovationen und Umbauten ging. "Diese Zusammenarbeit war sehr wertvoll und es hat mir viel bedeutet, dass ich meine Wünsche anbringen durfte. Das hat mir die Arbeit erleichtert." Nie im Leben hätte Alfons gedacht, dass er sich für eine so lange Zeit der Schule Grosswangen verschreiben würde. Doch die Anstellung gefiel ihm. Es gefiel ihm auch, dass er seine täglichen Arbeiten selbständig erledigen konnte. Er und Rita gründeten eine Familie, sie schätzen ihre schöne Wohnung, die Lage, die Gegebenheiten und so verging Jahr um Jahr. Ende Januar bescherte die Schule Grosswangen dem Hauswartpaar einen würdigen Abschied. "Wenn ich daran denke, kriege ich eine Gänsehaut. Sie alle haben sich so viel Mühe gegeben. Das war einfach nur schön und ich bedanke mich bei allen von Herzen für die letzten 38 Jahre", so Alfons Germann. Rita kann dem nur zustimmen. "Danke für das gute Miteinander und für das Vertrauen, das man uns geschenkt hat."

    Und was nun? Was macht ein Alfons, wenn er keine Schulhausgänge mehr reinigt? "Am Mittwoch ist er für das Mittagessen zuständig. Da komme ich vom Unterricht nach Hause und darf mich an den Tisch setzen. Das ist sehr schön", so Rita. Wenn alles nach Plan läuft, begibt sich Alfons im April auf seine Velotour in Richtung Italien. "Ich will mir vorgängig eine Route zurechtlegen und alles sauber planen. Es war schon immer mein Wunsch, eine grössere Tour zu unternehmen. Ich werde rund drei bis vier Monate unterwegs sein." Doch noch bevor er sich in den Sattel schwingt, freut er sich über sein erstes Grosskind, das schon bald das Licht der Welt erblickt. Das Leben ist und bleibt voller Überraschungen.

    Text und Bild: Stefanie Meier

    Herzlichen Dank
    Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei Alfons und Rita Germann für die langjährige Treue und die zuverlässige Arbeit. Alfons und Rita waren über Jahre rund um die Uhr für die Schule und auch Vereine da. Die hilfsbereite Art sowie die wertvolle Mitarbeit bei allen Bauprojekten wurden immer sehr geschätzt. Der Gemeinderat wünscht ihnen im neuen Lebensabschnitt alles Gute und gute Gesundheit.

    Kurs "Steuererkärung ausfüllen" für junge Erwachsene
    18. Februar 2022

    Die Jugendarbeiten Region Wolhusen, Ruswil und Grosswangen organisieren an zwei Abenden im März einen Kurs zum Steuererklärung ausfüllen. Es dürfen Personen zwischen 18 und 22 Jahren teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Das Schulhaus war ihr Leben
    17. Februar 2022 Das Schulhaus war ihr Leben

    Ende Januar ging mit Rita und Alfons Germann ein langjähriges Schulhauswartpaar der Gemeinde Grosswangen in Pension. Und das nach 38 Jahren.

    Rita und Alfons blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück auf die wohl ereignisreichste Zeit ihres Lebens. Sie haben dem Schulhaus ihren Glanz verliehen, sie haben für Ordnung gesorgt, für saubere Schulhausgänge, für die Sicherheit auf dem Pausenplatz, für nette Gespräche und für vieles mehr. Es war ihr Verdienst, dass Schüler, Lehrer, Eltern und Vereine sich auf dem Schulhausareal wohl fühlten. Eine Trennung zwischen Arbeit und Privatleben war nicht nötig. Denn das Schulhaus war ihr Leben. Schulgspändli der Kinder kamen durch das obere Küchenfenster rein, gingen einmal quer durch die Wohnung und zur Haupttüre unten wieder raus. Und das Tag für Tag. Weshalb? Dafür gibt es keine Erklärung. Es war einfach so, basta. Hat ein Schüler seine Unterlagen im Schulzimmer vergessen und der Lehrer war schon weg, so bot Rita stets ihre Unterstützung an. "Auch, wenn ein Kind den Schulbus verpasste, habe ich es gerne nach Hause gefahren." Ein echtes Schulhaus-Mami.

    Gerade an die vielen Begegnungen denken Rita und Alfons gerne zurück. Es haben sich viele Geschichten zugetragen. "Das Schönste für mich waren die Kontakte zu den Kindern, den Lehrern und weiteren Personen. Ich hatte immer wen am Küchenfenster und sah diese Kontakte als grosse Bereicherung für unser Leben", präzisierte Rita, die es keine Sekunde als Belastung empfand, wenn sie von vielen Leuten umgeben war. Nicht umsonst hätten sie draussen auf dem Pausenplatz ihr Nachtessen eingenommen. Alfons erinnerte sich spontan an zwei kleine Jungs, die eines Tages vor ihm standen. "Sie verkündeten mir, dass die ganze Klasse Angst vor mir hätte. Nur sie zwei, sie hätten keine Angst. Das hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht." An einem schönen Sommertag hat Alfons mit dem Wasserschlauch den Pausenplatz gereinigt. Prompt lief ein Schüler ganz aufgeregt nach Hause und verkündete, dass Alfons ein Eisfeld mache. Im Sommer. "Alfons und Wasser gleich Eisfeld – so ganz daneben lag der Junge nicht. Das waren schöne Winter, als ganz viele Leute auf das Schulhausareal kamen, um Schlittschuh zu laufen. Sie haben Punsch und Tee vorbeigebracht und genossen die gemeinsame Zeit", erinnerte sich Rita und weiss noch mehr Geschichten zu erzählen. "Als ich einmal die Kissenbezüge von der Zivilschutzanlage gewaschen und dann draussen aufgehängt habe, ist ein Vater mit seinem kleinen Jungen vorbeispaziert. Der Junge meinte: 'Schau mal, die haben aber viele Kinder.' Das war eine sehr lustige Situation."

    Der Alltag von Alfons Germann gestaltete sich abwechslungsreich und er hat es gemocht, seine Zeit selbst einzuteilen. "Die Arbeit musste am Abend einfach gemacht sein – wie, wo und wann war egal." Beim "wie" war Alfons besonders kreativ. Warum den Turnhallenboden zu Fuss abmarschieren, wenn man den Besen an das Velo montieren kann. Fortan sah Rita ihren Alfons vom Küchenfenster her den Hallenboden reinigen. Auf dem alten Drahtesel ging das ganz fix vonstatten. Und wer Alfons kennt, der weiss, dass er sich auf zwei Rädern mehr als wohl fühlt. Für die Aktionswoche "Schweiz bewegt" radelte er gar kurzerhand 160 Kilometer nach Bad Ragaz zu Sohn Silvio und sammelte ordentlich Kilometer und Zeit.

    Das alles tönt so simpel und friedlich. Doch dem war nicht immer so. Oft musste Alfons ein Machtwort sprechen, musste und wollte durchgreifen, um seiner Linie treu zu bleiben. Es gab wohl niemand, der sich so um all die Geräte, Maschinen und Anlagen sorgte wie "Fofi". Und ganz ehrlich: Was wäre ein Hauswart ohne kleine Streitigkeiten zwischen Schülern, Lehrern, Eltern, Vereinen und Behörden? Wenn so viele Personen zusammenarbeiten, kommt es zwangsläufig zu kleinen Reibereien. Und doch war es Alfons stets wichtig, den Respekt zu wahren. "Es geht nichts über eine gute Zusammenarbeit. Das erleichtert einem die Arbeit enorm. Ich habe mich beispielsweise zu 100 % auf Alois verlassen können und dafür bin ich ihm sehr dankbar."

    Auf seine Inputs zählte auch die Baukommission, wenn es um Erneuerungen, Renovationen und Umbauten ging. "Diese Zusammenarbeit war sehr wertvoll und es hat mir viel bedeutet, dass ich meine Wünsche anbringen durfte. Das hat mir die Arbeit erleichtert." Nie im Leben hätte Alfons gedacht, dass er sich für eine so lange Zeit der Schule Grosswangen verschreiben würde. Doch die Anstellung gefiel ihm. Es gefiel ihm auch, dass er seine täglichen Arbeiten selbständig erledigen konnte. Er und Rita gründeten eine Familie, sie schätzen ihre schöne Wohnung, die Lage, die Gegebenheiten und so verging Jahr um Jahr. Ende Januar bescherte die Schule Grosswangen dem Hauswartpaar einen würdigen Abschied. "Wenn ich daran denke, kriege ich eine Gänsehaut. Sie alle haben sich so viel Mühe gegeben. Das war einfach nur schön und ich bedanke mich bei allen von Herzen für die letzten 38 Jahre", so Alfons Germann. Rita kann dem nur zustimmen. "Danke für das gute Miteinander und für das Vertrauen, das man uns geschenkt hat."

    Und was nun? Was macht ein Alfons, wenn er keine Schulhausgänge mehr reinigt? "Am Mittwoch ist er für das Mittagessen zuständig. Da komme ich vom Unterricht nach Hause und darf mich an den Tisch setzen. Das ist sehr schön", so Rita. Wenn alles nach Plan läuft, begibt sich Alfons im April auf seine Velotour in Richtung Italien. "Ich will mir vorgängig eine Route zurechtlegen und alles sauber planen. Es war schon immer mein Wunsch, eine grössere Tour zu unternehmen. Ich werde rund drei bis vier Monate unterwegs sein." Doch noch bevor er sich in den Sattel schwingt, freut er sich über sein erstes Grosskind, das schon bald das Licht der Welt erblickt. Das Leben ist und bleibt voller Überraschungen.

    Text und Bild: Stefanie Meier

    Herzlichen Dank
    Der Gemeinderat bedankt sich herzlich bei Alfons und Rita Germann für die langjährige Treue und die zuverlässige Arbeit. Alfons und Rita waren über Jahre rund um die Uhr für die Schule und auch Vereine da. Die hilfsbereite Art sowie die wertvolle Mitarbeit bei allen Bauprojekten wurden immer sehr geschätzt. Der Gemeinderat wünscht ihnen im neuen Lebensabschnitt alles Gute und gute Gesundheit.

    Kandelabersanierung entlang der Kantonsstrasse
    15. Februar 2022

    Im Rahmen der periodischen Kontrolle wurden an den Beleuchtungskandelabern Mängel festgestellt. Diese werden vom Strasseninspektorat des Kantons zwischen Mitte März und Ende September 2022 behoben. Das Strasseninspektorat hat den Gemeinderat darüber orientiert und darauf hingewiesen, dass Kandelaberbeschichtungen oft durch unsachgemässe Montagen von Signalen und Hinweistafeln beschädigt werden. Die nicht bewilligten Hinweistafeln und Schilder an den Kandelabern müssen bis Ende April 2022 entfernt werden und sind nicht wieder zu montieren. Das vom Kanton beauftragte Unternehmen ist instruiert, dass unsachgemäss montierte Schilder demontiert werden. Diese werden im Werkhof des Strasseninspektorates ein Jahr eingelagert und anschliessend entsorgt.

    Vandalismus beim Schulhaus und beim Pumpenhaus Müslen
    15. Februar 2022

    Der Gemeinderat hat Vandalismus beim Schulareal und beim Pumpenhaus Müslen festgestellt. Neben Sprayereien sind auch Beschädigungen an Fenstern gemeldet worden, dies infolge eines Steinwurfes. Der Gemeinderat hat kein Verständnis für dieses Verhalten. Bei allen Vorkommnissen wurde bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt erstattet. Die Bevölkerung wird gebeten, bei Auffälligkeiten die Luzerner Polizei zu informieren.

    Vandalismus beim Schulhaus und beim Pumpenhaus Müslen
    15. Februar 2022 Vandalismus beim Schulhaus und beim Pumpenhaus Müslen

    Der Gemeinderat hat Vandalismus beim Schulareal und beim Pumpenhaus Müslen festgestellt. Neben Sprayereien sind auch Beschädigungen an Fenstern gemeldet worden, dies infolge eines Steinwurfes. Der Gemeinderat hat kein Verständnis für dieses Verhalten. Bei allen Vorkommnissen wurde bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt erstattet. Die Bevölkerung wird gebeten, bei Auffälligkeiten die Luzerner Polizei zu informieren.

    Steuererklärungen 2021
    15. Februar 2022

    Die Steuererklärungen 2021 sind bei den Steuerkunden eingetroffen. Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Mit dem eFiling kann die Steuererklärung inklusive der notwendigen Beilagen (Belege wie Lohnausweise, Bescheinigungen Säule 3a, Depotauszüge etc.) direkt über das Internet sicher und verschlüsselt übermittelt werden. Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann jedoch auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform an das Scan-Center gesendet werden, ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen.

    Fristverlängerungen
    Die Steuerformulare sind bis zur aufgedruckten Frist einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung können Sie online verlängern. Das Fristerstreckungsgesuch kann auch schriftlich begründet per E-Mail an steueramt@ruswil.ch oder in Briefform an das Regionale Steueramt Ruswil eingereicht werden.

    Rechnungen direkte Bundessteuern 2021
    Ende Februar werden die Bundessteuerrechnungen 2021 verschickt. Allgemeiner Fälligkeitstermin ist der 31. März 2022.

    Vorauszahlungen für das Jahr 2022
    Mit der Steuererklärung 2021 haben alle Steuerpflichtigen einen Einzahlungsschein für das Jahr 2022 erhalten. Es besteht wiederum die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2022 Vorauszahlungen zu leisten. Weitere Einzahlungsscheine können Sie im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil oder telefonisch bestellen.

    Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil gerne zur Verfügung (041 496 70 72 / steueramt@ruswil.ch). Sämtliche Informationen und Links finden Sie im Onlinedienst unter www.ruswil.ch.

    Steuererklärungen 2021
    15. Februar 2022

    Die Steuererklärungen 2021 sind bei den Steuerkunden eingetroffen. Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Mit dem eFiling kann die Steuererklärung inklusive der notwendigen Beilagen (Belege wie Lohnausweise, Bescheinigungen Säule 3a, Depotauszüge etc.) direkt über das Internet sicher und verschlüsselt übermittelt werden. Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann jedoch auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform an das Scan-Center gesendet werden, ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen.

    Fristverlängerungen
    Die Steuerformulare sind bis zur aufgedruckten Frist einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung können Sie online verlängern. Das Fristerstreckungsgesuch kann auch schriftlich begründet per E-Mail an steueramt@ruswil.ch oder in Briefform an das Regionale Steueramt Ruswil eingereicht werden.

    Rechnungen direkte Bundessteuern 2021
    Ende Februar werden die Bundessteuerrechnungen 2021 verschickt. Allgemeiner Fälligkeitstermin ist der 31. März 2022.

    Vorauszahlungen für das Jahr 2022
    Mit der Steuererklärung 2021 haben alle Steuerpflichtigen einen Einzahlungsschein für das Jahr 2022 erhalten. Es besteht wiederum die Möglichkeit, für das Steuerjahr 2022 Vorauszahlungen zu leisten. Weitere Einzahlungsscheine können Sie im Onlinedienst der Gemeinde Ruswil oder telefonisch bestellen.

    Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil gerne zur Verfügung (041 496 70 72 / steueramt@ruswil.ch). Sämtliche Informationen und Links finden Sie im Onlinedienst unter www.ruswil.ch.

    Amphibienwanderung im Ostergau: Temporäre Strassensperrungen
    15. Februar 2022

    Seit Jahren werden jeweils im Vorfrühling zur Laichzeit der Amphibien im Ostergau temporäre Strassensperrungen durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird die Strasse in den nächsten Wochen in milden, feuchten Nächten, in denen grössere Amphibienwanderungen zu erwarten sind, von 19.00 Uhr bis 04.00 Uhr gesperrt werden. Die eigentliche Strassensperrung wird der Werkdienst Willisau auf Anordnung der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Sursee, übernehmen. Die Polizei wird die Einhaltung des Fahrverbotes stichprobenweise kontrollieren.

    Häckselservice am 10. März 2022
    15. Februar 2022

    Am Donnerstag, 10. März 2022, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Bauwesen
    15. Februar 2022

    Gestaltungsplan reichte ein:

    • Frohsinn Partners AG, Gestaltungsplan "Mühlestrasse 3", Grosswangen

    Baugesuche reichten ein:

    • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Aufbau Photovoltaikanlage, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich
    • Frohsinn Partners AG, Mühlestrasse 3, Abbruch Gebäude Nr. 41, 41 A und 50 A, Neubau Wohn- und Gewerbegebäude
    • Meyer Werner, Klausenmatt 2, Umnutzung Schweinestall in Pferdestall, Erstellung Allwetterauslauf

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Wiederkehr Hans Peter, Feld 1, Neueindeckung Scheune
    • Bättig Erich und Daniela, Pintenmatte 4, Einbau Schwedenofen und Anbau Kamin
    • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Neubau offener Geräteunterstand, Anbau Hallenvordach, Erweiterung PV-Anlage, Ersatz Welleternitdach durch Blechdach
    Eidgenössische und Kantonale Volksabstimmungen vom 13. Februar 2022
    13. Februar 2022

    Die Ergebnisse der Eidgenössichen und Kantonalen Volksabstimmungen vom 13. Februar 2022 sind auf dem nachfolgenden Link ersichtlich. 

    Abstimmungsergebnisse vom 13. Februar 2022 (PDF)
    Öffentliche Auflage Teilrevision Waldentwicklungsplan WEP Kanton Luzern
    10. Februar 2022

    Vom 11. März bis 9. April 2022 wird der Waldentwicklungsplan (WEP) Kanton Luzern öffentlich aufgelegt. Personen, Organisationen und Behörden sind eingeladen, sich zum Entwurf zu äussern.

    Die Ansprüche an unseren Wald sind vielfältig: Er soll Holz produzieren und Lebensraum sein für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Weiter soll er Schutz vor Steinschlag und Rutschungen bieten, aber auch als Erholungsraum dienen. Diese unterschiedlichen Interessen am Wald gilt es zu koordinieren. Hier liefert der WEP Klärung.

    Im Kanton Luzern hat die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) gemäss Waldgesetz den Auftrag, die Waldentwicklungsplanung zu erstellen. Der WEP enthält Angaben über die Entwicklungsabsichten, über die Bewirtschaftung, über Ziele, Handlungsgrundsätze und Massnahmen. Er ist behördenverbindlich. Die Umsetzung erfolgt mittels Beratung, Bewilligungen, Projekten, Verträgen und Verfügungen. Durch die Teilrevision wird aus den vier bestehenden regionalen WEP ein WEP Kanton Luzern. Damit gelten für die verschiedenen Waldfunktionen und Vorrangfunktionen über das ganze Kantonsgebiet einheitliche Vorgaben. Die Ausscheidung der Vorrangfunktionen Schutzwald, Waldschutzperimeter und Naturvorrang wurden aktualisiert. Die bisherige Vorrangfunktion "Besonderer Wildlebensraum" heisst neu Wildvorrang und wurde aufgrund neuer Kriterien ausgeschieden. Die Ausrichtung bleibt die gleiche: Diese Gebiete sollen möglichst störungsarm bleiben, was für viele verschiedene Wildtiere überlebenswichtig ist. In den WEP neu aufgenommen wurde der Klimawandel.

    Die Unterlagen liegen bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen auf und stehen auch digital auf www.lawa.lu.ch/wald/waldplanung zur Verfügung. Eingaben können per E-Mail an lawa@lu.ch oder Post an die Dienststelle Landwirtschaft und Wald eingegeben werden. Der Regierungsrat wird über die Eingaben befinden und anschliessend den WEP erlassen.

    Öffentliche Auflage Teilrevision Waldentwicklungsplan WEP Kanton Luzern
    10. Februar 2022

    Vom 11. März bis 9. April 2022 wird der Waldentwicklungsplan (WEP) Kanton Luzern öffentlich aufgelegt. Personen, Organisationen und Behörden sind eingeladen, sich zum Entwurf zu äussern.

    Die Ansprüche an unseren Wald sind vielfältig: Er soll Holz produzieren und Lebensraum sein für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Weiter soll er Schutz vor Steinschlag und Rutschungen bieten, aber auch als Erholungsraum dienen. Diese unterschiedlichen Interessen am Wald gilt es zu koordinieren. Hier liefert der WEP Klärung.

    Im Kanton Luzern hat die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) gemäss Waldgesetz den Auftrag, die Waldentwicklungsplanung zu erstellen. Der WEP enthält Angaben über die Entwicklungsabsichten, über die Bewirtschaftung, über Ziele, Handlungsgrundsätze und Massnahmen. Er ist behördenverbindlich. Die Umsetzung erfolgt mittels Beratung, Bewilligungen, Projekten, Verträgen und Verfügungen.

    Durch die Teilrevision wird aus den vier bestehenden regionalen WEP ein WEP Kanton Luzern. Damit gelten für die verschiedenen Waldfunktionen und Vorrangfunktionen über das ganze Kantonsgebiet einheitliche Vorgaben. Die Ausscheidung der Vorrangfunktionen Schutzwald, Waldschutzperimeter und Naturvorrang wurden aktualisiert. Die bisherige Vorrangfunktion "Besonderer Wildlebensraum" heisst neu Wildvorrang und wurde aufgrund neuer Kriterien ausgeschieden. Die Ausrichtung bleibt die gleiche: Diese Gebiete sollen möglichst störungsarm bleiben, was für viele verschiedene Wildtiere überlebenswichtig ist. In den WEP neu aufgenommen wurde der Klimawandel.

    Die Unterlagen liegen bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen auf und stehen auch digital auf www.lawa.lu.ch/wald/waldplanung zur Verfügung. Eingaben können per E-Mail an lawa@lu.ch oder Post an die Dienststelle Landwirtschaft und Wald eingegeben werden. Der Regierungsrat wird über die Eingaben befinden und anschliessend den WEP erlassen.

    Verwaltungsbericht 2021
    10. Februar 2022

    Der Verwaltungsbericht über die Tätigkeiten des Gemeinderates und der Verwaltung 2021 liegt vor.

    Verwaltungsbericht 2021 (PDF)
    Verwaltungsbericht 2021
    10. Februar 2022

    Der Verwaltungsbericht über die Tätigkeiten des Gemeinderates und der Verwaltung 2021 liegt vor.

    Verwaltungsbericht 2021

    Ordentliche Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
    09. Februar 2022

    Aufgrund der Aufhebung der Homeoffice-Pflicht gelten wieder die ordentlichen Öffnungszeiten. Die Gemeindeverwaltung Grosswangen ist wie folgt geöffnet:

    Montag bis Donnerstag: 08.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 17.00 Uhr
    Freitag: 07.30 - 12.00 Uhr / 13.30 - 16.00 Uhr

    Vor Feiertagen schliesst die Gemeindeverwaltung bereits um 16.00 Uhr.

    Bauwesen
    09. Februar 2022

    Gestaltungsplan reichte ein:

    • Frohsinn Partners AG, Gestaltungsplan "Mühlestrasse 3", Grosswangen

    Baugesuche reichten ein:

    • Frohsinn Partners AG, Mühlestrasse 3, Abbruch Gebäude Nr. 41, 41 A und 50 A, Neubau Wohn- und Gewerbegebäude
    • Meyer Werner, Klausenmatt 2, Umnutzung Schweinestall in Pferdestall, Erstellung Allwetterauslauf

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Neubau offener Geräteunterstand, Anbau Hallenvordach, Erweiterung PV-Anlage, Ersatz Welleternitdach durch Blechdach
    Meldung von Aus-/Einzügen der Mieterinnen und Mieter
    28. Januar 2022

    Damit die Einwohnerregister in den Gemeinden und Städten korrekt geführt werden können, ist die Einwohnerkontrolle auf die Unterstützung von Liegenschaftsverwaltungen und der Vermieterschaft angewiesen. Im Kanton Luzern ist die Drittmeldepflicht mit § 17 im Gesetz über die Niederlassung und den Aufenthalt geregelt und verpflichtet Vermieter und Logisgeber dazu, ein-, um- und wegziehende Personen den Einwohnerdiensten zu melden. Diese Meldungen können unter dem Link www.drittmeldung.ch erfasst werden.

    Die Benutzenden können ohne spezifisches Login eine Drittmeldung absetzen. Die Eingaben zu Liegenschaftsverwaltung, Liegenschaftsbesitzer oder Logisgeber werden, je nach Browsereinstellung, bei der nächsten Erfassung übernommen. Die Meldungen dienen der Unterstützung für die Einwohnerkontrollen und ersetzen die An-, Um- und Abmeldung der Einwohnerinnen und Einwohner nicht.

    Die Einwohnerkontrolle Grosswangen bittet die Vermieter, ihnen die Meldungen direkt über die Plattform zuzustellen. Besten Dank für Ihre wertvolle Unterstützung.

    Meldung von Aus-/Einzügen der Mieterinnen und Mieter
    28. Januar 2022

    Damit die Einwohnerregister in den Gemeinden und Städten korrekt geführt werden können, ist die Einwohnerkontrolle auf die Unterstützung von Liegenschaftsverwaltungen und der Vermieterschaft angewiesen. Im Kanton Luzern ist die Drittmeldepflicht mit § 17 im Gesetz über die Niederlassung und den Aufenthalt geregelt und verpflichtet Vermieter und Logisgeber dazu, ein-, um- und wegziehende Personen den Einwohnerdiensten zu melden. Diese Meldungen können unter dem Link www.drittmeldung.ch erfasst werden.

    Die Benutzenden können ohne spezifisches Login eine Drittmeldung absetzen. Die Eingaben zu Liegenschaftsverwaltung, Liegenschaftsbesitzer oder Logisgeber werden, je nach Browsereinstellung, bei der nächsten Erfassung übernommen. Die Meldungen dienen der Unterstützung für die Einwohnerkontrollen und ersetzen die An-, Um- und Abmeldung der Einwohnerinnen und Einwohner nicht.

    Die Einwohnerkontrolle Grosswangen bittet die Vermieter, ihnen die Meldungen direkt über die Plattform zuzustellen. Besten Dank für Ihre wertvolle Unterstützung.

    Bauwesen
    26. Januar 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Müller Pius, Feldstrasse 9a, Aufbau Photovoltaikanlage, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Wiederkehr Hans Peter, Feld 1, Neueindeckung Scheune
    • Bättig Erich und Daniela, Pintenmatte 4, Einbau Schwedenofen und Anbau Kamin
    Online-Anmeldung beim RAV
    26. Januar 2022

    Seit dem 1. Juli 2021 können sich Stellensuchende beim RAV online unter www.job-room.ch/aav zur Arbeitsvermittlung anmelden. Die Arbeitslosenentschädigung wird frühestens ab dem Tag der Registrierung ausbezahlt, weshalb es wichtig ist, dass die Anmeldung frühzeitig erfolgt. Für eine persönliche Anmeldung kann man vorgängig einen Termin beim RAV Wolhusen unter Tel. 041 209 13 00 vereinbaren.

    Online-Anmeldung beim RAV
    26. Januar 2022

    Seit dem 1. Juli 2021 können sich Stellensuchende beim RAV online unter www.job-room.ch/aav zur Arbeitsvermittlung anmelden. Die Arbeitslosenentschädigung wird frühestens ab dem Tag der Registrierung ausbezahlt, weshalb es wichtig ist, dass die Anmeldung frühzeitig erfolgt. Für eine persönliche Anmeldung kann man vorgängig einen Termin beim RAV Wolhusen unter Tel. 041 209 13 00 vereinbaren.

    Publikation Einbürgerung
    25. Januar 2022

    Folgende Personen möchten sich in Grosswangen einbürgern lassen:

    - Pastor San Luis Javier
    - Pastor San Luis Eleonora
    - Pastor Morozova Anastasie

    Weitere Informationen können aus dem angefügten PDF entnommen werden.

    Publikation Einbürgerung

    Ortsplanungsrevision - Öffentliche Mitwirkungsveranstaltung
    21. Januar 2022

    Am Samstagvormittag, 14. Mai 2022, findet die öffentliche Mitwirkungsveranstaltung zum Räumlichen Entwicklungsleitbild statt. Bitte reservieren Sie sich den Termin bereits heute. Weitere Informationen folgen.

    Bauwesen
    14. Januar 2022

    Baugesuche reichten ein:

    • Wiederkehr Hans Peter, Feld 1, Neueindeckung Scheune
    • Bättig Erich und Daniela, Pintenmatte 4, Einbau Schwedenofen und Anbau Kamin

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Müller Philipp, Grosshus 2, Umbau Remise, Einbau Voraufzuchtstall in Remise für Bio-Pouletmast, Anbau Wintergarten und Futterplatz, Erstellung 2 Futtersilos, Erstellung 6 mobile Mastställe
    • Glauser Andrea, Aecherlig 2, Ersatzneubau Schweinezuchtstall mit Remise, temporäre Strassenumleitung
    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Ersatzbau Jauchegrube
    Volksabstimmungen vom 13. Februar 2022
    14. Januar 2022

    Am Sonntag, 13. Februar 2022, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Volksinitiative Tier- und Menschenversuchsverbot
    • Volksinitiative Kinder und Jugendliche ohne Tabakwerbung
    • Änderung des Bundesgesetzes über die Stempelabgaben
    • Bundesgesetz über ein Massnahmenpaket zugunsten der Medien

    Kantonale Vorlage:

    • Tragung des Covid-bedingten Verlusts 2020 des Kantonsspitals in Form einer Aktienkapitalerhöhung

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 13. Februar 2022, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Sirenentest am 2. Februar 2022
    12. Januar 2022

    Die Sirenen als Kernelement im Gesamtsystem zur Alarmierung der Bevölkerung werden jährlich überprüft. Im Ereignisfall können die Sirenen nur zuverlässig alarmieren, wenn sie auch richtig funktionieren. Am Mittwoch, 2. Februar 2022, ab 13.30 Uhr findet deshalb in der ganzen Schweiz der jährliche Sirenentest statt. Parallel zur Auslösung des allgemeinen Alarms werden sämtliche Kantone über die Alertswiss-Kanäle eine Informationsmeldung verbreiten.

    Bauwesen
    12. Januar 2022

    Baugesuch reichte ein:

    • Bättig Erich und Daniela, Pintenmatte 4, Einbau Schwedenofen und Anbau Kamin

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Ersatzbau Jauchegrube
    Bauwesen
    29. Dezember 2021

    Baugesuch reichte ein:

    • Wiederkehr Hans Peter, Feld 1, Neueindeckung Scheune

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Müller Philipp, Grosshus 2, Umbau Remise, Einbau Voraufzuchtstall in Remise für Bio-Pouletmast, Anbau Wintergarten und Futterplatz, Erstellung 2 Futtersilos, Erstellung 6 mobile Mastställe
    • Glauser Andrea, Aecherlig 2, Ersatzneubau Schweinezuchtstall mit Remise, temporäre Strassenumleitung
    Verwaltungsmitarbeitende/r (100 %) gesucht
    20. Dezember 2021

    Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir per 1. Februar 2022 oder nach Vereinbarung eine/n Verwaltungsmitarbeitende/n (100 %). Nähere Informationen zu dieser Stelle finden Sie unter www.grosswangen.ch.

    Bauwesen
    16. Dezember 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Ersatzbau Jauchegrube
    • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Neubau offener Geräteunterstand, Anbau Hallenvordach, Erweiterung PV-Anlage, Ersatz Welleternitdach durch Blechdach

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Fischer Beat, Schutz 5, Ausbau Dachgeschoss, Anbau Sitzplatz
    • Rosenberg Andreas und Benedikta, Kalofenweid 18, Neubau Sichtschutzmauer
    Veranstaltungskalender 2022
    16. Dezember 2021

    In der Mitte dieses Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2022. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und -präsidenten, die einen grossen Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben. Aufgrund der aktuellen Coronasituation weisen wir Sie daraufhin, dass es Änderungen im Veranstaltungskalender geben kann. Für Fragen betreffend Durchführung oder Verschiebung eines Anlasses kontaktieren Sie bitte direkt den Veranstalter.

    Tätigkeitsbericht 2021 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
    16. Dezember 2021

    Die Bürgerrechtskommission hat auch dieses Jahr diverse Einbürgerungsgesuche behandelt. Im Jahr 2021 hat die Bürgerrechtskommission gesamthaft zwei Sitzungen abgehalten. Nachfolgend sehen Sie den Tätigkeitsbericht 2021.

    Ausländische Staatsangehörige   
    Pendente Gesuche am 01.01.2021 
    - In den Gesuchen enthaltene Personen 
      2
      5
    Eingereichte Gesuche im 2021
    - Im Gesuch enthaltene Personen 
      1
      3
    Von der Bürgerrechtskommission gutgeheissene Gesuche
    - Im Gesuch enthaltene Personen
      1
      2
    Von der Bürgerrechtskommission abgelehnte Gesuche    0
    Behandelte und in gegenseitiger Abmachung sistierte Gesuche   0
    Behandelte und in gegenseitiger Abmachung zurückgezogene Gesuche   0
    Gesuche, auf die nicht eingetreten wurde   0
    Hängige Gesuche aufgrund Beschwerde   0
    Pendente Gesuche am 31.12.2021
    - In den Gesuchen enthaltene Personen
      2
      6
      
    Schweizer Staatsangehörige
    Pendente Gesuche am 01.01.2021   0
    Eingereichte Gesuche im 2021
    - Im Gesuch enthaltene Personen
      1
      1
    Erteilungen des Bürgerrechtes Grosswangen
    - Im Gesuch enthaltene Personen
      1
      1
    Entlassungen aus dem Bürgerrecht von Grosswangen   0
    Pendente Gesuche am 31.12.2021   0

    Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Bürgerrechtskommission Grosswangen für die Mitarbeit. Nur durch Eingaben und Anregungen aus der Bevölkerung kann ein umfassendes Bild über die Gesuchstellenden gewonnen werden. Vielen Dank.

    Tätigkeitsbericht 2021 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
    16. Dezember 2021

    Der Tätigkeitsbericht 2021 der Bürgerrechtskommission Grosswangen liegt vor: Tätigkeitsbericht 2021

    Werbung an Kandelaber
    15. Dezember 2021

    Grundsätzlich braucht es für eine Werbung an Strassenlaternen eine Zustimmung des Eigentümers. Dies ist die Gemeinde Grosswangen. Der Gemeinderat hat schon vor längerer Zeit entschieden, auf Werbung an Kandelaber zu verzichten und dadurch einen Beitrag zum schönen Dorfbild zu leisten. Somit ist das Anbringen von Plakaten für Wahlen, Abstimmungen und andere Werbezwecken nicht erlaubt.

    Wasserversorgung Grosswangen AG, Online Zählerstandmeldung für den Wasserverbrauch 2021
    15. Dezember 2021

    Die Abonnenten der Wasserversorgung Grosswangen AG können den Zählerstand über die Webseite www.wv-grosswangen.ch direkt melden. Mit dem Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand können die Wasserbezüger den aktuellen Zählerstand ihrer Wasseruhr direkt übermitteln. Es sind folgende Punkte zu beachten:

    • Meldungen nehmen wir vom 10. bis 31. Dezember 2021 elektronisch übermittelt entgegen.
    • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr.
    • Meldung der Daten per Online-Formular auf der Webseite (Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand). Zuerst muss die Nummer der Wasseruhr eingegeben werden. Nach vollständiger Erfassung wird ein Bestätigungsmail versandt.
    • Abonnenten mit einer neuen Wasseruhr mit Smart Meter können auf die Meldung des Wasserzählerstandes verzichten.
    • Bei Eigentümerwechsel ist auch eine elektronische Meldung im Verlaufe des Jahres möglich.

    Besten Dank für die aktive Mithilfe. Die Wasserrechnungen werden im Januar/Februar 2022 versendet.

    Bauwesen
    15. Dezember 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Amrein Gerhard, Wüschiswil 5, Ersatzbau Jauchegrube
    • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Neubau offener Geräteunterstand, Anbau Hallenvordach, Erweiterung PV-Anlage, Ersatz Welleternitdach durch Blechdach

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Rosenberg Andreas und Benedikta, Kalofenweid 18, Neubau Sichtschutzmauer
    Gedanken des Gemeindepräsidenten Beat Fischer zum Jahreswechsel
    15. Dezember 2021

    Schon wieder stehen wir vor dem Jahresende. Das alte Jahr brachte uns allen viele schöne Stunden, tolle Erlebnisse und wertvolle Begegnungen. Aber auch Verzicht und Einschränkungen mussten wir akzeptieren. Jeder von uns hatte auch schwere und weniger schöne Momente zu überstehen.

    Das zweite Jahr der Pandemie haben wir hinter uns. Im Sommer noch konnten wir alle das Leben wieder recht frei geniessen, endlich wieder Freunde treffen, Veranstaltungen besuchen und Feste feiern. Mit den tieferen Temperaturen wird das Virus leider wieder zur Bedrohung. Die Solidarität und Rücksichtnahme, die noch vor einem Jahr so stark zu spüren war, hat gelitten. Ein Riss durch die Gesellschaft zeichnet sich ab, leider. Wir haben es in der Hand und sind in der glücklichen Lage, mit konsequentem, solidarischem Handeln die Pandemie einzudämmen. Mit der Impfung haben wir ein Instrument, die Situation, insbesondere in den Spitälern, in den Griff zu bekommen, nutzen wir dieses.

    Für das kommende Jahr wünsche ich euch allen schöne, glückliche Momente mit lieben Menschen. Ich wünsche euch ein offenes Auge für die schönen kleinen Dinge und Momente des Alltags. Ich wünsche euch und euren Lieben Lebensfreude, Mut, Respekt und Dankbarkeit.

    "Nun ruht das Jahr nach so viel Leben
    und sucht im Neuen seinen Sinn.
    Zeit ist gehen und entschweben,
    nie steht sie gänzlich still.
    Auf das, was war, ein Auge richten,
    was ging verloren, was tut noch weh.
    Eine Hoffnung und ein Wünschlein vorwärts schicken,
    damit verliert sich bald der letzte Schnee." (Monika Minder)

    Ein intensives Jahr geht zu Ende. Danke für so viel Engagement, Unterstützung und all die guten Ideen. Allen ein frohes und gesundes neues Jahr.

    Beat Fischer, Gemeindepräsident

    Öffentlicher Workshop Ortsplanung Grosswangen
    03. Dezember 2021

    Am 13. November 2021 fand der öffentliche Workshop zur Ortsplanung Grosswangen statt. Das Protokoll zum Workshop der Planteam S AG kann über den nachstehenden Link abgerufen werden.

    Protokoll Workshop (PDF)
    Einbürgerung
    03. Dezember 2021

    Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 24. November 2021 folgenden Personen das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

    • Bieringer Frank und Elke, deutsche Staatsangehörige, wohnhaft in Grosswangen, Ziegelmatte 11

    Der Gemeinderat und die Bürgerrechtskommission gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

    Bauwesen
    01. Dezember 2021

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Fischer Beat, Schutz 5, Ausbau Dachgeschoss, Anbau Sitzplatz
    Eidgenössische und Kantonale Volksabstimmungen vom 28. November 2021, Resultate Gemeinde Grosswangen
    28. November 2021

    Die Resultate der Eidgenössischen und Kantonalen Volksabstimmungen vom 28. November 2021 der Gemeinde Grosswangen liegen vor (siehe Link).

    Abstimmungsergebnisse 28.11.2021, Gemeinde Grosswangen (PDF)
    Öffentlicher Workshop
    18. November 2021 Öffentlicher Workshop

    Am Samstagvormittag, 13. November 2021, fand im Ochsensaal ein öffentlicher Workshop zur Ortsplanung Grosswangen statt. Durchgeführt wurde der Workshop von der Ortsplanungskommission und dem Gemeinderat, unter der Moderation des Ortsplaners Roger Michelon, Planteam S AG, Luzern.

    Rund 60 Personen nahmen am Workshop teil, um die Zukunft von Grosswangen aktiv mitzugestalten. Die Teilnehmer diskutierten angeregt über die Stärken und Schwächen von Grosswangen und beschäftigten sich mit den drei Handlungsfeldern Siedlung, Verkehr sowie Landschaft/Umwelt/Energie. Die gute Wohnqualität, die Infrastruktur, der Gewerbe-Mix und das lebendige Dorfleben werden insbesondere als positiv beurteilt. Handlungsbedarf sehen viele beim Verkehr betreffend Optimierung der ÖV-Anbindung, der Parkplätze und des Fuss- und Radwegnetzes, beim fehlenden Bauland sowie beim unattraktiven Dorfkern.

    Die Ortsplanungskommission wird nun die vielen Inputs und Anregungen auswerten und als nächster Schritt das Siedlungsleitbild erarbeiten.

    Fälligkeit der Steuern 2021
    18. November 2021

    Die Staats- und Gemeindesteuern 2021 werden am 31. Dezember 2021 zur Zahlung fällig. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr keine Fälligkeitsanzeigen zugestellt werden. Weicht die gestellte Rechnung von den effektiven Einkommensverhältnissen ab, muss beim Steueramt eine Anpassung der Rechnung verlangt werden. Ist es Ihnen nicht möglich, den gesamten Betrag bis Ende Jahr einzuzahlen, dann nehmen Sie doch mit dem Regionalen Steueramt Ruswil Kontakt auf, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Wir danken Ihnen für die fristgerechte Überweisung. Bei Fragen steht Ihnen das Regionale Steueramt Ruswil, Tel. 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch, gerne zur Verfügung.

    Öffentlicher Workshop in Grosswangen
    18. November 2021

    Am Samstagvormittag, 13. November 2021, fand im Ochsensaal ein öffentlicher Workshop zur Ortsplanung Grosswangen statt. Durchgeführt wurde der Workshop von der Ortsplanungskommission und dem Gemeinderat, unter der Moderation des Ortsplaners Roger Michelon, Planteam S AG, Luzern.

    Rund 60 Personen nahmen am Workshop teil, um die Zukunft von Grosswangen aktiv mitzugestalten. Die Teilnehmer diskutierten angeregt über die Stärken und Schwächen von Grosswangen und beschäftigten sich mit den drei Handlungsfeldern Siedlung, Verkehr sowie Landschaft/Umwelt/Energie. Die gute Wohnqualität, die Infrastruktur, der Gewerbe-Mix und das lebendige Dorfleben werden insbesondere als positiv beurteilt. Handlungsbedarf sehen viele beim Verkehr betreffend Optimierung der ÖV-Anbindung, der Parkplätze und des Fuss- und Radwegnetzes, beim fehlenden Bauland sowie beim unattraktiven Dorfkern.

    Die Ortsplanungskommission wird nun die vielen Inputs und Anregungen auswerten und als nächster Schritt das Siedlungsleitbild erarbeiten.

     

    Impfangebote im Kanton Luzern
    17. November 2021

    Eine Übersicht der aktuellen Impfangebote im Kanton Luzern finden Sie hier.

    Sandra Bucher-Schrag, Demission als Präsidentin der Bildungskommission
    17. November 2021

    Sandra Bucher reichte dem Gemeinderat ihre Demission als Präsidentin der Bildungskommission Grosswangen per Ende Schuljahr 2021/22 ein. Sie wurde am 13. Oktober 2014 gewählt und übt ihr Amt seit 1. Januar 2015 aus.

    Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis und bedankt sich bereits heute bei Sandra Bucher für die geleistete Arbeit. Die Ersatzwahl wurde auf den ordentlichen Abstimmungstermin vom 15. Mai 2022 festgelegt. Die Anordnung einer Ersatzwahl erfolgt im Februar 2022. Wahlvorschläge können bis am Montag, 28. März 2022, 12.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Für die Ersatzwahl ist das stille Wahlverfahren möglich.

    Vandalismus beim Schulhaus
    17. November 2021

    Der Gemeinderat hat erneut Vandalismus beim Schulareal festgestellt. Anfang November wurde in der Turnhalle ein Feuerlöscher entwendet und demoliert. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. Es ist schade, wenn die zur Verfügung gestellte Infrastruktur immer wieder derart missbraucht wird. Sämtliche Vandalenakte werden bei der Polizei angezeigt. Die Bevölkerung wird gebeten, bei Auffälligkeiten die Luzerner Polizei zu informieren.

    Gemeinderatstreffen der Rottal-Gemeinden
    17. November 2021

    Die Gemeinderäte der Rottalgemeinden Buttisholz, Ettiswil, Grosswangen und Ruswil haben sich nach einem Jahr coronabedingter Pause wieder zu einem informellen Austausch getroffen. Das diesjährige Treffen fand im Ochsensaal Grosswangen statt.

    Die Gemeinderäte nahmen auch dieses Jahr die Gelegenheit wahr, sich gegenseitig über neue Projekte zu informieren oder die Meinungen zu anstehenden Aufgaben oder Problemen einzuholen. Themen wie Richtplan des RET Sursee-Mittelland sowie des Kantons, Erfahrungsbericht Regionales Steueramt Ruswil, Alimentenbevorschussung und -inkasso, Regionale Jugendarbeit, Pfarrkirchen und Aktuelles aus den Gemeinden kamen zur Sprache.

    Beim anschliessenden Nachtessen bestand Gelegenheit, die nachbarlichen Beziehungen zu pflegen.

    Chlaus-Einzug vom 28. November 2021 ist abgesagt
    17. November 2021

    Der Chlaus-Einzug vom Sonntag, 28. November 2021, ist aufgrund der aktuellen Coronasituation an der Schule und den verschärften Vorgaben des Kantons abgesagt. Wir hoffen, dass im 2022 wieder eine Durchführung unter normalen Bedingungen möglich ist. Der Jodelklub und die Säulizunft-Stettebach danken für Ihr Verständnis.

    Bauwesen
    17. November 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Erschliessung Eichzelg Süd
    • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Sanierung und Erweiterung Scheunendach, Neubau Löschwasser- und Kulturreservoir, Neubau Lagerraum, Anbau Balkon
    • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Planänderung Anpassung Parkplätze / Zufahrt
    • Bachmann Adrian und Manuela, Liegernmatt, Neubau Jauchesilo
    Bauwesen
    17. November 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Rosenberg Andreas und Benedikta, Kalofenweid 18, Neubau Sichtschutzmauer
    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Erschliessung Eichzelg Süd
    • Riechsteiner Julius, Stettenbach 10, Sanierung und Erweiterung Scheunendach, Neubau Löschwasser- und Kulturreservoir, Neubau Lagerraum, Anbau Balkon
    • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Planänderung Anpassung Parkplätze / Zufahrt
    • Bachmann Adrian und Manuela, Liegernmatt, Neubau Jauchesilo

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Veränderung Fassade (Einbau Fenster und Türe), Grundrissanpassungen
    • Hodel Service AG, Rothmatte 8, Dach- und Fassadensanierung
    • Graber Andreas Erben, Winkelhalde 10, Ersatz Elektrospeicherheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    Vorstellung von Martin Hofstetter - Interviewfragen
    17. November 2021

    Martin Hofstetter beginnt am 1. Januar 2022 seine neue Tätigkeit als Hauswart mit Leitungsfunktion in Grosswangen. Martin Hofstetter stellt sich in Form eines Interviews der Bevölkerung vor.

    • Wer sind Sie und woher stammen Sie?
      Mein Name ist Martin Hofstetter. Ich bin in Ebnet geboren und aufgewachsen.
    • Beschreiben Sie, auf was für eine Person die Grosswanger Bevölkerung treffen wird. Was fasziniert Sie am Beruf Hauswart?
      Sie werden auf einen jungen, engagierten und gutgelaunten Menschen treffen. Zudem bin ich eine sehr offene Person. Am Beruf Hauswart fasziniert mich, dass kein Tag wie der andere aussieht. Auch das handwerkliche Arbeiten gefällt mir sehr gut.
    • In welchen Betrieben haben Sie bis jetzt gearbeitet?
      Meine Ausbildung und einige Jahre Erfahrung durfte ich bei der allgemeinen baugenossenschaft luzern (abl) machen. Danach war ich beim Logistikunternehmen Imbach in Schachen tätig.
    • Welche Arbeiten haben Sie dabei ausgeführt?
      Zu meinen Arbeiten gehörten die Wartung technischer Anlagen, das Führen des Reinigungspersonals, die Hauswartung in diversen Siedlungen, die Reparaturen an Wohnungseinrichtungen und Elektrogeräten, kleinere Bauprojekte und die Durchführung der ISO-Zertifizierung.
    • Weshalb haben Sie sich für die Stelle als Hauswart mit Leitungsfunktion in Grosswangen beworben bzw. entschieden?
      Ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Dabei stiess ich auf das Stelleninserat der Gemeinde Grosswangen. Bei der Begehung der Anlagen konnte ich mir ein gutes Bild machen und entschloss mich somit für diese Stelle.

    Der Gemeinderat freut sich auf eine spannende und konstruktive Zusammenarbeit und heisst Martin Hofstetter in der Gemeinde Grosswangen herzlichen willkommen.

     

    Vorstellung von Martin Hofstetter - Interviewfragen
    17. November 2021 Vorstellung von Martin Hofstetter - Interviewfragen

    Martin Hofstetter beginnt am 1. Januar 2022 seine neue Tätigkeit als Hauswart mit Leitungsfunktion in Grosswangen. Martin Hofstetter stellt sich in Form eines Interviews der Bevölkerung vor.

    • Wer sind Sie und woher stammen Sie?
      Mein Name ist Martin Hofstetter. Ich bin in Ebnet geboren und aufgewachsen.
    • Beschreiben Sie, auf was für eine Person die Grosswanger Bevölkerung treffen wird. Was fasziniert Sie am Beruf Hauswart?
      Sie werden auf einen jungen, engagierten und gutgelaunten Menschen treffen. Zudem bin ich eine sehr offene Person. Am Beruf Hauswart fasziniert mich, dass kein Tag wie der andere aussieht. Auch das handwerkliche Arbeiten gefällt mir sehr gut.
    • In welchen Betrieben haben Sie bis jetzt gearbeitet?
      Meine Ausbildung und einige Jahre Erfahrung durfte ich bei der allgemeinen baugenossenschaft luzern (abl) machen. Danach war ich beim Logistikunternehmen Imbach in Schachen tätig.
    • Welche Arbeiten haben Sie dabei ausgeführt?
      Zu meinen Arbeiten gehörten die Wartung technischer Anlagen, das Führen des Reinigungspersonals, die Hauswartung in diversen Siedlungen, die Reparaturen an Wohnungseinrichtungen und Elektrogeräten, kleinere Bauprojekte und die Durchführung der ISO-Zertifizierung.
    • Weshalb haben Sie sich für die Stelle als Hauswart mit Leitungsfunktion in Grosswangen beworben bzw. entschieden?
      Ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Dabei stiess ich auf das Stelleninserat der Gemeinde Grosswangen. Bei der Begehung der Anlagen konnte ich mir ein gutes Bild machen und entschloss mich somit für diese Stelle.

    Der Gemeinderat freut sich auf eine spannende und konstruktive Zusammenarbeit und heisst Martin Hofstetter in der Gemeinde Grosswangen herzlich willkommen.

    Gemeindeversammlung vom 16. November 2021, Ergebnisse
    17. November 2021

    Am 16. November 2021 fand die Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'230 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 57 stimmberechtigte Personen teil.

    Der Bericht der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss sowie der Aufgaben- und Finanzplan 2022 - 2025 wurden einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Das Budget 2022 mit einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten wurde einstimmig angenommen. Das Reglement Controlling-Kommission und die Teilrevision der Gemeindeordnung wurden einstimmig, ohne Abänderungen, genehmigt. Die Lufida AG, Luzern, wurde als externe Revisionsstelle für das Jahr 2022 gewählt. Die Sonderkredite von Fr. 340'000.00 für die Planung der Erweiterung und Sanierung Betagtenzentrum Linde und von Fr. 500'000.00 für die ICT-Gesamtlösung Betagtenzentrum Linde wurden einstimmig genehmigt. Ebenfalls wurde die Änderung Zonenplan Siedlung im Gebiet Schutzmatte (Gewerbe Badhus) genehmigt. Unter Verschiedenes informierte Heinz Herzog über die Fertigstellung der Buswendeschleife und der Parkplätze neben der Buswendeschleife sowie über den Stand der Sanierungsarbeiten am Gebäude Hackergass.

    Gemeindeverwaltung, Öffnungszeiten während den Feiertagen
    17. November 2021

    Die Gemeindeverwaltung bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

    • Freitag, 24. Dezember 2021 (Heiligabend)
    • Freitag, 31. Dezember 2021 (Silvester)

    An den anderen Werktagen ist die Verwaltung zu den gewohnten Zeiten offen. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

    Rückblick Feierabendgespräch
    17. November 2021

    Am 5. November 2021 fand das Feierabendgespräch für Gewerbler in der Meilihalle statt. Die IVO Innenentwicklung AG, Luzern, informierte über den aktuellen Stand der Dorfkernentwicklung. Anschliessend wurde ein Apéro offeriert.

    Gemeindeversammlung vom 16. November 2021; Ergebnisse
    16. November 2021

    Am 16. November 2021 fand die Herbst-Gemeindeversammlung statt. Die Ergebnisse können über den nachstehenden Link abgerufen werden.

    Publikation Ergebnisse vom 16. November 2021 (PDF)
    Bauwesen
    03. November 2021

    Baugesuch reichte ein:

    • Rosenberg Andreas und Benedikta, Kalofenweid 18, Neubau Sichtschutzmauer

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Veränderung Fassade (Einbau Fenster und Türe), Grundrissanpassungen
    • Hodel Service AG, Rothmatte 8, Dach- und Fassadensanierung
    • Graber Andreas Erben, Winkelhalde 10, Ersatz Elektrospeicherheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    Budget 2022 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten einen Aufwandüberschuss von Fr. 1'064'955.00 aus
    20. Oktober 2021

    Erfolgsrechnung
    Das Budget 2022 sieht einen Aufwandüberschuss von Fr. 1'064'955.00 vor. Dem Budget liegt ein unveränderter Steuerfuss von 1.85 Einheiten zu Grunde. Der budgetierte Aufwandüberschuss ist um total Fr. 362'580.00 höher als im ergänzten Budget 2021. Beim Aufgabenbereich "Politik und Verwaltung" steigt der Nettoaufwand um Fr. 107'321.00. Der Hauptgrund dafür sind die neu definierten Umlagekosten. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Bildung" ist um Fr. 141'720.00 höher. Neu definierte Umlageziele, höhere Aufwände bei den Kostenstellen, die zusätzliche Primarklasse und höherer Personalaufwand für die Lehrpersonen erklären den Mehraufwand. Tiefere Kantonsbeiträge an externe Schulen wie die Kantonsschule, welche auf die tieferen Schülerzahlen zurückzuführen sind, mindern den Mehraufwand. Beim Aufgabenbereich "Kultur, Jugend, Sport" ist der Nettoaufwand um Fr. 51'688.00 höher budgetiert. Der grösste Anteil des Mehraufwands ist mit höheren Umlagekosten zu begründen. Weiter wurde ein einmaliger Beitrag für das Naturlehrgebiet Ettiswil budgetiert. Diese zwei Positionen sowie kleinere Abweichungen erklären die Gesamtabweichung zum Vorjahr. Beim Aufgabenbereich "Betagtenzentrum Linde" resultiert bei den Alterswohnungen ein um Fr. 14'329.00 tieferer Nettoertrag. Das Budget des Betagtenzentrums Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 128'905.00 aus. Dieser Betrag wird aus der Spezialfinanzierung entnommen. Gegenüber dem Budget 2021 ergibt sich beim "Betagtenzentrum Linde" ein grösserer Aufwandüberschuss von Fr. 71'969.00. Beim Aufgabenbereich "Soziales und Gesundheit" steigt der Nettoaufwand um Fr. 77'540.00. Höhere Pro-Kopf-Beiträge für Ergänzungsleistungen und individuelle Prämienverbilligungen, ein Mehraufwand für die Betreuungsgutscheine sowie höhere Entschädigungen an soziale Einrichtungen erklären die Gesamtabweichung. Der Aufgabenbereich "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" hat im Vergleich zum Vorjahr einen höheren Nettoaufwand von Fr. 72'855.00. Höhere Strassen- und Gewässerunterhaltskosten sowie Kosten für eine Luftreinigungsanlage erklären den Mehraufwand. Im Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" steigt der budgetierte Nettoertrag um Fr. 209'932.00. Dies ist mit dem kleiner zu erwartenden Einfluss der Corona-Pandemie zu begründen. Dank günstigen Konditionen auf dem Kapitalmarkt konnten für den Kapitaldienst tiefere Ausgaben budgetiert werden. Der Aufgabenbereich "Infrastruktur" zeigt im Vergleich zum Vorjahr einen Aufwandüberschuss von Fr. 107'059.00. Dieser resultiert in erster Linie aus dem Sanierungsaufwand der Liegenschaft Mooshof (Wohnhaus und Scheune) und höheren Umlagekosten.

    Investitionsrechnung
    Das Budget der Investitionsrechnung sieht Bruttoausgaben von Fr. 3'596'000.00 sowie Einnahmen von Fr. 100'000.00 vor. Die Ausgaben beinhalten folgende Projekte: Erstellung eines Urnenhains, Anschaffung von neuer Hardware für die Primarschule, Planungskredit im Rahmen des Projektes "Zukunft Betagtenzentrum Linde", Erneuerung der ICT-Anlagen im Betagtenzentrum Linde, Erneuerung der Hinterfeldstrasse mit Erstellung eines Fuss- und Radweges, Investitionsbeiträge an ARA Oberes Wiggertal für die Umsetzung des Masterplans sowie an die UHG für diverse Strassenprojekte, Ortsplanung/Dorfkernentwicklung, Gesamtrevision der Ortsplanung, Bau eines Löschweihers beim Herrenhof, Bachöffnung Heubächli, die Planung der Hüllensanierung des Verwaltungsgebäudes und zusätzliche Ausgaben für Erneuerung des Sound-Systems in der Kalofenhalle. Die Einnahmen der Investitionsrechnung beinhalten die allgemeine Anschlussgebühren bei der Abwasserbeseitigung.

    Aufgaben- und Finanzplan / Finanzkennzahlen
    Bei vier Kennzahlen (Selbstfinanzierungsgrad, Selbstfinanzierungsanteil, Nettoschuld pro Einwohner und Nettoschuld ohne Selbstfinanzierung pro Einwohner) können die vorgeschriebenen Bandbreiten nicht eingehalten werden. Durch die geplanten Investitionen und die negativen Ergebnisse in der Erfolgsrechnung können die Bandbreiten frühestens ab 2026 erreicht werden. Der Gemeinderat will bewusst am Steuerfuss von 1.85 Einheiten und an den geplanten Investitionen festhalten und damit ein positives Zeichen in der aktuell unsicheren Wirtschaftslage setzen. Dank den hohen Ertragsüberschüssen in den letzten Jahren ist die Nichteinhaltung von vier Finanzkennzahlen für die Gemeinde kurzfristig verkraftbar. Das Budget für 2022 und der Finanzplan für die Folgejahre sind aufgrund der möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst vorsichtig erstellt, sowohl auf der Aufwandseite als auch auf der Ertragsseite. Sollte sich die negative Tendenz als nachhaltig erweisen, wird der Gemeinderat Massnahmen aufzeigen.

    Bauwesen
    20. Oktober 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Veränderung Fassade (Einbau Fenster und Türe), Grundrissanpassungen
    • Fischer Beat, Schutz 5, Ausbau Dachgeschoss, Anbau Sitzplatz
    • Graber Andreas Erben, Winkelhalde 10, Ersatz Elektrospeicherheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Planänderung Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Stöckli Walter, Kirchweg 8, Sitzplatzerweiterung (Glasdach)
    • Lischer Martina, Rossmatt, Neueindeckung Scheune
    • Willmann Kurt, Wüschiswil, Dach- und Fassadensanierung Schweinestall Wüschiswil mit Sandwichplatten
    • Schreinerei Duss AG, Rothmatte 12, Planänderung Fassadenveränderungen
    • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18, Planänderung Erstellung Klima-/Kälteanlagen
    • Röm.-kath. Kirchgemeinde Grosswangen, Dorf, Planänderung Montage Kirchturmbeleuchtung
    Einladung zum öffentlichen Workshop
    19. Oktober 2021

    Gestalten Sie die Zukunft von Grosswangen aktiv mit am öffentlichen Workshop vom Samstag, 13. November 2021, 08.15 - 11.45 Uhr, im Ochsensaal.

    Die Gemeinde Grosswangen startete im Juli 2021 mit der Gesamtrevision ihrer Ortsplanung. In der ersten Phase wird unser Siedlungsleitbild erarbeitet.

    Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission laden alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner von Grosswangen herzlich ein, sich mit ihren Ideen, Wünschen, Anregungen - aber auch mit kritischen Bemerkungen - bei der Ausarbeitung des Siedlungsleitbildes zu beteiligen. Am öffentlichen Workshop vom Samstag, 13. November 2021, bietet sich die Gelegenheit, Themen zu diskutieren, die unmittelbaren Einfluss auf das Grosswangen von morgen haben werden. Stellen Sie in der Diskussion mit Ihrer aktiven Mitarbeit die Weichen für unsere künftige Entwicklung. Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission freuen sich auf Ihre Teilnahme.

    Damit der Anlass im Detail geplant werden kann, danken wir Ihnen für Ihre verbindliche Anmeldung bis am Freitag, 5. November 2021. Die Teilnahme erfordert ein gültiges Covid-Zertifikat sowie ein Ausweisdokument mit Foto.

    Anmeldung per:

    Bau der provisorischen Buswendeschlaufe Badhus
    19. Oktober 2021

    Die Bauarbeiten für die provisorische Buswendeschlaufe beim Badhus haben am
    25. Oktober 2021 begonnen. Je nach Bauphase wird der Verkehr einspurig mittels Verkehrsdienst oder Lichtsignalanlage durch die Baustelle geführt. Während den Bauarbeiten wird das Trottoir gesperrt und die Umleitung für die Fussgänger erfolgt über einen provisorischen Weg hinter der Buswendeschlaufe. Die Bauarbeiten dauern bis am
    19. November 2021.

    Neues Logo für den Jugendraum
    19. Oktober 2021 Neues Logo für den Jugendraum

    Ende Frühling dieses Jahres wurde mit einem Wettbewerb ein neues Logo für die Jugendarbeit Grosswangen auserkoren. Rund 30 Vorschläge wurden von zwei Oberstufenklassen eingereicht und anschliessend bei einem Ausscheidungsverfahren das neue Logo gewählt. Seit dann präsentiert sich die Jugendarbeit sowie die Jugendkommission unter diesem neuen Logo.

    Seit Ende September ziert nun eine Tafel mit dem Logo den Aussenbereich des Jugendraums Egge 44. Gerne hätte die Jugendkommission zusammen mit Schulklassen die neue Tafel bei einer kleinen Feier eingeweiht und montiert. Aufgrund der aktuellen Pandemielage konnte dieser Anlass jedoch leider nicht wie geplant durchgeführt werden. Doch die Jugendkommission blieb nicht untätig und hat Ende September die neue Tafel im kleinen Rahmen eingeweiht und an der Aussenfassade angebracht. Die Räumlichkeiten des Jugendraumes Egge 44 sind nun schon von weitem gut erkennbar.

    Häckselservice am 11. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Donnerstag, 11. November 2021, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich. Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Feierabendgespräch am 5. November 2021
    19. Oktober 2021

    Dem Gemeinderat Grosswangen ist es ein grosses Anliegen, Kontakt zum Grosswanger Gewerbe zu pflegen. Nachdem das letzte Feierabendgespräch coronabedingt abgesagt werden musste, ist der Gemeinderat umso mehr erfreut, alle Gewerbler dieses Jahr wieder einzuladen. Das Feierabendgespräch findet am Freitag, 5. November 2021, um 18.00 Uhr, in der Meilihalle Grosswangen statt. Der Gemeinderat freut sich auf eine rege Teilnahme und einen interessanten Austausch. Zur Teilnahme sind ein Covid-Zertifikat sowie ein Ausweisdokument mit Foto erforderlich.

    Bauwesen
    19. Oktober 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Hodel Service AG, Rothmatte 8, Dach- und Fassadensanierung
    • Willmann Kurt, Wüschiswil, Dach- und Fassadensanierung Schweinestall Wüschiswil mit Sandwichplatten
    • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe, Veränderung Fassade (Einbau Fenster und Türe), Grundrissanpassungen
    • Fischer Beat, Schutz 5, Ausbau Dachgeschoss, Anbau Sitzplatz
    • Graber Andreas Erben, Winkelhalde 10, Ersatz Elektrospeicherheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Planänderung Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Koller Kurt und René, Gewerbe Badhus 1, Balkonanbau mit Fensteranpassung
    • Meyer Gabi, Unterwald 4, Ersatz Dacheindeckung
    • Stöckli Walter, Kirchweg 8, Sitzplatzerweiterung (Glasdach)
    • Lischer Martina, Rossmatt, Neueindeckung Scheune
    • Willmann Kurt, Wüschiswil, Dach- und Fassadensanierung Schweinestall Wüschiswil mit Sandwichplatten
    • Schreinerei Duss AG, Rothmatte 12, Planänderung Fassadenveränderungen
    • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18, Planänderung Erstellung
      Klima-/Kälteanlagen
    • Röm.-kath. Kirchgemeinde Grosswangen, Dorf, Planänderung Montage Kirchturmbeleuchtung
    Gemeindeversammlung vom 16. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Dienstag, 16. November 2021, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

    1.  Aufgaben- und Finanzplan 2022-2025 mit Budget 2022 und Steuerfuss
         1.1. Kenntnisnahme des Berichts der Rechnungskommission zum Aufgaben- und
                Finanzplan mit Budget und Steuerfuss
         1.2. Kenntnisnahme vom Aufgaben- und Finanzplan 2022-2025
         1.3. Beschluss über das Budget 2022 mit Steuerfuss

    2.  Controlling-Kommission
         2.1. Genehmigung Reglement Controlling-Kommission
         2.2. Teilrevision der Gemeindeordnung

    3.  Wahl einer externen Revisionsstelle

    4.  Sonderkredit für die Planung der Erweiterung und Sanierung Betagtenzentrum Linde
         von Fr. 340'000.00

    5.  Sonderkredit für die ICT-Gesamtlösung (Informations- und Kommunikationstechnik)
         Betagtenzentrum Linde von Fr. 500'000.00

    6.  Teilrevision der Ortsplanung: Änderung Zonenplan Siedlung im Gebiet Schutzmatte
         (Gewerbe Badhus)

    7.  Verschiedenes

    Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Das Tragen von Schutzmasken und die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen sind obligatorisch (Schutzmasken liegen auf). Das Händeschütteln ist zu unterlassen.

    Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

    Geschäftsausflug Gemeindeverwaltung
    19. Oktober 2021

    Am Dienstag, 9. November 2021, bleibt die Gemeindeverwaltung infolge Geschäftsausflug den ganzen Tag geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Konradstag am 26. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Freitag, 26. November 2021, ist der Konradstag (gesetzlicher Feiertag der Gemeinde Grosswangen). Die Gemeindeverwaltung und alle Firmen bleiben geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Volksabstimmungen vom 28. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Sonntag, 28. November 2021, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Pflegeinitiative
    • Justiz-Initiative
    • Änderung vom 19. März 2021 des Covid-19-Gesetzes

    Kantonale Vorlage:

    • Neubau eines Verwaltungsgebäudes am Seetalplatz in Luzern Nord (Emmen)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
    28. November 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Gemeindeversammlung vom 16. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Dienstag, 16. November 2021, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

    1.  Aufgaben- und Finanzplan 2022-2025 mit Budget 2022 und Steuerfuss
          1.1. Kenntnisnahme des Berichts der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget
                   und Steuerfuss
          1.2. Kenntnisnahme vom Aufgaben- und Finanzplan 2022-2025
          1.3. Beschluss über das Budget 2022 mit Steuerfuss

    2.  Controlling-Kommission
          2.1. Genehmigung Reglement Controlling-Kommission
          2.2. Teilrevision der Gemeindeordnung

    3.  Wahl einer externen Revisionsstelle

    4.  Sonderkredit für die Planung der Erweiterung und Sanierung Betagtenzentrum Linde von Fr. 340'000.00

    5.  Sonderkredit für die ICT-Gesamtlösung (Informations- und Kommunikationstechnik) Betagtenzentrum Linde von
          Fr. 500'000.00

    6.  Teilrevision der Ortsplanung: Änderung Zonenplan Siedlung im Gebiet Schutzmatte (Gewerbe Badhus)

    7.  Verschiedenes

    Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Das Tragen von Schutzmasken und die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen sind obligatorisch (Schutzmasken liegen auf). Das Händeschütteln ist zu unterlassen.

    Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen hier aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

    Volksabstimmungen vom 28. November 2021
    19. Oktober 2021

    Am Sonntag, 28. November 2021, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Pflegeinitiative
    • Justiz-Initiative
    • Änderung vom 19. März 2021 des Covid-19-Gesetzes

    Kantonale Vorlage:

    • Neubau eines Verwaltungsgebäudes am Seetalplatz in Luzern Nord (Emmen)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 28. November 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Bau der provisorischen Buswendeschlaufe Badhus
    19. Oktober 2021

    Die Bauarbeiten für die provisorische Buswendeschlaufe beim Badhus starten am 25. Oktober 2021. Je nach Bauphase wird der Verkehr einspurig mittels Verkehrsdienst oder Lichtsignalanlage durch die Baustelle geführt. Während den Bauarbeiten wird das Trottoir gesperrt und die Umleitung für die Fussgänger erfolgt über einen provisorischen Weg hinter der Buswendeschlaufe. Die Bauarbeiten dauern bis am 19. November 2021.

    Neuer Schulhauswart
    06. Oktober 2021

    Alfons Germann, langjähriger Hauswart der Schulanlage Kalofen, tritt per 31. Januar 2022 seinen wohlverdienten Ruhestand an. Der Gemeinderat hat Martin Hofstetter als neuen Schulhauswart gewählt. Martin Hofstetter wohnt in Ebnet und ist 29 Jahre alt. Die Anstellung erfolgt per 1. Januar 2022. Der Gemeinderat heisst Martin Hofstetter herzlich willkommen und wünscht ihm bei seiner neuen Tätigkeit viel Erfolg.

    Bauwesen
    06. Oktober 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Hodel Service AG, Rothmatte 8, Dach- und Fassadensanierung
    • Willmann Kurt, Wüschiswil, Dach- und Fassadensanierung Schweinestall Wüschiswil mit Sandwichplatten

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Koller Kurt und René, Gewerbe Badhus 1, Balkonanbau mit Fensteranpassung
    • Meyer Gabi, Unterwald 4, Ersatz Dacheindeckung
    Bauwesen
    22. September 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Koller Kurt und René, Gewerbe Badhus 1, Balkonanbau mit Fensteranpassung
    • Meyer Gabi, Unterwald 4, Ersatz Dacheindeckung
    • Müller Philipp, Grosshus 2, Umbau Remise, Einbau Voraufzuchtstall in Remise für Bio-Pouletmast, Anbau Wintergarten und Futterplatz, Erstellung 2 Futtersilos, Erstellung 6 mobile Mastställe
    • Lischer Martina, Rossmatt, Neueindeckung Scheune
    • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6, Ersatzneubau Gewerbehallen
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Kanalisationsanschluss Weiler Stettenbach

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1-7, Neubau 7 Mehrfamilienhäuser mit Einstellhalle und Gewerbe, Bachverlegung / Renaturierung Heubächli, Neubau Brücke
    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Umbau Jungviehstall, neuer Waschplatz und Laufhöfe, Ersatzbau Mistplatz
    Informationsveranstaltung Ortsplanung am 13. November 2021
    21. September 2021

    Am Samstag, 13. November 2021, von 08.15 - 11.45 Uhr, findet im Ochsensaal eine Informationsveranstaltung zur Ortsplanung für die gesamte Bevölkerung statt. Bitte reservieren Sie sich den Termin bereits heute. Eine Einladung folgt.

    10-jähriges Arbeitsjubiläum Rolf Wälti
    21. September 2021

    Am 1. September 2011 hat Rolf Wälti seine Stelle als Leiter Werkdienst bei der Gemeinde Grosswangen angetreten. Der Gemeinderat gratuliert ihm zum 10-jährigen Arbeitsjubiläum und dankt ihm für die stets gute Zusammenarbeit.

    Littering auf dem Schulareal
    20. September 2021 Littering auf dem Schulareal

    Immer öfters trifft man am Wochenende Littering auf dem Schulareal an. Es liegen leere Alkoholflaschen, Dosen, Zigarettenstummel, Papier und weitere Abfallprodukte beim Spielplatz Kindergarten und beim Haupteingang des Meili- und Kalofenschulhauses herum. Der Gemeinderat will diese Verunstaltung der öffentlichen Plätze unterbinden. Die Polizei wird das Areal vermehrt kontrollieren und Personenkontrollen durchführen. Falls am Morgen danach eine Verunreinigung des Areals vorgefunden wird, werden die kontrollierten Personen aufgeboten, die Unordnung zu entfernen oder es wird Anzeige erstattet.

    Die öffentlichen Plätze sind für alle zugänglich, müssen jedoch in ordentlichem Zustand hinterlassen werden, das heisst aufgeräumt und Abfall entsorgt. Es wäre schade, wenn diese Plätze am Wochenende gesperrt werden müssten. Die Bevölkerung wird gebeten, bei Auffälligkeiten die Luzerner Polizei zu informieren.

    Littering auf dem Schulareal
    20. September 2021

    Immer öfters trifft man am Wochenende Littering auf dem Schulareal an. Es liegen leere Alkoholflaschen, Dosen, Zigarettenstummel, Papier und weitere Abfallprodukte beim Spielplatz Kindergarten und beim Haupteingang des Meili- und Kalofenschulhauses herum. Der Gemeinderat will diese Verunstaltung der öffentlichen Plätze unterbinden. Die Polizei wird das Areal vermehrt kontrollieren und Personenkontrollen durchführen. Falls am Morgen danach eine Verunreinigung des Areals vorgefunden wird, werden die kontrollierten Personen aufgeboten, die Unordnung zu entfernen oder es wird Anzeige erstattet.

    Die öffentlichen Plätze sind für alle zugänglich, müssen jedoch in ordentlichem Zustand hinterlassen werden, das heisst aufgeräumt und Abfall entsorgt. Es wäre schade, wenn diese Plätze am Wochenende gesperrt werden müssten. Die Bevölkerung wird gebeten, bei Auffälligkeiten die Luzerner Polizei zu informieren.

     

    Zusätzlicher Schulzahnarzt, Dr. med. dent. Vincenzo A. Carollo
    20. September 2021

    Der Gemeinderat hat Dr. med. dent. Vincenzo A. Carollo als zusätzlichen Schulzahnarzt, neben Dr. med. dent. Tatjana Strugar, ab dem Schuljahr 2021/22 gewählt. Am 2. November 2021 wird er eine neue Zahnarztpraxis in den Räumlichkeiten der Valiant Bank an der Dorfstrasse 3 in Grosswangen eröffnen. Dr. med. dent. Carollo führt bereits eine Praxis in Wolhusen. Der Gemeinderat wünscht Dr. med. dent. Vincenzo A. Carollo und seinem Team alles Gute und viel Erfolg bei der neuen Tätigkeit in Grosswangen.

    Neuzuzüger-Brunch wird verschoben
    20. September 2021

    Der Gemeinderat Grosswangen hat beschlossen, den Neuzuzüger-Brunch, welcher ursprünglich im Frühling 2020 geplant war, auf den Frühling 2022 zu verschieben. Als Verschiebedatum wurde der 2. April 2022 festgelegt. Der Gemeinderat hofft, den Anlass im Frühling 2022 durchführen zu können und bittet die Neuzuzüger um Verständnis.

    Häckselservice am 14. Oktober 2021
    20. September 2021

    Am Donnerstag, 14. Oktober 2021, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

    Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Veranstaltungskalender 2022, Aufruf an Vereinspräsidentinnen und -präsidenten
    20. September 2021

    Die diesjährige Präsidentenkonferenz findet am Dienstag, 9. November 2021, statt. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders 2022 wird wiederum vor der Zusammenkunft erstellt. Die Vereinspräsidentinnen und -präsidenten sowie die Terminverantwortlichen der Behörden, Vereine, Parteien und anderen Organisationen werden daher gebeten, ihre Veranstaltungen bis spätestens am Montag, 1. November 2021, mit ihrem Login auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen zu erfassen. Eine Anleitung wurde den entsprechenden Vereinspräsidentinnen und -präsidenten per E-Mail zugestellt. Vielen Dank für die rechtzeitigen Einträge.

    Zusätzliche Daten für Laubabfuhr
    20. September 2021

    Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen auch fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grüngutabfuhren zwei zusätzliche Laubtouren durchzuführen. Diese finden wie folgt statt:

    Donnerstag, 21. Oktober 2021, ab 07.00 Uhr
    Donnerstag, 18. November 2021, ab 07.00 Uhr

    Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei diesen beiden Abfuhren Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

    Hecken und Sträucher zurückschneiden
    20. September 2021

    Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

    Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.

    Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für Ihre Mithilfe.

    Bauwesen
    20. September 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Stöckli Walter, Kirchweg 8, Sitzplatzerweiterung (Glasdach)
    • Koller Kurt und René, Gewerbe Badhus 1, Balkonanbau mit Fensteranpassung
    • Meyer Gabi, Unterwald 4, Ersatz Dacheindeckung
    • Müller Philipp, Grosshus 2, Umbau Remise, Einbau Voraufzuchtstall in Remise für Bio-Pouletmast, Anbau Wintergarten und Futterplatz, Erstellung 2 Futtersilos, Erstellung 6 mobile Mastställe
    • Lischer Martina, Rossmatt, Neueindeckung Scheune
    • Lustenberger Stefan und Julia, Breiten 6, Ersatzneubau Gewerbehallen
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Kanalisationsanschluss Weiler Stettenbach

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Badhus, Neubau provisorische Buswendeschlaufe Badhus und provisorische Parkplätze
    • Roos Stefan und Janssen Fabienne, Kalofenweid 6, Anbau Einfamilienhaus
    • Meier Josef und Monika, Hinterfeld 15, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Schönenberg Jolanda, Hinterfeld 14, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Kappeler Pirmin und Silvia, Kirchweg 2a, Sanierung Dachwohnung
    • Sidler Franz, Eiholz 3, Vergrösserung Mist- und Kompostplatz
    • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1-7, Neubau 7 Mehrfamilienhäuser mit Einstellhalle und Gewerbe, Bachverlegung / Renaturierung Heubächli, Neubau Brücke
    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Umbau Jungviehstall, neuer Waschplatz und Laufhöfe, Ersatzbau Mistplatz
    Anlass für Personen, die Angehörige pflegen und betreuen
    20. September 2021

    In der Schweiz werden pro Jahr 64 Mio. Stunden Pflege- und Betreuungsleistungen geleistet. Auch im Kanton Luzern engagieren sich viele Personen für ihre betreuungs- und pflegebedürftigen Angehörigen. Ihnen gebührt ein spezieller Dank. Daher führt die Dienststelle Soziales und Gesellschaft (DISG) bereits zum dritten Mal einen Anlass für pflegende und betreuende Angehörige durch. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. November 2021, um 17.00 Uhr, im Kulturzentrum Braui in Hochdorf statt. Interessierte können sich unter www.disg.lu.ch/veranstaltungen anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos und nur mit einem Covid-Zertifikat möglich. Anmeldeschluss ist am Freitag, 29. Oktober 2021.

    Sonderbeiträge für energetische Sanierung von Unwetterschäden
    01. September 2021

    Der Regierungsrat hat Sonderbeiträge für energetische Sanierungen bei Totalschäden infolge der Unwetter (insb. Hagelschlag vom 28. Juni 2021) beschlossen. Die Bedingungen für die Förderbeiträge können dem Merkblatt "Unwetterschäden Juni 2021" entnommen werden. Für weitere Auskünfte kann die zuständige kantonale Dienststelle Umwelt und Energie (Tel. 041 412 32 32 oder energie@umweltberatungluzern.ch) kontaktiert werden.

    Bauwesen
    01. September 2021

    Baugesuch reichte ein:

    • Stöckli Walter, Kirchweg 8, Sitzplatzerweiterung (Glasdach)
    Bauwesen
    25. August 2021

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Badhus, Neubau provisorische Buswendeschlaufe Badhus und provisorische Parkplätze
    • Roos Stefan und Janssen Fabienne, Kalofenweid 6, Anbau Einfamilienhaus
    • Meier Josef und Monika, Hinterfeld 15, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Schönenberg Jolanda, Hinterfeld 14, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Kappeler Pirmin und Silvia, Kirchweg 2a, Sanierung Dachwohnung
    • Sidler Franz, Eiholz 3, Vergrösserung Mist- und Kompostplatz
    Entfernung Fussgängerstreifen bei der Ed.-Huberstrasse
    18. August 2021

    Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) hat entschieden, den Fussgängerstreifen im Bereich Ed.-Huberstrasse 4 aus Sicherheitsgründen zu entfernen. Grund dafür war die unübersichtliche Lage nach der Kuppe (von der Kirche kommend). Ausserdem gibt es in unmittelbarer Nähe bei der Ampel einen sicheren Fussgängerübergang.

    Kantonsstrasse K12, Werkleitungsbauten und bauliche Unterhaltsmassnahmen
    17. August 2021

    Von Juli 2021 bis Anfang Dezember 2021 werden auf der Kantonsstrasse K12 in der Gemeinde Grosswangen im Abschnitt Kirche bis und mit Kreisel Post Arbeiten für Werkleitungen und bauliche Unterhaltsmassnahmen an der Fahrbahn ausgeführt. Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) saniert den Belag der Kantonsstrasse, die Wasserversorgung Gross-
    wangen AG die Wasserleitung, CKW und WWZ Strom- bzw. Telekommunikationsleitung und die Einwohnergemeinde die Abwasserleitung.

    Der Verkehr wird tagsüber einspurig geführt und mittels Lichtsignalanlage oder Verkehrsdienst geregelt. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können bei ungünstiger Witterung verschoben werden.

    Ordentliche Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
    17. August 2021

    Ab Montag, 23. August 2021, gelten wieder die ordentlichen Öffnungszeiten. Die Gemeindeverwaltung Grosswangen ist wie folgt geöffnet:

    Montag bis Donnerstag: 08.00-12.00 Uhr / 13.30-17.00 Uhr
    Freitag: 07.30-12.00 Uhr / 13.30-16.00 Uhr

    Vor Feiertagen schliesst die Gemeindeverwaltung bereits um 16.00 Uhr.

    Neues Angebot: Betreuungsgutscheine
    17. August 2021

    In der Gemeinde Grosswangen sind seit dem 1. Juli 2021 Betreuungsgutscheine erhältlich. Damit sollen die Existenzsicherung von Familien und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für erwerbstätige Eltern gefördert werden.

    Ein Betreuungsgutschein ist eine Geldleistung an die Eltern für die Betreuung ihrer Kinder im Vorschulalter. Statt Institutionen werden die Eltern subventioniert. Dadurch können die Erziehungsberechtigten nach ihrem Wunsch ihr Kind in einer Kindertagesstätte betreuen lassen. Dies ist auch möglich bei anerkannten Tageselternvermittlungen. Die Gemeinde bezahlt dann je nach Höhe des Einkommens und des Erwerbspensums einen Beitrag in Form des Betreuungsgutscheins an die Eltern.

    Anspruchsberechtigungen:

    • Wohnsitz in der Gemeinde Grosswangen
    • gemeinsames Erwerbspensum bei Paaren von mindestens 120 %, bei Alleinerziehenden von mindestens 20 %
    • einen bestätigten Betreuungsplatz bei einer zugelassenen Betreuungsinstitution (Kindertagesstätte und Tageselternvermittlungen)
    • Das massgebende Einkommen darf nicht höher als Fr. 72'000.00 sein.

    Weitere Informationen sowie das Antragsformular für die Betreuungsgutscheine sind im Online-Schalter der Gemeindewebseite unter Sozialamt aufgeschaltet.

    Fehlende Wegweiser melden und Hausnummern-Tafeln bestellen
    17. August 2021 Fehlende Wegweiser melden und Hausnummern-Tafeln bestellen

    Der Werkdienst Grosswangen hat die Wegweiser für die dezentral gelegenen Liegenschaften montiert. Noch fehlende Wegweiser können bei der Gemeindeverwaltung gemeldet werden. Zudem können fehlende Hausnummern-Tafeln kostenlos bis am 30. September 2021 bestellt werden.

    Strassenschächte entleeren und spülen
    17. August 2021

    Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2021 wird, von Buttisholz kommend, die linke Gemeindeseite ohne das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2021 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80, anmelden.

    Volksabstimmungen vom 26. September 2021
    17. August 2021

    Am Sonntag, 26. September 2021, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Volksinitiative "Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern"
    • Ehe für alle

    Kantonale Vorlage:

    • Ausbau der Kantonsstrasse K 4 durch das Ränggloch in Kriens und Littau (Luzern)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 26. September 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Absage Grosswanger Kilbi 2021
    17. August 2021

    Der Gemeinderat Grosswangen hat entschieden, die traditionelle Kilbi auf dem Kronenplatz auch dieses Jahr aufgrund der Verschlechterung der Coronasituation abzusagen. Die bestehenden Einschränkungen verunmöglichen eine Durchführung des traditionellen Festes. Die Kilbi hätte vom 8. bis 10. Oktober 2021 stattgefunden.

    Der Gemeinderat bedauert, die Grosswanger Kilbi absagen zu müssen, aber die Gesundheit aller ist zu schützen. Er hofft, im nächsten Jahr ein tolles Kilbi-Fest feiern zu können und dankt für das Verständnis.

    Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Start in Phase II
    16. August 2021

    Basierend auf Gesprächen mit Grundeigentümern, Grosswangerinnen und Grosswangern an sich sowie dem Austausch mit unseren Gewerbebetrieben, erarbeitete die Gemeinde im vergangenen Jahr Ideen zur Aufwertung des Dorfkerns. Diese 1. Phase wurde als NRP-Projekt vom Kanton Luzern und dem Regionalen Entwicklungsträger RET in Sursee mitgetragen. Nebst den Gesprächen halfen auch gezielte Umfragen bei Bevölkerung und Gewerbe, die Bedürfnisse aller Anspruchsgruppen zu erkennen und einzuordnen. Mit einer Zwischennutzung des ehemaligen Landistandorts als Ausstellungs- und Besprechungsraum wurden die ersten Ergebnisse Ende August 2020 der Bevölkerung vorgestellt.

    Mit den Erkenntnissen aus Phase I startete die Spurgruppe, welche die Dorfkernentwicklung nach wie vor eng begleitet, in die zweite Phase. Erstes vom Gemeinderat erklärtes Ziel war eine kurzzeitige Aktivierung des Kronenplatzes als temporärer Dorfplatz. Leider funkte auch hier das Coronavirus dazwischen, was dem sportlichen Ziel "Sommer 2021" einen Strich durch die Rechnung machte. Ein Mitwirken von Gewerbebetrieben und Vereinen konnte in der kurzen Zeit nicht realisiert werden. Mitunter konnte der vorgeschlagene und vorgängig evaluierte Standort nicht vollends überzeugen. Mit diesem Wissen aus dem ersten Anlauf, der Bevölkerung und den lokalen Betrieben einen Mehrwert zu bieten, wird die temporäre Aktivierung eines Dorfplatzes auf Sommer 2022 geplant. Mit genügend Vorlaufzeit sollen die beteiligten Akteurinnen und Akteure passend miteinbezogen werden.

    Als weitere Bestandteile der zweiten Phase werden parallel ein Vorschlag zur Aufwertung des Bachraums entlang der Rot erarbeitet und eine neue Gestaltung des Strassenraums im Dorfkern vertieft geprüft.

    Projektleitung und Spurgruppe der Dorfkernentwicklung werden hierzu weiterhin über die gemeindeeigenen Publikationen wie Wanger Blättli und Wanger Brief berichten. Gleichzeitig wird an den kommenden Gemeindeversammlungen sowie dem Feierabendgespräch mit dem Grosswanger Gewerbe über den jeweils aktuellen Stand informiert.

    Bauwesen
    16. August 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Marti Andreas, Oberdorf 12a, Erstellung Hochwasserschutzmassnahmen
    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Umbau Jungviehstall, neuer Waschplatz und Laufhöfe, Ersatzbau Mistplatz

    • Baumeler Gerhard und Helena, Oberdorf 7, Planänderung Fensterveränderungen Westfassade, neuer Balkon und Vordach Westfassade
    • Schuler Daniel, Rothmatte 7, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Herzog Markus, Wüschiswil 9, Neubau Siloballenplatz und Abbruch Hühnerhaus
    • Schreinerei Duss AG, Rothmatte 12, Planänderung Fassadenveränderungen
    • Bucheli Stefan und Hofstetter Bucheli Monika, Kalofen 5, Einbau Fenster im UG
    • Roos Stefan und Janssen Fabienne, Kalofenweid 6, Anbau Einfamilienhaus
    • Schönenberg Jolanda, Hinterfeld 14, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Meier Josef und Monika, Hinterfeld 15, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Kappeler Pirmin und Silvia, Kirchweg 2a, Sanierung Dachwohnung
    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Gestaltungsplan "Eichzelg Süd" Grosswangen
    • Herrmann Fritz, Oberdorf 10a, Neubau Mehrfamilienhaus 

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Mehr Robert, Winkelstrasse 13 + 15, Ersatzneubau Unterstand und Voliere, Anpassungen Umgebung
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, K12 Kirche bis Kreisel alte Post (Dorfstrasse), Erneuerung Werkleitungen und Belagssanierung
    • Lustenberger Elmar und Eliane, Bruwald 2a, Neubau und Anpassung Hirschgehege und Hühnergehege, Neubau Tierunterstand und mobiler Hochsitz
    • Scheuber Josef, Huben 4, Überdachung Futterrüstraum
    • Schuler Daniel, Rothmatte 7, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Bucheli Stefan und Hofstetter Bucheli Monika, Kalofen 5, Einbau Fenster im UG
    • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Scheune Nr. 172 A
    • Herzog Markus, Wüschiswil 9, Neubau Siloballenplatz und Abbruch Hühnerhaus 
    Häckselservice am 9. September 2021
    16. August 2021

    Am Donnerstag, 9. September 2021, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

    Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

    Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

    Volksabstimmungen vom 26. September 2021
    16. August 2021

    Am Sonntag, 26. September 2021, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Volksinitiative "Löhne entlasten, Kapital gerecht besteuern"
    • Ehe für alle

    Kantonale Vorlage:

    • Ausbau der Kantonsstrasse K 4 durch das Ränggloch in Kriens und Littau (Luzern)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
    26. September 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Absage Grosswanger Kilbi 2021
    13. August 2021

    Der Gemeinderat Grosswangen hat entschieden, die Kilbi auch dieses Jahr aufgrund der Verschlechterung der Coronasituation abzusagen. Die bestehenden Einschränkungen verunmöglichen eine Durchführung des traditionellen Festes. Die Kilbi hätte vom
    8. bis 10. Oktober 2021 stattgefunden.

    Der Gemeinderat bedauert, die Grosswanger Kilbi absagen zu müssen, aber die Gesundheit aller ist zu schützen. Er hofft, im nächsten Jahr ein tolles Kilbi-Fest feiern zu können und dankt für das Verständnis.

    Erfolgreicher Lehrabschluss bei der Gemeindeverwaltung
    11. August 2021

    Zanfina Krasniqi aus Grosswangen hat die dreijährige Ausbildung zur Kauffrau bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen erfolgreich abgeschlossen. Am 31. Juli 2021 ging ihre Lehrzeit zu Ende. Wir gratulieren ihr herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss und danken für den Einsatz für die Gemeinde Grosswangen. Für den weiteren Lebensweg wünschen wir Zanfina Krasniqi viel Erfolg und alles Gute.

    Rebekka Müller-Wiederkehr ist neues Mitglied der Bildungskommission
    11. August 2021 Rebekka Müller-Wiederkehr ist neues Mitglied der Bildungskommission

    Rebekka Müller-Wiederkehr, Grosshus 2, Grosswangen, ist neues Mitglied der Bildungskommission Grosswangen. Am Montag, 9. August 2021, 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der FDP.Die Liberalen Grosswangen mit der Nomination von Rebekka Müller eingereicht. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Rebekka Müller in stiller Wahl für den Rest der Amtsperiode 2020 bis 2024 gewählt. Die auf den 26. September 2021 festgelegte Ersatzwahl entfällt somit. Der Gemeinderat gratuliert Rebekka Müller herzlich zur Wahl und bedankt sich für die Bereitschaft, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen. Sie ersetzt Priska Hafner, welche seit 2016 Mitglied der Bildungskommission war.

    Teilrevision der Ortsplanung Grosswangen, öffentliche Auflage vom 16. August bis 14. September 2021
    11. August 2021

    Im Sinn von § 61 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes (PBG) wird die Teilrevision der Ortsplanung Grosswangen (Erweiterung der Arbeitszone Schutzmatte) vom 16. August bis
    14. September 2021 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, öffentlich aufgelegt. Die Unterlagen können ebenfalls auf der kommunalen Webseite (www.grosswangen.ch) eingesehen werden und haben orientierenden Charakter.

    Die Eckpunkte der Zonenplanänderung sind im Gelände markiert, soweit sie nicht mit Parzellengrenzen oder anderen vor Ort erkennbaren Strukturen übereinstimmen.

    Öffentlich-rechtliche und privatrechtliche Einsprachen gegen die Teilrevision der Ortsplanung sind bis spätestens am 14. September 2021 (Poststempel) schriftlich und im Doppel beim Gemeinderat Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Bezüglich Einsprachelegitimation wird auf § 207 PBG verwiesen.

    Bauwesen
    11. August 2021

    Baugesuch reichte ein:

    • Herrmann Fritz, Oberdorf 10a, Neubau Mehrfamilienhaus

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Herzog Markus, Wüschiswil 9, Neubau Siloballenplatz und Abbruch Hühnerhaus
    Ortsplanungskommission
    28. Juli 2021

    Die Ortsplanungskommission Grosswangen ist mit der ersten Sitzung am 6. Juli 2021 in die Gesamtrevision gestartet.

    Seit der letzten gesamthaften Überarbeitung der Planungsinstrumente der Gemeinde Grosswangen hat sich die Raumplanung in der Schweiz stark gewandelt und die Rahmenbedingungen haben sich insbesondere durch diverse neue oder revidierte Gesetzgebungen verändert. Das Ziel der vorliegenden Ortsplanungsrevision ist es, die Instrumente der Gemeinde Grosswangen, speziell den Zonenplan und das Bau- und Zonenreglement, bis zum 31. Dezember 2023 den aktuellen Gegebenheiten anzupassen und so das übergeordnete Recht umzusetzen. Zentrale Grundlagen sind hierfür das revidierte Raumplanungsgesetz, welches im März 2013 von der Stimmbevölkerung angenommen worden ist, als auch das im Anschluss revidierte Planungs- und Baugesetz des Kantons Luzern. Mit diesen beiden einher geht auch die Überarbeitung des Kantonalen Richtplans, welcher ebenfalls eine wichtige Grundlage für die Gesamtrevision der Ortsplanung Grosswangen bildet.

    Folgende Personen sind Mitglieder der Ortsplanungskommission:

    • Herzog Heinz, Präsident Ortsplanungskommission
    • Fischer Beat, Gemeindepräsident
    • Arnold Yvonne, Gemeindeschreiber-Substitutin
    • Graber-Marbach Nadja
    • Hebeisen Martin
    • Infanger-Weber Isabelle
    • Juchli Thomas
    • Muri Christian

    Begleitet wird die Ortsplanungskommission durch den neuen Ortsplaner, Planteam S AG, Luzern.

    Am Samstagvormittag, 13. November 2021, ist eine Informationsveranstaltung für die gesamte Bevölkerung geplant. Bitte reservieren Sie sich den Termin bereits heute.

    Covid-19: Impf-Hotline für fremdsprachige Bevölkerung
    28. Juli 2021

    Das Covid-19-Impfangebot soll auch für Personen die kein Deutsch bzw. keine der Landessprachen sprechen leicht und unkompliziert zugänglich sein. Es wurde eine kantonale Hotline eingerichtet, wo man sich für die Covid-19-Impfung anmelden kann und alle notwendigen Informationen zum Impfen, zum Covid-Zertifikat, zur Isolation oder Quarantäne erhält. Die Bevölkerung des Kantons Luzern, insbesondere der Teil, der keine der Landessprachen spricht, kann die neu eingerichtete Hotline unter 041 228 45 25 (Montag bis Sonntag 08.00 - 17.00 Uhr) erreichen. Da wird kommuniziert, dass eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter in ihrer Sprache zeitnah zurückruft.

    Bauwesen
    28. Juli 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Roos Stefan und Janssen Fabienne, Kalofenweid 6, Anbau Einfamilienhaus
    • Schönenberg Jolanda, Hinterfeld 14, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Meier Josef und Monika, Hinterfeld 15, Ersatz Holzheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Kappeler Pirmin und Silvia, Kirchweg 2a, Sanierung Dachwohnung
    • Hegg Walter und Alice, Eichzelg, Gestaltungsplan "Eichzelg Süd" Grosswangen

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Lustenberger Elmar und Eliane, Bruwald 2a, Neubau und Anpassung Hirschgehege und Hühnergehege, Neubau Tierunterstand und mobiler Hochsitz
    • Scheuber Josef, Huben 4, Überdachung Futterrüstraum
    • Schuler Daniel, Rothmatte 7, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Bucheli Stefan und Hofstetter Bucheli Monika, Kalofen 5, Einbau Fenster im UG
    • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Scheune Nr. 172 A
    Sonderbeiträge für energetische Sanierung von Unwetterschäden
    26. Juli 2021

    Der Regierungsrat hat Sonderbeiträge für energetische Sanierungen bei Totalschäden infolge der Unwetter (insb. Hagelschlag vom 28. Juni 2021) beschlossen. Die Bedingungen für die Förderbeiträge können dem Merkblatt "Unwetterschäden Juni 2021", welches auf der Webseite der Gemeinde aufgeschaltet ist, entnommen werden. Für weitere Auskünfte kann die zuständige kantonale Dienststelle Umwelt und Energie, energie@umweltberatungluzern.ch oder Tel. 041 412 32 32, kontaktiert werden.

    Bauwesen
    07. Juli 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Herzog Markus, Wüschiswil 9, Neubau Siloballenplatz und Abbruch Hühnerhaus
    • Schreinerei Duss AG, Rothmatte 12, Planänderung Fassadenveränderungen
    • Bucheli Stefan und Hofstetter Bucheli Monika, Kalofen 5, Einbau Fenster im UG

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Einwohnergemeinde Grosswangen, K12 Kirche bis Kreisel alte Post (Dorfstrasse), Erneuerung Werkleitungen und Belagssanierung
    Gemeindeversammlung vom 30. Juni 2021, Ergebnisse
    05. Juli 2021

    Am 30. Juni 2021 fand eine ausserordentliche Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'223 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 49 stimmberechtigte Personen teil.

    Der Sonderkredit von Fr. 460'000.00 sowie der Nachtragskredit Investitionsrechnung von
    Fr. 160'000.00 für die Sanierung der Abwasserleitung Kantonsstrasse K12 (Kreisel bis Kirche) wurden einstimmig genehmigt. Zudem wurde der Nachtragskredit Investitionsrechnung von Fr. 70'000.00 für die Sanierung des Gebäudes Hackergass 2 einstimmig genehmigt.

    Unter Verschiedenes wurde Cornel Erni, Gemeinderat Ressort Finanzen vom 1. September 2008 bis 31. Mai 2021, verabschiedet. Gemeindepräsident Beat Fischer bedankte sich bei Cornel Erni für seine grosse Arbeit. Im Gemeinderat wurde er als dossiersicheren, sehr engagierten und fairen Kollegen geschätzt. Ausserdem informierte Gemeindepräsident Beat Fischer über den Stand der Planungsarbeiten für den Urnenhain und über die Hofbeschriftungen.

    Kantonsstrasse K12, Werkleitungsbauten und bauliche Unterhaltsmassnahmen
    01. Juli 2021

    Von Montag, 5. Juli 2021 bis Anfang Dezember 2021 werden auf der Kantonsstrasse K12 in der Gemeinde Grosswangen im Abschnitt Kirche bis und mit Kreisel Post Arbeiten für Werkleitungen und bauliche Unterhaltsmassnahmen an der Fahrbahn ausgeführt. Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) saniert den Belag der Kantonsstrasse, die Wasserversorgung Grosswangen AG die Wasserleitung, CKW und WWZ Strom- bzw. Telekommunikationsleitung und die Einwohnergemeinde die Abwasserleitung.

    Der Verkehr wird tagsüber einspurig geführt und mittels Lichtsignalanlage oder Verkehrsdienst geregelt. Es kann zu Wartezeiten kommen. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und können bei ungünstiger Witterung verschoben werden.

    Von 5. bis 16. Juli 2021 ist die Kreiselausfahrt Feldstrasse vollständig gesperrt. Die Baustelle wird via Winkelstrasse/Schulhausstrasse umfahren.

    Besten Dank für Ihr Verständnis.

    Bauwesen
    23. Juni 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Marti Andreas, Oberdorf 12a, Erstellung Hochwasserschutzmassnahmen
    • Hüsler Stefan, Brestenegg 1, Umbau Jungviehstall, neuer Waschplatz und Laufhöfe, Ersatzbau Mistplatz
    • Baumeler Gerhard und Helena, Oberdorf 7, Planänderung Fensterveränderungen Westfassade, neuer Balkon und Vordach Westfassade
    • Schuler Daniel, Rothmatte 7, Ersatz Luft/Wasser-Wärmepumpe

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Mehr Robert, Winkelstrasse 13 + 15, Ersatzneubau Unterstand und Voliere, Anpassungen Umgebung
    Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während den Sommerferien
    18. Juni 2021

    Während den Sommerferien ist die Gemeindeverwaltung weiterhin nur am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet bzw. telefonisch erreichbar.

    Falls Sie in Ausnahmefällen ausserhalb der Öffnungszeiten unsere Dienstleistungen beanspruchen möchten, können Sie gerne vorgängig einen Termin vereinbaren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Förderung von Grundkompetenzen Erwachsener, Bildungsgutscheine
    18. Juni 2021

    Seit September 2020 bietet der Kanton Luzern Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 und ein ausgebautes Kursangebot in Lesen, Schreiben, Rechnen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Konversation auf www.besser-jetzt.ch/luzern an. Mit der Förderung der Grundkompetenzen sollen Kursteilnehmende bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhalten und vermehrt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

    Aufgrund der regen Nutzung der Gutscheine wird das Pilotprojekt verlängert und bis Ende 2021 weitergeführt. Neu kann bei erfolgreichem Kursbesuch ein zweiter Gutschein pro Jahr und Person bezogen werden.

    Ab Juni 2021 können sich an Grundkompetenzen interessierte Personen ohne Voranmeldung im Beratungs- und Informationszentrum für Bildung und Beruf (BIZ) in Luzern kostenlos beraten lassen. Jeden zweiten Dienstag, von 14.00 bis 16.00 Uhr, ist eine Fachperson für Fragen im Bereich der Grundkompetenzen Erwachsener, zum Kursangebot und den Bildungsgutscheinen vor Ort.

    Bildungsgutscheine im Wert von Fr. 500.00 können kostenlos bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.besser-jetzt.ch/luzern.

    Spielplatz am Kirchweg 1 wieder geöffnet
    18. Juni 2021 Spielplatz am Kirchweg 1 wieder geöffnet

    Der Spielplatz am Kirchweg 1 wurde erneuert und kann nun wieder benutzt werden. Er ist für alle öffentlich zugänglich. Wie auf einer Tafel ersichtlich ist, bitten wir, den Abfall zu entsorgen, die Nachtruhe um 22.00 Uhr einzuhalten, Hunde an einer Leine zu führen, auf dem Spielplatz das Velofahren zu unterlassen und auf den Spielgeräten keinen Schlüsselanhänger um den Hals und keinen Velohelm zu tragen. Wichtige Informationen wie die Notfallnummer, den Eigentümer und den Standort sind ebenfalls auf der Tafel ersichtlich. Der Gemeinderat bedankt sich beim Eigentümer Pirmin Kappeler für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen einen guten Aufenthalt mit tollen Erlebnissen auf dem neuen Spielplatz.

    Spielplatz am Kirchweg 1 wieder geöffnet
    18. Juni 2021

    Der Spielplatz am Kirchweg 1 wurde erneuert und kann nun wieder benutzt werden. Er ist für alle öffentlich zugänglich. Wie auf einer Tafel ersichtlich ist, bitten wir, den Abfall zu entsorgen, die Nachtruhe um 22.00 Uhr einzuhalten, Hunde an einer Leine zu führen, auf dem Spielplatz das Velofahren zu unterlassen und auf den Spielgeräten keinen Schlüsselanhänger um den Hals und keinen Velohelm zu tragen. Wichtige Informationen wie die Notfallnummer, den Eigentümer und den Standort sind ebenfalls auf der Tafel ersichtlich. Der Gemeinderat bedankt sich beim Eigentümer Pirmin Kappeler für die gute Zusammenarbeit und wünscht allen einen guten Aufenthalt mit tollen Erlebnissen auf dem neuen Spielplatz.

    Foto

    Neue Leerungszeiten bei den Briefeinwürfen ab 30. Mai 2021
    18. Juni 2021

    Die Post CH AG teilte der Gemeinde Grosswangen Folgendes mit:

    "Seit Jahren sinken die Briefmengen aufgrund der Digitalisierung und der neuen Kommunikationskanäle kontinuierlich. Allein die Menge aus den Briefeinwürfen brach in den letzten fünf Jahren um 25 % ein. Die Post muss sich dieser unaufhaltsamen Entwicklung anpassen und die Prozesse effizienter gestalten. Auf diese Weise folgen wir unserem Auftrag, neben sozial verantwortungsvoll und ökologisch, auch wirtschaftlich zu handeln.

    Mit dieser Ausgangslage gab es für die Post zwei Handlungsoptionen: Entweder die Anzahl der Briefeinwürfe zu reduzieren oder die Leerungszeiten anzupassen und damit die Leerungen kostengünstiger zu gestalten. Wir haben uns entschieden, die Leerungszeiten schweizweit ab 30. Mai 2021 anzupassen. Neu leeren die Pöstler die meisten Briefeinwürfe direkt auf der Zustelltour von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 12.00 Uhr. Bei den Filialen der Post werden die Briefeinwürfe nach wie vor erst bei Annahmeschluss geleert."

    Neu soll der Briefkasten an der Dorfstrasse 7 bereits um 11.00 Uhr geleert werden. Dies geschah bisher um 17.30 Uhr. Der Gemeinderat hat kein Verständnis für diese Änderung und ist mit einer Leerung des Briefkastens an der Dorfstrasse 7 werktags um 11.00 Uhr nicht einverstanden. Er forderte die Post auf, den Briefkasten auch künftig unverändert um 17.30 Uhr zu leeren, wie es bei der Aufhebung der Poststelle Grosswangen versprochen wurde. Leider war diese Forderung erfolgslos, was der Gemeinderat sehr bedauert. In Ortschaften wie Grosswangen werde nur eine Abendleerung angeboten, so die Post. Bei der Filiale beim Partner "brot & co gmbh" wurde die Leerungszeit um eine halbe Stunde, bis 18.00 Uhr, verlängert.

    Aufgrund der vorgenommenen Anpassungen gelten ab dem 30. Mai 2021 in Grosswangen folgende Leerungszeiten für die Briefeinwürfe:

    Leerungszeit bisher Leerungszeit neu
    Mo-Fr           Sa Mo-Fr           Sa
    Dorfstrasse 7 17.30           09.00 11.00           09.00
    Kirchweg 2a 17.30           10.30            18.00           10.30
    Bushaltestelle Hauelen      09.00 09.00
    Bushaltestelle Roth 10.00 10.00
    Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2021, Ergebnisse
    17. Juni 2021

    Am 27. Mai 2021 fand die Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'236 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 61 stimmberechtigte Personen teil.

    Dem Jahresbericht 2020 wurde grossmehrheitlich zugestimmt. Die Nachtragskredite für die Eröffnung einer zusätzlichen Abteilung an der Jahrgangsstufe P5 (5. Klasse) auf das Schuljahr 2021/22 und für die Anschaffung der Brandschutzausrüstung der Feuerwehr wurden grossmehrheitlich genehmigt. Die Abrechnungen der Sonderkredite für den Fussballplatz, die Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges, den Neubau der Rotbrücke, die Sanierung Feldstrasse (Kreisel bis Winkel inkl. Trottoir bis Grundstück Nr. 1746) und die Sanierung Feldstrasse (Winkel bis Huben) mit Fuss- und Radwegbau wurden einstimmig genehmigt. Das Legislaturprogramm 2020 bis 2024 wurde ebenfalls einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Das Reglement zur Abgabe von Betreuungsgutscheinen wurde einstimmig genehmigt. Als Urnenbüromitglieder wurden Bernadette Dönni, Winkelhalde 14, Beat Fischer, Schutz 5, Sybille Gräni, Roth 6, Christoph Hebeisen, Hauelen 24, Martin Lötscher, Pintenmatte 58, Petra Meyer, Breiten 1a, Luzia Riechsteiner, Stettenbach 10, Erika Schaller, Ed.-Huberstrasse 4, Silvan Schaller, Ed.-Huberstrasse 26, Monika Scheiber, Badhus 3c, Beatrice Schwegler, Pintenmatte 26, sowie Esther Trüssel, Innerdorf 14, und als Urnenbüropräsidenten Beat Fischer, Schutz 5, und René Unternährer, Gemeindeschreiber, für die Amtszeit 2020 bis 2024 gewählt. Unter Verschiedenes wurden Josef Doppmann, Gemeinderat Ressort Bau vom 1. September 2008 bis 31. August 2020, und Andrea Z'Rotz, Präsidentin der Rechnungskommission vom 1. November 2012 bis 31. Oktober 2020, verabschiedet. Gemeindepräsident Beat Fischer bedankte sich bei beiden für ihre grosse und gewissenhafte Arbeit. Ausserdem informierten Ressortleiter Bau, Heinz Herzog, über den Stand der Sanierung Hinterfeldstrasse und Ressortleiterin Soziales, Brigitte Bösch, über das Projekt Zukunft Betagtenzentrum Linde.

    Anpassung der Stellvertretungen im Gemeinderat
    17. Juni 2021

    Durch den Wechsel des Ressortleiters Finanzen hat der Gemeinderat die Stellvertretungen neu geregelt. Bisher war Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, Vize-Gemeindepräsident. Neu ist Ressortleiterin Bildung, Monika Meier, Vize-Gemeindepräsidentin. An der ersten Sitzung mit dem neuen Ressortleiter Finanzen, Pascal Limacher, hat der Gemeinderat folgende Stellvertretungen beschlossen:

    Ressort Stellvertretung
    Gemeindepräsident Beat Fischer Monika Meier
    Ressortleiter Bau, Heinz Herzog            Brigitte Bösch
    Ressortleiterin Bildung, Monika Meier Pascal Limacher
    Ressortleiter Finanzen, Pascal Limacher      Beat Fischer
    Ressortleiterin Soziales, Brigitte Bösch Heinz Herzog
    "Luzern fährt Velo": Cyclomania App laden, mitfahren und gewinnen
    17. Juni 2021

    Ab in den Sattel und in die Pedale treten. "Luzern fährt Velo" findet vom 1. bis zum 30. September 2021 statt und ist Teil der nationalen Aktion "Cyclomania". Diese motiviert die Bevölkerung, die kostenlose "Cyclomania"-App zu laden, mit dem Velo Kilometer abzustrampeln und sich so mehr mit dem Velo zu bewegen. Wer die App geladen hat, kann jederzeit prüfen, wie viele Kilometer man zurückgelegt hat. Mit einer bestimmten Anzahl gefahrener Kilometer nimmt man an der Verlosung von Wettbewerbspreisen teil.

    Die App bringt einen weiteren Nutzen mit sich: Sie sammelt im Hintergrund anonym und unter Einhaltung der Regeln des Datenschutzes die Daten der gefahrenen Wegstrecken. So erhalten die Verkehrsplaner die Information, wo wie viele Velofahrende im Kanton Luzern unterwegs sind. Dieses Wissen wiederum kann in die künftige Planung von Verkehrs- und Infrastrukturwegen genutzt werden.

    Ziel der Aktion "Luzern fährt Velo" ist, dass die Luzernerinnen und Luzerner im Alltag und in der Freizeit vermehrt in die Pedale treten, erklärt Tamara Estermann, Leiterin der Fachstelle Gesundheitsförderung. "Das Velo ist ein ideales Fortbewegungsmittel für alltägliche, kurze Strecken. Wir kommen rasch ans Ziel und fördern gleichzeitig unsere Gesundheit." Auf längeren Velofahrten kann man den Kopf lüften und neue Gegenden des Kantons Luzern kennenlernen. Wer sich regelmässig und bewusst im Alltag bewegt, ist körperlich und geistig fitter. Erwachsene sollten sich idealerweise mindestens 2.5 Stunden pro Woche bei mittlerer Intensität bewegen.

    Die App "Cyclomania" kann bereits jetzt kostenlos auf das Mobiltelefon geladen werden. Sie funktioniert ähnlich wie ein Schrittzähler und registriert die gefahrenen Kilometer. Die Nutzer können sich ab August für die "Challenge Kanton Luzern" anmelden, mit der für den Kanton Luzern Punkte und Kilometer gesammelt werden können. Mit der Teilnahme an den Challenges nimmt man automatisch an der Teilnahme eines Wettbewerbs teil. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern winken drei Sofortpreise sowie als Hauptpreis ein neues Velo von Velociped in Kriens. Weitere Informationen finden Sie unter www.luzernfährtvelo.ch.

    "Luzern fährt Velo": Cyclomania App laden, mitfahren und gewinnen
    17. Juni 2021

    Ab in den Sattel und in die Pedale treten. "Luzern fährt Velo" findet vom 1. bis zum 30. September 2021 statt und ist Teil der nationalen Aktion "Cyclomania". Diese motiviert die Bevölkerung, die kostenlose "Cyclomania"-App zu laden, mit dem Velo Kilometer abzustrampeln und sich so mehr mit dem Velo zu bewegen. Wer die App geladen hat, kann jederzeit prüfen, wie viele Kilometer man zurückgelegt hat. Mit einer bestimmten Anzahl gefahrener Kilometer nimmt man an der Verlosung von Wettbewerbspreisen teil.

    Die App bringt einen weiteren Nutzen mit sich: Sie sammelt im Hintergrund anonym und unter Einhaltung der Regeln des Datenschutzes die Daten der gefahrenen Wegstrecken. So erhalten die Verkehrsplaner die Information, wo wie viele Velofahrende im Kanton Luzern unterwegs sind. Dieses Wissen wiederum kann in die künftige Planung von Verkehrs- und Infrastrukturwegen genutzt werden.

    Ziel der Aktion "Luzern fährt Velo" ist, dass die Luzernerinnen und Luzerner im Alltag und in der Freizeit vermehrt in die Pedale treten, erklärt Tamara Estermann, Leiterin der Fachstelle Gesundheitsförderung. "Das Velo ist ein ideales Fortbewegungsmittel für alltägliche, kurze Strecken. Wir kommen rasch ans Ziel und fördern gleichzeitig unsere Gesundheit." Auf längeren Velofahrten kann man den Kopf lüften und neue Gegenden des Kantons Luzern kennenlernen. Wer sich regelmässig und bewusst im Alltag bewegt, ist körperlich und geistig fitter. Erwachsene sollten sich idealerweise mindestens 2.5 Stunden pro Woche bei mittlerer Intensität bewegen.

    Die App "Cyclomania" kann bereits jetzt kostenlos auf das Mobiltelefon geladen werden. Sie funktioniert ähnlich wie ein Schrittzähler und registriert die gefahrenen Kilometer. Die Nutzer können sich ab August für die "Challenge Kanton Luzern" anmelden, mit der für den Kanton Luzern Punkte und Kilometer gesammelt werden können. Mit der Teilnahme an den Challenges nimmt man automatisch an der Teilnahme eines Wettbewerbs teil. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern winken drei Sofortpreise sowie als Hauptpreis ein neues Velo von Velociped in Kriens. Weitere Informationen finden Sie unter www.luzernfährtvelo.ch.

    Foto

    Céline Blum, neue Lernende bei der Gemeindeverwaltung
    17. Juni 2021

    Céline Blum aus Buttisholz wird am 1. August 2021 die dreijährige Lehre als Kauffrau beginnen. Wir heissen Céline herzlich willkommen und wünschen ihr viel Freude und Erfolg bei ihrer Ausbildung.

    Bauwesen
    17. Juni 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Käch Hans, Grosshus 1, Projektänderung Ergänzung Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) zu Baugesuch
    • Lustenberger Elmar und Eliane, Bruwald, Neubau und Anpassung Hirschgehege und Hühnergehege, Neubau Tierunterstand und mobiler Hochsitz
    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Badhus, Neubau provisorische Buswendeschlaufe Badhus und provisorische Parkplätze
    • Scheuber Josef, Huben 4, Überdachung Futterrüstraum

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Krauer Raimund, Winkelhalde 4, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Huber Elias und Stefanie, Schutz 19a, Anbau Pergola
    • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Anbau Abladeraum, Anpassung Umgebung (Hocheinfahrt)
    • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Sanierung und Umbau Wohnhaus mit Umgebung
    Fälligkeit Hundesteuer 2021
    17. Juni 2021

    Ende Juni wurden die Hundesteuerrechnungen für das Jahr 2021 versandt. Als Grundlage für die Rechnungsstellung gilt die AMICUS-Datenbank. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Hundehalterinnen und Hundehalter, welche keine oder eine unvollständige Rechnung erhalten haben, werden aufgefordert, dies bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 041 984 28 85 oder gemeinde@grosswangen.ch).

    § 7d Kantonale Verordnung über das Halten von Hunden, Meldepflicht: Halterinnen und Halter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, haben dies innert zehn Tagen zu melden. Ebenso müssen sie den Tod eines Hundes melden.

    Die Hundehalterinnen und -halter werden aufgefordert, ihrer Pflicht als Hundehalter nachzukommen und die Hunde registrieren zu lassen. Besten Dank.

    Stelleninserat Fachmann/-frau Betriebsunterhalt EFZ für die Schulanlage Kalofen
    09. Juni 2021

    Infolge Pensionierung und Neuorganisation suchen wir per 01.01.2022 eine/einen Fachmann/-frau Betriebsunterhalt EFZ für die Schulanlage Kalofen mit zusätzlicher Leitungsfunktion der Infrastrukturdienste (100 %). Nähere Informationen zu dieser Stelle finden Sie hier.

    Bauwesen
    09. Juni 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Einwohnergemeinde Grosswangen, Badhus, Neubau provisorische Buswendeschlaufe Badhus und provisorische Parkplätze
    • Scheuber Josef, Huben 4, Überdachung Futterrüstraum

    Baubewilligung ist erteilt worden:

    • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Sanierung und Umbau Wohnhaus mit Umgebung
    Priska Hafner, Demission Mitglied der Bildungskommission
    09. Juni 2021

    Priska Hafner reichte dem Gemeinderat ihre Demission als Mitglied der Bildungskommission Grosswangen per Ende Schuljahr 2020/21 ein.

    Der Gemeinderat nimmt die Demission mit Bedauern zur Kenntnis und bedankt sich bereits heute bei Priska Hafner für die geleistete Arbeit. Die Ersatzwahl wird auf den ordentlichen Abstimmungstermin vom 26. September 2021 festgelegt. Wahlvorschläge können bis am Montag, 9. August 2021, 12.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Für die Ersatzwahl ist das stille Wahlverfahren möglich.

    Neophytensack
    08. Juni 2021

    Exotische Problempflanzen - sogenannte invasive Neophyten - verbreiten sich schnell, verdrängen einheimische Pflanzen und bedrohen dadurch die Artenvielfalt. Dem Pflanzenmaterial, welches bei der Neophytenbekämpfung anfällt, gebührt deshalb besondere Aufmerksamkeit: Die vermehrungsfähigen Pflanzenteile gehören nicht ins normale Grüngut oder auf den Kompost, sondern in den Kehricht. So wird sichergestellt, dass sich die invasiven Neophyten nicht weiterverbreiten können. Im Neophytensack ist die Entsorgung der exotischen Problempflanzen gratis.

    Wo kann der Neophytensack bezogen werden?
    Neophytensäcke können kostenlos am Schalter der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden.

    Das gehört in den Neophytensack:
    alle vermehrungsfähigen Pflanzenteile von exotischen Problempflanzen

    Das gehört nicht in den Neophytensack:
    normales Grüngut, Hauskehricht, Sondermüll

    Wie wird der Neophytensack entsorgt (kostenlos)?
    Die Neophytensäcke werden zusammen mit dem übrigen Kehricht verbrannt. Entsprechend müssen sie gleich wie die normalen Kehrichtsäcke bereitgestellt werden.

    Wie lange werden Neophytensäcke abgegeben?
    Bei der Abgabe der Neophytensäcke handelt es sich um ein Pilotprojekt. Die Säcke stehen solange vorrätig kostenlos zur Verfügung.

    Weitere Informationen zu den Neophyten sowie Beschreibungen der einzelnen Pflanzen finden Sie unter www.umweltberatung-luzern.ch/neophytensack.

    Neophytensack
    08. Juni 2021 Neophytensack

    Exotische Problempflanzen - sogenannte invasive Neophyten - verbreiten sich schnell, verdrängen einheimische Pflanzen und bedrohen dadurch die Artenvielfalt. Dem Pflanzenmaterial, welches bei der Neophytenbekämpfung anfällt, gebührt deshalb besondere Aufmerksamkeit: Die vermehrungsfähigen Pflanzenteile gehören nicht ins normale Grüngut oder auf den Kompost, sondern in den Kehricht. So wird sichergestellt, dass sich die invasiven Neophyten nicht weiterverbreiten können. Im Neophytensack ist die Entsorgung der exotischen Problempflanzen gratis.

    Wo kann der Neophytensack bezogen werden?
    Neophytensäcke können kostenlos am Schalter der Gemeindeverwaltung Grosswangen bezogen werden.

    Das gehört in den Neophytensack:
    alle vermehrungsfähigen Pflanzenteile von exotischen Problempflanzen

    Das gehört nicht in den Neophytensack:
    normales Grüngut, Hauskehricht, Sondermüll

    Wie wird der Neophytensack entsorgt (kostenlos)?
    Die Neophytensäcke werden zusammen mit dem übrigen Kehricht verbrannt. Entsprechend müssen sie gleich wie die normalen Kehrichtsäcke bereitgestellt werden.

    Wie lange werden Neophytensäcke abgegeben?
    Bei der Abgabe der Neophytensäcke handelt es sich um ein Pilotprojekt. Die Säcke stehen solange vorrätig kostenlos zur Verfügung.

    Weitere Informationen zu den Neophyten sowie Beschreibungen der einzelnen Pflanzen finden Sie unter www.umweltberatung-luzern.ch/neophytensack.

    Dank an den abtretenden Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni
    26. Mai 2021 Dank an den abtretenden Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni

    Cornel Erni, der seit 2008 im Gemeinderat Grosswangen für das Ressort Finanzen zuständig ist, hat seine Demission per Ende Mai 2021 eingereicht. Der Gemeinderat, die Verwaltung und die Bevölkerung bedanken sich herzlich bei Cornel Erni für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft viel Glück und alles Gute. Er wurde als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied immer sehr geschätzt. Grössere Geschäfte wie den Wechsel von HRM1 auf HRM2, das Erstellen der Finanz- und Immobilienstrategie und diverse Zonenplanrevisionen sind nur ein paar Projekte, welche in der Amtszeit von Cornel Erni anfielen. Ausserdem war Cornel Erni im Verwaltungsrat der Wasserversorgung Grosswangen AG, mehrere Jahre Präsident der Ortsplanungskommission und in diversen regionalen Gremien wie ÖV-Koordination und für Wasserversorgungsprojekte tätig. Alle Aufgaben wurden bedacht und mit grossem Elan erledigt. Die offizielle Verabschiedung von Cornel Erni findet an der Gemeindeversammlung vom 30. Juni 2021 statt.

    Sein Nachfolger Pascal Limacher tritt sein Amt am 1. Juni 2021 an (Wanger Brief vom 28. April 2021).

    Bauwesen
    26. Mai 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Käch Hans, Grosshus 1, Projektänderung Ergänzung Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) zu Baugesuch
    • Lustenberger Elmar und Eliane, Bruwald, Neubau und Anpassung Hirschgehege und Hühnergehege, Neubau Tierunterstand und mobiler Hochsitz

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Krauer Raimund, Winkelhalde 4, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
    • Huber Elias und Stefanie, Schutz 19a, Anbau Pergola
    • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Anbau Abladeraum, Anpassung Umgebung (Hocheinfahrt)
    Kündigung Alfons und Rita Germann, Hauswartehepaar der Schule
    18. Mai 2021

    Alfons und Rita Germann haben ihre Stelle per 31. Januar 2022 infolge frühzeitiger Pensionierung gekündigt. Sie sind seit 1984 für die Schulanlage Grosswangen zuständig und während vielen Jahren war die Hauswartwohnung im Meilischulhaus auch ihr Zuhause. Der Gemeinderat bedankt sich bereits jetzt für den langjährigen und immensen Einsatz, welchen Alfons und Rita Germann seit über 37 Jahren für die Schule und die Gemeinde Grosswangen leisten. Für die restlichen Monate im Dienste der Gemeinde und den anschliessenden Ruhestand wünschen der Gemeinderat und die Schule Grosswangen Gesundheit, viel Glück und alles Gute.

    Provisorische Steuerrechnung 2021
    18. Mai 2021

    In wenigen Tagen werden Sie zum ersten Mal die provisorische Steuerrechnung 2021 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am
    31. Dezember 2021 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt im Online-Schalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

    Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2021 ist die Selbstdeklaration 2020. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2020 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.

    Die provisorische Rechnung 2021 muss ungefähr dem Einkommen 2021 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch.

    Volksabstimmungen vom 13. Juni 2021
    18. Mai 2021

    Am Sonntag, 13. Juni 2021, finden folgende eidgenössische Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Volksinitiative für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung
    • Volksinitiative "Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide"
    • Covid-19-Gesetz
    • CO₂-Gesetz
    • Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT)

    Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
    13. Juni 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

    Wechsel zum Regionalen Steueramt Ruswil
    18. Mai 2021

    Der Anschluss des Steueramtes Grosswangen an das Regionale Steueramt Ruswil erfolgt auf den 1. Juni 2021. Die Grundstückgewinn-, Handänderungs- und Erbschaftssteuern verbleiben bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen.

    Bei Fragen zu den Steuern wird Ihnen neu über folgende Adressen weitergeholfen: steueramt@ruswil.ch, Tel. 041 496 70 72 und Regionales Steueramt Ruswil, Schwerzistrasse 9, 6017 Ruswil. Der Gemeinderat freut sich auf eine angenehme Zusammenarbeit mit dem Regionalen Steueramt Ruswil unter der Leitung von Sarah Hofer.

    Priska Käsebier, bisherige Leiterin des Steueramtes Grosswangen, wird neu in Ruswil arbeiten. Karin Lang, Einschätzungsexpertin, ist momentan im Mutterschaftsurlaub und wird sich danach ihrer Familie widmen und im Betrieb ihres Mannes tätig sein. Der Gemeinderat dankt Priska Käsebier und Karin Lang für ihren langjährigen Einsatz und die geleistete Arbeit und wünscht beiden für die Zukunft alles Gute.

    Provisorische Steuerrechnung 2021
    18. Mai 2021

    In wenigen Tagen werden Sie zum ersten Mal die provisorische Steuerrechnung 2021 vom Regionalen Steueramt Ruswil erhalten. Diese Steuerrechnung muss bis spätestens am 31. Dezember 2021 bezahlt werden. Weitere Einzahlungsscheine können Sie beim Regionalen Steueramt Ruswil oder direkt im Online-Schalter der Gemeinde Ruswil bestellen.

    Die Grundlage für die provisorische Steuerrechnung 2021 ist die Selbstdeklaration 2020. Für alle Steuerkunden, welche die Steuererklärung 2020 noch nicht eingereicht haben, werden die Steuerfaktoren vom Vorjahr übernommen.

    Die provisorische Rechnung 2021 muss ungefähr dem Einkommen 2021 entsprechen. Trifft dies nicht zu, teilen Sie die neuen Einkommenswerte bitte dem Steueramt mit. Für die korrekte provisorische Steuerrechnung ist der Steuerkunde verantwortlich. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Regionale Steueramt Ruswil wenden. Sie erreichen uns unter 041 496 70 72 oder steueramt@ruswil.ch.

    Partizipation mit Kindern und Jugendlichen fördern
    17. Mai 2021 Partizipation mit Kindern und Jugendlichen fördern

    Am Mittwoch, 28. April 2021, fand in der Meilihalle in Grosswangen ein Inputreferat zum Thema Partizipation mit Kindern und Jugendlichen statt. Partizipation meint den Miteinbezug von Menschen in Entscheidungsprozesse. Gerade bei der Arbeit mit jungen Menschen gewinnt dieses Thema immer mehr an Bedeutung. Wenn Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung (z.B. in Vereinen) teilhaben, wenn sie bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen mitreden, mitgestalten und mitbestimmen, dann trägt dies zur Stärkung von demokratischen Strukturen bei. Um Möglichkeiten der partizipativen Gestaltung bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen näherzubringen, lud die Jugendarbeit Grosswangen Mitglieder von Vereinen, der Schule, der Gemeinde, der Bildungs- sowie der Jugendkommission zu einem Infoabend ein. Vierzehn Teilnehmenden wurden während rund zwei Stunden durch eine Fachperson nicht nur theoretische Inhalte nähergebracht, auch explizite Umsetzungsbeispiele sowie die Diskussion in Gruppen über partizipative Möglichkeiten in den jeweiligen Zuständigkeitsgebieten rundeten diesen interessanten Abend ab. Dieses Inputreferat wurde durch die DISG Luzern (Dienststelle Soziales und Gesundheit) finanziell unterstützt. Das Ziel war die Sensibilisierung der Teilnehmenden über den Miteinbezug von Kindern und Jugendlichen in Mitgestaltungsprozesse sowie eine nachhaltige Wirkung durch partizipativen Prozesse.

    Partizipation mit Kindern und Jugendlichen fördern
    17. Mai 2021

    Am Mittwoch, 28. April 2021, fand in der Meilihalle in Grosswangen ein Inputreferat zum Thema Partizipation mit Kindern und Jugendlichen statt. Partizipation meint den Miteinbezug von Menschen in Entscheidungsprozesse. Gerade bei der Arbeit mit jungen Menschen gewinnt dieses Thema immer mehr an Bedeutung. Wenn Kinder und Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung (z.B. in Vereinen) teilhaben, wenn sie bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen mitreden, mitgestalten und mitbestimmen, dann trägt dies zur Stärkung von demokratischen Strukturen bei. Um Möglichkeiten der partizipativen Gestaltung bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen näherzubringen, lud die Jugendarbeit Grosswangen Mitglieder von Vereinen, der Schule, der Gemeinde, der Bildungs- sowie der Jugendkommission zu einem Infoabend ein. Vierzehn Teilnehmenden wurden während rund zwei Stunden durch eine Fachperson nicht nur theoretische Inhalte nähergebracht, auch explizite Umsetzungsbeispiele sowie die Diskussion in Gruppen über partizipative Möglichkeiten in den jeweiligen Zuständigkeitsgebieten rundeten diesen interessanten Abend ab. Dieses Inputreferat wurde durch die DISG Luzern (Dienststelle Soziales und Gesundheit) finanziell unterstützt. Das Ziel war die Sensibilisierung der Teilnehmenden über den Miteinbezug von Kindern und Jugendlichen in Mitgestaltungsprozesse sowie eine nachhaltige Wirkung durch partizipativen Prozesse.

    Wechsel zum Regionalen Steueramt Ruswil
    17. Mai 2021

    Der Anschluss des Steueramtes Grosswangen an das Regionale Steueramt Ruswil erfolgt auf den 1. Juni 2021. Die Grundstückgewinn-, Handänderungs- und Erbschaftssteuern verbleiben bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen.

    Bei Fragen zu den Steuern wird Ihnen neu über folgenden Adressen weitergeholfen: steueramt@ruswil.ch, Tel. 041 496 70 72 und Regionales Steueramt Ruswil, Schwerzi-
    strasse 9, 6017 Ruswil. Der Gemeinderat freut sich auf eine angenehme Zusammenarbeit mit dem Regionalen Steueramt Ruswil unter der Leitung von Sarah Hofer.

    Priska Käsebier, bisherige Leiterin des Steueramtes Grosswangen, wird neu in Ruswil arbeiten. Karin Lang, Einschätzungsexpertin, ist momentan im Mutterschaftsurlaub und wird sich danach ihrer Familie widmen und im Betrieb ihres Mannes tätig sein. Der Gemeinderat dankt Priska Käsebier und Karin Lang für ihren langjährigen Einsatz und die geleistete Arbeit und wünscht beiden für die Zukunft alles Gute.

    Leerwohnungszählung
    16. Mai 2021

    Anfangs Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2021. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 8. Juni 2021 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

    Wechsel im Gemeinderat, ein Dank an den abtretenden, ein Willkommen für den kommenden Finanzvorsteher
    15. Mai 2021

    Cornel Erni, der seit 2008 im Gemeinderat Grosswangen für das Ressort Finanzen zuständig ist, hat seine Demission per Ende Mai 2021 eingereicht. Der Gemeinderat, die Verwaltung und die Bevölkerung bedanken sich herzlich bei Cornel Erni für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft viel Glück und alles Gute. Er wurde als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied immer sehr geschätzt. Grössere Geschäfte wie den Wechsel von HRM1 auf HRM2, das Erstellen der Finanz- und Immobilienstrategie und diverse Zonenplanrevisionen sind nur ein paar Projekte, welche in der Amtszeit von Cornel Erni anfielen. Ausserdem war Cornel Erni im Verwaltungsrat der Wasserversorgung Grosswangen AG, mehrere Jahre Präsident der Ortsplanungskommission und in diversen regionalen Gremien wie ÖV-Koordination und für Wasserversorgungsprojekte tätig. Alle Aufgaben wurden bedacht und mit grossem Elan erledigt. Die offizielle Verabschiedung von Cornel Erni findet an der Gemeindeversammlung vom 30. Juni 2021 statt.

    Pascal Limacher, Kalofenweid 31, wurde in stiller Wahl als neues Mitglied des Gemeinderates für das Ressort Finanzen gewählt. Am Montag, 26. April 2021, um 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der FDP.Die Liberalen Grosswangen, mit der Nomination von Pascal Limacher, eingereicht. Pascal Limacher ist 35-jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er arbeitet als Lehrperson Allgemeinbildung an der Berufsfachschule Verkehrswegbauer in Oberkirch. Der Amtsantritt erfolgt per 1. Juni 2021. Die auf den 13. Juni 2021 festgelegte kommunale Ersatzwahl entfällt somit. Der Gemeinderat gratuliert Pascal Limacher herzlich zu dieser Wahl, wünscht ihm alles Gute im neuen Amt und freut sich auf die Zusammenarbeit.

    Bauwesen
    14. Mai 2021

    Baugesuche reichten ein:

    • Röm.-kath. Kirchgemeinde Grosswangen, Dorf, Montage Kirchturmbeleuchtung
    • Krauer Raimund, Winkelhalde 4, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasserwärmepumpe
    • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Anbau Luftwäscher an Geb.-Nr. 145 A, Ersatz Wärmepumpe bei Geb.-Nr. 145 A, Erstellung Photovoltaik-Anlage auf Geb.-Nr. 145 + 145 A, Erstellung Seuchenschutzzaun, Erstellung Licht- und Schallschutzwand
    • Mehr Robert, Winkelstrasse 13 + 15, Ersatzneubau Unterstand und Voliere, Anpassungen Umgebung
    • Huber Elias und Stefanie, Schutz 19a, Anbau Pergola
    • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Projektänderung Anpassungen Fassade und Dach, Vergrösserung Veloraum, Vergrösserung Balkonturm

    Baubewilligungen sind erteilt worden:

    • Müller Pius, Mühlestrasse 4, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich, neue Kanalisationsleitung (Meteor) vom Gebäude Nr. 425, Grundstück Nr. 1303, an den bestehenden Regenwassertank auf dem Grundstück Nr. 765
    • Wiederkehr Josefina, Winkelhalde 16, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe (Aussenanlage), Aufdach-Montage einer Photovoltaik-Anlage
    • MeyTec Immo AG, Feldstrasse 32, Einbau Trafoanlage in bestehenden Traforaum
    Volksabstimmungen vom 13. Juni 2021
    14. Mai 2021

    Am Sonntag, 13. Juni 2021, finden folgende eidgenössische Abstimmungen statt.

    Eidgenössische Vorlagen:

    • Volksinitiative für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung
    • Volksinitiative "Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide"
    • Covid-19-Gesetz
    • CO₂-Gesetz
    • Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT)

      Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 13. Juni 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

      Covid-19; Weitere Lockerungen
      13. Mai 2021

      Aufgrund der Lockerungen des Bundesrates dürfen diverse Veranstaltungen wieder stattfinden. Die Veranstalter sind weiterhin für das Einhalten der Massnahmen verantwortlich. Die aktuellen Massnahmen sind auf der Webseite des BAG (www.bag.admin.ch) aufgeschaltet.

      Bauwesen
      12. Mai 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Zwimpfer Anton, Waldegg 2, Anbau Luftwäscher an Geb.-Nr. 145 A, Ersatz Wärmepumpe bei Geb.-Nr. 145 A, Erstellung Photovoltaik-Anlage auf Geb.-Nr. 145 + 145 A, Erstellung Seuchenschutzzaun, Erstellung Licht- und Schallschutzwand
      • Mehr Robert, Winkelstrasse 13 + 15, Ersatzneubau Unterstand und Voliere, Anpassungen Umgebung
      • Huber Elias und Stefanie, Schutz 19a, Anbau Pergola
      • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Projektänderung Anpassungen Fassade und Dach, Vergrösserung Veloraum, Vergrösserung Balkonturm

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Wiederkehr Josefina, Winkelhalde 16, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe (Aussenanlage), Aufdach-Montage einer Photovoltaik-Anlage
      • MeyTec Immo AG, Feldstrasse 32, Einbau Trafoanlage in bestehenden Traforaum
      Zusätzliche Gemeindeversammlung am 30. Juni 2021
      11. Mai 2021

      Am Mittwoch, 30. Juni 2021, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle eine zusätzliche Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

      1.  Sanierung Abwasserleitung Kantonsstrasse K12 (Kreisel bis Kirche)
            1.1. Sonderkredit von Fr. 460'000.00
            1.2. Nachtragskredit Investitionsrechnung von Fr. 160'000.00

      2.  Sanierung Gebäude Hackergass 2
            2.1. Nachtragskredit Investitionsrechnung von Fr. 70'000.00

      3.  Verschiedenes
            3.1. Verabschiedung Gemeinderat Cornel Erni
            3.2. Informationen Urnenhain
            3.3. Verschiedenes

      Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Die Teilnehmenden werden auf das Einhalten der Sicherheitsmassnahmen hingewiesen. Personen einer Risikogruppe steht es frei, sich separat zu platzieren. Das Tragen von Schutzmasken ist obligatorisch. Die Teilnehmenden werden namentlich erfasst. Das Händeschütteln ist zu unterlassen.

      Jeder Haushaltung wurde die Botschaft des Gemeinderates zugestellt. Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

      Leerwohnungszählung
      06. Mai 2021

      Anfangs Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2021. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 8. Juni 2021 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

      Bauwesen
      28. April 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Röm.-kath. Kirchgemeinde Grosswangen, Dorf, Montage Kirchturmbeleuchtung
      • Krauer Raimund, Winkelhalde 4, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasserwärmepumpe

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Müller Pius, Mühlestrasse 4, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich, neue Kanalisationsleitung (Meteor) vom Gebäude Nr. 425, Grundstück Nr. 1303, an den bestehenden Regenwassertank auf dem Grundstück Nr. 765
      Pascal Limacher als neuer Gemeinderat gewählt
      26. April 2021 Pascal Limacher als neuer Gemeinderat gewählt

      Pascal Limacher, Kalofenweid 31, ist als neues Mitglied des Gemeinderates für das Ressort Finanzen gewählt. Am Montag, 26. April 2021, um 12.00 Uhr, lief die Frist für die Eingabe von Wahlvorschlägen ab. Bis zur Eingabefrist wurde einzig der Wahlvorschlag der FDP.Die Liberalen Grosswangen, mit der Nomination von Pascal Limacher, eingereicht. Pascal Limacher ist 35-jährig, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er arbeitet als Lehrperson Allgemeinbildung an der Berufsfachschule Verkehrswegbauer in Oberkirch. Nachdem nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde, ist Pascal Limacher in stiller Wahl gewählt und ersetzt Cornel Erni. Der Amtsantritt erfolgt per 1. Juni 2021. Die auf den 13. Juni 2021 festgelegte kommunale Ersatzwahl entfällt somit. Der Gemeinderat gratuliert Pascal Limacher herzlich zu dieser Wahl, wünscht ihm alles Gute im neuen Amt und freut sich auf die Zusammenarbeit.

      Wahlprotokoll (PDF)
      Rechnungsabschluss 2020
      19. April 2021

      Die Rechnung 2020 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'097'033.00 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von Fr. 93'376.00. Einige Kosteneinsparungen auf der Aufwandseite und höhere Steuererträge haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Die Rechnung schliesst damit um fast 1.2 Mio. Franken besser ab als budgetiert. Im Ergebnis enthalten ist ein Ertrag von Fr. 650'000.00 aus der Entnahme aus der Aufwertungsreserve. Ohne diesen ausserordentlichen Ertrag beläuft sich der Ertragsüberschuss auf rund Fr. 450'000.00.

      Der Aufgabenbereich Steuern und Finanzen trägt mit einem Mehrertrag von rund Fr. 773'000.00 zum guten Ergebnis bei. Zum Mehrertrag haben vor allem die Steuern früherer Jahre aber auch die Steuern aus dem Rechnungsjahr und die Sondersteuern beigetragen. Auch die weiteren Aufgabenbereiche konnten alle innerhalb des bewilligten Globalbudgets abschliessen und weisen zum Teil grössere Minderaufwendungen aus: Politik und Verwaltung Fr. 87'000.00, Bildung Fr. 73'000.00, Kultur, Jugend, Sport Fr. 3'000.00, Soziales und Gesundheit Fr. 28'000.00, Verkehr, Raumordnung und Umwelt Fr. 232'000.00, Infrastruktur Fr. 2'000.00. Auch beim Betagtenzentrum Linde fällt die Entnahme aus der Spezialfinanzierung rund Fr. 48'000.00 tiefer aus als budgetiert. Das bewegte Geschäftsjahr hatte auch Auswirkungen auf die Jahresrechnung des Betagtenzentrums Linde. Mit dem Geschäftsergebnis darf man jedoch zufrieden sein, denn aufgrund der Pandemie musste mit erheblichen Mehraufwendungen für Pflegekosten, Hauswirtschaft und Technischer Dienst sowie mit Mindereinnahmen in der Cafeteria gerechnet werden.

      Die Investitionsrechnung weist Ausgaben von Fr. 1'629'725.00 auf und schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 1'347'336.00 ab. Mehrere Projekte im Aufgabenbereich Verkehr, Raumordnung und Umwelt konnten im 2020 nicht abgeschlossen oder noch nicht gestartet werden. Die entsprechenden Kredite werden ins Folgejahr übertragen. Fünf Sonderkredite können innerhalb der bewilligten Kreditrahmen abgerechnet werden. Die Abrechnungen für die Sonderkredite Fussballplatz, Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges, Neubau Rotbrücke und die beiden Etappen der Sanierung der Feldstrasse sind an der Gemeindeversammlung traktandiert. Die Abrechnung für den Sonderkredit "Sanierung der Schiessanlage Feldgass" liegt noch nicht vor. Per 31. Dezember 2020 weist das Projekt eine Kreditüberschreitung von rund Fr. 118'000.00 auf. Davon entfallen Fr. 40'000.00 für die Sanierung mit erweitertem Sanierungsziel. Weitere Mehrausgaben zeichneten sich im September 2020 bei der Ausführung der Sanierungsarbeiten ab. Die Altlasten-Belastung war am nordöstlichen Rand wesentlich grösser, als dies in der Voruntersuchung aufgezeigt wurde. Die Mehrausgaben für das minimale Sanierungsziel gehen zu Lasten des kantonalen Fonds für Altlasten. Die Mehrkosten für das erweiterte Sanierungsziel trägt die Gemeinde. Mit der Auszahlung der Bundes- und Kantonsbeiträge an die abgeltungsberechtigten Kosten kann im 2021 gerechnet werden.

      Als Ergänzung zum Budget 2021 beantragt der Gemeinderat zwei Nachtragskredite. Dies sind einerseits Fr. 43'000.00 in der Erfolgsrechnung des Aufgabenbereichs Bildung für die Eröffnung einer zusätzlichen Abteilung an der Jahrgangsstufe P5 (5. Klasse) auf das Schuljahr 2021/22. Andererseits ist es ein Nachtragskredit von Fr. 115'000.00 für Ausgaben in der Investitionsrechnung des Aufgabenbereichs Verkehr, Raumordnung und Umwelt für die Anschaffung der Brandschutzausrüstung der Feuerwehr.

      Dank dem guten Ergebnis können sieben der acht Finanzkennzahlen eingehalten werden. Einzig der Selbstfinanzierungsanteil liegt mit 8.5 % unter dem geforderten Wert von 10 %. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt Fr. 726.00. Im Vorjahr lag dieser Wert bei Fr. 885.00 und der kantonale Durchschnitt bei Fr. 533.00.

      Zwei Schulklassen helfen beim Abbau des Spielplatzes am Kirchweg
      16. April 2021 Zwei Schulklassen helfen beim Abbau des Spielplatzes am Kirchweg

      Bild: Schülerinnen der Oberstufenklasse S1b bringen die Bänke auf Vordermann. Weitere Fotos der Klasse S1b beim Abbau sind auf der Homepage der Schule Grosswangen zu finden.

      Wie bereits in der März-Ausgabe informiert, drängt sich bei den öffentlichen Spielplätzen in Grosswangen eine Sanierung der Spielgeräte sowie der Sicherheitsaspekte auf. Nun war es endlich soweit und der erste Grundstein zur Erneuerung des Spielplatzes am Kirchweg 1 wurde gelegt. Am letzten Donnerstag im März wurde mit dem Abbau begonnen. Ganz nach dem Wunsch der Gemeinde zur partizipativen Mitwirkung durften die beiden Erstoberstufenklassen S1a und S1b aus Grosswangen jeweils vormittags und nachmittags den Werkdienst tatkräftig beim Abbau der alten Spielgeräte unterstützen. Während rund vier Stunden und bei schönstem Wetter haben die Schülerinnen und Schüler mit vollem Elan mitangepackt. Es wurde gehackt, gehämmert, zertrennt, Verankerungen gelöst und alte Bänke auf Vordermann gebracht. Bereits nach kürzester Zeit waren die ersten Geräte verschwunden und dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten ging der Abbau wesentlich schneller voran als geplant. Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spass an dieser Arbeit: "Es ist eine tolle Abwechslung und mal etwas Anderes. Wir dürfen draussen sein und es macht Spass, die Geräte abzubauen", so die Aussage einer Schülerin. Der Abbau war somit ein voller Erfolg und die beiden Schulklassen haben ein riesiges Kompliment und Dankeschön für ihre Unterstützung verdient. Der Spielplatz wird nun durch die Stefan Marti Garten AG erneuert.

      Zwei Schulklassen helfen beim Abbau des Spielplatzes am Kirchweg
      16. April 2021

      Wie bereits in der März-Ausgabe informiert, drängt sich bei den öffentlichen Spielplätzen in Grosswangen eine Sanierung der Spielgeräte sowie der Sicherheitsaspekte auf. Nun war es endlich soweit und der erste Grundstein zur Erneuerung des Spielplatzes am Kirchweg 1 wurde gelegt. Am letzten Donnerstag im März wurde mit dem Abbau begonnen. Ganz nach dem Wunsch der Gemeinde zur partizipativen Mitwirkung durften die beiden Erstoberstufenklassen S1a und S1b aus Grosswangen jeweils vormittags und nachmittags den Werkdienst tatkräftig beim Abbau der alten Spielgeräte unterstützen. Während rund vier Stunden und bei schönstem Wetter haben die Schülerinnen und Schüler mit vollem Elan mitangepackt. Es wurde gehackt, gehämmert, zertrennt, Verankerungen gelöst und alte Bänke auf Vordermann gebracht. Bereits nach kürzester Zeit waren die ersten Geräte verschwunden und dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten ging der Abbau wesentlich schneller voran als geplant. Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spass an dieser Arbeit: "Es ist eine tolle Abwechslung und mal etwas Anderes. Wir dürfen draussen sein und es macht Spass, die Geräte abzubauen", so die Aussage einer Schülerin. Der Abbau war somit ein voller Erfolg und die beiden Schulklassen haben ein riesiges Kompliment und Dankeschön für ihre Unterstützung verdient. Der Spielplatz wird nun durch die Stefan Marti Garten AG erneuert.

       

      Bild: Schülerinnen der Oberstufenklasse S1b bringen die Bänke auf Vordermann. Weitere Fotos der Klasse S1b beim Abbau sind auf der Homepage der Schule Grosswangen zu finden.

      Weiterentwicklung des Wohn- und Pflegemodells im Betagtenzentrum Linde
      16. April 2021

      Das Betagtenzentrum Linde in Grosswangen geht in die Richtung einer dezentralen Angebotsstruktur, welche sich mit dem gesellschaftlichen Wandel ergibt. Neben dem Angebot der Lang- und Kurzzeitpflege erfolgte der Aufbau von zusätzlichen Dienstleistungen.

      Mit dieser Angebotsstruktur werden die Menschen mit ihren Bedürfnissen noch mehr ins Zentrum gestellt. Der Fokus wird so neben einer qualitativ guten Pflege auch auf das Wohnen und Leben fokussiert. So wurden Strukturen zur Alltagsgestaltung geschaffen wie beispielsweise Tagesplätze als Entlastung und Dienstleistungen aller Art wie Mahlzeitendienst, Reinigung und Wäschepflege für Bewohnende der Alterswohnungen. Das Angebot ist nun bereits erfolgreich implementiert und wird genutzt.

      Die spezialisierten Dienstleistungen umfassen somit die Bereiche Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Gastronomie. Mit diesem Ensemble gibt es also alles, was zur Gestaltung des Lebens im Alter wichtig ist. Dem Wohnen und Leben wird mit altersgerechten Strukturen ein zentraler Stellenwert beigemessen. Das Betagtenzentrum Linde gilt so als Kompetenzträgerin für die Themen Pflege und Betreuung. Der Bereich an Wohn- und Lebensbedürfnissen für die Altersgruppe der Seniorinnen und Senioren wird somit vollumfänglich abgedeckt.

      Mit diesem Modell leben die Bewohnerinnen und Bewohner der Alterswohnungen weitgehend selbständig, können aber die Dienstleistungen des Betagtenzentrums Linde in Anspruch nehmen. Der neue Dienstleistungsmix kommt nicht nur den Bewohnenden der Alterswohnungen zugute, sondern der ganzen Bevölkerung.

      So kann das Betagtenzentrum Linde die Beziehungen zwischen den Altersgruppen fördern und stärkt so das Zugehörigkeitsgefühl, also ein gesundheitsorientiertes Pflegeverständnis, das die persönliche Lebensqualität und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Blick hat.

       

       

      Bild: Wohnen mit Dienstleistungen; Reinigungsfachfrau Oke Tin Tial Ngun unterwegs zur Ausführung ihrer Arbeit in den Alterswohnungen im "Lindehuus"

      Unveränderte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
      16. April 2021

      Aufgrund der unveränderten Homeoffice-Pflicht bleibt die Gemeindeverwaltung bis auf weiteres nur am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet bzw. telefonisch erreichbar. Die Bevölkerung wird angehalten, die Verwaltung nur zu besuchen, wenn es unbedingt nötig ist. Sämtliche Dienstleistungen können online (Online-Schalter), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80, nur vormittags) bezogen werden. Unterlagen können via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten eingereicht werden.

      Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2021
      16. April 2021

      Am Donnerstag, 27. Mai 2021, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

      1. Genehmigung Jahresbericht 2020
          1.1. Orientierungen
          1.2. Genehmigung Jahresbericht 2020 mit
                 1.2.1. dem Bericht über die Umsetzung des Legislaturprogramms
                 1.2.2. den Berichten zu den Aufgabenbereichen
                 1.2.3. der Jahresrechnung 2020
                 1.2.4. dem Prüfbericht der Rechnungskommission
                 1.2.5. dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2019

      2. Nachtragskredite
          2.1. Nachtragskredit für die Eröffnung einer zusätzlichen Abteilung an der Jahrgangsstufe P5 (5. Klasse) auf das
                  Schuljahr 2021/22
          2.2. Nachtragskredit für die Anschaffung der Brandschutzausrüstung der Feuerwehr

      3. Abrechnungen Sonderkredite
          3.1. Abrechnung Sonderkredit Fussballplatz
          3.2. Abrechnung Sonderkredit Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (TLF)
          3.3. Abrechnung Sonderkredit Neubau Rotbrücke
          3.4. Abrechnung Sonderkredit Sanierung Feldstrasse (Kreisel bis Winkel inkl. Trottoir bis Grundstück Nr. 1746)
          3.5. Abrechnung Sonderkredit Sanierung Feldstrasse (Winkel bis Huben) mit Fuss- und Radwegbau

      4. Kenntnisnahme Legislaturprogramm 2020 - 2024
          4.1. Orientierung
          4.2. Kenntnisnahme des Legislaturprogramms

      5. Reglement zur Abgabe von Betreuungsgutscheinen; Genehmigung

      6. Urnenbüro; Neuwahlen 2020 - 2024

      7. Verschiedenes
          7.1. Verabschiedung Gemeinderat Josef Doppmann und Rechnungskommissions-Präsidentin Andrea Z'Rotz
          7.2. Orientierung Stand Strasse Hinterfeld
          7.3. Info Projekt Zukunft Linde
          7.4. Verschiedenes

      Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Die Teilnehmenden werden auf das Einhalten der Sicherheitsmassnahmen hingewiesen. Personen einer Risikogruppe steht es frei, sich separat zu platzieren. Das Tragen von Schutzmasken ist obligatorisch. Die Teilnehmenden werden namentlich erfasst. Das Händeschütteln ist zu unterlassen.

      Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

      Sackgeldjobs Grosswangen
      15. April 2021

      Anfang letzten Jahres wurde die Homepage "Sackgeldjobs" für die Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Jugendliche ab 13 Jahren haben die Möglichkeit, sich auf der Homepage als Jobsuchende zu registrieren und Privatpersonen sowie das lokale Gewerbe können sich als Jobanbietende anmelden. Sobald ein Job aufgeschaltet wird, erhalten alle registrierten Jobsuchenden eine Information und können sich bei Interesse mit den Jobanbietenden in Verbindung setzen und eine Anfrage für einen Sackgeldjob machen. Jugendliche erhalten dadurch die Möglichkeit, ihr Sackgeld aufzubessern und erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.

      Bereits kurz nach dem Start dieses Angebotes hat die Pandemiesituation dem ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht und die unsichere Lage sowie die Sicherheitsbestimmungen haben die Jobvermittlungen erschwert oder gar ins Unmögliche gerückt. Nun hat sich die Lage etwas beruhigt. Mit Zuversicht wird in die Zukunft geschaut und gehofft, dass die Situation in kommender Zeit weiter abflacht.

      Aus diesem Grund soll die Bevölkerung nun erneut auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Es wäre schön, wenn dieses coole Projekt wieder Fahrt aufnehmen würde und neue Jobvermittlungen zustande kommen.

      Nichtsdestotrotz ist es ein Anliegen, dass bei allfälligen Sackgeldjobvermittlungen alle nötigen Sicherheits- und Hygienebestimmungen zum Schutz aller Beteiligten eingehalten werden können. Sollte es zu einer Vermittlung kommen, wird zuerst die aktuelle Lage berücksichtigt, mit den Beteiligten Rücksprache genommen und individuell beurteilt, ob die Situation eine Vermittlung zulässt.

      Alle weiteren Infos zu den Sackgeldjobs finden Sie direkt auf der Homepage www.sackgeldjobs.ch/grosswangen.

      Für Fragen steht Ihnen Raphael Fankhauser von der Jugendarbeit Grosswangen, jugendarbeitgw@hotmail.com oder Tel. 076 723 04 77, gerne von Mittwoch bis Freitag während den Bürozeiten zur Verfügung.

      Rechnungsabschluss 2020
      15. April 2021

      Die Rechnung 2020 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'097'033.00 ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von Fr. 93'376.00. Einige Kosteneinsparungen auf der Aufwandseite und höhere Steuererträge haben zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Die Rechnung schliesst damit um fast 1.2 Mio. Franken besser ab als budgetiert. Im Ergebnis enthalten ist ein Ertrag von Fr. 650'000.00 aus der Entnahme aus der Aufwertungsreserve. Ohne diesen ausserordentlichen Ertrag beläuft sich der Ertragsüberschuss auf rund Fr. 450'000.00.

      Der Aufgabenbereich Steuern und Finanzen trägt mit einem Mehrertrag von rund
      Fr. 773'000.00 zum guten Ergebnis bei. Zum Mehrertrag haben vor allem die Steuern früherer Jahre aber auch die Steuern aus dem Rechnungsjahr und die Sondersteuern beigetragen. Auch die weiteren Aufgabenbereiche konnten alle innerhalb des bewilligten Globalbudgets abschliessen und weisen zum Teil grössere Minderaufwendungen aus: Politik und Verwaltung Fr. 87'000.00, Bildung Fr. 73'000.00, Kultur, Jugend, Sport Fr. 3'000.00, Soziales und Gesundheit Fr. 28'000.00, Verkehr, Raumordnung und Umwelt Fr. 232'000.00, Infrastruktur Fr. 2'000.00. Auch beim Betagtenzentrum Linde fällt die Entnahme aus der Spezialfinanzierung rund Fr. 48'000.00 tiefer aus als budgetiert. Das bewegte Geschäftsjahr hatte auch Auswirkungen auf die Jahresrechnung des Betagtenzentrums Linde. Mit dem Geschäftsergebnis darf man jedoch zufrieden sein, denn aufgrund der Pandemie musste mit erheblichen Mehraufwendungen für Pflegekosten, Hauswirtschaft und Technischer Dienst sowie mit Mindereinnahmen in der Cafeteria gerechnet werden.

      Die Investitionsrechnung weist Ausgaben von Fr. 1'629'725.00 auf und schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 1'347'336.00 ab. Mehrere Projekte im Aufgabenbereich Verkehr, Raumordnung und Umwelt konnten im 2020 nicht abgeschlossen oder noch nicht gestartet werden. Die entsprechenden Kredite werden ins Folgejahr übertragen. Fünf Sonderkredite können innerhalb der bewilligten Kreditrahmen abgerechnet werden. Die Abrechnungen für die Sonderkredite Fussballplatz, Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges, Neubau Rotbrücke und die beiden Etappen der Sanierung der Feldstrasse sind an der Gemeindeversammlung traktandiert. Die Abrechnung für den Sonderkredit "Sanierung der Schiessanlage Feldgass" liegt noch nicht vor. Per 31. Dezember 2020 weist das Projekt eine Kreditüberschreitung von rund Fr. 118'000.00 auf. Davon entfallen Fr. 40'000.00 für die Sanierung mit erweitertem Sanierungsziel. Weitere Mehrausgaben zeichneten sich im September 2020 bei der Ausführung der Sanierungsarbeiten ab. Die Altlasten-Belastung war am nordöstlichen Rand wesentlich grösser, als dies in der Voruntersuchung aufgezeigt wurde. Die Mehrausgaben für das minimale Sanierungsziel gehen zu Lasten des kantonalen Fonds für Altlasten. Die Mehrkosten für das erweiterte Sanierungsziel trägt die Gemeinde. Mit der Auszahlung der Bundes- und Kantonsbeiträge an die abgeltungsberechtigten Kosten kann im 2021 gerechnet werden.

      Als Ergänzung zum Budget 2021 beantragt der Gemeinderat zwei Nachtragskredite. Dies sind einerseits Fr. 43'000.00 in der Erfolgsrechnung des Aufgabenbereichs Bildung für die Eröffnung einer zusätzlichen Abteilung an der Jahrgangsstufe P5 (5. Klasse) auf das Schuljahr 2021/22. Andererseits ist es ein Nachtragskredit von Fr. 115'000.00 für Ausgaben in der Investitionsrechnung des Aufgabenbereichs Verkehr, Raumordnung und Umwelt für die Anschaffung der Brandschutzausrüstung der Feuerwehr.

      Dank dem guten Ergebnis können sieben der acht Finanzkennzahlen eingehalten werden. Einzig der Selbstfinanzierungsanteil liegt mit 8.5 % unter dem geforderten Wert von 10 %. Die Nettoschuld pro Einwohner beträgt Fr. 726.00. Im Vorjahr lag dieser Wert bei Fr. 885.00 und der kantonale Durchschnitt bei Fr. 533.00.

      Grosswangen schliesst sich dem regionalen Steueramt Ruswil an
      15. April 2021 Grosswangen schliesst sich dem regionalen Steueramt Ruswil an

      Bild: An der Vertragsunterzeichnung von Dienstag, 6. April 2021, wurde die Zusammenarbeit besiegelt (von links): Tobias Lingg (Geschäftsführer Ruswil), Lotti Stadelmann (Gemeinderätin Ressort Finanzen, Ruswil), Franzsepp Erni (Gemeindepräsident Ruswil), Beat Fischer (Gemeindepräsident Grosswangen), René Unternährer (Gemeindeschreiber Grosswangen) und Cornel Erni (Gemeinderat Ressort Finanzen, Grosswangen)

      Per 1. Juni 2021 schliesst sich die Gemeinde Grosswangen dem regionalen Steueramt Ruswil an. Schon seit 2015 werden in Ruswil die Steuern für die Gemeinden Ruswil und Wolhusen verwaltet. Die Zusammenarbeit habe sich bewährt, dank Synergien können Kosten gespart werden, sagt der Ruswiler Gemeindepräsident Franzsepp Erni. Er freue sich nun auf die engere Zusammenarbeit mit Grosswangen und dankte für das Vertrauen. Für Beat Fischer, Gemeindepräsident von Grosswangen, ist die Zeit für einen Anschluss an das regionale Steueramt Ruswil jetzt gekommen. Die Arbeitsweise im Steuerwesen habe sich mit der Digitalisierung grundlegend verändert. Es mache Sinn, die Kompetenzen und Arbeitskräfte zu bündeln, und natürlich sei eine Kostenersparnis auch Sinn und Zweck. Bestehendes Grosswanger Personal wird in Ruswil integriert. Für Lernende konnte eine gute Lösung gefunden werden.

      Text und Foto: Roland Meyer, Anzeiger vom Rottal

      Hinweise an Hundehalterinnen und -halter
      15. April 2021

      Um junge Wildtiere und brütende Vögel zu schützen, gilt im Kanton Luzern vom 1. April bis 31. Juli 2021 im Wald und am Waldrand Leinenpflicht für Hunde. Während der restlichen Zeit dürfen die Hunde frei herumlaufen. Der Gemeinderat bittet die Hundehalterinnen und -halter jedoch, die Hunde nach Möglichkeit oder vor allem in der Nähe von Wohnhäusern und landwirtschaftlichen Betrieben an die Leine zu nehmen. Durch die freilaufenden Hunde fühlen sich einige Menschen und Hoftiere bedroht.

      In Wildtier- und Naturschutzgebieten gilt generell die Leinenpflicht über das ganze Jahr. Hundehalterinnen und -halter, welche die Leinenpflicht missachten, riskieren eine Busse.

      Die Grünstreifen entlang der Hecken und Bächen sind ein Rückzugsort für Flora und Fauna und dürfen daher nicht betreten werden, mit oder ohne Hund. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung, immer die offiziellen Wege zu benutzen.

      Es wurde bemerkt, dass diverse Hunde frei umherstreunen und ihr Geschäft auf den Wiesen verrichten. Leider muss auch immer wieder festgestellt werden, dass die Hundehalterinnen und -halter den Kot ihrer Hunde nicht aufnehmen. Die Hundehalterinnen und -halter werden gebeten, den Hund besser in Kontrolle zu halten und für die Entsorgung des Hundekots die Robidog-Kästen zu benutzen, um damit einen Beitrag für die Sauberkeit unseres Dorfes zu leisten.

      Der Gemeinderat dankt allen Hundehalterinnen und -haltern für ihre Rücksichtnahme.

      Bauwesen
      15. April 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Anbau Abladeraum, Anpassung Umgebung (Hocheinfahrt)
      • Kappeler Ueli, Talwäldli, Umbau bestehende Remise, Vergrösserung Überdachung Schweinestall, Überdachung Jauchegrube, Erstellung Photovoltaikanlage
      • Müller Pius, Mühlestrasse 4, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich, neue Kanalisationsleitung (Meteor) vom Gebäude Nr. 425, Grundstück Nr. 1303, an den bestehenden Regenwassertank auf Grundstück Nr. 765
      • Wiederkehr Josefina, Winkelhalde 16, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe (Aussenanlage), Aufdach-Montage einer Photovoltaik-Anlage
      • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1-7, Neubau 7 Mehrfamilienhäuser mit Einstellhalle und Gewerbe, Bachverlegung / Renaturierung Heubächli, Neubau Brücke
      • Einwohnergemeinde Grosswangen, K12 Kirche bis Kreisel alte Post (Dorfstrasse), Erneuerung Werkleitungen und Belagssanierung
      • MeyTec Immo AG, Feldstrasse 32, Einbau Trafoanlage in bestehenden Traforaum

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Herzog Heinz und Esther, Schulhausstrasse 4, Ersatz Oblichter
      • Lipp Hans und Silvia, Kalofenweid 14, Anbau Wohnhaus
      • Fischer Josef, Ed.-Huberstrasse 26e, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
      • Egli Toni, Grüt 2, nachträgliche Legalisierung erstellte Mistplatte, Überdachung Miststock
      Aktivierung Arbeitsgruppe Integration
      14. April 2021

      In Grosswangen wurde die Arbeitsgruppe Integration wieder aktiviert. Sie befasst sich mit der Situation von Ausländerinnen und Ausländern in der Gemeinde. Zudem unterstützt sie Neuangekommene in ihrem Bemühen, sich zurechtzufinden und sich ins Grosswanger Dorfleben zu integrieren. Die Arbeitsgruppe ist offen für die Anliegen von Zugezogenen sowie Einheimischen und fördert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein respektvolles Zusammenleben. Einmal pro Jahr organisiert sie einen Anlass für die Bevölkerung, in der Regel anlässlich der Aktionswoche Asyl des Kantons Luzern. Wenn es die Coronasituation zulässt, wird der Anlass am Sonntag, 27. Juni 2021, ab 11.30 Uhr, stattfinden. Die Arbeitsgruppe Integration setzt sich wie folgt zusammen:

      • Vertretung Gemeinde: Brigitte Bösch, Ressortleiterin Soziales
      • Vertretung Pfarrei/Kirchgemeinde: Urs Borer, Bereich Diakonie der Pfarrei
      • Vertretung Jugend: Raphael Fankhauser, Jugendarbeiter
      • Vertretung Bevölkerung: Bruno Hübscher
      • Vertretung mit Migrationshintergrund: Hasan At

      Der Gemeinderat dankt den Mitgliedern für die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe.

      Neue Portallösung für die Drittmeldepflicht, Meldung von Aus-/Einzügen der Mieterinnen und Mieter
      14. April 2021

      Damit Einwohnerregister in den Gemeinden und Städten korrekt geführt werden können, ist die Einwohnerkontrolle auf die Unterstützung von Liegenschaftsverwaltungen und der Vermieterschaft angewiesen. Im Kanton Luzern ist die Drittmeldepflicht mit § 17 im Gesetz über die Niederlassung und den Aufenthalt geregelt und verpflichtet Vermieter und Logisgeber dazu, ein-, um- und wegziehende Personen den Einwohnerdiensten zu melden. Diese Meldungen können neu unter dem Link www.drittmeldung.ch erfasst werden.

      Die Lösung wurde von den Kantonen Zürich und Aargau finanziert und realisiert. Sie wollen die Einstiegsschwelle für weitere interessierte Kantone tief halten. Mit den Beiträgen zu Onboarding und Betrieb steht sie nun auch dem Kanton Luzern zur Verfügung.

      Die Benutzenden können ohne spezifisches Login eine Drittmeldung absetzen. Die Eingaben zu Liegenschaftsverwaltung, Liegenschaftsbesitzer oder Logisgeber werden, je nach Browsereinstellung, bei der nächsten Erfassung übernommen. Die Meldungen dienen der Unterstützung für die Einwohnerkontrollen und ersetzen die An-, Um- und Abmeldung der Einwohnerinnen und Einwohner nicht.

      Die Einwohnerkontrolle Grosswangen bittet die Vermieter, ihnen die Meldungen direkt über die neue Plattform zuzustellen. Dies erleichtert die Verarbeitung der Ein- und Auszüge.

      Für Fragen steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung. Besten Dank für Ihre wertvolle Unterstützung.

      Bauwesen
      14. April 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Wiederkehr Josefina, Winkelhalde 16, Ersatz Öl-Heizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe (Aussenanlage), Aufdach-Montage einer Photovoltaik-Anlage
      • Ant. Bonomo's Erben Immobilien AG, Am Heubächli 1-7, Neubau 7 Mehrfamilienhäuser mit Einstellhalle und Gewerbe, Bachverlegung / Renaturierung Heubächli, Neubau Brücke
      • Einwohnergemeinde Grosswangen, K12 Kirche bis Kreisel alte Post (Dorfstrasse), Erneuerung Werkleitungen und Belagssanierung
      • MeyTec Immo AG, Feldstrasse 32, Einbau Trafoanlage in bestehenden Traforaum

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Egli Toni, Grüt 2, nachträgliche Legalisierung erstellte Mistplatte, Überdachung Miststock
      Weiterentwicklung des Wohn- und Pflegemodells im Betagtenzentrum Linde
      14. April 2021 Weiterentwicklung des Wohn- und Pflegemodells im Betagtenzentrum Linde

      Bild: Wohnen mit Dienstleistungen; Reinigungsfachfrau Oke Tin Tial Ngun unterwegs zur Ausführung ihrer Arbeit in den Alterswohnungen im "Lindehuus"

      Das Betagtenzentrum Linde in Grosswangen geht in die Richtung einer dezentralen Angebotsstruktur, welche sich mit dem gesellschaftlichen Wandel ergibt. Neben dem Angebot der Lang- und Kurzzeitpflege erfolgte der Aufbau von zusätzlichen Dienstleistungen.

      Mit dieser Angebotsstruktur werden die Menschen mit ihren Bedürfnissen noch mehr ins Zentrum gestellt. Der Fokus wird so neben einer qualitativ guten Pflege auch auf das Wohnen und Leben fokussiert. So wurden Strukturen zur Alltagsgestaltung geschaffen wie beispielsweise Tagesplätze als Entlastung und Dienstleistungen aller Art wie Mahlzeitendienst, Reinigung und Wäschepflege für Bewohnende der Alterswohnungen. Das Angebot ist nun bereits erfolgreich implementiert und wird genutzt.

      Die spezialisierten Dienstleistungen umfassen somit die Bereiche Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Gastronomie. Mit diesem Ensemble gibt es also alles, was zur Gestaltung des Lebens im Alter wichtig ist. Dem Wohnen und Leben wird mit altersgerechten Strukturen ein zentraler Stellenwert beigemessen. Das Betagtenzentrum Linde gilt so als Kompetenzträgerin für die Themen Pflege und Betreuung. Der Bereich an Wohn- und Lebensbedürfnissen für die Altersgruppe der Seniorinnen und Senioren wird somit vollumfänglich abgedeckt.

      Mit diesem Modell leben die Bewohnerinnen und Bewohner der Alterswohnungen weitgehend selbständig, können aber die Dienstleistungen des Betagtenzentrums Linde in Anspruch nehmen. Der neue Dienstleistungsmix kommt nicht nur den Bewohnenden der Alterswohnungen zugute, sondern der ganzen Bevölkerung.

      So kann das Betagtenzentrum Linde die Beziehungen zwischen den Altersgruppen fördern und stärkt so das Zugehörigkeitsgefühl, also ein gesundheitsorientiertes Pflegeverständnis, das die persönliche Lebensqualität und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Blick hat.

      Grosswangen schliesst sich dem regionalen Steueramt Ruswil an
      14. April 2021

      Per 1. Juni 2021 schliesst sich die Gemeinde Grosswangen dem regionalen Steueramt Ruswil an. Schon seit 2015 werden in Ruswil die Steuern für die Gemeinden Ruswil und Wolhusen verwaltet. Die Zusammenarbeit habe sich bewährt, dank Synergien können Kosten gespart werden, sagt der Ruswiler Gemeindepräsident Franzsepp Erni. Er freue sich nun auf die engere Zusammenarbeit mit Grosswangen und dankte für das Vertrauen. Für Beat Fischer, Gemeindepräsident von Grosswangen, ist die Zeit für einen Anschluss an das regionale Steueramt Ruswil jetzt gekommen. Die Arbeitsweise im Steuerwesen habe sich mit der Digitalisierung grundlegend verändert. Es mache Sinn, die Kompetenzen und Arbeitskräfte zu bündeln, und natürlich sei eine Kostenersparnis auch Sinn und Zweck. Bestehendes Grosswanger Personal wird in Ruswil integriert. Für Lernende konnte eine gute Lösung gefunden werden.

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      Bild: An der Vertragsunterzeichnung von Dienstag, 6. April 2021, wurde die Zusammenarbeit besiegelt (von links): Tobias Lingg (Geschäftsführer Ruswil), Lotti Stadelmann (Gemeinderätin Ressort Finanzen, Ruswil), Franzsepp Erni (Gemeindepräsident Ruswil), Beat Fischer (Gemeindepräsident Grosswangen), René Unternährer (Gemeindeschreiber Grosswangen) und Cornel Erni (Gemeinderat Ressort Finanzen, Grosswangen). Text und Foto: Roland Meyer, Anzeiger vom Rottal

      Neue Portallösung für die Drittmeldepflicht, Meldung von Aus-/Einzügen der Mieterinnen und Mieter
      13. April 2021

      Damit Einwohnerregister in den Gemeinden und Städten korrekt geführt werden können, ist die Einwohnerkontrolle auf die Unterstützung von Liegenschaftsverwaltungen und der Vermieterschaft angewiesen. Im Kanton Luzern ist die Drittmeldepflicht mit § 17 im Gesetz über die Niederlassung und den Aufenthalt geregelt und verpflichtet Vermieter und Logisgeber dazu, ein-, um- und wegziehende Personen den Einwohnerdiensten zu melden. Diese Meldungen können neu unter dem Link www.drittmeldung.ch erfasst werden.

      Die Lösung wurde von den Kantonen Zürich und Aargau finanziert und realisiert. Sie wollen die Einstiegsschwelle für weitere interessierte Kantone tief halten. Mit den Beiträgen zu Onboarding und Betrieb steht sie nun auch dem Kanton Luzern zur Verfügung.

      Die Benutzenden können ohne spezifisches Login eine Drittmeldung absetzen. Die Eingaben zu Liegenschaftsverwaltung, Liegenschaftsbesitzer oder Logisgeber werden, je nach Browsereinstellung, bei der nächsten Erfassung übernommen. Die Meldungen dienen der Unterstützung für die Einwohnerkontrollen und ersetzen die An-, Um- und Abmeldung der Einwohnerinnen und Einwohner nicht.

      Die Einwohnerkontrolle Grosswangen bittet die Vermieter, ihnen die Meldungen direkt über die neue Plattform zuzustellen. Dies erleichtert die Verarbeitung der Ein- und Auszüge.

      Für Fragen steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung. Besten Dank für Ihre wertvolle Unterstützung.

      Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2021
      12. April 2021

      Am Donnerstag, 27. Mai 2021, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

      1. Genehmigung Jahresbericht 2020
          1.1. Orientierungen
          1.2. Genehmigung Jahresbericht 2020 mit
                 1.2.1. dem Bericht über die Umsetzung des Legislaturprogramms
                 1.2.2. den Berichten zu den Aufgabenbereichen
                 1.2.3. der Jahresrechnung 2020
                 1.2.4. dem Prüfbericht der Rechnungskommission
                 1.2.5. dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2019

      2. Nachtragskredite
          2.1. Nachtragskredit für die Eröffnung einer zusätzlichen Abteilung an der Jahrgangsstufe
                 P5 (5. Klasse) auf das Schuljahr 2021/22
          2.2. Nachtragskredit für die Anschaffung der Brandschutzausrüstung der Feuerwehr

      3. Abrechnungen (Abr.) Sonderkredite
          3.1. Abr. Sonderkredit Fussballplatz
          3.2. Abr. Sonderkredit Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (TLF)
          3.3. Abr. Sonderkredit Neubau Rotbrücke
          3.4. Abr. Sonderkredit Sanierung Feldstr. (Kreisel - Winkel inkl. Trottoir bis Grdst. Nr. 1746)
          3.5. Abr. Sonderkredit Sanierung Feldstr. (Winkel - Huben) mit Fuss- und Radwegbau

      4. Kenntnisnahme Legislaturprogramm 2020 - 2024
          4.1. Orientierung
          4.2. Kenntnisnahme des Legislaturprogramms

      5. Reglement zur Abgabe von Betreuungsgutscheinen; Genehmigung

      6. Urnenbüro; Neuwahlen 2020 - 2024

      7. Verschiedenes
          7.1. Verabschiedung Gemeinderat Josef Doppmann und Rechnungskommissions-
                 Präsidentin Andrea Z'Rotz
          7.2. Orientierung Stand Strasse Hinterfeld
          7.3. Info Projekt Zukunft Linde
          7.4. Verschiedenes

      Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Die Teilnehmenden werden auf das Einhalten der Sicherheitsmassnahmen hingewiesen. Personen einer Risikogruppe steht es frei, sich separat zu platzieren. Das Tragen von Schutzmasken ist obligatorisch. Die Teilnehmenden werden namentlich erfasst. Das Händeschütteln ist zu unterlassen.

      Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

      Bauwesen
      31. März 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Anbau Abladeraum, Anpassung Umgebung (Hocheinfahrt)
      • Kappeler Ueli, Talwäldli, Umbau bestehende Remise, Vergrösserung Überdachung Schweinestall, Überdachung Jauchegrube, Erstellung Photovoltaikanlage
      • Müller Pius, Mühlestrasse 4, Erstellung seitliche Balkonverglasung, Fassadenneuanstrich, neue Kanalisationsleitung (Meteor) vom Gebäude Nr. 425, Grundstück Nr. 1303, an den bestehenden Regenwassertank auf Grundstück Nr. 765

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Herzog Heinz und Esther, Schulhausstrasse 4, Ersatz Oblichter
      • Lipp Hans und Silvia, Kalofenweid 14, Anbau Wohnhaus
      • Fischer Josef, Ed.-Huberstrasse 26e, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
      Wegfall Gemeindearbeitsamt ab 1. April 2021
      18. März 2021

      Im Verlauf des Jahres 2021 übernehmen die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und die Arbeitslosenkassen die Aufgaben der Gemeindearbeitsämter bzw. die Erstanmeldung der stellensuchenden Personen. Das RAV Wolhusen übernimmt ab dem 1. April 2021 die Aufgaben des Gemeindearbeitsamts Grosswangen.

      Vorgehen bei einer Anmeldung zur Arbeitsvermittlung:

      • Frühzeitiges Anmelden des Anspruchs auf Stellenvermittlung bzw. Arbeitslosenentschädigung persönlich beim RAV Wolhusen.
      • Arbeitslosenentschädigung kann frühestens ab dem Tag dieser Anmeldung geltend gemacht werden.
      • Vorgängig sollte telefonisch (Tel. 041 209 13 00) ein Termin zum Erstanmeldegespräch vereinbart werden.

      Folgende Dokumente sollen zur Anmeldung mitgebracht werden:

      • Amtlicher Ausweis (Pass, ID, Führerschein)
      • Ausländerausweis
      • AHV-Karte oder Krankenkassenkarte
      • Kündigungsschreiben
      • Arbeitsvertrag vom letzten Arbeitgeber
      • Lebenslauf

      Koordinaten RAV Wolhusen:
      WAS Wirtschaft Arbeit Soziales, RAV Wolhusen, Im Schmitteli 2, Postfach, 6110 Wolhusen, Tel. 041 209 13 00,
      rav-wolhusen@was-luzern.ch

      Bauwesen
      17. März 2021

      Baugesuch reichte ein:

      • Herzog Heinz und Esther, Schulhausstrasse 4, Ersatz Oblichter

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Felber Markus, Stettenbach 1, Umbau Bauernhaus
      • Wiederkehr Pneuhaus AG, Gewerbe Mooshof 1, Umnutzung Grünstreifen in Umschlagplatz / Parkplätze
      • Blum Stefan und Elvira, Stettenbach 7, Neuaufbau Dachstock, Innenrenovation Wohnhaus, Anbau Terrasse, Erweiterung Mistplatte
      Neue Plattform: eUmzug
      16. März 2021

      Neu gibt es in Grosswangen die Möglichkeit, seinen Umzug online über www.eumzug.swiss zu melden. Als Umzug gilt die Adressänderung innerhalb von Grosswangen oder der Wegzug von Grosswangen in eine andere Schweizer Gemeinde. Falls Ihre neue Wohngemeinde ebenfalls eUmzug anbietet, können Sie sich über diese Plattform in einem Schritt in Grosswangen ab- und in Ihrer neuen Wohngemeinde anmelden. Selbstverständlich ist eine persönliche Meldung bei der Gemeindeverwaltung weiterhin möglich. Die Nutzung von eUmzug ist freiwillig und führt zu keinen Mehrkosten im Vergleich zur persönlichen An- oder Abmeldung am Schalter.

      Neue Plattform: eUmzug
      16. März 2021

      Neu gibt es in Grosswangen die Möglichkeit, seinen Umzug online über www.eumzug.swiss zu melden. Als Umzug gilt die Adressänderung innerhalb von Grosswangen oder der Wegzug von Grosswangen in eine andere Schweizer Gemeinde. Falls Ihre neue Wohngemeinde ebenfalls eUmzug anbietet, können Sie sich über diese Plattform in einem Schritt in Grosswangen ab- und in Ihrer neuen Wohngemeinde anmelden. Selbstverständlich ist eine persönliche Meldung bei der Gemeindeverwaltung weiterhin möglich. Die Nutzung von eUmzug ist freiwillig und führt zu keinen Mehrkosten im Vergleich zur persönlichen An- oder Abmeldung am Schalter.

      Selina Fries, neue Mitarbeitende der Schul- und Gemeindebibliothek
      16. März 2021

      Géraldine Wyss hat die Stelle als Mitarbeiterin der Schul- und Gemeindebibliothek auf Ende Februar 2021 gekündigt. Für die geleistete Arbeit bedankt sich der Gemeinderat und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

      Der Gemeinderat hat Selina Fries aus Grosswangen zur neuen Mitarbeitenden der Schul- und Gemeindebibliothek gewählt und wünscht ihr viel Freude bei der neuen Tätigkeit.

      Kehricht-Aussentour
      15. März 2021

      Wie bereits im Wanger Blättli vom Oktober 2020 zu lesen war, hat die SVP Grosswangen beim Gemeinderat einen Antrag eingereicht. Die SVP verlangt, dass die Kehrichtaussentouren nicht mehr nur einmal pro Monat, sondern alle 14 Tage durchgeführt werden sollen.

      Der Gemeinderat unterstützt dieses Anliegen und hat jenes daraufhin dem Gemeindeverband für Abfallentsorgung Luzern-Landschaft (GALL) mitgeteilt. Es stellte sich heraus, dass kurzfristig keine Lösung angeboten werden kann, da die Sammeltouren in allen Verbandsgemeinden identisch geregelt sind und eine Änderung nur für Grosswangen nicht möglich ist. Im Verbandsgebiet ist die Gebührenerhebung für den Hauskehricht einheitlich. Nur mit einem einheitlichen Sammelsystem können die Kosten unter den Gemeinden gerecht verteilt werden. Seitens anderer Gemeinden scheint der Bedarf für eine Sammlung alle 14 Tage nur vereinzelt vorhanden zu sein. Jedoch beabsichtigt der GALL mit Blick auf die im Jahr 2024 vorgesehene Neuausschreibung des Sammeldienstes, eine Anpassung des Abfallreglementes des GALL zu prüfen und eine Arbeitsgruppe einzusetzen. Der Gemeinderat verlangt, dass bei der Anpassung des Abfallreglementes das Grosswanger Anliegen aufgenommen und entsprechend geprüft wird. Ressortleiter Bau, Heinz Herzog, hat sich bereit erklärt, bei der Anpassung des Abfallreglementes des GALL in der Arbeitsgruppe mitzuarbeiten und das Anliegen zu vertreten.

      Häckselservice am 15. April 2021
      15. März 2021

      Am Donnerstag, 15. April 2021, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

      Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

      Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

      Bauwesen
      15. März 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Lipp Hans und Silvia, Kalofenweid 14, Anbau Wohnhaus
      • Herzog Heinz und Esther, Schulhausstrasse 4, Ersatz Oblichter

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Schmid Samuel, Grüt 1, Verschiebung Mistplatte, Erstellung zwei Ausläufe
      • Felber Markus, Stettenbach 1, Umbau Bauernhaus
      • Wiederkehr Pneuhaus AG, Gewerbe Mooshof 1, Umnutzung Grünstreifen in
        Umschlagplatz / Parkplätze
      • Blum Stefan und Elvira, Stettenbach 7, Neuaufbau Dachstock, Innenrenovation Wohnhaus, Anbau Terrasse, Erweiterung Mistplatte
      Publikation Einbürgerungsgesuch
      01. März 2021

      Folgende Personen möchten sich in Grosswangen einbürgern lassen: 

      - Bieringer Frank und Elke

      Weitere Informationen können aus dem angefügten PDF entnommen werden.

      Publikation Einbürgerung

      Bauwesen
      24. Februar 2021

      Baugesuch reichte ein:

      • Lipp Hans und Silvia, Kalofenweid 14, Anbau Wohnhaus

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Schmid Samuel, Grüt 1, Verschiebung Mistplatte und Erstellung zwei Ausläufe
      Reduzierte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
      17. Februar 2021

      Aufgrund der Coronamassnahmen ist die Gemeindeverwaltung bis auf weiteres nur noch am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet bzw. telefonisch erreichbar. Die Bevölkerung wird angehalten, die Verwaltung nur zu besuchen, wenn es unbedingt nötig ist. Sämtliche Dienstleistungen können online (Online-Schalter), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80, nur vormittags) bezogen werden. Unterlagen können via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten eingereicht werden.

      Amphibienwanderung im Ostergau: Temporäre Strassensperrungen
      16. Februar 2021

      Seit Jahren werden jeweils im Vorfrühling zur Laichzeit der Amphibien im Ostergau temporäre Strassensperrungen durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird die Strasse in den nächsten Wochen in milden, feuchten Nächten, in denen grössere Amphibienwanderungen zu erwarten sind, von 19.00 Uhr bis 04.00 Uhr gesperrt werden. Die eigentliche Strassensperrung wird der Werkdienst Willisau auf Anordnung der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Sursee, übernehmen. Die Polizei wird die Einhaltung des Fahrverbotes stichprobenweise kontrollieren.

      Bauwesen
      16. Februar 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Gerber Pius und Mary, Hauelen 34, Umbau Einfamilienhaus (Umnutzung Garage in Büro und Anpassung Fassade)
      • Glauser Andrea, Aecherlig, Ersatzneubau Schweinezuchtstall mit Remise, temporäre Strassenumleitung
      • Egli Toni, Grüt 2, Überdachung Miststock
      • Fischer Josef, Ed.-Huberstrasse 26e, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Gerber Pius und Mary, Hauelen 34, Umbau Einfamilienhaus (Umnutzung Garage in Büro und Anpassung Fassade)
      • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Um- und Anbau Einfamilienhaus mit Teilabbruch und Einbau Coiffeursalon
      Häckselservice am 11. März 2021
      16. Februar 2021

      Am Donnerstag, 11. März 2021, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

      Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

      Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

      Volksabstimmungen vom 7. März 2021
      16. Februar 2021

      Am Sonntag, 7. März 2021, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

      Eidgenössische Vorlagen:

      • Volksinitiative "Ja zum Verhüllungsverbot"
      • Bundesgesetz über elektronische Identifizierungsdienste (E-ID-Gesetz)
      • Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit Indonesien

      Kantonale Vorlagen:

      • Gründung einer Aktiengesellschaft für den Campus Horw
      • Ausbau der K 36 durch die Lammschlucht im Entlebuch, 1. Abschnitt

      Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 7. März 2021, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

      Steueramt Grosswangen wird ausgelagert
      10. Februar 2021

      Der Gemeinderat hat beschlossen, das Steueramt per 1. Mai 2021 auszulagern. Neu wird sich die Gemeinde Grosswangen dem regionalen Steueramt in Ruswil anschliessen. Der Gemeinderat hat sich schon seit längerer Zeit mit diesem Thema auseinandergesetzt. Angesichts der bisherigen Personalsituation hat jedoch kein Handlungsbedarf bestanden. Da im Steueramt Grosswangen im April 2021 ein personeller Wechsel ansteht, wurden im Gemeinderat mögliche Lösungen diskutiert. Der Gemeinderat hat entschieden, dass ein Anschluss ans regionale Steueramt in Ruswil wirtschaftlich und sinnvoll ist. Die Dienstleistungen des Steueramtes, welche immer mehr auf digitalem Weg oder per Telefon abgewickelt werden, verbleiben somit trotzdem im Rottal. Für die Mitarbeitenden und die Lernenden können Lösungen angeboten werden. Über die Rahmenbedingungen des Vertrages wird der Gemeinderat zu gegebener Zeit informieren, ebenso über die Auswirkungen für die Steuerpflichtigen der Gemeinde Grosswangen und die Ansprechpersonen ab 1. Mai 2021 im regionalen Steueramt Ruswil.

      Bauwesen
      10. Februar 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Egli Toni, Grüt 2, Überdachung Miststock
      • Fischer Josef, Ed.-Huberstrasse 26e, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe

      Baubewilligungen sind erteilt worden:

      • Gerber Pius und Mary, Hauelen 34, Umbau Einfamilienhaus (Umnutzung Garage in Büro + Anpassung Fassade)
      • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Um- und Anbau Einfamilienhaus mit Teilabbruch und Einbau Coiffeursalon
      Start der Umgestaltung des Spielplatzes am Kirchweg 1
      03. Februar 2021 Start der Umgestaltung des Spielplatzes am Kirchweg 1

      Nach der Planung und den Vorbereitungen im letzten Jahr ist es diesen Frühling endlich soweit. Der Spielplatz am Kirchweg 1 wird den heutigen Sicherheitsbedürfnissen entsprechend angepasst und umgestaltet. Die Finanzierung des Spielplatzes, das betrifft den Umbau, die Neuanschaffungen sowie der Unterhalt, liegt bei einem Drittel bei den Grundstückbesitzern/Eigentümern Silvia und Pirmin Kappeler und bei zwei Drittel bei der Gemeinde Grosswangen. Den Eigentümern ist es wichtig, auch in Zukunft für die Bevölkerung der Gemeinde Grosswangen ein attraktives Spielplatzangebot zu bieten. Da seit dem Erbauen des Spielplatzes eine vertragliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde besteht, ist auch in Zukunft der Spielplatz für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein weiterer Punkt, welcher den Eigentümern und der Gemeinde am Herzen liegt, ist die partizipative Mitgestaltung des Spielplatzes durch Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe Grosswangen. Bereits in den frühen 90er Jahren hatte eine damalige Lehrperson gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einen Kletterturm für diesen Spielplatz geplant und errichtet. Dieser Gedanke soll auch bei der kommenden Umgestaltung weiterleben und Schülerinnen und Schüler werden in den Abbauprozess des Spielplatzes miteinbezogen. Die Eigentümer sind überzeugt, dass die Stefan Marti Garten AG zusammen mit den Gemeindearbeitern einen tollen Spielplatz erbauen. Mit Freude blicken wir in die Zukunft und hoffen, dass der neue Spielplatz den Besuchenden viel Freude bereitet.

      Die Eigentümer Silvia und Pirmin Kappeler bedanken sich beim Gemeinderat für die offene, direkte und zielführende Zusammenarbeit, bei den Gemeindearbeitern für die Unterstützung beim Umbau, bei der stetigen Reinigung und des Unterhalts beim Spielplatz. 

      Start der Umgestaltung des Spielplatzes am Kirchweg 1
      03. Februar 2021

      Nach der Planung und den Vorbereitungen im letzten Jahr ist es diesen Frühling endlich soweit. Der Spielplatz am Kirchweg 1 wird den heutigen Sicherheitsbedürfnissen entsprechend angepasst und umgestaltet. Die Finanzierung des Spielplatzes, das betrifft den Umbau, die Neuanschaffungen sowie der Unterhalt, liegt bei einem Drittel bei den Grundstückbesitzern/Eigentümern Silvia und Pirmin Kappeler und bei zwei Drittel bei der Gemeinde Grosswangen. Den Eigentümern ist es wichtig, auch in Zukunft für die Bevölkerung der Gemeinde Grosswangen ein attraktives Spielplatzangebot zu bieten. Da seit dem Erbauen des Spielplatzes eine vertragliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde besteht, ist auch in Zukunft der Spielplatz für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein weiterer Punkt, welcher den Eigentümern und der Gemeinde am Herzen liegt, ist die partizipative Mitgestaltung des Spielplatzes durch Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe Grosswangen. Bereits in den frühen 90er Jahren hatte eine damalige Lehrperson gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einen Kletterturm für diesen Spielplatz geplant und errichtet. Dieser Gedanke soll auch bei der kommenden Umgestaltung weiterleben und Schülerinnen und Schüler werden in den Abbauprozess des Spielplatzes miteinbezogen. Die Eigentümer sind überzeugt, dass die Stefan Marti Garten AG zusammen mit den Gemeindearbeitern einen super Spielplatz erbauen. Mit Freude blicken wir in die Zukunft und hoffen, dass der neue Spielplatz den Besuchenden viel Freude bereitet.

      Die Eigentümer Silvia und Pirmin Kappeler bedanken sich beim Gemeinderat für die offene, direkte und zielführende Zusammenarbeit, bei den Gemeindearbeitern für die Unterstützung beim Umbau, bei der stetigen Reinigung und des Unterhalts beim Spielplatz. 

      Info des Kulturkreises Grosswangen: Kunstparcours vorübergehend unterbrochen
      27. Januar 2021

      Leider zwingen uns die aktuellen Coronamassnahmen dazu, auch unseren Kunstparcours Blickpunkt vorläufig zu unterbrechen. Wir tragen somit ebenfalls zur Eindämmung des Coronavirus bei. Sobald es die Umstände zulassen, werden wir versuchen, den Kunstparcours Blickpunkt weiterzuführen. Der Kulturkreis informiert Sie zu gegebener Zeit auf allen Medien über Aktuelles. Bleiben Sie gesund.

      Bauwesen
      27. Januar 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Gerber Pius und Mary, Hauelen 34, Umbau Einfamilienhaus (Umnutzung Garage in Büro und Anpassung Fassade)
      • Glauser Andrea, Aecherlig, Ersatzneubau Schweinezuchtstall mit Remise, temporäre Strassenumleitung
      Verwaltungsbericht 2020
      26. Januar 2021

      Der Verwaltungsbericht über die Tätigkeiten des Gemeinderates und der Verwaltung 2020 liegt vor.

      Verwaltungsbericht 2020

      Teilrichtplan Siedlungsbegrenzung Region Sursee-Mittelland
      22. Januar 2021

      Im Sinne von § 13 Abs. 2 des Planungs- und Baugesetzes des Kantons Luzern liegen folgende Unterlagen öffentlich auf:

      • Teilrichtplan Siedlungsbegrenzung Region Sursee-Mittelland (Richtplan-Text und Übersichtsplan 1:25'000)
      • Erläuterungsbericht (mit orientierendem Charakter)

      Die Unterlagen liegen vom 25. Januar 2021 bis 23. Februar 2021 auf der Geschäftsstelle des Regionalen Entwicklungsträgers Sursee-Mittelland, Centralstrasse 9, 6210 Sursee, sowie unter www.sursee-mittelland.ch öffentlich auf und können eingesehen werden.

      Personen, Organisationen und Behörden im Perimeter des Richtplans können sich gemäss §§ 6 und 13 PBG bis spätestens 23. Februar 2021 (Datum des Poststempels) zu den Unterlagen äussern. Eingaben sind schriftlich und im Doppel an den Regionalen Entwicklungsträger Sursee-Mittelland, Centralstrasse 9, 6210 Sursee, zu richten.

      Reduzierte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
      22. Januar 2021

      Aufgrund der Coronamassnahmen ist die Gemeindeverwaltung bis auf weiteres nur noch am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet bzw. telefonisch erreichbar. Die Bevölkerung wird angehalten, die Verwaltung nur zu besuchen, wenn es unbedingt nötig ist. Sämtliche Dienstleistungen können Online (Online-Schalter), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80, nur vormittags) bezogen werden. Unterlagen können via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten eingereicht werden.

      Besten Dank für Ihr Verständnis und Mitwirken.

      Bauwesen
      19. Januar 2021

      Baugesuche reichte ein:

      • Wiederkehr Pneuhaus AG, Gewerbe Mooshof 1, Umnutzung Grünstreifen in Umschlagplatz/Parkplätze
      • Käch Hans, Grosshus 1, Neubau Rindviehstall mit Hochsiloanlage
      • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Um- und Aufbau Einfamilienhaus mit Teilabbruch, Einbau Coiffeursalon
      • Müller Pius, Mühlestrasse 4a, Planänderung Neubau Hundezwinger, Umnutzung Kellerräume in Garage und Zwinger, Veränderungen Umgebungsgestaltung
      • Blum Stefan und Elvira, Stettenbach 7, Neuaufbau Dachstock, Innenrenovation Wohnhaus, Anbau Terrasse, Erweiterung Mistplatte

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Krieger Rolf, Stettenbach, Ersatzneubau Scheune Gebäude Nr. 136 A und Sanierung Gebäude Nr. 136 B
      Sirenentest am 3. Februar 2021
      19. Januar 2021

      Die Sirenen als Kernelement im Gesamtsystem zur Alarmierung der Bevölkerung werden jährlich überprüft. Im Ereignisfall können die Sirenen nur zuverlässig alarmieren, wenn sie auch richtig funktionieren. Am Mittwoch, 3. Februar 2021, ab 13.30 Uhr findet deshalb in der ganzen Schweiz der jährliche Sirenentest statt. Wie in den beiden letzten Jahren werden auch die Alertswiss-Kanäle getestet.

      Mit den 2018 neu lancierten Alertswiss-App und -Webseite hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz das Instrumentarium im Bereich der Ereigniskommunikation erweitert: Alertswiss ist der Warnsender der Kantone und des Bundes. Richtig eingesetzt, schützt Alertswiss die Menschen und deren Lebensgrundlagen. Dies, indem die Bevölkerung zum schnellstmöglichen Zeitpunkt korrekt und umfassend informiert wird. Bei einem Ereignis kann auch ohne ein Sirenenalarm eine Meldung via Alertswiss verbreitet werden. Mit Alertswiss erhält die Bevölkerung auch bei kleinräumigen Ereignissen wie bei einem drohenden Murgang oder verschmutztem Trinkwasser eine Warnung mit Verhaltensempfehlungen. Parallel zur ersten Auslösung des Sirenenalarms wird am 3. Februar 2021 auf den Handys eine Informationsmeldung ausgelöst. Die Alertswiss-App gibt es kostenlos für Android- und für iOS-Systeme.

      Wegweiser ausserhalb des Dorfes
      19. Januar 2021

      Der Gemeinderat hat Wegweiser für die dezentral gelegenen Liegenschaften bei der Firma Signal AG, Root, beschafft. Die Tafeln werden im Frühling durch den Werkdienst montiert. Werden danach noch weitere Tafeln gewünscht, kann bei der Gemeindeverwaltung nach solchen gefragt werden.

      Ersatzwahl Gemeinderat, Ressortleiter Finanzen
      19. Januar 2021

      Wie im Wanger Brief vom 9. Dezember 2020 informiert wurde, hat Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, seinen Rücktritt per 31. Mai 2021 bekanntgegeben. Der Gemeinderat hat die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitglieds auf den ordentlichen Abstimmungstermin vom 13. Juni 2021 festgelegt. Wahlvorschläge können bis am Montag, 26. April 2021, 12.00 Uhr, eingereicht werden.

      Anordnung einer Ersatzwahl

      Fasnachtszeit: 5-er Regel verbietet private Feiern sowie Treffen im öffentlichen Raum
      19. Januar 2021

      Im Rahmen der nahenden Fasnachtszeit ist davon auszugehen, dass gerade bei jüngeren Personen das Bedürfnis von Partys in Zelten, Hütten und Wagen aufkommt. Der Kantonale Führungsstab betont, dass solche Veranstaltungen verboten sind und die Polizei auch Kontrollen machen wird.

      Tätigkeitsbericht Jugendarbeit 2020
      19. Januar 2021

      Seit nun mehr als einem Jahr darf ich die strategische operative Führung der Jugendarbeit Grosswangen und dem dazugehörigen Jugendtreff "Egge44" mitgestalten. Mit viel Freude blicke ich auf eine spannende, lehrreiche und zugleich herausfordernde Zeit zurück. Im Fokus stand während dieses Abschnittes nebst der Gestaltung von fixen Angeboten und der Vernetzung mit Akteureninnen und Akteuren der Gemeinde sowie anderen Jugendarbeitsstellen vor allem eine empathische, respektvolle, vertrauensvolle und authentische Beziehungsgestaltung zu den Kindern und Jugendlichen als Grundvoraussetzung für eine gelingende Gestaltung der Jugendarbeit.

      Das Coronavirus hat diese Zeit mitgeprägt. Die Situation forderte immer wieder ein Umdenken, ein Anpassen aber auch ein Aushalten. Diesen Gegebenheiten zum Trotz und zu meiner Freude konnten die Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen trotzdem gut aufrechterhalten werden.

      Mit diesem Jahresbericht möchte ich auf das vergangene Jahr zurückschauen und den Leserinnen und Lesern einen Einblick in das spannende Tätigkeitsfeld meiner Arbeit ermöglichen.

      Raphael Fankhauser, Jugendarbeiter

      Jugendbüro
      Seit dem Januar dieses Jahres ist das Jugendbüro der Jugendarbeit Grosswangen ein fester Bestandteil der fixen Angebote. Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene sowie deren Eltern und Bezugspersonen aus Grosswangen können dieses kostenfreie und niederschwellige Angebot nutzen. Jeweils freitags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr kann man entweder spontan oder auch nach Voranmeldung vorbeikommen. Mit dem Jugendbüro bietet die Jugendarbeit Kurzgespräche im Sinne von "Beratung zwischen Tür und Angel" zu folgenden Themen:

      • Umsetzung eigener Ideen / Projektmanagement
      • Berufsfindung und Bewerbungen
      • Drogen und Sucht
      • Pubertät
      • Lebenswelt von Jugendlichen (Sozialraum, virtuelle Welt, Jugendkulturen)
      • Allgemeine Unterstützung im Erwachsenwerden

      Die Gemeindebevölkerung wurde durch einen Beitrag im Wanger Blättli über dieses neue Angebot informiert. Den Schülerinnen und Schülern aus Grosswangen wurde das Angebot bei Klassenbesuchen, durch ausgeteilte Flyer in den Klassen und durch Plakate im Schulhaus und beim Jugendtreff vorgestellt. Die Treffbesuchenden wurden zusätzlich persönlich darüber informiert.

      Bisher wurde dieses Angebot jedoch nur dreimal genutzt. Aus diesem Grund wurde im November 2020 erneut einen Beitrag im Wanger Blättli geschaltet, um die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen. Anfangs 2021 ist geplant, die Schülerinnen und Schüler erneut über die Schule mit einem Flyer zu informieren.

      Sackgeldjob
      Anfangs April 2020 stand das Angebot noch in den Startlöchern. Nach einigen Abklärungen und Tests konnte die Homepage für "Sackgeldjobs Grosswangen" im Mai 2020 endlich aufgeschaltet werden. Ein Beitrag im Wanger Blättli hat die Gemeindebevölkerung über dieses neue Angebot informiert. Erfreulicherweise haben sich kurz darauf mehrere Jugendliche registriert und eine Jobsuche aufgegeben. Auch ein Jobanbieter hat sich kurz darauf registriert, was dann zu meiner Freude relativ schnell zu einer ersten Jobvermittlung geführt hat.

      Die Vermittlungsplattform bietet leider keine Möglichkeit zu erfahren, wie eine Jobvermittlung verlaufen ist. Deshalb war es für mich wichtig, mit dem Jugendlichen und dem Jobanbieter anschliessend den Kontakt herzustellen um mich über ihre Erfahrungen zu informieren. Dies werde ich auch in Zukunft so handhaben. Das Coronavirus war zu dieser Zeit noch immer aktuell und die zweite Welle sollte bald anrollen. Viele Leute versuchen unnötige Kontakte zu vermeiden, weshalb es, so vermute ich, seit August wieder sehr ruhig ist rund um das Thema Sackgeldjobs. Es wäre sinnvoll, dieses Angebot nach einer Abflachung der Pandemie im Jahr 2021 erneut in einem Beitrag im Wanger Blättli vorzustellen. Denn die Zeit zwischen den beiden Wellen hat gezeigt, dass das Interesse für dieses Angebot vorhanden ist.

      Teilgetrennte Öffnungszeiten für Primar- und Oberstufe
      Seit dem 21. Oktober 2020 gibt es im Jugendraum jeweils am Mittwochnachmittag teilgetrennte Öffnungszeiten für die fünfte und sechste Primarstufe sowie die Oberstufe.

      Die Idee dieses Pilotversuches ist es, dass gerade die Primarschülerinnen und -schüler einen Teil der Zeit im Jugendraum für sich alleine haben um gemeinsam mit gleichaltrigen "Gspänlis" die Angebote zu nutzen, also um zu spielen, zu schwatzen, Musik zu hören und ganz einfach um die gemeinsame Zeit zu geniessen. Denn nicht immer konnten sich die Primarschülerinnen und -schüler während der Anwesenheit der älteren Jugendlichen voll entfalten und den Raum nach ihren Vorstellungen einnehmen und nutzen.

      Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass dieser Schritt der Richtige war. Seit Einführung dieser teilgetrennten Öffnungszeiten besuchen so viele Primarschulkinder den Jugendtreff wie nie zuvor und beleben den Raum mit ihrer Energie und ihren Ideen. In aller Selbstverständlichkeit nehmen sie den Raum ein und nutzen die vorhandenen Angebote.

      Es freut mich zu sehen, dass dieses Vorhaben Früchte trägt und die Kinder sich in diesem Rahmen sehr wohl fühlen. In einem angenehmen Setting kann ich so eine Beziehung zu den Kindern aufbauen und sie mit dem Treff und seinen Möglichkeiten sowie Regeln vertraut machen.

      Infothek
      Ab einem gewissen Alter fangen die Kinder und Jugendlichen an, sich für neue Themen zu interessieren und gewisse Dinge auszuprobieren. Oder sie werden mit neuen Themen konfrontiert, bei denen sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Freundschaft, Liebe, Mobbing, Suchtmittel, soziale Medien, um nur einige zu nennen. Bei vielen Themen lauern auch Gefahren, deren sich viele nicht bewusst sind.

      Damit sich die Kinder und Jugendlichen selbstständig über gewisse Thematiken informieren können, wurde im Jugendtreff eine Infothek errichtet. Kostenlose Infobroschüren und Flyer zu den Themen Freundschaft, Liebe, Mobbing und Cybermobbing, Suchtmittel sowie soziale und digitale Medien liegen auf und sind jederzeit zugänglich.

      Dorfkernentwicklung – Neugestaltung Spielplätze
      Bei den öffentlichen Spielplätzen in der Gemeinde Grosswangen drängte sich dieses Frühjahr eine Sanierung der Landschaftsgestaltung sowie der Spielgeräte und deren Sicherheitsaspekte auf. Für eine zeitgemässe Gestaltung strebte der Gemeinderat die Mitwirkung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Gemeinde an. Zu diesem Zweck durfte ich in der Gemeinde eine Bedarfsanalyse durchführen, bei welcher die Bedürfnisse, Vorstellungen und Anliegen bezüglich der Gestaltung von neuen Spielplätzen der Bevölkerung erfragt wurde.

      Aus den gewonnenen Rückmeldungen der Bevölkerung aus der Bedarfsanalyse wurde dann ein Bericht geschrieben und von der Jugendarbeit dem Gemeinderat übergeben. Dieser Bericht wurde bereits bei der Planung des Spielplatzes beim "Brot & Co" am Kirchweg 1 miteinbezogen. Der Baubeginn ist angesetzt auf den Frühling 2021. Um die Umsetzung partizipativ zu gestalten, dürfen dann beim Abbau des alten Spielplatzes Oberstufenklassen aus Grosswangen mithelfen und so ihren Teil zum Projekt beitragen, was ich sehr wichtig finde. Die Planung für den zweiten Spielplatz beim Chenderträff an der Dorfstrasse 1 beginnt im Frühjahr 2021.

      Jugendkommission
      In diesem Jahr fanden vier Juko-Sitzungen statt. Für mich stellte die erste Juko-Sitzung auch eine Art Vernetzung dar. Ich lernte neue Leute aus der Gemeinde kennen, welche sich für das Thema "Jugend" interessieren und sich dafür einsetzen. Da die Jugendarbeit Grosswangen eine Einzelstelle ist und ich mich noch in Ausbildung befinde, stellt für mich der Austausch mit den Mitgliederinnen und Mitgliedern ein wichtiges und unterstützendes Gefäss dar. Das gemeinsame Besprechen von Themen und Vorkommnissen sowie das Suchen nach Ideen, Lösungen, neuen Möglichkeiten und Wegen schätze ich sehr und gibt mir Rückhalt bei meiner Arbeit.

      Aktuell ist die Suche nach neuen Schülerinnen- und Schülervertretungen für die Jugendkommission im Gange, die gerne beim Thema Jugend mitreden möchten. Ideal wären ein bis zwei neue Erstoberstüfler oder -innen. Da die Suche jedoch bisher erfolglos blieb, werden auch die sechsten Klassen sowie die zweite Oberstufe bei der Suche berücksichtigt.

      Schulbesuche und Schnuppernachmittag für die fünften Klassen
      Wie bereits letztes Jahr habe ich auch diesen Oktober die beiden fünften Primarklassen an der Schule Grosswangen besucht und die Jugendarbeit vorgestellt. Während rund einer halben Stunde lernten die Schülerinnen und Schüler mich und die Angebote sowie Möglichkeiten im Jugendtreff kennen und durften auch sogleich interaktiv Programmvorschläge einbringen.

      In der Folgewoche fand dann für die Schülerinnen und Schüler einen Schnuppernachmittag statt. Während vier Stunden wurde ihnen der Jugendtreff in einem lockeren Rahmen nähergebracht sowie erklärt und sogleich durften sie die Angebote nutzen und den Raum einnehmen. 32 Schülerinnen und Schüler besuchten an diesem Nachmittag den Anlass.

      NOJZ (Netzwerk offene Jugendarbeit Zentralschweiz) Regiogruppe Hinterland
      Die NOJZ Regiogruppe Hinterland stellt ein Informations- und Austauschgefäss für die Jugendarbeitsstellen aus dem Luzerner Hinterland dar. Dieses Jahr gab es insgesamt vier Treffen. Nebst einem Fachinput eines Experten zu einem ausgewählten Thema nutzen die Jugendarbeitsstellen diese Sitzungen, um sich gemeinsam über aktuelle Jugendthemen zu unterhalten und sich über die Gestaltung der Arbeit auszutauschen. Auch dieses Gefäss ist für mich aufgrund der Einzelarbeitsstelle sehr wichtig. Es hilft mir einzuschätzen, wie andere Jugendarbeiten gewisse Themen angehen oder wie diese ihre Arbeit gestalten.

      DJ-Pult
      Das DJ-Pult im Jugendtreff hatte schon seit längerem eine Umgestaltung nötig. Ein einfacher und trist aussehender Holztisch diente bis anhin als Oberfläche. Kabel waren zu einfach zugänglich und der Mixer konnte herumgeschoben werden, so dass es immer wieder Defekte gab. Um neuen Schwung in diese Ecke im Jugendtreff zu bringen, wurde im September partizipativ mit Schülern ein neues DJ-Pult geplant und gebaut.

      Bei einem ersten Treffen mit sechs interessierten Sechstklässlern wurden ihre Wünsche aufgenommen und gemeinsam das neue DJ-Pult designt und geplant. Zwei Wochen später wurde das neue DJ-Pult dann gebaut. Der Umbau war ein voller Erfolg. Das DJ-Pult erstrahlt in neuem Glanz und es kommen viele positive Rückmeldungen zum Umbau von den Kindern und Jugendlichen.

      Austausch mit Schulsozialarbeit Grosswangen
      Die Vernetzung mit der Schulsozialarbeit Grosswangen (SSA) bringt für mich viele Vorteile. Bei Bedarf nimmt sich die SSA Zeit für meine Anliegen und in kurzen Sitzungen können Themen, welche die Jugendarbeit und die Schule gleichermassen betreffen, besprochen werden. Die unregelmässigen Sitzungen, welche nur bei Bedarf stattfinden, helfen mir dabei, problematische Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen, Synergien zu nutzen und Doppelspurigkeiten zu vermeiden sowie über aktuelle Themen und Problematiken an der Schule zu erfahren.

      Beziehung zu Kindern und Jugendlichen
      Wie bereits bei der Einführung erwähnt, stand gerade zu Beginn meiner Arbeit in Grosswangen der Beziehungsaufbau zu den Kindern und Jugendlichen im Fokus. Eine gelingende Jugendarbeit ist abhängig von empathischen, respektvollen, vertrauensvollen und authentischen Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen. Während meiner Zeit in Grosswangen konnte ich bereits viele Beziehungen zu Besuchenden aufbauen und vertiefen, welche nun geprägt sind von gegenseitigem Kennen, Vertrauen und Offenheit. Natürlich klappt dies bei den einen besser und schneller und bei anderen braucht es mehr Zeit. Doch die insgesamt tragfähigen Beziehungen erleichtern mir die Arbeit ungemein und macht vieles einfacher. Am einfachsten gelingt der Beziehungsaufbau meistens zu den regelmässigen und konstanten Treffbesuchenden. Mit diesen habe ich bereits viel Zeit verbracht, viele Gespräche geführt und sie trauen sich auch mal mich mit persönlichen Anliegen anzusprechen. Dies zeigt mir, dass hier bereits gegenseitiges Vertrauen vorhanden ist.

      Ich freue mich darauf, in Zukunft viele weitere Beziehungen zu Kindern und Jugendlichen aufzubauen um dadurch die Jugendarbeit zu stärken. Denn der Umgang mit, das Bewusstsein über und das Leben von tragfähigen Beziehungen ist auch ein ausserschulisches Lernfeld und hilft den Kindern und Jugendlichen auf ihren zukünftigen Lebenswegen.

      Einreichen Steuererklärung 2020
      19. Januar 2021

      Anfangs Februar 2021 werden im Kanton Luzern die Unterlagen für die Steuererklärung 2020 verschickt. Die grosse Neuerung bei den Steuern 2020 wird die neue Steuersoftware zum Ausfüllen der Steuererklärung sein. Die Benutzeroberfläche und die Benutzerführung wurden vollständig neu designt. Alle bisherigen Funktionalitäten des Programms bleiben aber erhalten. Wir danken Ihnen, dass Sie diesen effizienten Weg zur Erledigung Ihrer Steuererklärung wählen. Die Steuererklärungssoftware für das Jahr 2020 wird ab 01.02.2021 auf der Homepage der Dienststelle Steuern für den Download aufgeschaltet: www.steuern.lu.ch/steuererklaerung

      eFiling - Steuererklärung elektronisch einreichen
      Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Ein Animationsfilm und ein Flyer erklären, wie die Steuererklärung elektronisch eingereicht werden kann. Dieses Upload-Verfahren nennt sich eFiling. Eine CD-ROM gibt es ab Steuerperiode 2020 nicht mehr.

      Die Steuererklärung wie bisher einreichen
      Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform, unterschrieben und mit allen notwendigen Beilagen an das Scan-Center gesandt werden - ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen. Das zugestellte, vorgedruckte Formular "Steuererklärung Natürliche Personen" ist der Steuererklärung beizulegen.

      Fristverlängerungen am Online-Schalter
      Unselbständigerwerbende und nichterwerbstätige Personen können die Frist zur Einreichung der Steuererklärung orts- und zeitunabhängig online verlängern. Ab sofort ist eine Fristerstreckungsfunktion auf der Webseite der Dienststelle Steuern (www.steuern.lu.ch) aufgeschaltet. Die steuerpflichtigen Personen identifizieren sich mit der neuen Sozialversicherungsnummer bzw. der PersID. Danach können Sie aus einem Auswahlmenü die gewünschte Frist, bis max. Ende August 2021, auswählen. Die Frist wird geprüft und quittiert. Wird eine Frist nach dem 31. August 2021 gewünscht, muss wie bisher ein Gesuch an das Steueramt Grosswangen gestellt werden.

      Selbständigerwerbende, Steuerpflichtige mit professionellen Steuervertretern und beschränkt Steuerpflichtige haben eine generelle Frist für die Einreichung der Steuererklärungen bis am 31. August 2021. Die professionellen Steuervertretungen sind darüber informiert, dass laufend, bis Ende August jedoch mindestens die Hälfte und bis Ende November annähernd 100 % der Steuererklärungen 2020 einzureichen sind.

      Wir danken Ihnen für das Beachten dieser Hinweise und das Einreichen der Steuererklärung innerhalb der allgemeinen Frist bis zum 31. März 2021. Für Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch unter der Nummer 041 984 28 90 oder per E-Mail unter steueramt@grosswangen.ch zur Verfügung.

      Einreichen Steuererklärung 2020
      19. Januar 2021

      Anfangs Februar 2021 werden im Kanton Luzern die Unterlagen für die Steuererklärung 2020 verschickt. Die grosse Neuerung bei den Steuern 2020 wird die neue Steuersoftware zum Ausfüllen der Steuererklärung sein. Die Benutzeroberfläche und die Benutzerführung wurden vollständig neu designt. Alle bisherigen Funktionalitäten des Programms bleiben aber erhalten. Wir danken Ihnen, dass Sie diesen effizienten Weg zur Erledigung Ihrer Steuererklärung wählen. Die Steuererklärungssoftware für das Jahr 2020 wird ab 01.02.2021 auf der Homepage der Dienststelle Steuern für den Download aufgeschaltet: www.steuern.lu.ch/steuererklaerung

      eFiling - Steuererklärung elektronisch einreichen
      Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Ein Animationsfilm und ein Flyer erklären, wie die Steuererklärung elektronisch eingereicht werden kann. Dieses Upload-Verfahren nennt sich eFiling. Eine CD-ROM gibt es ab Steuerperiode 2020 nicht mehr.

      Die Steuererklärung wie bisher einreichen
      Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform, unterschrieben und mit allen notwendigen Beilagen an das Scan-Center gesandt werden - ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen. Das zugestellte, vorgedruckte Formular "Steuererklärung Natürliche Personen" ist der Steuererklärung beizulegen.

      Fristverlängerungen am Online-Schalter
      Unselbständigerwerbende und nichterwerbstätige Personen können die Frist zur Einreichung der Steuererklärung orts- und zeitunabhängig online verlängern. Ab sofort ist eine Fristerstreckungsfunktion auf der Webseite der Dienststelle Steuern (www.steuern.lu.ch) aufgeschaltet. Die steuerpflichtigen Personen identifizieren sich mit der neuen Sozialversicherungsnummer bzw. der PersID. Danach können Sie aus einem Auswahlmenü die gewünschte Frist, bis max. Ende August 2021, auswählen. Die Frist wird geprüft und quittiert. Wird eine Frist nach dem 31. August 2021 gewünscht, muss wie bisher ein Gesuch an das Steueramt Grosswangen gestellt werden.

      Selbständigerwerbende, Steuerpflichtige mit professionellen Steuervertretern und beschränkt Steuerpflichtige haben eine generelle Frist für die Einreichung der Steuererklärungen bis am 31. August 2021. Die professionellen Steuervertretungen sind darüber informiert, dass laufend, bis Ende August jedoch mindestens die Hälfte und bis Ende November annähernd 100 % der Steuererklärungen 2020 einzureichen sind.

      Wir danken Ihnen für das Beachten dieser Hinweise und das Einreichen der Steuererklärung innerhalb der allgemeinen Frist bis zum 31. März 2021. Für Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch unter der Nummer 041 984 28 90 oder per E-Mail unter steueramt@grosswangen.ch zur Verfügung.

      Bauwesen
      13. Januar 2021

      Baugesuche reichten ein:

      • Käch Hans, Grosshus 1, Neubau Rindviehstall mit Hochsiloanlage
      • Häfliger Adrian und Lischer Brigitte, Feldweg 8, Um- und Aufbau Einfamilienhaus mit Teilabbruch, Einbau Coiffeursalon
      • Müller Pius, Mühlestrasse 4a, Planänderung Neubau Hundezwinger, Umnutzung Kellerräume in Garage und Zwinger, Veränderungen Umgebungsgestaltung
      • Blum Stefan und Elvira, Stettenbach 7, Neuaufbau Dachstock, Innenrenovation Wohnhaus, Anbau Terrasse, Erweiterung Mistplatte
      Schul- und Gemeindebibliothek, für Ausleihe offen
      12. Januar 2021

      Der Bundesrat hat beschlossen, dass zur Eindämmung der Corona-Pandemie Kultur- und Freizeiteinrichtungen (Bibliotheken, Kinos, Museen etc.) für das Publikum geschlossen sind. In Bibliotheken sind nur die Lesesäle geschlossen, die Ausleihe ist weiterhin möglich. Die Schul- und Gemeindebibliothek Grosswangen ist zurzeit wie folgt für die Ausleihe offen:

      Dienstag: 16.15 bis 17.15 Uhr
      Mittwoch: 18.00 bis 19.00 Uhr
      Freitag: 15.30 bis 16.30 Uhr

      Die Bevölkerung kann sich über allfällige coronabedingte Änderungen oder Anpassungen der Öffnungszeiten auf der Gemeindewebseite informieren.

      Schul- und Gemeindebibliothek, für Ausleihe offen
      12. Januar 2021

      Der Bundesrat hat beschlossen, dass zur Eindämmung der Corona-Pandemie Kultur- und Freizeiteinrichtungen (Bibliotheken, Kinos, Museen etc.) für das Publikum geschlossen sind. In Bibliotheken sind nur die Lesesäle geschlossen, die Ausleihe ist weiterhin möglich. Die Schul- und Gemeindebibliothek Grosswangen ist zurzeit wie folgt für die Ausleihe offen:

      Dienstag: 16.15 bis 17.15 Uhr
      Mittwoch: 18.00 bis 19.00 Uhr
      Freitag: 15.30 bis 16.30 Uhr

      Neues Förderangebot 3. Sek: Wahlfach Praxisplatz
      11. Januar 2021

      Im Rahmen der Weiterentwicklung des neunten Schuljahrs steht ein neues Angebot für schulisch eher wenig motivierte Lernende der dritten Sekundarklassen zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler können im letzten Schuljahr anstelle von vier Lektionen Wahlpflichtfächern einen halben Tag pro Woche ein Praktikum in einem Betrieb absolvieren. Der Arbeitseinsatz erfolgt ohne Entlöhnung und dauert das ganze Schuljahr. Die Jugendlichen sollen damit in ihrer Leistungsmotivation unterstützt werden. Eine verantwortliche Lehrperson der Schule Grosswangen begleitet die Lernenden und ist Ansprechperson für die Praktikumsbetriebe.

      In einem Bewerbungsschreiben an die Klassenlehrperson müssen die interessierten Schülerinnen und Schüler darlegen, dass sie dafür motiviert sind. Die Schule Grosswangen behält sich vor, Bewerbungen begründet abzulehnen.

      Wie gross das Interesse an diesem neuen Angebot sein wird, ist schwierig abzuschätzen. In jedem Fall ist die Schule jedoch auf die Mitarbeit der lokalen Betriebe angewiesen. Falls Sie sich vorstellen können, in Ihrem Betrieb, auf Ihrem Hof, in Ihrem Haushalt einen halben Tag pro Woche einen Praktikumsplatz anzubieten, nehmen Sie mit der Schulleitung (schulleitung@schule-grosswangen.ch oder Tel. 041 980 18 22) Kontakt auf. Gerne besprechen wir die Rahmenbedingungen im Detail.

      Ergebnisse kommunale Urnenabstimmung vom 20. Dezember 2020
      22. Dezember 2020

      Am Sonntag, 20. Dezember 2020, fand in Grosswangen eine kommunale Urnenabstimmung statt. Die Stimmberechtigten haben über folgende Geschäfte befunden:

      • Aufgaben- und Finanzplan 2021 - 2024
      • Budget 2021 mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 und Brutto-Investitionsausgaben von Fr. 2'675'000.00 bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten und Kenntnisnahme des Berichtes der Rechnungskommission

      Zum Zeitpunkt der Urnenabstimmung waren insgesamt 2'263 Personen stimmberechtigt. 447 Stimmcouverts wurden eingereicht. Die Stimmbeteiligung lag somit bei 19.75 %. Beide Vorlagen wurden deutlich angenommen (Aufgaben- und Finanzplan 2021 - 2024: 396 Ja-, 47 Neinstimmen, Budget 2021: 392 Ja-, 51 Neinstimmen). Der Gemeinderat dankt den Stimmberechtigten für das entgegengebrachte Vertrauen.

      Bauwesen
      22. Dezember 2020

      Baugesuch reichte ein:

      • Wiederkehr Pneuhaus AG, Gewerbe Mooshof 1, Umnutzung Grünstreifen in Umschlagplatz/Parkplätze

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Krieger Rolf, Stettenbach, Ersatzneubau Scheune Gebäude Nr. 136 A und Sanierung Gebäude Nr. 136 B
      Tätigkeitsbericht 2020 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
      21. Dezember 2020

      Der Tätigkeitsbericht 2020 der Bürgerrechtskommission Grosswangen liegt vor: Tätigkeitsbericht 2020

      Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung Grosswangen wünschen allen frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr.
      21. Dezember 2020
      Kommunale Volksabstimmungen vom 20. Dezember 2020
      20. Dezember 2020

      Die Ergebnisse der kommunalen Volksabstimmungen vom 20. Dezember 2020 liegen vor (Link). Beide Vorlagen wurden deutlich angenommen.

      Abstimmungsergebnisse (PDF)
      Gedanken zum Jahreswechsel 2020/2021 vom Gemeindepräsident
      17. Dezember 2020

      Jetzt geht es ganz schnell vorbei, das unvergessliche Jahr 2020. Wie haben wir uns Anfang 2020 alle auf ein sorgenfreies fröhliches Jahr gefreut.

      Alles ist anders gekommen. Ein kleines Coronavirus hat unsere Welt innert Kürze total verändert. Was vor kurzem noch sicher und möglich war, ist in weite Ferne gerückt. Viele unserer Pläne und Erwartungen für die Zukunft sind obsolet geworden. Der Bestand von vielen Arbeitsplätzen und die wirtschaftliche Weiterentwicklung sind auf einmal nicht mehr sicher. Unser Zusammenleben, Feste, Ferien und noch so vieles mehr sind nur noch sehr begrenzt möglich. Unserer Gesellschaft, der Globalisierung und dem immer weiter, immer schneller, wurden jäh Grenzen aufgezeigt. So einiges, gewohntes und selbstverständliches wird zu Recht hinterfragt. Tiefgreifende Änderungen und neue Regeln im gesellschaftlichen, menschlichen und auch wirtschaftlichen Zusammenleben mussten und müssen dringend umgesetzt und befolgt werden.

      Solidarität, Rücksichtnahme und gegenseitige Hilfe werden gefordert und auch gelebt. Eindrücklich können wir dies täglich sehen und erleben. Trotz all der negativen Auswirkungen der Pandemie sind auch viele positive Signale zu vernehmen. Trotz grösserer physischer Distanz sind wir einander näher gerückt. Wir alle gehen anders miteinander um. Das Menschliche hat an Wert gewonnen.

      Viele unserer Mitmenschen leisten enorme Arbeit, dies vor allem im Gesundheitswesen und in der Pflege. Auch viele Unternehmen, Arbeitgebende und auch Arbeitnehmende geben alles, um den Weiterbestand von Firmen und Arbeitsplätzen zu gewährleisten.

      Die kommenden Festtage werden für viele von uns schwer. Gewohnte Feiern mit Familie, Freunden und Bekannten dürfen dieses Jahr nicht stattfinden. Einige von uns müssen diese Tage in Quarantäne, Isolation oder gar im Spital verbringen. Besuche in Betagtenzentren, Spitälern und anderen Einrichtungen sind nur sehr begrenzt oder gar nicht möglich. In Gedanken sind wir mit all diesen Menschen verbunden und hoffen auf Entspannung der ernsten Lage. Wir alle haben es in der Hand, alle müssen ihren Teil dazu beitragen, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Mögen doch für viele von uns die angeordneten Massnahmen zum Teil keinen Sinn machen, so appelliere ich an alle, diese Anordnungen strikt zu befolgen. Trotz viel Kritik, Hand aufs Herz: Möchten Sie bestimmen, was in dieser Lage das Richtige ist?

      Jeder von uns hat gefährdete Personen in seinem engen Umfeld, diese gilt es zu schützen. Jeden Tag sterben mehr Menschen an COVID-19, als bei einem Flugzeugabsturz und das nicht nur Alte. Kann dieser Umstand uns egal sein? Jeder von uns steht in der Verantwortung.

      Für das kommende Jahr wünsche ich euch allen vor allem viel Gesundheit, Geduld und Durchhaltewillen. Ich wünsche allen schöne, glückliche Momente mit lieben Menschen und ein offenes Auge für die schönen, kleinen Dinge und Momente des Alltags. Ich wünsche euch und euren Liebsten Lebensfreude, Mut und Dankbarkeit.

      "Von guten Mächten wunderbar geborgen,
      erwarten wir getrost, was kommen mag.
      Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
      und ganz gewiss an jedem neuen Tag."
      (Dietrich Bonhoeffer, 1906-1945, deutscher lutherischer Theologe)

      Beat Fischer, Gemeindepräsident

      Tätigkeitsbericht 2020 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
      17. Dezember 2020

      Statistik der behandelten Einbürgerungsgesuche
      Die Bürgerrechtskommission hat auch dieses Jahr diverse Einbürgerungsgesuche behandelt. Im Jahr 2020 hat die Bürgerrechtskommission gesamthaft zwei Sitzungen abgehalten. Nachfolgend sehen Sie den Tätigkeitsbericht 2020.

      Pendente Gesuche am 01.01.2020   2
      In den Gesuchen enthaltene Personen  
        4
      Eingereichte Gesuche im 2020     2
      In den Gesuchen enthaltene Personen      5
      Total Gesuche im 2020    4
         
      Von der Bürgerrechtskommission gutgeheissene Einbürgerungsgesuche   1
      • Davon Gesuche von Schweizer
           In den Gesuchen enthaltene Personen
        0
        0
      • Davon Gesuche von Ausländer
           In den Gesuchen enthaltene Personen
        1
        3
        
      Einbürgerung laut Gerichtsurteil   1
        
      Von der Bürgerrechtskommission abgelehnte Einbürgerungsgesuche   0
      • Davon Gesuche von Schweizer
           In den Gesuchen enthaltene Personen

        0
        0

      • Davon Gesuche von Ausländer
           In den Gesuchen enthaltene Personen
        0
        0
       
      Behandelte und in gegenseitiger Abmachung sistierte Gesuche    0
       
      Behandelte und in gegenseitiger Abmachung zurückgezogene Gesuche   0
       
      Gesuche, auf die nicht eingetreten wurde   0
       
      Total behandelte Einbürgerungsgesuche im 2020     2
      In den Gesuchen enthaltene Personen 
        4
       
      Hängige Gesuche aufgrund Beschwerde   0
      Rechtskräftige Einbürgerungen   1
       
      Entlassungen aus dem Bürgerrecht von Grosswangen    6
       
      Pendente Gesuche am 31.12.2020   2
      In den Gesuchen enthaltene Personen   5

      Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Bürgerrechtskommission Grosswangen für die Mitarbeit. Nur durch Eingaben und Anregungen aus der Bevölkerung kann ein umfassendes Bild über die Gesuchstellenden gewonnen werden. Vielen Dank.

      Géraldine Wyss, neue Mitarbeitende der Schul- und Gemeindebibliothek
      17. Dezember 2020

      Wie bereits im Wanger Blättli vom November 2020 informiert wurde, hat Cornelia Künzli als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek auf Ende Jahr 2020 gekündigt. Sandra Leupi, welche bereits einen Tag pro Woche in der Bibliothek tätig ist, übernimmt die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek. Durch den Wechsel war ihre bisherige Stelle neu zu besetzen. Der Gemeinderat hat Géraldine Wyss aus Grosswangen zur neuen Mitarbeitenden der Schul- und Gemeindebibliothek gewählt und wünscht ihr viel Freude bei der neuen Tätigkeit.

      Bauwesen
      17. Dezember 2020

      Baugesuch reichte ein:

      • Schmid Samuel, Grüt 1, Verschiebung Mistplatte, Erstellung zwei Ausläufe

      Baubewilligung ist erteilt worden:

      • Wyss Balz und Heidi, Sigerswil 8, Umnutzung ehemalige Käserei in Lohnbrennerei, Umnutzung Ladenlokal in Hofladen
      Veranstaltungskalender 2021
      17. Dezember 2020

      In der Mitte dieses Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2021. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und Vereinspräsidenten, die einen grossen Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation weisen wir Sie daraufhin, dass es Änderungen im Veranstaltungskalender geben kann. Für Fragen betreffend Durchführung oder Verschiebung eines Anlasses kontaktieren Sie bitte direkt den Veranstalter.

      Wegfall Gemeindearbeitsamt Grosswangen ab 1. April 2021
      17. Dezember 2020

      Das Arbeitslosenversicherungsgesetz (AVIG) wurde in den letzten Jahren einer Revision unterzogen und das revidierte Gesetz soll 2021 in Kraft treten. Dieses beinhaltet unter anderem den Wegfall der Gemeindearbeitsämter wie diese der Kanton Luzern noch kennt.

      Die Gemeindearbeitsämter spielen beim Vollzug des AVIG als Kooperationspartner der regionalen Arbeitsvermittlungszentren eine Schlüsselrolle. In Folge der AVIG-Revision 2021 übernehmen die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) von den Gemeinden die Aufgaben der Arbeitsämter bzw. die Erstanmeldung der Stellensuchenden. Der Kanton Luzern stützt sich dabei auf die in den umliegenden Kantonen schon länger etablierten Abläufe.

      WAS wira Luzern hat den Gemeinden angeboten, den Zeitpunkt der Übergabe zu wählen. Das Arbeitsamt der Gemeinde Grosswangen fällt per 1. April 2021 weg. Für Grosswangen ist weiterhin das RAV Wolhusen zuständig.

      Was bleibt voraussichtlich gleich:
      - Die stellensuchende Person muss sich persönlich beim zuständigen RAV anmelden.
      - Es wird ein Erstanmeldegespräch im RAV durchgeführt.
      - Es werden alle notwendigen Unterlagen mitgegeben. Dies beinhaltet u.a. auch verschiedene
        Dokumente und Formulare für die Arbeitslosenkasse.

      Was wird neu:
      - Gemäss SECO sollten 2021 bereits weitere Formulare online zur Verfügung stehen, so auch
        die Anmeldung zur Arbeitsvermittlung. Dazu wird einzig die Registrierung auf
        www.arbeit.swiss benötigt. Mit diesem Login können danach auch viele weitere elektronisch
        übermittelbare Formulare (z.B. Arbeitsbemühungen, Angaben der versicherten Person im
        Monat etc.) sowie die gemeldeten Stellen aufgerufen werden.
      - Die Dokumente für die Arbeitslosenkassen werden durch die stellensuchende Person direkt
        übermittelt (www.arbeit.swiss) oder per Post an die gewählte Arbeitslosenkasse geschickt.

      Der Bereich Arbeitsmarkt WAS wira Luzern setzt alles daran, die Dienstleistungen in der gleichen Qualität weiterzuführen. Einige Abläufe werden effizienter, da die Anmeldung systemtechnisch erfolgen kann und die Übermittlungszeit Gemeinde > RAV oder Gemeinde > Arbeitslosenkasse wegfallen. Jedoch bedarf es von der stellensuchenden Person mehr Eigeninitiative, sei es sich auf das elektronische Medium einzulassen sowie die Antragsformulare zur Arbeitslosenentschädigung der Arbeitslosenkassen vollständig und richtig auszufüllen. Nur ein vollständig und wahrheitsgetreu ausgefüllter Antrag kann im System verarbeitet werden. Nachfragen führen zu Verzögerungen, die ihrerseits zu Verzögerungen der Auszahlungen führen können.

      WAS wira Luzern ist überzeugt, dass die Änderungen der AVIG-Revision betreffend den stellensuchenden Personen mit Hilfe der Bevölkerung des Kantons Luzern und der betroffenen Institutionen einwandfrei umgesetzt wird und dankt heute bereits für den Einsatz im 2021.

      Katharina Schild Egli, neue Mitarbeitende im Finanzamt
      17. Dezember 2020

      Daniela Felder, stellvertretende Leiterin Finanzamt, verlässt die Gemeindeverwaltung per 31. Dezember 2020. Für die geleistete Arbeit bedanken sich der Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung bei Daniela Felder herzlich und wünschen ihr für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.

      Der Gemeinderat hat Katharina Schild Egli aus Nottwil als neue Mitarbeitende des Finanzamtes gewählt. Im Dezember wurde sie bereits einige Tage eingearbeitet. Ab dem 1. Januar 2021 ist sie in einem 50 %-Pensum tätig. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Katharina Schild Egli herzlich willkommen.

      Katharina Schild Egli, neue Mitarbeitende im Finanzamt
      16. Dezember 2020

      Daniela Felder, stellvertretende Leiterin Finanzamt, verlässt die Gemeindeverwaltung per
      31. Dezember 2020. Für die geleistete Arbeit bedanken sich der Gemeinderat und die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung bei Daniela Felder herzlich und wünschen ihr für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.

      Der Gemeinderat hat Katharina Schild Egli aus Nottwil als neue Mitarbeitende des Finanzamtes gewählt. Im Dezember wurde sie bereits einige Tage eingearbeitet. Ab dem  
      1. Januar 2021 ist sie in einem 50 %-Pensum tätig. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Katharina Schild Egli herzlich willkommen.

      Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, tritt als Gemeinderat zurück
      15. Dezember 2020

      Der Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, hat per 31. Mai 2021 seinen Rücktritt aus dem Gemeinderat bekanntgegeben.

      Der Gemeinderat bedauert den Rücktritt sehr. Cornel Erni ist seit dem 1. September 2008 im Gemeinderat. Er wird als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied sehr geschätzt, ebenso die sehr gute und respektvolle Zusammenarbeit in allen Bereichen. Als versierter Finanzfachmann ist er seit über 12 Jahren für die finanziellen Belange der Gemeinde zuständig. Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bevölkerung bedanken sich bereits jetzt für die immense Arbeit, welche Cornel Erni in seiner Amtszeit geleistet hat.

      Der Gemeinderat wird die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitglieds auf einen der beiden ordentlichen Abstimmungstermine, den 7. März 2021 oder den 13. Juni 2021, festlegen. Der Termin für die Ersatzwahl wird öffentlich publiziert.

      Gedanken zum Jahreswechsel 2020/2021 vom Gemeindepräsident
      14. Dezember 2020

      Jetzt ist es bald vorbei, das unvergessliche Jahr 2020. Wie haben wir uns Anfang 2020 alle auf ein sorgenfreies fröhliches Jahr gefreut.

      Alles ist anders gekommen. Ein kleines Coronavirus hat unsere Welt innert Kürze total verändert. Was vor kurzem noch sicher und möglich war, ist in weite Ferne gerückt. Viele unserer Pläne und Erwartungen für die Zukunft sind obsolet geworden. Der Bestand von vielen Arbeitsplätzen und die wirtschaftliche Weiterentwicklung sind auf einmal nicht mehr sicher. Unser Zusammenleben, Feste, Ferien und noch so vieles mehr sind nur noch sehr begrenzt möglich. Unserer Gesellschaft, der Globalisierung und dem immer weiter, immer schneller, wurden jäh Grenzen aufgezeigt. So einiges, gewohntes und selbstverständliches wird zu Recht hinterfragt. Tiefgreifende Änderungen und neue Regeln im gesellschaftlichen, menschlichen und auch wirtschaftlichen Zusammenleben mussten und müssen dringend umgesetzt und befolgt werden.

      Solidarität, Rücksichtnahme und gegenseitige Hilfe werden gefordert und auch gelebt. Eindrücklich können wir dies täglich sehen und erleben. Trotz all der negativen Auswirkungen der Pandemie sind auch viele positive Signale zu vernehmen. Trotz grösserer physischer Distanz sind wir einander näher gerückt. Wir alle gehen anders miteinander um. Das Menschliche hat an Wert gewonnen.

      Viele unserer Mitmenschen leisten enorme Arbeit, dies vor allem im Gesundheitswesen und in der Pflege. Auch viele Unternehmen, Arbeitgebende und auch Arbeitnehmende geben alles, um den Weiterbestand von Firmen und Arbeitsplätzen zu gewährleisten.

      Die vergangenen Tage waren für viele von uns schwer. Gewohnte Feiern mit Familie, Freunden und Bekannten durften dieses Jahr nicht stattfinden. Einige von uns mussten diese Tage in Quarantäne, Isolation oder gar im Spital verbringen. Besuche in Betagtenzentren, Spitälern und anderen Einrichtungen sind nur sehr begrenzt oder gar nicht möglich. In Gedanken sind wir mit all diesen Menschen verbunden und hoffen auf Entspannung der ernsten Lage. Wir alle haben es in der Hand, alle müssen ihren Teil dazu beitragen, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Mögen doch für viele von uns die angeordneten Massnahmen zum Teil keinen Sinn machen, so appelliere ich an alle, diese Anordnungen strikt zu befolgen. Trotz viel Kritik, Hand aufs Herz: Möchten Sie bestimmen, was in dieser Lage das Richtige ist?

      Jeder von uns hat gefährdete Personen in seinem engen Umfeld, diese gilt es zu schützen. Jeden Tag sterben mehr Menschen an COVID-19, als bei einem Flugzeugabsturz und das nicht nur Alte. Kann dieser Umstand uns egal sein? Jeder von uns steht in der Verantwortung.

      Für das kommende Jahr wünsche ich euch allen vor allem viel Gesundheit, Geduld und Durchhaltewillen. Ich wünsche allen schöne, glückliche Momente mit lieben Menschen und ein offenes Auge für die schönen, kleinen Dinge und Momente des Alltags. Ich wünsche euch und euren Liebsten Lebensfreude, Mut und Dankbarkeit.

      "Von guten Mächten wunderbar geborgen,
      erwarten wir getrost, was kommen mag.
      Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
      und ganz gewiss an jedem neuen Tag."
      (Dietrich Bonhoeffer, 1906-1945, deutscher lutherischer Theologe)

      Beat Fischer, Gemeindepräsident

      Wasserversorgung Grosswangen AG / Zählerstandmeldungen 2020
      10. Dezember 2020

      Die Wasserversorgung Grosswangen AG bittet alle Abonnenten, den Zählerstand direkt auf ihrer Webseite www.wv-grosswangen.ch einzutragen. Die Meldungen können noch bis am 31. Dezember 2020 über das Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand übermittelt werden.

      Es sind folgende Punkte zu beachten:

      • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr
      • Meldung der Daten per Online-Formular beginnend mit der Eingabe der Wasseruhr Nummer

      Aufgrund der aktuellen Lage versucht auch die Wasserversorgung Grosswangen AG den persönlichen Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Darum ist sie um die aktive Mithilfe und die entsprechende Meldung des Zählerstandes sehr dankbar.

      Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, tritt als Gemeinderat zurück
      09. Dezember 2020

      Der Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, hat per 31. Mai 2021 seinen Rücktritt aus dem Gemeinderat bekanntgegeben.

      Der Gemeinderat bedauert den Rücktritt sehr. Cornel Erni ist seit dem 1. September 2008 im Gemeinderat. Er wird als kompetentes und offenes Gemeinderatsmitglied sehr geschätzt, ebenso die sehr gute und respektvolle Zusammenarbeit in allen Bereichen. Als versierter Finanzfachmann ist er seit über 12 Jahren für die finanziellen Belange der Gemeinde zuständig. Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und Bevölkerung bedanken sich bereits jetzt für die immense Arbeit, welche Cornel Erni in seiner Amtszeit geleistet hat.

      Den Termin für die Ersatzwahl eines Gemeinderatsmitglieds wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

      Wegfall Gemeindearbeitsamt Grosswangen ab 1. April 2021
      09. Dezember 2020

      Das Arbeitslosenversicherungsgesetz (AVIG) wurde in den letzten Jahren einer Revision unterzogen und das revidierte Gesetz soll 2021 in Kraft treten. Dieses beinhaltet unter anderem den Wegfall der Gemeindearbeitsämter wie diese der Kanton Luzern noch kennt.

      Die Gemeindearbeitsämter spielen beim Vollzug des AVIG als Kooperationspartner der regionalen Arbeitsvermittlungszentren eine Schlüsselrolle. Sie haben den Erstkontakt mit den Stellensuchenden. Die Komplexität der Aufgabenstellung erfordert von allen Beteiligten ein hohes Mass an Fachkompetenz, Engagement und Flexibilität. Auf diese Werte und die konstruktive Zusammenarbeit kann sich WAS wira Luzern, insbesondere der Bereich Arbeitsmarkt seit langer Zeit stützen. In Folge der AVIG-Revision 2021 übernehmen die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) von den Gemeinden die Aufgaben der Arbeitsämter bzw. die Erstanmeldung der Stellensuchenden. Der Kanton Luzern stützt sich dabei auf die in den umliegenden Kantonen schon länger etablierten Abläufe.

      WAS wira Luzern hat den Gemeinden angeboten, den Zeitpunkt der Übergabe zu wählen. Das Arbeitsamt der Gemeinde Grosswangen fällt per 1. April 2021 weg. Für Grosswangen ist weiterhin das RAV Wolhusen zuständig.

      Was bleibt voraussichtlich gleich:

      • Die stellensuchende Person muss sich persönlich beim zuständigen RAV anmelden.
      • Es wird ein Erstanmeldegespräch im RAV durchgeführt.
      • Es werden alle notwendigen Unterlagen mitgegeben. Dies beinhaltet u.a. auch verschiedene Dokumente und Formulare für die Arbeitslosenkasse.

      Was wird neu:

      • Gemäss SECO sollten 2021 bereits weitere Formulare online zur Verfügung stehen, so auch die Anmeldung zur Arbeitsvermittlung. Dazu wird einzig die Registrierung auf www.arbeit.swiss benötigt. Mit diesem Login können danach auch viele weitere elektronisch übermittelbare Formulare (z.B. Arbeitsbemühungen, Angaben der versicherten Person im Monat etc.) sowie die gemeldeten Stellen aufgerufen werden.
      • Die Dokumente für die Arbeitslosenkassen werden durch die stellensuchende Person direkt übermittelt (www.arbeit.swiss) oder per Post an die gewählte Arbeitslosenkasse geschickt.

        Der Bereich Arbeitsmarkt WAS wira Luzern setzt alles daran, die Dienstleistungen in der gleichen Qualität weiterzuführen. Einige Abläufe werden effizienter, da die Anmeldung systemtechnisch erfolgen kann und die Übermittlungszeit Gemeinde > RAV oder Gemeinde > Arbeitslosenkasse wegfallen. Jedoch bedarf es von der stellensuchenden Person mehr Eigeninitiative, sei es sich auf das elektronische Medium einzulassen sowie die Antragsformulare zur Arbeitslosenentschädigung der Arbeitslosenkassen vollständig und richtig auszufüllen. Nur ein vollständig und wahrheitsgetreu ausgefüllter Antrag kann im System verarbeitet werden. Nachfragen führen zu Verzögerungen, die ihrerseits zu Verzögerungen der Auszahlungen führen können.

        WAS wira Luzern ist überzeugt, dass die Änderungen der AVIG-Revision betreffend die stellensuchenden Personen mit Hilfe der Bevölkerung des Kantons Luzern und der betroffenen Institutionen einwandfrei umgesetzt wird und dankt heute bereits für den Einsatz im 2021.

        Bauwesen
        09. Dezember 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Schmid Samuel, Grüt 1, Verschiebung Mistplatte, Erstellung zwei Ausläufe
        Eidg. und Kant. Volksabstimmungen vom 29. November 2020
        29. November 2020

        Die Abstimmungsergebnisse der Eidg. und Kant. Volksabstimmungen vom 29. November 2020 liegen vor (siehe nachstehenden Link).

        Abstimmungsergebnisse 29. November 2020 (PDF)
        Bauwesen
        25. November 2020

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Wyss Balz und Heidi, Sigerswil 8, Umnutzung ehemalige Käserei in Lohnbrennerei, Umnutzung Ladenlokal in Hofladen
        Zusicherung Schweizer Bürgerrecht
        17. November 2020

        Folgender Person wurde am 9. November 2020 das Schweizer Bürgerrecht zugesichert:

        • Asovic Leontina, wohnhaft in Grosswangen, Schutz 4
        Bauwesen
        16. November 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Sanierung und Umbau Wohnhaus mit Umgebung
        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Neubau Velounterstand
        • Felber Markus, Stettenbach 1, Umbau Bauernhaus
        • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Scheune Nr. 172a
        • Hofstetter Thomas, Aesch, Um- und Anbau Schweinezuchtstall, Neubau Krankenstall, Neubau Remise mit Quarantänestall, Werkstatt und Holzschnitzellager, Erstellung neues Silo, Ersatz zwei Hochsilos, Neubau Zufahrt mit teilweiser Befestigung
        • Krieger Rolf, Stettenbach, Ersatzneubau Scheune Gebäude Nr. 136 A und Sanierung Gebäude Nr. 136 B

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Käch Peter und Irene, Grosshus 1, Ersatzbau Wohnhaus mit Anbau
        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Neubau Velounterstand
        Absage Gemeindeversammlung und Anordnung Urnenabstimmung
        16. November 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen hat entschieden, die geplante Gemeindeversammlung vom 19. November 2020 abzusagen. Anstelle der Gemeindeversammlung findet am Sonntag,
        20. Dezember 2020, eine Urnenabstimmung statt. Zur Abstimmung kommen der Aufgaben- und Finanzplan 2021-2024 und das Budget 2021 mit Steuerfuss. Die Neuwahl der Urnenbüromitglieder und die Verabschiedungen werden auf die nächste Gemeindeversammlung verschoben. Betreffend Vorgehen Controlling-Kommission wird zu einem späteren Zeitpunkt separat informiert.

        Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
        20. Dezember 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

        Erstellung provisorischer Buswendeplatz
        16. November 2020

        Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) lanciert ein neues ÖV-Nachtnetz. Dieses soll per Mitte Dezember 2021 die heutigen Nachtangebote wie Nachtstern und Pyjama-Express ablösen und in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden verkehren. Die Fahrgäste profitieren von einem erweiterten Angebot. Zudem sind neu die normalen ÖV-Tickets und -Abos gültig. Die heutigen Sondertarife und Zuschläge werden abgeschafft. Die Nachtbus-Linien fahren ab Luzern, Sursee und weiteren Bahnhöfen ab Mitte Dezember 2021 alle 30 oder 60 Minuten (heute alle 75 Minuten).

        Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 wird Grosswangen über die Linie Luzern - Rothenburg - Ruswil - Buttisholz erschlossen. Die Nachtnetz-Linie endet in Grosswangen. Der Bus wendet und fährt nach Rothenburg zurück. Diese Strecke kann ziemlich genau in einer Stunde zurückgelegt werden. Dann steht bereits wieder der nächste Kurs an. Eine Weiterführung bis Ettiswil ist aus Zeitgründen nicht möglich. Zudem wird Ettiswil ab dem Fahrplanwechsel von Sursee her erschlossen. Dies erfordert, dass in Grosswangen eine Wendemöglichkeit geschaffen wird. Der Gemeinderat hat mit Vertretern der Rottal Auto AG und des VVL nach Lösungen gesucht. Ein Wenden auf dem Kreisel ist heute nicht möglich. Bis zu einer Sanierung des Kreisels durch den Kanton ist eine Übergangslösung notwendig. Deshalb soll beim Badhus ein provisorischer Buswendeplatz erstellt werden. Für Grosswangen ist eine gute Busanbindung sowohl am Tag als auch in der Nacht sehr wichtig. Zudem ergeben sich mit dem Wendeplatz neue Möglichkeiten in der Hauptverkehrszeit. Der Gemeinderat strebt eine 15-Minuten-Takt-Verbindung nach Luzern in den Hauptverkehrszeiten an.

        Bei der Suche nach einer geeigneten Wendemöglichkeit ist der Gemeinderat auf das gemeindeeigene Areal beim Badhus gestossen. Nachdem in unmittelbarer Nähe des Grundstücks Badhus in nächster Zeit rund 100 Wohnungen entstehen, will der Gemeinderat das Bauland beim Badhus noch nicht zur Überbauung freigeben. Der Gemeinderat möchte den Wohnungsmarkt nicht noch zusätzlich überhitzen. Das Bauland soll zu einem späteren Zeitpunkt zur Überbauung freigegeben werden. Dies geht auch aus der Finanz- und Immobilienstrategie hervor. Sobald der Kreisel entsprechend ausgebaut ist (zurzeit ist das Projekt im Topf B des kantonalen Bauprogramms), kann das Provisorium beim Badhus zurückgebaut werden.

        Erstellung Urnenhain beim Friedhof
        16. November 2020

        Der Landschaftsarchitekt Renato Lampugnani, Malters, hat ein Vorprojekt für den Urnenhain Grosswangen erarbeitet. Die Zufahrt zur Aufbahrungshalle ist gewährleistet. Die Arbeitsgruppe Urnenhain und die kantonale Denkmalpflege haben das Vorprojekt für gut befunden. Über das Projekt wird an der nächsten Gemeindeversammlung im Frühling 2021 informiert. Gleichzeitig wird neben dem Projekt das Friedhof- und Bestattungsreglement angepasst.

        Gemeindeverwaltung, Öffnungszeiten während den Feiertagen
        16. November 2020

        Die Gemeindeverwaltung bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

        • Donnerstag, 24. Dezember 2020 (Heiligabend)
        • Freitag, 25. Dezember 2020 (Weihnachten)
        • Donnerstag, 31. Dezember 2020 (Silvester)
        • Freitag, 1. Januar 2021 (Neujahr)

        An den anderen Werktagen ist der Schalter der Gemeindeverwaltung am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet. Besten Dank für Ihr Verständnis.

        Bauwesen
        11. November 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Hofstetter Thomas, Aesch, Um- und Anbau Schweinezuchtstall, Neubau Krankenstall, Neubau Remise mit Quarantänestall, Werkstatt und Holzschnitzellager, Erstellung neues Silo, Ersatz zwei Hochsilos, Neubau Zufahrt mit teilweiser Befestigung
        • Krieger Rolf, Stettenbach, Ersatzneubau Scheune Gebäude Nr. 136 A und Sanierung Gebäude Nr. 136 B

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Neubau Velounterstand
        Absage Gemeindeversammlung und Anordnung Urnenabstimmung
        06. November 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen hat entschieden, die geplante Gemeindeversammlung vom 19. November 2020 abzusagen. Anstelle der Gemeindeversammlung findet am Sonntag, 20. Dezember 2020, eine Urnenabstimmung statt. Zur Abstimmung kommen der Aufgaben- und Finanzplan 2021-2024 und das Budget 2021 mit Steuerfuss. Die Neuwahl der Urnenbüromitglieder und die Verabschiedungen werden auf die nächste Gemeindeversammlung verschoben. Betreffend Vorgehen Controlling-Kommission wird zu einem späteren Zeitpunkt separat informiert. Nähere Informationen zur Urnenabstimmung entnehmen Sie der Anordnung.

        Anordnung kommunale Urnenabstimmung vom 20.12.2020

        Bauwesen
        27. Oktober 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Gjoni Gezim, Schulhausstrasse 8, Sanierung und Umbau Wohnhaus mit Umgebung
        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Neubau Velounterstand
        • Felber Markus, Stettenbach 1, Umbau Bauernhaus
        • Mattmann Philipp, Willberg 4, Umnutzung Scheune Nr. 172a

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Käch Peter und Irene, Grosshus 1, Ersatzbau Wohnhaus mit Anbau
        Infos aus dem Jugendraum
        27. Oktober 2020

        Neue teilgetrennte Jugendraum-Öffnungszeiten nach Schulstufe am Mittwoch
        Seit dem 21. Oktober 2020 gibt es im Jugendraum "Egge44" jeweils am Mittwoch teilgetrennte Öffnungszeiten für die fünfte und sechste Primarstufe sowie die Oberstufe. Die Idee dieses Pilotversuches ist es, dass gerade die Primarschülerinnen und Primarschüler einen Teil der Zeit im Jugendraum für sich alleine haben um gemeinsam mit gleichaltrigen "Gspänlis" die Angebote zu nutzen, also um zu spielen, zu schwatzen, Musik zu hören und ganz einfach um die gemeinsame Zeit zu geniessen.

        Die neuen teilgetrennten Öffnungszeiten, jeweils am Mittwoch, sehen wie folgt aus:
        Nur 5. und 6. Primarstufe: 13.30 bis 15.30 Uhr
        Oberstufe plus 5. und 6. Primarstufe: 15.30 bis 17.15 Uhr

        Jugendbüro
        Seit Januar dieses Jahres können Kinder und Jugendliche aus Grosswangen sowie deren Eltern und Bezugspersonen von den Angeboten des Jugendbüros Gebrauch machen. Jeweils freitags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr kann man entweder spontan oder auch nach Voranmeldung vorbeikommen und das Angebot im Sinne von "Beratung zwischen Tür und Angel" nutzen. Gerne würde ich auch explizit alle Eltern und Bezugspersonen nochmals ansprechen, welche ihre Sorgen und Probleme rund um das Thema Jugend und Jugendtreff platzieren möchten. Auch positive Rückmeldungen finden Anklang. Natürlich richtet sich dieses Angebot nach wie vor an alle Kinder und Jugendlichen.

        Die Jugendarbeit bietet dabei Auskünfte und Unterstützung zu folgenden Themen an:

        • Umsetzung eigener Ideen/Projektmanagement
        • Berufsfindung und Bewerbungen
        • Drogen und Sucht
        • Pubertät
        • Lebenswelt von Jugendlichen (Sozialraum, virtuelle Welt, Jugendkulturen)
        • Allgemeine Unterstützung im Erwachsenwerden

        Bei Fragen und für Auskünfte steht Ihnen Raphael Fankhauser, Jugendarbeiter Grosswangen, Tel. 076 723 04 77 oder jugendarbeitgw@hotmail.com, jeweils von Mittwoch bis Freitag (9.00 – 17.00 Uhr) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Jugendbüro finden Sie auf der Homepage der Jugendarbeit Grosswangen www.egge44.ch.

        Budget 2021 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 aus
        22. Oktober 2020

        Erfolgsrechnung
        Das Budget 2021 sieht einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 vor. Dem Budget liegt ein unveränderter Steuerfuss von 1.85 Einheiten zu Grunde. Der budgetierte Aufwandüberschuss ist um total Fr. 525'999.00 höher als im Budget 2020. Beim Aufgabenbereich "Politik und Verwaltung" steigt der Nettoaufwand um Fr. 33'756.00. Es sind zusätzliche Kosten für die Digitalisierung der Gemeinderatssitzungen und für die Ausweitung des LAN-Netzes enthalten. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Bildung" ist um
        Fr. 285'981.00 höher. Der Ertrag aus den Kantonsbeiträgen fällt tiefer aus, als Folge einer tieferen Anzahl Schüler und tieferen Ansätzen bei den Beiträgen pro Schüler. Beim Aufwand fallen höhere Beitragszahlungen an die Kantonsschule und ein Anstieg beim Besoldungsaufwand ins Gewicht. Beim Aufgabenbereich "Kultur, Jugend, Sport" ist der Nettoaufwand um Fr. 63'062.00 höher budgetiert. Der Anteil an den Umlagekosten für die Mitbenutzung der Schulanlagen steigt an. Zusätzliche Kosten fallen für den Unterhalt der öffentlichen Spielplätze und eine jährlich wiederkehrende Entschädigung für den Unterhalt des Tierparks/Spielplatz beim Betagtenzentrum Linde an. Beim Aufgabenbereich "Betagtenzentrum Linde" resultiert bei den Alterswohnungen ein um Fr. 8'449.00 höherer Nettoertrag. Das Budget des Betriebes Betagtenzentrum Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 56'936.00 aus. Dieser Betrag wird aus der Spezialfinanzierung entnommen. Gegenüber dem Budget 2020 ergibt sich beim Betagtenzentrum Linde eine weitere Verbesserung von rund Fr. 41'000.00. Beim Aufgabenbereich "Soziales und Gesundheit" steigt der Nettoaufwand um Fr. 188'807.00. Höhere Kosten ergeben sich bei den Beiträgen an die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV, beim Aufwand für die persönliche und wirtschaftliche Sozialhilfe, für die Restfinanzierung Langzeitpflege und für das Gesetz der sozialen Einrichtungen SEG. Neu im Budget enthalten sind Kosten für die Einführung von Betreuungsgutscheinen. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sinkt um Fr. 99'593.00. Der Aufwand für den Unterhalt der Strassen sowie Betriebs- und Verbrauchsmaterial ist tiefer. Im Vorjahr sind viele Reparaturarbeiten durchgeführt worden und für den Winterdienst wurde im Vorjahr mehr budgetiert. Im Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" sinkt der Nettoertrag um Fr. 63'637.00. Wegen den erwarteten Auswirkungen der Corona-Pandemie wird der Steuerertrag tiefer budgetiert. Beim Aufgabenbereich Infrastruktur sinkt der Nettoaufwand um Fr. 1'202.00.

        Investitionsrechnung
        Das Budget der Investitionsrechnung sieht Bruttoausgaben von Fr. 2'675'000.00 sowie Einnahmen von Fr. 100'000.00 vor. Die Ausgaben beinhalten folgende Projekte: Erstellung eines Urnenhains, Sanierung der Zugangstreppe zur Kirche, Anschaffung von neuer Hardware für die Primar- und Sekundarschule, Studienauftrag und Planungskredit im Rahmen des Projektes "Zukunft Betagtenzentrum Linde", Erneuerung der Hinterfeldstrasse mit Erstellung eines Fuss- und Radweges, Sanierung der Strasse Unterhöhe, Erstellung eines provisorischen Buswendeplatzes Badhus, Kanalisation Dorfstrasse K12, Abwasserleitung Sigerswil, Vorprojekt ARA Oberes Wiggertal, Bachöffnung Heubächli, Ortsplanung/Dorfkernentwicklung, Gesamtrevision der Ortsplanung, Sanierung Dach mit gleichzeitigem Einbau einer Photovoltaik-Anlage beim Gebäude Hackergass und Erneuerung des Sound-Systems in der Kalofenhalle.

        Aufgaben- und Finanzplan / Finanzkennzahlen
        Bei drei Kennzahlen (Selbstfinanzierungsgrad, Selbstfinanzierungsanteil und Nettoschuld pro Einwohner) können die vorgeschriebenen Bandbreiten nicht eingehalten werden. Durch die geplanten Investitionen und die negativen Ergebnisse in der Erfolgsrechnung können die Bandbreiten frühestens ab 2024 erreicht werden. Der Gemeinderat will bewusst am Steuerfuss von 1.85 Einheiten und an den geplanten Investitionen festhalten und damit ein positives Zeichen in der aktuell unsicheren Wirtschaftslage setzen. Dank den hohen Ertragsüberschüssen in den letzten Jahren ist die Nichteinhaltung von drei Finanzkennzahlen für die Gemeinde kurzfristig verkraftbar. Das Budget für 2021 und der Finanzplan für die Folgejahre sind aufgrund der möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst vorsichtig erstellt, sowohl auf der Aufwandseite als auch auf der Ertragsseite. Sollte sich die negative Tendenz als nachhaltig erweisen, wird der Gemeinderat Massnahmen aufzeigen.

        Schul- und Gemeindebibliothek, Wechsel Leiterin
        19. Oktober 2020

        Cornelia Künzli hat auf den 31. Dezember 2020 die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek gekündigt. Sie hat die Bibliothek seit Juni 2012 betreut. Der Gemeinderat dankt Cornelia Künzli herzlich für ihre jahrelange und zuverlässige Arbeit.

        Sandra Leupi, welche bereits an einem Tag in der Woche in der Bibliothek tätig ist, übernimmt die Stelle als Leiterin der Schul- und Gemeindebibliothek von Cornelia Künzli.

        Bei der Übernahme des grösseren Pensums durch Sandra Leupi wird die Stelle für die Einmal-Ausleihe/Woche frei. Das Stelleninserat für die Freitags-Ausleihe finden Sie im November Wanger Blättli.

        Neue Amtsperiode
        19. Oktober 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen startete am 1. September 2020 in neuer Zusammensetzung in die Amtsperiode 2020 bis 2024.

         

         

         

        (von links) Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, Ressortleiterin Bildung, Monika Meier, Gemeindeschreiber René Unternährer, Gemeindepräsident Beat Fischer, Ressortleiterin Soziales, Brigitte Bösch und Ressortleiter Bau, Heinz Herzog

        Reduzierte Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
        19. Oktober 2020

        Der Schalter der Gemeindeverwaltung ist ab Montag, 26. Oktober 2020, bis auf weiteres nur noch am Vormittag, von 08.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet. Telefonisch bleibt die Gemeindeverwaltung vormittags und nachmittags zu den ordentlichen Bürozeiten erreichbar. Aufgrund der verschärften Massnahmen bitten wir Sie, die Verwaltung nur zu besuchen, wenn es dringend notwendig ist. Sämtliche Dienstleistungen können auch telefonisch oder auf elektronischem Weg erbracht werden.

        Falls Sie in Ausnahmefällen ausserhalb der Öffnungszeiten unsere Dienstleistungen beanspruchen möchten, können Sie gerne vorgängig einen Termin vereinbaren.

        Ausserdem gilt in der Gemeindeverwaltung Grosswangen die Maskenpflicht. Besten Dank für Ihr Verständnis und Mitwirken.

        Coronavirus, neue Massnahmen
        19. Oktober 2020

        Der Bundesrat hat an einer ausserordentlichen Sitzung am 18. Oktober 2020 mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen.

        Ab Montag, 19. Oktober 2020, sind im öffentlichen Raum spontane Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen verboten. In öffentlich zugänglichen Innenräumen muss eine Maske getragen werden. Eine Maskenpflicht gilt zudem in allen Bahnhöfen, Flughäfen und an Bus- und Tramhaltestellen. Er hat zudem Regeln für private Veranstaltungen mit mehr als 15 Personen aufgestellt. Ausserdem darf in Restaurants, Bars und Clubs nur im Sitzen konsumiert werden. Zudem empfiehlt der Bundesrat wieder Homeoffice.

        Die Maskenpflicht gilt auch für alle Infrastrukturen der Gemeinde. Für die Vereine heisst dies, dass die Masken bis zum Sitzplatz im Proberaum und bis in die Halle, also im Eingangsbereich und in den Garderoben, getragen werden müssen. Sämtliche vom Bund verordneten Massnahmen sind zwingend einzuhalten.

        Gemeindeversammlung vom 19. November 2020
        19. Oktober 2020

        Am Donnerstag, 19. November 2020, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

        1. Aufgaben- und Finanzplan 2021 - 2024 mit Budget 2021 und Steuerfuss
            1.1. Kenntnisnahme des Berichts der Rechnungskommission zum Aufgaben- und
                   Finanzplan mit Budget und Steuerfuss
            1.2. Kenntnisnahme vom Aufgaben- und Finanzplan 2021 - 2024
            1.3. Beschluss über das Budget 2021 mit Steuerfuss

        2. Neuwahl der Urnenbüromitglieder 2020 - 2024

        3. Verabschiedungen

        4. Verschiedenes
            4.1. Vorgehen Controlling-Kommission
            4.2. Diverses

        Personen, die sich krank oder unwohl fühlen, sollen der Versammlung fernbleiben. Die Teilnehmenden werden auf das Einhalten der Sicherheitsmassnahmen hingewiesen. Personen einer Risikogruppe steht es frei, sich separat zu platzieren. Das Tragen von Schutzmasken ist obligatorisch (Schutzmasken liegen auf). Die Teilnehmenden werden namentlich erfasst. Das Händeschütteln ist zu unterlassen (Richtlinien der Kantonalen Abteilung Gemeinden).

        Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ausserdem sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

        Volksabstimmungen vom 29. November 2020
        19. Oktober 2020

        Am Sonntag, 29. November 2020, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

        Eidgenössische Vorlagen:

        • Volksinitiative "Für verantwortungsvolle Unternehmen - zum Schutz von Mensch und Umwelt"
        • Volksinitiative "Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten"

        Kantonale Vorlage:

        • Volksinitiativen "Luzerner Kulturlandschaft" und Gegenvorschlag

        Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 29. November 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

        Neues Planungsbüro Ortsplanung
        19. Oktober 2020

        Die Gesamtrevision der Ortsplanung in Grosswangen steht vor der Tür. Der Gemeinderat hat sich dazu entschlossen, das Mandat als Ortsplaner der Gemeinde Grosswangen neu auszuschreiben. Die Ausschreibung im offenen Verfahren fand diesen Frühling statt.

        Vier Planungsbüros haben eine Offerte eingereicht und wurden für eine Präsentation eingeladen. Aufgrund der Bewertung der festgelegten Zuschlagskriterien wurde der Auftrag für die fachliche Begleitung und Bearbeitung der bevorstehenden Gesamtrevision der Ortsplanung sowie für eine längerfristige Zusammenarbeit an die Firma Planteam S AG, Luzern, vergeben. Für die Projektbearbeitung sind von Planteam S AG die Herren Roger Michelon, Mirco Derrer und Mark Zibell vorgesehen.

        Der Gemeinderat freut sich, mit der Planteam S AG nächstens die Ortsplanungsrevision zu starten und bedankt sich beim bisherigen Planungsbüro Kost + Partner AG, Sursee, für die langjährige Zusammenarbeit.

        Bauwesen
        19. Oktober 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Scheuber Josef, Huben 4, Planänderung Anpassung Gebäudefläche Geflügelstall, Anpassung Mistplatz, Anpassung Auslauf beim Jungviehstall

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Mehr René und Christine, Pintenmatte 41, Neubau Pool
        • Krasniqi Gani und Besa, Kalofenweid 4, Neubau Doppelgarage und Einbau Swimmingpool im Garten
        • Odermatt André und Stefanie, Kirchweg 6, Sanierung und Umbau Wohnhaus, Neubau Aussenpoolanlage und Parkplätze
        • Hegg Otmar und Dubach Karin, Winkel 9, Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Einschotterung bestehender Feldweg
        • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28, 30, 30a, 32, Erstellung Blechregallager bei Halle A, Erstellung Blechregallager bei Halle D mit Einbau Tor und Tür, Ersatz Tor und Einbau Tür bei Halle M, Vergrösserung bestehende Einfahrt, Erstellung neue Einfahrt, Neubau Autounterstand, Erstellung von vier Hinweistafeln, Erstellung eines provisorischen Lagerzeltes, Versetzung Veloständer
        Häckselservice am 12. November 2020
        19. Oktober 2020

        Am Donnerstag, 12. November 2020, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

        Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Budget 2021 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 aus
        19. Oktober 2020

        Erfolgsrechnung
        Das Budget 2021 sieht einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 vor. Dem Budget liegt ein unveränderter Steuerfuss von 1.85 Einheiten zu Grunde. Der budgetierte Aufwandüberschuss ist um total Fr. 525'999.00 höher als im Budget 2020. Beim Aufgabenbereich "Politik und Verwaltung" steigt der Nettoaufwand um Fr. 33'756.00. Es sind zusätzliche Kosten für die Digitalisierung der Gemeinderatssitzungen und für die Ausweitung des LAN-Netzes enthalten. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Bildung" ist um
        Fr. 285'981.00 höher. Der Ertrag aus den Kantonsbeiträgen fällt tiefer aus, als Folge einer tieferen Anzahl Schüler und tieferen Ansätzen bei den Beiträgen pro Schüler. Beim Aufwand fallen höhere Beitragszahlungen an die Kantonsschule und ein Anstieg beim Besoldungsaufwand ins Gewicht. Beim Aufgabenbereich "Kultur, Jugend, Sport" ist der Nettoaufwand um Fr. 63'062.00 höher budgetiert. Der Anteil an den Umlagekosten für die Mitbenutzung der Schulanlagen steigt an. Zusätzliche Kosten fallen für den Unterhalt der öffentlichen Spielplätze und eine jährlich wiederkehrende Entschädigung für den Unterhalt des Tierparks/Spielplatz beim Betagtenzentrum Linde an. Beim Aufgabenbereich "Betagtenzentrum Linde" resultiert bei den Alterswohnungen ein um Fr. 8'449.00 höherer Nettoertrag. Das Budget des Betriebes Betagtenzentrum Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 56'936.00 aus. Dieser Betrag wird aus der Spezialfinanzierung entnommen. Gegenüber dem Budget 2020 ergibt sich beim Betagtenzentrum Linde eine weitere Verbesserung von rund Fr. 41'000.00. Beim Aufgabenbereich "Soziales und Gesundheit" steigt der Nettoaufwand um Fr. 188'807.00. Höhere Kosten ergeben sich bei den Beiträgen an die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV, beim Aufwand für die persönliche und wirtschaftliche Sozialhilfe, für die Restfinanzierung Langzeitpflege und für das Gesetz der sozialen Einrichtungen SEG. Neu im Budget enthalten sind Kosten für die Einführung von Betreuungsgutscheinen. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sinkt um Fr. 99'593.00. Der Aufwand für den Unterhalt der Strassen sowie Betriebs- und Verbrauchsmaterial ist tiefer. Im Vorjahr sind viele Reparaturarbeiten durchgeführt worden und für den Winterdienst wurde im Vorjahr mehr budgetiert. Im Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" sinkt der Nettoertrag um Fr. 63'637.00. Wegen den erwarteten Auswirkungen der Corona-Pandemie wird der Steuerertrag tiefer budgetiert. Beim Aufgabenbereich Infrastruktur sinkt der Nettoaufwand um Fr. 1'202.00.

        Investitionsrechnung
        Das Budget der Investitionsrechnung sieht Bruttoausgaben von Fr. 2'675'000.00 sowie Einnahmen von Fr. 100'000.00 vor. Die Ausgaben beinhalten folgende Projekte: Erstellung eines Urnenhains, Sanierung der Zugangstreppe zur Kirche, Anschaffung von neuer Hardware für die Primar- und Sekundarschule, Studienauftrag und Planungskredit im Rahmen des Projektes "Zukunft Betagtenzentrum Linde", Erneuerung der Hinterfeldstrasse mit Erstellung eines Fuss- und Radweges, Sanierung der Strasse Unterhöhe, Erstellung eines Buswendeplatzes Badhus, Kanalisation Dorfstrasse K12, Abwasserleitung Sigerswil, Vorprojekt ARA Oberes Wiggertal, Bachöffnung Heubächli, Ortsplanung/Dorfkernentwicklung, Gesamtrevision der Ortsplanung, Sanierung Dach mit gleichzeitigem Einbau einer Photovoltaik-Anlage beim Gebäude Hackergass und Erneuerung des Sound-Systems in der Kalofenhalle.

        Aufgaben- und Finanzplan / Finanzkennzahlen
        Bei drei Kennzahlen (Selbstfinanzierungsgrad, Selbstfinanzierungsanteil und Nettoschuld pro Einwohner) können die vorgeschriebenen Bandbreiten nicht eingehalten werden. Durch die geplanten Investitionen und die negativen Ergebnisse in der Erfolgsrechnung können die Bandbreiten frühestens ab 2024 erreicht werden. Der Gemeinderat will bewusst am Steuerfuss von 1.85 Einheiten und an den geplanten Investitionen festhalten und damit ein positives Zeichen in der aktuell unsicheren Wirtschaftslage setzen. Dank den hohen Ertragsüberschüssen in den letzten Jahren ist die Nichteinhaltung von drei Finanzkennzahlen für die Gemeinde kurzfristig verkraftbar. Das Budget für 2021 und der Finanzplan für die Folgejahre sind aufgrund der möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst vorsichtig erstellt, sowohl auf der Aufwandseite als auch auf der Ertragsseite. Sollte sich die negative Tendenz als nachhaltig erweisen, wird der Gemeinderat Massnahmen aufzeigen.

        Budget 2021 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 aus
        19. Oktober 2020

        Erfolgsrechnung
        Das Budget 2021 sieht einen Aufwandüberschuss von Fr. 639'375.00 vor. Dem Budget liegt ein unveränderter Steuerfuss von 1.85 Einheiten zu Grunde. Der budgetierte Aufwandüberschuss ist um total Fr. 525'999.00 höher als im Budget 2020. Beim Aufgabenbereich "Politik und Verwaltung" steigt der Nettoaufwand um Fr. 33'756.00. Es sind zusätzliche Kosten für die Digitalisierung der Gemeinderatssitzungen und für die Ausweitung des LAN-Netzes enthalten. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Bildung" ist um Fr. 285'981.00 höher. Der Ertrag aus den Kantonsbeiträgen fällt tiefer aus, als Folge einer tieferen Anzahl Schüler und tieferen Ansätzen bei den Beiträgen pro Schüler. Beim Aufwand fallen höhere Beitragszahlungen an die Kantonsschule und ein Anstieg beim Besoldungsaufwand ins Gewicht. Beim Aufgabenbereich "Kultur, Jugend, Sport" ist der Nettoaufwand um Fr. 63'062.00 höher budgetiert. Der Anteil an den Umlagekosten für die Mitbenutzung der Schulanlagen steigt an. Zusätzliche Kosten fallen für den Unterhalt der öffentlichen Spielplätze und eine jährlich wiederkehrende Entschädigung für den Unterhalt des Tierparks/Spielplatz beim Betagtenzentrum Linde an. Beim Aufgabenbereich "Betagtenzentrum Linde" resultiert bei den Alterswohnungen ein um Fr. 8'449.00 höherer Nettoertrag. Das Budget des Betriebes Betagtenzentrum Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 56'936.00 aus. Dieser Betrag wird aus der Spezialfinanzierung entnommen. Gegenüber dem Budget 2020 ergibt sich beim Betagtenzentrum Linde eine weitere Verbesserung von rund Fr. 41'000.00. Beim Aufgabenbereich "Soziales und Gesundheit" steigt der Nettoaufwand um Fr. 188'807.00. Höhere Kosten ergeben sich bei den Beiträgen an die Ergänzungsleistungen zur AHV/IV, beim Aufwand für die persönliche und wirtschaftliche Sozialhilfe, für die Restfinanzierung Langzeitpflege und für das Gesetz der sozialen Einrichtungen SEG. Neu im Budget enthalten sind Kosten für die Einführung von Betreuungsgutscheinen. Der Nettoaufwand beim Aufgabenbereich "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sinkt um Fr. 99'593.00. Der Aufwand für den Unterhalt der Strassen sowie Betriebs- und Verbrauchsmaterial ist tiefer. Im Vorjahr sind viele Reparaturarbeiten durchgeführt worden und für den Winterdienst wurde im Vorjahr mehr budgetiert. Im Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" sinkt der Nettoertrag um Fr. 63'637.00. Wegen den erwarteten Auswirkungen der Corona-Pandemie wird der Steuerertrag tiefer budgetiert. Beim Aufgabenbereich Infrastruktur sinkt der Nettoaufwand um Fr. 1'202.00.

        Investitionsrechnung
        Das Budget der Investitionsrechnung sieht Bruttoausgaben von Fr. 2'675'000.00 sowie Einnahmen von Fr. 100'000.00 vor. Die Ausgaben beinhalten folgende Projekte: Erstellung eines Urnenhains, Sanierung der Zugangstreppe zur Kirche, Anschaffung von neuer Hardware für die Primar- und Sekundarschule, Studienauftrag und Planungskredit im Rahmen des Projektes "Zukunft Betagtenzentrum Linde", Erneuerung der Hinterfeldstrasse mit Erstellung eines Fuss- und Radweges, Sanierung der Strasse Unterhöhe, Erstellung eines Buswendeplatzes Badhus, Kanalisation Dorfstrasse K12, Abwasserleitung Sigerswil, Vorprojekt ARA Oberes Wiggertal, Bachöffnung Heubächli, Ortsplanung/Dorfkernentwicklung, Gesamtrevision der Ortsplanung, Sanierung Dach mit gleichzeitigem Einbau einer Photovoltaik-Anlage beim Gebäude Hackergass und Erneuerung des Sound-Systems in der Kalofenhalle.

        Aufgaben- und Finanzplan / Finanzkennzahlen
        Bei drei Kennzahlen (Selbstfinanzierungsgrad, Selbstfinanzierungsanteil und Nettoschuld pro Einwohner) können die vorgeschriebenen Bandbreiten nicht eingehalten werden. Durch die geplanten Investitionen und die negativen Ergebnisse in der Erfolgsrechnung können die Bandbreiten frühestens ab 2024 erreicht werden. Der Gemeinderat will bewusst am Steuerfuss von 1.85 Einheiten und an den geplanten Investitionen festhalten und damit ein positives Zeichen in der aktuell unsicheren Wirtschaftslage setzen. Dank den hohen Ertragsüberschüssen in den letzten Jahren ist die Nichteinhaltung von drei Finanzkennzahlen für die Gemeinde kurzfristig verkraftbar. Das Budget für 2021 und der Finanzplan für die Folgejahre sind aufgrund der möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst vorsichtig erstellt, sowohl auf der Aufwandseite als auch auf der Ertragsseite. Sollte sich die negative Tendenz als nachhaltig erweisen, wird der Gemeinderat Massnahmen aufzeigen.

        Sicherheit im Dunkeln
        14. Oktober 2020

        Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, und so sind Verkehrsteilnehmer öfters in der Dunkelheit unterwegs. Kluge Köpfe schützen sich auch im Dunkeln. Denn bei Dämmerung und Nacht, aber auch bei Nebel oder Regen, sind Farben und Details schlechter erkennbar. Dunkel gekleidete Personen und Radfahrer mit fehlendem oder ungenügendem Licht werden deshalb oft übersehen. Wenn es dunkel ist, erkennt man dunkel gekleidete Personen nur bis zu einer Distanz von 25 Metern. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Die Bevölkerung wird gebeten, das Velo auf die korrekte Beleuchtung zu kontrollieren, sich hell zu kleiden und lichtreflektierendes Material zu verwenden.

        Bauwesen
        14. Oktober 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Scheuber Josef, Huben 4, Planänderung Anpassung Gebäudefläche Geflügelstall, Anpassung Mistplatz, Anpassung Auslauf beim Jungviehstall

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Odermatt André und Stefanie, Kirchweg 6, Sanierung und Umbau Wohnhaus, Neubau Aussenpoolanlage und Parkplätze
        • Hegg Otmar und Dubach Karin, Winkel 9, Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Einschotterung bestehender Feldweg
        • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28, 30, 30a, 32, Erstellung Blechregallager bei Halle A, Erstellung Blechregallager bei Halle D mit Einbau Tor und Tür, Ersatz Tor und Einbau Tür bei Halle M, Vergrösserung bestehende Einfahrt, Erstellung neue Einfahrt, Neubau Autounterstand, Erstellung von vier Hinweistafeln, Erstellung eines provisorischen Lagerzeltes, Versetzung Veloständer
        Feierabendgespräch 2020, Absage aufgrund COVID-19
        12. Oktober 2020

        Leider ist es dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Situation nicht möglich, das Feierabendgespräch mit den Grosswanger Gewerbebetrieben durchzuführen. Der Gemeinderat bedauert, den Termin vom 6. November 2020 absagen zu müssen und hofft, dass ein persönlicher Austausch im nächsten Jahr, am 5. November 2021, wieder möglich sein wird. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis.

        Neue Amtsperiode
        30. September 2020 Neue Amtsperiode

        Der Gemeinderat Grosswangen startete am 1. September 2020 in neuer Zusammensetzung in die Amtsperiode 2020 bis 2024.

        (von links) Ressortleiter Finanzen, Cornel Erni, Ressortleiterin Bildung, Monika Meier, Gemeindeschreiber René Unternährer, Gemeindepräsident Beat Fischer, Ressortleiterin Soziales, Brigitte Bösch und Ressortleiter Bau, Heinz Herzog

        Bauwesen
        30. September 2020

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Mehr René und Christine, Pintenmatte 41, Neubau Pool
        • Krasniqi Gani und Besa, Kalofenweid 4, Neubau Doppelgarage und Einbau Swimmingpool im Garten
        Bauwesen
        18. September 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Krasniqi Gani und Besa, Kalofenweid 4, Neubau Doppelgarage und Einbau Swimmingpool im Garten

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Keller Toni und Julie, Pintenmatte 2, Erweiterung Wohnraum auf bestehendem Garagenanbau
        • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Fassadenrenovation (Wärmedämmung und Malerarbeiten)
        • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Entfernung Stützmauer im Südbereich und Ergänzung Stützmauer im Westbereich
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Säuräche, Sanierung ehemalige 300m-Schiessanlage Grosswangen, temporäre Waldrodung, Erstellung temporäre Baupiste inkl. Einkiesung Umschlagplatz (temporär)
        Häckselservice am 15. Oktober 2020
        18. September 2020

        Am Donnerstag, 15. Oktober 2020, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

        Zum Teil erfolgen die Anmeldungen über Rolf Wälti, Leier Werkdienst oder Meinrad Tschopp, Eigentümer der Häckselmaschine. In Zukunft nimmt nur noch die Gemeindeverwaltung die Anmeldungen entgegen. Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter, Bauamt), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Zusätzliche Daten für Laubabfuhr
        18. September 2020

        Mit dem Einzug des Herbstes fällt wieder Laub. Um die teilweise grossen Mengen fachgerecht entsorgen zu können, hat der Gemeinderat beschlossen, nebst den üblichen Grünabfuhren zwei zusätzliche Laubtouren durchzuführen. Diese finden wie folgt statt:

        Donnerstag, 22. Oktober 2020, ab 07.00 Uhr
        Dienstag, 24. November 2020, ab 07.00 Uhr

        Bei dieser Abfuhr werden die herkömmlichen Container (ohne Wägung und Verrechnung) eingesetzt. Zusätzlich kann bei diesen beiden Abfuhren Laub in Körben, Harassen und Plastiksäcken zur Abfuhr bereitgestellt werden. Das zulässige Maximalgewicht beträgt 16 kg. Bitte keine Säcke über 100 Liter verwenden. Bei den ordentlichen Grüngutabfuhren werden nur die Container geleert. Zusätzliche Gebinde können dann nicht berücksichtigt werden.

        Hecken und Sträucher zurückschneiden
        18. September 2020

        Im Herbst wird es Zeit, Bäume und Hecken entlang von Bächen, Strassen, Trottoirs, Einmündungen und Kreuzungen zurückzuschneiden sowie die Böschungen zu mähen. So helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden. Einhängende Äste von Bäumen und Hecken behindern oft die Sicht und können zu gefährlichen Verkehrsunfällen mit bösem Erwachen für die Unfallbetroffenen und im Haftungsfall für die Grundeigentümer werden.

        Gemäss Strassengesetz sind die Grundeigentümer verpflichtet, den Fahrbahn- und Trottoirbereich von einhängenden Ästen und ausladenden Hecken freizuhalten. Ebenfalls sind Sträucher und Bäume im Sichtbereich von Einmündungen, Kreuzungen und Zufahrten sowie bei Beleuchtungen zurückzuschneiden. Die lichte Höhe ab Boden beträgt 4.5 m im Fahrbahnbereich und 2.5 m bei Trottoirs. In Einmündungsbereichen und Kreuzungen sollen Sträucher und Hecken nicht höher als 60 cm sein, damit die Sicht für Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird.

        Die Grundeigentümer sind im Interesse der Verkehrssicherheit und Abwendung von Haftungsfragen gebeten, den notwendigen Baum- und Strauchschnitt im Herbst durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis und Ihre Mithilfe.

        Radonmessungen
        18. September 2020

        Die Firma inNET Monitoring AG führte während des Winters 2019/2020 Radon-Dosimetermessungen bei den Schulanlagen Grosswangen durch. Radon ist ein radioaktives Edelgas, welches natürlicherweise im Boden vorkommt. Es kann sich in Gebäuden ansammeln und zerfällt in ebenfalls radioaktive Folgeprodukte. Werden diese kleinsten Partikel in hohen Konzentrationen und über einen langen Zeitraum eingeatmet, kann eine Erkrankung ausgelöst werden.

        In allen untersuchten Räumen der Schule Grosswangen wird der Referenzwert von 300 Bq/m³ eingehalten. Aufgrund der Messresultate sind keine weiteren Massnahmen betreffend Radon notwendig.

        Veranstaltungskalender 2021, Aufruf an Vereinspräsidentinnen und -präsidenten
        18. September 2020

        Die diesjährige Präsidentenkonferenz findet am Dienstag, 10. November 2020, unter Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen statt. Der Entwurf des Veranstaltungskalenders 2021 wird wiederum vor der Zusammenkunft erstellt. Die Vereinspräsidentinnen und Vereinspräsidenten sowie die Terminverantwortlichen der Behörden, Vereine, Parteien und anderen Organisationen werden daher gebeten, ihre Veranstaltungen bis spätestens am Montag, 2. November 2020, mit ihrem Login auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen zu erfassen. Eine Anleitung wurde den entsprechenden Vereinspräsidentinnen und -präsidenten per E-Mail zugestellt. Vielen Dank für die rechtzeitigen Einträge.

        Sanierung Schiessanlage Feldgass
        18. September 2020 Sanierung Schiessanlage Feldgass

        Die Bauarbeiten der Sanierung Schiessanlage Feldgass wurden Mitte September 2020 aufgenommen. Die Sanierung (erweiterte Variante) dauert ca. drei Wochen.

        Sanierung Schiessanlage Feldgass
        18. September 2020

        Die Bauarbeiten der Sanierung Schiessanlage Feldgass wurden Mitte September 2020 aufgenommen. Die Sanierung (erweiterte Variante) dauert ca. drei Wochen.

        Bauwesen
        16. September 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Krasniqi Gani und Besa, Kalofenweid 4, Neubau Doppelgarage und Einbau Swimmingpool im Garten

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Fassadenrenovation (Wärmedämmung und Malerarbeiten)
        • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Entfernung Stützmauer im Südbereich und Ergänzung Stützmauer im Westbereich
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Säuräche, Sanierung ehemalige 300m-Schiessanlage Grosswangen, temporäre Waldrodung, Erstellung temporäre Baupiste inkl. Einkiesung Umschlagplatz (temporär)
        Dorfkernentwicklung, Broschüre Phase 1
        15. September 2020

        Die erste Phase der Dorfkernentwicklung Grosswangen ist abgeschlossen. Die Potentiale, Bedürfnisse und das Zukunfsbild wurden in einer Broschüre zusammengefasst. Diese finden Sie unter dem nachstehenden Link.

        Broschüre Phase 1 (PDF)
        Dorfkernentwicklung, Broschüre Phase 1
        15. September 2020

        Die erste Phase der Dorfkernentwicklung Grosswangen ist abgeschlossen. Die Potentiale, Bedürfnisse und das Zukunfsbild wurden in einer Broschüre zusammengefasst. Diese finden Sie unter dem nachstehenden Link.

        Broschüre Phase 1

        Wechsel im Gemeinderat, einen Dank an den abgetretenen, ein Willkommen für den neuen Bauvorsteher
        02. September 2020

        Josef Doppmann, der seit 2008 im Gemeinderat Grosswangen für das Ressort Bau zuständig war, entschied sich gegen eine erneute Kandidatur und trat somit per 31. August 2020 zurück. Der Gemeinderat und die Bevölkerung bedanken sich bereits jetzt herzlich bei Josef Doppmann für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft Gesundheit, viel Glück und alles Gute. Seine angenehme Art wurde immer sehr geschätzt. Grössere Geschäfte wie Neuregelung Grüngutabfuhr, Einführung Siedlungsentwässerungsreglement, Abwassererschliessung Hinterfeld und Bruwald, Abwasserprojekt Buttisholz, Erschliessung Mooshof, Gesamtrevision Ortsplanung, Vernetzungsprojekt, diverse Strassensanierungen, Anschaffung TLF, Erneuerung Chenderträff, Bau Rotheggbrücke und Hochwasserschutz Innerdorfbach sind nur ein paar Stichworte, welche in der Amtszeit von Josef Doppmann anfielen. Ausserdem war Josef Doppmann im Verwaltungsrat der Wasserversorgung Grosswangen AG, mehrere Jahre Präsident der Ortsplanungskommission und in vielen anderen Kommissionen tätig. Alle Aufgaben wurden bedacht und mit grossem Elan erledigt. Die offizielle Verabschiedung von Josef Doppmann findet an der Gemeindeversammlung vom 19. November 2020 statt.

        Bei den Wahlen im März 2020 wurde Heinz Herzog im ersten Wahlgang in den Gemeinderat und zum neuen Ressortleiter Bau gewählt. Sein Amtsantritt erfolgte per 1. September 2020. Der Gemeinderat wünscht Heinz Herzog alles Gute im neuen Amt und freut sich auf die Zusammenarbeit.

        Gemeindeversammlung vom 27. August 2020, Ergebnisse
        02. September 2020

        Am 27. August 2020 fand die Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'257 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 34 stimmberechtigte Personen teil.

        Dem Jahresbericht 2019 wurde einstimmig zugestimmt. Der Nachtragskredit für die Sanierung der Treppe zwischen dem Betagtenzentrum Linde und dem Kronenplatz wurde einstimmig genehmigt. Auch der Nachtragskredit für die Abwasserprojekte (Leitungen Schutz und Gewerbe Badhus) wurde einstimmig genehmigt. Eine Anregung, dass die neue Leitung im Gewerbe Badhus im Trennsystem erstellt wird, wird entgegengenommen und mit dem zuständigen Ingenieur geprüft. Die Gemeindestrategie sowie die Beteiligungsstrategie wurden ebenfalls einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen.

        Anträge der Parteien CVP und SVP
        02. September 2020

        Die CVP Grosswangen hat dem Gemeinderat einen Antrag zur Prüfung einer Controlling-Kommission und Wahl einer externen Revisionsstelle anstelle der Rechnungskommission gestellt. Dieser Antrag wird zur Kenntnis genommen und bearbeitet. Die Einführung einer Controlling-Kommission bedingt eine Revision der Gemeindeordnung. Der Gemeinderat wird auch die Meinungen von den anderen Parteien abholen. Zu gegebener Zeit wird die Gemeindeversammlung über eine Änderung der Gemeindeordnung abstimmen.

        Auch die SVP Grosswangen hat beim Gemeinderat einen Antrag eingereicht. Die SVP verlangt, dass die Kehrichtaussentouren nicht mehr nur einmal pro Monat, sondern alle 14 Tage durchgeführt werden sollen. Der Gemeinderat kann dem Anliegen gut folgen und unterstützt dieses auch. Gemäss Rücksprache mit dem GALL (Gemeindeverband für Abfallverwertung Luzern-Landschaft) kann die Gemeinde dies nicht selber bestimmen. Die Kehrichttouren werden über das ganze Gebiet des GALL organisiert und sind im aktuell gültigen Reglement geregelt. Demnach sind über das ganze Gebiet die Aussentouren nur einmal pro Monat möglich. Die Kosten der Kehrichtabfuhr werden über die Gebührenmarken, Gebührensäcke und Containergebühren einheitlich über das ganze Gebiet des GALL finanziert. Eine Kehrichttour alle 14 Tage würde Mehrkosten generieren, welche über die vorher genannten Gebühren finanziert werden müssten. Das Bedürfnis von einem 14-tägigen Sammelturnus ist beim GALL bekannt und soll bearbeitet werden.

        Der Gemeinderat wird sich noch mit den Nachbarsgemeinden absprechen und beim GALL vorstellig werden.

        Bauwesen
        02. September 2020

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Keller Toni und Julie, Pintenmatte 2, Erweiterung Wohnraum auf bestehendem Garagenanbau
        Einbürgerung
        01. September 2020

        Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 26. August 2020 folgenden Personen das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

        • Pepaj Anita, Leon und Eva, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft in Grosswangen, Mühlestrasse 2

        Der Gemeinderat und die Bürgerrechtskommission gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

        Gemeindeversammlung vom 27. August 2020; Ergebnisse
        27. August 2020

        Auf dem nachstehenden Link sehen Sie die Ergebnisse der Gemeindeversammlung vom 27. August 2020.

        Publikation Ergebnisse (PDF)
        Volksabstimmungen vom 27. September 2020
        20. August 2020

        Am Sonntag, 27. September 2020, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

        Eidgenössische Vorlagen:

        • Volksinitiative "Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)"
        • Änderung des Jagdgesetzes
        • Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer
        • Änderung des Erwerbsersatzgesetzes (indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative "Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub - zum Nutzen der ganzen Familie")
        • Bundesbeschluss über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge

        Kantonale Vorlage:

        • Volksinitiative "Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!"

        Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 27. September 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

        Öffentliche Beleuchtung, Umstellung auf LED
        20. August 2020

        Die Gemeinde Grosswangen setzt ein Zeichen für die Umwelt und wechselte auf energiesparsame Lampen. Sämtliche Lampen der Gemeinde- und Quartierstrassen wurden Ende Juli/Anfang August auf LED umgestellt. Die Lampen entlang der Kantonsstrasse wurden nicht umgestellt, hier liegt die Zuständigkeit beim Kanton.

        Strassenschächte entleeren und spülen
        17. August 2020

        Im Verlauf des Monats Oktober werden die Strassenschächte in Grosswangen gespült. Im Jahr 2020 wird, von Buttisholz kommend, die rechte Gemeindeseite und zusätzlich das Gewerbegebiet Mooshof, Rothmatte sowie die Kalofenweid berücksichtigt. Die Grundeigentümer in diesem Gemeindegebiet haben die Möglichkeit, die privaten Schächte für einen Betrag von pauschal Fr. 50.00 spülen zu lassen. Interessierte können sich bis spätestens am 15. September 2020 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen, Tel. 041 984 28 80, anmelden.

        Volksabstimmungen vom 27. September 2020
        17. August 2020

        Am Sonntag, 27. September 2020, finden folgende eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt.

        Eidgenössische Vorlagen:

        • Volksinitiative "Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)"
        • Änderung des Jagdgesetzes
        • Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer
        • Änderung des Erwerbsersatzgesetzes (indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative "Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub - zum Nutzen der ganzen Familie")
        • Bundesbeschluss über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge

        Kantonale Vorlage:

        • Volksinitiative "Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!"

        Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert einzulegen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
        27. September 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

        Neuzuzüger-Brunch wird verschoben
        17. August 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen hat beschlossen, den Neuzuzüger-Brunch, welcher im Frühling 2020 geplant war und aufgrund des Coronavirus auf den Herbst 2020 verschoben wurde, auf den Frühling 2021 zu verschieben. Der Gemeinderat hofft, den Anlass im Frühling durchführen zu können und dankt für Ihr Verständnis.

        Wechsel im Gemeinderat, einen Dank an den abtretenden, ein Willkommen für den kommenden Bauvorsteher
        17. August 2020

        Josef Doppmann, der seit 2008 im Gemeinderat Grosswangen für das Ressort Bau zuständig ist, entschied sich gegen eine erneute Kandidatur und tritt somit per 31. August 2020 zurück. Der Gemeinderat und die Bevölkerung bedanken sich bereits jetzt herzlich bei Josef Doppmann für sein Engagement und wünschen ihm für die Zukunft Gesundheit, viel Glück und alles Gute. Seine angenehme Art wurde immer sehr geschätzt. Grössere Geschäfte wie Neuregelung Grüngutabfuhr, Einführung Siedlungsentwässerungsreglement, Abwassererschliessung Hinterfeld und Bruwald, Abwasserprojekt Buttisholz, Erschliessung Mooshof, Gesamtrevision Ortsplanung, Vernetzungsprojekt, diverse Strassensanierungen, Anschaffung TLF, Erneuerung Chenderträff, Bau Rotheggbrücke und Hochwasserschutz Innerdorfbach sind nur ein paar Stichworte, welche in der Amtszeit von Josef Doppmann anfielen. Ausserdem war Josef Doppmann im Verwaltungsrat der Wasserversorgung Grosswangen AG, mehrere Jahre Präsident der Ortsplanungskommission und in vielen anderen Kommissionen tätig. Alle Aufgaben wurden bedacht und mit grossem Elan erledigt. Die offizielle Verabschiedung von Josef Doppmann findet an der Gemeindeversammlung vom 19. November 2020 statt.

        An den Wahlen im März 2020 wurde Heinz Herzog im ersten Wahlgang in den Gemeinderat und zum neuen Ressortleiter Bau gewählt. Sein Amtsantritt erfolgt per 1. September 2020. Der Gemeinderat wünscht Heinz Herzog alles Gute im neuen Amt und freut sich auf die Zusammenarbeit.

        Projekt Dorfkernentwicklung, Infoanlass am 29. August 2020
        17. August 2020

        Während des vergangenen Jahres nahm sich die Spurgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Bevölkerung, den Ortsparteien, der Ortsplanungskommission und dem Gemeinderat der Frage an, wo der Dorfkern zu lokalisieren ist und welche Anforderungen an die künftige Nutzung er zu erfüllen hat.

        In Phase I dieser vom Kanton als "NRP-Projekt" unterstützten Arbeit ging es ergo unter anderem darum, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anspruchsgruppen (lokales Gewerbe, Anwohner im Dorfkern, Bevölkerung ganz allgemein) zu evaluieren und zu verstehen. Mithilfe von gezielten Umfragen und Gesprächen mit Eigentümern sowie Gewerbevertretern konnte ein umfassendes Bild davon gewonnen werden, was die Grosswanger Bevölkerung an unserem Dorf schätzt und wo zusätzlich der Hebel angesetzt werden sollte.

        Am Samstag, 29. August 2020, ab 10.00 Uhr, stehen die Türen im alten Landi-Lokal der Bevölkerung offen. In verschiedenen "Themen-Ecken" werden die Resultate von Mitgliedern der eingesetzten Spurgruppe präsentiert und erläutert – dies anstelle eines Referats oder eines Vortrages mit dem Vorteil, dass Sie als Besucherin oder Besucher des Infoanlasses flexibel darüber entscheiden können, welche Inhalte Sie detailliert erklärt bekommen möchten. Der Infoanlass wird mit einem Apéro für die anwesenden Besucher abgerundet. So bietet sich Ihnen bei Bedarf nochmals die Gelegenheit, mit der Projektleitung oder Spurgruppenmitgliedern ins Gespräch zu kommen und die Dorfkernentwicklung nachhaltig mitzugestalten, denn "Ihre Meinung ist uns wichtig". Um ca. 12.00 Uhr endet der Infoanlass, sodass am Nachmittag für jedermann genügend Zeit bleibt, die Wocheneinkäufe zu erledigen.

        Die Spurgruppe und die Projektleitung freuen sich auf zahlreiches Erscheinen und darauf, Ihnen die Arbeit zu präsentieren.

        Florian Felber, Projektleiter Dorfkernentwicklung

        Erfolgreiche Lehrabschlüsse
        17. August 2020

        Victoria Stöckli hat ihre Lehre zur Kauffrau und Tobias Näf seine Lehre zum Fachmann Betriebsunterhalt erfolgreich abgeschlossen. Am 31. Juli 2020 ging die Lehrzeit zu Ende. Wir gratulieren beiden herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss und danken für den Einsatz für die Gemeinde Grosswangen. Für den weiteren Lebensweg wünschen wir Victoria und Tobias viel Erfolg und alles Gute.

        Häckselservice am 10. September 2020
        17. August 2020

        Am Donnerstag, 10. September 2020, findet der nächste Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird. Der Werkdienst stellte vermehrt fest, dass das Häckselgut teilweise kreuz und quer bereitgestellt wird. Die Bevölkerung wird gebeten, das Häckselmaterial geordnet hinzulegen.

        Zum Teil erfolgten die Anmeldungen über Rolf Wälti, Leiter Werkdienst, oder Meinrad Tschopp, Eigentümer der Häckselmaschine. In der Zukunft nimmt nur noch die Gemeindeverwaltung die Anmeldungen entgegen. Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Bauwesen
        17. August 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Odermatt André und Stefanie, Kirchweg 6, Sanierung und Umbau Wohnhaus, Neubau Aussenpoolanlage und Parkplätze
        • Mehr René und Christine, Pintenmatte 41, Neubau Pool
        • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Fassadenrenovation (Wärmedämmung und Malerarbeiten)

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Egli Ruedi, Sigerswil 6, Um- und Anbau Milchviehstall, Erstellung zwei Silos, Terrainanpassungen
        • Fischer Armin und Evi, Rothmatte 9, Anbau Wohnhaus, Neubau Gewerbehalle
        Bauwesen
        17. August 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Wyss Balz und Heidi, Sigerswil 8, Umnutzung ehemalige Käserei in Lohnbrennerei, Ladenlokal in Hofladen
        • Fischer Armin und Evi, Rothmatte 9, Anbau Wohnhaus, Neubau Gewerbehalle
        • Hegg Otmar und Dubach Karin, Winkel 9, Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Einschotterung bestehender Feldweg
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Säuräche, Sanierung ehemalige 300m-Schiessanlage Grosswangen, Rodungsgesuch (temporär), Einkiesung Umschlagplatz (temporär)
        • Krummenacher Markus und Lucia, Wüschiswil 7, Ersatzneubau Remisen/Heizung/Garage, Sanierung Scheune
        • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28, 30, 30a und 32, Erstellung Blechregallager bei Halle A, Erstellung Blechregallager bei Halle D mit Einbau Tor und Tür, Ersatz Tor und Einbau Tür bei Halle M, Vergrösserung bestehende Einfahrt, Erstellung neue Einfahrt, Neubau Autounterstand, Erstellung von vier Hinweistafeln, Erstellung eines provisorischen Lagerzeltes, Versetzung Veloständer
        • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Entfernung Stützmauer im Südbereich, Ergänzung Stützmauer im Westbereich
        • Käch Peter und Irene, Grosshus 1, Ersatzbau Wohnhaus mit Anbau
        • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18, Planänderung Erstellung
          Klima-/Kälteanlagen
        • Keller Toni und Julie, Pintenmatte 2, Erweiterung Wohnraum auf bestehendem Garagenanbau
        • Odermatt André und Stefanie, Kirchweg 6, Sanierung und Umbau Wohnhaus, Neubau Aussenpoolanlage und Parkplätze
        • Mehr René und Christine, Pintenmatte 41, Neubau Pool
        • Erni Cornel und Claudia, Kalofen 19, Fassadenrenovation (Wärmedämmung und Malerarbeiten)

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Duss Walter und Aline, Hauelen 15, Um- und Anbau Einfamilienhaus
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schutz, Sanierung Erschliessung Schutz (Kanalisation, Wasser, Werke, Strasse)
        • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Umbau und Erweiterung Einfamilienhaus, Verlegung Fussweg
        • Egli Ruedi, Sigerswil 6, Um- und Anbau Milchviehstall, Erstellung zwei Silos, Terrainanpassungen
        • Fischer Armin und Evi, Rothmatte 9, Anbau Wohnhaus, Neubau Gewerbehalle

        Genehmigung Gestaltungsplan ist erteilt worden:

        • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Gestaltungsplan "Am Heubächli"
        Auszahlung doppelter Vereinsbeitrag
        05. August 2020

        Während der Corona-Pandemie sind bei Vereinen grosse Einnahmen weggefallen. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, dass als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung der Vereinsarbeit und als Zeichen einer unbürokratischen Hilfe der ordentliche Vereinsbeitrag für das Jahr 2020 verdoppelt wird.

        Öffentliche Beleuchtung, Umstellung auf LED
        05. August 2020 Öffentliche Beleuchtung, Umstellung auf LED

        Die Gemeinde Grosswangen setzt ein Zeichen für die Umwelt und wechselte auf energiesparsame Lampen. Sämtliche Lampen der Gemeinde- und Quartierstrassen wurden Ende Juli/Anfang August auf LED umgestellt. Die Lampen entlang der Kantonsstrasse wurden nicht umgestellt, hier liegt die Zuständigkeit beim Kanton.

        Bauwesen
        05. August 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Käch Peter und Irene, Grosshus 1, Ersatzbau Wohnhaus mit Anbau
        • Steffen Daniel und Gabriela, Ed.-Huberstrasse 18, Planänderung Erstellung Klima-/Kälteanlagen
        • Keller Toni und Julie, Pintenmatte 2, Erweiterung Wohnraum auf bestehendem Garagenanbau

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Umbau und Erweiterung Einfamilienhaus, Verlegung Fussweg
        Absage Kilbi Grosswangen 2020
        31. Juli 2020

        Aufgrund der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie weiterhin geltenden Vorgaben des BAG und der allgemein unsicheren Entwicklung hat der Gemeinderat entschieden, dass die Grosswanger Kilbi im Jahr 2020 (9. bis 11. Oktober 2020) nicht stattfindet. Der Gemeinderat hofft, im nächsten Jahr die Kilbi wieder normal durchführen zu können. Besten Dank für Ihr Verständnis.

        Vandalen rissen Leit- und Inselpfosten bei der Feldstrasse heraus
        22. Juli 2020

        In der Nacht vom 11. auf den 12. Juli 2020 haben Unbekannte beim Dorfeingang bei der Feldstrasse den Inselpfosten (Biene-Maja-Pfosten) sowie mehrere Leitpfosten herausgerissen. Der Gemeinderat hat dafür absolut kein Verständnis. Es ist nicht nur Sabotage, sondern auch sehr gefährlich, da es ohne diese Signalisation zu Unfällen führen kann. Der Gemeinderat zeigt solche Vorfälle stets bei der Polizei an. Personen, welche etwas dazu beobachtet haben oder Angaben zur unbekannten Täterschaft machen können, werden gebeten, dies bei der Gemeindeverwaltung oder beim Polizeiposten Ruswil zu melden.

        Luca Lindemann und Dario Bucher, neue Lernende
        22. Juli 2020

        Luca Lindemann aus Nottwil wird am 1. August 2020 die dreijährige Lehre als Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung beginnen. Ebenfalls anfangs August startet Dario Bucher aus Sursee die dreijährige Ausbildung zum Fachmann Betriebsunterhalt beim Werkdienst. Wir heissen Luca und Dario herzlich willkommen und wünschen ihnen eine spannende und lehrreiche Zeit.

        Bauwesen
        22. Juli 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Meyer BlechTechnik AG, Feldstrasse 28, 30, 30a und 32, Erstellung Blechregallager bei Halle A, Erstellung Blechregallager bei Halle D mit Einbau Tor und Tür, Ersatz Tor und Einbau Tür bei Halle M, Vergrösserung bestehende Einfahrt, Erstellung neue Einfahrt, Neubau Autounterstand, Erstellung von vier Hinweistafeln, Erstellung eines provisorischen Lagerzeltes und Versetzung Veloständer
        • Schmidli Bruno und Eveline, Feldstrasse 26, Entfernung Stützmauer im Südbereich und Ergänzung Stützmauer im Westbereich

        Genehmigung Gestaltungsplan ist erteilt worden:

        • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Gestaltungsplan "Am Heubächli"
        Dario Bucher, neuer Lernender beim Werkdienst
        20. Juli 2020

        Dario Bucher aus Sursee hat am 1. August 2020 die dreijährige Lehre als Fachmann Betriebsunterhalt beim Werkdienst der Gemeinde Grosswangen begonnen. Wir heissen Dario herzlich willkommen und wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei seiner Ausbildung.

        Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung während den Sommerferien
        01. Juli 2020

        Während der etwas ruhigeren Sommerzeit und bedingt durch Ferienabwesenheiten werden die Schalteröffnungszeiten sowie der Telefondienst der Gemeindeverwaltung reduziert. Die Gemeindeverwaltung ist ab Montag, 6. Juli 2020 bis Freitag, 14. August 2020, wie folgt geöffnet:

        Montag bis Donnerstag, 08.00 - 12.00 Uhr        |        Freitag, 07.30 - 12.00 Uhr

        Falls Sie in Ausnahmefällen ausserhalb der Öffnungszeiten unsere Dienstleistungen beanspruchen möchten, können Sie gerne vorgängig einen Termin vereinbaren. Ab Montag, 17. August 2020, gelten wieder die normalen Öffnungszeiten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

        Öffentliche Beleuchtung, Umstellung auf LED
        01. Juli 2020

        Der Gemeinderat hat beschlossen, die Strassenbeleuchtung auf LED umzustellen. Die CWK Luzern wird am Montag, 20. Juli 2020, mit den Arbeiten beginnen. Diese dauern ca. zwei Wochen.

        Bauwesen
        01. Juli 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Wyss Balz und Heidi, Sigerswil 8, Umnutzung ehemalige Käserei in Lohnbrennerei und Ladenlokal in Hofladen
        • Fischer Armin und Evi, Rothmatte 9, Anbau Wohnhaus und Neubau Gewerbehalle
        • Hegg Otmar und Dubach Karin, Winkel 9, Neubau Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung und Einschotterung bestehender Feldweg
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Säuräche, Sanierung ehemalige 300m-Schiessanlage Grosswangen, Rodungsgesuch (temporär) und Einkiesung Umschlagplatz (temporär)
        • Krummenacher Markus und Lucia, Wüschiswil 7, Ersatzneubau Remisen/Heizung/Garage und Sanierung Scheune

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Duss Walter und Aline, Hauelen 15, Um- und Anbau Einfamilienhaus
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schutz, Sanierung Erschliessung Schutz (Kanalisation, Wasser, Werke, Strasse)
        Studienkommission "Zukunft Betagtenzentrum Linde"
        22. Juni 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen hat eine Studienkommission "Zukunft Betagtenzentrum Linde" eingesetzt, um für anstehende Betriebsoptimierungen in und um dem Betagtenzentrum Linde die notwendigen Grundlagen zu erarbeiten. Damit die Bedürfnisse der Grosswanger Bevölkerung erfasst werden können, hat die Kommission eine Umfrage erstellt. An die Bewohnerinnen und Bewohner ab 60 Jahre der Gemeinde Grosswangen wurden ca. 640 Fragebogen verschickt. Mit dieser Bedürfnisabklärung "Wohnen im Alter in Grosswangen" möchte die Gemeinde erfahren, welche Wohnformen, Angebote und Dienstleistungen im Alter erwartet werden. Dabei wurde versucht zu klären, ob die Situation in Grosswangen heute noch zeitgemäss ist und was für zusätzliche Angebote erwartet werden. 161 Fragebogen wurden ausgefüllt retourniert, was einer erfreulichen Rücklaufquote von ca. 25 % entspricht. Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Beteiligung an der Umfrage.

        Folgende Auswertungen und Rückschlüsse konnten aus den einzelnen Fragestellungen gewonnen werden:

        Wie stellen Sie sich Ihre Wohnsituation vor, wenn Sie im Alter Ihre "eigenen vier Wände" aufgeben?
        42 % der befragten Personen möchten eine Alterswohnung im Dorf. 50 % könnten sich vorstellen, das Angebot von betreutem Wohnen mit Dienstleistungen in der Nähe des Betagtenzentrums Linde (BZL) in Anspruch zu nehmen. 32 % würden gerne im BZL wohnen.

        Aus den Rückmeldungen und Kommentaren zur Fragestellung geht auch hervor, dass die Wohnsituation stark von der Gesundheit abhängig ist. Der Grundtenor ist möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu wohnen und, wenn nötig, die Dienstleistungen der Spitex in Anspruch zu nehmen.

        Sie entscheiden sich für betreutes Wohnen in der Nähe des Betagtenzentrums. Welche Dienstleistungen würden Sie gerne in Anspruch nehmen?
        Bei den Dienstleistungen für betreutes Wohnen wurde mit 89 % die Mahlzeiten am meisten genannt. Im Weiteren folgen mit 58 % der Notfalldienst (24h), die Wohnungsreinigung mit
        40 % sowie das Waschen/Bügeln mit 29 %. Diese aufgeführten Dienstleistungen werden mit Ausnahme des Notfalldienstes bereits heute durch die Spitex oder das BZL angeboten.

        Wenn Sie im Betagtenzentrum wohnen möchten, bzw. aufgrund Ihrer Gesundheit dort einziehen, was sind Ihre Vorstellungen an Ihre Unterkunft?
        Beim Zimmerangebot wurde das Einzelzimmer mit 74 % am meisten genannt. 44 % könnten sich auch das Wohnen zusammen mit der Partnerin oder dem Partner in einem Ehepaarzimmer vorstellen. Das Doppelzimmer hat mit einer Nennung von 6 % praktisch keine Nachfrage mehr. Diese Angaben decken sich auch mit der gegenwärtigen Nachfrage im BZL.

        Das Betagtenzentrum soll Dienstleistungen für die ältere Bevölkerung von Grosswangen anbieten, welche nicht im Betagtenzentrum oder den Alterswohnungen wohnen. Welche Dienstleistungen könnten Sie sich vorstellen in Anspruch zu nehmen?
        Hier würden 42 % gerne im BZL die Dienstleistung Beschäftigung/Bewegung in Anspruch nehmen. Auch das betreute Mittagessen wurde mit 47 % häufig erwähnt. Mit 44 % erhalten auch die Tagesplätze einen grossen Zuspruch. So hätten pflegende Angehörige ein Entlastungsangebot und könnten sich einen freien Tag oder eine kurze Auszeit gönnen.

        Am Schluss der Umfrage konnte noch ein persönliches Feedback abgeben werden. Hier wurden viele einzelne Punkte und Anregungen aufgeführt. Diese ergeben zahlreiche Inputs, die in unsere weitere Kommissionsarbeit einfliessen kann. Im Weiteren wurden viele positive Rückmeldungen zum Angebot in der Gemeinde sowie der Dienstleistungsqualität des Betagtenzentrums Linde genannt.

        Unter den zurückgesandten Fragebogen wurden zwei Gutscheine für je zwei Mittagessen im BZL ausgelost. Folgende Personen können ein Mittagessen im BZL geniessen: Beat Bussmann, Grosswangen und Bruno Manz, Grosswangen. Herzliche Gratulation "ond e Guete"!

        Die Studienkommission wird nun für den Gemeinderat einen Bericht erarbeiten mit Empfehlungen und Massnahmen für die weitere Entwicklung des Betagtenzentrums.

        Studienkommission "Zukunft Betagtenzentrum Linde"
        22. Juni 2020

        Der Gemeinderat Grosswangen hat eine Studienkommission "Zukunft Betagtenzentrum Linde" eingesetzt, um für anstehende Betriebsoptimierungen des Betagtenzentrums Linde die notwendigen Grundlagen zu erarbeiten. Damit die Bedürfnisse der Grosswanger Bevölkerung erfasst werden können, hat die Kommission eine Umfrage erstellt. An die Bewohnerinnen und Bewohner ab 60 Jahre der Gemeinde Grosswangen wurden ca. 640 Fragebogen verschickt. Mit dieser Bedürfnisabklärung "Wohnen im Alter in Grosswangen" möchte die Gemeinde erfahren, welche Wohnformen, Angebote und Dienstleistungen im Alter erwartet werden. Dabei wurde versucht zu klären, ob die Situation in Grosswangen heute noch zeitgemäss ist und was für zusätzliche Angebote erwartet werden. 161 Fragebogen wurden ausgefüllt retourniert, was einer erfreulichen Rücklaufquote von ca. 25 % entspricht. Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Beteiligung an der Umfrage.

        Folgende Auswertungen und Rückschlüsse konnten aus den einzelnen Fragestellungen gewonnen werden:

        Wie stellen Sie sich Ihre Wohnsituation vor, wenn Sie im Alter Ihre "eigenen vier Wände" aufgeben?
        42 % der befragten Personen möchten eine Alterswohnung im Dorf. 50 % könnten sich vorstellen, das Angebot von betreutem Wohnen mit Dienstleistungen in der Nähe des Betagtenzentrums Linde (BZL) in Anspruch zu nehmen. 32 % würden gerne im BZL wohnen.

        Aus den Rückmeldungen und Kommentaren zur Fragestellung geht auch hervor, dass die Wohnsituation stark von der Gesundheit abhängig ist. Der Grundtenor ist, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu wohnen und, wenn nötig, die Dienstleistungen der Spitex in Anspruch zu nehmen.

        Sie entscheiden sich für betreutes Wohnen in der Nähe des Betagtenzentrums. Welche Dienstleistungen würden Sie gerne in Anspruch nehmen?
        Bei den Dienstleistungen für betreutes Wohnen wurde mit 89 % die Mahlzeiten am meisten genannt. Im Weiteren folgen mit 58 % der Notfalldienst (24h), die Wohnungsreinigung mit 40 % sowie das Waschen/Bügeln mit 29 %. Diese aufgeführten Dienstleistungen werden mit Ausnahme des Notfalldienstes bereits heute durch die Spitex oder das BZL angeboten.

        Wenn Sie im Betagtenzentrum wohnen möchten, bzw. aufgrund Ihrer Gesundheit dort einziehen, was sind Ihre Vorstellungen an Ihre Unterkunft?
        Beim Zimmerangebot wurde das Einzelzimmer mit 74 % am meisten genannt. 44 % könnten sich auch das Wohnen zusammen mit der Partnerin oder dem Partner in einem Ehepaarzimmer vorstellen. Das Doppelzimmer hat mit einer Nennung von 6 % praktisch keine Nachfrage mehr. Diese Angaben decken sich auch mit der gegenwärtigen Nachfrage im BZL.

        Das Betagtenzentrum soll Dienstleistungen für die ältere Bevölkerung von Grosswangen anbieten, welche nicht im Betagtenzentrum oder den Alterswohnungen wohnen. Welche Dienstleistungen könnten Sie sich vorstellen in Anspruch zu nehmen?
        Hier würden 42 % gerne im BZL die Dienstleistung Beschäftigung/Bewegung in Anspruch nehmen. Auch das betreute Mittagessen wurde mit 47 % häufig erwähnt. Mit 44 % erhalten auch die Tagesplätze einen grossen Zuspruch. So hätten pflegende Angehörige ein Entlastungsangebot und könnten sich einen freien Tag oder eine kurze Auszeit gönnen.

        Am Schluss der Umfrage konnte noch ein persönliches Feedback abgeben werden. Hier wurden viele einzelne Punkte und Anregungen aufgeführt. Diese ergeben zahlreiche Inputs, die in unsere weitere Kommissionsarbeit einfliessen können. Im Weiteren wurden viele positive Rückmeldungen zum Angebot in der Gemeinde sowie der Dienstleistungsqualität des Betagtenzentrums Linde genannt.

        Unter den zurückgesandten Fragebogen wurden zwei Gutscheine für je zwei Mittagessen im BZL ausgelost. Folgende Personen können ein Mittagessen im BZL geniessen: Beat Bussmann, Grosswangen und Bruno Manz, Grosswangen. Herzliche Gratulation "ond e Guete"!

        Die Studienkommission wird nun für den Gemeinderat einen Bericht erarbeiten mit Empfehlungen und Massnahmen für die weitere Entwicklung des Betagtenzentrums.

        K12 Buttisholz - Grosswangen: Fertigstellungs- und Deckbelagsarbeiten
        17. Juni 2020

        Von Montag, 22. Juni 2020 bis Ende September 2020, finden auf der Kantonsstrasse K12 zwischen Buttisholz und Grosswangen im Abschnitt Kreisel Guglern in Buttisholz bis zum Dorfeingang Grosswangen Bauarbeiten statt. Dabei handelt es sich um Fertigstellungsarbeiten sowie den Einbau des Deckbelags in mehreren Etappen. Der Verkehr wird einspurig an den Baustellen vorbeigeführt und mittels Lichtsignalanlagen oder Verkehrsdienst geregelt. Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Für die Deckbelagsarbeiten sind an folgenden Daten Vollsperrungen notwendig:

        Die Kantonsstrasse wird im Abschnitt Abzweiger Under-Allmend (Buttisholz) und Dorfeingang (Grosswangen) für den Einbau des Deckbelags von Dienstag, 28. Juli 2020 bis Samstag, 1. August 2020, für den Verkehr gesperrt (Verschiebedatum Dienstag, 11. August 2020 bis Samstag, 15. August 2020).

        Die Kantonsstrasse wird im Abschnitt Kreisel Guglern bis Abzweiger Under-Allmend (Buttisholz) für den Einbau des Deckbelags von Donnerstag, 6. August 2020 bis Sonntag, 9. August 2020, gesperrt (Verschiebedatum Donnerstag, 20. August 2020 bis Sonntag, 23. August 2020).

        Der Rad-/Gehweg ist von den Sperrungen nicht betroffen. Der Busbetrieb wird aufrechterhalten. Besten Dank für Ihr Verständnis.

        K12 Buttisholz - Grosswangen: Fertigstellungs- und Deckbelagsarbeiten
        16. Juni 2020

        Von Montag, 22. Juni 2020 bis Ende September 2020, finden auf der Kantonsstrasse K12 zwischen Buttisholz und Grosswangen im Abschnitt Kreisel Guglern in Buttisholz bis zum Dorfeingang Grosswangen Bauarbeiten statt. Dabei handelt es sich um Fertigstellungsarbeiten sowie den Einbau des Deckbelags in mehreren Etappen. Der Verkehr wird einspurig an den Baustellen vorbeigeführt und mittels Lichtsignalanlagen oder Verkehrsdienst geregelt. Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Für die Deckbelagsarbeiten sind an folgenden Daten Vollsperrungen notwendig:

        Die Kantonsstrasse wird im Abschnitt Abzweiger Under-Allmend (Buttisholz) und Dorfeingang (Grosswangen) für den Einbau des Deckbelags von Dienstag, 28. Juli 2020 bis Samstag,
        1. August 2020, für den Verkehr gesperrt (Verschiebedatum Dienstag, 11. August 2020 bis Samstag, 15. August 2020).

        Die Kantonsstrasse wird im Abschnitt Kreisel Guglern bis Abzweiger Under-Allmend (Buttisholz) für den Einbau des Deckbelags von Donnerstag, 6. August 2020 bis Sonntag,
        9. August 2020, gesperrt (Verschiebedatum Donnerstag, 20. August 2020 bis Sonntag,
        23. August 2020).

        Der Rad-/Gehweg ist von den Sperrungen nicht betroffen. Der Busbetrieb wird aufrechterhalten. Besten Dank für Ihr Verständnis.

        Bauwesen
        16. Juni 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schutz und Hauelen, Sanierung Erschliessung Schutz (Kanalisation, Wasser, Werke, Strasse)
        • Duss Walter und Aline, Hauelen 15, Um- und Anbau Einfamilienhaus
        • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Am Heubächli, Projektergänzung, Sichtzonenplan Ausfahrt Kantonsstrasse zu Gestaltungsplan "Am Heubächli"
        • Egli Ruedi, Sigerswil 6, Um- und Anbau Milchviehstall, Erstellung zwei Silos, Terrainanpassungen
        • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Umbau und Erweiterung Einfamilienhaus, Verlegung Fussweg

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Um- und Anbau Einfamilienhaus
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Stettenbach 4, Neubau Löschwasserbecken
        Sackgeldjobs Grosswangen steht in den Startlöchern
        16. Juni 2020

        Endlich ist es soweit. Die Homepage "Sackgeldjobs" für die Gemeinde Grosswangen ist aufgeschaltet und kann nun genutzt werden. Privatpersonen und das lokale Gewerbe können rund um die Uhr Jobs aufgeben. Sackgeldjobs sind kleinere Aufgaben – im Quartier, bei Nachbarn oder beim Gewerbe in der Gemeinde (z.B. Reinigungs- und Gartenarbeiten, Helfen bei Umzügen, Postsendungen verpacken, Zeitungen verteilen, Kurierdienste, Autos waschen etc.). Jugendliche können auf der Plattform einen Job suchen, sich bei Interesse registrieren und nach einer allfälligen Freischaltung (nach Zustimmung der Eltern) erhalten sie die Kontaktdetails des Jobanbieters. Der oder die Jugendliche nimmt anschliessend Kontakt auf mit dem Jobanbieter und gemeinsam wird das weitere Vorgehen besprochen.

        Alle weiteren Infos zu Sackgeldjobs, z.B. bezüglich Entlöhnung, finden Sie direkt auf der Homepage www.sackgeldjobs.ch/grosswangen. Bei Fragen steht Jugendarbeiter Raphael Fankhauser gerne von Mittwoch bis Freitag während den Bürozeiten zur Verfügung.

        E-Mail: jugendarbeitgw@hotmail.com
        Tel.: 076 723 04 77

        Sackgeldjobs Grosswangen steht in den Startlöchern
        16. Juni 2020

        Endlich ist es soweit. Die Homepage "Sackgeldjobs" für die Gemeinde Grosswangen ist aufgeschaltet und kann nun genutzt werden. Privatpersonen und das lokale Gewerbe können rund um die Uhr Jobs aufgeben. Sackgeldjobs sind kleinere Aufgaben – im Quartier, bei Nachbarn oder beim Gewerbe in der Gemeinde (z.B. Reinigungs- und Gartenarbeiten, Helfen bei Umzügen, Postsendungen verpacken, Zeitungen verteilen, Kurierdienste, Autos waschen etc.). Jugendliche können auf der Plattform einen Job suchen, sich bei Interesse registrieren und nach einer allfälligen Freischaltung (nach Zustimmung der Eltern) erhalten sie die Kontaktdetails des Jobanbieters. Der oder die Jugendliche nimmt anschliessend Kontakt auf mit dem Jobanbieter und gemeinsam wird das weitere Vorgehen besprochen.

        Alle weiteren Infos zu Sackgeldjobs, z.B. bezüglich Entlöhnung, finden Sie direkt auf der Homepage www.sackgeldjobs.ch/grosswangen. Bei Fragen steht Jugendarbeiter Raphael Fankhauser gerne von Mittwoch bis Freitag während den Bürozeiten zur Verfügung.

        jugendarbeitgw@hotmail.com oder Tel. 076 723 04 77

        Dank an alle Helfer in der Coronakrise
        16. Juni 2020

        Die Situation rund um das Coronavirus hat uns alle in den letzten Wochen stark eingeschränkt. Jetzt, im Zuge der schrittweisen Lockerungen der Massnahmen, stehen wir an einem entscheidenden Punkt: Die Weiterverbreitung des Coronavirus können wir nur dann erfolgreich weiter eindämmen, wenn alle weiterhin konsequent die Hygiene- und Verhaltensregeln befolgen. Das Motto der Stunde heisst deshalb "Jetzt nicht nachlassen".

        Der Gemeinderat bedankt sich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern für die bisherige und weiterführende Einhaltung der Hygienemassnahmen und ganz speziell bei jenen Personen, welche während der Krise einen besonderen Aufwand leisteten, wie z.B. Pflegepersonal, Spitex, Schulpersonal, Betagtenzentrum, Frauengemeinschaft, hilfsbereite Nachbarn und allen anderen.

        Coronavirus: Auflösung Krisenstab, Notfalltelefon und Hauslieferservice
        15. Juni 2020

        Aufgrund der positiven Entwicklung von COVID-19 hat der kantonale Führungsstab Ende Mai 2020 entschieden, das Lagezentrum "COVID-19 LU" aufzulösen. Mit diesem Entscheid wurde der Lagebericht eingestellt. Deshalb hat der Gemeinderat Grosswangen entschieden, den Krisenstab und das Notfalltelefon per Ende Juni 2020 aufzulösen. Der Hauslieferdienst der Frauengemeinschaft wird noch bis zum 30. Juni 2020 angeboten. Danach liefern die freiwilligen Helferinnen der Frauengemeinschaft die Bestellungen von Brot & Co. und der Bäckerei Krummenacher nicht mehr nach Hause. Würde sich die Lage stark verschlechtern, so würden der Krisenstab sowie das Notfalltelefon wieder aktiviert werden. Bei Fragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

        Luca Lindemann, neuer Lernender bei der Gemeindeverwaltung
        14. Juni 2020

        Luca Lindemann aus Nottwil wird am 1. August 2020 die dreijährige Lehre als Kaufmann beginnen. Wir heissen Luca herzlich willkommen und wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei seiner Ausbildung.

        Gemeindeversammlung vom 27. August 2020
        13. Juni 2020

        Am Donnerstag, 27. August 2020, 20.00 Uhr, findet in der Meilihalle die Gemeindeversammlung zur Behandlung der folgenden Traktanden statt:

        1. Genehmigung Jahresbericht 2019
            1.1. Orientierungen
            1.2. Genehmigung Jahresbericht 2019 mit
                   1.2.1. dem Bericht über die Umsetzung des Legislaturprogramms
                   1.2.2. den Berichten zu den Aufgabenbereichen
                   1.2.3. der Jahresrechnung 2019
                   1.2.4. dem Prüfbericht der Rechnungskommission
                   1.2.5. dem Kontrollbericht der Finanzaufsicht zur Rechnung 2018

        2. Nachtragskredite
            2.1. Sanierung Treppe Betagtenzentrum Linde bis Kronenplatz
            2.2. Abwasserprojekte (Leitungen Schutz und Gewerbe Badhus)

        3. Gemeindestrategie
            3.1. Orientierung
            3.2. Kenntnisnahme der Gemeindestrategie

        4. Beteiligungsstrategie
            4.1. Orientierung
            4.2. Kenntnisnahme der Beteiligungsstrategie

        5. Verschiedenes

        Die Unterlagen zu den Traktanden liegen zwei Wochen vor der Gemeindeversammlung bei der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. Ab Ende Juli 2020 sind die Unterlagen auf der Homepage der Gemeinde Grosswangen aufgeschaltet. Der Gemeinderat lädt die Stimmberechtigten zur Teilnahme an der Gemeindeversammlung ein.

        Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen
        12. Juni 2020

        Es ist grossartig mitzuerleben, wie die Bevölkerung den Prozess der Dorfkernentwicklung wahrnimmt, sich damit befasst und aktiv einbringt. Die beiden in der Bevölkerungsumfrage skizzierten Visionen, der aktivierte Bachraum entlang der Rot sowie die mit neuen Nutzungen belebte Mühlestrasse, lassen weitere Bedürfnisse gedeihen. Die oftmals in einem Projekt dieser Art gängige Meinung, wonach Veränderungen überflüssig erscheinen und alles so bleiben soll wie es heute ist, kann an unserem Beispiel der Dorfkernentwicklung nicht bestätigt werden.

        Um den Bedürfnissen, Überlegungen und Befindlichkeiten unserer Bevölkerung weiterhin die so wertvolle Aufmerksamkeit zu schenken und im persönlichen Gespräch zu erörtern, wird Projektleiter Florian Felber vor den Sommerferien an folgenden Daten im ehemaligen Landi-Lokal zugegen sein:

        • Donnerstag, 2. Juli 2020, 13.00 bis 16.00 Uhr
        • Mittwoch, 8. Juli 2020, 08.30 bis 11.30 Uhr

        Im Weiteren freuen wir uns, das Ersatzdatum des öffentlichen Infoanlasses für die Bevölkerung bekanntzugeben: Am Samstag, 29. August 2020, 10.00 Uhr, informieren die Projektleitung und die Spurgruppe gemeinsam über den Abschluss von Phase 1 der Dorfkernentwicklung: Welche Erkenntnisse konnten gewonnen werden und welche Massnahmen wurden daraus abgeleitet sowie zur Umsetzung respektive weiteren Abklärungen empfohlen? Im Anschluss stossen wir gemeinsam auf den weiteren Prozess an.

        Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen
        12. Juni 2020 Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen

        Es ist grossartig mitzuerleben, wie die Bevölkerung den Prozess der Dorfkernentwicklung wahrnimmt, sich damit befasst und aktiv einbringt. Die beiden in der Bevölkerungsumfrage skizzierten Visionen, der aktivierte Bachraum entlang der Rot sowie die mit neuen Nutzungen belebte Mühlestrasse, lassen weitere Bedürfnisse gedeihen. Die oftmals in einem Projekt dieser Art gängige Meinung, wonach Veränderungen überflüssig erscheinen und alles so bleiben soll wie es heute ist, kann an unserem Beispiel der Dorfkernentwicklung nicht bestätigt werden.

        Um den Bedürfnissen, Überlegungen und Befindlichkeiten unserer Bevölkerung weiterhin die so wertvolle Aufmerksamkeit zu schenken und im persönlichen Gespräch zu erörtern, wird Projektleiter Florian Felber vor den Sommerferien an folgenden Daten im ehemaligen Landi-Lokal zugegen sein:

        • Donnerstag, 2. Juli 2020, 13.00 bis 16.00 Uhr
        • Mittwoch, 8. Juli 2020, 08.30 bis 11.30 Uhr

        Im Weiteren freuen wir uns, das Ersatzdatum des öffentlichen Infoanlasses für die Bevölkerung bekanntzugeben: Am Samstag, 29. August 2020, 10.00 Uhr, informieren die Projektleitung und die Spurgruppe gemeinsam über den Abschluss von Phase 1 der Dorfkernentwicklung: Welche Erkenntnisse konnten gewonnen werden und welche Massnahmen wurden daraus abgeleitet sowie zur Umsetzung respektive weiteren Abklärungen empfohlen? Im Anschluss stossen wir gemeinsam auf den weiteren Prozess an.

        Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. eines Führerausweises
        12. Juni 2020

        Wird das Gesuch erstmals eingereicht, muss der Gesuchsteller oder die Gesuchstellerin persönlich bei der Einwohnerkontrolle vorsprechen und zusätzlich einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto (ID, Pass oder Ausländerausweis) vorlegen.

        Vor Abgabe des Formulars ist Folgendes zu erledigen:

        • Formular komplett ausfüllen und unterschreiben (inkl. Sehtest und Unterschrift der Eltern, falls noch nicht volljährig)
        • farbiges Foto aufkleben
        • Nothelferausweis im Original beilegen (bei den Kategorien A, A1, B und B1)

        Die Einwohnerkontrolle prüft und bestätigt die Personalien und leitet das Gesuch an das Strassenverkehrsamt weiter. Die Gebühr von Fr. 6.00 für die Bestätigung ist direkt am Schalter zu bezahlen.

        Haben Sie bereits einen Führerausweis (z.B. für das Mofa)? Dann können Sie das ausgefüllte Formular ohne Bestätigung der Einwohnerkontrolle direkt dem Strassenverkehrsamt Luzern zustellen. Die Einwohnerkontrolle stellt vermehrt fest, dass das zweite Gesuch vorbeigebracht wird. Wir bitten Sie, die Hinweise auf dem Gesuchsformular zu beachten.

        Das Gesuchsformular kann auf der Homepage des Strassenverkehrsamtes Luzern oder beim Schalter der Einwohnerkontrolle bezogen werden.

        Dank an alle Helfer in der Coronakrise
        10. Juni 2020

        Die Situation rund um das Coronavirus hat uns alle in den letzten Wochen stark eingeschränkt. Jetzt, im Zuge der schrittweisen Lockerungen der Massnahmen, stehen wir an einem entscheidenden Punkt: Die Weiterverbreitung des Coronavirus können wir nur dann erfolgreich weiter eindämmen, wenn alle weiterhin konsequent die Hygiene- und Verhaltensregeln befolgen. Das Motto der Stunde heisst deshalb "Jetzt nicht nachlassen".

        Der Gemeinderat bedankt sich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern für die bisherige und weiterführende Einhaltung der Hygienemassnahmen und ganz speziell bei jenen Personen, welche während der Krise einen besonderen Aufwand leisteten, wie z.B. Pflegepersonal, Spitex, Schulpersonal, Betagtenzentrum, Frauengemeinschaft, hilfsbereite Nachbarn und allen anderen.

        Segnung und Einweihung vom neuen Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Grosswangen am Sonntag, 28. Juni 2020
        10. Juni 2020

        Am 6. Februar 2020 durfte die Feuerwehr Grosswangen in Wängi TG ihr neues Tanklöschfahrzeug der Firma Tony Brändle AG in Empfang nehmen, ein wirklich schöner Moment nach vielen Stunden der Planung und Vorbereitung.

        Am Sonntag, 28. Juni 2020, wird die Feuerwehr nach der Sonntagsmesse, ab ca. 10.00 Uhr, ihr neues Tanklöschfahrzeug auf dem Schulhausareal segnen lassen. Zur Segnung und zum anschliessenden Apéro ist die Bevölkerung von Grosswangen herzlich eingeladen.

        Strassensperrung Sanierung Feldstrasse 2. Teil (Winkel bis Huben)
        10. Juni 2020

        Im Jahr 2019 wurde die Feldstrasse Grosswangen im Abschnitt Winkel bis Huben saniert. Der Deckbelag konnte im Strassen- und dem Fusswegbereich Ende Oktober / Anfangs November 2019 witterungsbedingt nicht eingebaut werden. Diese Arbeiten werden nun nachgeholt.

        Für den Deckbelagseinbau, der auf der ganzen Sanierungslänge vollflächig eingebaut wird, muss die Feldstrasse vollständig gesperrt werden. Der Termin für den Belagseinbau ist witterungsabhängig und wie folgt vorgesehen:

        Strassensperrung:           Montag, 22.06.2020, ab 13.30 Uhr bis Mittwoch, 24.06.2020, 07.00 Uhr
        Verschiebedatum:           Montag, 29.06.2020, ab 13.30 Uhr bis Mittwoch, 01.07.2020, 07.00 Uhr

        Der Durchgangsverkehr wird grossräumig umgeleitet. Die Zu- und Wegfahrt innerhalb der Baustelle ist nicht möglich. Bei Fragen stehen Ihnen folgende Ansprechpersonen zur Verfügung:

        • Philipp Bammert, Bauleitung, Ingenieurbüro Bucher + Partner AG, Tel. 041 925 19 19
        • Roger Bleuler, Bauführung, Bauunternehmung Sustra AG, Tel. 041 926 34 34

        Besten Dank für Ihr Verständnis.

        Übersichtsplan Strassensperrung

        Bauwesen
        10. Juni 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Am Heubächli, Projektergänzung, Sichtzonenplan Ausfahrt Kantonsstrasse zu Gestaltungsplan "Am Heubächli"
        • Egli Ruedi, Sigerswil 6, Um- und Anbau Milchviehstall, Erstellung zwei Silos, Terrainanpassungen
        • Kopp Thomas und Serrano Parda Solveig, Kalofen 1, Umbau und Erweiterung Einfamilienhaus, Verlegung Fussweg

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Stettenbach 4, Neubau Löschwasserbecken
        Bauwesen
        27. Mai 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Schutz und Hauelen, Sanierung Erschliessung Schutz (Kanalisation, Wasser, Werke, Strasse)
        • Duss Walter und Aline, Hauelen 15, Um- und Anbau Einfamilienhaus

         

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Um- und Anbau Einfamilienhaus
        Sanierung Spielplätze
        25. Mai 2020

        Bei den öffentlichen Spielplätzen drängt sich eine Sanierung der Spielgeräte und deren Sicherheitsaspekte auf. Ziel der Sanierung ist, dass die Spielplätze ein nachhaltiges Spielangebot ohne Gefahren bieten und zu einem Treffpunkt für alle Generationen werden.

        Der Gemeinderat strebt für eine zeitgemässe Gestaltung die Mitwirkung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen an. Der Jugendarbeiter Raphael Fankhauser wird in den nächsten Wochen eine Bedarfsabklärung bei den Besuchern der Spielplätze machen. Die Befragung beinhaltet die Gestaltung, Spielgerätewahl, aber auch eine eventuelle Mitarbeit bei Sanierungsarbeiten. Nach der Bedarfsabklärung wird die Machbarkeit mit Fachpersonen besprochen und das weitere Vorgehen bestimmt. Anregungen und Ideen können bei Raphael Fankhauser angebracht werden.

        E-Mail: jugendarbeitgw@hotmail.com
        Natel: 076 723 04 77

        Sanierung Spielplätze
        25. Mai 2020

        Bei den öffentlichen Spielplätzen drängt sich eine Sanierung der Spielgeräte und deren Sicherheitsaspekte auf. Ziel der Sanierung ist, dass die Spielplätze ein nachhaltiges Spielangebot ohne Gefahren bieten und zu einem Treffpunkt für alle Generationen werden.

        Der Gemeinderat strebt für eine zeitgemässe Gestaltung die Mitwirkung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen an. Der Jugendarbeiter Raphael Fankhauser wird in den nächsten Wochen eine Bedarfsabklärung bei den Besuchern der Spielplätze machen. Die Befragung beinhaltet die Gestaltung, Spielgerätewahl, aber auch eine eventuelle Mitarbeit bei Sanierungsarbeiten. Nach der Bedarfsabklärung wird die Machbarkeit mit Fachpersonen besprochen und das weitere Vorgehen bestimmt. Anregungen und Ideen können bei Raphael Fankhauser angebracht werden.

        jugendarbeitgw@hotmail.com oder Tel. 076 723 04 77

        Bauwesen
        15. Mai 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Gerber Roland und Anita, Feldstrasse 20, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Projektänderung Vergrösserung Um- und Anbau Einfamilienhaus, Anpassungen bei Umgebungsgestaltung, Aussenaufstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe
        • Wagner Robert und Rita, Hinterroth, Planänderung Umgebungsgestaltung, innere Anpassungen des Wohnhauses und des Ökonomiegebäudes
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Stettenbach 4, Neubau Löschwasserbecken

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Sanierung und Einbau Büro in bestehende Halle, Erstellung Photovoltaikanlage, Verlegung Waschplatz in Halle und Erweiterung Parkplätze
        • Lustenberger-Huber Eliane, Bruwald 2a, neue Fensteranordnung und Einbau Aufenthaltsraum mit Betriebs-WC
        • Grüter-Albisser Martin und Melanie, Ziegelmatte 11, Ausbau Flachdach zu Terrasse
        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Ersatz Reklameanlage (beleuchtet)
        • Gerber Roland und Anita, Feldstrasse 20, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
        Fälligkeit Hundesteuer 2020
        15. Mai 2020

        Anfang Mai 2020 wurden die Hundesteuerrechnungen für das Jahr 2020 versandt. Als Grundlage für die Rechnungsstellung gilt die AMICUS-Datenbank. Für jeden Hund ist der Einwohnergemeinde eine Steuer zu entrichten. Hundehalterinnen und Hundehalter, welche keine oder eine unvollständige Rechnung erhalten haben, werden aufgefordert, dies bei der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 041 984 28 85 oder gemeinde@grosswangen.ch).

        § 7d Kantonale Verordnung über das Halten von Hunden, Meldepflicht:
        Halterinnen und Halter, die einen Hund erwerben oder für länger als drei Monate übernehmen, haben dies innert zehn Tagen zu melden. Ebenso müssen sie den Tod eines Hundes melden.

        Wir fordern Sie hiermit auf, Ihrer Pflicht als Hundehalter nachzukommen und Ihre Hunde registrieren zu lassen. Besten Dank.

        Öffentliche Auflage kommunales Strassennetz – Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen
        15. Mai 2020

        Gemäss § 10 des kantonalen Strassengesetzes ist der Gemeinderat für die Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen zuständig. Die von der Einreihung Betroffenen sind anzuhören. Der Gemeinderat hat das kommunale Strassenverzeichnis und den dazugehörigen Plan über die Strasseneinreihung genehmigt. Das Strassenverzeichnis und der dazugehörige Plan über die Strasseneinreihung liegen während 30 Tagen, vom 1. bis 30. Juni 2020, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

        Anregungen und Änderungsanträge im Zusammenhang mit der Einreihung der erwähnten Strassen sind innert der vorerwähnten Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, einzureichen.

        Coronavirus: Aktuelle Informationen für unsere Steuerkunden
        13. Mai 2020

        Aufhebung Zahlungsaufschub für Steuern und Gebühren
        Mit Beschluss vom 24. März 2020 hat der Regierungsrat Massnahmen verabschiedet, um das Risiko von Liquiditätsengpässen in der Wirtschaft und insbesondere bei den KMU etwas zu mindern. So wurden seit Ende März 2020 für Steuern und Gebühren keine Mahnungen mehr verschickt. Für das Steuerwesen wurde festgehalten, dass bis Ende Mai 2020 keine neuen Betreibungen angehoben werden. Überdies hat bis zum 19. April 2020 der schweizweite Rechtsstillstand im Betreibungswesen gegolten.

        Der Rechtsstillstand im Betreibungswesen wurde vom Bundesrat nicht verlängert. Das Einleiten und Fortsetzen von Betreibungen ist somit grundsätzlich wieder möglich. Damit die kantonale Verwaltung neue Betreibungen einleiten kann, muss das Mahnwesen wieder eingesetzt werden. Für das Steuerwesen und den Gebührenbezug soll eine analoge Regelung gelten. Entsprechend sind ab dem 18. Mai 2020 die Mahnprozesse wieder zu starten und ab 1. Juni 2020 neue Betreibungen möglich.

        Mahnungen Steuererklärungen 2019
        Der Versand der Mahnungen für die Steuererklärungen 2019 wird auf Mitte Juni 2020 verschoben. Die generelle Frist für Unselbständigerwerbende und Nichterwerbstätige wird damit faktisch bis 31. Mai 2020 verlängert.

        Akontorechnungen 2020
        Die Verarbeitung der Akontorechnungen 2020 wird auf August 2020 verschoben. Unter Berücksichtigung der Sommerferien werden die Akontorechnungen am 26. August 2020 zugestellt, zahlbar bis 31. Dezember 2020. Sollte die Akontorechnung 2020 zu hoch sein, melden Sie sich bitte beim Steueramt, damit diese angepasst werden kann. Kurzarbeiten und Lohnausfälle wegen dem Coronavirus können die Faktoren stark beeinflussen, wir helfen Ihnen gerne weiter (Tel. 041 984 28 90 oder steueramt@grosswangen.ch).

        Wir empfehlen Ihnen, bereits jetzt (Teil-)Zahlungen vorzunehmen, wenn der Steuerbetrag nicht auf einmal per 31. Dezember 2020 beglichen werden kann. Bei Bedarf kann Ihnen das Steueramt gerne Einzahlungsscheine aushändigen.

        Schalter der Verwaltung wieder offen
        12. Mai 2020

        Seit Montag, 11. Mai 2020 ist der Schalter der Gemeindeverwaltung wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet. Wir bitten die Bevölkerung, weiterhin in erster Linie die Kommunikation via Telefon oder E-Mail einem Schalterkontakt vorzuziehen. Unterlagen sind via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten bei der Eingangstüre einzureichen. Beim Besuch am Schalter der Gemeindeverwaltung gelten folgende Regeln:

        • Der nötige Abstand muss eingehalten werden.
        • Es darf sich immer nur eine Person im Schalterraum aufhalten.
        • Desinfektionsmittel für die Reinigung der Hände steht am Eingang bereit.
        Bauwesen
        12. Mai 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Wagner Robert und Rita, Hinterroth, Planänderung Umgebungsgestaltung, innere Anpassungen des Wohnhauses und des Ökonomiegebäudes
        • Einwohnergemeinde Grosswangen, Stettenbach 4, Neubau Löschwasserbecken

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Ersatz Reklameanlage (beleuchtet)
        • Gerber Roland und Anita, Feldstrasse 20, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
        Aktuelle Informationen zum Coronavirus
        08. Mai 2020

        Ab Montag, 11. Mai 2020:

        Volksschule
        Die Volksschule nimmt den Präsenzunterricht wieder auf. Die Schule verläuft nach Stundenplan. Die Tagesstrukturen sind geöffnet. Es gilt das Schutzkonzept der Dienststelle Volksschulbildung Luzern.

        Infos auf der Homepage: www.schule-grosswangen.ch

        Fahren Sie vorsichtig, es sind wieder Schülerinnen und Schüler unterwegs.

        Musikschule
        Der Musikschulunterricht nimmt den Präsenzunterricht wieder auf. Es darf wieder mit bis zu fünf Personen unterrichtet werden. Es gilt das Schutzkonzept der Dienststelle Volksschulbildung Luzern.

        Infos auf der Homepage: www.musikschule-rottal.ch

        Bibliothek
        Die Bibliothek ist zu den üblichen Zeiten wieder geöffnet. Auch hier gelten die Schutzmassnahmen der Schule. Es dürfen max. 9 Personen in die Bibliothek. Halten Sie die Besuchszeit möglichst kurz. Die Bücher gehen nach Rückgabe 2-3 Tage in Quarantäne.

        Spielgruppe
        Die Spielgruppe startet wieder mit den Gruppenstunden. Die Abstandsregelung gilt da bei den Erwachsenen, welche die Kinder bringen und abholen.

        Vereine
        Die gemeindeeigenen Infrastrukturen bleiben voraussichtlich noch bis am 8. Juni 2020 für die Vereine geschlossen, um die geforderten Hygienemassnahmen für den Schulbetrieb gezielt einhalten und eine Durchmischung vermeiden zu können.

        Jugendraum
        Im Jugendraum besteht bis 8. Juni 2020 ein reduziertes Treff–Angebot. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, in 3er oder 4er Gruppen mit Voranmeldung den Treff zu besuchen.

        Weitere Infos auf der Homepage: www.egge44.ch

        Balu
        Der Balu bleibt bis nach den Sommerferien geschlossen.

        Leerwohnungszählung
        07. Mai 2020

        Anfangs Juni findet wie bereits seit vielen Jahren eine Leerwohnungszählung statt. Stichtag ist der 1. Juni 2020. Hauseigentümer und Vermieter werden gebeten, ihre leeren Wohnungen bis spätestens 8. Juni 2020 an gemeinde@grosswangen.ch oder Tel. 041 984 28 80 zu melden.

        Kanton Luzern hebt Feuerverbot im Wald und Waldesnähe auf
        01. Mai 2020

        Aufgrund der grösseren Regenmengen der letzten Tage und den kühleren Temperaturen hebt der Kanton Luzern das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe nach Absprache mit den Zentralschweizer Kantonen im ganzen Kantonsgebiet per sofort auf. Der Kanton Luzern ruft die Luzerner Bevölkerung aber weiterhin zum vorsichtigen Umgang mit Feuer und Feuerwerkskörpern auf.

        Seit Montag fielen in weiten Teilen des Kantons Luzern 30-40 mm Regen. Der Oberboden konnte die Feuchtigkeit aufnehmen. Aufgrund des niederschlagsarmen Frühlings ist die Gefahr von Waldbränden noch nicht definitiv gebannt; sie hat sich aber merklich entschärft. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) hat in Absprache mit dem Feuerwehrinspektorat der Gebäudeversicherung Luzern und mit den Zentralschweizer Kantonen beschlossen, das Feuerverbot aufzuheben und die Gefahrenstufe 4 "gross" auf Gefahrenstufe 2 "mässig" zurückzustufen.

        Sorgfältiger Umgang mit Feuer im Wald und in Waldesnähe
        Die Bevölkerung wird weiterhin aufgefordert, sorgfältig mit Feuern im Freien umzugehen. Aus diesem Grund werden folgende Verhaltensregeln dringend empfohlen:

        • keine brennenden Raucherwaren und Streichhölzer wegwerfen
        • fest eingerichtete Feuerstellen benutzen
        • bei starkem Wind wegen des starken Funkenflugs kein Feuer entfachen
        • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
        • Feuer vor dem Weggehen immer löschen und sicherstellen, dass Feuer und Glut tatsächlich erloschen sind

        Regeln wurden weitgehend eingehalten
        Das absolute Feuerverbot im Wald und Waldesnähe (50 m) war im Kanton Luzern am 21. April 2020 erlassen worden. Das Verbot stiess bei der Bevölkerung auf grosses Verständnis. Die Regeln wurden weitgehend eingehalten und es gab erfreulicherweise keine grösseren Brände. Die verantwortlichen Personen danken der Bevölkerung für das kooperative Verhalten und das Verständnis.

        Alle relevanten Informationen sind auf der Webseite der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) www.lawa.lu.ch und auf www.waldbrandgefahr.ch aufgeschaltet.

        Coronavirus
        29. April 2020

        In Notfällen und Notlagen kann man sich an die Gemeindeverwaltung Grosswangen wenden: Notfalltelefon 041 984 28 89 (auch ausserhalb der Bürozeiten). Wir helfen gerne!

        Personen, die zu den Risikogruppen gehören oder in Quarantäne sind und Hilfe beim Einkaufen benötigen, können bei brot & co oder bei der Bäckerei Krummenacher am Vortag die Bestellung telefonisch aufgeben. Die Lieferungen werden am nächsten Tag von freiwilligen Helfern der Frauengemeinschaft Grosswangen ausgeführt. Weitere Infos unter www.frauengemeinschaftgrosswangen.ch/news. Abgerechnet wird mit Monatsrechnung. Die Bäckerei Pfenniger macht wie bis anhin Hauslieferdienst.

        Der Gemeinderat sowie der Krisenstab danken allen, welche wegen dem Coronavirus einen Spezialeinsatz leisten (Ärzte, Pflegepersonal, Spitex-Mitarbeitenden, freiwilligen Helfern etc.) für ihr Engagement während dieser Zeit.

        Neue Schulzahnärztin, Dr. med. dent. Tatjana Strugar
        29. April 2020

        Der Gemeinderat hat Dr. med. dent. Tatjana Strugar zur Schulzahnärztin ab dem Schuljahr 2020/21 gewählt. Im September 2019 hat sie die Zahnarztpraxis von Dr. med. dent. Ahmed El Ashker übernommen. Der Gemeinderat bedankt sich bei Dr. med. dent. Ahmed El Ashker für die gute Zusammenarbeit und langjährige Tätigkeit als Schulzahnarzt. Wir wünschen Dr. med. dent. Tatjana Strugar alles Gute und viel Erfolg bei ihrer neuen Tätigkeit.

        Bauwesen
        29. April 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Gerber Roland und Anita, Feldstrasse 20, Ersatz Ölheizung durch Luft/Wasser-Wärmepumpe
        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Projektänderung Vergrösserung Um- und Anbau Einfamilienhaus, Anpassungen bei Umgebungsgestaltung, Aussenaufstellung Luft/Wasser-Wärmepumpe

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Sanierung und Einbau Büro in bestehende Halle, Erstellung Photovoltaikanlage, Verlegung Waschplatz in Halle und Erweiterung Parkplätze
        • Lustenberger-Huber Eliane, Bruwald 2a, neue Fensteranordnung und Einbau Aufenthaltsraum mit Betriebs-WC
        • Grüter-Albisser Martin und Melanie, Ziegelmatte 11, Ausbau Flachdach zu Terrasse
        Wintersportwoche wird nicht eingeführt
        29. April 2020

        Anfang 2019 gelangte eine Elterngruppe an die Bildungskommission und beantragte, die Einführung einer Wintersportwoche zwischen den Weihnachts- und Fasnachtsferien zu prüfen. Die Initianten sahen in einer fixen Wintersportwoche im Januar folgende Vorteile:

        • Eine grössere Auswahl bei der Buchung und günstigere Unterkünfte, weil die Wintersportwoche nicht in die Hauptferienzeit fallen würde.
        • Damit verbunden weniger Leute auf den Skipisten.
        • Die Teilnahme an allen Fasnachtsaktivitäten in Grosswangen vom Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch wäre möglich, weil die Wintersportferien vor den Fasnachtstagen angesetzt würden.

        Dieses Ferienmodell (Aufteilung in eine Wintersportwoche und eine Fasnachtsferienwoche) hätte den kantonalen Vorgaben entsprochen und wird aktuell in vier Luzerner Gemeinden so umgesetzt.

        Die Bildungskommission hat sich zusammen mit der Schulleitung intensiv mit dem Anliegen auseinandergesetzt. Die Aufteilung der Fasnachtsferien auf zwei Blöcke hätte nebst den erwähnten Vorteilen auch Nachteile gehabt:

        • Die Unterrichtszeit im Januar / Februar wäre zerstückelt worden.
        • Die Feriendaten hätten nicht mit denjenigen der kantonalen Schulen, Berufsschulen sowie der meisten anderen Luzerner Gemeinden übereingestimmt.
        • Gemäss den kantonalen Vorgaben wäre eine ganze Kalenderwoche Ferien über die Fasnachtstage nicht oder nur über ein spezielles Urlaubsgesuch möglich gewesen.

        Meinungsumfrage bei den Erziehungsberechtigten
        Um möglichst objektiv entscheiden zu können, hat sich die Bildungskommission entschieden, eine Umfrage bei den Erziehungsberechtigten aller aktuell an der Schule Grosswangen unterrichteten Kinder sowie bei allen Lehrpersonen durchzuführen.

        Vom 5. bis 15. März 2020 erhielten insgesamt 247 Familien und 55 Lehrpersonen die Gelegenheit, ihre Meinung mit einem Online-Fragebogen oder in Papierform zu äussern. Mehrfachteilnahmen an der Online-Umfrage wurden von vornherein mit technischen Massnahmen verhindert. Insgesamt antworteten 178 Familien, was einer Teilnahmequote von 72% entspricht. Bei den Lehrpersonen lag die Quote mit 44 Teilnahmen gar bei 80%.

        Deutliche Mehrheit gegen Wintersportwoche
        Zusammengefasst sprach sich eine deutliche Mehrheit von 61% der Teilnehmenden dafür aus, dass das bisherige Ferienmodell (zwei Wochen Fasnachtsferien) beibehalten wird. 27% der Erziehungsberechtigten befürworteten die Einführung einer Wintersportwoche. 12% gaben an, dass ihnen beide Ferienvarianten zusprechen würden.

        Die Lehrpersonen befürworteten die Beibehaltung des bisherigen Ferienmodells mit 82% noch deutlicher. Nur 4% würden die Einführung einer Wintersportwoche befürworten. 14% hätten mit beiden Varianten gut leben können.

        Entscheid Bildungskommission
        Die Festlegung des Ferienplanes der Schule Grosswangen liegt gemäss § 2 Abs. 3 der Verordnung zum Gesetz über die Volksschulbildung in der Verantwortung der Bildungskommission. An der Sitzung vom 30. März 2020 hat die Bildungskommission entschieden, am bisherigen Ferienmodell von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderwochen in der Fasnachtszeit (jeweils die ganze Woche vom Schmutzigen Donnerstag und die ganze Woche vom Aschermittwoch) festzuhalten.

        Umfrageergebnisse

        Bauwesen
        17. April 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Ersatz Reklameanlage (beleuchtet)

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Party-Bus Immobilien GmbH, Gewerbe Mooshof 10, Umbau Betriebsgebäude
        • Fischer Hubert und Pia, Huben 6, An- und Aufbau Remise sowie Aufbau Photovoltaikanlage
        Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen
        17. April 2020 Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen

        Der auf Samstag, 2. Mai 2020 terminierte und kommunizierte Informationsanlass wird (voraussichtlich auf Juni, gegebenenfalls Juli 2020) verschoben und das Ersatzdatum sobald bekannt, via Wanger Blättli, Webseite der Gemeinde und mittels Anschlag beim alten Landi-Lokal kommuniziert.

        Am Nachmittag vom vergangenen 11. März 2020 war das ehemalige Landi-Lokal für Interessierte geöffnet und bot diesen Einblicken zu den Umfrageresultaten der Bevölkerungs- und Gewerbeumfrage. Rund ein Dutzend Personen nutzte die Gelegenheit, sich zum dazumal aktuellen Stand zu informieren und sich im direkten Gespräch mit der Projektleitung auszutauschen.

        Der zweite geplante Halbtag wurde infolge COVID19-Verordnung des Bundesamtes für Gesundheit BAG nicht durchgeführt. Weitere "Tage der offenen Tür" werden, sobald es die Situation erlaubt und es möglich ist, rechtzeitig kommuniziert. Wir freuen uns, wenn die Grosswanger Bevölkerung diese Gelegenheit wiederum nutzen wird um sich zu informieren, die eigenen Gedanken mit uns auszutauschen und so die langfristige Entwicklung unseres Dorfes aktiv mitgestaltet.

        Coronavirus; Allgemeines
        17. April 2020

        Krisenstab
        Aufgrund der vom Bundesrat getroffenen Massnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat der Gemeinderat Grosswangen entschieden, einen Krisenstab zu bilden, welcher sich mit der Hilfe für die Bevölkerung befasst. Folgende Personen gehören dem Krisenstab an:

        - Brigitte Bösch, Gemeinderätin Ressort Soziales
        - Josef Doppmann, Gemeinderat Ressort Bau, Chef Gemeindeführungsstab
        - Alice Bucher, Leitung Pflege Spitex
        - Salome Wismer, Verwaltungsmitarbeitende

        Hauslieferdienst
        Personen, die zu den Risikogruppen gehören oder in Quarantäne sind und Hilfe beim Einkaufen benötigen, können bei brot & co oder bei der Bäckerei Krummenacher am Vortag die Bestellung telefonisch aufgeben. Die Lieferungen werden am nächsten Tag von freiwilligen Helfern der Frauengemeinschaft Grosswangen ausgeführt. Abgerechnet wird mit Monatsrechnung. Die Bäckerei Pfenniger macht wie bis anhin Hauslieferdienst.

        Tipps für Eltern
        Für diese herausfordernde Situation hat die Dienststelle Soziales und Gesellschaft Tipps für Eltern und Spielideen für Zuhause sowie Freizeitbeschäftigungen mit Kindern zusammengestellt. Diese finden Sie auf www.elternbildung.lu.ch.

        Region Sursee hilft - www.regionsursee-hilft.ch
        Es wurde eine Plattform zur Koordination der Hilfe für die Bevölkerung in der Region Sursee ins Leben gerufen. Unter www.regionsursee-hilft.ch können sich alle Personen melden, die entweder ihre freiwillige Hilfe anbieten oder Hilfe in Anspruch nehmen möchten für Tätigkeiten wie:

        - Einkäufe und Besorgungen machen
        - Fahrdienste
        - Kinder betreuen
        - mit Hunden spazieren gehen

        Dabei sind jederzeit zwingend die vom Bund angeordneten Sicherheitsmassnahmen einzuhalten.

        Soziale Kontakte über Telefongespräche aufrechterhalten
        Gerade in schwierigen Zeiten ist der Wunsch nach sozialem Austausch gross. Daher ist es aktuell besonders wichtig, dass Beziehungen über das Telefon weiter gepflegt werden. Hier können sich auch ältere Personen über 65 Jahre engagieren, ohne sich selber zu gefährden.

        Anlaufstelle bei der Gemeinde
        In Notfällen und Notlagen kann man sich auch an die Gemeindeverwaltung Grosswangen wenden:

        - telefonisch, auch ausserhalb der Bürozeiten: 041 984 28 89
        - per E-Mail: gemeinde@grosswangen.ch

        Der Gemeinderat sowie der Krisenstab danken allen, welche wegen dem Coronavirus einen Spezialeinsatz leisten (Ärzte, Pflegepersonal, Spitex-Mitarbeitenden, freiwilligen Helfern etc.) für ihr Engagement während dieser Zeit.

        Zugang zur Gemeindeverwaltung nur in absolut dringenden Fällen möglich
        17. April 2020

        Für den Gemeinderat Grosswangen hat der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und der Mitarbeitenden oberste Priorität. Der Gemeinderat steht uneingeschränkt hinter den vom Bundesrat und der Luzerner Regierung angeordneten Massnahmen.

        Als Ergänzung hat der Gemeinderat für die Gemeinde Grosswangen folgende zusätzliche Schutzmassnahme getroffen:

        Der Zugang zur Gemeindeverwaltung ist nur in absolut dringenden Fällen möglich. Alle Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung werden bis auf weiteres angeboten. Allerdings ist der persönliche Schalterkontakt bei der Gemeindeverwaltung nur noch für unbedingt notwendige persönliche Kontakte mit vorgängiger telefonischer Anmeldung aufrechterhalten.

        Sämtliche übrigen Dienstleistungen (Ausnahme "Tageskarte Gemeinde") können uneingeschränkt Online (www.grosswangen.ch), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80) bezogen werden. Unterlagen sind ausschliesslich via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten neben der Eingangstüre zur Gemeindeverwaltung einzureichen.

        Sofern eine Einwohnerin oder ein Einwohner auf eine ÖV-Fahrt angewiesen ist und in diesem Fall das Angebot "Tageskarte Gemeinde" beanspruchen möchte, so können sich diese per
        E-Mail oder per Telefon bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen entsprechend melden und mit Begründung eine Tageskarte Gemeinde beantragen.

        Diese Massnahmen gelten bis auf weiteres. Besten Dank für Ihr Verständnis.

        Trotz Corona-Massnahmen: Viele Leute draussen unterwegs
        17. April 2020

        Aktuell sind viele Personen im Gebiet Wellberg, Bubenthal sowie der Rot entlang unterwegs. Es wurde festgestellt, dass es grössere Menschenansammlungen beim "Wöubrig-Bänkli" gab. Die Bevölkerung wird gebeten, sich dringend an die vom Bund verordneten Massnahmen zu halten. Trotz allem werden Reiter, Biker, Hundehalter und Fussgänger aufgefordert, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

        Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen
        17. April 2020

        Der auf Samstag, 2. Mai 2020 terminierte und kommunizierte Informationsanlass wird (voraussichtlich auf Juni, gegebenenfalls Juli 2020) verschoben und das Ersatzdatum sobald bekannt, via Wanger Blättli, Webseite der Gemeinde und mittels Anschlag beim alten Landi-Lokal kommuniziert.

        Am Nachmittag vom vergangenen 11. März 2020 war das ehemalige Landi-Lokal für Interessierte geöffnet und bot diesen Einblicken zu den Umfrageresultaten der Bevölkerungs- und Gewerbeumfrage. Rund ein Dutzend Personen nutzte die Gelegenheit, sich zum dazumal aktuellen Stand zu informieren und sich im direkten Gespräch mit der Projektleitung auszutauschen. 

        Der zweite geplante Halbtag wurde infolge COVID19-Verordnung des Bundesamtes für Gesundheit BAG nicht durchgeführt. Weitere "Tage der offenen Tür" werden, sobald es die Situation erlaubt und es möglich ist, rechtzeitig kommuniziert. Wir freuen uns, wenn die Grosswanger Bevölkerung diese Gelegenheit wiederum nutzen wird um sich zu informieren, die eigenen Gedanken mit uns auszutauschen und so die langfristige Entwicklung unseres Dorfes aktiv mitgestaltet.

         

         

         

         

          

        Positiver Rechnungsabschluss 2019
        17. April 2020

        Die Rechnung 2019 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'541'761.81 ab. Budgetiert war ein Mehraufwand von Fr. 86'945.00. Zum guten Ergebnis haben ausserordentlich hohe Steuererträge wesentlich beigetragen.

        Der Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" führte mit einem Mehrertrag von
        Fr. 1'903'287.00 hauptsächlich zum guten Ergebnis der Gemeinde bei. Der Mehrertrag der allgemeinen Gemeindesteuer beträgt Fr. 1'241'080.00. Da haben vor allem die Nach- und Strafsteuern mit Fr. 505'131.00, die Steuern früherer Jahre mit Fr. 499'097.00 sowie die Steuern aus dem Rechnungsjahr in Höhe von Fr. 194'778.00 dazu beigetragen. Bei den Sondersteuern resultiert ein Mehrertrag von Fr. 280'054.00. Weiter schliesst die Leistungsgruppe Kapitaldienst mit einem Mehrertrag von Fr. 138'696.00 ab. Aufgrund der Ergebnisse des Bilanzanpassungsberichts ist die Entnahme aus der Aufwertungsreserve des Anlagevermögens um Fr. 225'500.00 höher ausgefallen, was die Abweichung zum Budget in der Leistungsgruppe übrige Aufwendungen und Erträge darstellt.

        Das Gesamtergebnis wurde durch Mehraufwände in den Aufgabenbereichen "Politik und Verwaltung" Fr. 41'817.00, "Bildung" Fr. 197'613.00, "Soziales und Gesundheit" Fr. 59'841.00 reduziert. Die Aufgabenbereiche "Kultur, Jugend, Sport", "Betagtenzentrum", "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sowie "Infrastruktur" haben mit unwesentlichen Abweichungen zum Budget 2019 abgeschlossen. Alle Budgetüberschreitungen wurden als bewilligten Kreditüberschreitungen durch den Gemeinderat genehmigt. Aus diesem Grund mussten für die Rechnung 2019 keine Nachtragskredite beantragt werden.

        Die Investitionsrechnung schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 968'188.00 ab. Mit dem ergänzten Budget war eine Investitionszunahme von Fr. 1'173'361.00 vorgesehen. Viele grosse Projekte konnten im Jahr 2019 nicht abgeschlossen oder mussten ganz abgebrochen werden. Die nicht verbrauchten Kredite für nicht abgeschlossene Projekte können ins Folgejahr übertragen werden. Somit sind für das Jahr 2020 höhere Investitionsausgaben zu erwarten.

        Dank dem guten Ergebnis und den tieferen Ausgaben für Investitionen können wiederum sämtliche Finanzkennzahlen eingehalten werden. Die Nettoschuld pro Einwohner ist mit
        Fr. 869.00 deutlich unter der Obergrenze und unter dem Vorjahr. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass mit dem Bilanzanpassungsbericht per 1. Januar 2019 das Finanzvermögen stark gestiegen ist und es diese Kennzahl direkt beeinflusst.

        Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen. Neu verfügt die Gemeinde über ein Eigenkapital von Fr. 19'044'010.00.

        Das Betagtenzentrum Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 137'361.00 aus. Dieser ist um Fr. 27'577.00 höher als budgetiert und wird als Entnahme aus der Spezialfinanzierung verbucht. Verschiedene Gründe führten bei den Taxen zu Mindereinnahmen von
        Fr. 115'608.00. Durch die initialisierten Korrekturen und Massnahmen auf der Aufwandseite konnte ein grosser Teil der Ertragsausfälle kompensiert werden.

        Hunde an die Leine zum Schutz der Wildtiere
        15. April 2020

        Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Kanton Luzern eine Leinenpflicht für Hunde im Wald sowie näher als 50 Meter zum Waldrand. Sie dient während der Brut- und Setzzeit dem Schutz der Wildtiere und ihrer Jungen. Durch freilaufende Hunde besonders gefährdet sind trächtige Rehe und ihre frisch gesetzten Kitze, junge Feldhasen, Füchse oder Dachse sowie am Boden brütende Vögel und ihre Gelege.

        Die Leinenpflicht für Hunde ist seit 2014 in der kantonalen Jagdverordnung verankert. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald und andere Interessengruppen haben in den vergangenen Jahren sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet, um Hundehalterinnen und Hundehalter verstärkt zu sensibilisieren. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht werden als Ordnungsbusse geahndet und mit Fr. 100.00 gebüsst.

        Die Leinenpflicht für Hunde gilt ganzjährig im eidgenössischen Jagdbanngebiet Tannhorn, im Wasser- und Zugvogelreservat von nationaler Bedeutung Wauwilermoos sowie in allen Naturschutzgebieten. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht in Schutzgebieten können mit dem revidierten Bundesrecht seit dem 1. Januar 2020 ebenfalls im Ordnungsbussenverfahren geahndet werden. Die Busse bei Missachtung des Leinenzwangs in Wildtier- und Naturschutzgebieten beträgt Fr. 150.00.

        Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald dankt den Hundehalterinnen und Hundehaltern für ihre Rücksichtnahme auf die Schutzbedürfnisse der Wildtiere und ihrer Jungen.

        Gemeindeversammlung verschoben
        14. April 2020

        Aufgrund der Situation rund um das Coronavirus wird die Gemeindeversammlung vom
        27. Mai 2020 auf den 27. August 2020 verschoben. Weitere Informationen folgen.

        Trotz Corona-Massnahmen: Viele Leute im Gebiet Wellberg unterwegs
        14. April 2020

        Aktuell sind viele Personen im Gebiet Wellberg unterwegs. Es wurde festgestellt, dass es grössere Menschenansammlungen beim Bänkli gab. Die Bevölkerung wird gebeten, sich dringend an die vom Bund verordneten Massnahmen zu halten. Trotz allem werden Reiter, Biker, Hundehalter und Fussgänger aufgefordert, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

        Positiver Rechnungsabschluss 2019
        14. April 2020

        Die Rechnung 2019 der Gemeinde Grosswangen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1'541'761.81 ab. Budgetiert war ein Mehraufwand von Fr. 86'945.00. Zum guten Ergebnis haben ausserordentlich hohe Steuererträge wesentlich beigetragen.

        Der Aufgabenbereich "Steuern und Finanzen" führte mit einem Mehrertrag von Fr. 1'903'287.00 hauptsächlich zum guten Ergebnis der Gemeinde bei. Der Mehrertrag der allgemeinen Gemeindesteuer beträgt Fr. 1'241'080.00. Da haben vor allem die Nach- und Strafsteuern mit Fr. 505'131.00, die Steuern früherer Jahre mit Fr. 499'097.00 sowie die Steuern aus dem Rechnungsjahr in Höhe von Fr. 194'778.00 dazu beigetragen. Bei den Sondersteuern resultiert ein Mehrertrag von Fr. 280'054.00. Weiter schliesst die Leistungsgruppe Kapitaldienst mit einem Mehrertrag von Fr. 138'696.00 ab. Aufgrund der Ergebnisse des Bilanzanpassungsberichts ist die Entnahme aus der Aufwertungsreserve des Anlagevermögens um Fr. 225'500.00 höher ausgefallen, was die Abweichung zum Budget in der Leistungsgruppe übrige Aufwendungen und Erträge darstellt.

        Das Gesamtergebnis wurde durch Mehraufwände in den Aufgabenbereichen "Politik und Verwaltung" Fr. 41'817.00, "Bildung" Fr. 197'613.00, "Soziales und Gesundheit" Fr. 59'841.00 reduziert. Die Aufgabenbereiche "Kultur, Jugend, Sport", "Betagtenzentrum", "Verkehr, Raumordnung und Umwelt" sowie "Infrastruktur" haben mit unwesentlichen Abweichungen zum Budget 2019 abgeschlossen. Alle Budgetüberschreitungen wurden als bewilligten Kreditüberschreitungen durch den Gemeinderat genehmigt. Aus diesem Grund mussten für die Rechnung 2019 keine Nachtragskredite beantragt werden.

        Die Investitionsrechnung schliesst mit einer Nettoinvestitionszunahme von Fr. 968'188.00 ab. Mit dem ergänzten Budget war eine Investitionszunahme von Fr. 1'173'361.00 vorgesehen. Viele grosse Projekte konnten im Jahr 2019 nicht abgeschlossen oder mussten ganz abgebrochen werden. Die nicht verbrauchten Kredite für nicht abgeschlossene Projekte können ins Folgejahr übertragen werden. Somit sind für das Jahr 2020 höhere Investitionsausgaben zu erwarten.

        Dank dem guten Ergebnis und den tieferen Ausgaben für Investitionen können wiederum sämtliche Finanzkennzahlen eingehalten werden. Die Nettoschuld pro Einwohner ist mit Fr. 869.00 deutlich unter der Obergrenze und unter dem Vorjahr. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass mit dem Bilanzanpassungsbericht per 1. Januar 2019 das Finanzvermögen stark gestiegen ist und es diese Kennzahl direkt beeinflusst.

        Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen. Neu verfügt die Gemeinde über ein Eigenkapital von Fr. 19'044'010.00.

        Das Betagtenzentrum Linde weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 137'361.00 aus. Dieser ist um Fr. 27'577.00 höher als budgetiert und wird als Entnahme aus der Spezialfinanzierung verbucht. Verschiedene Gründe führten bei den Taxen zu Mindereinnahmen von Fr. 115'608.00. Durch die initialisierten Korrekturen und Massnahmen auf der Aufwandseite konnte ein grosser Teil der Ertragsausfälle kompensiert werden.

        Bauwesen
        14. April 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Ersatz Reklameanlage (beleuchtet)

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Fischer Hubert und Pia, Huben 6, An- und Aufbau Remise sowie Aufbau Photovoltaikanlage
        Bauwesen
        14. April 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Growag Feuerwehrtechnik AG, Ed.-Huberstrasse 23, Ersatz Reklameanlage (beleuchtet)

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Party-Bus Immobilien GmbH, Gewerbe Mooshof 10, Umbau Betriebsgebäude
        • Fischer Hubert und Pia, Huben 6, An- und Aufbau Remise sowie Aufbau Photovoltaikanlage
        Kommunales Strassennetz – Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen: Öffentliche Auflage wird verschoben
        13. April 2020

        Im Luzerner Kantonsblatt und in der April-Ausgabe des Wanger Blättlis wurde informiert, dass das Strassenverzeichnis und der dazugehörige Plan über die Strasseneinreihung vom 1. bis 30. April 2020 bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen zur öffentlichen Einsichtnahme aufliegt.

        Die öffentliche Auflage wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, da die Gemeindeverwaltung Grosswangen wegen dem Coronavirus zurzeit geschlossen ist.

        Einheimische Geschäfte unterstützen
        01. April 2020

        Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung, die einheimischen Geschäfte auch in dieser Zeit zu unterstützen.

        Personen, die zu den Risikogruppen gehören oder in Quarantäne sind und Hilfe beim Einkaufen benötigen, können bei brot & co oder bei der Bäckerei Krummenacher am Vortag die Bestellung telefonisch aufgeben. Die Lieferungen werden am nächsten Tag von freiwilligen Helfern ausgeführt. Abgerechnet wird mit Monatsrechnung. Die Bäckerei Pfenniger macht wie bis anhin Hauslieferdienst.

        Ausserdem bieten beide Grosswanger Blumengeschäfte, Creaflor Blumenboutique und Blumissimo, einen Hauslieferservice an. Möchten Sie jemandem auf Ostern eine Freude bereiten? Dann verschenken Sie etwas Schönes wie z.B eine Blume oder Osterdekoration. Janine Petermann von der Creaflor Blumenboutique (Tel. 041 980 60 00) sowie Simona Fischer von Blumissimo (Tel. 041 980 29 29) nehmen gerne Ihre Bestellung entgegen. Weitere Informationen finden Sie unter www.creaflor-blumenboutique.ch und www.blumissimo.ch.

        Der Gemeinderat sowie der Krisenstab danken allen, welche wegen dem Coronavirus einen Spezialeinsatz leisten (Ärzte, Pflegepersonal, Spitex-Mitarbeitenden, Verkäufern, freiwilligen Helfern etc.) für ihr Engagement während dieser Zeit.

        Kommunales Strassennetz – Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen: Öffentliche Auflage wird verschoben
        01. April 2020

        Im Luzerner Kantonsblatt und im Wanger Blättli wurde informiert, dass das Strassenverzeichnis und der dazugehörige Plan über die Strasseneinreihung vom 1. bis 30. April 2020 auf der Gemeindeverwaltung Grosswangen zur öffentlichen Einsichtnahme aufliegt.

        Die öffentliche Auflage wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, da die Gemeindeverwaltung Grosswangen wegen dem Coronavirus zurzeit geschlossen ist.

        Hinweis zur Kartonsammlung
        01. April 2020

        Am Donnerstag, 2. April 2020 findet die Kartonsammlung statt. Es wurde festgestellt, dass in der Vergangenheit neben Karton teilweise auch Materialien wie Plastik, Sagex und Styropor bereitgestellt wurden. Diese können jedoch nicht eingesammelt werden und bleiben entsprechend zurück. Die Gemeindeverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass bei der Kartonsammlung lediglich Karton abtransportiert wird.

        Häckselservice am 16. April 2020
        01. April 2020

        Am Donnerstag, 16. April 2020 findet der Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird.

        Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter), per E-Mail an
        gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Alteisensammlung vom 4. April 2020; Abgesagt
        01. April 2020

        Die Alteisensammlung und Sammlung elektronischer Geräte vom Samstag, 4. April 2020 ist aufgrund des Coronavirus abgesagt. Die nächste Sammlung findet am Samstag, 7. November 2020 von 9.00 bis 11.00 Uhr beim Parkplatz Meili-Schulhaus statt. Die Gemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung um Verständnis.

        Tipps für Eltern sowie Spielideen für Zuhause
        01. April 2020

        Die Schulen und Kindergärten bleiben in der Schweiz vorerst bis Ende der Osterferien geschlossen. Elternsein, Beruf und Privatleben müssen in dieser Zeit oft gleichzeitig stattfinden.

        Für diese herausfordernde Situation hat die Dienststelle Soziales und Gesellschaft Tipps für Eltern und Spielideen für Zuhause sowie Freizeitbeschäftigungen mit Kindern zusammengestellt. Diese finden Sie auf www.elternbildung.lu.ch.

        Hunde an die Leine zum Schutz der Wildtiere
        01. April 2020

        Vom 1. April bis 31. Juli gilt im Kanton Luzern eine Leinenpflicht für Hunde im Wald sowie näher als 50 Meter zum Waldrand. Sie dient während der Brut- und Setzzeit dem Schutz der Wildtiere und ihrer Jungen. Durch freilaufende Hunde besonders gefährdet sind trächtige Rehe und ihre frisch gesetzten Kitze, junge Feldhasen, Füchse oder Dachse sowie am Boden brütende Vögel und ihre Gelege.

        Die Leinenpflicht für Hunde ist seit 2014 in der kantonalen Jagdverordnung verankert. Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald und andere Interessengruppen haben in den vergangenen Jahren sehr viel Aufklärungsarbeit geleistet, um Hundehalterinnen und Hundehalter verstärkt zu sensibilisieren. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht werden als Ordnungsbusse geahndet und mit Fr. 100.00 gebüsst.

        Die Leinenpflicht für Hunde gilt ganzjährig im eidgenössischen Jagdbanngebiet Tannhorn, im Wasser- und Zugvogelreservat von nationaler Bedeutung Wauwilermoos sowie in allen Naturschutzgebieten. Widerhandlungen gegen die Leinenpflicht in Schutzgebieten können mit dem revidierten Bundesrecht seit dem 1. Januar 2020 ebenfalls im Ordnungsbussenverfahren geahndet werden. Die Busse bei Missachtung des Leinenzwangs in Wildtier- und Naturschutzgebieten beträgt Fr. 150.00.

        Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald dankt den Hundehalterinnen und Hundehaltern für ihre Rücksichtnahme auf die Schutzbedürfnisse der Wildtiere und ihrer Jungen.

        Bauwesen
        01. April 2020

        Baugesuch reichte ein:
        -

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Party-Bus Immobilien GmbH, Gewerbe Mooshof 10, Umbau Betriebsgebäude
        Ergebnisse der Gemeinderatswahlen
        30. März 2020

        Am 29. März 2020 fanden die Neuwahlen des Gemeinderates statt. Die Auswertung der Urne ergab folgende Resultate:

        Stimmen haben erhalten absolutes Mehr Stimmen Ergebnis
        Gemeindepräsident 266
        Beat Fischer, Schutz 5 425 gewählt
        Vereinzelte 106
        Ressort Bau 325
        Heinz Herzog, Schulhausstrasse 4 627 gewählt
        Vereinzelte 21
        Ressort Bildung 287
        Monika Meier-Böll, Hinterfeld 15 544 gewählt
        Vereinzelte 28
        Ressort Finanzen 306
        Cornel Erni, Kalofen 19 592 gewählt
        Vereinzelte 18
        Ressort Soziales 306
        Brigitte Bösch-Zust, Feldhof 588 gewählt
        Vereinzelte 22
        Stimmberechtigte: 2'235
        Abgegebene Stimmen: 773
        Stimmbeteiligung: 34.59 %

        Herzliche Gratulation an die Gewählten.

        Ergebnisse der Gemeinderatswahlen
        30. März 2020

        Am 29. März 2020 fanden die Neuwahlen des Gemeinderates statt. Die Auswertung der Urne ergab folgende Resultate:

        Stimmen haben erhalten absolutes Mehr Stimmen      Ergebnis
         
        Gemeindepräsident 266
        Beat Fischer, Schutz 5 425 gewählt
        Vereinzelte 106
         
        Ressort Bau 325
        Heinz Herzog, Schulhausstrasse 4          627 gewählt
        Vereinzelte 21
         
        Ressort Bildung 287
        Monika Meier-Böll, Hinterfeld 15 544 gewählt
        Vereinzelte 28
         
        Ressort Finanzen 306
        Cornel Erni, Kalofen 19 592 gewählt
        Vereinzelte 18
         
        Ressort Soziales 306
        Brigitte Bösch-Zust, Feldhof 588 gewählt
        Vereinzelte 22
         
        Stimmberechtigte: 2'235
        Abgegebene Stimmen: 773
        Stimmbeteiligung: 34.59 %

        Herzliche Gratulation an die Gewählten.

        Coronavirus, Tipps für Eltern
        30. März 2020

        Für diese herausfordernde Situation hat die Dienststelle Soziales und Gesellschaft Tipps für Eltern und Spielideen für Zuhause sowie Freizeitbeschäftigungen mit Kindern zusammengestellt. Diese finden Sie auf www.elternbildung.lu.ch.

        Ausserdem machen wir Sie auf das Elternbildung-App"parentu" aufmerksam. parentu – Die App für informierte Eltern schickt Informationen und Anregungen zur Erziehung und zur kindlichen Entwicklung via Push-Nachrichten direkt auf das Smartphone der Eltern. Weitere Infos unter www.parentu.ch.

        Gedanken zum Coronavirus von Gemeindepräsident Beat Fischer
        26. März 2020

        Liebe Grosswangerinnen und Grosswanger

        Wer hätte das vor nur drei Wochen gedacht, ein Virus, das wahrscheinlich vor vier Monaten auf einem Markt in China das erste Mal auf einen Menschen übersprungen ist, hält die Welt in Atem. Unser gewohnter Tagesablauf und das Zusammenleben werden total umgekrempelt und eingeschränkt.

        Die Kinder bleiben zuhause, wer kann, arbeitet von zu Hause aus, Geschäfte, Restaurants und viele Kleinbetriebe müssen ganz schliessen. Es ist ruhig geworden auf den Strassen, viele Leute haben Angst. Das Treffen mit Freunden und auch viele andere soziale Kontakte sind nicht mehr möglich. Kinder dürfen nur noch beschränkt auf den Spielplatz, sie dürfen ihre Grosseltern nicht mehr besuchen und bei Gspändli übernachten geht auch nicht mehr. Fussballspielen, Trainings, Proben oder einfach zusammen sein sind nicht mehr erlaubt. Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Vereinsfeste und so weiter sind ebenfalls untersagt. Sogar das Abschiednehmen von einem lieben Menschen ist nur noch im engsten Familienkreis möglich.

        Viele Betriebe stehen still und bangen um ihre Existenz. So gut das Jahr begonnen hat und die Prognosen standen, alles hat sich in ein paar Tagen total verändert. Existenzen und Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Grenzen werden wieder dicht gemacht, der Globalisierungswahn der letzten Jahren wird arg in die Schranken gewiesen.

        Ob all diesen Gegebenheiten könnte man verzagen und den Lebensmut aufgeben. Aber nein, trotz der räumlichen Distanz ist eine Herzlichkeit und ein Zusammenhalt entstanden. Auf einmal steht der Mitmensch wieder viel näher als auch schon. Freundlich lächelt man sich auf Distanz zu und wünscht sich gute Gesundheit. Hilfe wird organisiert und angeboten. Es gelten auf einmal andere Prioritäten. Ehemals so Wichtiges muss nun Grundsätzlichem Platz machen, es gelten andere, menschlichere Prioritäten. Die Gesellschaft kommt sich trotz grösserer physischer Distanz näher.
         
        Auch die Behörden, vom Bundesrat bis hinunter auf Gemeindeebene geben ihr Bestes, um die Krise zu bewältigen. Es ist beeindruckend, wie der Bundesrat und seine Fachleute, insbesondere Herr Daniel Koch vom BAG, eine hervorragende Arbeit leisten. Unaufgeregt und sachlich wird informiert und agiert.

        Es liegt an uns allen die Gebote und Empfehlungen strikte zu befolgen. Nur so kann eine rasend schnelle Verbreitung der Krankheit, ein kollabieren der Gesundheitsversorgung und ein kompletter Stillstand mit möglichen Versorgungs-Engpässen vermieden werden.

        Der Gemeinderat Grosswangen nimmt die Lage und die Ängste der Leute sehr ernst. Ein Krisenstab wurde gebildet und hat seine Arbeit aufgenommen. Mit dem Flugblatt in allen Haushaltungen von Anfang dieser Woche wurde schon informiert und um Hilfe gebeten. Dies hat schon Wirkung gezeigt. Viele Einzelpersonen und auch Organisationen haben ihre Hilfe angeboten. Danke!

        Schon Anfang letzter Woche mussten die Schulen geschlossen werden. Die Bildungskommission, die Schulleitung und die Lehrerinnen und Lehrer haben super reagiert und schnell die Möglichkeit geschaffen, dass die Lernenden zu Hause an ihrem Schulstoff arbeiten können. Ebenfalls können Tagesstrukturen und Betreuungsangebote weitergeführt werden.

        Die Gemeindeverwaltung wurde so organisiert, dass es bei einer allfälligen Ansteckung von Mitarbeitenden nicht zu einem Totalausfall kommt.

        Mein grosses Dankeschön und mein Respekt gilt allen, die sich in der jetzigen Situation auf jeder Ebene einsetzen. Besonders Menschen in Pflegeberufen sind gefordert und leisten hervorragendes. Auch in anderen Bereichen wird alles getan um die Grundversorgung und die Lebensmittelproduktion direkt oder indirekt aufrecht zu erhalten. Nicht zuletzt will ich allen danken, die so wertvolle Freiwilligenarbeit leisten.

        Ich appelliere an euch alle, Alt und Jung: Nehmt die Lage ernst und haltet euch an die Anweisungen!

        Es ist meine Überzeugung, dass wir gemeinsam diese Herausforderung stemmen und gestärkt aus dieser Krise herauskommen. Sicher wird das Leben nach der Pandemie nicht mehr dasselbe sein. Einiges wird sich verändern, der Zusammenhalt wird gestärkt, immaterielle Werte werden wichtiger sein und nicht zuletzt wird die ganze Globalisierung kritisch hinterfragt werden.

        Wichtig: Wenn Sie Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an uns (gemeinde@grosswangen.ch oder 041 984 28 89)!

        Ich danke allen und wünsche viel Gesundheit; wir schaffen das!

        Freundliche Grüsse

        Beat Fischer
        Gemeindepräsident

        CORONAVIRUS - Hilfe und Freiwilligenarbeit - Grosswangen hilft
        20. März 2020

        Aufgrund der vom Bundesrat getroffenen Massnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat der Gemeinderat Grosswangen entschieden, einen Krisenstab zu bilden, welcher sich mit der Hilfe für die Bevölkerung befasst. Folgende Personen gehören dem Krisenstab an:

        - Brigitte Bösch, Gemeinderätin Ressort Soziales
        - Josef Doppmann, Gemeinderat Ressort Bau, Chef Gemeindeführungsstab
        - Alice Bucher, Leitung Pflege Spitex
        - Salome Wismer, Verwaltungsmitarbeiterin

        Region Sursee hilft - www.regionsursee-hilft.ch
        Es wurde bereits eine Plattform zur Koordination der Hilfe für die Bevölkerung in der Region Sursee ins Leben gerufen. Unter www.regionsursee-hilft.ch können sich alle Personen melden, die entweder ihre freiwillige Hilfe anbieten oder Hilfe in Anspruch nehmen möchten für Tätigkeiten wie:

        - Einkäufe und Besorgungen machen
        - Fahrdienste
        - Kinder betreuen
        - Mit Hunden spazieren gehen

        Dabei sind jederzeit zwingend die vom Bund angeordneten Sicherheitsmassnahmen einzuhalten.

        Soziale Kontakte über Telefongespräche aufrechterhalten
        Gerade in schwierigen Zeiten ist der Wunsch nach sozialem Austausch gross. Daher ist es aktuell besonders wichtig, dass Beziehungen übers Telefon weiter gepflegt werden. Hier können sich auch ältere Personen über 65 Jahre engagieren, ohne sich selber zu gefährden.

        Anlaufstelle bei der Gemeinde
        In Notfällen und Notlagen kann man sich auch an die Gemeindeverwaltung Grosswangen wenden:

        - Telefonisch, auch ausserhalb der Bürozeiten: 041 984 28 89
        - Per E-Mail: gemeinde@grosswangen.ch

        Wir danken der Grosswanger Bevölkerung an dieser Stelle herzlich für ihre Hilfe und Solidarität.

        Gemeinderat Grosswangen, Krisenstab "Hilfe für die Bevölkerung"

        Zugang zur Gemeindeverwaltung ab sofort nur in dringenden Fällen möglich
        20. März 2020

        Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sowie zum Schutz der Bevölkerung und der Mitarbeitenden
        Für den Gemeinderat Grosswangen hat der Gesundheitsschutz der Bevölkerung und der Mitarbeitenden oberste Priorität. Der Gemeinderat steht uneingeschränkt hinter den vom Bundesrat und der Luzerner Regierung angeordneten Massnahmen. Gerade in der jetzigen Situation ist Rücksicht und Solidarität gefragt, wofür sich der Gemeinderat bei der Bevölkerung im Voraus herzlich bedankt.

        Als Ergänzung hat der Gemeinderat für die Gemeinde Grosswangen folgende zusätzliche Schutzmassnahme getroffen:

        Zugang zur Gemeindeverwaltung ab sofort nur in dringenden Fällen möglich
        Alle Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung werden bis auf weiteres angeboten. Allerdings ist der persönliche Schalterkontakt bei der Gemeindeverwaltung nur noch für unbedingt notwendige persönliche Kontakte mit vorgängiger telefonischer Anmeldung aufrechterhalten.

        Sämtliche übrigen Dienstleistungen (Ausnahme «Tageskarte Gemeinde») können uneingeschränkt Online (www.grosswangen.ch), via E-Mail (gemeinde@grosswangen.ch) oder per Telefon (041 984 28 80) bezogen werden. Unterlagen sind ausschliesslich via E-Mail, via Post oder durch Einwurf im Gemeindebriefkasten neben der Eingangstüre zur Gemeindeverwaltung einzureichen.

        Sofern eine Einwohnerin oder ein Einwohner auf eine öV-Fahrt angewiesen ist und in diesem Fall das Angebot «Tageskarte Gemeinde» beanspruchen möchte, so können sich diese per E-Mail oder per Telefon bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen entsprechend melden und mit Begründung eine Tageskarte Gemeinde beantragen.

        Diese Massnahmen gelten ab sofort und bis auf weiteres.

        Wir danken für das Verständnis.

        Gemeinderat Grosswangen

        Alteisensammlung vom 4. April 2020; Abgesagt
        19. März 2020

        Die Alteisensammlung und Sammlung elektronischer Geräte vom Samstag, 4. April 2020, ist aufgrund des Coronavirus abgesagt. Die nächste Sammlung findet am Samstag, 7. November 2020, von 9.00 bis 11.00 Uhr beim Parkplatz Meili-Schulhaus statt. Die Gemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung um Verständnis.

        Coronavirus; Allgemeines
        18. März 2020

        Bund und Kanton haben einschneidende Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus beschlossen.

        Darunter fällt auch die Schliessung der Schulen, der Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe etc. Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelläden und die Gesundheitseinrichtungen.

        Zurzeit herrscht allgemein eine Notlage, welche besondere Massnahmen erfordert. Panik ist fehl am Platz. Der Gemeinderat appelliert an die Eigenverantwortung. Nachbarhilfe ist vor allem bei der Unterstützung der älteren Bevölkerung und bei der Kinderbetreuung gefordert. Der notwendige Abstand ist unbedingt einzuhalten. Bei Notfällen und Notlagen kann man sich an die Gemeindeverwaltung wenden (gemeinde@grosswangen.ch oder 041 984 28 80).

        Der Gemeinderat informiert laufend über weitere Massnahmen. Die Informationen sind auf der Homepage aufgeschaltet (www.grosswangen.ch). Weiter sind auch Informationen über www.admin.ch (Bund) oder www.lu.ch (Kanton) aufgeschaltet.

        Es ist unumgänglich, dass die beschlossenen Massnahmen eingehalten werden. Der Gemeinderat bedankt sich für die Einhaltung dieser Massnahmen. 


        Hinweis des Bundes:

        Empfehlung des Bundesrates: Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie alt oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen. 

        Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

        Corona-Virus (aktualisiert)
        16. März 2020

        Der Gemeinderat hat an einer Sondersitzung am 14. März 2020 die Lage beurteilt und die Informationen aus den einzelnen Ressorts gegenseitig ausgetauscht.

        Der Bund hat neue Massnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus beschlossen. Darunter fällt auch die Schliessung der Schulen. Der Luzerner Regierungsrat hat ebenfalls Massnahmen festgelegt. Mit Entscheid vom 16. März 2020 wurde der "Lockdown" beschlossen. Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe werden bis vorerst am 19. April 2020 geschlossen. Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelläden und die Gesundheitseinrichtungen.

        Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren. Es wird an die Eigenverantwortung appelliert. Für Grosswangen heisst dies:

        Schule
        Die Schule informiert auf ihrer Homepage über weiter Massnahmen und Entscheide (Link unten).

        Spielgruppe
        Die Spielgruppen finden nicht statt. Der Schnuppernachmittag vom Mittwoch, 18. März 2020 ist abgesagt.

        Chenderhüeti Balu
        Die Chenderhüeti Balu ist geschlossen (gemäss Massnahmen vom 16. März 2020).

        Schulbusbetrieb
        Der Schulbusbetrieb ist eingestellt.

        Musikschule
        Der Musikschulunterricht findet nicht statt.

        Bibliothek
        Die Bibliothek ist geschlossen (gemäss Massnahmen vom 16. März 2020).

        Jugendraum
        Der Jugendraum bleibt geschlossen.

        Kalofenhalle, Meilihalle, Aussenanlagen 
        Die Kalofenhalle, die Meilihalle und die Aussenanlagen bleiben mindestens bis am 10. April 2020 geschlossen.

        Gemeindeverwaltung
        Die Gemeindeverwaltung ist zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Anfragen und Anliegen sind wenn möglich telefonisch oder per E-Mail zu erledigen. Schalterbesuche sind auf ein Minimum zu beschränken. 

        Der Gemeinderat informiert laufend über weitere Massnahmen.

        Für das Verständnis der Bevölkerung und für die Einhaltung der Massnahmen bedankt sich der Gemeinderat herzlich. Für Fragen steht die Gemeindeverwaltung gerne zur Verüfung (041 984 28 80).

        Allgemeine Informationen des Kantons Musikschule Rottal Schule Grosswangen Pastoralraum im Rottal
        Neuzuzüger-Brunch vom 25. April 2020; Verschoben
        13. März 2020

        Aufgrund des Coronavirus hat der Gemeinderat entschieden, den Neuzuzüger-Anlass vom Samstag, 25. April 2020, in den Herbst 2020 zu verschieben. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dieser kommuniziert. Der Gemeinderat bittet die Neuzuzüger um Verständnis.

        Öffentliche Beleuchtung; Umstellung auf LED
        13. März 2020

        Der Gemeinderat hat aus Energiespargründen beschlossen, im Jahr 2020 die Strassenbeleuchtung in der Gemeinde Grosswangen auf LED umzustellen. Es werden sämtliche Leuchten, mit Ausnahme der Kantonsstrasse, durch stromsparende LED-Leuchten ersetzt. Nach Einholung der Offerten wurde der Auftrag an die CKW Luzern vergeben. Die Umbauarbeiten werden bis im Herbst 2020 fertiggestellt.

        Projektstand "Sanierung Strasse Mühle bis Hinterfeld mit Neubau Fuss- und Radweg"
        13. März 2020

        Am 4. Februar 2020 fand in der Meilihalle die Projektvorstellung zur Belagssanierung Hinterfeldstrasse mit Neubau eines Fuss- und Radweges statt. Eingeladen waren die betroffenen Grundeigentümer sowie die direkten Anwohner. Die Projektvorstellung erfolgte durch Sascha Künzli vom Ingenieurbüro Bucher + Partner AG, Sursee. Nebst einer Belagssanierung von der Neumühle bis zur Gemeindegrenze im Hinterfeld ist der Bau eines Fuss- und Radweges geplant. Dieser soll aus bau- und kostentechnischen Gründen vom Dorf herkommend auf der linken Seite realisiert werden. Der Antrag für den Bau eines Fuss- und Radweges wurde als Bestandteil der eingereichten Petition "Sicherheit auf Gemeindestrassen" im Juni 2017 an den Gemeinderat gestellt. Diesem Begehren, das von mehr als 170 Personen unterzeichnet wurde, wird nun im vorliegenden Projekt Rechnung getragen. Der Fuss- und Radweg weist eine Breite von 1.5 m auf und ist, wo es die Verhältnisse erlauben, mit einem Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt. Wie schon beim Fuss- und Radweg Richtung Huben soll der Landbedarf für die Verkehrsanlage mit Dienstbarkeiten geregelt werden. Für eine erfolgreiche Weiterbearbeitung des Projektes ist der Gemeinderat darauf angewiesen, mit den betroffenen Grundeigentümern eine vertretbare Lösung zu finden. Die Realisierung des Strassenprojektes ist auf das Jahr 2021 vorgesehen.

        Bereits gebaut: Neubau Fuss- und Radweg Winkel-Huben (JPG)
        Bauwesen
        13. März 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Grüter-Albisser Martin und Melanie, Ziegelmatte 11, Ausbau Flachdach zu Terrasse

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Burri Sandra und Armin, Kalofenweid 37, Erweiterung Wohnhaus
        Aktueller Projektstand "Sanierung Strasse Mühle bis Hinterfeld mit Neubau Fuss- und Radweg"
        13. März 2020

        Am 4. Februar 2020 fand in der Meilihalle die Projektvorstellung zur Belagssanierung Hinterfeldstrasse mit Neubau eines Fuss- und Radweges statt. Eingeladen waren die betroffenen Grundeigentümer sowie die direkten Anwohner. Die Projektvorstellung erfolgte durch Sascha Künzli vom Ingenieurbüro Bucher + Partner AG, Sursee. Nebst einer Belagssanierung von der Neumühle bis zur Gemeindegrenze im Hinterfeld ist der Bau eines Fuss- und Radweges geplant. Dieser soll aus bau- und kostentechnischen Gründen vom Dorf herkommend auf der linken Seite realisiert werden. Der Antrag für den Bau eines Fuss- und Radweges wurde als Bestandteil der eingereichten Petition "Sicherheit auf Gemeindestrassen" im Juni 2017 an den Gemeinderat gestellt. Diesem Begehren, das von mehr als 170 Personen unterzeichnet wurde, wird nun im vorliegenden Projekt Rechnung getragen. Der Fuss- und Radweg weist eine Breite von 1.5 m auf und ist, wo es die Verhältnisse erlauben, mit einem Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt. Wie schon beim Fuss- und Radweg Richtung Huben soll der Landbedarf für die Verkehrsanlage mit Dienstbarkeiten geregelt werden. Für eine erfolgreiche Weiterbearbeitung des Projektes ist der Gemeinderat darauf angewiesen, mit den betroffenen Grundeigentümern eine vertretbare Lösung zu finden. Die Realisierung des Strassenprojektes ist auf das Jahr 2021 vorgesehen.

        Bereits gebaut: Neubau Fuss- und Radweg Winkel-Huben

        Bauamt
        13. März 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Um- und Anbau Einfamilienhaus, Erstellung Parkplätze
        • Party-Bus Immobilien GmbH, Gewerbe Mooshof 10, Umbau Betriebsgebäude
        • Grüter-Albisser Martin und Melanie, Ziegelmatte 11, Ausbau Flachdach zu Terrasse

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Burri Sandra und Armin, Kalofenweid 37, Erweiterung Wohnhaus
        Öffentliche Auflage; Kommunales Strassennetz – Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen
        13. März 2020

        Gemäss § 10 des kantonalen Strassengesetzes ist der Gemeinderat für die Einreihung der Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen zuständig. Die von der Einreihung Betroffenen sind anzuhören. Der Gemeinderat hat das kommunale Strassenverzeichnis und den dazugehörigen Plan über die Strasseneinreihung genehmigt. Das Strassenverzeichnis und der dazugehörige Plan über die Strasseneinreihung liegen während 30 Tagen, vom 1. bis 30. April 2020, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

        Anregungen und Änderungsanträge im Zusammenhang mit der Einreihung der erwähnten Strassen sind innert der vorerwähnten Frist schriftlich und begründet an den Gemeinderat Grosswangen, Dorfstrasse 6d, 6022 Grosswangen, einzureichen.

        Hinweis zur Kartonsammlung
        13. März 2020

        Am Donnerstag, 2. April 2020, findet die Kartonsammlung statt. Es wurde festgestellt, dass in der Vergangenheit teilweise auch Materialien wie Plastik, Sagex und Styropor in den Kartonschachteln bereitgestellt wurden. Diese können jedoch nicht eingesammelt werden und bleiben entsprechend zurück. Die Gemeindeverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass bei der Kartonsammlung lediglich Karton abtransportiert wird.

        Häckselservice am 16. April 2020
        13. März 2020

        Am Donnerstag, 16. April 2020, findet der Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird.

        Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Coronavirus - so schützen wir uns!
        03. März 2020

        Offizielle Informationen vom Bundesamt für Gesundheit BAG finden Sie hier!

        Offizielle Informationen von der Dienststelle Gesundheit und Sport des Kantons Luzern finden Sie hier!

        Aktueller Stand Projekt Dorfkernentwicklung
        28. Februar 2020

        Anfang Dezember letzten Jahres wurde die Bevölkerungs- und Gewerbeumfrage lanciert. Die Gewerbetreibenden wurden primär mit Fragen zum Betriebsstandort Grosswangen, zu alternativen Geschäftsfeldern, Einkaufsmöglichkeiten für Mitarbeitende und Korporationen untereinander, oder gar gemeinsamen Aktivitäten zur Stärkung und besseren Wahrnehmung des Grosswanger Gewerbes konfrontiert. Rund ein Drittel aller Gewerbebetriebe unseres Dorfes haben sich an der Umfrage beteiligt. Diese ausgezeichnete Quote würdigt die Projektleitung mit einem Dankeschön.

        Die Bevölkerungsumfrage wurde seit der Aufschaltung von 270 Personen ausgefüllt. Befragt wurde die Wohnqualität im Quartier und im Dorf, der "Wohlfühlfaktor" im Dorfkern, die Stärken und Schwächen, welche Bedürfnisse der künftige Dorfkern abdecken soll und in welche Richtung er sich entwickeln soll. Ebenso wurde die Meinung zu zwei möglichen Zukunftsvisionen erfragt: ein Platz zum Verweilen und Geniessen am abgeflachten Ufer der Rot sowie an der umgestalteten, für Fussgänger attraktiveren Mühlestrasse im "Flick-Kafi", einer Mischung aus Café und einer Töffli-Werkstatt. Dies als Beispiel für die kombinierte Nutzung zweier unterschiedlicher Geschäftsfelder. Allen die an der Umfrage teilgenommen haben und uns ihre ehrliche Meinung kundgetan haben ebenfalls ein Merci.

        Die Rückmeldungen aus beiden Umfragen sind aufschlussreich und werden nun von der Projektleitung in einer Auslegeordnung für die weiteren Schritte priorisiert. Die Resultate der Bevölkerungsumfrage und der aktuelle Projektstand werden im alten Landi-Lokal ausgehangen.

        Ehemaliges Landi-Lokal für Bevölkerung offen
        An zwei Halbtagen im März ist das ehemalige Landi-Lokal geöffnet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich vor Ort, eventuell gar in einem persönlichen Gespräch, zu informieren.

        Öffnungszeiten:
        Mittwoch, 11. März 2020 von 13.30 bis 17.30 Uhr
        Freitag, 20. März 2020 von 7.30 bis 12.00 Uhr

        Quasi in eigener Sache wenden wir uns an Sie, liebe Grosswangerinnen und Grosswanger. Möchten Sie dazu beitragen, das ehemalige Landi-Lokal, welches die Gemeinde bis im Sommer 2020 für das Projekt Dorfkernentwicklung nutzen kann, heimeliger zu gestalten? Sei dies in Form von Wandmalereien, Bildern, Deko-Skulpturen, einer gemütlichen Sitzecke, die bei Ihnen Zuhause nicht mehr gebraucht wird, einem Flachbild-TV für die Schaufenster-Präsentation, einem Kühlschrank oder einer Kaffeemaschine (funktionstüchtig aber kurz vor dem Weg auf den Sammelhof)? Melden Sie sich bei Florian Felber, Projektleitung, unter 076 372 69 96.

        Voranzeige
        Am Samstag, 2. Mai 2020 von 9.30 bis 12.00 Uhr findet im alten Landi-Lokal ein öffentlicher Informationsanlass mit Apéro statt, an welchem die Bevölkerung über den Abschluss von Phase 1 der Dorfkernentwicklung informiert wird: Welche Erkenntnisse konnten gewonnen werden? Welche Massnahmen werden daraus abgeleitet und zur Umsetzung respektive weiteren Abklärung empfohlen?

        Bauwesen
        28. Februar 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Bussmann Daniel, Kalofen 3, Um- und Anbau Einfamilienhaus, Erstellung Parkplätze
        • Party-Bus Immobilien GmbH, Gewerbe Mooshof 10, Umbau Betriebsgebäude
        Gemeinderatswahlen
        28. Februar 2020

        Am 3. Februar 2020, 12.00 Uhr, lief die Eingabefrist für die Gemeinderatswahlen ab. Folgende Wahlvorschläge sind eingegangen:

        Brigitte Bösch-Zust, Feldhof, Grosswangen, Ressort Soziales, FDP, bisher
        Cornel Erni, Kalofen 19, Grosswangen, Ressort Finanzen, FDP, bisher
        Beat Fischer, Schutz 5, Grosswangen, Gemeindepräsident, CVP, bisher
        Heinz Herzog, Schulhausstrasse 4, Grosswangen, Ressort Bau, CVP, neu
        Monika Meier-Böll, Hinterfeld 15, Grosswangen, Ressort Bildung, SVP, bisher

        Die Gemeinderatswahlen finden am Sonntag, 29. März 2020 statt. Die Wahlunterlagen werden in diesen Tagen zugestellt.

        Gemeinderatswahlen
        14. Februar 2020

        Am 3. Februar 2020, 12.00 Uhr, lief die Eingabefrist für die Gemeinderatswahlen ab. Folgende Wahlvorschläge sind eingegangen:

        Brigitte Bösch-Zust, Feldhof, Grosswangen, Ressort Soziales, FDP, bisher
        Cornel Erni, Kalofen 19, Grosswangen, Ressort Finanzen, FDP, bisher
        Beat Fischer, Schutz 5, Grosswangen, Gemeindepräsident, CVP, bisher
        Heinz Herzog, Schulhausstrasse 4, Grosswangen, Ressort Bau, CVP, neu
        Monika Meier-Böll, Hinterfeld 15, Grosswangen, Ressort Bildung, SVP, bisher

        Die Gemeinderatswahlen finden am Sonntag, 29. März 2020 statt. Die Wahlunterlagen werden demnächst zugestellt.

        Amphibienwanderung im Ostergau: Temporäre Strassensperrungen
        14. Februar 2020

        Seit dem Jahre 1989 werden jeweils im Vorfrühling zur Laichzeit der Amphibien im Ostergau temporäre Strassensperrungen durchgeführt. Auch in diesem Jahr wird die Strasse in den nächsten Wochen in milden, feuchten Nächten, in denen grössere Amphibienwanderungen zu erwarten sind, von 19.00 Uhr bis 04.00 Uhr gesperrt werden. Die eigentliche Strassensperrung (Öffnung und Schliessung der Tafeln) wird der Werkdienst Willisau auf Anordnung der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, Sursee, übernehmen. Die Polizei wird die Einhaltung des Fahrverbotes stichprobenweise kontrollieren.

        Kantonales Förderprogramm Energie 2020
        14. Februar 2020

        Bei einer Heizungserneuerung ersetzen Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer ihre Ölheizung in über der Hälfte der Fälle wieder durch eine fossile Öl- oder Gasheizung. Um die CO2-Ziele der Schweiz – netto null Treibhausgasemissionen bis 2050 – zu erreichen, hat der Bund das Programm «erneuerbar heizen» und eine Impulsberatung lanciert. Der Kanton Luzern unterstützt das Programm und hat sein Förderprogramm entsprechend angepasst.

        Gebäude sind für rund ein Drittel des CO2-Ausstosses in der Schweiz verantwortlich und folgen an zweiter Stelle nach dem Verkehr. Dazu tragen insbesondere fossile Heizungen und schlecht gedämmte Gebäude bei. Jeder Heizungsersatz mit einer fossilen Heizung ist eine verpasste Chance für die nächsten 20 Jahre. Seit Januar 2020 fördert der Kanton Luzern den Ersatz fossiler oder elektrischer Heizungen neu auch durch automatische Holzfeuerungen. Wie der Umstieg auf eine erneuerbare Heizung gelingt, zeigt die Impulsberatung «erneuerbar heizen» auf, die ebenfalls neu durch den Kanton finanziell unterstützt wird. Geschulte Beraterinnen und Berater informieren direkt im Heizungskeller, welche klimafreundlichen Lösungen für die betroffenen Liegenschaften in Frage kommen, welche Vorteile der Heizungsersatz bietet und was beachtet werden muss. Das vollständige Förderprogramm Energie ist unter www.energie.lu.ch zu finden. Mit den Fördermitteln entstehen Aufträge beim lokalen Gewerbe und der Kanton Luzern leistet einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Für Fragen ist die Energieberatung Luzern (041 412 32 32) zu kontaktieren.

        Bauamt
        14. Februar 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Lustenberger-Huber Eliane, Bruwald 2a, Neue Fensteranordnung, Einbau Aufenthaltsraum mit Betriebs-WC
        • Burri Sandra und Armin, Kalofenweid 37, Erweiterung Wohnhaus
        • Wüest Othmar, Hinterfeld 3a, Einbau Wohnung mit Küche

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Siegenthaler Judit, Grüt 1, Einbau 2 ½-Wohnung im UG
        • Brun Markus und Silvia, Wellberg 2, Erstellung begrünte Böschung, Neubau Bienenhaus und Erstellung unterirdischer Regenwassertank
        • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Erstellung Mist- und Waschplatz, Erweiterung Laufhof und Erstellung Siloballenlagerplatz
        • Eifert Mathias, Winkelstrasse 8, Neubau Swimming Pool
        • Röm.-kath. Kirchgemeinde, Dorf, Aussenrestaurierung Pfarrkirche St. Konrad
        Häckselservice am 12. März 2020
        14. Februar 2020

        Am Donnerstag, 12. März 2020, findet der Häckselservice statt. Bei vielen Anmeldungen ist es möglich, dass der Häckselservice erst am Freitag oder Montag ausgeführt wird.

        Anmeldungen sind online unter www.grosswangen.ch (Online-Schalter), per E-Mail an gemeinde@grosswangen.ch oder per Telefon 041 984 28 80 bis spätestens zwei Tage vor dem Häckseltermin möglich.

        Wenn das Häckselgut selber verwendet wird, ist der Häckseldienst gratis. Bei Abtransport des Kompostmaterials werden Fr. 20.00 Transportkosten-Beitrag sowie Fr. 5.00 Entsorgungskosten pro angefangenen halben m³ verrechnet.

        Tag der Volksschulen am 12.03.2020
        14. Februar 2020

        Am 12. März 2020 findet im Kanton Luzern wiederum der Tag der Volksschulen statt. Dabei sollen die eigenen Schulen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und vorgestellt werden. Die Schule Grosswangen lädt an diesem Tag alle Interessierten herzlich in ihre Schulzimmer ein. Die Kindergärten und Schulklassen können den ganzen Tag gemäss Stundenplan besucht werden. Es wird ein Einblick in die Schulwelt und in das Jahresmotto
        „D’ Wäut om üs“ gewährt. Ab der 3. Klasse werden zudem Lektionen zu ausgewählten Themen angeboten. Informationen über das detaillierte Programm sind vor Ort und auf der Webseite www.schule-grosswangen.ch erhältlich. In der Meilihalle befindet sich ein Infostand und das von der 1. Sek geführte Beizli für kleine Zwischenverpflegungen. Um 10.05 Uhr und um 14.50 Uhr findet vor der Meilihalle ein kleines Konzert statt.

        Tag der Volksschulen am 12. März 2020
        13. Februar 2020

        Am 12. März 2020 findet im Kanton Luzern wiederum der Tag der Volksschulen statt. Dabei sollen die eigenen Schulen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und vorgestellt werden. Die Schule Grosswangen lädt an diesem Tag alle Interessierten herzlich in ihre Schulzimmer ein. Die Kindergärten und Schulklassen können den ganzen Tag gemäss Stundenplan besucht werden. Es wird ein Einblick in die Schulwelt und in das Jahresmotto „D’ Wäut om üs“ gewährt. Ab der 3. Klasse werden zudem Lektionen zu ausgewählten Themen angeboten. Informationen über das detaillierte Programm sind vor Ort und auf der Webseite www.schule-grosswangen.ch erhältlich. In der Meilihalle befindet sich ein Infostand und das von der 1. Sek geführte Beizli für kleine Zwischenverpflegungen. Um 10.05 Uhr und um 14.50 Uhr findet vor der Meilihalle ein kleines Konzert statt.

        Förderprogramm Energie 2020
        13. Februar 2020

        Bei einer Heizungserneuerung ersetzen Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer ihre Ölheizung in über der Hälfte der Fälle wieder durch eine fossile Öl- oder Gasheizung. Um die CO2-Ziele der Schweiz – netto null Treibhausgasemissionen bis 2050 – zu erreichen, hat der Bund das Programm «erneuerbar heizen» und eine Impulsberatung lanciert. Der Kanton Luzern unterstützt das Programm und hat sein Förderprogramm entsprechend angepasst.

        Gebäude sind für rund ein Drittel des CO2-Ausstosses in der Schweiz verantwortlich und folgen an zweiter Stelle nach dem Verkehr. Dazu tragen insbesondere fossile Heizungen und schlecht gedämmte Gebäude bei. Jeder Heizungsersatz mit einer fossilen Heizung ist eine verpasste Chance für die nächsten 20 Jahre. Seit Januar 2020 fördert der Kanton Luzern den Ersatz fossiler oder elektrischer Heizungen neu auch durch automatische Holzfeuerungen. Wie der Umstieg auf eine erneuerbare Heizung gelingt, zeigt die Impulsberatung «erneuerbar heizen» auf, die ebenfalls neu durch den Kanton finanziell unterstützt wird. Geschulte Beraterinnen und Berater informieren direkt im Heizungskeller, welche klimafreundlichen Lösungen für die betroffenen Liegenschaften in Frage kommen, welche Vorteile der Heizungsersatz bietet und was beachtet werden muss. Das vollständige Förderprogramm Energie ist unter www.energie.lu.ch zu finden. Mit den Fördermitteln entstehen Aufträge beim lokalen Gewerbe und der Kanton Luzern leistet einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Für Fragen ist die Energieberatung Luzern (041 412 32 32) zu kontaktieren.

        Bauwesen
        13. Februar 2020

        Baugesuch reichte ein:

        • Wüest Othmar, Hinterfeld 3a, Einbau Wohnung mit Küche

        Baubewilligung ist erteilt worden:

        • Röm.-kath. Kirchgemeinde, Dorf, Aussenrestaurierung Pfarrkirche St. Konrad
        Gemeindeschätzer Toni Egli
        31. Januar 2020

        Toni Egli, Grüt 2, trat als Gemeindeschätzer für Katasterschatzungen per 31. Dezember 2019 zurück. Er wirkte 23 Jahre als Vertreter der Gemeinde Grosswangen bei den Schatzungen mit. Der Gemeinderat bedankt sich bei Toni Egli für seine geleistete Arbeit und für seinen grossen Einsatz. Die Schatzung der Miet- und Katasterwerte von Grundstücken wird künftig deutlich vereinfacht. Das bisherige Schatzungsgesetz wird per 1. Januar 2022 aufgehoben und die Bestimmungen für die Immobilienbewertung werden ins Steuergesetz integriert.

        Einreichen Steuererklärung 2019
        31. Januar 2020

        Zwischen dem 1. und 15. Februar 2020 werden im Kanton Luzern die Unterlagen für die Steuererklärung 2019 versandt. Bereits füllen rund 80 Prozent der Steuerpflichtigen ihre Steuererklärung bequem am PC aus und ein grosser Teil der Steuererklärungen wird elektronisch eingereicht. Wir bedanken uns, dass dieser effiziente Weg zur Erledigung der Steuererklärung gewählt wird. Die Steuererklärungssoftware für das Jahr 2019 wird anfangs Februar 2020 auf der Homepage der Dienststelle Steuern für den Download aufgeschaltet: www.steuern.lu.ch/steuererklaerung.

        eFiling - Steuererklärung elektronisch einreichen
        Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Ein Animationsfilm und ein Flyer erklären, wie die Steuererklärung elektronisch eingereicht werden kann. Dieses Upload-Verfahren nennt sich eFiling.

        Die Steuererklärung wie bisher einreichen
        Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform, unterschrieben und mit allen notwendigen Beilagen an das Scan-Center gesandt werden - ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen. Das zugestellte, vorgedruckte Formular "Steuererklärung Natürliche Personen" ist der Steuererklärung beizulegen.

        Fristverlängerungen am Online-Schalter
        Unselbständigerwerbende und nichterwerbstätige Personen können die Frist zur Einreichung der Steuererklärung orts- und zeitunabhängig online verlängern. Ab sofort ist eine Fristerstreckungsfunktion auf der Webseite der Dienststelle Steuern aufgeschaltet (www.steuern.lu.ch). Die steuerpflichtigen Personen identifizieren sich mit der neuen Sozialversicherungsnummer bzw. der PersID. Danach können Sie aus einem Auswahlmenü die gewünschte Frist, bis max. Ende August 2020, auswählen. Die Frist wird geprüft und quittiert. Wird eine Frist nach dem 31. August 2020 gewünscht, muss wie bisher ein Gesuch an das Steueramt Grosswangen gestellt werden.

        Selbständigerwerbende, Steuerpflichtige mit professionellen Steuervertretern und beschränkt Steuerpflichtige haben eine generelle Frist für die Einreichung der Steuererklärungen bis am 31. August 2020. Die professionellen Steuervertretungen sind darüber informiert, dass laufend, bis Ende August jedoch mindestens die Hälfte und bis Ende November annähernd 100 % der Steuererklärungen 2019 einzureichen sind.

        Wir danken für das Beachten dieser Hinweise und das Einreichen der Steuererklärung innerhalb der allgemeinen Frist bis zum 31. März 2020. Für Auskünfte stehen die Mitarbeitenden des Steueramtes jederzeit gerne telefonisch unter der Nummer 041 984 28 90 oder per E-Mail unter steueramt@grosswangen.ch zur Verfügung.

        Fehler bei der Berechnung der Prämienverbilligung 2020
        31. Januar 2020

        Die Ausgleichskasse Luzern hat im Januar 2020 rund 35'000 Entscheide für die Prämienverbilligung 2020 erstellt. Bei der Berechnung des eigenen Prämienanteils wurde irrtümlich ein Wert von 0.0002 Prozentpunkten verwendet. Der richtige Wert liegt bei 0.00015 Prozentpunkten pro Franken des massgebenden Einkommens. Der Fehler wurde bei einer internen Systemkontrolle festgestellt. Betroffen sind rund 14'000 Fälle, welche zwischen dem 3. und 20. Januar 2020 versendet wurden. Nicht betroffen sind somit die im November 2019 erstellten Entscheide für die Bezügerinnen und Bezüger von Ergänzungsleistungen und wirtschaftlicher Sozialhilfe sowie die Verfügungen ab 21. Januar 2020. Alle Entscheide ohne Berechnung mittels Prozentpunkten sind ebenfalls korrekt. Alle Prämienverbilligungs-
        bezügerinnen und -bezüger, welche eine fehlerhafte Verfügung erhalten haben, werden in den nächsten Tagen automatisch eine korrigierte Verfügung erhalten. Bei allen betroffenen Neuberechnungen kommt es zu höheren Ansprüchen oder keiner Veränderung des ausbezahlten Betrags. Es kommt zu keinen Rückforderungen. Die Ausgleichskasse Luzern entschuldigt sich für dieses Versehen.

        Bauwesen
        31. Januar 2020

        Baugesuche reichten ein:

        • Lustenberger-Huber Eliane, Bruwald 2a, Neue Fensteranordnung, Einbau Aufenthaltsraum mit Betriebs-WC
        • Burri Sandra und Armin, Kalofenweid 37, Erweiterung Wohnhaus

        Baubewilligungen sind erteilt worden:

        • Siegenthaler Judit, Grüt 1, Einbau 2 ½-Wohnung im UG
        • Brun Markus und Silvia, Wellberg 2, Erstellung begrünte Böschung, Neubau Bienenhaus und Erstellung unterirdischer Regenwassertank
        • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Erstellung Mist- und Waschplatz, Erweiterung Laufhof und Erstellung Siloballenlagerplatz
        • Eifert Mathias, Winkelstrasse 8, Neubau Swimming Pool
          Sirenentest vom 5. Februar 2020
          17. Januar 2020

          Jeweils am ersten Mittwoch des Monats Februar wird ein gesamtschweizerischer Sirenentest durchgeführt. Getestet werden dabei die Sirenen für den Allgemeinen Alarm sowie auch die Sirenen für den Wasseralarm, welche in der Nahzone unterhalb von Stauanlagen installiert sind. Der nächste Sirenentest findet am Mittwoch, 5. Februar 2020 von 13.30 bis 15.00 Uhr statt.

          Bauwesen
          17. Januar 2020

          Baugesuche reichten ein:

          • Röm.-kath. Kirchgemeinde, Dorf, Aussenrestaurierung Pfarrkirche St. Konrad
          • Eifert Mathias, Winkelstrasse 8, Neubau Swimming Pool
          • Anderhub Marlis, Eihöfli, Erstellung Glasdach bei Balkon
          • Fischer Hubert und Pia, Huben 6, An- und Aufbau Remise und Aufbau Photovoltaikanlage

          Baubewilligung ist erteilt worden:

          • Meyer Alex und Urs, Feldstrasse 32a + 32b, Neubau zwei Doppelgaragen

          Gestaltungsplan reichte ein:

          • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Gestaltungsplan "Am Heubächli"
          Volksabstimmungen vom 9. Februar 2020
          17. Januar 2020

          Am Sonntag, 9. Februar 2020 findet eine eidgenössische Abstimmung statt.

          Eidgenössische Vorlagen:

          • Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen"
          • Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung

          Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden müssen. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert zu verstauen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag,
          9. Februar 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

          Einreichen Steuererklärung 2019
          17. Januar 2020

          Zwischen dem 1. und 15. Februar 2020 werden im Kanton Luzern die Unterlagen für die Steuererklärung 2019 verschickt. Bereits füllen rund 80 Prozent der Steuerpflichtigen ihre Steuererklärung bequem am PC aus und ein grosser Teil der Steuererklärungen wird elektronisch eingereicht. Wir danken Ihnen, dass Sie diesen effizienten Weg zur Erledigung Ihrer Steuererklärung wählen. Die Steuererklärungssoftware für das Jahr 2019 wird anfangs Februar 2020 auf der Homepage der Dienststelle Steuern für den Download aufgeschaltet: www.steuern.lu.ch/steuererklaerung.

          eFiling - Steuererklärung elektronisch einreichen
          Wer die Steuererklärung mit der Steuersoftware der Dienststelle Steuern des Kantons Luzern elektronisch ausfüllt, kann diese entweder online absenden oder wie bisher ausdrucken und per Post einreichen. Ein Animationsfilm und ein Flyer erklären, wie die Steuererklärung elektronisch eingereicht werden kann. Dieses Upload-Verfahren nennt sich eFiling.

          Die Steuererklärung wie bisher einreichen
          Die elektronisch ausgefüllte Steuererklärung kann auch weiterhin ausgedruckt und in Papierform, unterschrieben und mit allen notwendigen Beilagen an das Scan-Center gesandt werden - ebenso wie handschriftlich ausgefüllte Steuererklärungen. Das zugestellte, vorgedruckte Formular "Steuererklärung Natürliche Personen" ist der Steuererklärung beizulegen.

          Fristverlängerungen am Online-Schalter
          Unselbständigerwerbende und nichterwerbstätige Personen können die Frist zur Einreichung der Steuererklärung orts- und zeitunabhängig online verlängern. Ab sofort ist eine Fristerstreckungsfunktion auf der Webseite der Dienststelle Steuern aufgeschaltet (www.steuern.lu.ch). Die steuerpflichtigen Personen identifizieren sich mit der neuen Sozialversicherungsnummer bzw. der PersID. Danach können Sie aus einem Auswahlmenü die gewünschte Frist, bis max. Ende August 2020, auswählen. Die Frist wird geprüft und quittiert. Wird eine Frist nach dem 31. August 2020 gewünscht, muss wie bisher ein Gesuch an das Steueramt Grosswangen gestellt werden.

          Selbständigerwerbende, Steuerpflichtige mit professionellen Steuervertretern und beschränkt Steuerpflichtige haben eine generelle Frist für die Einreichung der Steuererklärungen bis am 31. August 2020. Die professionellen Steuervertretungen sind darüber informiert, dass laufend, bis Ende August jedoch mindestens die Hälfte und bis Ende November annähernd 100 % der Steuererklärungen 2019 einzureichen sind.

          Wir danken Ihnen für das Beachten dieser Hinweise und das Einreichen der Steuererklärung innerhalb der allgemeinen Frist bis zum 31. März 2020. Für Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch unter der Nummer 041 984 28 90 oder per E-Mail unter steueramt@grosswangen.ch zur Verfügung.

          Volksabstimmungen vom 9. Februar 2020
          15. Januar 2020

          Am Sonntag, 9. Februar 2020 findet eine eidgenössische Abstimmung statt.

          Eidgenössische Vorlagen:

          • Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen"
          • Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung

          Bei der brieflichen Stimmabgabe ist zu beachten, dass die Abstimmungszettel in das grüne Couvert gelegt werden müssen. Das grüne Couvert ist zusammen mit dem unterzeichneten Stimmrechtsausweis im grauen Couvert zu verstauen. Das Antwortcouvert kann entweder frankiert der Post übergeben, in den Gemeindebriefkasten geworfen oder am Schalter der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Das Couvert muss bis spätestens Sonntag, 9. Februar 2020, 10.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Grosswangen eingetroffen sein.

          Reservation Tageskarten
          15. Januar 2020

          Die Gemeinde Grosswangen bietet die Tageskarte für Bus, Bahn und Schiff an. Auch im Jahr 2020 stehen pro Tag zwei GA's zur Verfügung, die an in Grosswangen wohnhafte Personen für Fr. 42.00 und an Auswärtige für Fr. 47.00 abgegeben werden. Die Tageskarten können via Internet auf www.grosswangen.ch oder per Telefon unter 041 984 28 80 reserviert werden. Wir freuen uns auf Ihre Reservation.

          Bauwesen
          15. Januar 2020

          Gestaltungsplan reichte ein:

          • C. Vanoli Generalunternehmung AG, Gestaltungsplan "Am Heubächli"
          Projekt Dorfkernentwicklung, Bevölkerungsumfrage
          30. Dezember 2019

          Unsere Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, den Dorfkern nachhaltig zu entwickeln und attraktiver zu gestalten. Konkret ist das Ziel, Einwohnerinnen und Einwohnern einen Mehrwert zu bieten und breite Einkaufs- sowie vielfältige Begegnungsmöglichkeiten oder kulturelles Mitwirken im eigenen Dorf zu ermöglichen. Dem "Lädelisterben" soll entgegengewirkt und dem Kleingewerbe neues Potential für eine langfristig rentable Geschäftstätigkeit geboten werden können.

          Zu diesem Zweck hat der Gemeinderat zusammen mit der Projektleitung eine Spurgruppe eingesetzt, die den möglichen Bereich des Dorfkernes grosszügig definierte und erste Gedanken zu Nutzungsmöglichkeiten und zur Angebotspalette formulierte. Über diesen Projektstand haben wir die Bevölkerung in den vorangegangenen Ausgaben des "Wanger Blättlis" informiert.

          Zur Umfrage gelangen Sie über den folgenden Link: Bevölkerungsumfrage

          Möchten Sie die Umfrage in Papierform ausfüllen und zugestellt erhalten, melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei unter Telefon 041 984 28 80.

          Bei Fragen oder Anliegen steht Ihnen der seitens Gemeinde mandatierte Projektleiter, Florian Felber, unter Telefon 076 372 69 96 zur Verfügung.

          Bauwesen
          23. Dezember 2019

          Baugesuche reichten ein:

          • Röm.-kath. Kirchgemeinde, Dorf, Aussenrestaurierung Pfarrkirche St. Konrad
          • Eifert Mathias, Winkelstrasse 8, Neubau Swimming Pool
          • Anderhub Marlis, Eihöfli, Erstellung Glasdach bei Balkon
          • Fischer Hubert und Pia, Huben 6, An- und Aufbau Remise und Aufbau Photovoltaikanlage

          Baubewilligungen sind erteilt worden:

          • Meyer Alex und Urs, Feldstrasse 32a + 32b, Neubau zwei Doppelgaragen
          Tätigkeitsbericht 2019 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
          23. Dezember 2019

          Der Tätigkeitsbericht 2019 der Bürgerrechtskommission Grosswangen liegt vor: Tätigkeitsbericht 2019

          Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung Grosswangen wünschen allen frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr.
          23. Dezember 2019
          Veranstaltungskalender 2020
          18. Dezember 2019

          In der Mitte des Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2020. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen sowie der Präsidentenkonferenz erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und Vereinspräsidenten, die ein grosser Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben.

          Gemeindeversammlung vom 28. November 2019, Ergebnisse
          17. Dezember 2019

          Am 28. November 2019 fand die Herbst-Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'224 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 45 stimmberechtigte Personen teil.

          Der Bilanzanpassungsbericht wurde einstimmig genehmigt. Der Bericht der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss sowie der Aufgaben- und Finanzplan 2020-2023 wurden einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Das Budget 2020 mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 113'376.00 mit einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten wurde einstimmig angenommen.

          Ein Antrag, anstelle einer minimalen, eine erweiterte Sanierung der Schiessanlage Feldgass durchzuführen, wurde abgelehnt. Dem Sonderkredit für die Sanierung der Schiessanlage Feldgass von Fr. 445'000.00 (Korrektur wegen falscher Berechnung von Fr. 485'000.00 auf Fr. 445'000.00) wurde mehrheitlich, gegen 6 Nein-Stimmen, zugestimmt.

          Unter Verschiedenes stellte Florian Felber das Projekt Dorfkernentwicklung vor. Josef Doppmann, Ressortleiter Bau, informierte über die Beschriftung der Hof- und Weiler-Bezeichnungen.

          AHV-Zweigstellenleiterprüfung
          17. Dezember 2019

          Salome Wismer, Verwaltungsmitarbeitende, hat im Oktober 2019 die Prüfung für AHV-Zweigstellenleiterinnen und -leiter erfolgreich absolviert. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung gratulieren Salome Wismer herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Freude bei der Arbeit in unserer Verwaltung.

          Daniela Felder, Stellvertreterin Leiter Finanzen
          17. Dezember 2019

          Der Gemeinderat hat Daniela Felder als Stellvertreterin Leiter Finanzen gewählt. Daniela Felder wohnt in Luzern. Im Januar und Februar wird sie einzelne Tage arbeiten und ab 1. März 2020 in einem 40 %-Pensum. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Daniela Felder herzlich willkommen.

          Daniela Felder, Stellvertreterin Leiter Finanzen
          17. Dezember 2019

          Der Gemeinderat hat Daniela Felder als Stellvertreterin Leiter Finanzen gewählt. Daniela Felder wohnt in Luzern. Im Januar und Februar wird sie einzelne Tage arbeiten und ab
          1. März 2020 in einem 40 %-Pensum. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit und heissen Daniela Felder herzlich willkommen.

          AHV-Zweigstellenleiterprüfung
          17. Dezember 2019

          Salome Wismer, Verwaltungsmitarbeitende, hat im Oktober 2019 die Prüfung für AHV-Zweigstellenleiterinnen und -leiter erfolgreich absolviert. Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung gratulieren Salome Wismer herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Freude bei der Arbeit in unserer Verwaltung.

          Gemeindeversammlung vom 28. November 2019, Ergebnisse
          17. Dezember 2019

          Am 28. November 2019 fand die Herbst-Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'224 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 45 stimmberechtigte Personen teil.

          Der Bilanzanpassungsbericht wurde einstimmig genehmigt. Der Bericht der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss sowie der Aufgaben- und Finanzplan 2020-2023 wurden einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Das Budget 2020 mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 113'376.00 mit einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten wurde einstimmig angenommen.

          Ein Antrag, anstelle einer minimalen, eine erweiterte Sanierung der Schiessanlage Feldgass durchzuführen, wurde abgelehnt. Dem Sonderkredit für die Sanierung der Schiessanlage Feldgass von Fr. 445'000.00 (Korrektur wegen falscher Berechnung von Fr. 485'000.00 auf
          Fr. 445'000.00) wurde mehrheitlich, gegen sechs Nein-Stimmen, zugestimmt.

          Unter Verschiedenes stellte Florian Felber das Projekt Dorfkernentwicklung vor. Josef Doppmann, Ressortleiter Bau, informierte über die Beschriftung der Hof- und Weiler-Bezeichnungen.

          Anpassung Kontroll- und Messpflicht bei Feuerungen
          17. Dezember 2019

          In der Zentralschweiz wird die Kontroll- und Messpflicht bei Holz- und Gasfeuerungen per 1. Januar 2020 angepasst. Zukünftig müssen kleine Holz-Zentralheizungen (bis 70 Kilowatt) alle vier Jahre gemessen werden. Die Aschenkontrolle, welche alle zwei Jahre durchgeführt wurde, entfällt bei diesen Anlagen. Das Messintervall für Gasfeuerungen wird von zwei auf vier Jahre verlängert. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.uwe.lu.ch.

          Kehrichtmarken werden günstiger
          17. Dezember 2019

          Ab dem 1. Januar 2020 werden die Gebühren der Kehrichtmarken von Fr. 1.50 auf Fr. 1.40 gesenkt. Der Preis pro Bogen mit 10 Gebührenmarken beträgt somit Fr. 14.00. Bei der Kehrichtentsorgung nach Gewicht reduziert sich der Preis von Fr. 0.24 pro Kilogramm auf Fr. 0.22 pro Kilogramm exkl. Mehrwertsteuer. Die Andockgebühren bleiben unverändert.

          Gedanken zum neuen Jahr 2020
          16. Dezember 2019

          Liebe Grosswangerinnen und Grosswanger

          Der Wandel der Gesellschaft und Umwelt macht auch vor Grosswangen nicht halt. Zahlreiche grosse Projekte stehen an. Unser Dorf wird sich in den nächsten Jahren merkbar verändern und entwickeln. Das rasante Wachstum in unserer Region macht sich mit all ihren Sonnen- und Schattenseiten auch für uns bemerkbar. Auch unsere Umwelt und Natur ist all diesen Entwicklungen nur noch schwer gewachsen, sie braucht vermehrt unseren Schutz.

          Ob all diesen Gegebenheiten haben wir die Wahl, wir können uns in die Opferrolle begeben und resignieren oder aber die Herausforderungen annehmen, mitgestalten und viel Positives einbringen und erreichen. Der Gemeinderat und sicher auch viele Grosswangerinnen und Grosswanger entscheiden sich klar für letzteres.

          Unter anderem mit dem Projekt Dorfkernentwicklung und der anstehenden Zonenplanrevision werden einige der anstehenden Herausforderungen angegangen. Die Entwicklung und das Erscheinungsbild, aber auch die Qualitäten und Freiräume unseres Dorfes und der Landschaft, werden hier für die kommenden Jahre definiert. Damit dies gelingt und auch Wirkung zeigt, sind wir auf eine breite Mitwirkung angewiesen. Dazu lade ich alle herzlich ein.

          Ich wünsche uns allen, dass wir unser Leben trotz oder gerade wegen all diesen Herausforderungen mit einer gewissen Gelassenheit und einer Prise Heiterkeit meistern. Fokussieren wir uns doch auf die grundlegenden Herausforderungen und Probleme und haben wir doch hie und da einmal den Mut "s'Föifi lo grad sii".

          Auch im nächsten Jahr werden wir in Grosswangen die Möglichkeit haben, die schönen Seiten des Lebens zu geniessen. An einigen Veranstaltungen können Geselligkeit und Freundschaften gepflegt werden. Um all dies zu ermöglichen, werden viele Stunden Freiwilligenarbeit geleistet, Danke.

          Zum Start in das neue Jahr und dem Beginn einer neuen Dekade wünsche ich allen Glück, Gesundheit und etwas Zeit und Musse für die alltäglichen Schönheiten unseres Lebens.

          Beat Fischer, Gemeindepräsident

          Veranstaltungskalender 2020
          16. Dezember 2019

          In der Mitte dieses Wanger Blättlis finden Sie den Veranstaltungskalender 2020. Dieser wurde aufgrund der Termineinsendungen der Vereine und Organisationen sowie der Präsidentenkonferenz erstellt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Vereinspräsidentinnen und Vereinspräsidenten, die ein grosser Teil zur Erarbeitung des Veranstaltungskalenders beigetragen haben.

          Bauwesen
          16. Dezember 2019

          Baugesuche reichten ein:

          • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Erstellung Mist- und Waschplatz, Erweiterung Laufhof und Erstellung Siloballenlagerplatz
          • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Sanierung und Einbau Büro in bestehende Halle, Erstellung Photovoltaikanlage, Verlegung Waschplatz in Halle, Erweiterung Parkplätze und Verschiebung Werkbrücke über Rotbach
          • Siegenthaler Judit, Grüt 1, Einbau 2 ½-Wohnung im UG

           Baubewilligungen sind erteilt worden:

          • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Anbau Depot an Ökonomiegebäude und Terrainanpassungen
          • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Um- und Anbau Mutterkuhstall
          • Brusa Richard und Rita, Innerdorf 6, Hochwasserschutzmassnahmen
          • Scheuber Josef, Huben 4, Neubau Geflügelstall mit Futtersilos, Umnutzung Ökonomiegebäude Nr. 139 C in Jungviehstall, Neubau Auslauf Jungviehstall, Erweiterung Mistplatz und Neubau Zufahrtsstrasse
          Raphael Fankhauser, Ausbildung Gemeindeanimation
          16. Dezember 2019

          Seit September 2019 ist Raphael Fankhauser bei der Gemeinde Grosswangen als Jugendarbeiter tätig. Die Gemeinde Grosswangen hat von Curaviva die Bewilligung erhalten, dass Raphael Fankhauser die Ausbildung Gemeindeanimation in Grosswangen absolvieren kann. Die Ausbildung besteht aus einem schulischen sowie einem praktischen Teil. Der praktische Teil absolviert er hauptsächlich in der Jugendarbeit. Der Gemeinderat wünscht Raphael Fankhauser viel Freude und Erfolg bei seiner Ausbildung.

          Kehrichtmarken werden günstiger
          16. Dezember 2019

          Ab dem 1. Januar 2020 werden die Gebühren der Kehrichtmarken von Fr. 1.50 auf Fr. 1.40 gesenkt. Der Preis pro Bogen mit 10 Gebührenmarken beträgt somit Fr. 14.00. Bei der Kehrichtentsorgung nach Gewicht reduziert sich der Preis von Fr. 0.24 pro Kilogramm auf
          Fr. 0.22 pro Kilogramm exkl. Mehrwertsteuer. Die Andockgebühren bleiben unverändert.

          Anlass für Personen, die Angehörige pflegen und betreuen
          16. Dezember 2019

          Rund 4'000 Personen im Kanton Luzern betreuen und pflegen ihre kranken Familienmitglieder. Schweizweit leisten betreuende und pflegende Angehörige unbezahlte Arbeit im Wert von schätzungsweise 3.55 Milliarden Franken. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird die Pflege und Betreuung von Familienmitgliedern durch Angehörige künftig noch wichtiger. Was Angehörige oft im Verborgenen und ganz selbstverständlich leisten, ist von unbezahlbarem Wert und verdient grössten Respekt und Dank.

          Zur Wertschätzung und zum Informationsaustausch organisiert der Kanton Luzern gemeinsam mit Fachorganisationen eine Veranstaltung für Personen, die Angehörige pflegen und betreuen. Der Anlass findet am Mittwoch, 12. Februar 2020 um 17.00 Uhr im Businesspark in Sursee statt. Interessierte können sich unter www.disg.lu.ch/veranstaltungen anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist am Freitag, 31. Januar 2020.

          Tätigkeitsbericht Bürgerrechtskommission
          16. Dezember 2019

          Der Tätigkeitsbericht 2019 der Bürgerrechtskommission Grosswangen liegt vor.

          Tätigkeitsbericht 2019 (PDF)
          Tätigkeitsbericht 2019 der Bürgerrechtskommission Grosswangen
          13. Dezember 2019

          Statistik der behandelten Einbürgerungsgesuche
          Die Bürgerrechtskommission hat auch dieses Jahr diverse Einbürgerungsgesuche behandelt. Im Jahr 2019 hat die Bürgerrechtskommission gesamthaft vier Sitzungen abgehalten. Nachfolgend sehen Sie den Tätigkeitsbericht 2019.

          Pendente Gesuche am 01.01.2019   6
          In den Gesuchen enthaltene Personen  
          18
          Eingereichte Gesuche im 2019     0
          In den Gesuchen enthaltene Personen      0
          Total Gesuche im 2019    6
             
          Von der Bürgerrechtskommission gutgeheissene Einbürgerungsgesuche   3
          • Davon Gesuche von Schweizer
               In den Gesuchen enthaltene Personen
            0
            0
          • Davon Gesuche von Ausländer
               In den Gesuchen enthaltene Personen
            3
          10
           
          Von der Bürgerrechtskommission abgelehnte Einbürgerungsgesuche   1
          • Davon Gesuche von Schweizer
               In den Gesuchen enthaltene Personen
            0
            0
          • Davon Gesuche von Ausländer
               In den Gesuchen enthaltene Personen
            1
            3
           
          Behandelte und in gegenseitiger Abmachung sistierte Gesuche    0
          In den Gesuchen enthaltene Personen   0
           
          Behandelte und in gegenseitiger Abmachung zurückgezogene Gesuche   0
          In den Gesuchen enthaltene Personen     0
           
          Gesuche, bei welchen nur eine Person das Gesuch zurückgezogen hat   1
           
          Gesuche, auf die nicht eingetreten wurde   0
          In den Gesuchen enthaltene Personen      0
           
          Total behandelte Einbürgerungsgesuche im 2019     4
          In den Gesuchen enthaltene Personen 
          13
           
          Hängige Gesuche aufgrund Beschwerde   1
          Rechtskräftige Einbürgerungen   3
           
          Entlassungen aus dem Bürgerrecht von Grosswangen    0
           
          Pendente Gesuche am 31.12.2019   2
          In den Gesuchen enthaltene Personen   4

          Bei dieser Gelegenheit bedankt sich die Bürgerrechtskommission Grosswangen für die Mitarbeit. Nur durch Eingaben und Anregungen aus der Bevölkerung kann ein umfassendes Bild über die Gesuchsteller und auch über die Arbeit der Bürgerrechtskommission gewonnen werden. Vielen Dank.

          Anpassung Kontroll- und Messpflicht bei Feuerungen
          12. Dezember 2019

          In der Zentralschweiz wird die Kontroll- und Messpflicht bei Holz- und Gasfeuerungen per
          1. Dezember 2020 angepasst. Zukünftig müssen kleine Holz-Zentralheizungen (bis 70 Kilowatt) alle vier Jahre gemessen werden. Die Aschenkontrolle, welche alle zwei Jahre durchgeführt wurde, entfällt bei diesen Anlagen. Das Messintervall für Gasfeuerungen wird von zwei auf vier Jahre verlängert. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.uwe.lu.ch.

          Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Bevölkerungsumfrage
          12. Dezember 2019

          Bereits schon im Wanger Brief vom 27. November 2019 haben wir über die breit abgestützte Bevölkerungsumfrage berichtet, die derzeit online wie auch in Papierform anonym ausgefüllt werden kann.

          Gerade jetzt über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage bleibt Zeit, um sich die Viertelstunde für die Beantwortung der Umfrage zu nehmen. Neben diversen Fragen zur aktuellen Situation in und um den Dorfkern haben wir ebenso – frei von jeglichen Machbarkeitsstudien und Vorabklärungen - zwei Zukunftsbilder skizziert, wie sie möglicherweise in unserer Gemeinde umzusetzen wären. Und gerade auch hierzu interessiert uns Ihre Meinung.

          Zur Umfrage gelangen Sie über den folgenden Link: Bevölkerungsumfrage

          Möchten Sie die Umfrage in Papierform ausfüllen und zugestellt bekommen, melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei unter Telefon 041 984 28 80.

          Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Bevölkerungsumfrage
          12. Dezember 2019

          Bereits schon in der letzten Wanger Blättli-Ausgabe haben wir über die breit abgestützte Bevölkerungsumfrage berichtet, die derzeit online wie auch in Papierform anonym ausgefüllt werden kann.

          Gerade jetzt über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage bleibt Zeit, um sich die Viertelstunde für die Beantwortung der Umfrage zu nehmen. Neben diversen Fragen zur aktuellen Situation in und um den Dorfkern haben wir ebenso – frei von jeglichen Machbarkeitsstudien und Vorabklärungen - zwei Zukunftsbilder skizziert, wie sie möglicherweise in unserer Gemeinde umzusetzen wären. Und gerade auch hierzu interessiert uns Ihre Meinung.

          Die Umfrage kann über den hier abgedruckten QR-Code oder über einen Link auf der Webseite der Gemeinde Grosswangen (www.grosswangen.ch / Aktuelles) aufgerufen werden. Möchten Sie die Umfrage in Papierform ausfüllen und zugestellt bekommen, melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei unter Telefon 041 984 28 80.

          Bauwesen
          11. Dezember 2019

          Baugesuch reichte ein:

          • Siegenthaler Judit, Grüt 1, Einbau 2 ½-Wohnung im UG

          Baubewilligungen sind erteilt worden:

          • Odermatt Andreas, Oberroth 4, Um- und Anbau Mutterkuhstall
          • Brusa Richard und Rita, Innerdorf 6, Hochwasserschutzmassnahmen
          • Scheuber Josef, Huben 4, Neubau Geflügelstall mit Futtersilos, Umnutzung Ökonomiegebäude Nr. 139 C in Jungviehstall, Neubau Auslauf Jungviehstall, Erweiterung Mistplatz und Neubau Zufahrtsstrasse
          Wasserversorgung Grosswangen AG / Zählerstandmeldungen 2019
          02. Dezember 2019

          Die Wasserversorgung Grosswangen AG bittet alle Abonnenten, den Zählerstand direkt auf ihrer Website www.wv-grosswangen.ch einzutragen. Die Meldungen können noch bis am 31. Dezember 2019 über das Online-Formular unter der Rubrik Zählerablesung / Meldung Zählerstand übermittelt werden.

          Es sind folgende Punkte zu beachten:

          • Abzulesen sind auf der Wasseruhr der aktuelle Zählerstand sowie die Nummer der Wasseruhr
          • Meldung der Daten per Online-Formular beginnend mit der Eingabe der Wasseruhr Nummer

          Für die aktive Mithilfe dankt die Wasserversorgung Grosswangen AG bestens.

          Gemeindeversammlung vom 28. November 2019; Ergebnisse
          28. November 2019

          Am 28. November 2019 fand die Herbst-Gemeindeversammlung in der Meilihalle statt. Zum Zeitpunkt der Gemeindeversammlung waren insgesamt 2'224 Personen stimmberechtigt. An der Gemeindeversammlung nahmen 45 stimmberechtigte Personen teil.

          Der Bilanzanpassungsbericht wurde einstimmig genehmigt. Der Bericht der Rechnungskommission zum Aufgaben- und Finanzplan mit Budget und Steuerfuss sowie der Aufgaben- und Finanzplan 2020-2023 wurden einstimmig im zustimmenden Sinn zur Kenntnis genommen. Das Budget 2020 mit einem Ausgabenüberschuss von Fr. 113'376.00 mit einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten wurde einstimmig angenommen.

          Ein Antrag, anstelle einer minimalen eine erweiterte Sanierung der Schiessanlage Feldgass durchzuführen, wurde abgelehnt. Dem Sonderkredit für die Sanierung der Schiessanlage Feldgass von Fr. 445'000.00 (Korrektur wegen falscher Berechnung von Fr. 485'000.00 auf Fr. 445'000.00) wurde mehrheitlich, gegen 6 Nein-Stimmen, zugestimmt.

          Unter Verschiedenes stellte Florian Felber das Projekt Dorfkernentwicklung vor. Josef Doppmann, Ressortleiter Bau, informierte über die Beschriftung der Hof- und Weiler-Bezeichnungen.

          Ergebnisse Gemeindeversammlung vom 28. November 2019 (PDF)
          Bauwesen
          27. November 2019

          Baugesuche reichten ein:

          • Baumeler Philipp, Stettenbach 8, Erstellung Mist- und Waschplatz, Erweiterung Laufhof und Erstellung Siloballenlagerplatz
          • Germann Holzbau AG, Rothmatte 10, Sanierung und Einbau Büro in bestehende Halle, Erstellung Photovoltaikanlage, Verlegung Waschplatz in Halle, Erweiterung Parkplätze und Verschiebung Werkbrücke über Rotbach

          Baubewilligung ist erteilt worden:

          • Arnet Noah, Ed.-Huberstrasse 13, Anbau Depot an Ökonomiegebäude und Terrainanpassungen
          Zusicherung Gemeindebürgerrecht von Riqard, Teuta, Kristjana, Kristijan und Gabriella Pepaj
          21. November 2019

          Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 24. Oktober 2019 Riqard, Teuta, Kristjana, Kristijan und Gabriella Pepaj das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu.

          Publikation Zusicherung (PDF)
          Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Bevölkerungsumfrage
          18. November 2019

          Unsere Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, den Dorfkern nachhaltig zu entwickeln und attraktiver zu gestalten. Konkret ist das Ziel, Einwohnerinnen und Einwohnern einen Mehrwert zu bieten und breite Einkaufs- sowie vielfältige Begegnungsmöglichkeiten oder kulturelles Mitwirken im eigenen Dorf zu ermöglichen. Dem "Lädelisterben" soll entgegengewirkt und dem Kleingewerbe neues Potential für eine langfristig rentable Geschäftstätigkeit geboten werden können.

          Zu diesem Zweck hat der Gemeinderat zusammen mit der Projektleitung eine Spurgruppe eingesetzt, die den möglichen Bereich des Dorfkernes grosszügig definierte und erste Gedanken zu Nutzungsmöglichkeiten und zur Angebotspalette formulierte. Über diesen Projektstand haben wir die Bevölkerung in den vorangegangenen Ausgaben des "Wanger Blättlis" informiert.

          Um die Potentiale, die im Dorfkern von Grosswangen liegen, fundiert zu evaluieren, wurden die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer im definierten Perimeter des Dorfkerns angeschrieben und gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Uns interessieren jedoch auch die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Gesamtbevölkerung zur Entwicklung des Dorfkernes, weshalb wir Sie alle zum Mitwirken einladen. Die Umfrage dauert max. 10 Minuten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden anonymisiert und fliessen in den weiteren Prozess der Dorfkernentwicklung ein. Zudem findet eine Informationsveranstaltung im Frühjahr 2020 statt, zu welcher Sie im "Wanger Blättli" oder per Mail (diese können Sie in der Umfrage angeben) herzlich eingeladen werden.

          Zur Teilnahme an der Umfrage gelangen Sie über einen Link auf der Webseite der Gemeinde Grosswangen (www.grosswangen.ch / Aktuelles). Möchten Sie die Umfrage in Papierform ausfüllen und zugestellt erhalten, melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei unter Telefon
          041 984 28 80.

          Bei Fragen oder Anliegen steht Ihnen der seitens Gemeinde mandatierte Projektleiter, Florian Felber, unter Telefon 076 372 69 96 zur Verfügung.

          Rechnungskommission, Andrea Z'Rotz tritt zurück
          18. November 2019

          Andrea Z'Rotz, Kalofenweid 42, hat dem Gemeinderat ihre Demission als Präsidentin der Rechnungskommission auf Ende der Legislaturperiode 2016 - 2020, also per
          31. Oktober 2020, mitgeteilt. Andrea Z'Rotz präsidiert seit dem 1. November 2012 die Rechnungskommission Grosswangen. Der Gemeinderat bedankt sich bereits jetzt für die geleistete Arbeit. Die Neuwahl der Rechnungskommission für die Amtsdauer 2020 - 2024 findet voraussichtlich am 29. März 2020 statt.

          Projekt Dorfkernentwicklung Grosswangen, Bevölkerungsumfrage
          18. November 2019

          Unsere Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, den Dorfkern nachhaltig zu entwickeln und attraktiver zu gestalten. Konkret ist das Ziel, Einwohnerinnen und Einwohnern einen Mehrwert zu bieten und breite Einkaufs- sowie vielfältige Begegnungsmöglichkeiten oder kulturelles Mitwirken im eigenen Dorf zu ermöglichen. Dem "Lädelisterben" soll entgegengewirkt und dem Kleingewerbe neues Potential für eine langfristig rentable Geschäftstätigkeit geboten werden können.

          Zu diesem Zweck hat der Gemeinderat zusammen mit der Projektleitung eine Spurgruppe eingesetzt, die den möglichen Bereich des Dorfkernes grosszügig definierte und erste Gedanken zu Nutzungsmöglichkeiten und zur Angebotspalette formulierte. Über diesen Projektstand haben wir die Bevölkerung in den vorangegangenen Ausgaben des "Wanger Blättlis" informiert.

          Um die Potentiale, die im Dorfkern von Grosswangen liegen, fundiert zu evaluieren, wurden die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer im definierten Perimeter des Dorfkerns angeschrieben und gebeten, an einer Umfrage teilzunehmen. Uns interessieren jedoch auch die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Gesamtbevölkerung zur Entwicklung des Dorfkernes, weshalb wir Sie alle zum Mitwirken einladen. Die Umfrage dauert max. 10 Minuten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden anonymisiert und fliessen in den weiteren Prozess der Dorfkernentwicklung ein. Zudem findet eine Informationsveranstaltung im Frühjahr 2020 statt, zu welcher Sie im "Wanger Blättli" oder per Mail (diese können Sie in der Umfrage angeben) herzlich eingeladen werden.

          Zur Umfrage gelangen Sie über den folgenden Link: Bevölkerungsumfrage

          Möchten Sie die Umfrage in Papierform ausfüllen und zugestellt erhalten, melden Sie sich bei der Gemeindekanzlei unter Telefon 041 984 28 80.

          Bei Fragen oder Anliegen steht Ihnen der seitens Gemeinde mandatierte Projektleiter, Florian Felber, unter Telefon 076 372 69 96 zur Verfügung.

          Bauwesen
          14. November 2019

          Baubewilligungen sind erteilt worden:

          • Lischer Martina, Rossmatt, Umbau und Aufstockung Wohnhaus
          • Meliorationsgenossenschaft Willisau, Wellberg, Ausbau Güterstrasse Zufahrt Wellberg 6 (Teilerschliessung)
          Einbürgerung
          14. November 2019

          Die Bürgerrechtskommission Grosswangen sicherte am 24. Oktober 2019 folgenden Personen das Bürgerrecht der Gemeinde Grosswangen zu:

          • Pepaj Riqard, Teuta, Kristjana, Kristijan und Gabriella, kosovarische Staatsangehörige, wohnhaft in 6022 Grosswangen, Dorfstrasse 8

          Wir gratulieren herzlich zur Zusicherung des Grosswanger-Bürgerrechtes.

          Gemeindeverwaltung, Öffnungszeiten während den Feiertagen
          14. November 2019

          Die Gemeindeverwaltung bleibt an folgenden Tagen geschlossen:

          Dienstag, 24.12.2019 (Heiligabend)
          Mittwoch, 25.12.2019 (Weihnachten)
          Donnerstag, 26.12.2019 (Stephanstag)

          Dienstag, 31.12.2019 (Silvester)
          Mittwoch, 01.01.2020 (Neujahr)
          Donnerstag, 02.01.2020 (Berchtoldstag)

          An den anderen Werktagen ist die Verwaltung zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Besten Dank für Ihr Verständnis.

          Wir wünschen der Bevölkerung eine besinnliche Adventszeit und frohe Festtage.

          Feierabendgespräch vom 15. November 2019
          14. November 2019

          Am 15. November 2019 fand das Feierabendgespräch für Gewerbler beim ehemaligen Landi-Laden in Grosswangen statt. Das ehemalige Landi-Ladenlokal wird durch die Ant. Bonomo's Erben kostenlos zur Verfügung gestellt. Am Feierabendgespräch haben viele Gewerbler teilgenommen. Kathrin Scherer von der Wirtschaftsförderung Luzern stellte sich vor, da sie neu für das Gebiet Sursee-Mittelland zuständig ist. Über das Projekt Dorfkernentwicklung informierten Projektleiter Florian Felber, Mark Imhof und Judith Blum, Imhof Van Wezemael Odinga AG. Erika Bächtold und Lukas Duss blickten auf den Berufswahlparcours 2019 zurück. Der nächste Berufswahlparcours findet am 19. Mai 2020 statt. Am Schluss wurde ein Apéro von der Wirtschaftsförderung Luzern und der Gemeinde Grosswangen offeriert.

          Rechnungskommission, Andrea Z'Rotz tritt zurück
          13. November 2019

          Andrea Z'Rotz, Kalofenweid 42, hat dem Gemeinderat ihre Demission als Präsidentin der Rechnungskommission auf Ende der Legislaturperiode 2016 - 2020, also per 31. Oktober 2020, mitgeteilt. Andrea Z'Rotz präsidiert seit dem 1. November 2012 die Rechnungskommission Grosswangen. Der Gemeinderat bedankt sich bereits jetzt für die geleistete Arbeit. Die Neuwahl der Rechnungskommission für die Amtsdauer 2020 - 2024 findet voraussichtlich am 29. März 2020 statt.

          Sanierung Feldstrasse
          13. November 2019

          Aufgrund von zu tiefen Temperaturen und Regen konnte der Deckbelag bei der Feldstrasse nicht eingebaut werden. Der Einbau wird daher erst ca. Mitte Mai 2020 ausgeführt. Die Bauarbeiten am Fuss- und Radweg werden weitergeführt.

          Bauwesen
          13. November 2019

          Baubewilligungen sind erteilt worden:

          • Lischer Martina, Rossmatt, Umbau und Aufstockung Wohnhaus
          • Meliorationsgenossenschaft Willisau, Wellberg, Ausbau Güterstrasse Zufahrt Wellberg 6 (Teilerschliessung)
          Feierabendgespräch am 15. November 2019
          18. Oktober 2019

          Dem Gemeinderat Grosswangen ist es ein grosses Anliegen, Kontakt zum Grosswanger Gewerbe zu pflegen.

          Daher laden der Gemeinderat und der Gewerbeverein alle Gewerbler zu einem Feierabendgespräch am Freitag, 15. November 2019 um 18.00 Uhr beim ehemaligen Landi-Laden in Grosswangen ein.

          Der Gemeinderat freut sich auf eine rege Teilnahme und einen interessanten Austausch. Der Anlass ist öffentlich.

          Budget 2020 der Einwohnergemeinde Grosswangen weist bei einem Steuerfuss von 1.85 Einheiten einen Aufwandüberschuss von Fr. 113'376.00 aus
          18. Oktober 2019

          Auch das zweite Budgetjahr nach dem neuen harmonisierten Rechnungsmodell 2 (HRM2) brachte viele Herausforderungen mit sich. Durch den Steuerfussabtausch mit dem Kanton senken die Gemeinden den Steuerfuss um eine Zehntelseinheit, der Kanton erhöht seinen Steuerfuss im gleichen Ausmass. Neue Erkenntnisse, Empfehlungen durch den Kanton und vor allem die neue Budgetierungsbasis gemäss Bilanzanpassungsbericht sowie die Aufgaben- und Finanzreform AFR18 haben dazu geführt, dass ein paar Veränderungen im Vergleich zum Budget 2019 vorgenommen werden mussten. Mit dem Bilanzanpassungsbericht per 1. Januar 2019 entstand durch die verschiedenen Neubewertungen eine Aufwertungsreserve des Verwaltungsvermögens von Fr. 7'184'966.27, was auch mehr Abschreibungsaufwand im Vergleich zum Vorjahr generiert.